venerdì 30 settembre 2011

getrennt

Getrennt haben sich miomarito und ich heute - also für den Abend. Denn vermutlich wird es besser sein, wenn wir uns heute nicht mehr über den Weg laufen.

Überhaupt, waren wir heute viel getrennt. Silencia war mit dem ehemaligen Nachbarjungen in der Waldgruppe unterwegs, ilfiglio ist mit unserer Vermieterin noch im Kinder-Zirkus 
(Geburtstagsgeschenk), nur Tertia und ich blieben eisern zusammen ... Dank ergo auch bei der Gartenarbeit (einziger Nachteil des Teils, so lange sie da drin ist, bewegt sie sich natürlich kaum - mal abgesehen von ihren Versuchen, sich kopfüber rauszustürzen - und ist danach um so zappeliger. Also, nicht vorm Essen reintun. Es sei dann man möchte Steh-Imbiss anbieten)

So, jetzt aber, gleich geht's los!

P.S.: *Hmpf*

Hüa!


habeo ergo, ergo sum 

(wieder einsatzfähig, beweglich, ein Pferdchen oder was auch immer)

Der Dank geht an Eva!

(und Frisur verzupfen kann sie auch schon ...)

ausgebucht

Einer der Gründe, warum wir uns für unsere neue Wohnung entschieden haben, war der Platz, und zwar nicht nur der Platz, den wir selbst tagtäglich nutzen -  das Wohnzimmer nutzen wir übrigens bis jetzt noch gar nicht, mal sehen, wie es wird, wenn das Wetter schlechter wird ... und die Kinderzimmer *hust* nun ja ... - also, zurück zum Platz. Eins der wichtiges Argument für den Umzug aufs Land war eben der, dass wir endlich Platz für Gäste habe.
Ich wollte schon immer sagen können: Kommt einfach vorbei! Wollt Ihr hier nicht auf dem Weg nach XY übernachten? Besucht uns doch mal! Wenn Ihr nachts nicht mehr heimfahren wollt, egal, wir haben genügend Betten! oder Es ist zwar etwas chaotisch, aber bleibt so lange Ihr wollt!

Und das geht jetzt. Uns deshalb sind wir für den Oktober schon fast ganz ausgebucht. Toll.

giovedì 29 settembre 2011

obligatorisch



Der heutige Morgenspaziergang mit Tertia durch den Nebel brachten leider nichts Originelles, sondern nur nasse Füße - aber immerhin kann ich jetzt auch das obligatorische Altweiber-Spinnennetz-Foto abhaken ... ;-)

ich liebe es

Aufstehen um kurz vor 6 Uhr, obwohl man noch gar nicht ausgeschlafen ist - sie will, also muss ich, sie schläft gerade wieder im Tuch ein, während ich jetzt gleich ilfiglio wecken muss, der gestern u.a. zur Belohnung für sein wirklich heftiges Schulpensum die erste Halbzeit Champions League schauen durfte - wie gut dass er am Donnerstag nur Kunst, Sport und Religion hat (und heute keine Hausaufgaben wegen des Nachmittagsunterrichts ...*puh*)!

mercoledì 28 settembre 2011

um eine Nasenlänge voraus

Immer um eine Nasenlänge voraus ist mir derzeit der Alltag. Wobei, eine Nasenlänge wäre ja noch richtig gut. An manchen Tagen habe ich abends den Eindruck, den Alltag nur noch am Horizont davon galoppieren zu sehen ... morgen also wieder ein neuer Versuch.

Lehmanns Zettel


ios Zettel ... 

martedì 27 settembre 2011

Doofer Tag

Den ganzen Tag nichts auf die Reihe bekommen, einen Blumentopf über den Haufen gefahren, kurz auf dem alten Spielplatz an der alten Schule und am alten Kindergarten gewesen und ein kleines bisschen Sehnsucht/Heimweh nach der Stadt bekommen ... aber macht nichts, morgen darf ich wieder reinfahren, der Sohn brauch Wolle für den TW-Unterricht ... bis übermorgen ... und nachmittags dann noch mal mit den Kindern, wieder auf den Spielplatz, zum alte Freunde treffen ... also doofer Tag, muss auch mal sein, auf dass die Nacht besser werde.

Hausaufgabenspaß hoch 10

Gedicht auswendig lernen - von Hebbel ... bis morgen.

süss ...


aber heute leider komplett unkooperativ - tags wie nachts ...

lunedì 26 settembre 2011

Drinnen & Draußen



Drinnen & Draußen



Schlaf

Schlaf ist so etwas tolles.

Nicht nur, dass ich heute Nacht trotz kleiner Wachphase genug Schlaf am Stück (plus den Zusatzschlaf vom Wochenende) abbekommen habe, Tertia hat heute Vormittag freundlicherweise gleich mal 1,5 Stunden geschlafen (statt der üblichen 15-20 min) und so konnte ich nicht nur das Bad und die Küche putzen, sondern auch noch Wäsche sortieren, einräumen und - eigentlich noch viel wichtiger! - in Ruhe Frühstücken und einen Kaffee trinken.

So schaut das Leben doch gleich wesentlich besser aus!

(jetzt Hausaufgaben ... mal sehen, ob ich danach auch noch so gute Laune habe ...)

Montag-Morgen-Schnipsel

Wir machen irgendwie Fortschritte bei Tertias Schlaf. Sie schläft seit neustem auch mal länger als 1 Stunde am Stück, abends geht jetzt miomarito zu ihr, denn sie verweigert bei mir den Schnuller und will nur an die Brust - was ich gar nicht einsehe und auch nicht den Wunsch der jungen Dame, nachts alle halbe Stunde bitte schön gestillt zu werden. Also schlafe ich die erste Runde im Kinderzimmer und siehe da, so langsam kommen wir auf sogar auf an die 3 Stunden Schlaf am Stück. Dummerweise glaubt die junge Dame dann allerdings morgens zwischen 4 und 5 ausgeschlafen zu sein ... aber das bekommen wir auch noch hin.

Silencia ist hier auf dem Dorf und mit dem neuen Kindergarten so richtig glücklich und springt jeden Morgen neben mir zum Kindergarten. Und Mittags alleine wieder zurück - wenn sie nicht unerlaubte Abstecher macht ... aber das bekommen wir auch noch hin.

Ilfiglio bringt dafür als neustes ausländerfeindliche bzw. rassistische Sprüche aus der Schule/vom Spielplatz heim. Oh, Du schönes deutsches Dorfleben.

Wir haben jetzt in der Küche eine große Tafel an der Wand hängen, ein Geschenk der Nachbarn (die sie entsorgen wollten und uns fragten, ob wir sie nicht haben möchten). Miomarito will immer das Tagesmenü anschreiben, ich die Kinder an ihre Aufgaben erinnern und Silencia legt wert darauf, dass alles noch einmal in Bildern angemalt wird, denn ich kann ja noch nicht so richtig lesen!!!

Das Einrichten und Aufräumen der Wohnung macht gaaaaanz laaangsame Fortschritte.  Gestern haben wir immerhin wieder zwei Lampen aufgehängt ... und wollen das Esszimmer noch einmal umräumen ... aber meist finden miomarito und ich nicht einmal die Zeit, uns über die Wohnung zu unterhalten.

Daher auch mein größter Wunsch - neben einigermaßen akzeptablen Nächten - endlich wieder mal irgendwas am STÜCK machen zu können, ohne dass jede 2 Minuten jemand nach mir brüllt, ich ein Kind vor dem Absturz in den Sprudelkasten retten muss oder irgendwelche Schuhe unauffindbar sind ....  aber das bekommen wir auch noch hin.

domenica 25 settembre 2011

Geniessen

Geniessen, den Sommer. Eher die Kinder, die gerade mit miomarito im Garten (und eigentlich in völliger Dunkelheit?!) eine letzte Runde Fußball spielen, als ich, denn ich durfte feststellen, dass Outdoor-Aktivitäten mit einem krabbelwütigen und sehr neugierigem Baby bisweilen sehr anstrengend sind ... aber trotzdem, wunderschön, dieser Spätsommer im Herbst.

[Und ehrlich gesagt, alle schimpfen ja über den schlechten Sommer, aber in meinem schlafentzugsgeschädigten Hirn haben wir seit Ostern, zugegebenermaßen war Ostern dieses Jahr spät, aber ja - logischerweise - immer noch im April, also vor 5 Monaten ... gefühlt hatte ich seit April Sommer ... mit kurzen Unterbrechungen, aber eben doch Sommer.]

wieder da

Das Kätzchen ist wieder da! Fast 2 Tage war sie verschwunden, hatte sich nicht blicken lassen, vermutlich eingeschüchtert von Hund und Kater unserer Vermieterin und wir vermuteten sie schon auf dem Weg zu unserer alten Wohnung. Die Kinder waren sehr unglücklich und hatten gestern mit miomarito schon das Dorf abgesucht und ich musste versprechen heute Katze-Verschwunden-Zettel zu fabrizieren.

Irgendwann heute Nacht um kurz nach 5 Uhr wurde ich dann von einer kleinen feuchten Katzen-Nasen angestubst und freudig schnurrend begrüßt. So laut, dass Tertia auch wach wurde und sich über den Katzenbesuch im Bett so freute, dass die Nacht gelaufen war ... nun ja. Ich hoffe, ich kann nachher noch mal eine Runde schlafen, ich kämpfe nämlich mit/gegen eine Erkältung und Schlafmangel ist da nicht so hilfreich ...

Aber Hauptsache, das Kätzchen ist wieder da.

sabato 24 settembre 2011

junge Künstler

Die Kinder malen nicht wirklich viel, aber manchmal, nach einem langen Tag an der frischen Luft haben sie die Ruhe und Muse zum Bilder malen - und machen das meiner Meinung nach sehr gut:



Vor allem Silencia hat über den Sommer einen großen Mal-Entwicklungssprung gemacht - und man kann auf den Bilder auch erkennen, dass wir umgezogen sind ;-)

venerdì 23 settembre 2011

Feierabend-Schnipsel

Nach 3 Wochen Landleben ist eines klar: Die Waschmaschine hat viel zu tun. Die Kinder kommen irgendwie jeden Tag dreckiger nach Hause ...

Nach 3 Wochen auf dem Dorf hat sich auch bestätigt, was ich von vornherein vermutet hatte - wir lernen das Dorf über Silencia kennen. Gestern die Eltern ihres neuen Kindergartenfreundes E., weil die uns bestätigen konnten, dass das einzige andere Kind, das auch noch alleine vom Kindergarten nach Hause laufen durfte, P. war und miomarito nicht nur die Telefonnummer von P. Eltern gaben, sondern auch ihr Handy, damit miomarito bei P.s Eltern anrufen konnte, um nachzufragen, ob Silencia vielleicht mit P. nach Hause gelaufen sei - statt auf direktem Weg nach Hause zu kommen. P.s Mutter kennen wir jetzt also auch und ja, Silencia war mit P. nach Hause gelaufen und kam dann mit 20 Minuten Verspätung bei uns zu Hause an ... heute haben uns dann E.s Eltern kurz besucht, Silencia hat sich außerdem gestern bei M. zum Trampolin-Springen eingeladen und war heute mit J. und dessen Mutter Kastaniensammeln bzw. hat sich den beiden einfach angeschlossen ... weiter Geschichten sind bisher vermutlich nur noch nicht zu uns durchgedrungen ...

Also ich finde Tertia noch zappeliger als ilfiglio ...

Tertias neuste Lieblingsbeschäftigungen sind: sich an Mutters Hosenbeine hochziehen, sich anderweitig zum Stehen hochziehen und dann mal loslassen und schauen, ob man vielleicht schon frei stehen kann (nein, kann man nicht!!!)  und - ganz toll - sich vom Arm aus in Mutters Haaren zu verkrallen und zum Stehen hochziehen, um mir dann quasi auf den Kopf zu spucken ...

Miomarito und ich haben heute ein paar Bilder aufgehängt. Weiter kommen wir mit dem Einrichten nicht ...

Und irgendwie wollte ich noch das ein oder andere aufschreiben, aber mein Hirn ist mal wieder ... leer. Vielleicht komme ich am Wochenende mal zum Nachschlafen ....


selbst is(s)t die Frau

Tertia hat irgendwie mitbekommen, dass moderne Babys nicht mehr mit Brei gefüttert werden (sie versucht sich selbst mit dem Löffel Brei in den Mund zu schaufeln - was natürlich gaaanz toll klappt ... und meine Fütterungsversuch erinnern dadurch auch eher an Löffel-Fechten) - also isst sie selbst:





Keine Ahnung, wie viel davon tatsächlich in ihrem Magen landet, aber die Sauerei hält sich in Grenzen, fällt auf unserem praktischen Küchenboden auch fast gar nicht auf und ich kann in der Zeit in Ruhe für uns Große kochen.

zu viel Phantasie

Zu viel Phantasie (oder zu viele historische Romane gelesen) , auf jeden Fall denke ich mir jeden Morgen, wenn ich fröstelnd runter in die Küche stapfe, dass ich jetzt mal nach dem Ofen schauen und in den Kohlen nach der Glut suchen sollte ... 

giovedì 22 settembre 2011

Lustiges Landleben II



Oben die Kartoffeln, die die Kinder vom Feld gestern mitgebracht haben und die gestern teilweise zu einer extrem leckeren Kartoffel-Gemüse-Suppe mit Speck verarbeitet wurden (heute gibt es glaube ich Kartoffelauflauf ... wer braucht da noch eine Gemüse-Kiste ...)

Und weil Tertia mir beim Suppe-Kochen relativ begeistert vom Hochstuhl aus zugesehen hat (während die Großen Bollerwagen-Rennen fuhren - lustiges Landleben - ich sach's ja) , wurde ich sofort größenwahnsinnig und habe die erste Marmelade meines Lebens gekocht (Kürbis-Apfel)


Ich durfte feststellen, dass Marmelade-Kochen ja TO-TAL einfach geht. Einziger Denkfehler war es, zu glauben, Tertia würde, todmüde wie sie war, vielleicht den Nachtschlaf mit einer 30-Minuten-Runde beginnen ... also habe ich die Marmelade mit schreiendem Kind auf dem Arm in die Gläser gegossen ... *uah* (Ich denke über die Anschaffung eines Ergos für auf den Rücken nach ...)

Mit 7 Monaten ...

Mit 7 Monaten macht das Leben so richtig Spaß:





Eigentlich mit 7 Monate und heute einem Tag, denn ich kam gestern nicht mehr dazu, die Bilder hochzuladen. Mit 7 Monaten, einem Schnupfen und vermutlich bald neuen Zähnen schläft man nämlich sehr, sehr  schlecht. 

mercoledì 21 settembre 2011

Aus aktuellem Anlass ;-)

Englisch in der Grundschule - Fremdeln mit der Fremdsprache

Chinesisch im Kindergarten, Englisch ab der 1. Klasse: Je früher ein Kind eine Sprache lernt, desto besser, so die verbreitete Meinung. Experten aber bezweifeln, dass das wirklich sinnvoll ist - und wollen das Tempo nun wieder drosseln.[mehr]
[ilfiglio hat sich heute tapfer durch ein Gitterrätsel gekämpft und sollte ohne schriftliche Vorlage 13 Farben finden - 11 sind es dann geworden. Mir fallen nicht mal auf Deutsch 13 Farben ein ;-) ]

Lustiges Landleben

Gestern auf meinem Spaziergang ums Dorf wunderte ich Stadtkind mich über diesen Anblick:



Gehört das so? Lässt man Kartoffeln erst einmal einfach liegen? Fällt das auf, wenn ich da ein paar mitgehen lasse bzw. ist das dann noch Mundraub?

Seitdem ich heute morgen Silencia im Kindergarten abgeliefert habe, weiss ich, dass die Kartoffeln nicht der XY-Norm entsprechen, daher nicht verkauft werden dürfen und der Bauer das Feld freigegeben hat. Und dass Silencia heute mit dem Kindergarten Kartoffeln-Sammeln geht. Und vermutlich werde ich die Kinder heute Nachmittag auch noch mal losschicken, damit sie sich ihr Abendessen besorgen ;-)

[Ich hingegen gehe jetzt noch mal eine Runde schlafen. Grausame Nacht. Wirklich grausame Nacht.]

Schlaf wird überbewertet - es geht auch ohne ... oder so.

martedì 20 settembre 2011

Zwischenfrage

Gibt es eigentlich eine Zulage für mit uneinsichtigem Kind an die 2 Stunden Hausaufgaben machen während sich zwei weitere Kinder brüllend auf dem Boden wälzen?

eh egal

Eh egal dacht eich mir heute morgen, ich bekomme eh nichts "geschafft", das Tuch war noch in der nassen, aufzuhängenden Wäsche und so schnappte ich mir Tertia und wir zogen mit Kinderwagen und Kamera einmal großzügig ums Dorf. Nach einigen Diskussionen und einer spontanen Still-Session auf einem Feldweg schlief Madame beim gegen die Sonne fahren auch ein und so konnte ich das ein oder andere - vermutlich - schöne Bild machen.

[Nachteil meines Arbeitszimmers mit Vormittagssonne: Ich sehe nichts auf dem Rechner ... ]

P.S.: Und das schönste: ich kann den Kinderwagen samt schlafendem Kind einfach vorm Haus stehen lassen - fast eine Stunde lang - und die Wäsche trocknen jetzt schön auf dem Dachboden :-D

lunedì 19 settembre 2011

ach ... Schnipsel

Jeden Morgen nehme ich mir nur ein paar Dinge vor, die ich im Laufe des Tages erledigen möchte. Wirklich nur ein paar. Ein paar wenige. Und nicht mal die Hälfte bekomme ich hin *argh*

Heute Vormittag habe ich mich mit Tertia zu Fuß über die Felder zum nächsten Supermarkt gemacht, Tertia war eh unleidlich und ilfiglio brauchte jetzt plötzlich doch noch ein weiteres Heft mit Lineatur 3 und Rand (erbraucht es übrigens doch nicht, seine Lehrerin hatte sich vertan ... *hüstel* daür bis Freitag zwei Mappen, das weiss ich aber erst seit heute Nachmittag). Wäre Tertia eine Prima, dann wäre der Ausflug eine tolle Sache gewesen, so sah ich vor meinem inneren Auge nur die Sachen, die ich heute auf jeden Fall noch erledigen musste und der leider nicht nur imaginäre Wäsche- und Geschirrberg wurde immer größer und größer ...

Tertia sitzt haargenau sowie ilfiglio im Kinderwagen, eine Hand mit festem Griff an dem Teil vorne sowie ein Ellenbogen über der Armlehne, so dass man sich auf gar keinen Fall anlehnen und eventuell unter Umständen sogar entspannt einschlafen könnte. 2 Stunden lang. (Um ilfiglio im Kinderwagen mal zum Einschlafen zu bringen, musste ich immer direkt in Richtung Sonne fahren, damit er gezwungen war, die Augen zu schliessen - der Trick wurde aber nur im äußersten Notfall eingesetzt. Ich bin ja nicht so). Auf jeden Fall hatte ich das lustige Gefühl, dass ilfiglio vor mir im Kinderwagen sass.

... Marmelade kochen wollte ich auch ... utopisch .. ebenso ein vollständiger Blogeintrag ... Madame ist jetzt schon das 3x wach und lässt sich kaum bis gar nicht beruhigen. Wünschen Sie mir eine Gute Nacht ...


Krabbeldecke und Spielbogen

Es wäre jetzt eigentlich mal wieder an der Zeit, sich in gewissen Familienforen herumzutreiben und zu lesen, wie easy doch der Alltag und die zu bewältigende Haushaltsarbeit ist, weil Babys ja gerne die ein oder andere Stunde unter dem Spielbogen auf der Krabbeldecke liegen und sich selbstverständlich selbst beschäftigen.

[Hier beschäftigt sich das Baby gerne damit, sich an den Bügelbrett-Beinen hochzuziehen und gleichzeitig zu versuchen, das Kabel des Bügeleisens in die Finger bzw. zwischen die Zähne zu bekommen. Und kommen Sie mir erst gar nicht mit der Ein-kleiner-Topf-zum-Spielen-Idee ...]


domenica 18 settembre 2011

Sonntagsschnipsel

Ha, was wollte ich alles heute Abend noch machen nachdem die Kinder im Bett sind ... ich konnte heute Vormittag noch mal eine Runde schlafen ... und jetzt, jetzt sind die Kinder wieder später als geplant ins Bett, Tertia wacht ständig auf und ich bin wieder kaum zu etwas gekommen ... nächstes Jahr! Ganz sicher!

Die neuste und derzeit größte Attraktion des Dorflebens für die Kinder ist die Tatsache, dass man Mama, ich fahr jetzt mal durchs Dorf! brüllen und dann für Stunden mit dem Rad verschwinden kann. Ilfiglio erweitert außerdem seinen Aktionsradius ständig, kam neulich ganz begeistert von einer "Dorfrunde" zurück und berichtete davon, dass er mit 44 km/h (Geburtstagsgeschenk: Ein Fahrradcomputer!) über einen Feldweg ins Nachbardorf gefahren sei ... mag ich gar nicht wissen. Also so genau. (Fahrradhelme sind toll)

Silencia - das war so klar - integriert sich übrigens hervorragend ins Dorf und bestand darauf, heute morgen mit miomarito (der letzte kinderlose Gast verschwand übrigens um 5 Uhr) in den Gottesdienst zu gehen! (miomarito war am Freitag mit ilfiglio abends Fußball schauen gewesen und Silencia durfte sich im Gegenzug eine Papa-Aktivität wünschen). Anschließend ging es - ohne miomarito - ins Pfarrhaus zum Kinderbrunch, meine Befürchtung war ein bisschen, dass sie sich dort auch noch zum Mittagessen einlädt, aber sie stand dann brav um 12 Uhr wieder vor unserer Haustür. Nächsten Sonntag will sie wieder hin ... (das hat man davon, wenn man die Kinder über ihre Religion selbst entscheiden lassen will. Rennt die zu den Evangelischen ;-))

Tertia. Tertia - jedenfalls so lange hier keine Party mit vielen Gästen tobt - hängt an meinem Bein und motzt. 100% Aufmerksamkeit bitte schön. In Kombination mit dem Terrazzo-Boden in unserer Küche lässt das ungute Erinnerungen aufkommen und mich befürchten, dass das mit dem selbstbestimmten Leben noch länger auf sich warten lässt. Aber sie ist ja so süß ... also meistens ... und das letzte. Kind - versteht sich.

Neulich wollte ich noch berichten, vergaß dies dann aber - also, unser Haus hat jetzt ein Historisches-Attraktions-Schild. Für Historiker ist das was ganz tolles, wenn Sie verstehen.

Apropos historische Bausubstanz, die Temperaturen fielen ja heute um mehr als 10°C und in unserer Wohnung ist es immer noch erträglich bzw. ich trage immer noch keine Strümpfe und das will nun wirklich etwas heissen ... und lässt für den Winter hoffen. Dafür hat es heute zum ersten Mal reingeregnet bzw. korrekterweise müsste man sagen, der Regen drückte auf der Wetterseite durch die Fensterrahmen, also durch zwei. Handtücher liegen aber schon immer griffbereit.

So, und dank unserer provisorischen Internet-Verbindung mit vorsintflutlichen  Übertragungsgeschwindigkeiten sind meine sieben Bilder immer noch nicht hochgeladen ... vermutlich wacht Tertia auch gleich wieder auf ... und da die Nacht eh wieder um 6 Uhr endet ... Gute Nacht!

Schön war's

Schön war's gestern, das Wetter hielt, auch wenn wir ein paar mal rein kurz rein mussten bzw. zum Abendessen unseren Esstisch endlich mal für über 15 Leute ausziehen mussten/konnten, ein schönes Kommen und Gehen (und Bleiben), viele Gäste, viele nette Gespräche, viele Weißwürste, viele Kuchen und leider nicht ganz so viel Chili (jeder der Gäste am Abend bekam einen Teller, aber weil's so lecker war, hätte zumindest ich gerne noch mehr gegessen ;-)), viele Kinder, ganz viel Lärm und Gewusel und nachher muss ich miomarito mal fragen, wann die letzten, kinderlosen Gäste eigentlich gegangen sind (ich bin um 23 Uhr ins Bett).

Müssen wir öfter machen.

venerdì 16 settembre 2011

Kellergefahren

- Silencia, geh mal in den Keller und hol noch ein paar Äpfel für den Kuchen!

- Ja, aber nur wenn Du mitkommst, Papi, und mich vor den Achtbeinigen beschützt!


[Ansonsten hätte das open house morgen schon dreimal abgesagt, wenn ich noch wüsste, wen ich alles eingeladen habe ... die Spülmaschine bekommt kein Wasser ... den erste Kuchen habe ich mit brüllender Tertia (müde, aber schlafunwillig) am Bein gebacken ... das Wetter ... das Chaos ... und überhaupt. Aber miomarito hat mich dann doch noch umgestimmt ;-) Alles wird gut.]

schnell geschnipseltes

Den rudimentär Geburtstag gestern haben wir gut überstanden, ilfiglio war mit dem Programm (Kuchen, Fußball spielen, Schnitzel mit Pommes) zufrieden und ist jetzt wieder mobil (einen neuen City-Roller gab es und miomarito hat ilfiglios Fahrrad wieder auf Vordermann gebracht - jetzt braucht er nur noch 1 Minute in die Schule ... ;-))

Außerdem wurde er mit der Tatsache versöhnt, dass sich von den Dorfkinder in den letzten Wochen nie eins auf dem wirklich tollen Fußballplatz hat blicken lassen. So wurde einfach die Mitspieler aus der Stadt importiert.

Wir hobeln jetzt übrigens doch unseren Flurboden frei ... falls das überhaupt noch jemanden interessiert ...

Ich muss heute einen Eimer Zwetschgen (Nachbarin) und eine Kiste Äpfel (Hauseigene) zu Kuchen verarbeiten. Wenn ich wollte, könnte ich auch noch ein paar Berge Pfirsiche (andere Nachbarn) haben ... die letzte Kiste haben wir aber nicht einmal geschafft ... nächstes Jahr muss ich die Obst-Verwertung etwas professionalisieren ...

Ich kann mich einfach noch nicht  daran gewöhnen, dass es außer einem Bio-Hofladen hier keinerlei Einkaufsmöglichkeiten gibt. Immer fehlt irgendwas oder es wäre so praktischen, wenn man mal wie früher schnell in den Supermarkt oder zum Metzger springen könnte ... Den Fahrradanhänger werde ich aber jetzt  hoffentlich bald mal in Betrieb nehmen.

Silencia ist übrigens sehr glücklich im Kindergarten, hat schon eine Reihe neuer Freunde und sich gestern Nachmittag auch mal dazu herab gelassen mit einem Mädchen aus ihrem Kindergarten zu spielen - weil diese ein Trampolin im Garten stehen hat ... (Biest)

So, Tertia ist eingeschlafen, ich werde die junge Dame mal aus dem Tuch schälen und die große junge Dame wecken gehen (gestern war's spät, die Umstellung auf Schule/Kindergarten und Herbst fällt schwer)

Apropos Herbst, heute Nacht standen ein paar Fenster offen und als ich heute morgen dann runter in die Küche und mein Zimmer kam, überlegte ich mir, ob das wohl so die Winter-Wohnungs-Temperatur sein könnte ...

(Ach so, dann ist ja noch die Kleinigkeit einer Einweihnungsparty bzw. das open house morgen - mit links ... oder so ... )

giovedì 15 settembre 2011

Kaum zu glauben




dass der Große einmal so klein und niedlich war ;-)

SIEBEN ist er jetzt!

mercoledì 14 settembre 2011

Ich bräuchte dann mal ... II

ZEIT.

(Hier stapeln sich die Anfragen von Getty, unzählige Bilder warten auf ihre Bearbeitung, die letzten allgemeinen Kisten müssten ausgeräumt werden, meine Kleider sind immer noch nicht ein die Schränke einsortiert, in meinem Arbeitszimmer habe ich nicht einmal angefangen, die Karton auszuräumen, ilfiglios Geschenke ... ein paar nette Worte wollte ich den Blog auch noch schreiben ... zwei meiner Bilder habe ich als Riesenposter drucken lassen und nicht nur vergessen, die dpi-Zahl anzupassen sondern auch die Tatsache, dass es in der Größe schwierig ist, Rahmen zu bekommen ... jetzt muss ich mich noch auf die Suche nach ilfiglios Malkasten, Malerkittel und Sportzeugs machen ... (morgen ist der tolle Tag mit Kunst, Sport und Religion) ... Geschenke einpacken mit miomarito steht auch noch auf dem Programm und dazwischen wird Tertia bestimmt auch schon wieder x-mal aufwachen (Neulich, ein kleines Wunder: 4 Stunden Schlaf am Stück, war aber eine Eintags bzw. Einnachtsfliege) ... ach so und dann eben morgen noch Kindergeburtstag ... irgendwann dann auch mal wieder entspanntes bloggen.)

Ich bräuchte dann mal ...

Ich bräuchte dann mal gutes Wetter, morgen für ilfiglios Geburtstagsfeier und am Samstag für unsere Einweihungsparty ...

martedì 13 settembre 2011

Lieblingsplatz


Tertias neuer Lieblingsplatz
warum auch immer ...

lunedì 12 settembre 2011

Orkanartig

Kaum dass die Schule wieder angefangen hat und der normale Alltag eintritt, wirbeln die Tage auch schon wieder orkanartig an mir vorüber. Daher nur ganz schnell, für die "Akten" Tertias U5-Daten:

65 cm und 6,9 kg 

damit liegt sie genau zwischen ihren Geschwistern (Silencia: 63cm und 6,5kg, ilfiglio: 67cm und 7,2kg)

Ich nehme an, alle nach ihr geborenen Blog-Kinder haben sie inzwischen längst einge- bzw. überholt ...

Diese Ruhe ... II

Diese tägliche Ruhe wird wohl nur von jeweils kurzer Dauer sein. Ilfiglio kam gerade mit seinem Stundenplan aus der Schule zurück und wird dies auch in Zukunft um 11:35 Uhr (inklusive Heimweg) tun ... *buhuhu* (Freitags sogar noch früher ...)


(einmal Nachmittagsunterricht ... 2 Stunden Religion ...)


SCHLAFENTZUG! Er hat immer bis 12:15 Uhr! Auf dem Stundenplan stehen immer nur die Anfangszeiten der Stunden ... *puh*

Diese Ruhe ...

oder 1. Schultag reloaded.

Große Hektik heute morgen, drei durcheinander wuselnde Kinder, eine nervöse Katze - die Tertia gleich mal eine ordentliche Schramme an der Stirn verpasst hat - die Erkenntnis, dass ich die drei Vesperboxen (2x Siencia, 1x ilfiglio) vielleicht doch besser am Abend vorher zubereiten sollte,  Kinder, die seit Tagen vor 7 aus dem Bett gesprungen sind (trotz Einschlafenszeiten gegen 22 Uhr) und die ausgerechnet heute zum Schulanfang um 7 Uhr noch tief und fest schlafen bzw. äußert unwillig sind aufzustehen, kurzentschlossenes Umschmeissen des Plan, zuerst Silencia in den Kindergarten und dann ilfiglio in die Schule zu bringen, daher laufen wir dann zu viert vor der Schule auf und ich gestehe, dass ich einen zunächst leicht besorgten Blick auf ilfiglios Klassenkameraden geworfen haben, die ja jetzt bis zu 3 Jahren älter sind ( 3. und 4. Klasse werden zusammen unterrichtet), aber ilfiglio fällt doch nicht so arg auf/raus, danach Silencia als erste! im Kindergarten abgeliefert, Tertia ins Bett verfrachtet und jetzt RUHE geniessen!


domenica 11 settembre 2011

Sonntagabend



Wer meinen Blog schon seit den frühen Jahren mitliest, wird vielleicht verstehen, warum uns Eltern das Bild oben ein wenig Angst macht - Tertia erinnert uns ein wenig zu sehr an ilfiglio als Baby und so sehr wir unseren Sohn lieben ... noch mal wollten wir das eigentlich nicht mitmachen ... nichtsdestotrotz ist sie natürlich zuckersüß - vorausgesetzt, alles geschieht nach ihrem Willen ... aber das kennen wir ja schon.

[Falls Sie Berichte über die großen Kinder in letzter Zeit vermissen, sei Ihnen gesagt, es ist zu ihrem Schutz. Sie sind zur Zeit un-er-träg-lich. Natürlich wissen wir, dass das alles mit den Umstellungen und dem Umzug zu tun hat, aber ich fände es wesentlich besser, wenn sich das nicht durch unkontrollierte Wutanfälle, absoluten "Ungehorsam" und ständige Sinnlos-Diskussionen um irgendwelchen Pipifax ausdrücken wurde. Neulich hat es EINE HALBE STUNDE gedauert, bis Silencia bereit war, eine frische Unterhose anzuziehen ...  5 Minuten nachdem Aufstehen sehne ich bereits den Feierabend herbei ... aber bald wird es bestimmt wieder besser (Schulanfang morgen!) ... sonst spring ich in den Neckar! ]



Und hier noch ein Bild von Tertias zwei Zähnen. Einfach so. Damit das auch mal dokumentiert wurde. 

wie der große Bruder

Tertia springt morgens in aller Herrgottsfrühe aus dem Bett, kaum dass sie die Augen richtig auf hat, um dann eine Stunde bis eineinhalb Stunden später wieder zusammenzubrechen und ihr erstes Schläfchen des Tages deutlich vor 8 Uhr zu beginnen. Kommt mir bekannt vor.

(Hätte ich mein Archiv nicht gesperrt, könnte Sie es nachlesen. HAARGENAU wie der große Bruder!)

sabato 10 settembre 2011

surreal

Irgendwie ist dieses Landleben im großen Haus noch völlig surreal. So viel Platz - dabei sind das Esszimmer und das Wohnzimmer noch das reinste Chaos und eigentlich unbenutzbar - und so viel Idylle - miomarito kam vorhin vom Metzger zwei Dörfer weiter zurückgeradelt und kam sich, wie ich mich neulich bei einer Tour zum Geldautomaten, vor, wie in einem Werbefilm fürs schwäbische Landleben. Gestern Morgen habe ich vorm Frühstück am Apfelbaum im Garten gerüttelt, um Silencia einen frischen Apfel mit in den Kindergarten geben zu können ... ich finde das immer noch sehr ... surreal eben.

venerdì 9 settembre 2011

Schalk, Nacken


Zwischenfrage

Gibt es so Gläser zum Aufbewahren von Müsli, Nudeln usw. auch in Familiengröße - also in GROSS, so dass beim Zubereiten einer durchschnittlichen Mahlzeit nicht gleich der Inhalt von ein bis zwei Gläsern verbraucht ist?

(Ich habe bisher nur so Candy-Gläser gesehen, auf alt und amerikanisch gemacht - und sauteuer)

giovedì 8 settembre 2011

Wenn Sie mal ...

Wenn Sie mal Nahrung schnell verschwinden sehen wollen, dann kommen Sie bei Tertia vorbei. Dann können Sie sich auch gleich ihre Beschwerde darüber anhören, dass auf dem Bett liegende Kleidungsstücke keine geeignete Haltegriffe für Steh-Auf-Babys sind.

(Ansonsten gäbe es auch noch Eltern am Rande (am Rande?!) des Nervenzusammenbruchs zu sehen - aber lassen wir das.)

Morgen vielleicht wieder mehr gebloggtes.

mercoledì 7 settembre 2011

müde Schnipsel

Tertia ist der Meinung, ihre neugewonnene Mobilität (seit gestern klappt es auch mit dem zügigen Krabbeln) dadurch zu kompensieren, dass sie den Abstand zwischen mir und ihr auf höchstens 5cm anwachsen lässt ... ich komme zu gar nichts.

Ilfiglio ist NULL ausgelastet und Silencia ... her usual self. Anstrengend.

Am liebsten würden miomarito und ich den ganzen Tag an unserem Küchentisch sitzen, Kaffee trinken und Zeitung lesen. Geht leider nicht, aber es freut mich, dass wir endlich wieder eine echte, gemütliche Küche haben (Ess- und Wohnzimmer können bestimmt bald gleichziehen, aber im Moment stapeln sich da noch die Kisten).

Seit heute sind wir offizielle Bürger unseres Dorfes.

Selbst wenn so mieses Wetter ist wie heute, ist unsere Wohnung immer noch heller als unsere alte Wohnung bei Sonnenschein - ein ganz neues Gefühl.

Die Kinder sind sehr anstrengend - erwähnte ich das schon?

Ich habe heute einen Foto-Job abgelehnt, weil er nicht anständig bezahlt wurde. Total cooles Gefühl.

PVC, wir verlegen im Flur jetzt doch ganz gewöhnlichen PVC-Boden. Alles andere ist zu aufwendig. Jetzt stellt sich nur die Farbe ob schwarzes oder weisses Holz ...

Niau, unsere Katze, ist immer noch etwas verwirrt ob unseres Umzuges und hockt oben in den Kinderzimmern. Ich hoffe, das wird bald mal besser.

So, miomarito bringt jetzt nach einem gemeinsamen Rommé-Spiel die Kinder, die gerade sehr anstrengend ... aber nein, das hatten wir ja schon ... -  ins Bett und dann kann ich endlich auch - Gute Nacht!

Irrige Annahme

Irgendwie war ich der irrigen Annahme, dass, wenn wir erst einmal die Renovierungsarbeiten so einigermaßen abgeschlossen und alle Möbel an ihre Stelle gestellt hätten, dass dann der allgemeine Alltag so etwas von einem Klacks wäre - aber irgendwie hatte ich das DREI Dinge verdrängt ... (drei Kinder und drei Stockwerke ...)

[Schule, Schule beginnt in 5 Tage! ]

martedì 6 settembre 2011

Premieren


[Eigentlich nicht so ganz, denn letzte Woche hat Tertia mal schnell die Rosmarin-Kartoffeln vom Teller meines Vaters beserkerhaft verspeist, aber heute hat sie erstmalig den Löffel samt Inhalt nicht wieder aus dem Mund geschoben und tatsächlich etwas gegessen - statt die Nahrung wie sonst nur abzuschlecken.]



[Und das passiert, wenn man drei Bobby-Cars in der Garage und zwei verrückte größere Geschwister hat]

schwäbischer Hausfrauen-Traum

Eine Bühne.

(Nicht Bretter, die die Welt bedeuten, sondern ein Dachboden. Ein echter. Mit Wäscheleine. Geht im Moment schneller als im Trockner.)



Küchenfenster-Blick

s.o.

(okay, mit kleinen Verrenkungen ...)

lunedì 5 settembre 2011

... und steh'n!

Was hat sie die letzten Tage gekämpft (und was hat sie schlecht geschlafen ... Oh mein Gott! Eine Stunde am Stück war toll ...) und jetzt:





aber anstrengend ist es wohl noch ;-)

(Hach mein kleines Baby ...)

getroffen und gelacht

Ganz kurz, während wir eigentlich auf der Suche nach der Wäscheleine sind, hier eine lustige Typologie der Radfahrer aus der SZ von letzter Woche. Sie dürfen mal raten - einmal ich, einmal miomarito).

Farbe!

Damit unsere Wohnung mit den ganzen alten Möbeln, den alten Dielenböden nicht zu altmodisch und gediegen daher kommt, gab es für die Küche und den Flur "etwas" Farbe. Eigentlich wollten wir es nicht ganz so knallig haben, fühlten uns in der Küche (zwei Stufen heller als der Flur) bisweilen wahlweise in eine Gelateria oder ein Schwimmbad versetzt (vor allem als mein Vater den schmutzigen Boden mit Hilfe von italienischem Chlor zu Leibe rückte), aber jetzt sind wir doch recht zufrieden.



Küchentür mit Durchreiche und springendem Kind 



alter Küchentisch, IKEA-Küche und der Blick in mein Zimmer



der Flur - fehlt nur noch der neue Boden
(da muss ich doch noch mal Fotos machen)



Tertia ebenfalls in bunt (brüllendem ;-)) auf dem Weg in die Senkrechte 

domenica 4 settembre 2011

Schnipsel - was sonst ...?!

Seit vier Wochen arbeiten wir jetzt jeden Tag von morgens bis abends am Umzug ... langsam reicht es.

Falls Sie mal abnehmen wollen, so ruck-zuck, dann empfehle ich Ihnen einmal vier Wochen lang jeden Tag von morgens bis abends usw. Miomarito freut sich über die verlorenen Pfunde, ich weniger. (Vier Kilo sind - bei mir - weg, bei miomarito noch mehr.)

Fotos, ich wollte ja Fotos zeigen, ich habe auch so eine Idee, wo mein Kabel zur Fotoübertragung sein könnte, also in welcher Kiste ... nur wo genau die Kiste jetzt gerade steht ... das Kartenlesegerät mag jedenfalls nicht einspringen ... nun ja ... nur so viel: Türkis ist die neue Trendfarbe ... oder so ...

Eigentlich wollten wir heute mit dem Streichen fertig werde (mal abgesehen von der Toilette), bei molligen Temperaturen Dank Spätsommer und Baustrahler mussten wir jetzt aber gerade feststellen, dass die Farbe vermutliche nicht mehr für die ganze Flurdecke reichen wird - aber morgen ist ja auch noch ein Tag - leider einer, an den miomarito keinen Urlaub mehr hat ...

Ich sitze immerhin schon an meinen Schreibtisch in meinem Zimmer, in das am Vormittag ganz wunderhübsch die Sonne scheint.

Silencia geht seit letzten Donnerstag in den Kindergarten und ist sehr zufrieden. Nächsten Montag heisst es dann auch für ilfiglio wieder Schule. Tertia ist zuckersüß und zum Knuddeln - und schläft immer noch grausamst.

Ich habe mich vorhin, als ich durch den strömenden Regen ca. 15 Gelbe Säcke an die Straße getragen habe, immer noch so sehr über unser neues zu Hause gefreut, dass das seit vier Wochen von morgens bis abends schon fast wieder vergessen war.

So, jetzt die letzten Reste Farbe abwaschen und ab ins Bett. Für Morgen verspreche ich dann hoch und heilig ich paar Fotos.

Wir leben noch

... und haben sogar schon funktionierendes Internet! Trotzdem nur ein kurzes Piep! da wir bis zum Hals in Arbeit stecken. Heute Abend gibt es dann hoffentlich ein paar Bilder.