sabato 31 dicembre 2011

2011 in Bildern

Januar 


Die Schwangerschaft wird immer anstrengender
als es mir überraschend ein paar Tage besser geht
fahren wir nach Straßburg
ansonsten bin ich Sopranos süchtig


Februar


Tertia bekommt einen vorgeburtlichen Herzkasper
ilfiglio darf nach zähem Ringen am Unterricht der 2. Klasse teilnehmen
am nächsten Tag kommt Tertia auf die Welt
wir freuen uns sehr!


März



ilfiglio schlägt sich den Kopf am Waschbecken an und 
Tertia geht ihrer Lieblingsbeschäftigung nach und
- genau - klettet
  wir gewöhnen uns an das Leben zu fünft


April



wir wurschteln uns so durch
3 Kinder sind anstrengend
weil das Semester dieses Jahr schon vor Ostern beginnt 
wird es nichts mit Ostern am Lago, 
aber egal, es herrschen auch im Norden sommerliche Temperaturen 


Mai



ilfiglio springt endgültig in die 2. Klasse
wir suchen und suchen eine Wohnung
es erscheint ziemlich aussichtslos 
bis uns unsere zukünftige Vermieterin anruft und 


Juni


alle echten Urlaubspläne für Pfingsten werden gestrichen
wir erholen uns eine Woche bei meinem Eltern
Tertia kann sich drehen


Juli


miomarito fährt mit den großen Kindern auf die Ipf-Messe
während Tertia und ich ein gemütliches Wochenende allein zu Hause verbringen
Tertia wird mobil und robbt fleißig durch die Wohnung
und wir fahren dann doch noch mal schnell in Urlaub nach Genua und an den Lago


August


wir renovieren und ziehen um
bei bis zu 39°C ...


September



wir renovieren immer noch und packen Kisten aus
Silencia kommt in den neuen Kindergarten
ilfiglio in die neue Schule
Tertia zieht sich zum Stehen hoch und krabbelt fleißig
ilfiglio wird 7
wir feiern unsere Einweihungsparty 
und leben uns ein


Oktober


der Spät-Sommer hört irgendwie gar nicht mehr auf
wir geniessen den neuen Luxus, einfach Leute zu uns einladen zu können
haben aber auch ständig Handwerker in der Wohnung
Tertia läuft an den Möbeln entlang und


November



öh ja ... November und nix passiert
Tertia beginnt ganz langsam auch mal mehrere Stunden am Stück zu schlafen
immer noch warm und sonnig


Dezember



 Irgendwie will keine Weihnachtsstimmung aufkommen
das Wochenende vor Weihnachten besucht uns Herr Noro
trotzdem gibt es sehr schöne Weihnachtsfeiertage 
Tertia freundet sich endlich mit miomarito an, sagt Mama! und 



Wenn man mal den ganzen Schlafmangel meinerseits ausblendet war das ein wirklich tolles Jahr - wer hätte letzten Dezember gedacht, dass wir so ein tolles neues Heim finden und dass wir das süßeste, knuddeligste und lustigste Baby der Welt bekommen. Für das nächste Jahr wünsche ich uns allerdings etwas mehr echten Urlaub und mir deutlich mehr Schlaf am Stück sowie "etwas" mehr persönliche Freiheit.

[und wie gut, dass ich das schon vorgestern vorbereitet habe ... ]

ohne mich

Dank einer weiteren Nacht, die ich mehr außerhalb als im Bett verbracht habe, da Tertia sonst alle anderen mit ihrer Ich-kann/will-nicht-schlafen-Brüllerei aufgeweckt hätte und nachdem Madame auch nicht einsah, einzuschlafen, nicht um halb 1, nicht um 1 Uhr, nicht um 2 Uhr, nicht um halb 3 (dann kamen 2 Stunden Schlaf), nicht um 5 Uhr, nicht um 6 Uhr und jetzt haben wir ja gleich 7 Uhr ... nun ja, da wird Silvester diese Jahr ohne mich statt finden.

Hatten wir auch noch nicht.

venerdì 30 dicembre 2011

Häufchen Elend

Zum Abschluss des Jahres 2011 haben Tertia und ich noch einmal einen Tag in Symbiose verbracht. Das arme Kind ist nämlich zum ersten Mal so richtig krank, Fieber, Schnupfen und alles ganz, ganz schlimm. So schlimm, dass man den ganzen Tag im Ergo hängen muss, Mutter-Körperkontakt braucht und vor sich hindöst. Ununterbrochen. Leider ist Tertia nicht mehr so klein und leicht wie zu ihren Anfangszeiten und so bin ich jetzt etwas Rückenlahm und erschlagen - obwohl wir beide fast den ganzen Tag nur vorm dem Rechner sassen.

Zwischendurch hat sie aber tapfer versucht, sich hin und wieder ein müdes Lächeln abzuringen. Armes Kind, das  sich sonst doch immer freut und lacht.

Ich hoffe, dass sie sich jetzt gesund schläft und es ihr morgen wieder besser geht. In unserer beider Interesse.

2011 zusammengefasst

1. Ganz grob auf einer Skala von 1 bis 10: Wie war Dein Jahr?
9 (mit Schlaf wären es eine 10)

2. Zugenommen oder abgenommen? 
deutlich abgenommen ;-) (Bild 1 - Bild 2)

3. Haare länger oder kürzer? 
deutlich länger

4. Kurzsichtiger oder weitsichtiger? 
gleichbleibend, leicht kurzsichtig

5. Mehr Kohle oder weniger? 
mehr

6. Besseren Job oder schlechteren? 
die Arbeitszeiten ...

7. Mehr ausgegeben oder weniger? 
mehr

8. Dieses Jahr etwas gewonnen und wenn, was? 
die Erkenntnis, dass Schule wirklich so doof wie in meiner Erinnerung ist

9. Mehr bewegt oder weniger? 
seit Februar wieder deutlich mehr, seit dem Umzug eher weniger

10. Anzahl der Erkrankungen dieses Jahr? 
1 - Endlich mal wieder Noro ...

11. Davon war für Dich die Schlimmste?
Noro - ich sagte Noro

12. Der hirnrissigste Plan? 
Umzug und Renovierung einer 8-Zimmer-Wohnung quasi im Alleingang, dafür mit 3 kleinen Kindern

13. Die gefährlichste Unternehmung? 
Hey, wir waren dieses Jahr wirklich vernünftig ... mir fällt gar nichts ein ... werden wir alt?

14. Die teuerste Anschaffung? 
Der Umzug ... mit all den daraus resultierenden Anschaffungen

15. Das leckerste Essen? 
hm ... irgendwie reciht mein Essens-Gedächnis immer nur ein paar Wochen zurück ... und da war es eindeutig miomaritos Pastinaken-Gulasch, ansonsten bin ich auch immer noch  süchtig nach  risotto ai finocchi con ricotta e peperoncino, mein Geburtstagsessen war auch toll ... also .. ganz schwierig ...

16. Das beeindruckendste Buch? 
Ha! Buch! Dieses Jahr .. ich glaube, ich habe nicht einmal EIN BUCH gelesen ....

17. Der ergreifendste Film?
Ich habe kaum einen Film gesehen ... und ergreifend war da auch keiner

18. Die beste CD?
öh ... keine Ahnung ...

19. Das schönste Konzert? 
sehr witzig ... nächste Frage ...

20. Die meiste Zeit verbracht mit? 
Tertia ...

21. Die schönste Zeit verbracht mit? 
Tertia, Silencia, ilfiglio und miomarito im neuen Heim

22. Zum ersten Mal getan?
Aufs Dorf gezogen
Mit drei Kindern in Genua gewesen
Wohnung renoviert

23. Nach langer Zeit wieder getan?
Kind auf die Welt gebracht
gestillt
mir unfreiwillig die Nächte um die Ohren geschlagen
mich mit Lehrern angelegt

24. Dinge, auf die ich gut hätte verzichten mögen?
ein weiteres schlafunwilliges Kind (also nicht auf das Kind, versteht sich, aber das schlafunwillig)
ilfiglios Schul"dramen"
den Absprung diverser Umzugshelfer
alle Ausflüge in die Notaufnahme (ich, ilfiglio I und II, Silencia)

25. Die wichtigste Sache, von der ich jemanden überzeugen wollte?
Dass wir die idealen Mieter für unsere Wohnung sind

26. Das schönste Geschenk, das ich jemandem gemacht habe?
hm ... Das Geburtstagsgeschenk für miomarito?

27. Das schönste Geschenk, das mir jemand gemacht hat? 
hm ... irgendwie ... kein sensationelle Geschenke dieses Jahr

28. Der schönste Satz, den jemand zu mir gesagt hat? 
Oh, ein richtiges Kraftpaket!

29. Der schönste Satz, den ich zu jemandem gesagt habe? 
da müssen Sie die anderen fragen

30. Dein Wort des Jahres? 
Tertia

31. Dein Unwort des Jahres? 
Springen, Schlafen, Umziehen

32. Zum Vergleich: Verlinke Dein Stöckchem vor vorigen Jahr! 2010

Wenn ich dazu komme, gibt es in den nächsten Tagendann  auch den bebilderten persönlichen Jahresrückblick auf 2011.

giovedì 29 dicembre 2011

so Zeugs halt

Silencia ist nächste Woche bei einer Kindergarten-Freundin auf dem Geburtstag eingeladen. Auf meine Frage hin, ob sie denn eine Idee habe, was wir dem Mädchen schenken könnten, meint sie:

Mama, kauf irgendwas Rosanes, so was gefällt ihr. Rosa mit Glitzer ... Barbie ... so Zeugs halt. Du weißt schon.

Sensationsnachricht

Tertia hat letzte Nacht ACHT STUNDEN am STÜCK ohne Aufwachen DURCHGESCHLAFEN !!!

(wir wussten ja, dass es jetzt bald soweit seit müsste, aber man verliert ja zwischen durch doch immer den Glauben ... ich werde nie wieder mehr als 2 Stunden am Stück schlafen können ... ich werde niemals mehr ausgeschlafen sein ... dieses Kind wird niemals richtig schlafen ... das geht jetzt  bis zu meinem Lebensende so weiter ...)

Ausblick

Der Blick aus meinem Fenster gestern am späten Vormittag.

Eigentlich wollte ich das gestern Abend noch posten, dann haben wir uns aber gedacht, dass wir schon über 24 Stunden keine Gäste mehr hatten und haben unsere Vermieterin, ihre Tochter mit Mann und Sohn zum Aperitif eingeladen, der dann sehr gemütlich und Dank der vielen Rest von Weihnachten auch üppig ausfiel, so dass wir bis zum späten Abend lustig beisammen sassen.

[Dank Tertias relativ gutem Schlafverhalten und miomaritos nächtlichen Einsätzen kam ich jetzt schon die zweite Nacht auf 6 Stunden Schlaf am Stück. Ein ganz neues Gefühl. Ich gehe aber auch brav mit den Kinder zusammen ins Bett - also so um 22 Uhr ...]

Und apropos Ausblick: Sylvester steht ja vor der Tür, mit Gästen, versteht sich - habe ich schon mal gesagt, das ich unser neues GROSSES Heim liebe ;-)

mercoledì 28 dicembre 2011

Tolle Geschenke III

Ganz traditionell 

und heute gab es schon die erste Vorstellung






Und sonst?

Und sonst? Sehr schöne Weihnachten gehabt. Heilig Abend mit miomaritos Eltern, leckrem Essen, dem 11 jährigem Enkel unserer Vermieterin als Weihnachtsmann, vielen Geschenken (u.a. endlich einem Navi für mich und meine Fahrten mit drei brüllenden Kindern im Rücken), müden Kindern und einer ziemlich fürchterlichen Nacht. Den ersten Weihnachtsfeiertag hat miomarito hauptsächlich in der Küche verbracht, wir haben die Wii in Betrieb genommen, gelesen, gespielt und uns auf das Familientreffen am nächsten Tag gefreut. Eine weitere fürchterliche Nacht. 15 Leute passen locker (wie gut, dass wir alle so dünn sind) an unseren Tisch, Geschirr und Besteck haben wir inzwischen auch für so viele Menschen, die sich dann übrigens doch sehr gut in unserer bel étage verteilen und wenn sich 15 Leute gegenseitig gerne Sachen schenken, dann wir es unterm Tannenbaum richtig eng. Sehr schön, mal wieder alle auf einem Haufen zu sehen und sehr, sehr schön, dass wir das jetzt bei uns zu Hause machen können. Und noch eine fürchterliche Nacht. Gestern dann noch der Ausklang, mit meinen Eltern, meinem Bruder und dessen Freundin. Danach der unten erwähnte ruhige, entspannte Nachmittag und endlich, endlich mal wieder eine angenehme Nacht (ich muss allerdings noch Rücksprache mit miomarito halten, ob Tertia wirklich bis 4 Uhr durchgeschlafen hat oder ob er sie von mir unbemerkt wieder auf die Matratze drücken musste, damit sie endlich, endlich mal wieder einschläft ...)

Also, bis auf die Nächte, sehr, sehr schön alles. 

martedì 27 dicembre 2011

Tolle Geschenke II

Nachdem ja hier gestern wirklich viel los war und meine Eltern und mein Bruder samt Freundin heute auch noch den halbe Tag hier waren, waren die Kinder wirklich ausgiebig beschäftigt worden und so gab es heute einen wirklich ruhigen, entspannten Nachmittag. Ilfiglio lesend und Silencia mit dem nächsten tollen Geschenk (von uns):




dem so genannten IQ Puzzler

(ganz toll, für alle Altersklassen und super zum Mitnehmen)

[Ansonsten soll diese Parade toller, kreativer Geschenke natürlich nur davon ablenken, dass wir alle "immer" Wii spielen wollen. Ich habe allerdings irgendwie zu viel Tennis gespielt und kann meinen rechten Arm kaum mehr bewegen. Ilfiglio und miomarito versuchen sich gerade den dritten Abend an PES 2012, während sich Silencia völlig überraschend als Box- und Bowling-Königin herausgestellt hat. Nur Tertia darf nicht ;-)]

Tolle Geschenke I

Für irgendwelche zusammenhängende Text fehlt mir noch das Hirn und die Ruhe, daher gibt es jetzt erst einmal ein paar Bilder von tollen Geschenken (davon gab es dieses Jahr wirklich sehr viele - also tolle Geschenke). Hier zum Beispiel ein Bastel-Set Savanne für Silencia von meinen Eltern:





Alles lässt sich ohne Schere und Klebstoff zusammen basteln und ist daher zum Beispiel auch Restaurant (oder langes Essen am 2. Weihnachtstag) geeignet.

 Und vom selben Laden gab es auch diesen tollen Affen (selbstgenäht) für Tertia.

lunedì 26 dicembre 2011

Impressionen

Eigentlich sollte hier jetzt ganz viele Bilder aus den letzten beiden Tagen ein paar Impressionen vermitteln, aber leider sind die meisten Bilder überhaupt nichts geworden, nicht mal als Schnappschüsse ... hier nun der erträgliche Rest:







Nachdem am Heilig Abend miomaritos Eltern hier waren, kommen heute meine Eltern, Brüder, meine Tante, mein Onkel, meine Cousins usw. Wenn wir richtig gerechnet haben, dann kommen wir auf insgesamt 15 Leute - das bedeutet: Tafel noch mal verlängern. 

sabato 24 dicembre 2011

Fröhliche Weihnachten!



Hier gibt es noch viel zu tun - nicht einmal ein aktuelles Weihnachtsfoto gibt es -  daher wünsche ich jetzt schon mal allen Lesern entspannte und fröhliche Weihnachten! Feiert schön!



venerdì 23 dicembre 2011

Sprachregelung

Die Sprachregelung wäre: Bei Euch ist ja immer was los. So kunterbuntes Leben. Aber doch sehr gemütlich.


[Statt: Mein Gott, wie sieht es denn hier aus. Und Umzugskisten stehen auch noch überall herum. Hatte Ihr keine Zeit mehr zum Putzen?]


Okay! ;-)

Ja ist denn schon Weihnachten?!

Tertia hat heute Nacht von 19:30 Uhr bis nach 2 Uhr mit einem kurzen Aufwachen wegen Schnullerverlusts "durchgeschlafen".
ICH bin um 2 Uhr aufgewacht, weil ich nicht glauben konnte, dass ich schon fast 4 Stunden am Stück ungestört geschlafen hatte. Dann wollten Silencia und ilfiglio was zu trinken, dann habe ich mich noch etwas im Bett herumgewälzt und dann erst ist Tertia aufgewacht und liess sich selbst da noch in ihrem Bett ohne großes Theater zum Weiterschlafen überreden. Bis 4 Uhr. Umzug ins große Bett. Aufwachen und Stillen wegen unkooperativem Einschlafverhalten (dann klappt's eher) um 5 Uhr. Ende der Nacht um 6 Uhr.

Heute Abend wird Madame dann wieder um den Tisch gejagt. Eine halbe Stunde - mindestens!

giovedì 22 dicembre 2011

Pränatales Geschnipsel

Wieso muss man eigentlich nach jedem Löffel Brei erst einmal herzhaft in die Armlehne des Hochstuhls beissen? Soll das ein Hinweis darauf sein, dass Madame etwas bissfesteres essen möchte? Keine Ahnung - seltsam ist es aber schon.

Das wird das erste Weihnachten seit Jahren ... seit Italien eigentlich ... an dem wir nicht durch die Gegend gondeln werden. Ganz neues Gefühl und so musste dann auch ein "echter" Weihnachtsbaum her. Sonst hatten wir immer nur so einen kleinen, weil es sich nur für den Heilig Abend nie so richtig gelohnt hat, außerdem war in unserer Wohnung eh kein Platz. Jetzt also ein großer.

Ich konnte miomarito auch davon überzeugen, dass man bei - geplanten - selbst gemachten Pansotti für 15 Leute am 2. Weihnachtsfeiertag zur Sicherheit ein Fertig-Back-up-Produkt zur Hand bzw. in der Speisekammer haben sollte. Hat er eingesehen.

Ilfiglio hat mir heute Tertia fix und fertig gespielt. Eine halbe Stunde haben die beiden sich wie die Irren rund um, über und unter den Wohnzimmertisch gejagt. Ich finde es übrigens wirklich faszinierend wie gut man mit Tertia schon Quatsch machen kann und wie begeistert sie bei allem Unsinn immer dabei ist. [Das habe ich jetzt nicht wirklich geschrieben ...]

Überhaupt, Windel-Stumpfhosen-Kinder sind ... hach ... so süß [gibt es leider hier nur am Abend, wenn die Wohnung dann auch wirklich mal warm ist ... ;-)]

Ich dachte übrigens, morgen sei noch mal Schule ... stimmt aber nicht, nur Kindergarten.

Ansonsten warte ich darauf, dass Tertia wieder ganz gesund wird und ich nicht den ganzen Tag mit Kind auf dem Arm rumlaufen muss. Ergo auf dem Rücke ist zur Zeit leider nur sehr begrenzt akzeptabel ... etwas anstrengend. [Zur Abwechslung würde ich auch mal wieder 3 Stunden Schlaf am Stück nehmen ...]

mercoledì 21 dicembre 2011

Schnipsel

(hach mal was ganz neues)

Silencia muss morgen beim Adventssingen im Kindergarten ein Lied vorsingen, als Schneemann verkleidet und wenn sie das - wie miomarito meinte - so entzückend macht wie heute beim Abendessen, werden alle dahinschmelzen (Schneemann - schmelzen - hohohoh).

Gefragt, ob sie sich denn auf das Vorsingen freue, meinte sie: Aber nur wenn mein allerallerliebster Liebligsmensch auch kommt! Dreimal dürfen Sie raten! Und natürlich kommt er ;-)

Ilfiglio hat gestern bei seiner Weihnachtsfeier sein englisches Liedstück auch gut hinbekommen, weil er aber so nervös war, habe ich es ihm mit meiner hauseigenen Lautschrift zum Abspickeln auf die Hand geschrieben.

Tertia musste dieses Jahr noch nichts vorsingen.

Wir nähern uns der Biokiste. Miomarito hat sich heute zum Bioladen geschleppt und saisonales und bisher eher gefürchtetes Gemüse eingekauft. So hat er dann heute Gulasch mit Pastinake gezaubert und ich habe mich am Mangold probiert (okay, das kennen wir als Coste aus Italien). Schmeckte beides tatsächlich sehr lecker - wie neulich meine völlig überraschende Versuche mit Wirsing - und nach Weihnachten kümmern wir uns wohl um eine Kiste.

Und schon wieder ein Film, den ich dringend sehen möchte.

Mir geht es übrigens wieder richtig gut. Vorausgesetzt, ich gehe jetzt SOFORT ins Bett.

DFB-Pokal wird völlig überbewertet. (Das einzige was zählt ist der Nichtabstieg).


10 Monate

Als ich gestern wach im Bett lag und darüber nachdachte, dass Tertia jetzt schon 10 Monate alt wird und ich seit 10 Monaten nicht mehr richtig geschlafen habe, ging mir außerdem durch den Kopf, dass ich auch seit 10 Monaten nur ein mal eine Stunde ohne Tertia irgendwo war (einem Baby-Basar hohoho!), wenn man mal von einem halben Elternabend zu ihrer Schlafenszeit absieht, den ich dann auch abbrechen musste, weil sich Madame von miomarito nicht mehr beruhigen liess.
So gesehen ist Tertia in gewissen Hinsicht eindeutig mein Kind. Nicht nur, dass sie mir ähnlich sieht (endlich mal ein Kind, das mir ähnlich sieht!), sondern auch weil sie sich nach dem 8364. Versuch immer noch weigert, sich längere Zeit - also mehr als ... sagen wir mal ... 20 min - von mir zu trennen. Alle Versuche enden damit, dass ich zurück komme und mir ein verzweifeltes, Tränen überströmtes, inzwischen auch Mama! schluchzendes Wesen um den Hals fällt. Hm. Irgendwie ja süß ... aber auch sehr, sehr unpraktisch.

Aber sie ist sonst ein Sonnenschein, selten ein Kind erlebt, dass sie so gerne, lauthals und prächtig freut, und schon mal eins, dass so permanent an meinem Bein hängt ... Tertia liebt ihre großen Geschwister abgöttisch, ebenso umgekehrt, und wenn die drei an guten Tagen alle gemeinsam durch Ess- und Wohnzimmer (natürlich nicht durch die Kinderzimmer ...) wuseln, dann geht einem schon das Herz über. 

Sie steht übrigens "immer noch" nicht frei und läuft auch "noch" nicht frei, hätte man ja vermuten können, bei dem Anfangstempo, das sie vorgelegt hat. Aber sie hat inzwischen Silencias alten "Lauflern-Wagen" für sich entdeckt und pflügt damit seit dem Wochenende durch die Kinderzimmer - mein nackter Fuß wurde früh morgens auch schon rücksichtslos und sehr schmerzhaft überfahren.

Man kann sie übrigens sehr gut mit ihr unterhalten, schöne non-verbale Dialoge mit Zischlauten, ha!-Schreien und sonstigen Lauten, immer hin und her und hin und her. Ich kann mich nicht daran erinnern, dass das die anderen beiden gemacht haben. (Die haben aber auch nicht so früh schon Mama! gesagt) Ich hoffe nur, das bedeutet nicht, dass Tertia noch mehr quasseln wird als ilfiglio und Silencia ....

Ansonsten quält aber auch sie sich noch mit dem Virus herum, vermute ich jedenfalls, denn so ganz glücklich wirkt sie zur Zeit nicht, weint viel und will ständig auf meinen Arm. Also eher kein schöner "Monatsgeburtstag". Aber der nächste dann, der letzen, sozusagen.




martedì 20 dicembre 2011

2 Teller Spaghetti

Heute Abend dann endlich mal wieder Hunger und 2 große Teller Spaghetti mit Tomaten-Gorgonzola-Sauce aus dem Glas. Es geht eindeutig aufwärts!

eher hinderlich

Bei der Genesung eher hinderlich, vor allem wann man auf den Beinen doch immer noch etwas wacklig ist, sind definitiv mehrere Treppen im Haus. Da war die 3-Zimmer-Wohnung deutlich krankenfreundlicher.

[Von den drei Kindern wollen wir erst gar nicht reden ;-)]

lunedì 19 dicembre 2011

famiglia in tilt

Seit gestern Nachmittag ich, miomarito seit gestern Abend. *wörks* Die Kinder natürlich super verständnisvoll und kooperativ *hust*, Tertia Gott sei Dank noch etwas angeschlagen und damit komme ich auf 3 Schläfchen am Tag. Miomarito hat es am schlimmsten getroffen, er liegt völlig flach, ich kann mich inzwischen immerhin auch mal 10 min auf den Beinen halten. Es kann nur besser werden.

domenica 18 dicembre 2011

Es schneit!

Während ilfiglio oben mit Kotzeritis im Bett liegt, freuen sich die Schwestern unten über SCHNEE!!! Es schneit! und wir singen Leise rieselt der Schnee. Ich hoffe, er bleibt liegen und ich komme irgendwie zum Fotografieren ... 

sabato 17 dicembre 2011

SamstagsSchnipsel

Ilfiglio hatte gestern als Hausaufgabe auf einen Aufsatz zu einer Bildergeschichte zu schreiben und ich muss mir so auf die Zunge beissen, um ihm nicht 1486 tolle Tipps zu geben ... *hach* .. Aufsatz schreiben ... er kann das aber alleine sehr gut, wie ich sehen konnte

Tertia war den ganzen Tag munter und gutgelaunt ... jedenfalls solange ich sie durch die Gegend geschleppt habe, hat zunächst auch viel geschlafen (so dass ich 2 Umzugskisten (!!) in meinem Zimmer ausräumen konnte), war dann aber sehr viel wach und als ich sie recht früh ins Bett gebracht habe, machte sie noch einmal schnell und kurz *wörkx* und ich durfte noch mal Bett überziehen ... jetzt schläft sie aber

Miomarito wollte heute eigentlich Rezension schreiben, davor aber noch schnell die Tür zwischen Wohn- und Esszimmer einbauen und wie es hier im historischen Gemäuer immer ist, ging das dann doch nicht so einfach, wir mussten Türgriffe austauschen, weil die Tür keine Türgriffe hatte, die moderneren Ersatz-Türgriffe nicht an das alten Kastenschloss passten und weil ich ja sonst nichts zu tun habe *hust* habe ich mich jetzt bei ebay auf die Suche nach alten Türgriffe für unsere Kastenschlösser gemacht. Mal sehen ... vielleicht können wir ja ein paar der neueren Türklinken ersetzen (manchmal würde ich das Haus doch gerne besitzen ...)

Die erste Maus in der Speisekammer wurde vorgestern Nacht von miomarito gesichtet, heute wurden die Löcher in der Fußleiste zu gespachtelt und mal sehen, wann sie sich da wieder durchgearbeitet habe. Dabei gibt es in unsere Speisekammer gar keine freizugängliches Essen. Dumme Mäuse.

Ansonsten natürlich kein Schnee - und auch immer noch keine weihnachtliche Stimmung. Ich hoffe schwer, die stellt sich nächste Woche ein.

*wörkx* am Morgen

Was bin ich sonst immer froh wenn ich in den anderen Blogs von sich übergebenden Kinder lese, dass wir so etwas eigentlich nie bekommen. Wenn MagenDarm rum geht, kann ich mir eigentlich sicher sein, dass unsere Kinder nie mehr als ein leichtes Magengrimmen bekommen und vielleicht ein bisschen blass um die Nase werden. So ähnlich wie bei Silencia die letzten Tage.

Heute Morgen dann ein herzhaftes *wörkx* vom jüngsten Familienmitglied, über mich, das Bett, sämtliche Decken und Kopfkissen sowie natürlich auch sich selbst. Also sind wir beide bereits vor dem ersten Kaffee geduscht und frisch angezogen, das Bett frisch bezogen und ich hoffe, demnächst beginnt dann der gemütlich Teil des Wochenenden ...

Wobei, wenn ich mir das geschwisterliche Gebrüll aus dem Ess- und Wohnzimmer höre, dann stellt sich die Frage, ob es überhaupt einen gemütlichen Teil geben wird. 

venerdì 16 dicembre 2011

ganz sicher

Nachdem bei uns heute das Orkantief einen eher harmlosen Verlauf nahm, beschloss ich mal wieder mit allen drei Kinder Großeinkauf zu machen. Der Ersatz-Orkan im Supermarkt sozusagen. Und ich bin mir inzwischen GANZ sicher, dass es mir unbekannte sedierende Drogen gibt, die ALLE andern Eltern ihren Kinder vor einem Supermarktbesuch verabreichen, so dass diese brav im Wagen sitzen und leicht apathisch vor sich hin starren, während meine Kinder... nun ja ... der Orkan ... Sie verstehen ... und Silencia war nicht mal richtig fit ...

Daher bin ich jetzt trotz einer guten Nacht sehr, sehr müde, werde demnächst ins Bett kriechen und hoffen, dass es morgen schneit, damit wir die Kinder durch den Schnee scheuchen können.

Der Wind, der Wind

... das himmlische Kind rüttelt am Haus und faucht um die Ecken. Eigentlich haben wir ja eine Orkan-Warnung, aber bis jetzt wirkt es nicht viel schlimmer als der "normale" Wind der letzten Tage. Würden wir auf über 400m wohnen, dürften wir uns wenigstens zusätzlich auch noch über eine Strakschnee-Warnung freuen, aber so wird das vermutlich nur eine nasse Angelegenheit.

Ansonsten heute Morgen das sensationelle Gefühl, endlich mal so etwas wie ausgeschlafen zu sein. Hat was - definitiv.


giovedì 15 dicembre 2011

Dieses&Jenes

Es wird Winter, eindeutig. Man möchte gar nicht mehr raus, jedes falsche Herumspielen an der Heizung wird böse bestraft und die Mäuse laufen - aufmerksam verfolgt von Niau - unter den Dielen meines Zimmers hin und her.

Tertia läuft inzwischen nicht nur wieselflink um jeden Tisch herum sondern auch sehr, sehr gerne durch die Gegend, an unseren Händen - etwas, das ich bei den bisherigen Kindern immer völlig boykottiert habe, denn wer laufen möchte, darf das gerne tun, aber bitte schön alleine. Aber wenn die größeren Geschwister natürlich ständig ... was will man tun.

Wenn ich die Eltern erwische, die dafür gesorgt haben, dass ilfiglios Fußballtraining diesen Winter in der Halle abgehalten wird (und nicht bei jedem Wind und Wetter draußen), die können etwas erleben. Das war sonst der einzige Tag, an dem man den Sohn nur noch zusammenfalten und ins Bett legen musste.

Ich bin ja der schlimmste Besserwisser und Klugscheisser vor dem Herrn und so wurmt mich am Schlafentzug der letzten ... *uah* ... jetzt fast schon ... 10 Monate, dass mein Hirn so lahm und unzuverlässig geworden ist. Deshalb freute es mich heute doch sehr, dass ich gleich beim Durchlesen der ersten Frage beim Großes Religions-Quiz des Spiegels gleich dachte MOMENT! So kann man das aber nicht beantworten und NATÜRLICH hatte ich Recht. Ha!

Silencia ist übrigens weiterhin weitgehend symptomfrei, schläft nur am helllichten Tag im Sessel ein und ist daher eindeutig krank.

Ich wollte eigentlich schon längst im Bett sein, bastle gerade aber noch an den letzten Weihnachtsgeschenken herum. Virtuell, versteht sich.

Im Angebot

ein krankes Kind, das todunglücklich ist, dass es heute nicht in den Kindergarten kann, um dort Tertia im Adventsbistro zu bedienen und nur mit der Erlaubnis, jetzt ein wenig KikaKaninchen schauen zu dürfen, vor dem völligen Tränenausbruch gerettet werden konnte

ein seltsam zahnendes Kind, das gestern sowohl während des gemütlichen Abendessens mit Silke aus LE friedlich schlief als auch noch um halb 11 als ich aus der Stadt wieder kam, aber natürlich genau in dem Moment schreiend aufwachte, als ich ermattet in miomaritos Bett (das, das im Spielzimmer steht und in dem ich weit ab der jungen Dame üblicherweise das erste Drittel der Nacht verbringe) sank und dann erst einmal nicht mehr schlafen konnte, sondern wimmernd an mir hing

Ergo habe wir hier auch eine sehr, sehr müde Mutter im Angebot, denn lustiges abendlichen Beisammensein plus zerstückelte Nacht ist eher schwierig.

Außerdem noch einen angeschlagenen miomarito. Nur ilfiglio sprüht wie üblich voller Energie. Wie gut, dass er heute Nachmittagsunterricht und Fußballtraining hat!

mercoledì 14 dicembre 2011

Wind-Kind

Wie ihr großer Bruder ist Tertia ein Wind-Kind. Ein Kind, das den Wind liebt, das sein Gesicht immer schön in den Wind hält und dabei glücklich lacht. Man sich aber zur Not auch einfach den Wind von Innen anschauen und sich darüber freuen, wie er draußen heftig ums Haus weht.


oben: Tertia an der Balkontür - unten: ilfiglio auf der römischen Dachterrasse


Und noch eine Gemeinsamkeit haben die beiden. Um es mit miomarito zu sagen: Oh, noch ein Kind mit Bodenallergie! (Es sind - vermute ich - die durchbrechenden Eckzähne unten - oder aber der berühmt-berüchtigte Sack Reis ...)

martedì 13 dicembre 2011

Schni-schna-schnipsel

(ich werfe meine ganze verbliebene Kreativität in die Titel ...*hust*)

Wenn ich morgens Tertia frage, ob sie zum Frühstück etwas Banane haben möchte und ihr selbige zeige, dann rechne ich jedes Mal fest damit, dass sie aus dem Stand 1,20 m hoch springt, mir die Banane aus der Hand reisst und samt Schale auf(fr)isst - so gierig und entschlossen wirkt sie.

Immer noch keine Weihnachtsstimmung. Aber immerhin Weihnachtsgeschenke auf dem Weg zu uns.

Ilfiglio war heute beim Friseur und sieht jetzt sehr drittklässlerhaft cool aus. Und groß. Wow.

Das Gerüst vom Balkon ist weg - und jetzt traut sich unser armes, kleines (und sehr dummes) Kätzchen nicht mehr die Katzenleiter runter ...

Tertia liebt Zahnpasta. Erwachsenen-Zahnpasta. Frage Sie mich nicht ...

Silencia war heute mit dem Kindergarten in der Stadt. Noch kennt sie sich dort aus wie in ihrer Westentasche.

Kaum so glauben, dass Tertia die ersten Monate so ein Sensibelchen war. Im Moment spielt sie am liebsten Verfolgung durch ein böses Raubtier (ich), rennt dabei quietschend und schreiend um den Tisch herum und findet es so toll, wenn ich auch noch fauche ... also auch eher kein Kandidat für Klötzchen aufeinander setzen ...

In diesem Zusammenhang muss ich gestehen, dass mir ein wenig vor dem 6. Januar graut, wo wir in Italien den 90. Geburtstag von miomaritos nonna mit einem ausgiebigen Essen im Restaurant feiern werden (als kleiner Hinweis die Zeit, die Tertia am Tisch bzw. im Hochstuhl sitzen bleibt: 2 Sekunden).

Food-Count der letzten Tage bei Tertia: Saitenwürstchen, Maultaschen, Nudelauflauf, Kiwi, Schweinebraten, Spätzle ... das mit dem Brei (außer am Abend ) lassen wir jetzt am besten ganz.

Irgendwas ist immer

Nachdem wir in den letzten beiden Wochen ja schon jeweils eine Platzwunde am Auge bzw. Hinterkopf hatten, gestern ein herausgeschlagenes Brillenglas (Fremdeinwirkung) gibt es heute einen oder zwei leicht wackelnde Schneidezähne. Dummerweise keine Milchzähne ... (und Tertia hat ja noch gar nicht angefangen ...)

Geht doch!


Tertia und miomarito

lunedì 12 dicembre 2011

statt Schnipsel

Statt Schnipsel gibt es heute Abend einfach nur zwei Bilder und die auch nur aus dem Archiv der letzten Woche ... zum einen ein Bild unseres Adventskranzes ... ich warte nämlich immer noch darauf, dass mir wenigstens so ein bisschen weihnachtlich zu Mute wird, aber bisher ... nichts ... kein bisschen ...





Und dann noch ein Bilder der großen kleinen Schlafräuberin, das mir so gut gefällt und die junge Dame für heute Nacht vielleicht gnädig stimmt - das wäre schön:



In diesem Sinne ...

geteilter Meinung

Geteilter Meinung sind Tertia und ich über die Bedeutung des Nachtschlafes. Die junge Dame feiert nachts gerne Bettpartys, ich hingegen habe ein Alter erreicht, in dem man einfach nur noch schlafen möchte. Ungestört, am Stück und ohne fast 3 stündige Feierintervalle.

Einzig auf die insgesamte Dauer von 8 Stunden könnten wir uns vermutlich einigen.

Es wird hier also weiter ruhig bleiben, im Blog, ich versuche Schlafminuten zu sammeln.

sabato 10 dicembre 2011

unzusammenhängendes

Gestern wollten wir mal wieder schnell bei ihr vorbeischauen, 3 Stunden haben wir auf der Autobahn verbracht ... schön war's, aber das nächste Mal vielleicht nicht an einem Freitag.

Heute Vormittag dann gleich wieder eine Überdosis Verkehr, dieses Mal auf dem Weg in die Stadt (Weihnachtsmarkt!) und in den Supermarkt (20 min musste ich warten, um überhaupt auf den Parkplatz gelassen zu werden ...) - mein Bedarf wäre für dieses Jahr also gedeckt ... (im Januar dann nach Italien, mal sehen, da könnte der Verkehr ähnlich sein ...)

Während bei anderen Familien fleißig für Weihachten gebastelt und gebacken wird, haben wir heute die Toilette gestrichen, Treppenstufen abgeschliffen und beschlossen, die Wand an der Treppe definitiv nicht neu zu verputzen, sondern einfach wieder irgendwas drüber zu basteln ...

Silencia stehen zwei anstrengende Wochen bevor, sie ist am Mittwoch und Donnerstag - als eines von zwei Vorschulkindern - Gastgeberin des so genannten Advents-Bistros im Kindergarten und darf dort kellnern, am Wochenende tritt sie mit Text im Krippenspiel der Gemeinde auf und nächste Woche singt sie - als eins von zwei Vorschulkindern ... - bei der Weihnachtsfeier des Kindergartens ein Lied vor. Wir sind alle sehr gespannt.

Tertia ist soooo knuddelig und wird von der gesamten Familie reihum durch geknuddelt. Und findet das ganz großartig. Und Baden durfte sie heute mit beiden großen Geschwistern und fand das ganz, ganz toll. Und wie es sich gehört, war sie dann auch an 1/3 der Überschwemmung schuld. Immer mit dabei ... ;-)

Ich versuche mich jetzt noch ein bisschen an Weihnachtsgeschenken - ich habe nämlich immer noch kein einziges ... die Zeit drängt langsam ein wenig ...

venerdì 9 dicembre 2011

Piep

Eines kurzes Piep nach einem langen Tag mit viel Verkehr auf der Autobahn ... ich hoffe zwar, dass Tertia genauso erschöpft und zufrieden ist wie ich, aber da man das nie weiß ... Sie wissen ... 21 Uhr .. ab ins Bett.

giovedì 8 dicembre 2011

Schnelle Abend-Schnipsel

Heute Mittag Besuch für Silencia von einer Freundin (!) aus dem Kindergarten - ihr bester Freund ist leider in die Schweiz verzogen, so dass sie jetzt doch hin und wieder auch mit Mädchen spielen "muss" - als diese abgeholt wurde, meinte ihre Mutter, hier sei dann ja wohl etwas los gewesen und ich bestimmt froh, wenn es jetzt wieder ruhiger werde ... öh ja ... genau ... ruhiger ... ich rechne im Jahr 2026 damit ... vielleicht.

Außerdem mal wieder Handwerker zu Besuch, einmal außen und einmal innen und vielleicht wird unser Balkon ja auch vor Weihnachten noch vom Gerüst befreit ... und morgen bekommen wir dann auch endlich mal einen funktionierenden Heizlüfter fürs Bad.

Apropos Heizung, es wird jetzt ja doch kalt und so habe ich schweren Herzens den Nachtspeicherofen in der Küche angedreht ... vermutlich könnte man auch Geldscheine einfach so verbrennen und sich daran wärmen ...

Heute Abend gab es übrigens endlich die lange geplante Grie Sos mit Pellkartoffeln und dem uns geschenkten Äppelwoi - Gruß also nach Frankfurt!

Ich verziehe mich übrigens jetzt schon seit Tagen um 21 Uhr ins Bett, lese noch ein paar Seiten Kinderbücher (zuerst Kalle Blomquist und jetzt Gepäckschein 666) und versuche dann so viele Schlafminuten zu sammeln wie möglich. Irgendwann muss Tertia besser schlafen (wir waren ja schon mal bei 5 Stunden am Stück, jetzt schläft sie zusätzlich auch alleine ein und wird nachts nicht mehr gestillt, man könnte meinen - und ja, das war bei den anderen beiden haargenau so)

In diesem Sinne: Gute Nacht!


Zwischenfrage

oder Stochastik für Fortgeschrittene.

Eine nicht zu vernachlässigende Rolle beim Fotografieren spielt ja der richtige Zeitpunkt. Insbesondere wenn man Landschaften fotografieren möchte und ganz essentiell wird er - der richtige Zeitpunkt - wenn man seit Wochen die Idee hat, das wunderschöne Licht kurz vor Sonnenuntergang zu nutzen.

Jetzt können Sie sich mal ausrechnen, wie groß die Chancen sind, dass wir einen sonnigen Tag haben UND zu besagtem Zeitpunkt - derzeit so ab 15 Uhr - keines der Kinder Besuch empfängt, irgendwo hingefahren werden muss, noch an den Hausaufgaben sitzt oder aber einfach - Tertia - schläft.

Genau, ich würde sagen, die Tendenz geht gegen Null. Demnächst dann halt eben wieder Bilder vom Sonnenaufgang ... wie immer ;-)

unbedachte Begeisterung

Gestern klar und deutlich und vor Zeugen:

mamama! mamamama!

Die ganze Familie flippt aus Oh, Tertia kann Mama sagen! Hast Du gehört, das war jetzt schon so was wie Mama, oder? Ha, die kann ja reden! Wie süß! Komm' sag noch mal MAMA!


Bis sich miomarito und ich ansehen und uns klar wird, dass das nur der Anfang einer weiteren Quasselstrippe sein wird ...

Aber süß ... so süß ... noch.

mercoledì 7 dicembre 2011

gerade gesichtet








Gerade eben wurde das Kaki-Monster gesichtet


Miomarito brachte am Wochenende frisch aus dem Garten seiner Großmutter importierte Kaki mit und ich vermute mal, wenn es nach unserer jüngsten Tochter geht, gehen wir anderen alle leer aus. So schnell habe ich noch nie eine Kaki verschwinden sehen ...

Die Großen basteln in der Zwischenzeit friedlich und vergnügt weitere Weihnachtssterne (Finden Sie den Fehler ...).

iper-affi




Tertia war zunächst sehr skeptisch, was den von miomarito und Silencia iper-affi getauften Riesen-Affen anging, nach einer eingehenden Untersuchung wurde er dann aber als nett und harmlos klassifiziert - und an den Nasenlöchern gefangen genommen ;-)

martedì 6 dicembre 2011

übermütig

Zwei (!)  zusätzliche Stunden Schlaf am Vormittag machen übermütig und so ging es heute Nachmittag mit allen drei Kindern in den großen Supermarkt zum Einkaufen ... eigentlich wollten wir Transparentpapier für unsere Weihnachtssterne kaufen, gab es aber nicht, also schnell ein paar Sachen in den Wagen geworfen, Tertia daran gehindert sich zu Tode zu stürzen und dann noch ein bisschen über die Käffer getuckert, um einen Laden für Bastelbedarf aufzutreiben. Und tatsächlich einen gefunden, das einzige nicht verknickte Transparentpapier gekauft und dann mit drei Kindern Sterne gebastelt. Mütterorden verdient ;-)

Ansonsten versuche ich gerade Tertia auf einen Mittagsschlaf zu "ziehen", weil ich mir einbilde, dass sie dann vielleicht nachts auch besser schlafen würden. Mal sehen.

Komischerweise bin ich jetzt schon wieder ganz schrecklich müde ... also ab ins Bett ... wer weiß, wie die Nacht wird.

[Irgendwann auch mal wieder Zusammenhängendes, Sinnvolles, Interessantes, Sie wissen schon ...]

Warten auf ...

Warten darauf, dass Tertia wieder müde wird und ich noch mal eine Runde schlafen kann.

[nicht mit dem Kopf auf die Tischplatte knallen, nicht mit dem Kopf auf die Tischplatte ...]

lunedì 5 dicembre 2011

stark abfallend

stark abfallend verlief die Kurve des weiteren Tages ... zum Mittagessen schüttete ich mir den kochend heissen Gaisburger Marsch über meine linke Hand und dachte im Anschluss darüber nach, ob ich mir wegen der Schmerzen nicht doch lieber einfach die gesamte linke Hand abtrennen sollte (eine doppelte Portion Schmerzmittel half dann aber doch) ... dann der Versuch, wie von der Lehrerin gewünscht, mit ilfiglio fürs morgige Diktat zu üben - mit Tertia am Bein und Silencia unterm Tisch (sich gelangweilt wälzend) ... dann Besuch von den Ex-Nachbarn (zusammen: 0, 2, 4, 5, 7) und der Abbruch des selbigen nach einer Stunde wegen beiderseits absolut unerträglicher Kinder ...

Also habe ich schnell einen Nudelauflauf (meine neuste Lieblingsdarreichungsform für Essen, neben dem Eintopf - da macht es nichts, wenn man mal 30 min unterbrechen und Kinder zurechtweisen, zum Schlafen bringen oder sonst wie beschäftigen/besänftigen muss) ... also schnell einen Nudelauflauf zusammen gepanscht, Tertia ins Bett gesteckt (nach dem 19 Uhr Geläut, worauf es ein überraschendes 19:30 Uhr Geläut gab ... also Tertia WIEDER zum Schlafen gebracht), große Kinder abgefüttert, Stiefel vor die Türe stellen lassen und ebenfalls - mit Buch - ins Bett gesteckt.

20 Uhr FEIERABEND! Und ins Bett stecke ich mich dann auch ziemlich bald.

was?! erst halb 11?!

Als ich mir den Termin für Silencia U9 habe geben lassen, muss ich nicht ganz bei Trost gewesen sein: 8:30 Uhr ...

Ja, ich weiß, andere Familien sind um diese Uhrzeit schon längst und überhaupt, aber ich kam heute morgen wirklich ins Schwitzen, denn um kurz nach 8 Uhr, als ich heute die beiden jungen Damen ins Auto buxierte, steht Silencia normalerweise erst auf.

Immerhin hatte ich genügen Vorlaufzeit, Tertia beendet die Nacht, die übrigens mal wieder äußert bescheiden war, was zum einen natürlich an Tertia lag, zum anderen aber auch an dem Herbststurm, der uns hier im neuen Heim voll trifft (ich dachte, gleich weht es uns das Dach über dem Kopf weg), also ... was wollte ich sagen .. genau: 5:30 Uhr. Genügend Zeit, um wach zu werden (wach? was ist das?).

Dann also Fahrt in die Stadt, den Umstand ausnutzend, dass wir immer noch unseren Anwohnerausweis für die innerste Innenstadt haben und schön vor der alten Wohnung geparkt, wo wir dann auch gleich alle Nachbarn mitsamt Kinder trafen. Kurz einen Anfall von Nostalgie gehabt (der ganz schnell wieder verschwand, als die Männer von der Stadt ihre Laubblas-Dinger auspackten).

Bei Kinderarzt alles in Ordnung, 112cm und 18kg (und ich war mir sicher, dass Madame viel größer ist, weil die 116-Hosen langsam zu kurz werden) und wir sollen sie auf jeden Fall nächstes Jahr in die Schule schicken. Gut (sonst würde ja auch die halbe Klasse fehlen ;-))

Belohnungs-Berliner für hervorragende Kooperation ausgegeben, wieder aufs Dorf gefahren und Silencia im Kindergarten abgeliefert.

So, Tertia schläft jetzt auch wieder, ich habe meinen Kaffee getrunken und noch richtig viel Vormittag übrig, bevor die halbverhungerten Horden hier wieder einfallen.

P.S.: Gestern entdeckt itunes u - ich werde zu gar nichts mehr kommen ...

domenica 4 dicembre 2011

Hach ...

... was hat sie sich gefreut, als die Großen wieder da waren!

(Oh Gott, muss das mit mir alleine langweilig gewesen sein ...) 

ergo ist toll

Ich wäre ja ohne den ergo ziemlich aufgeschmissen und bin Eva unendlich dankbar, dass sie mir ihren alten geschenkt hat, allerdings bietet der Einsatz des ergos auf dem Rücken auch viele interessante Möglichkeiten, die mir so zunächst nicht klar waren:

Man kann wunderbar gerade aufgehangene Wäsche wieder von der Wäscheleine reissen und auf den nicht wirklich sauberen Dachboden-Boden schmeissen, man kann Mutters Frisur bearbeiten, gewaltsam versteht sich, man kann versuchen, sich kopfüber aus dem ergo zu stürzen oder sich so weit zu Seite rauszulehnen, dass man sich den Kopf an den Türrahmen anhaut, man kann sich im Vorübergehen an Schranktüren festkrallen oder aber gleich versuchen, Bilder abzuhängen, man kann seiner Mutter beim Beladen der Waschmaschine eine Flasche ACE in den Kragen leeren, man kann sich in der Kapuze des Pullis verbeissen, vorbeilaufenden Geschwistern an den Haaren ziehen und man kann - während sich die Mutter die Zähne putzt  - in aller Seelenruhe Cremedosen und Rasierwasserflaschen vom Badezimmerschrank schubsen.

Und ich bin mir sicher, Tertia fallen mit zunehmendem Alter auch noch neue und bessere Dinge ein ...

(man kann aber auch tagsüber wunderbar und in wenigen Minuten, ach Sekunden im ergo vorne einschlafen und sich dann problemlos ins Bett umtopfen lassen. Das erspart mir so im Vergleich mit den beiden Großen pro Tage gute 2 Stunden Gebrüll und Kampf)

Panzer-Kuscheln

Nachdem Tertia und ich gestern Abend noch sehr viel Quality-Time miteinander verbracht haben, da die junge Dame meinte, nach fast 4 Stunden Schlaf am Stück erst einmal ausgeschlafen zu sein, hatte ich heute morgen um 6 Uhr - übrigens nach einer dann sehr angenehmen Nacht - keine Lust aufzustehen und wollte mit Tertia noch ein bisschen im Bett kuscheln.

Nun ja. Man stelle sich einen Panzer auf Koks mit sehr scharfen Zähnen vor. Hin und her und hoch und runter und links und rechts und da und dort und gleich noch einmal diagonal durchs Bett gepflügt, dann unter auf dem Boden, wieder hoch und ... kann man nicht vielleicht auch aufs Kopfende klettern, und kopfvor wieder runter auf den Boden und wieder hoch, mir quer übers Gesicht, meine Nase, daran muss man sich doch gut festhalten können, wenn man versucht, die Lampe an der Wand zu untersuchen, nein, doch besser an den Haaren festhalten und dazwischen natürlich nie vergessen mir schnell mal in die Finger, das Kinn, die Nase, das Bein usw. zu beissen. 1 Stunde lang. Dann habe ich aufgegeben und wir sind aufgestanden.

Jetzt schläft sie wieder und ich atme tief durch ... ;-)

P.S.: und schon wieder wach, ich vergass das Geläut zum Gottesdienst um 9:30 Uhr ...

sabato 3 dicembre 2011

Rome Reloaded

Wow! Das war heute Rome reloaded (langjährige Leser erinnern sich vielleicht) ... Oh Gott, Tertia ist genauso wie ilfiglio ... nur noch ein bisschen zappeliger ... todmüde war sie den ganzen Tag, hat aber nie länger als 20 min geschlafen, hing mir die ganzen Nachmittag nölend am Bein, wenn ich sie nicht eh im Ergo durch die Gegend getragen habe, was Ihro Gnaden aber auch nicht wirklich gefallen hat, jedenfalls nicht, wenn ich mal stehen geblieben bin ... selbst beschäftigen? Ha! Nicht mal für 20 Sekunden (es sei dann, man darf in die Spülmaschine rein klettern ...) ...

So, ich muss ich mal schauen, was ich jetzt noch von der Liste an Dingen, die ich heute EIGENTLICH erledigen wollte, erledigen kann ...

zwei allein zu Haus

also die Nacht .. Schwamm drüber ... normalerweise hat miomarito ja abends das Babyphone und ich schlafe die erste Runde entspannt im Kinderzimmer ... morgen dann wieder.

So wie Tertia sich in meinen Finger, meiner Brust, meiner Nase usw. verbeisst und wenn ich mir ihre prinzipielle Laune anschaue, dann kommen da wieder Zähne ... ich weiss nicht, was die junge Dame vor hat? Einen neuen Zahn-Rekord aufzustellen?! Ich erwarte dann also mal die Zähne 9 und 10. Und spiele weiter den Gute-Laune-Animator ...

Gestern habe ich endlich mal wieder Baby-Kleider weggepackt. Größe 62, auch wenn sie teilweise Tertia immer noch passt:




Heute packe ich endlich mal wieder Baby-Kleider richtig weg ...  (hohoho).

Ich wollte ja den Trockner eigentlich nicht mehr benutzen, also nur noch in äußersten Notfällen, aber wenn ich das auf dem kalten Dachboden stehe und mit zitternden Fingern klamme Wäsche aufhänge ...  Minustemperaturen wäre, glaube ich, ein äußerster Notfall.

Die Fotografiererei kommt ja nun schon länger viel zu kurz, aber da es heute eins meiner Bilder auf die zweite Frontseite von getty geschafft hat, habe ich dies zum Anlass genommen a) völlig auszuflippen und b) mal wieder zur Kamera zu greifen und mehr als nur Schnappschüsse zu machen. Ist mit Tertia am Bein aber eher schwierig. Bloggen übrigens auch.

Gibt man Tertia übrigens ein Stück Brot oder kalte Gelbrübe (Sie wissen, so zum Daraufrumkauen oder Kühlen) dann nimmt sie das Stück in die Hand, schaut es an, schaut mich an und lässt es dann mit einer sehr eleganten, aber eindeutigen Geste auf den Boden fallen. So viel dazu. Ich gehe dann mal wieder gute Laune verbreiten ...



venerdì 2 dicembre 2011

Dies&Das

Dies&Das damit der Eintrag nicht schone wieder Schnipsel heisst

Sie wissen, ein Kind ist kein Kind. Sehr schön entspannt das Ganze (das soll übrigens nichts heissen, dass ein Kind nicht auch unglaublich anstrengend sein kann - been there done that -  aber wenn man von drei auf eins runter fährt hat das gleich ein bisschen was von Urlaub)

Kennen Sie die neuste Lieblingsbeschäftigung von Tertia? So eine kleine Idee? Es hat was mit Treppen zu tun ... hoch und runter ... hoch und runter ... hoch und runter. Begleitet von ah! und weiteren Entzückungslauten, die sonst nur für die Katze reserviert sind.

Das beste daran - mal abgesehen davon, dass es ihr einen Höllenspaß macht - es ist recht anstrengend sich da jeweils hochzuziehen und so war die junge Damen um kurz vor 19 Uhr so etwas von bettreif. In diesem Zusammenhang fiel mir wieder ein, wie ich ilfiglio im zarten Alter von einem Jahr die 5 Stockwerke in Rom mehrmals täglich hochgescheuchte, um ihn irgendwie müde zu bekommen.

Das neue Haus ist übrigens bei schlechtem Wetter sehr gemütlich, besonders im Schlafzimmer, wenn der Ofen bollert und man den Regen aufs Dachfenster trommeln hört (dass ich in den Kinderzimmern sicherheitshlaber vor alle Fernster Handtücher legen muss, verbuchen wir jetzt mal unter historischem Charakter)

Es ist auch kein bisschen gruselig, so ganz alleine in dem alten Haus. Ich habe jetzt nicht ernsthaft erwartet, dass ich mich so ganz alleine unwohl fühlen würde, war mir dann aber doch nicht zu 100% sicher ... ich kann mich nämlich nicht daran erinnern, schon mal über Nacht wirklich ganz alleine irgendwo in einem Haus gewesen zu sein (und Tertia zählt ja nicht so richtig).

Silencia aka der Hütehund der Familie bekam übrigens auf dem Weg zu Oma&Opa einen keinen Heulanfall, weil sie Tertia jetzt 2 Tage lang nicht seiht. Dafür haben die beiden dann miteinander telefoniert ... oder besser, sie haben es versucht, aber Tertia hat kurz entschlossen die Aufleg-Taste gedrückt ... ilfiglio will eine Email schreiben.

Ich überlege mir, ob ich jetzt nicht einfach ins Bett gehe. So ganz traue ich den Treppenstufen nämlich nicht ... wer weiss, wann die junge Dame morgen aufwacht (und wie oft zwischendurch ...).

Pssst!

Its Oh So Quiet! ;-)


Anruf aus dem Kindergarten

Als ich gerade dabei war, einen Eintrag zum Thema Optimierungsbedarf im Morgenablauf zu verfassen und mir überlegte, wie man es verhindern könnte, dass ich jedes Mal gefühlt drei Stunden Kinder antreiben und aus dem Haus werfen muss und circa 1000mal mit Tertia auf dem Arm die Treppen hoch und wieder runter renne plus, dass  die Wohnung danach aussieht wie ein Schlachtfeld ... nun ja, da kam  der berühmte Anruf aus dem Kindergarten ... Silencia sei von der Fensterbank gestürzt und auf einen Bauklotz gefallen, blute am Kopf und ob ich mal kurz vorbeikommen könnte?

Der jungen Dame geht es den Umständen entsprechend gut, das Loch ist eher klein und mit der Erfahrung von inzwischen ich weiß nicht wie vielen Kopfverletzungen haben miomarito und ich beschlossen, dass man das weder kleben noch nähen muss.

Und vergessen Sie Optimierungsgedanken am Vormittag, ich beschränke mich wieder aufs Überleben.

giovedì 1 dicembre 2011

Abend-Schnipsel

Heja, was so 9 Stunden Schlaf mit immerhin einmal etwas über 3 Stunden am Stück so bewirken. Wun-der-bar.

Das Fußball-Training-Problem von ilfiglio wurde auch gelöst, eine Mutter kann ihn mitnehmen, so dass ich nach 19 Uhr nicht noch mit Silencia und Tertia im Gepäck durch die Gegend kurven muss. Puh.

Ab morgen Nachmittag sind Tertia und ich allein zu Haus - ganz allein. Und hüten Haus und Katzen. Normalerweise würde das für einen ausgiebigen Gebrauch diverser Lieferservices sprechen ... wenn sie denn aufs Dorf liefern würden ... also für einen Betrag, den ich alleine verspeisen kann.

Apropos verspeisen: Tertia speist wie ihre Geschwister schon vor ihr in diesem Alter. Möglichst viel in den Mund stopfen, dann einen Erstickungsanfall bekommen, theatralisch würgen, alles ausspucken und es dann noch einmal versuchen ... lecker.

Wie schön (Ironie) dass ich ausgerechnet jetzt, da ich nicht ernsthaft ins Kino kommen werde, bereits eine Liste von drei Filme habe, die ich jetzt sofort gerne sehen würde (den, den und den und den eigentlich auch, also mit ilfiglio). Wie schön (echt) aber, dass wir jetzt zu Hause ja Kino-Feeling haben und ich mir die Filme dann eben nächstes Jahr zu Hause ansehen kann. Im Original. Und Notfalls eben unter Benutzung der STOP-Taste.

Eigentlich wollte ich jetzt noch meine liegengebliebenen Getty-Sachen aufarbeiten und da wären auch sonst noch die ein oder andere Foto-Arbeit zu tätigen, aber ich glaube, ich brauch noch einmal so eine Runde 9-Stunden-Schlaf.

Advent, Advent

Ein herzliches Dankeschön geht heute an die Tauschlade, die uns diesen wunderschönen Mini-Adventskalender geschickt hat:





Ich musste mich heute morgen wirklich beherrschen, um nicht noch schnell mal zu schauen, was für die nächsten Tage so drin ist ... Vielen lieben Dank, so ein schönes Geschenk.

[Mich beschleicht auch mal wieder wie so oft wenn mir eine Bloggerin oder eine Leserin/ein Leser etwas schenkt, das schlechte Gewissen, weil ich eigentlich nie dazukomme, Gaben zu verteilen ... ]

jöööö


Zeichner des Kleinen Maulwurfs gestorben
In Deutschland wurde die Figur des Kleinen Maulwurfs von Zdenek Miler in der "Sendung mit der Maus" bekannt. Der Zeichner starb in der Nähe von Prag. [mehr]