mercoledì 27 luglio 2011


Abschied nehmen, die zweite

[Da sich unsere Abfahrt vermutlich doch um einiges nach hinten schieben wird (miomarito kam gestern Dank DB erst gegen 2 Uhr in Tübingen an), habe ich jetzt noch kurz Zeit, um einen weiteren Abschieds-Eintrag zu schreiben]

Wie vermutlich allen Eltern, deren Kinder letzten Sommer in die Schule kamen, geht es auch mir so, dass ich denke, Mein Gott, der war vor einem Jahr noch im Kindergarten - und jetzt! Das erste Schuljahr schon vorbei. Das erste Zeugnis! Die ersten großen Ferien! Wie schnell hat man sich an den neuen Alltag mit Schule gewöhnt, die Diskussionen um Hausaufgaben, die Mama, ich hab' ganz vergessen, ich brauch' für morgen noch ..., das frühe Aufstehen *hüstel*, die neue Selbstständigkeit usw.

Bei ilfiglio kommt ja noch dazu, dass wir wirklich viel in der Schule waren, die Diskussionen darum, wie das mit ihm in der ersten Klasse weiter gehen soll, ob er springen kann und soll, wie das alles funktionieren kann usw. Große Aufregung, große Verzweiflung seitens ilfiglio und wenn man jetzt zurückblickt, dann lief das ja eigentlich alles doch recht locker-flockig. So im Rückblick ... zwischendurch hingegen ... waren wir mit den Nerven doch alle ziemlich fertig.

Und jetzt heisst es Abschied nehmen, schon wieder, von einer neuen Klasse, von der wirklich tollen Direktorin und Klassenlehrerin, von den Fußball-Freunden, dem klasse Sportlehrer, dem ilfiglio seinen einzigen Eintrag ins Hausaufgaben-Heft verdankt (nämlich dass er im Tor die Entdeckung der Saison sei ;-)) und von der Multi-Kulti-Schule.

Heute gibt es das erste Zeugnis, gleich mit Noten und dann ist la piccola bestia tatsächlich schon ein Drittklässler. Kaum zu glauben.

(Über die Sommerferien müssen wir dann ilfiglio noch beibringen, dass Ey, Alter in der Bullerbü-Schule vermutlich keine adäquate Begrüßungsformel ist ...)


martedì 26 luglio 2011

hach ...


So anstrengend der Tag und dieses Kind heute waren ... hach .. so süß ...

Generalprobe?!

Wenn das heute die Generalprobe oder besser das Generalpacken für unseren Umzug gewesen sein sollte, dann werde ich a) doch mal weinen müssen b) niemals rechtzeitig um 31.8. alles eingepackt haben (vom Auspacken wollen wir erst gar nicht reden) und c) am Ende wirklich in der Nervenklinik landen.

Das Traurige ist, dass ich es, nachdem wir Silencias-Kindergartenabschied mit dann doch viel Gebrüll über die Bühne bekommen hatten und wir ilfiglios vor der Schule geklauten Roller trotz groß angelegter Suchaktion nicht wieder finden konnten, tatsächlich geschafft hatte, Silencia "outzusourcen" und ilfiglio zum Spielen vor die Türe in den Hof zu schicken und dass ausgerechnet dann Tertia über 2 Stunden wie am Spieß brüllte - warum auch immer - und sich nicht beruhigen lies. So bin ich immer noch fast auf dem Stand von heute morgen ...

[miomarito hat heute noch einen wichtigen Termin in Ravensburg von dem er irgendwann heute Nacht  zurückkommt, daher hier mein leicht verzweifelter Soloeinsatz ...]

Abschied nehmen, die erste

5 Jahre lang bin ich jetzt - fast - jeden Morgen diese Strecke gelaufen, zuerst mit ilfiglio - mehr oder weniger - an der Hand, dann mit ilfiglio auf dem Laufrad und Silencia im Tuch, dann mit ilfiglio auf dem Fahrrad und Silencia im Sportwagen, dann mit ilfiglio auf dem Fahrrad und Silencia auf dem Laufrad, dann mit den beiden auf dem Rad und jetzt am Schluss mit Silencia auf dem Rad und Tertia im Tuch. In die Kleinkindgruppe, in Kindergarten Nr. 1 und seit letzen Sommer noch eine Ecke weiter in in Kindergarten Nr. 2. Und heute werde ich die Strecke zum letzten Mal laufen.

Der Abschied vom Kindergarten fällt eher leicht, denn Silencia geht ja nun schon seit Monaten nur noch unter Protest, mir gefiel der alte Kindergarten (also in den ilfiglio ging und Silencia bis zum letzten Jahr) viel besser, der neue ähnelt mit seinen 100 Kindern doch eher an eine Verwahranstalt, was jetzt nicht an den Erzieherinnen und Erziehern liegt, sondern einfach an der Situation und der dünnen Personaldecke. (Zu allem Überfluss kam jetzt kurz vor den Ferien noch ein Brief von der Stadt, dass noch mehr Plätze eingerichtet werden müssen und in Folge dessen auch keine altershomogenen Projektgruppen mehr drin sind und der ständig ausfallende Waldtag wird auch komplett gestrichen usw. Aber wie sagte der OB ja: Quantität geht vor Qualität).

Kurz und Gut, ein bisschen Wehmut, mir wird der Schwatz am Morgen mit Silencias Bezugserzieherin fehlen, aber ich freue mich dann doch wie Silencia auf den September mit dem neuen kleinen Bullerbü-Kindergarten. Und dass ich dann erst einmal nicht mehr jeden Morgen bei Wind und Wetter mit störrischen Kindern raus muss ;-)

lunedì 25 luglio 2011

nostalgia [nostalˈdʒi:a]

Nachdem ich  Teile des Nachmittags damit verbracht habe, einen Film über Genua zusammen zu schneiden, überwiegt jetzt doch der Sehnsuchtsfaktor (statt des Ach-Du-meine-Güte-das-wird-alles-viel-zu-anstrengend-Faktors). Hach ... 

Schnelle Schnipsel

Die letzte halbe Woche Schule, die letzte halbe Woche Kindergarten, die letzte halbe Woche ohne Umzug, die letzte halbe Woche vor dem Experiment Kurz-Urlaub in Italien mit drei Kindern.

Das letzte Wochenende ... nun ja ... sagen wir es so, angesichts von 6 Wochen Ferien bekomme ich leichte Panikattacken, angesichts von 6 Wochen Ferien plus Renovierungsarbeiten plus Umzug halte ich ein Ende in der Nervenklinik für durchaus möglich

Tertia ist der Meinung, man übt am besten nachts das Krabbeln. Heute von 4 bis 5 Uhr. Immerhin wurden Krabbelübungen im Dunkeln und im Bett akzeptiert. Gestern - am Tage - kam sie schon gut auf die Knie, katapultierte sich dann aber meist zu schnell nach vorne und flog auf die Nase. Ich geben uns noch 1 Woche, dann kann sie's und schläft vielleicht auch mal wieder.

Silencia kann übrigens jetzt lesen - um hier mal weiter mit Superlativen um mich zu schmeissen - gestern waren wir gemeinsam an der Tankstelle, um Baguette einzukaufen und sie las mir locker-flockig die verschiedenen Namen auf dort angebotenen Schlüsselanhängern vor (Tobais, Silvia, Silke, Laura, Klaus usw.) . Fies, bei ilfiglio bin ich damals begeistert aus allen Wolken gefallen, bei Silencia denke ich mir nur, passt, in dem Alter hat ilfiglio auch damit angefangen.

Der Kalender verspricht für diese Woche Ho l'estate tra le mani un'anguria a fette larghe ... ... vermutlich erst vor Ort ... im Moment trage ich einen Wollpulli.

Gestern habe ich zum ersten Mal in meinem Leben ein Hähnchen gemacht (sonst ist das eher miomaritos Aufgabe), mit eine Zwiebel-Thymians-Sauce und selbst gemachtem Kartoffelpüree (so etwas sommerlich, leichtes ...) und wenn mir nicht ein schreiendes, übermüdetes Baby und zwei sich ständig in die Haare bekommenden aufmüpfigen Kinder dazwischen gekommen wären, dann hätte ich das auch mit links hinbekommen. So war's eher anstrengend - aber trotzdem gut.

So, jetzt warten wie üblich - und wegen des anstehenden Urlaubs noch mehr - der Berg Wäsche und 1000 andere Dinge darauf, erledigt zu werden. Bis zu den nächsten Schnipseln.



zum Vergleich



Eigentlich hatte ich in der letzten Zeit das Gefühl, Tertia sähe wirklich genau so aus wie ilfiglio im gleichen Alter - kommt aber doch nicht so hin. Aber hell ist sie geworden. (Und das mit dem fast gleichen Blick habe ich gut hinbekommen ;-))

domenica 24 luglio 2011

3:23 Uhr

Tertia weigert sich seit fast 3 Stunden zu schlafen und robbt inzwischen vergnügt durchs Wohnzimmer, miomarito hat gerade all seine Klausuren korrigiert und ich, Nerventee trinkend, ich fühle mich fatal an das erste Jahr mit dem Kind erinnert, das ich vorhin um 21 Uhr noch einmal raus in den Hof zum austoben geschickt habe ...

Und Sie so?! Schlafen vermutlich alle tief und fest.

sabato 23 luglio 2011

So ein Tag

Mal wieder so ein Tag, an dem ich nur chinesische sprechen zu scheine. Oder aber die Kinder nur chinesisch verstehen. 

venerdì 22 luglio 2011

Juli ...



Der Kalender wusste es ... it's raining cats and dogs ... hier unser Katzenbeitrag:


(endlich mal wieder ein Foto)

[ilfiglio durfte heute zum ersten Mal ganz alleine in die Stadtbibliothek und kam ganz stolz zurück, mit einem Buch - und zwei DVDs .... ]

der Adrenalinschub heute

Der Adrenalinschub heute sponsered by our Immobilienverwaltung: um 12 Uhr stehen 20 Leute vor unserer Tür, die jetzt doch heute unsere Wohnung anschauen möchte. Miomarito krank im Bett, die Wohnung nicht wirklich aufgeräumt, krankes Baby - I don't think so.

Völlig vergessen

oder besser völlig verdrängt, WIE schlimm eine simple Schnupfennase für kleine Babys ist ... welch Geröchelt, welch Erstickungsanfälle und welch jämmerliches Weinen ... ich hoffe, das Wetter wird bald wieder besser und der Schnupfen verschwindet schnell.

giovedì 21 luglio 2011

Abend-Schnipsel

Miomarito hat mir gerade den Orden der Erz-Engelsgeduld verliehen. Silencia war letzte Nacht zwei Stunden wach gewesen (miomarito Gott sei Dank auch) und heute entsprechend schwierig  ...

Apropos schwierig. In der Schule machen sie wohl nicht mehr wirklich viel und prompt ist ilfiglio wieder völlig unausgelastet und kaum zu ertragen. Was freu' ich mich auf die Ferien ...

Heute war ich mit ilfiglio und Tertia bei der Augenärztin. Ilfiglio braucht ein neues linkes Brillenglas und Tertia schielt Gott sei Dank nicht. Sie hat sogar auf dieser komischen 3d-Karte nach der Katze gegriffen. Und ist normal weitsichtig. Erleichterung.

Das für morgen im Kindergarten geplante Grillfest fällt wegen des angekündigten Regens aus. Und wissen Sie was, ich bin sehr dankbar, ein Termin weniger.

Ilfiglio mit geschnitztem Finger - dagegen ist das Leiden Christi ein Klacks (ich wußte schon, was ich bei ihr über Gipsarme schrieb). Fußballtraining ging dann aber doch ... überraschenderweise ;-)

Tertia hat ihren ersten Schnupfen, keine Ahnung, ob das gestern etwas zu viel Regen war oder ob sie sich bei miomarito angesteckt hat, aber ich befürchte für diese Nacht das schlimmste. Daher sage ich auch ganz schnell Gute Nacht!

5 Monate

5 Monate ist die junge Dame jetzt schon alt und aus unserem Leben nicht mehr wegzudenken (am Anfang haben wir sie abends hin und wieder vergessen, wollten alle gemeinsam nach dem Abendessen noch ein Eis essen gehen, bis uns dann einfiel, dass da ja noch jemand im Schlafzimmer liegt ...).

Die Großen lieben sie abgöttisch, manchmal habe ich das Gefühl, dem gläubigen Volk eine besonders wertvolle Reliquie zu präsentieren (Mama, ich will die Tertia sehen, bitte, nur sehen! Einmal anfassen. Sie soll mal herschauen!), was sie auf der anderen Seite aber auch nicht daran hindert, das arme Kind durch die Gegend zu schleppen oder aber ständig mit unnötigem Gebrüll aufzuwecken. Dass sie jetzt mobil ist, war dann der absolute Knüller, jetzt scheint sie so richtig dazuzugehören (also in der Wohnung).

Ich bin froh, dass sie sich jetzt doch mit ihrer lauten und wilden Familie arrangiert hat und Gefallen an unserem turbulenten Leben gefunden hat, auf Dauer wäre das mit so einem Sensibelchen ja doch recht schwierig geworden. Was mich überrascht hat, sind ihre Energie und ihr starke Wille sich jetzt bitte sofort fortbewegen zu können. Man konnte ihr die letzten Wochen richtig anmerken, wie sehr sie ihre Immobilität geärgert hatte und wie sie unbedingt voran kommen wollte. Also robbt sie jetzt mit ihren gerade mal 5 Monaten fleißig durch die Wohnung und verschwindet immer mal wieder unter Tischen, klemmt unter der Heizung fest oder versucht verzweifelt sich in die Legokiste zu ziehen.

(das mit der Energie und dem starken Willen habe ich gerade eben nicht wirklich geschrieben, also positiv konnotiert ... oder?!)

Der Schlaf ... ach lassen wir das ... heute geht es mir trotz 1-Stunden-Rhythmus ganz gut, aber ich hätte mir wirklich gewünscht, EINMAL die Baby-Zeit auch tatsächlich irgendwie genießen zu können und nicht immer nur zu schauen, dass ich den Tag - JEDEN Tag! - nur einigermaßen heil über die Bühne bekomme. [Das wird ja vermutlich noch mindestens ein halbes Jahr so weiter gehen, das mit dem ständigen Aufwachen ...]

Einwenig darüber hinweg tröstet mich die Tatsache, dass Tertia ein wirklicher Gute-Laune-Bär ist ... das heisst, sie hat keinesfalls immer gute Laune, ich schleppe sie auch immer noch viel durch die Gegend, aber wenn sie lacht, auch morgens um 5 Uhr, dann strahlt sie so und zappelt vor lauter Begeisterung so sehr, dass man einfach auch selbst gute Laune bekommt. Das lässt mich angesichts der Tatsache, dass sie mich sonst sehr an ilfiglio erinnert, auch hoffen, dass die nächsten Jahre vielleicht nicht ganz so anstrengend werden ...

P.S.: Das Größte ist es übrigens, wenn ich ihr Der Kuckuck und der  Esel vorsinge ... 

mercoledì 20 luglio 2011

Nervenkitzel

Geben Sie es zu, dieses ständige Gejammer über mein unruhigen Nächte und immer die gleichen Baby-Fotos ... entsetzlich langweilig, oder?!  Da fehlt doch der Nervenkitzel, die Herausforderungen, die Action!

Und überhaupt. Wir waren ja schon seit ganz genau 5 Monaten nicht mehr in der Notaufnahme. Wurde also mal wieder Zeit!

Wie das geht? Man nimmt dem Sohn das gestern vom zusammengesparten Taschengeld gekaufte Mini-Schnitzmesser nicht ab, sondern denkt sich, dass er ja eigentlich ein vorsichtiges Kind ist und bald ja auch schon 7 wird.

Noch keine 20 Stunden war es in seinem Besitz als ilfiglio blutüberströmt aus dem Garten in die Wohnung stürmt, alle drei Kinder gleichzeitig brüllen und man sich schnell entscheiden muss: Krankenhaus oder nicht. Kurze telefonische Rücksprache mit meiner Mutter, die Kinder ins Auto ... äh ... nein, das hat ja miomarito, der Klausur schrieben lässt und somit nicht erreichbar ist ... also Bus .. aha ... direkt vor der Nase weggefahren ... der nächste in einer Stunde ... aha ... scheuchen wir also die Kinder im strömenden Regen den Berg in Richtung Krankenhaus hoch (Ablenkung, der Kreislauf, Schockbekämpfung) ... Ich sterbe,  ich habe schon so viel Blut verloren, mein Herz! (ich hatte die Blutung schon längst mit festgezurrtem Heftpflaster gestillt) Und Torwart kann ich mit dem Finger auch nicht mehr werden! ... den nächsten Bus verpassen wir auch wieder nur ganz knapp .... aber in den dritten (übrigens aus unserem neuen Dorf kommend, gut zu wissen, dass wir auch von dort direkt in die Notaufnahme fahren können) springen wir klatschnass hinein ... ich muss nicht einmal zahlen ... im Krankenhaus bekommen wir auch erschöpfte Mutter mir drei Kindern Bonus und kommen fast gleich dran, dann aber eher -gespielte - Enttäuschung bei ilfiglio, er kann seinen Stiche-Vorsprung gegenüber Silencia (7 zu 4) nicht weiter ausbauen, sondern wird nur fleißig getaped. Knapp war's aber wohl, so von wegen Sehne.

Jetzt war er stolz bei den Nachbarn, hat seine Verletzung vorgeführt, Gummi-Handschuhe vom Arzt-Papa bekommen und die Nachbarin ist so supernett und geht mit allen vier Kindern auf den Spielplatz. Kurze Atempause für mich. Jetzt dann wieder langweilige Baby-Bilder.

P.S.: Wach bin ich jetzt aber ...

ich glaube

Ich glaube, über den Schnipsel-Status komme ich dieses Jahr nicht mehr raus ...

Noch eine Woche Schule, heute Abend in einer Woche werden wir hoffentlich ganz gemütlich in der Nähe von Genua eintrudeln - wir werden direkt nach der Schule losfahren und hoffen einfach, dass das nicht alle machen ... anders geht es dieses Jahr leider nicht.

Die Nacht? - Fragen Sie mich nicht.

Genau wie letztes Jahr (und glaube ich das Jahr zuvor) kündigt sich zu unseren Sommerferien der Herbst an  ... so war das nicht gemeint! Immerhin hat es den Vorteil, dass selbst ich mit meinem Schlafmangel und der daraus resultierenden Langsamkeit dazukomme, die Sommer-Wäsche für den Urlaub zu waschen. Es muss dann in Italien einfach wieder wärmer werden.

Wie gut, dass das trübe Wetter nicht noch zusätzlich müde macht ...

Bis zum Beginn der Ferien hat der liebe (Uni-)Gott noch ganz viele zum großen Teil abendliche Besprechungen und Ganztages-Termine gesetzt, so dass ich ehrlich gesagt nicht weiss, wie ich das alles schaffen soll - miomarito vermutlich auch nicht,  denn er ist wie immer zum Semester-Ende krank geworden -  aber am Ende geht es dann ja doch immer irgendwie. Frei nach dem Motto: Nach uns die Sintflut ... das ist alles Umzugschaos ...

Gott bin ich müde ...

Silencia war gestern mit dem Kindergarten bei DEM Tübinger Brezelbäcker und durfte dort selbst eine der berühmten Walker-Brezeln backen. Ganz glückliches Kind - zum ersten mal seit Wochen, jedenfalls im Zusammenhang mit Kindergarten. So bekommen wir auch noch die letzten 5 Tage rum.

Ich finde dieses Geschnipsel übrigens ganz schrecklich ... aber mein Hirn ist kurz vor scheintot.

martedì 19 luglio 2011

Brot-Massaker


Morgenschnipsel

Ha, mal wieder eine relativ gute Nacht (gute Nacht heisst: kein Aufstehen vor 6 Uhr, keine längeren Wachphasen und 2x2 Stunden Schlaf am Stück ...) dafür spinnt Madame jetzt am Abend und man muss sie - wie ihre großen Geschwister früher - mit Gewalt (eine Hand an den Füßen, eine am Kopf, die gleichzeitig den Schnuller festhält, bei Silencia musste man auch noch die Ohren zu halten ...) auf der Matratze fixieren, damit sie einschläft ... Handgriffe sitzen aber noch.

Gestern zum vorletzten Mal der blöde Montag mit 4x zum Kindergarten laufen und wieder zurück. Der neue Kindergarten verzichtet auf diesen einen Nachmittag, was ihn über 20€ günstiger macht und mir ein Haufen   Lauferei erspart ... obwohl, Silencia soll den Weg dann ja alleine laufen ...

Gestern Abend noch schnell mein Buch ausgelesen, Die Kinder der Elefantenhüter von Peter Høeg, da ich es nicht schaffen werde, irgendeine längere Rezension zu schreiben, sag ich einfach mal kurz und knapp: klasse, sehr lustig und unterhaltsam bis völlig durchgeknallt, ganz anders als Smilla, aber absolut lesenswert - ich habe laut gelacht.

Eigentlich hatte ich noch mehr Schnipsel, aber mein Hirn ... außerdem muss ich jetzt Silencia aus dem Bett und in den Kindergarten scheuchen. Noch 6 Mal (sie mag gar nicht mehr, aber wenn ich sie zu Hause liesse, dann bekäme ich noch weniger auf die Reihe)

lunedì 18 luglio 2011

Gute-Laune-Bilder

Nachdem gerade der Makler anrief und den für Freitag angesetzten Besichtigungstermin auf Mitte August verschoben har, fiel mir ein ganzer Steinbrocken von Herzen, weil ich nämlich angesichts des hier herrschenden und täglich neuentstehenden Chaos schon ziemlich verzweifelt war ... im August bin ich bestimmt ausgeschlafen und fit ... *hust* ... na, man wird das ganze als Umzugschaos deklarieren können ... auf jeden Fall, meine Laune hat sich schlagartig verbessert  und die von Tetria ist eh bombig - nix mehr skeptisches Sensibelchen:







Sonntag in Bildern





Always look on the bright side ...

Man könnte sich einreden, man hätte diese frühen, ruhigen Sommermorgen vermisst, an denen die Welt noch schläft, während man selbst seit 5 Uhr irgendwas vor dem Rechner sitzt, zuschaut, wie das jüngste Familienmitglied den Boden putzt und verzweifelt versucht, ein Tischbein abzuschlecken und man darauf wartet, dass es wieder müde wird. Könnte man ... (wenn man nicht wüsste, dass das mit der zweiten, eigenen Runde Schlaf  garantiert nichts werden wird, da es ja noch zwei ehemaligen Frühaufsteher gibt, die in Schule und Kindergarten müssen).

Also Kaffee!

[1,5 Stunden am Stück war übrigens das längste ... da fällt mir jetzt keine euphemistische Betrachtungsweise dazu ein]

domenica 17 luglio 2011

Bescheiden

Bescheidene Bitte für heute Nacht: Ich möchte mal wieder 2 Stunden am Stück schlafen.

Festival-Kinder

Gestern kurzentschlossen am frühen Nachmittag die Kinder gepackt, den Nachbarjungen gleich mit und auf ging's zum Africa-Festival. Eigentlich wollten wir die Kinder nur kurz Kamele reiten lassen, aber irgendwie war das Wetter so schön, die Stimmung so nett, ilfiglio 5 Stunden zum Soccer-Spielen verschwunden und überhaupt, Tertias Schlafrhythmus ist eh im Eimer - so dass wir bis tief in die Nacht blieben.

Dummerweise gibt es keine Fotos, ich hatte die Kamera zu Hause gelassen, ein paar Bilder von den Gewändern der afrikanischen Frauen wären schön gewesen, oder von Silencia mit ihrem Freund auf dem Dromedar, oder ilfiglio als einziger weißer Junge in einer schwarzen Fußball-Mannschaft, Tertia im Rhythmus der Band strampelnd (okay, das wäre jetzt schwierig zu fotografieren gewesen) - am Ende war ich jedenfalls stehend k.o.  und froh, dass miomarito zwischenzeitlich mit dem Nachbarjungen nach Hause gelaufen war und das Auto geholt hatte.

Heute dann wieder deutscher Sommerregen ...


sabato 16 luglio 2011

Spielerei am Morgen


... um die grausame Nacht zu vergessen ... (Madame sind ein paar Sicherungen durchgeknallt ...)


venerdì 15 luglio 2011

Geschni ... genau!

Geschnipsel, genau, schon wieder ...

Müde, ganz arg müde, aber das hatten wir ja auch schon ...

Immerhin wurde heute Umzugskiste 2 bis 4 gepackt. Wenn das in diesem Tempo weiter geht, schaffen wir es vielleicht vor Weihnachten ... dafür habe ich die Einladungen für die Einweihungsparty heute bestellt (man kann meine Prioritäten klar erkennen ...)

Die großen Kindern giggeln im Bett, denn miomarito liest Jeremy James vor.

Tertia wechselt zwischen begeisterter Raumeroberung und Klammer-Schrei-Phase. Etwas anstrengend. Schreiend aufgewacht ist sie jetzt auch schon wieder zweimal ... das wird wieder eine tolle Nacht ...

Von daher war's das auch schon wieder. Ab ins Bett! Aber es gibt wenigstens noch ein Foto:

























Na, das ist doch schon mal die richtige Richtung ;-)

Geht's noch ...

... schlechter? Also schlaftechnisch. Das habe ich mich die letzten Wochen hin und wieder mal gefragt. Man will ja vorbereitet sein. Gewappnet ... Und es geht schlechter. Ich glaube, heute Nacht hat Tertia nicht einmal 60 min am Stück geschlafen - und war um 5:30 Uhr wach. Schön.
Da irgendwann aber auch mal Schluss ist, habe ich sie miomarito in die Hand gedrückt und mir eine Stunde ungestörten Schlaf ausbedungen. Und Tertia war so freundlich, keinen Schreianfall zu bekommen, weil sie alleine bei miomarito bleiben "musste" - wird am Wochenende auf jeden Fall wiederholt werden, ich bräuchte da noch das ein oder andere Stündchen Schlaf.

(Meine Theorie: 4 Monate alte Baby sind eigentlich nicht dafür gemacht durch die Gegend zu robben, das vertragen die nicht so wirklich)

giovedì 14 luglio 2011

und wieder ... Schnipsel

Heute Vormittag standen ein biometrisches Foto und der Reisepass für Tertia und das Organisieren des Sommerferienprogramms für ilfiglio auf dem Programm. Die Fotos von Tertia sind wirklich schön geworden und ilfiglio ist glücklich, weil er dann doch beim Trampolinspringen mitmachen darf, obwohl er noch nicht 7 ist.

Ilfiglio hatte heute "Abschlussfahrt" der 2. Klasse, mit Bus und Rucksack ging es in Richtung Freudenstadt auf einen Barfußpfad. Schön war es - und wohl am Anfang auch bitterkalt.

Tertia robbt sich weiter durch die Welt, immer schön zielstrebig zu so tollen Sachen hin wie den Bügelperlen der Nachbarskindern oder zu Spielen mit Kleinteilen ... irgendwie war ich nicht darauf vorbereitet, dass ich unsere alte Wohnung noch kindersicher machen muss.

Ach, irgendwie werden heute nicht mal die Schnipsel etwas, von daher, Gute Nacht, ich geh jetzt Schlafen!

Zwischenfrage

Hätten Sie ein paar Drahtseile für meine Nerven übrig? Oder ein paar Stunden Schlaf, gerne auch am Stück? Engelszungen? Ein Paar Extra-Hände? Unendliche Geduld? Oder einfach nur Ohrstöpsel? Ein aufgeräumte Wohnung (ohne herumfliegende Kleinteile) würde ich übrigens auch nehmen. Und Zeit.

mercoledì 13 luglio 2011

So, abgehakt

So, die Schule hätten wir auch abgehakt, wieder ein Kind, das eigentlich nicht wieder nach Hause wollte. Gut gefallen hat es ihm, die 10 Kinder in seiner Klasse seien sehr nett gewesen, die Lehrerin meinte, das mit der 3. Klasse nach den Sommerferien werde bestimmt kein Problem und Tertia durfte über den Parkett-Klassen-Boden robben (sie kann es also wirklich), während die Kinder noch schnell Knöpfe annähten.

Jetzt hoffe ich, dass hier bis zu den Ferien wieder etwas Ruhe einkehrt, auch wenn ich feststellen musste, dass der - alte - Kindergarten Silencia gar nicht mehr gut bekommt und sie an Tagen ohne Kindergarten ein wahrer Sonnenschein ist, an Tagen mit Kindergarten ein unerträgliches Zornnickel.

Zur Belohnung für so viel Experimentierfreunde in Sachen neue Schule und Kindergarten (und weil unsere Mittwochsverabredung mal wieder ganz kurzfristig abgesagt hat) wollte ich mit den Kinder heute Nachmittag eigentlich Burger essen gehen, aber irgendwie war die Begeisterung darüber eher so mittel ... mal sehen. Im Moment springen hier eh 4 Kinder herum und spielen Feuerwehr ...


No way!

Heute morgen in aller Herrgottsfrühe aufgestanden, die Kinder aus dem Bett gescheucht, Silencia dann doch noch schnell hier in den Kindergarten gebracht, aufs Dorf gefahren, das uns völlig unbekannte Phänomen Berufsverkehr erlebt, ilfiglio in der Bullerbü-Schule (Gott, was sind das für brave, wohlerzogenste und viel älter wirkende Kinder) abgegeben, wieder zurückgefahren, noch mal Berufsverkehr und alles mit Tertias ständigem und sehr lauten Ich-hasse-Auto-Fahren-Gebrüll im Ohr.

Was bin ich froh, dass ich die bescheuerte Idee, ilfiglio und Silencia weiter in der Stadt zur Schule/zum Kindergarten gehen zu lassen, schnell wieder aufgegeben habe.

martedì 12 luglio 2011

Zum Einrahmen

Zum Einrahmen, für Sie: MIR IST DAS WETTER ZU HEISS!!

[Keine Ahnung warum, aber erstmalig komme ich mit dem heissen Wetter nicht zurecht - dabei blühe ich ja sonst erst ab 30°C aufwärts auf. Das mag am doch immer wieder umgebundenen Kind liegen, an der regelmäßig knappen Zeit, die ich habe um von A nach B zu laufen und der Tatsache, dass wir demnächst ja bei diesen Temperaturen ein Dachgeschoss renovieren müssen]

[Und noch was zum Einrahmen: der Sohn hat neulich das zweitbeste Diktat der Klasse geschrieben und heute einen weiteren Deutschtest als einziger ohne Fehler absolviert. Und vor 3 Monaten war nicht mal klar, ob er am Ende des Schuljahrs überhaupt benotet werden kann. Ich finde das toll (vor allem weil ich ja so eine Rechtschreibnull bin)!]

Der Weltuntergang hier gerade eben wird mein Hitze-Problem aber vermutlich erst einmal lösen. Unglaubliches Gewitter. Meine Herren.

Entwicklung, Entwicklung

... oder sie bewegt sich doch (schon von der Stelle). Das ganze ist allerdings recht schwierig zu fotografieren - vor allem, wenn man gerade das Tele drauf hat und das normale Objektiv auf die Schnelle nicht findet:







Sie kommt tatsächlich recht zügig über die Krabbeldecke mit einer komischen Ein-Bein-Technik, bei der sie sich irgendwie nach vorne katapultiert. Das erklärt vielleicht auch die miese Laune der letzen Tage und das schlechte Schlafen ... und ich kann das mit dem einigermaßen entspannten Umzug jetzt wohl endgültig vergessen.

Der neue Kindergarten

Heute hatten wir also Termin im neuen Kindergarten, alles sehr schön, ein sehr großer Garten, schönes Gebäude, nette Erzieherinnen, übersichtlich (eigentlich eher ums Überleben kämpfend, ich wurde begeistert empfangen, so mit zwei Zielgruppen-Kindern).

Weil wir ein bisschen früh waren, sind wird dann noch schnell zum neuen Haus und haben Kindergarten-Weg geübt. Und ich würde mal behaupten, dass Silencia so mit Abstand den schönsten und idyllischsten Kindergartenweg hat, den ich mir vorstellen kann - na gut, es könnte noch bei den Pferden vorbei gehen, aber sonst - ein Traum. Und alleine klappt das dann auch.

Und einen toten Frosch gab es auf dem Weg auch - Kindertraum. Und ich überlege mir gerade, was ich wohl in Zukunft so alles aus den Hosentaschen fischen werde ...

Kulturschock auch im neuen Kindergarten. Silencia wird in Zukunft nicht mehr mit Hatice, Karim, Chistos oder Angel spielen sondern mit Freiinnen. Aber wir wollen ja Vorurteile abbauen *hüstel*

Silencia war übrigens erst sehr zurückhaltend und versteckte sich hinter meinem imaginären Rockzipfel, später wollte sie dann allerdings einfach nur bleiben und nicht wieder nach Hause. Fängt ja hervorragend an ;-) Ab 1. September dann wirklich.

Morgen dann wieder Dorf, Testunterricht für ilfiglio. Beginn 8 Uhr. Da kann ich mal erleben, was mir durch den Schulwechsel dann erspart bleiben wird.

lunedì 11 luglio 2011

Schnipsel - was sonst

Kaum sind die Kinder wieder vollzählig, gibt's hier im Blog wieder nur Schnipsel. Aber schön ist es, wieder alle auf einem Haufen zusammen zu haben - und laut und anstrengend ;-)

Heute Morgen dann Termin in ilfiglios neuer Schule: Wir wurden von der Direktorin herumgeführt, durften in die Klassen schauen, mit den anderen - beiden ... - Lehrern sprechen, das Gebäude bewundern und wurden mit den Worten Wissen Sie, das hier ist schon so ein bisschen Bullerbü entlassen. Ilfiglio geht am Mittwoch selbst hin, um seine neue Klasse kennenzulernen - nach den Ferien kommt er dann in die 3./4. Klasse ...

Morgen geht es wieder aufs Dorf, Silencias Kindergarten ist an der Reihe und ich bin mal gespannt, wie übersichtlich es dort sein wird.

Auf dem Weg von der Schule aus dem Dorf hinaus standen wir zwei Mal vor einem Feld und mussten einmal ein Pferd überholen ... die Ortskenntnisse sind also noch ausbaufähig und um die Pferde werden wir wohl auch nicht herumkommen (Silencia bekommt da so ein ganz untypisches Glitzern in den Augen).

Tertia war heute wieder viel mit dem Kinderwagen unterwegs, zwei Mal zum Kindergarten und wieder zurück, beim Ausflug in die Stadt war es ihr dann wohl doch zu viel und sie wollte ins Tuch. Aber für den Anfang nicht schlecht - vor allem weil sie morgens und mittags prompt im Wagen eingeschlafen ist ;-)

Die großen Kinder sind auch etwas vom Party-Wochenende gezeichent, anders kann ich mir jedenfalls nicht erklären, warum ilfiglio heute nicht Fußball spielen gehen sondern lieber zu Hause magische Baumhaus lesen wollte.

Mein Hirn ist eher leer - Gute Nacht!

Kaum zu glauben

Kaum zu glauben, auch wenn man jede Nachts fast stündlich geweckt wird, gibt es trotzdem gute und schlechte Nächte. Gestern war eine gute, heute eine sehr schlechte. Wochenanfang ... starten Sie besser.

domenica 10 luglio 2011

Spannend

Wenn ich mal Frauen-WM schaue! [Arme Silencia ;-)]

Ansonsten anstrengender Nachmittag mit einer sehr unzufriedenen Tochter ... von wegen ein Kind ist kein kein Kind ...

chillen


Der jungen Dame tun die ruhigen Tage hier gerade sehr gut, keine Geschwister, die ständig an ihr herumziehen, die sie regelmäßig aufwecken und an deren Tagesablauf sie sich anpassen muss. Und so geniessen wir jetzt noch den heutigen Sonntag, haben bereits eine Kinderwagen-Ausfahrt erfolgreich hinter uns gebracht (Silencia fand den Wechsel von vor Mamas Brust hin zur großen weiten Welt damals eher nicht so toll und ilfiglio musste die ersten Tage immer sichtbar vor uns laufen ...) und freuen uns dann - heute Nacht - doch wieder ganz arg auf die anderen drei, denn sonst würde es ja doch etwas langweilig.

Morgenspaziergang



Böse Überraschung heute Morgen, das Stadtfest ist schon wieder vorbei (wie konnte ich auch nur glauben, man würde hier im Pietistischen, wo schon der Weihnachtsmarkt nur 2 Tage geht, ein ganzes Wochenende durchfeiern), der Bäcker, von dem ich glaubte, es sei Sonntagmorgens geöffnet ist es nicht und somit steht meine heutige Versorgung mit Mahlzeiten auf der Kippe. Die Tanke wird es richten müssen (damit wäre auch geklärt, warum es mir ein wenig vorm dem Umzug aufs Land graut ...)

Weitere ungute Neuigkeiten, Fotografieren mit Tertia im Tuch geht gar nicht mehr, selbst wenn sie schläft stört das so, dass ich mich zum einen nicht konzentrieren und zum anderen die Kamera nicht richtig halten kann. Ich schätze, wir üben nachher auf dem Weg zur Tankstelle mal das Kinderwagenfahren ...

P.S.: Gestern übrigens weder Konzert gehört noch Fußball geschaut, da Tertia mal wieder eine längere spät-abendliche Wachphase hatte ...

sabato 9 luglio 2011

Entspannt

Äußerst entspannt hier, auch wenn mir Tertia heute Mittag dann doch noch mal schnell klar gemacht hat, dass ein Kind eben sehr wohl ein Kind ist und nicht keins, indem sie darauf bestand, ihren Mittagsschlaf im Tuch abzuhalten und zwar nur da ...

Am frühen Abend ging es dann noch mal aufs Stadtfest, auch äußerst entspannt, ich glaube, ich habe mich schon lange nicht mehr so lang mit Freunden unterhalten ohne unterbrochen zu werden ... zum Abschluss gab es dann noch Frühlingsrollen und ein Augustiner für mich zum Mitnehmen [Normalerweise bin ich ja sehr italienisch eingestellt und schleppe meine Kinder unerschrocken bis spät in die Nacht mit auf Festivitäten, da aber das Einschlafen um Punkt 19 Uhr das einzige ist, was bei Tertia schlaftechnisch hervorragend und alleine funktioniert, wird da jetzt nicht herumexperimentiert, denn sonst bricht mein ganzer sorgsam taktierter Abendablauf zusammen].

Die großen Kinder hingegen sind gestern Abend nach dem Klassenfest doch nicht wie von mir prophezeit (warum eigentlich?!) bereits in Kirchentellinsfurt (keine 10 km) im Auto eingeschlafen, sondern haben tapfer fast 2 Stunden lang bis Bopfingen durchgehalten, sind gleich auf die Mess, Silencia bestand darauf noch Karussell zu fahren und gemeinsam haben sich alle dann das Feuerwerk um 23 Uhr angesehen (ilfiglio war schwer enttäuscht Grottenschlecht, Mama, wirklich grottenschlecht!- nachdem wir letzten Sommer am Lago ein wunderschönes Feuerwerk gesehen hatten, sind die Ansprüche wohl gestiegen). Heute dann open end.

So, ich schau mir jetzt noch Fußball an (witzig, dass auch die Engländerinnen kein Elfmeterschießen gewinnen können und schade, dass Kim Kulig, die hier als Tübingerin läuft, schon raus musste).

(Warum habe ich jetzt eigentlich schon wieder Hunger ...)


Der frühe Vogel ...

Mit Ausschlafen war heute natürlich nichts, Tertia ist ja wie die beiden Großen (in jungen Jahren) Frühaufsteherin und als ich um 7 Uhr am Rechner saß,  entdeckte ich, dass heute großer Flohmarkt ist und dachte mir, vielleicht könnte ich ja etwas für die neue Wohnung auftreiben - und wann komme ich schon mal dazu gemütlich und ohne Zeitdruck und/oder an mir ziehenden Kindern über einen Flohmarkt zu schlendern.

Erkenntnis der frühen Runde am Morgen: ein kleines Mini-Kind ist wirklich kein Kind, vor allem wenn man es noch im Tuch durch die Gegend tragen kann, der wegfallende Zeitdruck ist traumhaft und irgendwie habe ich doch kein Händchen für Wohnungszeugs:





sondern eher für Bücher ...


Ilfiglio inhaliert zur Zeit ein Franz-Buch nach dem anderen, so schnell, dass man mit dem Kaufen gar nicht nachkommt (die zwei vom Straßenfest letzten Samstag hat er schon gelesen. Am Sonntag, oder so). Jetzt habe ich etwas auf Vorrat gekauft. Der Kreuzritter ist allerdings für mich, aber vielleicht lese ich auch noch einmal Gepäckschein 666 und Kalle Blomquist. Irgendwann, wenn ich mal Zeit habe.

Apropos wenn ich mal Zeit habe:


dann gibt es etwas daraus


Das musste ich unbedingt auch habe, aber via ebay, und war nicht nur von den Rezepten angetan (nicht unbedingt die italienischen, da haben wir schon das Italien-Buch, aber die anderen Sache ... ich mag ja sehr gerne die nordafrikanische Küche und Schweden ... aus Schweden kenne ich ja nur die Ikea-Köttbullar ...), also tolle Rezepte UND ganz tolle Bilder, die richtig Fernweh und Hunger machen.

So, jetzt stellt sich die Frage, gehe ich auf den Markt ... a bisserl Obst könnte nicht schaden ... Kochen, Kochen möchte ich dieses Wochenende gar nicht, da schlendre ich lieber über das Stadtfest und essen mich dort durch.

(Das ganze hat hier verdammt was von Urlaub, ich hoffe, miomarito geht es wenigstens ein bisschen ähnlich. Wenn nicht, keine Sorge, hier wartet noch die Steuererklärung auf mich und eine aufzuräumende Wohnung) 

venerdì 8 luglio 2011

Ein Kind ist kein Kind

Nach dem Motto Ein Kind ist kein Kind! geniesse ich jetzt also ein kinderfreies Wochenende ... Kein Kind wollte aber nicht einschlafen, von daher ist der Start noch etwas holprig ...

Miomarito hat sich mit den (großen) Kindern in Richtung (seine) Heimat aufgemacht, die alljährliche Ipf-Messe und somit DAS Sommer-Highlight der Kinder steht an. Ich habe dieses Mal verzichtet, denn die Vorstellung, dass sich alle auf der Mess bis weit nach Mitternacht amüsieren, während ich Tertia bei miomaritos Eltern zu Hause im Stundentakt wieder zum Schlafen bringe, fand ich etwas deprimierend. Also bleibe ich hier und geniesse die Musik, die es vom hiesigen Stadtfest zu uns rüber weht. Hat auch etwas. Nächstes Jahr dann wieder eine Maß mit miomarito im Mess-Biergarten.

Heute Nachmittag war ilfiglios Klassenfest, alles sehr angenehm, nette Eltern und irgendwie schade, dass wir jetzt wegziehen (irgendwann - Sie wissen schon - schreibe ich darüber auch noch mal was).

Ansonsten sehr müde, aber was will man machen ... auch kein Kind lässt mich nicht schlafen, oder doch?! So ENTZÜCKEND wie sie da unten in ihrem neuen Kleid aussieht ... (Probieren wir es mal mit Schleim ;-))              


morgens um 4

Morgens um 4 Uhr ist die Welt definitiv nicht in Ordnung ... habe ich neulich nicht noch geschrieben, dass ich zwar von Tertias fast stündlichem, nächtlichen Wachwerden ziemlich genervt bin, aber immer noch froh, dass sie nicht wie ihre Geschwister nachts auch noch stundenlange Wachzeiten einschiebt. Nun ja ... Und war ich nicht die ganze Zeit auch noch erstaunt, dass Madame zusammengezählt doch recht viel schlief ... ja nun ... zur Zeit kommt sie so auf 10 bis allerhöchstens 11 Stunden pro Tag. Ein bisschen wenig finde ich.

Immerhin schläft sie - noch! - recht gut ein, ohne stundenlanges Gebrüll - mal sehen, wie lange es noch dauert ...

(Als Tertia dann endlich wieder eingeschlafen war, war es Zeit zum Aufstehen ...)

giovedì 7 luglio 2011

Neuwagen

Heute morgen habe ich dann beschlossen, dass ich trotz grausamer Nacht und kaum Schlaf nach Metzingen zum Kinderwagen-Kauf fahre.

Die Nächte werde eh nicht viel besser, die nächsten Vormittage sind mit Terminen vollgestopft und die Vorstellung, das Ganze am Nachmittag mit zwei weiteren Kindern im Schlepptau zu machen, trieb mir den Angstschweiss auf die Stirn [Und ich brauche den Wagen für unseren Trip nach Genua Ende des Monats, denn da soll ich Fotos machen und Tertia ist inzwischen ein ziemlicher Unruheherd im Tuch]. Außerdem hatte ich ja ein wirksames Alarmsystem gegen Sekundenschlaf im Auto, das so genannte TSAS (Tertia Schreit wie Am Spieß) - die neue Karosse scheint ihr aber zu gefallen:


Ich bin dann doch wieder  - wie bei ilfiglio - dem italienischen Design verfallen  
dieses Mal in klassischem Dunkelblau mit Weiß ...

mercoledì 6 luglio 2011

Irgendwann ...

Irgendwann schreibe ich auch mal wieder was, irgendwann kommentiere ich auch mal wieder bei anderen Blogs, irgendwann fotografiere ich auch mal wieder, irgendwann gibt es auch mal wieder Buchbesprechungen und irgendwann auch mal wieder Verweise zu interessanten Zeitungsartikeln.

Im Moment bin ich aber damit beschäftigt, Termin einzuhalten, drei Kinder bei Laune zu halten, Essen einigermaßen pünktlich auf den Tisch zu bringen, nicht im Stehen einzuschlafen und genügend saubere Wäsche vorrätig zu haben. Mehr ist irgendwie nicht drin.

martedì 5 luglio 2011

Ich muss

Ich muss irgendwann mal leichtfertigerweise geäußert haben, dass mein Leben zu langweilig sei.

So beschloss ilfiglio heute zur Abwechslung einmal eine Stunde länger in der Schule zu bleiben und einfach mal bei der Sport-AG mitzumachen. Ohne mir dies mitzuteilen versteht sich. Also wurde ich langsam ungeduldig, las mir noch mal den Elternbrief des Kindergartens durch, indem vor einem Kinder ansprechenden Mann die Rede war, überlegte, ob ilfiglio nach der gestrigen Kotzeritis vielleicht doch zu geschwächt war, um den Heimweg anzutreten, riss Tertia aus dem Tiefschlaf, in den sie nach einer Stunde Gebrüll gefallen war, und machte mich bei sengender Hitze auf die Suche nach meinem Sohn.  Der kam mir dann nach einer Weile freudestrahlend entgegen gefahren und berichtet begeistert von der Sport-AG und wie viel Fußball er gespielt habe.

Zu Hause verkündete er dann die frohe Botschaft, dass ich das einzige Elternteil sei, dass sich als Hilfe zum morgigen Pausenverkauf gemeldet habe und so darf ich morgen alleine mit ilfiglios Klasse UND Tertia Pausensnacks verkaufen.

Silencia stürzte dann auf dem Heimweg vom Kindergarten bei einer waghalsigen Aktion mal wieder vom Fahrrad, aber das schockt mich ja schon fast gar nicht mehr.

Kaum zu Hause angekommen ein Anruf aus dem Kindergarten, ob ich die Email bekommen hätte, das JETZT Elternbeiratssitzung sei.

Ich muss ... los.

lunedì 4 luglio 2011

dies&das

irgendwie ein verlängertes Wochenende ... oder so ... ilfiglio lag heute den ganzen Tag auf dem Sofa, was eindeutig für eine schwere Erkrankung spricht, Silencia schlief bis 10 Uhr und ging erst gar nicht in den Kindergarten ... Tertia hing den ganzen Tag an mir und war mal wieder (zahn?) unglücklich, trotzdem irgendwie entspannt ... das lag ja an/auf dem Sofa ;-)

Ilfiglio durfte wegen des WM-Ruhetags Tour de France schauen, was wir Eltern ja seit ein paar Jahren aus moralischen Gründen strikt boykottieren, und irgendwie bekam ich dann doch ein bisschen Sehnsucht nach alten, ignoranten Tour-Zeiten. Und man sollte sich klar machen, dass das kein Kinderprogramm ist, jedenfalls wenn die Strecke durch die Vendée geht. So weiss ilfiglio jetzt genau in welcher Kirche wie viele Bauern verbrannt wurden ... (gleichzeitig wurden aber auch Urlaubserinnerungen wach, also bei mir, ilfiglio kann sich da nicht mehr daran erinnern)

Tertia kann seit gestern laut lachen - heute war ihr allerdings nicht danach. Ebenso ist Drehen, jetzt da man es kann, total langweilig. Dafür geht es jetzt irgendwie - ich habe bisher nicht wirklich herausgefunden wie - rückwärts. Unbeabsichtigt, ergo ist das Gezeter groß, wenn sie sich dem Spielzeug nicht wie gedacht nähert sondern sich immer weiter davon entfernt.

Über 200qm Platz führen dazu, dass man plötzlich dieses und jenes kauft bzw. kaufen möchte - denn man hat jetzt ja Platz. Wir dürfen da nur nie wieder ausziehen.

Der große Cynthia-Hype ging ja ziemlich spurlos an mir vorbei, ich backe nicht besonders gerne, ein Blick in Vrenis Ausgabe bestätigte mich auch in dem Verdacht, dass mir das alles viel zu süß ist - und jetzt hat Silencia neulich bei der Nachbarin Schokoladen-Cookies gebacken, die Familie schlug sich um die mitgebrachten Kekse und nach endlosem Mama! Wir brauchen das Rezept! Mamaaaa! Die sind so lecker! ergaben die Nachforschungen, dass ich mir wohl doch so ein Buch kaufen muss.

Und jetzt  werde ich mich weiter durchs Netz klicken, um Idee für die neue Küche zu sammeln. Ich denke über eine Eckbank nach - finde es dann aber immer wieder doch arg spießig. Ach ...

[Und noch einmal Pizza liefern lassen, denn bald wird es das auch nicht mehr geben]

Montagmorgen

... oder irgendwas ist immer:

Mama, ich musste vier mal spucken und kein einziges Mal habe ich den Eimer getroffen!

In der Regel werden wir ja von Magen-Darm verschont, eigentlich hatten wir das nur einmal, vor fünf Jahren, dann aber gleich in Noro-Form, daher tippe ich auch heute bei ilfiglio eher auf einen verdorbenen Magen. Freundlicherweise durfte ich durch das ganze Drama durchschlafen, nachdem Tertia gestern bis halb 11 x-mal wach war und ich nicht früh ins Bett gehen konnte.

Jetzt muss ich aber ilfiglio beruhigen, der sich darüber aufregt, dass er nicht in die Schule gehen darf - denn es ist Montag, da dürfen die 2. Klässler in den Pausen Fußball spielen ...


domenica 3 luglio 2011

Wohnungs-Teaser


Im August lasse ich Sie dann auch mal rein ;-)
(Wenn ich schnell überschlage, komme ich auf 6 oder 7 Gästebetten)

sabato 2 luglio 2011

Programm, Programm

Heute morgen waren wir pünktlich um 9 Uhr auf einem Fahrradflohmarkt und fast hätte ich mir auch ein Fahrrad gekauft, ein hübsches von Peugeot, aber dann war doch zu viel zu reparieren, dann ging's weiter zum Sportladen, für ilfiglio die heiß ersehnten Stollenschuhe gekauft und auf den normalen Flohmarkt, wo wir uns bei den türkischen Ständen mit Obst und Gemüse eingedeckt haben. Weiter ging es dann ins neue Haus zum Ausmessen, zum Überlegen, welche Möbel wir übernehmen wollen und zum Linoleum pulen, um zu sehen, ob sich darunter vielleicht weitere schöne Holzdielen finden lassen. Außerdem gab es einen Grundriss von 1901, der uns weiter helfen dürfte. Dann ging's noch schnell auf ein Straßenfest, wo ich mich dann aber nach einer Roten zusammen mit Tertia ausgeklinkt habe und nach Hause getorkelt bin, weil ich so unglaublich müde war  - leider sprangen dann doch nur ein paar wenige Minuten Schlaf für mich heraus ...

Von daher ist der heutige Eintrag auch wenig kreativ und ich werden auch wie üblich gleich ganz schnell ins Bett verschwinden. 

venerdì 1 luglio 2011

Geschnipseltes

Gestern war mit Abstand der anstrengendste Tag seit Tertias Geburt, kaum Schlaf plus eine junge Dame, die keine 3 Sekunden irgendwie von mir getrennt sein wollte. Und das nach einer eh schlaflosen Woche mit Tuchtragezeiten von 10 Stunde pro Tag. Eine ganz schlechte Kombination für mein Nervenkostüm.

Frauen-WM. Ich versuch's - echt.

Möbel, wir brauchen noch Möbel. Einen schönen Küchentisch, an wir alle essen können, zum Beispiel, mit Stühlen. Da es ja nicht immer auf Ikea rauslaufen sollte, habe ich gestern mal angefangen bei Ebay zu stöbern. Und jetzt stehen Küchenbüffets, eine hübsche kleine Kommode mit Intarsienarbeiten, ein Tisch im Kolonialstil, ein Bauernschrank und ein Tellerregal auf meiner Liste ... nur mal so ... schauen ...

Apropos neue Wohnung, am Samstag geht es wieder hin, denn wir müssen ausmessen. Einen Grundriss gibt es nur für den 1. Stock und mich macht das ganz kirre, dass ich nicht weiss, wo was hinpassen könnte und wie viel Platz jetzt tatsächlich da ist - und wie viel "tausend" Lampen wir kaufen müssen.

Termin für die Einweihungsparty steht auch schon. Korreliert etwas mit ilfiglios Geburtstag, der mit leichtem Entsetzen festgestellt hat, dass er mit 6 Jahren in die 3. Klasse kommt.

Der Sommer, wo ist der eigentlich hin?!

(Ich wollte noch viel mehr schreiben, aber Tertia nörgelt schon wieder mit leichten Übergängen zum Brüllen und mein Hirn ist ein Sieb ...)

Weil ...

... die junge Dame heute Nacht wunderbar (19:00 Uhr, 23:15 Uhr, 1:45 Uhr, 4 Uhr, 5 Uhr und um 5:55 Uhr war Schluss) geschlafen hat und ich endlich, endlich mal wieder so einen Hauch von "Ausgeschlafenheit" verspüre. (Und sie hat gestern das erste Mal - mit Begeisterung - Wasser aus dem Glas getrunken)