lunedì 31 ottobre 2011

FÜNF

FÜNF ist sie heute geworden und noch nie waren wir so verwirrt darüber, dass unsere älteste Tochter erst jetzt so alt wird. Groß ist sie geworden in den letzten Wochen und Monaten, unglaublich selbstständig, selbstbewusst war sie ja schon immer und so zieht sie "ihr Ding" durch, genauso wie sie sich das vorstellt (und wie die Hebamme vor 5 Jahren schon gleich auf den ersten Blick erkannt: Die weiß was sie will!). Der fünfte Geburtstag erschien da fast nur noch wie eine Formalität:




Ansonsten zwei Handwerkertrupps, miomaritos Eltern am Vormittag, sieben kleine Gäste, teilweise zwei Mütter plus Geschwisterkinder, der Enkel unserer Vermieterin, ein Feueralarm, eine Schnitzeljagd - und jetzt sehr, sehr müde Eltern (die dies auf Grund einer gestückelten und kurzen Nacht aber schon heute Morgen waren - dafür hat Tertia jetzt - zur Feier des Tages - auch schon FÜNF Zähne ...).

domenica 30 ottobre 2011

weiter geht's!


immer nur dumm rumstehen wird langsam langweilig


also beginnt Tertia jetzt mal zügig mit dem Entlanghangeln an Möbelstücken
(und Durchwühlen der Regale)



 und findet es klasse - trotz heute tränendem rechten Augen

Ansonsten wollte ich eigentlich davon berichten, wie Tertia Dank einer Verbesserung ihres Nachtschlafs (es sind doch immer öfter 3 Stunden am Stück drin), jetzt tagsüber ihr Säuglings-Schlafverhalten ablegt und nicht mehr nur 2 Stunden wach ... 30 min Schlafen ... 2 Stunden wach ... betreibt, sondern sich auf ein Vor- und ein Nachmittagsschläfchen einpendelt.
Die letzten beiden Tage liess sie dann aber auch das Nachmittagsschläfchen ausfallen und schlief nur noch ein mal pro Tag eine bis 1,5 Stunden. Hm. Ich hoffe, das ändert sich wieder. Falls sie allerdings vor hat, wie Silencia den Mittagsschlaf mit 1,5 Jahren endgültig wegfallen zu lassen ist das ja schon mal ein prima Ausgangslage *uah*

So und jetzt schnell ab ins Bett, morgen gibt es ja Silencias 5. Geburtstag zu feiern! 

große Kinder

Große Kinder sind toll. Man kann mit ihnen vernünftig reden, Kompromisse finden, man muss sie nicht einfach kommentarlos von Gefahrenquellen wegreissen ...

Nein, Silencia, Du kannst nicht auf das Gerüst klettern, das ist für die Handwerker, da ist kein Geländer dran, da machst Du einen falschen Schritt, fällst runter und brichst Dir das Genick oder einfach ein Bein. Dann kannst Du nicht mal mehr Deinen Geburtstag feiern. Das ist zu gefährlich.

Ich will aber!


Ilfiglio, kannst Du bitte Tertia nicht in der Küche durch die Gegend tragen, da ist Steinfußboden und wenn sie Dir runterfällt schlägt sie sich ganz hart den Kopf an. Geh ins Wohnzimmer, da kannst Du das machen.


Ich will aber!


Könnt Ihr bitte nicht auf diesem Weg mit Kreide malen, der gehört zur Kirche, da muss ich das dann wieder wegputzen und die Kreide geht so schlecht weg. Ihr könnt gerne auf der Straße dort malen. Aber hier nicht! Das geht wirklich nicht.

Wir wollen aber!


Wenn ich noch einmal Ich will aber! höre, dann schreie ich! 

sabato 29 ottobre 2011

Fotoshooting mit Silencia

Silencia bekam im Sommer von meiner spanischen Tante einen grünen Longpulli/ ein grünes Kleid gestrickt und heute wollte ich endlich ein paar Dankes-Fotos nach Spanien schicken ... aber irgendwie hielt das Model nicht so wirklich still:









Ansonsten geniessen wir das unglaubliche Wetter, sind entweder draußen oder werkeln am Haus herum und lassen es uns gut gehen. Nachmachen empfohlen! ;-)

schlaue Mutter

Gell Mama, so eine Suppe ist praktisch, da kannst Du alles rein machen, was wir sonst nicht essen und dann essen wir es doch, weil es Suppe ist!


[Und das Gemüse-Fach im Kühlschrank ist bereit für die neue Lieferung vom Markt ;-)]

Immerhin ...

Immerhin wollen die Handwerker am Samstag erst um 8:45 Uhr ins Haus ... ich habe mich noch nie so auf einen Sonntag gefreut wie diesen!

venerdì 28 ottobre 2011

Bilder-Schnipsel ;-)


Den wunderschönen und unglaublich warmen Herbsttag genutzt 
und das Wochenende etwas vorgezogen


im Garten 



miomarito hat den Wein an der Südseite neu befestigt
(oder in einem harten Ringkampf besiegt ;-))

und wie gut, dass ich noch nicht dazugekommen war, die Sandalen wegzupacken ;-)


volkstümliches Element

Silencia singt auf dem Weg zum Kindergarten heute Hey Staat! Hey Staat! Hey Staat! vor sich hin. Ich finde, man kann das als volkstümliches Element des Dorflebens interpretieren. Und gehe mal davon aus, dass das im Kindergarten eh keiner kennt (wobei ... die ganzen schwäbischen Wutbürger ...)

giovedì 27 ottobre 2011

müde Abendschnipsel

Heute morgen mit dem Bus in die Stadt gefahren, Geburtstagsgeschenke für Silencia eingekauft und dann ganz knapp den Heim-Bus verpasst. Statt mit müder und schlecht gelaunter Tertia eine halbe Stunde an der Bushaltestelle zu warten, bin ich einfach nach Hause gelaufen. Dauert mit vollbeladenem Kinderwagen keine Stunde.

Im weiteren Verlauf des Tages dann aber auf alle ökologisch-ökonomische Bedenken geschxxx und Silencia mit dem Auto zu den Ex-Nachbarn gefahren, ilfiglio und den Enkel unserer Vermieterin zum Fußball-Training gefahren, Großeinkauf gemacht, Silencia wieder abgeholt, die Fußballer wieder eingesammelt und ... ja, war ich heute eigentlich auch mal zu Hause?!

Apropos Enkel unserer Vermieterin: Die beiden haben sich trotz einem 4-Jahres-Unterschied im Sommer/während unseres Umzuges hervorragend verstanden und beim erneuten Zusammentreffen gestern wurde kein Hallo! oder Wie geht's? gewechselt, sondern die erste Worte waren: Gehst Du ins Tor oder soll ich? (Die Herbstferien können kommen!)

Ansonsten wollte ich ganz sicher noch etwas schreiben, nur lässt mich mein Hirn wieder im Stich - von daher, ab ins Bett und morgen ein neuer Versuch.

(Türen werden morgen neu gestrichen!)

Darum

Vielleicht, ganz vielleicht könnt die meiner Meinung nach fehlende Originalität, Spritzigkeit und Geistreichigkeit des Blogs auch daran liegen, dass ich gestern zum Beispiel wieder einen lustigen ... Moment ... 19 Stunden-Tag hatte, von 5:30 Uhr bis 0:30 Uhr (jetzt muss ich noch einmal nachrechnen, das Hirn ... Sie wissen) hatte.
Um halb 1 war Tertia immer noch schlafunwillig, wurde dann aber ihrem gerade heimgekehrten Vater in die Hand gedrückt. (dafür war sie in der verbleibenden Nacht dann aber nur 1x wach, so dass ich um 6:40 Uhr gar nicht glauben konnte, dass die Nacht schon vorbei sein sollte, denn Madame war gerade erst das 2.x aufgewacht - und ich immer noch saumüde)

 Heute: Handwerker, Stadt, Geburtstagsgeschenke, Nachmittagsunterricht (schnelles Mittagessen), Besuchskind, Fußballtraining, und mal sehen, was noch alles passiert.

mercoledì 26 ottobre 2011

Geh'n immer

Babyfotos ... sogar mit Katze ...





was heute Nachmittag nicht wirklich ging: diverse Handwerker plus 4 Kinder im Haus, wovon sich eins (Silencia) gerne schreiend weil müde auf den Boden schmiss, ein anderes (Besuchskind) gerne mal aus dem Haus nach Hause schleicht (wo heute aber niemand war, weshalb ich Wache stehen musste), ein weiteres generell unzufrieden ist, weil die Dorfjugend nichts mit Neigschmeckten zu tun haben will (ilfiglio) und eines auf dem Zerstörer-Trip ist (Tertia) - morgen dann vielleicht mal wieder in entspannt (*hahahaha*).


Zwischenstand

Bisher ist nicht einmal die Hälfte aller Fensterläden befestigt - leider passen die Fensterläden jetzt farblich überhaupt nicht mehr zu unserer Haustüren ... aber die sollen meines Wissens auch noch gestrichen werden ... mal sehen, vielleicht passt es dann ja wieder ... - wenn ich den einen Handwerker richtig verstanden habe, wollen sie die Fenster aushängen und in der Werkstatt lackieren (bitte sagt mir, dass das nicht wahr sein kann) und so schnell es geht, wieder mitbringen - das einzige Zimmer, das keine Fensterläden hat ist unser Schlafzimmer, in allen anderen Zimmern laufen Menschen mit Läden unter den Armen herum - der Hänger mit der Hebebühne samt Handwerkerbus hat sich auf unserer Wiese festgefahren ... Bus wurde inzwischen befreit, der Hänger ... ich weiss nicht ... -  würden wir noch in der Stadt wohnen, würde ich jetzt Pizza bestellen ...

P.S: Die äußere Fensterhälfte wird mitgenommen!(*ah*)

Handwerker-Schnipsel

Schön, wenn bereits morgens um 8 Uhr die Handwerker vorbeischauen oder besser zum Fenster hinein.

Gut, dass es für Ende Oktober noch so warm ist und offene Fenster kein Problem

Miomarito teilt gerade Kaffee an alle aus

Die neu lackierten Fensterläden (800 Euro das Stück, stellen Sie sich das mal vor, zwei sind kaputt gegangen ... bei einem Sommergewitter herabgestürzt und dafür gibt es jetzt keinen Ersatz, weil zu teuer .... was bin ich froh, dass uns das Haus nicht gehört und ich des Nächtens nicht wach im Bett liegen und Zahlen mit vielen Nullen überschlagen muss) ... also die neulackierte Fensterläden haben eine ziemlich andere Farbe als vorher und wir sind jetzt doch froh, dass wir uns nicht wie geplant für die Küchen und Flurfarbe ganz streng daran orientiert haben. Das wäre eine Überraschung geworden ...

Die Balkontür auch offen ... davor der Balkon ohne Geländer ... dessen Handwerke lassen sich seit längerem nicht mehr blicken (was bin ich froh, dass uns das Haus nicht gehört und ich des Nächstens nicht wach usw.) - also werde ich mir Tertia gleich auf den Rücken schnallen, bevor sie auf Entdeckungstour geht ...

Auf Grund der ganzen Handwerker bin ich heute Mal wieder ans Hause gefesselt ... ich hoffe, sie werden heute fertig, denn irgendwann sollte ich auch noch Silencias Geburtstagsgeschenke besorgen ...

Ach und der Ölofen im Schlafzimmer funktioniert - und wie! Ich denke, ich werde ihn so alle 2 bis 3 Tage mal etwas andrehen, auch wenn das Geräusch natürlich urgemütlich ist.

martedì 25 ottobre 2011

über die Schulter geschaut

Über die Schulter geschaut bekomme ich gerade von den Handwerkern. Die Fenster werden außen neu gestrichen, alle ... 18? ... 20? Jetzt wären Vorhänge ganz nett ... und natürlich fangen sie bei meinen Fenstern an ... schalldicht ist hier auch nix ... angenehm ...

lunedì 24 ottobre 2011

mal wieder Schnipsel

Das kleinste Kind heute mal gedopt - nachdem Paracetamol keinerlei Einfluss auf die Zahunungsschmerzen hatte, heute schon der zweite, eher erfolgreiche (Tertia schläft jetzt schon fast 2 Stunden am Stück) Versuch mit Ibuprofen.

Abends - damit kein schiefes Bild unserer Behausung entsteht - ist es sehr schön warm in den Wohnzimmern und so richtig gemütlich - vor allem wenn man vom kalten Flur/der Toilette kommt. Im Bad habe ich übrigens den Heizlüfter gesäubert und versucht in Betrieb zu nehmen, aber es haut jedes Mal die Sicherung raus. Morgen ist dann der Ölofen im Schlafzimmer an der Reihe.

Die Kinder - alle drei - haben heute Abend gemeinsam 750g Tortellini verspeist. (Die fressen uns die Haare vom Kopf!) Tertia war TOTAL begeistert und hat tatsächlich nur zwei Tortellini auf den Boden geschmissen - und den Rest verschlungen.

Silencias Geburtstag steht ja vor der Türe und ich tue mein Bestes, um zu verhindern, dass Madame den gesamten Kindergarten plus all ihre Freunde aus dem alten Kindergarten plus ihre sonstigen Freude einlädt.

Ansonsten akute Blogunlust. "Keiner"schreibt mehr was, alle nähen oder machen sonst irgendetwas selbst und mir fällt nichts wirkliches zu schreiben ein - immer nur Schnipsel. Langweilig.

Montagmorgen

Ein Montagmorgen mit Startschwierigkeiten, ganz wie es sich gehört ... mal wieder eine Nacht ohne nennenswerten Tiefschlaf, weil Tertia unter Schnupfen und irgendwie auch noch weiter unter den eigentlich schon durchgebrochenen Zähnen leidet.
Dazu ein Heizungssystem, das eine Wissenschaft für sich ist und das mich heute morgen mit völlig ausgekühlter Küche und Wohnzimmern überraschte (da war ich dann wenigstens wach ...), so dass ich erstmalig morgens Kuschel-Frottee-Jacken an die Kinder für über die Schlafanzüge austeilen musste ... überhaupt, mit zunehmender Kälte erkennt man, dass nicht nur zwei Zimmer keine Heizung besitzen, sondern auch die Flure, die Toilette, die Waschküche und wie ich die im Bad anbekomme, habe ich auch noch nicht herausgefunden ... ich hoffe jedenfalls, die Sonne arbeitet sich bald durch den Nebel durch ... und ich brauche auch unbedingt noch einen dicken, gemütlichen und warmen Schlafanzug ...

Und jetzt schaue ich mal, wie das bei diesen Temperaturen mit dem Wäschetrocknen auf dem Dachboden aussieht ...

(P.S.: Ich habe gestern beim Tatort - nur 1x von Tertia unterbrochen! - einen Denkfehler gefunden. Noch jemand? (es kann aber ch sein, dass ich einfach etwas nicht richtig verstanden habe ...))

domenica 23 ottobre 2011

gelungen

Gelungen war's, das Wochenende, entspannt und lustig, die Kinder spielten, obwohl sie sich nicht kannten (wenn man mal von ein paar Tagen vor über 4 Jahren in Manchester absieht) sehr schön zusammen, die Eltern quatschten bis spät in die Nacht und wenn Tertia Abends nicht - gefühlt - alle 30 min aufgewacht wäre ... das nächste Mal dann aber.

venerdì 21 ottobre 2011

Allgemeiner Ratschlag

Allgemeiner Ratschlag: Lernen Sie Ihre Leser persönlich kennen oder wahlweise: Lernen Sie ihre Blogger persönlich kennen. Es lohnt sich.

(Nachteil: es wird schon wieder etwas ruhig im Blog) 

großes Bedürfnis

Großes Bedürfnis nach Großstadt. Ganz arg.

giovedì 20 ottobre 2011

Tanzkarten

Für Silencia bräuchte ich so etwas wie früher Tanzkarten (Jane-Austen-Leser wissen was ich meine) . Ein Liste, auf der sich alle jungen Herren im Dorf eintragen könnten, die sich ganz, ganz dringend mit Silencia zum Spielen verabreden möchten. Es war in den letzten Wochen so, dass, wenn es mal an unserer Tür klingelte, in der Regel ein Knabe mit Mutter/Vater vor der Tür stand, Silencia vorstellen wollte bzw. zeigen/wissen wollte, wo sie wohnt und natürlich fragen wollte, wann Madame denn Zeit hätte, sich mit ihm zu treffen.

Gestern dann Drama de luxe, Silencia hatten dem Knaben X am Samstag, als dieser mitsamt Vater bei uns vor unserer Tür stand, versprochen, sich mit ihm am Mittwoch zu treffen. Gestern erklärte sie mir dann, X hätte gar keine Lust, daher werde sie jetzt gleich mit zum Knaben Y gehen und dort den Nachmittag verbringen. Um 16 Uhr klingelte dann bei uns das Telefon, die Mutter von X, ob Silencia denn Zeit hätte, ... ich erklärte die Situation ... im Hintergrund hört man X weinen und schluchzen: Immer trifft sich die Silencia mit anderen, ich will auch endlich mal, dass sie zu mir kommt!


Heute dann das Treffen mit X. Für Morgen habe ich ein Besuchsverbot ausgesprochen ... und für nächste Woche hänge ich vielleicht doch eine Liste raus ...

(Wir freuen uns auf in 10 Jahren ...)

schmerzfrei

und so ein bisschen ähnlich sieht sie mir schon:


(ilfiglio findet nicht, dafür sähe ich knuddeliger aus)

da!

Die Zähne sind da und mein Hirn auch wieder.

Danke!

mercoledì 19 ottobre 2011

uncool


Hier schön zu sehen, warum es mit Krabbelkind eher nicht möglich ist Bilder einfach cool in der Wohnung herumstehen zu haben (mehr dazu hier - fand ich ganz witzig). Auch gut zu sehen, warum es wenig sinnvoll ist, mit Schlafentzugsmatschbirne Abzüge zu bestellen ... die dann nämlich nicht dem handelsüblichen Rahmenformat entsprechen und so musste ich (oben und unten!) ordentlich was abschneiden ... naja Bildkomposotion wird eh überbewertet .. irgendwann nächstes Jahr dann ...

Gute Nachrichten gibt es auch noch: Unsere Vermieterin hat Sticknadeln en mass im Vorrat (d.h. ich muss heute nicht in die Stadt und herausfinden, wo in Tübingen man Nadeln kaufen könnte) und sich zusätzlich auch noch bereit erklärt mit ilfiglio Sticken zu üben. Erleichterung. 

müde, müde, müde

Wenn das hier so weiter geht, dann ziehe ich Tertia jeden einzelnen Zahn persönlich raus ... 1 Stunde Schlaf am Stück wäre mal wieder schön ... um mal so die Dimensionen usw ...  

martedì 18 ottobre 2011

Dreams came true

Für Zwischendurch

Lustiges Spielchen von der SZ für Zwischendurch:
Reiseinspirator - Die perfekte Stadt für Ihr Wochenende

Es muss nicht immer Rom, Paris oder London sein: Finden Sie die perfekte Stadt für Ihren Wochenendtrip!
Also bei mir passt es 100%ig. Jetzt aber wieder Dienstags-Alltag mit Mittagessen und Hausaufgaben ...

Sieh an

Nach einer absoluten Horror-Nacht schlief Tertia tatsächlich bis 8 Uhr morgens (und sprang nicht um kurz vor 6 Uhr aus dem Bett), so dass wir uns ausgeschlafen (Tertia - ich nicht) zur Krabbelgruppe aufmachen konnte. Und siehe da, es war ganz nett, es wurden nur zwei Lieder gesungen und den Rest der Zeit wuselten die Kinder einfach fröhlich durcheinander - Tertia fand es klasse, vermutlich weil endlich mal nicht alle mindestens einen halben Meter größer waren als sie selbst. Und der Väter-Anteil lag bei über 50% Prozent.

(Lustig übrigens: Väter dürfen anscheinend Kinder miteinander vergleichen ohne dass ihnen gleich unterstellt wird, sie täten das nur, um ihr klägliches Hausfrauen-Selbst aufzuwerten.)

P.S.: Und ganz komisches Dorf-Krabbelgruppen-Gefühl: Das waren jetzt die sechs bis sieben Kinder, mit denen Tertia eingeschult wird.

lunedì 17 ottobre 2011

geschnipseltes, müde

Dass ich eigentlich hirntot bin wurde heute bei ilfiglios Mathe-Hausaufgaben klar. So oft wie ich mich verrechnet habe ...

Heute Morgen war ich mal kurz am Zweifeln, aber dann hatten wir doch wieder einen wunderschönen, warmen (langärmliges T-Shirt) Herbsttag. Morgen noch einmal und dann dürfte es vermutlich wirklich vorbei sein mit dem Spät-Spät-Sommer.

Ich würde gerne irgendetwas schreiben, aber ich versuche derzeit einfach im allgemeinen Alltagstrubel nicht unterzugehen.

Heute Nachmittag waren wir zu Besuch im alten Kinderhaus, Silencia hatte sich das sehr gewünscht und ihre Erzieherin uns eingeladen. 2 Stunden stand ich gemütlich mit umgeschnallter Tertia in der Sonne, während die andern beiden mit ihren alten Freunden aus Kindergarten und Schule spielten. Zeit zum Durchatmen.

Ich habe vorhin entdeckt, dass ich ja Kleider via ebay auch aus England ersteigern kann ... Boden zum Beispiel ... scheint dort viel günstiger zu sein ... *uah*

Da ich eine weitere fürchterliche Zahn-Nacht erwarte, gehe ich mal ganz schnell ins Bett.

P.S.: Jemand, der hier seit Jahren mitliest und uns erstmalig besuchen kommt, erwartet keine Picobello-Wohnung, oder?!  ;-)

Nicht gut

eh schlecht schlafendes Kind + zwei durchbrechende Zähne = nicht gut


domenica 16 ottobre 2011

Zwischenfrage

Wird beim ergo normalerweise auch ein paar Augen für den Hinterkopf mitgeliefert? Oder ein bisschen Extra-Hirn für schlafentzugsgeschädigte Mütter, die sich nicht vorstellen könne, was ihr Kind da alles hinter ihrem Rücken treibt?

Ich kam gerade ein den Genuss einer ACE-Dusche. Eine halbe Flasche, während ich mich zur mit dem Deckel-Messbecher Waschmaschine herunter beugte ... freundlicherweise war's die deutsche Version und nicht die italienische ... 

old school

Heute Morgen ein Satz, den ich seit Schuljahresbeginn befürchtet habe:

Mama, die Frau XY hat gesagt, Du sollst mit mir Sticken und Nähen üben. Ich muss das können!


(ich kann's nur leider auch nicht)

sabato 15 ottobre 2011

Der Nachteil ...

Der Nachteil von Übernachtungsgästen - man geht viel zu spät in Bett ... 

venerdì 14 ottobre 2011

Was ich liebe

Was ich an der neuen Wohnung liebe ist die Luft. Zum einen kann ich jeder Zeit unzählige - immer noch nicht geputzte, aber es wird ja jetzt eh Winter ... - Fenster aufreissen ... in der Küche habe ich sage und schreibe DREI große Fenster zum Öffnen, es gibt eigentlich immer ein Fenster, das gegenüber eines anderes anderen Fensters liegt, so dass man sehr schön auf Durchzug schalten kann und zum anderen ... selbst wenn alle Fenster zu sind, ist die Wohnung nicht derartig hermetisch abgeriegelt wie unser alte 80er Jahre Behausung in der Stadt.
Und die Heizung ... ich leide ja seit Italien (keine Heizung) an einer Heizungsluft-Phobie ... der Ölofen produziert eine viel angenehmere Wärme, die Luft ist nicht so ... ich weiß nicht .... unangenehm ... und ich habe auch beim Heimkommen nicht das Bedürfnis sofort alle Fenster aufreissen zu müssen. Sehr schön.

Wenn es dann -15°C hat, sprechen wir uns noch mal - ich weiß. Aber im Moment sitze ich am offenen Fenster in der Sonne und geniesse es.

Chancen

Bei drei Kinder sind die Chancen, dass einem ein Kind den Schlaf raubt oder dass ein Kind völlig unausgeschlafen ist oder dass ein Kind schlechte Laune hat oder dass ein Kind einfach so völlig austickt relativ groß.

Heute dann mal alles zusammen. Herzlichen Glückwunsch zur optimalen Chancenauswertung.

giovedì 13 ottobre 2011

Und sonst so?

Hm ... Fahrrad-Tour gemacht ... also ilfiglio zum Fußball gefahren, mit brüllender Tertia (die ganze Stecke - hin und wieder zurück) und wild strampelnder Silencia (ich hoffe, sie passt nächstes Jahr auf ein 20-Zoll-Rad ...). Ehrlich gesagt hatte ich damit gerechnet, dass die Rückfahrt eher schwierig werden würde, wegen Silencia, dem Gegenwind, dem Zeitdruck, der Kälte, dem Reissack in China, aber die junge Dame strampelte munter vor mir her und war kein bisschen erschöpft von den 9km (oder so), wir sind so gar noch einen kleinen Schlenker gefahren und es kam kein einziger Protest-Muks. Respekt. Ausbaufähig, das Ganze. Vorausgesetzt Tertia schreit sich nicht noch einmal die Lunge aus dem Hals ...

(abgeholt haben wir ilfiglio dann aber doch lieber mit dem Auto - normalerweise sammelt ihn miomarito auf dem Heimweg mit dem Fahrrad ein, aber heute ging das nicht)

Lieblings-T-Shirt


Mein Lieblings-T-Shirt ... hatte schon ilfiglio an ... Tertia etwas unvorteilhaft im out-of-bed-style

(irgendwann auch mal wieder echte Fotos und nicht nur Schnappschüsse und irgendwann auch mal wieder sinnvolle Texte ...)

mercoledì 12 ottobre 2011

noch mal Handwerker

Nachdem ich heute Morgen Silencia schon kaum in den ansonsten ja heiss geliebten Kindergarten bekommen habe, weil Mama, das ist sooo interessant, was die da machen!, bot sich mir nach dem Mittagessen dieser Anblick:



Handwerker sind toll!
für Groß und Klein

Gut verpackt

Jetzt müssen wir nur abends noch daran denken, immer alles brav wegzupacken .

Ein Traum

Gute 7 Stunden Tiefschlaf in drei Teilen. Ein Traum. Gefühlt (wenn ich ernsthaft drüber nachdenken ...). Nur Aufstehen um 5:45 Uhr hätte nicht sein müssen - aber das ist ein entwederoder
(entweder Tertia wacht ständig auf und schläft dafür bis 7 Uhr oder aber sie schläft länger am Stück und ist vor 6 Uhr ausgeschlafen)


martedì 11 ottobre 2011

Positiv-Liste

Mittags(dämmer)schlaf von 30 min gehalten, während ilfiglio alleine (!) schnell (!) seine Hausaufgaben gemacht hat, die Aufgabenmenge hat sich in den beiden letzten Wochen aber auch auf ein Viertel reduziert. So sehr, dass man jetzt ilfiglio wieder auf dem Sofa mit dem Mathebuch erwischen kann, wie er versucht hinten Aufgaben zu lösen. Oder er schreibt lustige Gedichte.

Dann die Kinder in die Stadt auf unseren alten Spielplatz gekarrt - leider mit dem Auto, denn Silencia würde die Rückfahrt mit dem Rad vermutlich nicht mehr schaffen, jedenfalls nicht in dem Zeitfenster was wir haben - und SONNE getankt, im langärmligen T-Shirt und ohne Strümpfe.

Wenn Sie mal ein juchzendes 7 monatiges Baby mit gefährlichem Glitzern in den Augen erleben wollen, dann legen Sie sich mit Tertia im Ergo in eine Netzschaukel und schaukeln so richtig wild ...

Nachdem die Nutella im Supermarkt aus war eine Tüte Pasta Frutta gekauft und mit dem Sohn geteilt (naja ... fast), während Silencia Turnen war.

Abends auf dem Elternabend genau in dem Moment von miomarito den Anruf bekommen, dass Tertia nicht mehr zu beruhigen ist, als man anfing, Kandidaten für den Elternbeirat zu suchen ;-)

Und relativ früh ins Bett komme ich auch noch.

fleißige Handwerker


statt Krabbelgruppe - große Begeisterung bei Tertia



wir bauen mir einen Trittschemel


öh ... eine Stehhilfe für Tertia 

(ich sollte das Teil schnellstmöglich in der Speisekammer verschwinden lassen ....)

Ansonsten unendliche Müdigkeit bei mir (dafür durchschimmernde Zähne oben bei Tertia) und zur Belohnung gibt es heute Abend dann noch einen Elternabend im Kindergarten ... 

ach wie blöde

Ach wie blöd, stehen heute um 8 Uhr die Handwerker vor der Balkontür und wollen den Balkon abreissen bzw. wieder neu machen - jetzt kann ich ja gar nicht in die Krabbelgruppe gehen.

Tertia schläft eh schon wieder, weil der Tag mal wieder mit der bösen 5 begann ...

lunedì 10 ottobre 2011

MontagsSchnipsel

Ich esse zu wenig, ist mir heute aufgefallen. Ich komme irgendwie einfach nicht dazu. Und seitdem es nicht mehr so warm ist, scheint mein Körper zusätzliche zum Stillen auch noch Unmengen von Kalorien zur Aufrechterhaltung der Körpertemperatur zu benötigen. Heute Nachmittag um 17 Uhr wurde mir ganz flattrig und als einziges war eine Tüte Erdnüsse greifbar ... die letzten Überbleibsel unserer Einweihungsparty. Immerhin gab es jetzt ein anständiges Abendessen. Köttbullar mit Kartoffelbrei.

Denn ich war ja heute bei IKEA. Erstmalig habe ich nur dies und das eingekauft und wäre ohne Geschenkgutschein im *hoppla* dreistellig Bereich gelandet. Sonst bin ich da eigentlich immun, aber das neue Heim ... ich habe mir nicht nur eine Vase gekauft (es kann ja nicht sein, dass ich Blumensträuße immer im Weckglas stehen habe ...), sondern stand auch sehr lange vor Weihnachtsdeko (ICH! Im Oktober! Und überhaupt! ) herum und hätte mir beinahe noch dies gekauft, dass sich nicht mal für ein Weihnachts-Bilder-Shooting hätte benutzen lassen ... dann waren es aber doch eher praktische Dinge wie viele Vorratsgläser, einen Trittschemel (!) für mich ..., Brotkasten usw.

Ansonsten stellt sich die Frage, ob man nach 5 Stunden gestückeltem Nachtschlaf überhaupt eine solche Unternehmung starten sollte. Und warum - gefühlt - alle anderen Kinder eigentlich friedlich im Einkaufswagen sitzen und nicht ständig versuchen, alles aus den Regal herauszureissen oder sich aber kopfüber aus dem ergo zu stürzen, weil sie keine 180° Rund-um-Sicht haben ...

Apropos Tertia, die junge Dame kann wirklich keine 5 Sekunden ruhig im Hochstuhl sitzen. Bisher artete das Essen immer in eine Breischlacht aus  - wir sind wieder bei Brei, denn wirklich Nahrung hat sie beim Selber-Essen kaum aufgenommen und ich sehe mich langsam nicht mehr in der Lage, die Mengen Milch zu liefern, die ein Kinder braucht, das wenig schläft und den Rest des Tages immer in Bewegung ist. Also "altmodisch" Brei füttern.
Bei den anderen beiden habe ich das Füttern immer eingestellt wenn sie anfingen, im Hochstuhl herumzuturnen, meist war der Hunger dann größer und selbst ilfiglio setzte sich wieder hin. Nicht so Tertia. Heute habe ich alle Benimm-Prinzipien über Bord geschmissen und die Dame währen des Turnens mal weitergefüttert - und siehe da, eine große Schüssel Bananen-Griess-Brei verschwand in ihrem Magen. Mal sehen, was wir für einen Kompromiss finden können. (Das Ganze hinderte sie übrigens nicht daran, bereits das erste Mal wieder aufzuwachen ...)

Das Semester hat wieder angefangen, wie schön. Im Klartext bedeutet das, dass ich viele Abende wieder alleine schaukeln muss und im Moment klappt das nur so lala. Denn Tertia geht zwischen 19 und 19:30 Uhr in Bett, das ist aber eigentlich die Zeit, in der wir d.h. vor allem ja die Kinder Abendessen bzw. Abendessen sollten ... und kochen muss ich ja auch noch irgendwann ... also das müssen wir noch üben. Übrigens *psssst*, Landluft macht anscheinend tatsächlich müde, um 20 Uhr sind die Großen stehend k.o. (Ich hoffe, es ist nicht nur die Umstellung und die Gewöhnung an all das Neue).

Ich habe mir wieder ganz viele Klamotten bei ebay ersteigert. Vielleicht mache ich mal wieder Frau im Spiegel - oder so.

Und jetzt gleich ab ins Bett ...

domenica 9 ottobre 2011

etwas mühsam

Etwas mühsam schreitet hier die ... hm ... ja ... was eigentlich?! voran. Alle Umzugsgeschädigten wissen was ich meine, hier steht noch eine Kiste, hier fehlt noch eine Lampe und hier auch ... wohin eigentlich mit diesem Bild und wo hängen wir eigentlich unsere Jacken auf? Die Schuhe, wir brauchen noch einen Platz für die Schuhe! Und sollten wir das nicht doch einfach noch mal umstellen, das ist doch ganz unpraktisch, oder?!

Gestern gab es endlich - gerade angesichts des neuen Herbst-Wetters - eine Kinder-Garderobe im Küchenflur - vielleicht will ich auch noch eine Art Bank darunter , mal sehen:





Und nachdem ich gestern in den Nachrichten gehört hatte, dass zwei Kinder bei einem Bauernhofbrand in der Nähe von Ravensburg verbannt sind, wurden heute dann auch die diversen Rauchmelder installiert. Außerdem das Spielzimmer noch einmal umgeräumt, eine Lampe aufgehängt, der Ölofen in Betrieb genommen, Kleider sortiert und morgen, morgen machen sich Tertia und ich auf zu IKEA, um Vorratsgläser, einen Brotkasten usw. zu kaufen - denn wir vermuten, dass sich bald die Mäuse bei uns wärmen (und laben) wollen.

[Es gibt noch so viel zu tun und viele Sachen würden mir so Spaß machen, daher macht es mich gerade sehr unzufrieden bis wahnsinnig, dass ich kaum etwas selbst machen kann, weil ein bis drei Kinder an mir hängen *argh*]

Geburtstagsgeschenk



Volltreffer, mein Geburtstagsgeschenk für miomarito - hängt jetzt im Flur und sieht ganz toll aus

sabato 8 ottobre 2011

verboten

Verboten gehören Temperaturstütze von 20°C innerhalb einer Woche.

Wobei, die neue Wohnung hat auch bei niedrigen Temperaturen etwas und noch finde es ich sehr gemütlich, Dank meiner großen Sammlung von Woll- und Kaputzenpullis (übereinander). Vermutlich müssen wir morgen dann aber doch einmal den Ofen anwerfen ... 

Papa-Phobie

Verstehe einer dieses Kind, das jüngste. Miomarito war die letzten Monate so viel zu Hause, erst der Urlaub, dann die Umzugszeit und Dank des neuen Arbeitszimmers verbringt miomarito auch jetzt noch sehr viel Zeit zu Hause. Tertia tut aber so, als sei er ein Fremder. Nicht immer, aber doch recht oft.

So auch heute Morgen, wo ich eigentlich endlich mal wieder ein paar Zusatzstunden schlafen wollte, vor allem weil ich gestern Abend tapfer bis Mitternacht durchgehalten haben, und was macht Madame, nachdem ich sie an miomarito übergeben habe, sie brüllt und brüllt und brüllt. Keine Chance - schon gar nicht auf Schlaf meinerseits.

Also, Kaffee!! Und dann geht's mit Madame auf den ersten Baby-Bazar des Jahres!

P.S.: Silencia hingegen bricht regelmäßig in Tränen aus weil der beste Papi der Welt nie, niemals mehr an die Uni gehen soll, sondern ümmer, ümmer bei mir bleiben soll ! Man(n) kann nicht alles haben ;-)

venerdì 7 ottobre 2011

Dies&Das

Der einzige Laden im Dorf ist ein Bio-Laden, mit einer der besten Käsetheken die ich außerhalb Italiens/Genuas (dort in der Via Maddalena)  je gesehen habe - unglaublich leckere Auswahl. Der Rest des Laden verströmt allerdings eine Atmosphäre, in der man spontan seinem 7 Monate alten Kind einen Schluck Cola und Pommes anbieten möchte ... ich weiß gar nicht, wie die das immer machen ... der absolute Höhepunkt sind allerdings immer die Anschläge am schwarzen Brett, da stellen sich einem die rationalen Nackenhaare auf.

Silencia sehe ich eigentlich kaum noch, sie springt meist nach dem Kindergarten schon zu ihrem neuen Freund, außerdem hat sie ja noch Turnen und Waldkindergarten und noch eine lange Liste junger Herren, mit denen sie sich treffen möchte. Ilfiglio hat heute sein erstes Punktspiel in der F-Jungend und freut sich riesig. Im nächsten Leben mache ich dann übrigens ein Logistik-Unternehmen auf.

Krabbelgruppe, im Dorf gibt es eine neue Krabbelgruppe. Ca. 20 x bin ich schon eingeladen worden, das letzte Mal hatte Tertia so schlecht geschlafen, dass ich mich außerstande sah, dort hin zu gehen. Was mache ich nächste Woche?

Schule entspannt sich. Heute ist der Sohn übrigens mit einem Bollerwagen und einer Kiste Äpfel in die Schule losgezogen. Damit die Klasse am Montag gemeinsam Apfelmus kochen kann.

Zeit ist ja nicht gerade das, was ich derzeitig üppig zur Verfügung habe. Also habe ich heute mal wieder ein Gläschen für Tertia gekauft. Unser gemeinsames Urteil - bäh! Pfui Teufel! Also koche ich ihr nachher wieder was - geniessbares.

Die Nächte ... die Nächte sind so lala ... mehr als 2 oder ganz selten 3 Stunden Schlaf am Stück gibt es immer noch nicht. Aber irgendwann ... bis dahin ... gestern habe ich einen Topf mit Äpfeln auf dem Herd verkokeln lassen ... neulich bin ich rückwärts über einen Blumenkübel gefahren ... Dinge merken kann ich mir schon lange nicht mehr ... irgendwas wollte ich noch schreiben ... 

die harte Wahrheit

- Mama, was hast Du denn bitte für Schuhe an!!!!

- Öh, meine alten Chucks  ... ich dachte, zum Fahrrad fahren ...

- Mama, aber Du bist nicht mehr jugendlich!


[Ich hätte noch sagen können, dass ich mir die Chucks vor 21! Jahren in NYC gekauft habe und irgendwie an ihnen hänge, dann fiel mir aber ein, dass das dazu führt, dass diese Satz von meinem Kindern dann immer eine Tonlage höher augenrollend wiederholt werden wird.

Kann sich die heutige Jugend aber nicht mal was neues, eigenes einfallen lassen?! (Nicht, dass die Chucks eine Erfindung meiner Jugend gewesen wäre ...)]

giovedì 6 ottobre 2011

Radeln macht die Wadeln stark

Eigentlich wollte ich jetzt einen ausführlichen Bericht von unserer ersten Tour mit Fahrrad und Anhänger schreiben, aber schon ist es wieder soooo spät und ich bin soooo müde ... deshalb nur eine stark gekürzte Zusammenfassung ... oder so.

Eigentlich hatte ich heute Vormittag eine kleine Testrunde drehen wollen, aber zuerst wollte die blöde Kupplung nicht, dann sprang die Kette von meinem Fahrrad ab und Tertia, Tertia wollte auch nicht und schrie bei all meinen Bemühungen, startklar zu werden, munter vor sich hin. Am Ende war ich so genervt, dass ich Tertia in den Ergo packte und wir die sechs Bio-Bananen einfach zu Fuß einkauften.

Nachmittags - Silencia war freundlicherweise bei ihrem Freund E. - dann gleich die Premiere, ilfiglio musste zum Fußball-Training. Tertia fand den Anhänger plötzlich super-toll, was vermutlich auch am aufkommenden Herbst-Wind lag (Wind ist nämlich ganz toll, findet sie, genau wie ihr Bruder - irgendwann gibt es da auch mal ein Vergleichsbild). Also, zusammengefasst, der Anhänger ist klasse, so leicht, dass ich ihn bei Fahren eigentlich nicht spüre (okay, die Strecke ist auch völlig flach), Tertia hat erst begeistert vor sich hin geplappert und ist dann einfach eingeschlafen (wann gibt es schon mal so etwas!) und ich bin nach ca. 9 geradelten km sehr zufrieden. Morgen - je nach Wetter - dann zu ilfiglios erstem Punktspiel drei Dörfer weiter.

So, das war jetzt eher für's Protokoll und kein besonders geistreicher oder gewitzter Text - ich muss ins Bett! Morgen hat miomarito Geburtstag, ich muss noch Kuchen backen, mein Hauptgeschenk ist bisher noch nicht hier eingetroffen und ich sollte morgen beim Abendessen mit Freunden vielleicht nicht bereits vor 22 Uhr am Tisch zusammenbrechen. Von daher: Gute Nacht allerseits!

Der Sohn

Heute beim Mittagessen:

- Papa, Sport war heute total doof. Wir haben ein Spiel gespielt, da musste man ... längere Erklärung ...  und wir, also die Mannschaft, in der ich war, hat NATÜRLICH verloren!

- Aber, wieso habt Ihr denn verloren?

- Weil wir TOTAL schlecht waren, die andere Mannschaft hatte 2 Punkte, wir nur einen und die dritte Mannschaft Null Punkte.

- Aber, ilfiglio, dann haben doch die mit den 0 Punkten verloren!

- Ja, aber die sind doch egal. Wir haben trotzdem verloren.

[Weltsicht, negative]

Wegfahrsperre

... äh ...WegLAUFsperre ...

(Ich glaube, ich habe von jedem Kind so ein Bild, gerne auch noch in äußerst unzufrieden)

P.S.:  ...

mercoledì 5 ottobre 2011

Mini-Schnipsel

Immer wieder schön, wenn sich zwei der drei Besuchskinder ebenfalls gerne eine Runde schreiend auf dem Boden werfen - man fühlt sich nicht mehr so alleine.

Mann, ist das kalt geworden. Heute morgen noch im langärmeligen T-shirt, jetzt im gefütterten Kaputzenpulli.

Ich habe endlich meinen Fahrradanhänger startbereit ... morgen machen wir die erste Testfahrt. Tertia und ich.

Apropos Tertia, ich versuche gerade die Dame auf nur noch 2 Schläfchen pro Tag zu "trimmen" - vielleicht schläft sie dann nachts mehr/länger am Stück/länger. Bisher scheiterte das immer daran, dass sie nur 15-20 min Schläfchen machte. Im Moment sind es aber eine gute Stunde. Mal sehen.

Eigentlich wollte ich mal wieder einen längeren Text zu "Blatte" bringen, aber jetzt warte ich einfach nur darauf, dass miomarito vom Elternabend aus der Schule wieder kommt ... vielleicht schlafe ich aber auch vorher einfach ein ...

Stichwort: kreativ


Demnächst kann ich dann neben dem Ratgeber Renovierungsarbeiten mit Kindern auch den Band Gedichte lernen - einfach gemacht schreiben ....

martedì 4 ottobre 2011

Zwischenfragen

Müssen die immer so anstrengend sein? Kann Tertia nicht mal 5 Sekunden in ihrem Hochstuhl sitzen bleiben? Muss ich immer alles 1000 mal sagen und warum interessiert es dann immer noch niemanden so richtig? Warum soll ich immer diejenige sein, die weiss, wo man vor 3 Tagen seine Schuhe, seinen Rucksack, seine Torwarthandschuhe .... hingeschmissen hat? Warum muss ich eigentlich jede Woche mit ilfiglio ein Gedicht auswendig lernen? Welcher Teil des Satzes Lass das liegen! ist eigentlich missverständlich? Sollte man einen Tag, nachdem man beinahe einen Tretraktor in Mönchengladbach ersteigert hätte, nicht etwas leiser auftreten? Warum ist dieses Baby so zappelig? Wann kann ich eigentlich mal wieder abends ausgehen? Warum muss morgen eigentlich der Sommer endgültig aufhören? Und ich schon wieder in die Stadt?

Fragen über Fragen. Morgen dann wieder in toll, großartig, entspannend, witzig, kreativ und beeindruckend

Übermut ...

Immer wenn ich etwas übermütig werden, nicht direkt nach den Kindern ins Bett gehe und mir überlege, ob ich 2011 vielleicht doch nicht komplett streichen muss, dann gibt es eine Nacht wie die letzte, in der Tertia von 23 bis 1 Uhr sowieso nicht schläft und danach nur sporadisch, wo ich irgendwann im Bett liege, dem Glockenschlag lausche und mit Entsetzen immer weiter (mit)zähle, denn gefühlt war es vielleicht 2 oder 3 und nicht 6 Uhr morgen ...

[Immerhin gab's am Sonntag den ersten Tatort seit Monaten!]

lunedì 3 ottobre 2011

Wiedergutmachung



Als "Wiedergutmachung" für das stundenlange Kinderbespaßen gestern, ein Foto aus der für Erntedank geschmückten Kirche. Leider sind die meisten Bilder nichts geworden, weil ich mir nicht die Zeit für eine anständige Belichtung genommen habe - eigentlich wollte ich nur testen, ob ich mit Tertia auf dem Rücken überhaupt Bilder machen kann - aber nächstes Jahr dann!

Déjà-vu

Des einen Bierkasten ...


... ist der anderen Stereoanlage ...



Und wir sind immer noch Höchstbietende für den Tret-Traktor ....

Medienkompetenz 2.0

Und, haben Ihre Kinder schon mal bei ebay versucht, ihr Traumspielzeug zu ersteigern, während Sie auf dem Dachboden Wäsche aufgehangen und ca. 827 mal gesagt haben, sie sollen die Finger vom Computer lassen?!

Drücken Sie mir die Daumen, dass in den nächsten 9 Stunden noch jemand Interesse an einem Tret-Traktor aus der Gegend von Mönchengladbach hat. Sonst muss ich hoch fahren und das Ding abholen ...


Lobe den Herren ...

Gestern Morgen, um kurz nach 9 Uhr schlurfte eine noch gar nicht richtig wache Silencia in die Küche und rief Mama! Kindergottesdienst! Ich will in den Kindergottesdienst!, der Bruder schloss sich dem Geheul an und so versuchte ich innerhalb von 20 min aus zwei verstrubbelten Schlafmützen ein paar Gottesdiensttaugliche Kinder zu zaubern und schickte die beiden dann rüber in die Kirche. Miomarito schlief noch, Tertia war gerade wieder beim Einschlafen und ich, ich hatte einfach keine Lust auf sonntägliches Singen. Nach 10 min stand ilfiglio wieder vor der Tür und meinte Mama, außer drei Omas und uns ist da gar niemand! und ein Blick ins Mitteilungsblättchen des Dorfes klärte uns darüber auf, dass die Kirche heute erst um 10 Uhr beginnen würde statt wie sonst um 9:30 Uhr - was anscheinend alle wussten, außer den drei Omas und uns ...

Nun ja, der verspätete Erntedank Gottesdienst (und mein Unwissen darüber, dass es dieses Mal keinen Extra-Kinderteil im Pfarrhaus ohne Eltern geben würde ...) bescherte und also 1,5 Stunden sonntägliche, kinderlose Ruhe (in der ich mich ENDLICH mal an die Steuererklärung setzten konnte ...), bevor um ilfiglio um 11 Uhr wieder vor der Tür stand, verkündet sie würden jetzt zum Kaffeetrinken ins Pfarrhaus gehen und wieder verschwand. Öh .. ja ... also ... irgendwie bekam ich dann doch etwas schlechtes Gewissen, denn na-tür-lich wollten wir die evangelische Gemeinde hier nicht als kostenlose Kinderbetreuung am Sonntagvormittag missbrauchen. Also schnappte ich mir die gerade aufgewachte Tertia und machte mich - ganz unsonntäglich in Kaputzenpulli und dreckigen Jenas - schnell auf zum Pfarrhaus, um meine Kinder einzusammeln.

Die saßen da aber schon Kuchen mampfend am Kindertisch, ilfiglio im Gespräch mit einer Dame, die ich in meiner allgemeinen Panik für die ortsansässige Frau Baronin hielt (war sie aber nicht) und mir wurde x-mal erklärt, was ich für tolle Kinder hätte, die sich getraut hätte, ganz alleine in den Gottesdienst und ins Pfarrhaus zu kommen. (Ich hätte antworten können, dass meine Kinder immer da sind, wo etwas los ist, egal welche Art von Veranstaltung, aber ich wollte den guten Eindruck nicht gleich wieder zerstören). Man bot mir einen Platz an der Tafel des Pfarrers an, den ich auf Grund des Glänzens in Tertias Augen angesichts von Tischtuch, Tassen, Vasen usw. in ihrer Reichweite dankend ablehnte, und als mir dann erklärt wurde, dass ilfiglio bald eine Einladung zu einem Art Prä-Konfirmanten-Unterricht erhalten würde, musste ich dann doch beichten (sic!), dass die Kinder nicht einmal getauft sind und ich sowieso katholisch bin. Silencia wollte dann mit einem der großen Mädchen auf den Spielplatz, ilfiglio nicht von des Pfarrers Tafel weichen und nach einer Anstandsstunde ging ich mich wieder nach Hause.

Um halb zwei (!) machte ich mich dann mal wieder - dieses Mal ohne Tertia, dafür mit Fahrrad - auf die Suche nach meinen Kindern, die ich dann im Garten des Pfarrhauses fand (erinnern sie sich an den Sonntag vor 2 Wochen, wo schrieb, dass ich Sorge hatte, Silencia würde sich im Pfarrhaus zum Mittagessen einladen!), wo mir wiederum versichert wurde, dass ich wirklich tolle Kinder hätte und man sie schon irgendwann nach Hause schicken würde.

Ja, und so kamen wir zu 6 Stunden sonntäglicher Ruhe. Dem Herrn sei Dank ...

domenica 2 ottobre 2011

Goldener Oktober


Die Zähne ...

Die Zähnen machen uns gerade das Leben schwer. Tertia, weil sie wohl Schmerzen hat, natürlich hauptsächlich nachts, so von 3 bis 5 Uhr, und unmöglich schlafen kann. Mir, weil ich dann auch nicht schlafen "darf" und dem Rest der Familie, weil sie mit einer völlig unausgeschlafenen Mutter/Ehefrau auskommen müssen.

Gestern bin ich dann aber mal wieder mit den Kindern ins Bett (was aber auch wieder fast  22 Uhr war) und freundlicherweise schlief Tertia dann auch bis kurz vor 8 Uhr (und die Zähne schmerzen auch nur ein Stündchen zwischen 4 und 5), so dass es heute deutlich besser werden müsste ... so und jetzt wollen beide großen Kinder spontan in den Kindergottesdienst ...