mercoledì 30 novembre 2011

Schnipsel

Mal schauen, ob ich mit meinem müden Hirn noch ein paar Schnipsel hinbekomme ...

So schlimm war der Tag dann übrigens doch nicht, Silencia ging gleich nach dem Kindergarten zu einem Freund und ilfiglio erwies sich als äußerst umgänglich. Mit einem unausgelasteten Zweijährigen war das damals doch alles viel anstrengender.

Dafür gab's heute dann auch mal wieder unangekündigte Handwerker drinnen. An die draußen habe ich mich ja schon gewöhnt (Niemals morgens im Schlafanzug nach unten gehen!) Fensterläden nach streichen. Zum zweiten Mal. Inzwischen weiss ich nicht mal mehr, wie oft ich eigentlich schon die Fenster freigeräumt habe. Immerhin kann ilfiglio schon fleißig beim Möbel tragen helfen.

Es hat heute geregnet. Also nur so ein bisschen, aber ich weiß nicht, wann es das letzte Mal geregnet hat. Irgendwann im Oktober vermutlich. Wie schön, so ein November ganz ohne Grau.

Die Katze habe ich schon mal rausgeschmissen, allerdings verlang sie jetzt schon wieder vehement Einlass ...

Tertia schläft übrigens heute erstmalig in ihrem Bett, das die letzten Wochen und Monate als Riesen-Wäsche-Korb gedient hat ... Ich dachte, schlimmer als die letzten Nächte kann es nicht werden. Bisher herrscht Ruhe.

Morgen ist Dezember *schluck* nicht ein einziges Weihnachtsgeschenk ... die Kinder wollen wieder Sterne basteln und Plätzchen sollten wir auch mal langsam backen ...

In diesem Sinne: Gute Nacht!

auch abgehakt




So, dann hätten wir das auch abgehakt. Bisher hatten wir die Tür unten an der Todes-Treppe immer geschlossen oder aber Tertia hatte keinen Drang nach "Höherem". Jetzt klettert sie seit gestern aber behände nach oben und das Runterklettern üben wir dann auch, denn am Wochenende hatte die junge Dame sich unbemerkt vom Babyphone aus dem Bett abgelassen, war durchs dunkle Schlafzimmer bis zur Tür gekrabbelt, öffnete diese und hing dann schreiend auf dem Treppenabsatz, um sich mir (Sag' mal, Tertia schreit doch, oder?! Ich schau mal schnell nach.) dann kopfüber entgegen zu stürzten. 

Nachgeschlafen

Nachgeschlafen - genau die fehlenden drei Stunden zwischen 3 und 6 Uhr plus noch mal zwei Stunden von 21 bis 23 Uhr ... den Rest damit verbracht, Tertia zum Schlafen zu bringen, die Katze, die imaginäre Mäuse in Schlafzimmer fing zu fangen (ohne dass Tertia wieder aufwacht) und aus dem Haus zu schmeissen, Tertia wieder zum Schlafen zu bringen, mir ständig zu sagen, dass wenn ich jetzt nicht ganz, ganz schnell einschlafe, der heutige Tag wieder ein Desaster wird und natürlich nicht einzuschlafen.

Meine Hoffnung liegen im Bereich des Vormittagsschläfchens von Tertia. Sehr wage Hoffnungen.

martedì 29 novembre 2011

auch neu


aha!

Das Schöne an solch grausamen Nächten - das Kind kann dann was tolles Neues: Frei Stehen. Heute in der Krabbelgruppe. Bisher endete das ja immer mit einem schmerzhaften Aufschlagen in der Realität aka Küchensteinboden. Heute beim Spielen mit beiden Händen an einem Spielzeug ging es plötzlich.

Mal sehen, ob das ein singuläres Ereignis war oder nicht. Ansonsten, habe ich schon mal erwähnt, was für eine tolle Erfindung Kaffee ist?

Auch das noch ...

Okay, das Kind schläft schlecht - und wenig. Kennen wir. Ich kann damit leben, also grad so. Über 9 Monate nie mehr als hin und wieder 3 Stunden am Stück zu schlafen. Geht. Ist nicht toll, geht aber. Und ehrlich gesagt, war ich ja einfach froh, dass Tertia nie wie die anderen beiden nachts das ganz Haus zusammen gebrüllt hat, weil sie nicht schlafen wollte, sondern immer wieder schnell eingeschlafen ist.
So. Sie ahnen es. Das war einmal. Die letzten Nächte zeichneten sich immer wieder durch längere Wachphasen der jungen Dame aus. Heute dann die "Katastrophe": 3 Stunden von 3 bis 6 Uhr - keine Chance, die junge Dame zum Schlafen zu bekommen. Null. Gebrüll. Gewälze. Freudiges Gehüpfe. 3 bis 6 Uhr ist ein ungünstiger Zeitpunkt. (Punkt ist gut)
Gott sei Dank ahnte ich so etwas bereits und bin sofort nach dem Kindern ins Bett. Also werde ich auch diesen Tag irgendwie überleben.  Irgendwie.

lunedì 28 novembre 2011

Tertia is watching you


treue Begleiter


Gestern kamen "schnell mal" meine Eltern mit einer Fuhre von Dingen vorbei, bei denen ich den Finger gehoben hatten, als es darum ging, die diversen Möbel-, Geschirr- und Teppichlager der Familie aufzulösen bzw. auf ein akzeptables Maß zu reduzieren.
Mit dabei waren zwei Sessel, die meine Mutter in ihrer Münchner Studentenwohnung von ihre Vormieterin übernommen hatte. Sie standen dann lange Zeit bei meine Eltern im Wohnzimmer und gefühlt habe ich Jahre darin verbracht, quer darin sitzend, die Beine über die eine Armlehne und die andere als Kopfstütze und gelesen und gelesen und gelesen. Einen Sessel hatte ich dann während des Studiums immer dabei, allerdings eher, um Kleider darauf zu schmeissen und nicht wirklich zum darin sitzen.
Jetzt haben wir sie wieder, die Kinder lümmeln sich schon genauso darin wie ich früher und sie haben schon so etwas von treuen Begleitern.

[Mein Plan ist, einen davon irgendwo am Fenster aufzustellen, damit ich IRGENDWANN mal wieder darin sitzen und lesen und lesen und lesen kann]

domenica 27 novembre 2011

Der Samstag in Bildern


Der Balkon ist endlich fertig - wenn auch noch das Gerüst steht -  und der Holzboden wird gestrichen




Minimalistischer Adventskranz
(und dadurch auch mal pünktlich fertig ;-))




Silencias Krippen-Spiel-Probe
und sie darf jetzt doch was sagen




Silencia malt an der Tafel, mich, mit Tertia im Ergo




Ilfiglio hat endlich mal wieder ein Fußballturnier, tritt mal wieder in jeder Hinsicht in die Fußstapfen von Oliver K.,
verletzt sich dann beim vorletzten Spiel an der Schläfe, besteht aber darauf im letzten Spiel trotzdem mitspielen zu dürfen (Rechtsaußen statt Torhüter) und macht 2 Tore, 2 bereitet er vor.
Der Vater eines Mitspielers ist Gesichtschirurg und meint zum Abschied, nähen müsse man es nicht, aber ordentlich zusammen kleben.


Nach dieser ganzen Aufregung dann gemütliches Essen mit Freunden

sabato 26 novembre 2011

hinterm Haus

s.o.

venerdì 25 novembre 2011

ausgenutzt

Schnell die Tatsache ausgenutzt, dass miomarito heute Vormittag zu Hause ist und mir die Kamera geschnappt. Den Rest dann in den nächsten Tagen.

giovedì 24 novembre 2011

Wochenende?

Wochenende, ist doch bald, oder?!


Einkaufen macht Spaß

Ich muss ja gestehen, dass ich die letzten zwei Jahre sehr verwöhnt worden bin was das Einkaufen anging. Kinder im Kindergarten/Schule, ein Supermarkt auf dem Heimweg, der zur Not auch noch bis Mitternacht geöffnet war, liessen das Einkaufen zu einer schnellen und unproblematischen Sache werden - die ich ALLEINE erledigen konnte.
So, nun Dank Tertia und des Umzuges stellen sich ganz neuer Herausforderung bzw. alte, schon längst überwundene Herausforderungen tauchen wieder auf. Zum einen muss ich mich an den Großeinkauf gewöhnen, das klappt bis her nur so halb und so stehe ich ganz oft abends vor dem Kühlschrank, merke dass uns zum Glück des Abendessens noch ... sagen wir .... Sahne .... fehlt, denke, kein Problem, dann spring ich jetzt noch schnell ... und plötzlich die erschreckende Gewissheit, dass ich nirgends mehr hinspringen kann ...

Und dann das Einkaufen selbst. Langjährige Leser können sich vielleicht noch an meine Einkaufsbeschreibungen mit dem kleinen ilfiglio erinnern. Nun ja, Tertia ähnelt ihrem Bruder sehr und so wird Einkaufen wieder eine schweißtreibende Unternehmung. Gestern habe ich das mal wieder kurzfristig vergessen bzw. verdrängt und war mit ilfiglio UND Tertia einkaufen. Ilfiglio klettert zwar nicht mehr in die Kühlregale (und Tertia ist noch zu klein dafür), aber während das jüngste Familienmitglied versucht, sich kopfüber aus dem popligen Einkaufswagensitz herauszustürzen oder aber eine Art Handstand auf der Wagenstange übt, redet ilfiglio ununterbrochen über die Produkte, die Preise, die Produktion, die Herkunftsländer, redet und redet, fragt und fragt (das hat man davon, wenn man seine Kinder zu kritischen Konsumente erzieht), so dass mir nicht nur der Arm vom Tertia vor dem Absturz sichern sondern auch der Kopf schmerzt. Dazu kommt, dass ilfiglio auch gerne ungefragt (Gell Mama, das hatten wir schon lange nicht mehr? Gell, Mama, das nehmen wir auch? Gell, Mama, ich hol dann schon mal ...!) in dem Moment, in dem ich gerade Tertia vor dem Aufprall auf den harten Supermarktboden rette, Unmengen von Waren in den Einkaufswagen schmeisst und gerne bereit ist, jedes Zurückbringen einzeln und in aller epischer Breite auszudiskutieren.

Nachdem ich miomarito gestern mein Leid klagte und dieser mir im Gegenzug von seinen Wochenend-Einkäufen mit Silencia und ilfiglio berichtete (anders, aber nicht wirklich besser), haben wir uns kurz mal überlegt, ob wir zum Einkaufen in Zukunft einfach immer den sonst völlig ungenutzten Flachmann mitnehmen sollten ...


[Diesen längeren und zusammenhängenden, wenn auch nicht besonders originellen Beitrag verdanken Sie Tertia, die 1,5 STUNDEN (!!!) geschlafen hat. Man muss sich anscheinend nur mal ordentlich beschweren ;-)]

Aaaahhh!

Nachdem wir ja glaubten, die Krippen-Spiel-Klippen erfolgreich umschifft zu haben, wurde ich heute Morgen im Kindergarten (in Zukunft geht Silencia immer alleine ;-)) angesprochen, dass Silencia für die Weihnachtsfeier einen kleinen Text auswendig lernen solle (die ham's hier im Dorf mit dem Auswendiglernen - wobei ilfiglio schon länger nichts mehr hat lernen müssen) und vermutlich auch ein Schneemann-Kostüm brauche. Aaaaahhhhhhh!

mercoledì 23 novembre 2011

Abendessen

... und ab ins Bett.

Zwischenfrage

Wer möchte denn gerne mal den Schlafbedarf eines neun Monate alten Babys schätzen?

(Immerhin, noch bewegen wir uns so gerade im zweistelligen Bereich)

eingelebt

Mama, wir machen jetzt in der Schule was mit Spielgeld. S-P-I-E-Lgeld. Na bravo. Das hatten wir ja schon im Kindergarten!

Novembermorgen


Eigentlich hatte ich heute morgen vorgehabt, Bilder für getty fertig zu machen, aber jetzt trage ich seit 2 Stunden eine leidende Tertia durch die Gegend ... und für den Blog gibt es ein Bild vom vergangenen Wochenende.

martedì 22 novembre 2011

Familienzuwachs

oder ich glaub, mich laust der Affe:


ilfiglio mit dem neusten Produkt aus der Nähproduktion meiner Mutter!

Strategiewechsel

Tertia hat mal schnell die Wie treibe ich meine Mutter mit meinem Schlafverhalten in den Wahnsinn Strategie gewechselt und war gestern bis kurz nach Mitternacht schlafunwillig. Und heute morgen aber wieder vor 6 Uhr fit. Schön. Wobei fit... um kurz nach 8 Uhr schlief sie wieder ein und um 9 Uhr war sie pünktlich zur Krabbelgruppe wach. Also gab es keine Entschuldigung ... ;-)

Nein, es war ganz nett, heute nur Mütter, die Kinder spielen, wir unterhalten uns (keine komischen Lieder oder Singspiele) und ich bekomme die Krise, weil sich natürlich alle abends noch zum Frauenabend treffen, Nähkurs, Kindergarten-Stammtisch, Sport machen, Kindergottesdienst organisieren, Bastelgruppen aufmachen während ich einfach nur versuche, den Tag irgendwie heil zu überstehen (nicht dass ich irgendetwas von den aufgezählten Dingen wirklich gerne tun würde, aber allein die Vorstellung für so viele zusätzliche Dinge Zeit zu haben ...).

Egal, weiter geht's. Tertia hat ihre Maultaschen verspeist.


lunedì 21 novembre 2011

Schnelle Schnipsel

Heute Morgen war ich in der Stadt (hohoho!), auf der Suche nach Stricknadeln, Wolle und einer Badehose für ilfiglio. Nach einem kompetenten Hinweis unserer Vermieterin stellten Stricknadeln (extra welche für Kinder) und rote und weiße Wolle (der aufmerksame Leser ahnt vielleicht, wie wir versuchen, ilfiglio das Stricken schmackhaft zu machen) gar keine so große Herausforderung dar, sondern die Badehose. Saisonware. (aber ja keinen französischen Zehnkämpfer in die Stadt lassen ....) Also per Internet ...

Unser Balkon nimmt langsam Formen an. Holzfußboden wurde heute verlegt. Und ich schwöre, dass der größer geworden ist, der Balkon. Und wieder ein Tag mit Überraschungshandwerkern - allerdings nur am Haus, nicht im Haus.

Zur Feier des Tages hat Tertia an ihrer Bar (aka Spühlmaschine) zum Abendessen zwei Scheiben "Wurst"brot (Brot mit Fleisch-Gläschen) und eine ganze Banane verspeist.

Ilfiglios Fußball wurde verkürzt und sowohl nach hinten also auch örtlich verlegt und ich stehe jetzt vor dem Rätsel, wie das so spät am Abend mit zwei weiteren - müden - Kindern organisieren soll. Überhaupt, die 3-Kinder-Logistik. Ich habe das völlig unterschätzt. Und Tertia hat ja noch gar nichts eigenes - bis dahin muss ilfiglio komplett selbstständig mobil sein.

Silencia verbringt die Nachmittag inzwischen sehr gerne auch bei unserer Vermieterin. Das freut uns alle drei.

Ich habe heute so ein Metall-Advents-Kranz-Teil gekauft. Mit scharfen Stern-Spitzen, die sich erst nicht verpacken liessen und dann die Verpackung durchbohrten. Vielleicht schaffe ich es ja mal, Fotos davon zu machen. Die letzten Jahre rieselte der auf dem Markt erstandene grüne Kranz schon immer weit vor Weihnachten, das muss nicht sein.

Ich habe diesen Eintrag vor einer Stunde begonnen ... so viel zu schnell ... und wollte bestimmt noch viel mehr schreiben, habe aber inzwischen die weinende, zahnende Tertia umgeschnallt ... Sie wissen schon, 2012 ... ganz sicher.

3 x 9 Monate

Ilfiglio wollte vorhin wissen, wie er und Silencia mit 9 Monaten aussahen:





Genau so ;-)

9 Monate



9 schlaflose, symbiotische Monate Tertia - aber wer kann ihr schon böse sein?

(böse wäre eh das falsche Wort ...)

und zur Feier des Tages trägt sie mal wieder Strubbelfrisur ...

Zum Wochenbeginn

Zum Wochenbeginn mal wieder eine komplett tiefschlaffreie Nacht, die mit einer bösen 5 endete. Nun ja. Es kann nur besser werden (besser als: ich habe es nicht einmal geschafft wieder einzuschlafen, bevor Tertia das nächste Mal aufgewacht wurde). Irgendwann muss der Zahn doch durch sein. 

domenica 20 novembre 2011

Sonntag in Schnappschüssen


Kabelsalat im Wohnzimmer - Fernsehschauen über den Beamer geht jetzt
(und der Kabelsalat wurde inzwischen auch deutlich reduziert) 


Miomarito bei Ausbesserungsarbeiten am Haus



Neugieriges Baby auf dem Balkon




Silencia im Malerkittel




ilfiglio und Tertia spielen Schildkröten ...



Silencias durfte Fernster putzen ...



Silencias selbst gemachte Kerze aus der Kinderkirche
(das einzig sonntägliche ...)

sabato 19 novembre 2011

Südseite



Das absolut wunderbarste neben dem vielen Platz, den wir jetzt haben, ist das Licht, das in unsere Wohnung fällt. Erst jetzt ist mir klar geworden, in welchem Schatten-Loch wir die letzten Jahre gelebt haben. Letzte Woche bin ich hier am helllichten Tag und mit wunderschönstem Sonnenschein losgefahren, um Silencia zu unseren Ex-Nachbarn zu bringen, wo es dann plötzlich schon finsterer Winter-Spätnachmittag war ...

Da Ess- und Wohnzimmer sowie der Balkon auf der Südseite des Hauses liegen, geniessen wir hier auch noch Mitte November wunderschönstes Sonnenwetter,  könnten theoretisch auf dem Balkon sitzen und unseren Kaffee trinken (wenn der Balkon schon fertig renoviert wäre und wenn wir Kinder hätten, die uns in Ruhe einen Kaffee trinken liessen) - so können wir aber immerhin am frühen Nachmittag noch alle Fenster und Türen aufreissen und Sommer spielen. So ein bisschen jedenfalls. Sehr schön.

abgezwackt

Nach einer weiteren grausamen Zahnnacht, die um 5 Uhr immerhin (!?) vorbei war, habe ich Silencia zur ersten Krippenspiel-Probe gebracht (4. Engel, stumm) und mir dann eine Dreiviertel Stunde zum Fotografieren abgezwackt, trotz überquellender Wäschekörbe, unaufgeräumter Wohnung und was sonst noch so anliegt. Wobei abgezwackt auch eher übertrieben ist, denn ich hatte ilfiglio und Tertia dabei, die dann auch prompt nach der Hälfte der Zeit und der Hälfte der Strecke anfing wie am Spieß zu schreien.

Nun ja. Immerhin ein paar Fotos. Allerdings hatte ich vergessen, das Objektiv zu säubern und jetzt finden sich pro Bild ca. 365 Schmutzflecken, die ich erst einmal per Hand weg retuschieren muss - oder auch nicht, sprich, einige Fotos werden wohl recht schnell den Weg in den virtuellen Papierkorb finden. Eins habe ich zwischen Tertia zum Schlafen bringen und Mittagessenkochen jedoch fertig bekommen:



Den Rest dann nächstes Jahr, oder so. Weiterentwickeln tue ich mich auch nicht.

venerdì 18 novembre 2011

Hier so ...

extreme zahning ... Gott sei Dank sind beide großen Kinder verabredet und miomarito arbeitet zu Hause, sonst hätte ich mich schon längst samt Baby aus dem Fenster gestürzt ... denn die Drogen heben wir uns für die Nacht auf ... 

kommt davon

Gestern schoss mir der Gedanke kurz durch den Kopf, dass das mit Tertias Schlaferei bzw. eigentlich ja Nicht-Schlaferei ja doch gar nicht so schlimm war. So im Vergleich zu Silencia ... und liess dabei außer Acht, dass man so etwas nicht einmal denken soll. Oder dann wenigstens nicht nach 22 Uhr ins Bett gehen sollte.

Von 23 bis 1 Uhr habe ich die junge Dame versucht, vom Schlafen zu überzeugen - nichts.  Also warte ich hier auf das Vormittagsschläfchen für uns beide ...

giovedì 17 novembre 2011

Schnipsel

Wie gut Tertia jetzt abends schläft und wie sehr wir uns daran schon gewöhnt haben, zeigt die Tatsache, dass Silencia bei Abendessen nicht mehr fragt, ob das Babyphone eigentlich kaputt sei.

Ich hasse den Supermarkt in dem wir jetzt einkaufen müssen. Wirklich. Unser alter war so ein Wohlfühl-Ambiente-Supermarkt. Der neue ist einfach nur unangenehm. Heute war ich aber zusammen mit miomarito dort, der sich eine Funktions-Jacke fürs Winterradeln kaufen wollte, und dann habe ich (!) ein super tolles Schnäppchen gemacht. Irgendeine 3 in 1 Jacke für 20 Euro (statt über 100) Vielleicht werden wir doch noch Freunde.

Ilfiglio braucht bis nächste Woche Stricknadeln und Wolle (nähere Informationen gibt es nicht). Ich bin heilfroh, dass mir meine Eltern halb im Spaß halb vorausschauend neulich dieses Buch geschenkt haben. Und freue mich natürlich riesig ... wie ilfiglio.

Das Leben auf dem Dorf ist genauso wie ich mir das vorgestellt habe. Und ich mache das nur für über 200qm in historischem Gemäuer. 

Wir haben komische Kinder: Sie wünschen sich fast nichts zu Weihnachten. Oder sind sie einfach nur wunschlos glücklich? 

Eigentlich hatte ich geplant mit ilfiglio heute in die Stadtbibliothek zu gehen, aber dann lief doch mal wieder alles anders. Daher mal kurz die Frage in die Runde: Was kommt denn so nach dem Magischen Baumhaus? 

nur ein bisschen geschummelt


Oft denkt sie allerdings auch, sie könnte schon frei stehen und landet dann zu ihrer Überraschung ganz unsanft in der Realität. Ansonsten ist das jetzt immer öfter Tertias Imbiss-Stand, denn die ständigen Kämpfe im Hochstuhl sind mir auf die Dauer zu anstrengend und wenn sie da so alleine vor sich hin mampfen kann, dann isst sie auch viel mehr.

homeentertainment

Der Blick gestern Abend in unser Wohnzimmer - so ge.il. Ich bin aber nach einem kurzem Probeschauen ganz brav vor 22 Uhr ins Bett. Am Wochenende dann aber: Showtime!

mercoledì 16 novembre 2011

Feintuning erwünscht

Wenn ich Tertia bitte, mir ein Küsschen zu geben, dann versteht sie das - für mich überraschenderweise - schon. Sie krallt sich mit einer Hand an meiner Nase fest, mit der anderen an meinen Haare und beisst mir herzhaft in die Backe. Und dann strahlt sie mich an. So süß. Also ... irgendwie ...

Zwischendurch-Schnipsel

Ich glaube, das Johanniskraut wirkt schon. Und sei es nur, dass ich es mir einbilde. Außerdem kommt die Sonne ein wenig durch.

Tertia ist wie ilfiglio ein großer Katzenfan, nicht nur, dass sie sich immer sehr freut, wenn sie unsere Katze sieht, sondern sie flippt komplett aus, wenn man mit ihr zusammen die Katze streichelt. So toll! Und überhaupt, die beiden ähneln sich doch sehr (also ilfiglio und Tertia, nicht Tertia und Niau). Ich habe übrigens selten sein Baby erlebt, dass sich so gut durchsetzten kann. Muss sie ja auch - aber trotzdem, mir schwant übles.

Apropos Katze, wir haben sie in den letzten Tage bzw. Nächten recht erfolgreich auf dem Balkon ausgesetzt, sprich sie verschwand dann in der Nacht und kam am Morgen wieder. So haben wir jetzt endlich wieder eine Freigänger-Katze.

Ilfiglio bemängelt, dass Tertia schon nicht mehr ganz so knuddelig sei.

Tertia schläft übrigens weiterhin bis so um Mitternacht herum super toll, danach sind wir allerdings beim üblichen Rhythmus. Wie gut, dass ich ein geduldiger Mensch bin ... *hust*

Ein Tag ohne Überraschungs-Handwerker im Haus wäre auch mal wieder nett.

Der Beamer ist da! :-D

Wieso ist ilfiglio eigentlich immer schon um 13:30 Uhr mit den Hausaufgaben fertig ....?! Das macht jetzt noch sieben Stunden ... eigentlich wollten wir heute beim Leichtathletik-Training schnuppern, aber die melden sich nicht ...

Ich glaub'

Ich glaub', das ist einfach der November ...


martedì 15 novembre 2011

Tage wie dieser

Es gibt Tage wie dieser (und der gestrige), da möchte man eigentlich nur im Bett bleiben, sich die Decke über den Kopf ziehen und weiterschlafen, ganz lange weiter schlafen. Wahlweise ging auch die einsame Insel.

Da beides zur Zeit nur recht schwer umsetzbar ist, habe ich kurzentschlossen den Laternenzug im Nachbardorf hinter dem Wald gecancelt, zu dem man auch noch etwas zu Essen hätte mitbringen müssen,  Silencias Kindergarten-Freund und dessen autolose Eltern gebeten, sich nach einer anderen Mitfahrgelegenheit umzusehen und die großen Kinder oben im Kinderzimmer samt Carrera-Bahn eingeschlossen (Späßle), während ich zum x-mal versuche, Tertia zum Schlafen zu überreden.

Näher komme ich gerade nicht an einsame Insel. Muss auch so gehen ...

[Ich hoffe, unser Beamer kommt dann bald mal, dann ziehe ich mir jeden Abend entweder wieder Sopranos oder aber irgendwelche Filme mit viel Sonne und Palmen rein.]

Der Ölofen und ich

Der Ölofen und ich werden keine Freunde mehr ...

Schon zum zweiten Mal ist er mir vor dem Anzünden so mit Öl voll gelaufen, dass er mit den normalen Anzündern nicht mehr anzuzünden war (Geht ganz schnell, man öffnet den Hahn, dann brüllt ein Kind, ganz dringend, ganz schnell, MAMA! und schon hat man den Ofen vergessen ...) Gestern habe ich ihn dann doch noch zum Laufen gebracht, worauf er anfing so stark zu brennen und solche Geräusche zu machen, dass ich flugs alle Kinder ins Freie evakuiert habe, weil ich dachte, es fliegt uns gleich das ganze Haus um die Ohren.
Vom gerade zu Besuch weilenden Sohn unserer Vermieterin habe ich mir dann erklären lassen, dass das nichts mache und bald wieder vorbei ginge. Ging es auch.

Heute morgen dann das gleich Spiel, irgendwie war der Ofen nach dem ersten professionell durchgeführten Anzünden wieder ausgegangen, Öl lief munter nach, nur dass ich jetzt schon etwas routinierter im Anzünden und im skeptischen Beobachten des bollenrden Ofens bin - ich habe verzichtet, mich und Tertia zu evakuieren.

Wenn es nachts nicht so warm im Schlafzimmer werden würde, selbst wenn der Ofen nur auf 1 steht, dann würde ich ihn ja nicht jeden Tag wieder neu anzünden müssen ... so bleibt es aber spannend. Nervenkizel im Haushalt ... oder so.

lunedì 14 novembre 2011

So 'ne Idee

Wir probieren es einfach mal mit Dienstag - kann nur besser werden.

wie im Buche

Ein Montagmorgen wie er im Buche steht ... mit unzureichend Schlaf seit 5 Uhr, mit einem Sohn, der beinahe verschläft, nicht aufzufindenden Strümpfen, weil ilfiglio mit seinem Socken immer Fußball spielt und ich daher immer nur einen finde und in die Wäsche befördere, während der andere auf dem Schrank liegt ... hinter dem Bett ... in eine immer noch nicht vollständig ausgeräumten Umzugskiste ... im Regal hinter den Bücher ... also liegen sechs frisch gewaschene Strümpfe in der Schublade, die alle traurige Einzelgänger sind ... und die Badehose ... wo ist die Badehose ... mit miomarito, der gestern Abend den Auftrag bekam, diese Woche seine kranke Chefin zu vertreten und sich heute Morgen eine Sitzung zum Freiburger Stadtrecht aus dem Ärmel schüttelt ... mit Silencia, die jetzt doch will, dass ich sie in den Kindergarten bringe ....Tertia also schnell bei miomarito gelassen, was diese nicht lustig findet ... mit Chaos überall, da wir gestern ein wenig gelottert haben ... dann auch noch ein Elterngespräch in der Schule ... und die tolle Aussicht, heute Nachmittag mit ilfiglio Sticken zu dürfen ...

Immerhin scheint die Sonne.

domenica 13 novembre 2011

Wii gut

Wii gut, dass die Kinder den Blog noch nicht wirklich regelmäßig lesen, so kann ich nämlich schnell mal in die Runde fragen, Wii gut denn so eine Wii ist. Wir würden sie uns nämlich eigentlich gerne zu Weihnachten schenken lassen, so für die ganze Familie. Macht das Sinn? Erfahrungen, Hinweise und Tipps sind herzlich willkommen - Danke!

ausgenutzt

Ausgenutzt haben wir gestern das neue Schlafverhalten von Tertia - man weiss ja auch nie, wann die nächste Erkältung, der nächste Zahn oder wasweissich schlafstörendes kommt - und haben zunächst gemütlich einen Schweinebraten verspeist und uns dann Genova angesehen. Ungestört. Ohne Unterbrechung. Von Anfang bis Ende. Am Stück! Sensationell.

[Der Film ist jetzt nichts sensationelles, aber auch nicht so schlimm, wie ich gedacht hatte - und vor allem spielt Genua darin tatsächlich eine große Rolle und wurde hervorragend (ab)gefilmt. Es wurde interessanterweise auch nichts für den Film verändert, die Uni ist die Uni, die Gasse sind so, wie sie sind, die Menschen laufen so, wie man in Genua durch die engen Gassen laufen würde, die Prostituierten stehen da, wo die Prostituierten rumstehen, einzig bei dem Kloster San Fruttuoso wurde etwas getrixt. Und miomarito und ich sassen da und meinten ständig: Da! Da das war doch unser Metzger! Ha! Maria delle Vigne! Das ist jetzt aber San Donato! Und jetzt der Vico del Ferro! Punta chiappa, die sind bestimmt in Punta chiappa!
Für Genua-Fans ein MUSS! ;-)]

Leider war Tertias Super-Schlafverhalten dann gegen fünf Uhr wieder ganz das alte ... sprich wir sind seit diesem Zeitpunkt wach und ich hoffe sehr, dass Madame sich jetzt demnächst wieder ins Bett verfrachten lässt und ich noch eine ausgiebige Runde schlafen kann.

sabato 12 novembre 2011

Samstagvormittag in Bildern



Dieses Jahr die große Frage: Was kochen wir am 2. Weihnachtsfeiertag (für über 15 Leute) ?



Einmal Haareschneiden bei den Kindern



alles immer mit Tertia am Bein



Silencia ist heute Nachmittag auf einem Geburtstag



Tertias Lieblingsplatz 
(also der Lieblingsplatz ohne Mutter-Körper-Kontakt)

[Heute mag ich mal meine Schnappschüsse - ob das der viele Schlaf am Stück was/ist?!]

gepflegter Zusammenbruch

Nach über zwei Stunden Laternenlaufen von Tür zu Tür mit Singen und drei eigenen Kindern, ilfiglio mit der Sammelbüchse (Mama, jetzt nimmst Du meine Laterne, ja?!) Silencia vorne weg mit der Taschenlampe und definitive mehr Leute kennend als ich (Die Silencia, die will doch bestimmt auch beim Krippenspiel mitmachen, wissen Sie schon davon?! Jaha! ) und Tertia im Ergo (Ja, war die jetzt die ganze Zeit wach?! Jaha!) und anschließendem Beisammensein auf dem Schulhof bei Glühwein (oh! ein positiver Aspekt der Dorflebens, es gibt Alkohol auf dem Schulgelände ;-)), Lebkuchen und Feuer, bin ich dann um 19:30 Uhr zusammen mit Tertia gepflegt zusammengebrochen und habe 12 Stunden geschlafen.

(Okay, wir waren von 3 bis 4 Uhr mal ein Stündchen wach, aber ich würde mal behaupten, die Dame hat über 5 Stunden am Stück geschlafen - muss aber noch mal bei miomarito nachfragen.)

Und ehrlich gesagt, ich hätte heute Morgen auch noch gut und gerne weiter schlafen können ...

venerdì 11 novembre 2011

Frau im Spiegel

Ich wollte ja schon immer mal "Frau im Spiegel" machen, aber in der alten Wohnung hatten wir keinen Spiegel vor dem man sich hätte fotografieren können, den haben wir jetzt und daher gibt es jetzt zwei Bilder mit meinem derzeitigen Liebings-Outfit:




[Und da ich ja so eine schlimme Second-Hand-Schnäppchenjägerin bin auch gleich noch der Hinweis, dass das gesamte Outfit inklusive Leder-Stiefel und Jacke 13 Euro gekostet hat]

Und vielleicht mache ich das jetzt doch öfter, ich habe nämlich gemerkt, dass drei Kinder, davon ein beim Füttern sehr unkooperatives, plus Dorfumgebung zu einer leichten Verwahrlosung meinerseits führen, so kleidertechnisch. Vielleicht motiviert der Blick in den Foto-Spiegel auch etwas ... mal sehen.



Am-Stück-Wünsche

Ich würde gerne mal wieder am Stück schlafen, am Stück einen Film im Fernsehen sehen, am Stück mehrgängig zu Abend essen, mich am Stück mit miomarito unterhalten, am Stück Chaos beseitigen, am Stück in einem Buch lesen, am Stück am Blog rumbasteln, am Stück fotografieren, am Stück Nachdenken, am Stück bügeln, am Stück Zeitung lesen, am Stück Essen kochen.

(Ich habe die Befürchtung, dass sich diese Wünsche auch nächstes Jahr nur sehr teilweise erfüllen werden ...) 

giovedì 10 novembre 2011

Zwischenfrage

Wer möchte denn gerne mal raten, wie viel Zeit die Kinder (und Besuchskinder) in ihren wunderschönen und geräumigen Kinderzimmern verbringen? So durchschnittlich pro Tag.

Vormittagschnipsel

Eigentlich wollte ich meinen Blog nur ganz schnell mal etwas mit den neuen Layout-Funktionen umgestalten - haha! So einfach geht das dann doch nicht und mir fehlt eindeutig die Zeit für längeren Basteleien. Nächstes Jahr, Sie wissen schon.

Silencia sei im Kindergarten angekommen, meinte meine Lieblingserzieherin heute augenrollend zu mir, man müsse sich sehr viel einfallen lassen, um die junge Dame zu beschäftigen - sonst würde ihr langweilig und sie käme auf sehr interessante Ideen. Aha! In diesem Zusammenhang haben wir dann auch besprochen, dass Silencia jetzt auch morgens immer alleine gehen darf.

Bei ilfiglio kommt morgen eine Ernährungsberaterin in die Schule. Das ist ilfiglios drittes Zusammentreffen mit einer Ernährungsberaterin und ich hoffe, er spinnt anschließend nicht wieder um, weil angeblich alles voller Fett und Zucker ist und er mehr Kohlenhydrate braucht.

Morgen ist Lauternen-Lauf und ich habe mich freiwillig gemeldet, um mit einer Gruppe Schüler von Haus zu Haus zu ziehen und Geld zu sammeln. Warum eigentlich ....?! (Dorf-Integration!)

So, und jetzt wieder zurück zu Wäsche, Geschirr und verstreuten Kinder-Kleidern ...

Ich schwör'

Ich schwör', dass Tertia seit neustem Atze sagt, wenn sie unsere Katze sieht. Heute morgen schon wieder. Hat ilfiglio ungefähr in dem Alter auch - damals war's allerdings noch die genueser Nachbars-Katze - und ist dann weitere 9 Monate in tiefes Schweigen verfallen, um mit 17 Monaten als erstes Papa zu sagen. Wir sind auf Tertias Entwicklung gespannt.

Ansonsten entspannte Nacht im 3bis4-Stunden-Rhythmus. Herrlich. Es wird, es wird.

mercoledì 9 novembre 2011

Mäusezähnchen




Sehr schön zu sehen, wie sich Zahn Nr. 5 und 6 den Weg bahnen, vorhin habe ich aber zu meinem Entsetzen auch oben bereits die zweite Runde in den Startlöchern gesehen. Das mit dem Schlafen wird eh überbewertet ...

Ansonsten entwickle wir hier uns zum Backstudio, da ilfiglio aus lauter Langeweile beschlossen hat, dass er heute einen Kuchen backen möchte. Und man muss sagen, so mit großen, relativ selbstständigen Kindern geht das ja richtig schnell.

Es weihnachtet ...

Nachdem es jetzt auch hier deutlich kühler geworden ist, gibt es heute einen Weihnachts-Geschenkt-Tipp von mir. Ich bin schon letztes Jahr über den damals ganz neuen Arche-Kinder-Kalender gestolpert. Mir gefiel die Idee, jede Woche ein neues Kindergedichte aus aller Welt mit schöner Illustration, sehr gut und meine Eltern schenkten den Kinder den Kalender zu Weihnachten.





Nach fast einem Jahr mit dem Kalender kann ich sagen: Ein voller Erfolg. Man kann die Gedichte mögen oder manchmal auch nicht, die Erwachsenen können über die Übersetzungen diskutieren, man kann versuchen, zum Beispiel die dänischen Gedichte im Original vorzulesen und erntet dafür viel Lachen, man kann Englisch (oder Italienisch oder Französisch oder Tschechisch oder ...) üben, man kann Bilder anschauen und man kann ausländische Gäste zum Vorlesen zwingen.

Wer also noch auf der Suche nach einem Geschenk ist. Unbedingt ansehen und in Betracht ziehen!

Statusbericht

Ich gestehe, dass ich am Montag angesichts meiner beginnenden Erkältung leicht panisch wurde, denn ich konnte mir nicht vorstellen, wie sich mein eh schon unendliches Schlafdefizit in Kombination mit Tertia unterirdischen Erkältungs-Schlafverhalten (alle 30 min wach und gerne auch mal eine Stunde wimmernd wach und überhaupt schlafen nach 4 Uhr nur in meinen Armen) plus eine heftige Erkältung meinerseits vertragen sollen.

Am Montag bin ich deshalb gleich nach den Kindern ins Bett und miomarito hat Tertia im wasweissichwas-Minuten-Rhythmus beruhigt, bis um halb 1, so dass ich erstmalig seit über 8 Monaten fast 4 Stunden am Stück schlafen konnte. Morgens um 4 Uhr war dann allerdings auch eher Schluss bzw. Schlaf gab's immer nur noch für ein paar Minuten.

Gestern dann, die nächste Panik-Attacke, weil Madame um 21 Uhr bereits wieder in der Küche im ergo an mir hing, nicht mehr schlafen konnte/wollte und jedes Mal nach dem Hinlegen nach 5 min wieder wach war und sich kaum beruhigen liess.
Als sie dann endlich schlief, übernahm wieder miomarito (keine Ahnung also wie das Schlafverhalten vor Mitternacht war), aber danach konnte ich tatsächlich wieder einige Stunden am Stück schlafen und war wohl auch nicht viel wach, denn ich habe erstmalig seit Wochen keinen einzigen Glockenschlag mitbekommen. Bis kurz nach 6.

Es geht also, irgendwie und mit viel Kaffee. Trotzdem, Madame könnte nach dieser Erkältung so langsam mal anfangen, ihr Schlafverhalten zu ändern. Also grundlegend.

[Nur so zum Durchlesen/Erinnern falls ich doch noch einmal wahnsinnig werden und mit einer Nr. 4 liebäugeln sollte ...]

P.S.: Ansonsten noch: FINALMENTE!!!

martedì 8 novembre 2011

etwas überambitioniert

Etwas überambitionierte Aktion am heutigen Nachmittag um dem Sohn eine Freude zu machen (der nach der Hälfte des Teiges meinte, er wolle jetzt aber lieber Computer spielen - aber so etwas von nicht!):



Silencia schlägt Eier auf



 ilfiglio rührt den Teig zusammen




Zwei Esslöffel Teig (und nein, nicht nur einen und auch nicht drei und ja, ich bin mir sicher!)



Warten auf die Waffeln
(Und heute Abend Fingernägel schrubben!)

Das nächste mal dann wieder LÜK ... P.S.: und nein, wir importieren kein Milch. Ich musste jetzt dann doch noch mal im Kühlschrank nachschauen. Die ist zweisprachig.

Es werde Licht

Eines der Hauptprobleme, wenn man von einer übersichtlichen 3-Zimmer-Wohnung in ein 8-Zimmer-Domizil umzieht, ist die Beleuchtungsfrage. Auch hier hatten wir teilweise Glück und konnten ein paar Lampen übernehmen (ein paar haben wir auch ganz schnell abgebaut, so zum Beispiel die original 80/90er Jahre Halogen-Konstruktionen quer durch die oberen Zimmer, die zwar Jugenderinnerungen wach riefen, aber heute einfach nur unerträglich sind), trotzdem sind wir immer noch am Suchen und miomarito kämpft jedes Wochenende mit Stromanschlüssen, Kabeln und der nicht immer stabilen Decke.

In meinem Zimmer hing bei unserem Einzug noch eine Lampe unserer Vermieterin, die mir erst so gar nicht gefiel, deren wunderschönes Licht mich dann aber doch überzeugt und die mir irgendwie in kürzester Zeit ans Herz wuchs. Unsere Vermieterin freut sich darüber sehr, da sie selbst keinen Platz für diese Lampe hat, die aber irgendwie behalten möchte und bot sich daher auch gleich an, sie für mich zu säubern und zu "renovieren".

Jetzt  hängt sie wieder:




Ich erfreue mich an dem schönen Licht und eine schöne Geschichte zur Lampe gibt es auch. Sie wurde von einer Freundin unserer Vermieterin gemacht, die in Israel lebt und das angeblich erfolgreichste Kinderbuch Israels illustriert hat:



Da ich weiß, dass mein Blog auch in Israel gelesen wird, fände ich ein Oh! Das Buch kenne ich auch! ganz toll ;-) (Es gibt wohl auch Ausgaben mit neueren - anderen -  Bildern)

lunedì 7 novembre 2011

Jetzt bräuchte ich

... einfach nur ein paar Stunden Schlaf und dann wäre die Erkältung nur noch halb so schlimm *muah*

[Immerhin lohnen sich die derzeit schlaflosen Nächte: Wir haken nämlich nicht nur die erste Erkältung ab, sondern auch Zahn Nr. 5 und Nr. 6 und ... den Vollmond am Donnerstag .. oder so...]

Erfolgserlebnis heute

Qualmenden Ölofen im Schlafzimmer angezündet ohne dass der Funk-Feueralarm über 3 Stockwerke anging ...

Ansonsten immer noch unklar, ob Schlafmangel oder Erkältung ...

domenica 6 novembre 2011

Daumen drücken

Leckerster Zwiebelkuchen made by miomarito, etwas neuer Wein, Tatort, dann ab ins Bett und hoffen, dass es nur die letzte schlechte Nacht war und nicht die beginnende Seuche ist - Daumen drücken.


EDIT 22:20: ilfiglio hustenderweise wach, betreut von miomarito und heisser Milch mit Honig, Tertia seit über einer Stunde hustend und wimmernd wach, jetzt aber langsam im ergo einschlafend, ich natürlich noch nicht schlafend, dafür ist klar, morgen keine Schule und krank werde ich auch nicht - weil, geht nicht.

sabato 5 novembre 2011

Erholung

Schlafen bis kurz nach 10 Uhr hat was.

Die Kinder haben heute gemeinsam alleine Kuchen gebacken. Apfelkuchen. Ich könnte jetzt kitschig werden, beschaulich, herbstlich, aber das ganze hatte eher etwas von einem hektischen Boxenstop oder einem Aktiencrash. Der Kuchen schmeckte aber hervorragend.

Noch mehr hat es, den Nachmittag teilweise alleine mit - schlafender, weil jetzt kranker -  Tertia zu verbringen und in Ruhe Fußball zu hören. Und einen Punkt zu holen! ;-)

Tertia hält sich tapfer, trotz Husten, Unwohlseins und vermutlich leichtem Fieber. Muss aber sehr viel Kuscheln.

Lustig, Feueralarm testen, über 3 Stockwerke und mit Hilfe von 6 Kindern. Funktioniert. Und jetzt riecht es auch schon etwas  nach Advent ...

Kirchenglocken ... hat was, nur nicht, wenn man das jüngste Kind krankheitsbedingt früh ins Bett bringt und es jedes Mal beim 19-Uhr-Geläute wieder aufwacht. Witzigerweise wacht sie beim 6-Uhr-Geläut nicht auf ... vorausgesetzt natürlich, sie ist da nicht eh schon wach (ansonsten gibt es noch das 11-Uhr und das 12-Uhr und das 16-Uhr-Läuten, neben dem normalen viertelstündigen Glockenschlag - und es hört sich eigentlich so an, als hingen die Glocken in unserem Schlafzimmer ... Sonntags, halb neun, neun und halb 10 sowie halb 11.)

Eigentlich hatte ich erwartet bzw. erhofft, dass ich jetzt am Wochenende von der Seuche heimgesucht werde. Jetzt hoffe ich, dass es mich einfach gar nicht erwischt, denn so unter der Woche wäre es schon arg blöd.

Morgen dann wieder ernsthafte Baustellenbeseitigung im Haus.

Und jetzt zurück zu Jean Reno (bzw. ich sollte ins Bett, Tertia war schon x-mal wach ... das wird wieder eine Nacht ...)

.

Zum ersten Mal froh, nicht in Genua zu sein.

venerdì 4 novembre 2011

aufgebraucht

Aufgebraucht wurde heute all meine Empathievorräte mit zahnenden, schlafunwilligen Babys, mit zankenden Geschwistern und kränkelnden Kindern. Um 18 Uhr habe ich die Kleinste, um 19 Uhr die Größeren ins Bett gestopft und gönne mir jetzt einen frühen wohlverdientesten Feierabend.

Und dann hätte ich eigentlich gerne für jedes Mal, das die beiden Großen mit ihrem völlig überflüssigen Gebrüll wegen irgendwelcher Kleinigkeiten Tertia aufgeweckt habe ein Bier.
Geht aber nicht. Also hoffen auf Morgen, für das mir miomarito zum einen eine Extra-Runde Schlaf versprochen hat - und zum anderen eine kleine Kinder-Auszeit - wobei wir da noch nicht wissen, was Tertia dazu sagt, die gerade in der aller-schlimmsten Mama-Klammer-Phase ist ... 

noch 3 Wochen

Als ich heute Morgen strumpf- und jackenlos im Garten stand, habe ich mal kurz nachgerechnet - und in 3 Wochen ist der 1. Advent. Schön. Hier aber immer noch Spätsommer-Feeling. Und da ich kaum in die Stadt bzw. in irgendwelche Läden komme, werde ich mir vermutlich in 3 Wochen völlig perplex die Augen reiben und dieses Mal wirklich nicht glauben können, dass wir schon Advent haben.

(Adventskalender, ich muss Adventskalender kaufen ... Internet! Meine Rettung!)

-1 und 100

Nach einer Nacht ohne nennenswerten Tiefschlaf habe ich unser jüngstes Familienmitglied bereits vor 6 durch den 1. Stock getragen und - erfolgreich! - versucht, wieder zum Schlafen zu bekommen, so dass ich wenigstens eine Stunde lang tief und fest am Stück schlafen konnte.

Dann haben ich ilfiglio bei seinem Freund abgeliefert, während Tertia (Zahn!) und Silencia (Nie darf ich meine Freunde besuchen!) hinten im Auto brüllten. Eigentlich hatte ich mit dem Fahrrad fahren wollen, dafür hätte Silencia aber in den Kindergarten gehen müssen ... nun ja, dann halt Auto. Dafür sind wir jetzt einer weniger, - 1. Tertia schläft jetzt  ... Mist, Babyphone ... wo ist das Babyphone?!

Okay, Babyphone gefunden ... Tertia brüllt auch nicht schon seit 10 min ... sondern schläft tatsächlich mal *puh*

Also, die 100, 100 tolle Motive heute Morgen auf dem Weg in die Stadt gesehen. Sie werden unfotografiert bleiben *heul*

So, jetzt irgendwie versuchen in den verbleibenden Minuten von Tertias Schlaf wenigstens irgendwie etwas aufzuräumen ... Silencia liegt vorm Fernseher ... irgendwann muss das auch wieder aufhören.

(fürchterlich zusammengestoppelte Schnipsel sind das)

giovedì 3 novembre 2011

Challenging

Challenging ... vier unausgeschlafene Menschen zwischen 8 Monaten und 36 Jahren, einer davon schmerzhaft zahnend, zwei kränkelnd und einer mit bröckelnden Nerven. Rettung heute durch LÜK:


und später durch den Fernseher ... Sonnenuntergang um 17 Uhr hilft auch nicht. Morgen noch ein kompletter Solo-Einsatz-Tag (ich hoffe allerdings sehr, dass ilfiglio heute mehr müde - etwas kurze Nacht von kurz vor Mitternacht bis 7 Uhr ... - als krank war und deshalb morgen Vormittag zu seinem Freund kann ... Silencia ist hingegen ist definitiv noch nicht fit für den Kindergarten). 

Lieblingsplatz am Morgen

Da wir ja - am Wochenende - immer noch fleißig am werkeln sind, gibt es jetzt auch mal wieder Bilder von der Wohnung. Mein absoluter Lieblingsplatz am Morgen ist die Küche, denn dann scheint dort die Sonne soooo wunderschön zu den Fenster hinein. Leider ist meine Kamera damit etwas überfordert (oder ich als Fotografin), daher gibt es nur Spät-Vormittags-Bilder:




Nachdem wir jetzt die Beleuchtung ausgetüftelt haben, stellt nur noch das türkise Regal da hinten eine Baustelle dar. Und bitte Übersehen Sie den überquellenden Mülleimer links.