giovedì 30 giugno 2011

Der Wurm

Der Wurm ist bei uns nicht nur nachts drin - heute war ich nach dem x.mal geweckt werden um 4:51 Uhr nicht mehr in der Lage einzuschlafen, übergab Madame dann um kurz vor 6 miomarito, der heute keine Veranstaltungen an der Uni hat, verschwand wieder im Bett, aber die neulich aufgebaute Kooperationsbereitschaft zwischen Tertia und miomarito ist nicht mehr wirklich vorhanden - jedenfalls von Seiten der jungen Dame - und so dauerte es nicht lange bis ich meine Einschlafversuche wieder aufgab, und mich zu meiner brüllenden Tochter ins Wohnzimmer gesellte ...

Der Wurm ist auch wieder bei Silencia drin, die nach zwei Tagen im Kindergarten zum einen wieder ihre täglichen, eigentlich völlig unmotivierten Wutanfälle bekommt und zum anderen jeden morgendlichen Aufbruch in eben den Kindergarten in eine unendliche Geduldsprobe verwandelt (und Geduld ist genau das, was ich nach so eine Nacht natürlich in Hülle und Fülle besitze ...).

Und der Wurm ist auch im Blog, denn so richtig bloggen lässt es sich nicht ...

[So, der x.te Versuch, dieses Mal mit anderem Browser und altem Editor ... mal sehen, ob's klappt]

P.S.: Bin ich die einzige mit Blogger-Problemen? Ich kann mit Safari rein gar nicht machen, nicht kommentieren, nicht schreiben, nicht mal anmelden kann ich mich ...

mercoledì 29 giugno 2011

vergnügungssüchtig

Silencia heulend auf dem Boden: NIE darf ich was tolles machen! NIE darf ich mich mit Freunden treffen! Ich hab NIEMAND zum Spielen! Das ist SO ungerecht!

[Silencia war gestern und vorgestern den ganzen Nachmittag bei den Nachbarn mit x Kindern im Pool, den ganzen Sonntagvormittag bei anderen Nachbarn mit ihrem besten Freund und weiteren Kindern im Garten, am Samstag haben wir zusammen mit der Nachbarsfamilie und Silencias bestem Freund zu Mittag gegessen und große Teile des Vormittags verbracht, am Freitag waren die Nachbarskinder bei uns usw.
Und der Kindergarten ist eh total langweilig! Nie machen wir was tolles und außerdem habe ich schon alle Spiele 1000mal gespielt! Wie gut dass wir uns in 2 Wochen den neuen Kindergarten ansehen gehen - ich hoffe für sie, dass sie viele "neue" Spiele haben ...]

Entwicklung, Entwicklung oder schwups!

Da legte ich das Kind heute am späten Vormittag auf die Decke, räumt ein paar Kleider auf und als ich wieder nach ihr sah, da lag sie auf dem Bauch. Hatte ich sie aber nicht auf den Rücken gelegt?! Also legte ich mich auf die Lauer, schaute kurz nach dem Kaffee und ... Moment, sie lag schon wieder auf dem Bauch! Und dann beim dritten Dreher hatte ich dann auch rechtzeitig die Kamera zur Hand:








Familienintern ist Tertia damit fast so fix wie ilfiglio gewesen, was mir gerade wenig Hoffnungen macht, dass wir die heisse Umzugsphase noch ohne Krabbelkind zwischen den Beinen hinter uns bringen werden. Aber wer weiss, vielleicht lässt sie es jetzt etwas ruhiger angehen. Die große Schwester sei ihr ein Vorbild!

sofort verziehen

Und wieder eine Nacht mit nur geringfügigem Schlaf, die vor Tertia dann auch schon um kurz vor 6 Uhr (die böse 5 ist wieder da!) beendet wurde ... nicht dass sie irgendwie jemals ernsthaft angefangen hätte, die Nacht ...

Aber Babys sind ja schlau konstruiert ... Tertia jedenfalls schmeisst sich jeden Morgen, sobald ich den Rolladen resigniert ein paar Spalte öffne und sie mich richtig sehen kann vor Begeisterung weg. Strampelt, zappelt, stahlt, lacht und freut sich so, mich zu sehen - als wären wir die ganze Nacht getrennt gewesen, als hätten wir nicht noch gerade eben harte Kämpfe mit Schnuller und Hintern-Runterdrücken ausgeführt, als hätte ich nicht die halbe Nacht mir ihr Händchen gehalten und als hätte sie mich nicht die letzen 8 Stunden "systematisch" in den Wahnsinn getrieben.

Und ich, ich verzeihe ihr natürlich sofort - auch wenn ich mal wieder ein paar Stunden Schlaf am Stück bräuchte ... dringend!

martedì 28 giugno 2011

anstrengend


Anstrengend ist es zur Zeit mit der jungen Damen, sie hängt seit zwei Tagen fast ununterbrochen an mir, schläft nur noch im Tuch und wenn sie mal im Bett einschläft, dann wecken sie garantiert ilfiglio und Silencia mit ihrem Gebrüll. Schaffe ich es mal, sie mir für ein paar Minuten "vom Leib" zu halten, dann liegt sie in ihrer Wippe und kaut unzufrieden auf Sophies Beinen oder ihren eigenen Fäusten herum. Ich schätze also, wir werden bald die ersten Zähne vermelden können - wenn nicht, dann haben wir ein Problem, denn so als allgemeine Grundstimmung halte ich das nicht lange aus ...

ganz schrecklich

Wissen Sie, es gibt ja ganz schrecklich viele Blogs zum Thema Interior Design ... oder wie hübsche ich meine Wohnung auf. Das ist ganz schrecklich, weil wir jetzt zwar endlich Platz und freie Hand haben, die freie Hand aber in der Regel von drei Kindern und sehr viel Wäsche belegt ist ...  außerdem habe ich nur die Anspruchsgene der Architektenfamilienseite geerbt, aber nicht das Können ... ganz schrecklich ist das.

Sie sehen, für was ich den Vormittag "genutzt" habe ... ich sass nämlich vor dem Rechner, da Madame heute nur im Tuch schlafen wollte ... dabei habe ich diese tollen Tapeten gefunden und grüble jetzt, was ich damit anfangen könnte und ob es noch mehr davon gibt. Und überhaupt ... aus unseren überzähligen Küchenoberschränken soll eine Art Schrankwand fürs Wohnzimmer Nr. 2 werden ... die Idee stammt von meinen Eltern/meinem Bruder, wo das sehr schön geworden ist, aber bekommen wir das auch hin ... passt das dann ... Fragen über Fragen. (Ich habe ja sonst nichts zu tun ...)

Hach ja

Wegen des Umzuges aufs Land brauche ich ein neues Fahrrad, mein altes hatte ich mir noch im Studium gebraucht gekauft und inzwischen ist es eben alt und klapprig und die Querstange stört mich ungemein. Also muss ein neues Fahrrad her, so eins hätte ich gerne:


Quelle: abici


Is' nur ein bisschen teuer ... da wir aber Ende Juli nach Italien fahren, werde ich dort mal nach einer günstigeren Version schauen. Falls wir dafür im Auto noch Platz haben ... denn miomarito hat sich sein neues italienisches Fahrrad schon zu seiner nonna liefern lassen.

lunedì 27 giugno 2011

Der Dank heute

Der Dank heute geht an die Nachbarn drei Häuser weiter, die in ihrem großen Garten heute einen Pool aufgebaut hatten und so in Null Komma Nix den ganzen Garten voller Kinder hatten - allen voran ilfiglio und Silencia, die zuvor todtraurig waren als ich mich geweigert hatte, mit ihnen ins Freibad zu gehen (die Nerven, der fehlende Schlaf, zwei unerschrockene Nicht- bzw. Halbschwimmer, ein immer noch schlecht gelauntes Baby, die Nerven, der fehlende Schlaf ... ). Ich glaube, ich will auch so etwas haben, im neuen großen Garten.

Und jetzt bitte eine ruhige Nacht (Tertia habe ich gerade nach dem 4. Aufwachen mit fürchterlichem Geheul ein Zäpfchen verpasst und bin jetzt mal gespannt, ob es etwas bewirkt. Ich hoffe immer noch ein bisschen auf die Zähne ...)

... und wach!

Wie man trotz nur 4 Stunden gestückeltem Schlaf ganz schnell ganz wach wird oder schon mal in den Kindergarten gekommen und das eigene Kind nicht gleich gefunden?!

Passiert öfter, ich weiß. Meist findet ich Silencia dann im Garten hinter dem Geräteschuppen oder einer Hecke versteckt oder Madame ist oben in ihrer Gruppe auf der Toilette oder sie hat sich in die Küche im anderen Bau verzogen, um beim 'Hort-Erzieher noch ein Glas Wasser zu erbetteln oder oder oder (in einem Haus für über 100 Kinder gibt viele Möglichkeiten ...)
Nur heute, heute war sie nirgends. 10 Minuten habe ich mich durchs gesamte Kinderhaus gefragt, keine Silencia, niemand hatte sie gesehen, niemand wusste wo sie zuletzt gewesen war oder wo sie sein könnte, bis - ja bis einer Mutter - die mir beim Suchen geholfen hatte ... ! - einfiel, dass sie auf der Herfahrt ilfiglio UND Silencia auf dem Heimweg gesehen hatte.

Und tatsächlich, Silencias Fahrrad und Helm waren weg, die heute im Garten zuständige Erzieherin meinte noch etwas davon, dass sie den Kinder immer sage, sie sollen sich bitte abmelden, wenn sie gingen (Kein Kommentar!)  und schon ging es bei molligen 30°C mit umgebundenen Baby wieder rennend nach Hause, betend, dass die beiden keine Unsinn angestellte hatten und nach einem weiterem Schock zu Hause (keine Kinder vor der Haustür) konnte ich die beiden dann bei der Nachbarin von oben einsammeln, d.h. nicht einsammeln, denn sie sind immer noch dort, damit ich mich von meinem Herzstillstand noch etwas erholen kann.


Inzwischen sind die beiden wieder unten, ilfiglio hat wohl einfach Silencia abgeholt, diese hat sich bei der oben erwähnten Erzieherin aus der Krippe - tatsächlich! - schnell abgemeldet und weil in diesem großen Haus die Personaldecke so dünn ist und keine genau weiß, was der andere treibt, ist keinem aufgefallen, dass ilfiglio erst 6 Jahre alt ist, dass ich niemals erlaubt habe, dass er Silencia alleine abholt und vergessen wurde es auch sofort wieder, so dass mir auch keiner etwas sagen konnte.

Brief an die Stadt folgt.

Y ...

Ilfiglio ist heute morgen etwas früher als sonst abmarschbereit für die Schule. Also meine ich zu ihm, er könne ja auch mal früher losfahren, es sei schönes Wetter, man könne vor der Schule noch etwas herumsitzen und er könne sich mit seinen Freunden unterhalten, was sie so in den Ferien gemacht haben.

Ilfiglio: Mama, das überlasse ich mal den Mädchen ...

Guten Morgen ...

Ha, was hatte ich für Pläne, was ich alles heute erledigen würde, mit nur einem statt drei Kindern im Schlepptau, doch dann gab es wieder eine Nacht, die, hätte sie sich nicht on Tübingen sondern in Guantanamo ereignet, jede Menschenrechtsgruppe empört hätte aufschreien lassen. Jedes mal wenn ich eingeschlafen war, wachte Tertia wieder auf - und zwar in einem deutlich geringen Abstand als 60 min.  Fiesester Schlafentzug.

Mit dem blöden Ein-Stunden-Rhythmus hatte ich in den letzten Tage bzw. eher Nächten ein bisschen Frieden geschlossen, es waren auch mal 2 Stunden Pausen und irgendwie gelang es mir - natürlich auch dadurch, dass ich regelmäßig vor den großen Kindern ins Bett ging - genügen Schlaf aus einer Nacht herauszuholen. (Das deprimierende Gefühl, keinerlei Zeit für mich oder zum Beispiel Zeit für ungestörtes,  länger als 5min dauerndes Gespräche mit miomarito zu haben, lassen wir jetzt mal außen vor - das einzige was zählt ist: Schlaf.)

Aber zurück zu den letzten Nächten, also, ich hatte mich mit dem ständigen Aufwachen arrangiert und dachte nur, wie gut, dass Tertia im Gegensatz zu ilfiglio und Silencia damals immerhin recht schnell wieder einschläft und man so nicht unbedingt immer richtig wach wird.
So, die letzten beiden Nächte habe ich nicht nur mit ständigem Aufwachen zu tun gehabt sondern Madame wollte auch nicht mehr einschlafen oder zumindest nicht ohne "ein wenig" Widerstand zu leisten. Dieser Widerstand äußert sich darin, dass die junge Dame, die einmal richtig wach, nicht mehr ohne Schnuller einschläft, diesen vehement wieder ausspuckt und ihren Kopf wegdreht. Immer wieder und wieder und wieder. Man stelle sich das so vor, als wolle man einem nassen, in Todespanik zappelndem Fisch eine Haken aus dem Mund entfernen - nur dass Tertia nicht langsam erstickt sondern das ganze munter 3 Stunden lang durchziehen kann. So geschehen heute Nacht.

Ich komme so also auf weit verstreute 4 Stunden Schlaf und werde heute einfach nur hoffen, dass der Tag irgendwie vorbei geht.

domenica 26 giugno 2011

Summer in the city

Den Vormittag mit den Nachbarn und den Nachbarskindern in wechselnden Gärten verbracht, den Nachmittag zum Aufräumen und Wohnungspläne schmieden genutzt, jetzt Fußball, Grillen und den letzten Ferientag - im Sinne der Kinder - möglichst lang ausnutzen. Schön!

sabato 25 giugno 2011

Bienvenue Sophie



Können Millionen französischer Kinder irren?! Nein, natürlich nicht - und daher wurde auch hier Sophie la girafe freudig begrüßt, begeistert abgeschleckt und ihr ins Ohr gebissen. Scheint wirklich unschlagbar zu sein, das Gummiding.

nachlassende Attraktivität


Die Bärchen haben sich langsam aber sicher mit ihrer nachlassenden Attraktivität abfinden müssen, Tertia scheint auch keine Nachrichten mehr von ihnen zu empfangen, auch wenn es auf diesem Bild von gestern noch so aussieht. In Wirklichkeit waren es aber die Äste im Wind über der Bärchen.

So, jetzt noch einmal einen 3/4 Tag Alleinunterhalter spielen. Immerhin habe ich gut geschlafen, Tertia ist nur 3x aufgewacht, ich weiss jetzt aber nicht, ob es daran lag, dass sie gestern erst um halb 10 richtig eingeschlafen ist oder daran, dass sie sich davor über eine Stunde lang die Seele aus dem Leid geschrieen hat oder daran, dass ich ihr dann mal auf Zahn-Verdacht ein Zäpfchen verpasst habe. 

venerdì 24 giugno 2011

bis jetzt so ...

Seifenblasen-Wasser gemischt, Pfeil und Bogen gebastelt, auf den Schuppen der Nachbarn geklettert und mit dem Schrubber den neuen Fußball vom Vordach geangelt, seit 11 Uhr ein wenn waches, dann schreiendes Kind vorm Bauch (gibt es da einen Schub im Angebot?), Mensch-ärger-Dich-Streitigkeiten geschlichtet, Mensch-ärger-Dich-nicht gespielt, Tiersammelkarten sortiert, Tier-Quartett gespielt, Mühle erklärt, 1000 x die Frage beantwortet wann es endlich 16 Uhr ist und nein, man kann nicht jetzt schon mal beim Nachbarjungen klingeln, Luftballons aufgeblasen, erklärt, dass man so keine zwei Bretter zusammen kleben kann, gebetet, dass das jetzt nur ein kurzer Sommerschauer ist (war's dann auch *puh*), 1000x die Frage beantwortet, ob um 13 Uhr, um 13:15 Uhr, um 13:17 Uhr vielleicht schon jemand auf dem Fußballplatz sein könnte, einen wehen Zeh verarztet, mir nicht die Mühe gemacht, herauszufinden wer wen zuerst gehauen hat, sehr oft auf die Uhr geschielt (Fußballplatz, Sie wissen schon), Hilfestellung an der Reckstange geleistet, Maus-Ausmal-Bilder ausgedruckt und jetzt hoffe ich doch SEHR, dass auf dem Fußballplatz was los ist und dass bald 16 Uhr ist und überhaupt, wer hat sich das mit den Ferien ausgedacht?! ;-)

jetzt ...

Jetzt, am quasi letzten Tag dieser von mir ja so geliebten Pfingstferien - gefühlt fahren nämlich immer alle in den Pfingstferien in Urlaub, während wir das Dank Uni nicht können, meist kommt dann auch noch eine Exkursion dazu ... wobei ... dieses Jahr nicht, d.h. miomarito hat keine eigene Exkursion, sondern wird nur am Samstag bei der seiner Chefin vorbeischauen, die sich mit ihren Studenten witzigerweise die direkten Nachbarbauten unseres neuen Wohnhauses anschauen wird. Ich bin zwar nur so mittelbegeistert jetzt auch noch einen weiteren Tag mit den drei Unruheherden alleine zu verbringen, aber die Vorstellung, zukünftigen Besuchern zur Begrüßung ein wissenschaftliches Handout zum historischen Umfeld des Hauses austeilen zu können, finde ich doch sehr amüsant.
Also, aber was ich eigentlich sagen wollte, heute ist ENDLICH richtig schönes Wetter!

(Nichtsdestotrotz werde ich am Montag eine feierliche Gedenkminute abhalten, dann, wenn ilfiglio in der Schule und Silencia im Kindergarten sein werden, eine Schweigeminute oder vielleicht auch fünf oder zehn? Einfach die Stille geniessen. Ruhe. Kein ununterbrochenes Gequatsche, keine zusätzlichen unnötige Geräusche, kein Ilfiglio hat aber!, kein MAMA! Die Silencia...!, kein Doch hast Du aber! ...) 

giovedì 23 giugno 2011

gefangen!

Wie man den großen Bruder fängt ;-)

mercoledì 22 giugno 2011

Schnipsel

Mittags um 14 Uhr noch mit meiner Mutter telefoniert, die meinte, bei ihr ging gerade die Welt unter, aber nicht weiter darüber nachgedacht und ilfiglio zwei Stunden später auf dem Fußballplatz gehen lassen - völlig außer acht lassend, dass das Wetter für gewöhnlich 2 bis 3 Stunden braucht, um von Kaiserslautern nach Tübingen zu kommen. Silencia, Tertia und ich konnten nur noch erstaunt aus dem Fenster schauen und beobachten, wie es plötzlich stockdunkel wurde, der Wind durch die Straßen fegte und Regen vom Himmel stürzte ... ilfiglio kam eine halbe Stunde später durchnässt, aber vergnügt wieder, verlangte nach einer warmen Dusche und hatte sich brav - nicht unter einem Baum - untergestellt.
(später habe ich dann die Unwetterwarnung für genau diesen Zeitraum im Internet gelesen: Verschliessen Sie Fenster und Türen, vermeiden Sie Aufenthalte im Freien usw.)

Heute war ein Immobilien-Mensch hier, unsere Wohnung soll verkauft werden und er hat mir hoch und heilig versprochen mit Kunden nur nach großzügiger vorheriger Ankündigung vorbei zu kommen ... stellt sich die Frage, was sich so ein Immobilien-Mensch unter großzügiger vorheriger Ankündigung vorstellt.

Morgen soll es Chili con Carne geben und auf der Suche nach dem Rezept von Jamie Oliver (wir sind ihm ein bisschen verfallen *hüstel*), bin ich auch gleich noch über weitere leckere Rezepte gestolpert, vermute aber, dass roast squash, sage, chestnut and pancetta risotto zur Zeit irgendwie unpassend bis nicht machbar ist. Aber wenn ich dann wieder über die kalte Jahreszeit motze ...

Apropos, der Siebenschläfer steht ja an und laut meiner eher pessimistischen iMac-Vorhersage soll am Montag die Sonne bei 29°C scheinen - lassen wir jetzt einfach mal außer acht, dass seriöse Vorhersagen eh nur 3 Tage gehen und sich der Siebenschläfer auch eher auf die erste Juli Woche bezieht -, aber ich hätte gerne einen lange heissen Sommer!

So, und nu' is' wieder Schluss, bevor mir der Kopf auf die Tastatur fällt. Silencia und ilfiglio sind zwar noch meilenweit vom Einschlafen entfernt, aber I'm gonna go the f*** to sleep ;-)


4 Monate und einen Tag

4 Monate und einen Tag ist Tertia jetzt alt und es kam wie es anscheinend kommen musste - sie schläft schlecht, sehr schlecht. An guten Tagen wie heute lässt sich das mit Humor und Überlegungen zu unserem unruhigen Gen-Mix ertragen, an schlechten wie den beiden vergangenen Tagen möchte ich mich einfach nur irgendwo in eine Ecke setzen und mit dem Schicksal hadern - vor allem dann, wenn Ferien sind, die Wohnung im Chaos versinkt und den beiden Großen nicht besseres einfällt, als sich gegenseitig die Köpfe einzuschlagen.

Ansonsten produziert Tertia ca. 5 Liter Spucke am Tag, die sie auf Decken verteilt, mir auf die Füße tropft oder wasserfallartig über miomaritos Arm ergießt. Miomaritos Arm?! Ja, miomaritos Arm, denn die Zeit bei meinen Eltern haben wir für ein kleines Sozialisierungsprogramm genutzt und die junge Dame nicht nur an ihren Vater sondern auch an ihre Großeltern gewöhnt, so dass ich endlich einmal länger Zeit ohne Körperkontakt mit meiner ansonsten ja liebreizenden Tochter verbringen konnte.



Sie rollt sich vom Bauch auf den Rücken, mit einer etwas seltsamen, mir bisher unbekannten Technik, aber auch nur nach dem Schlafen. Vom Rücken auf den Bauch versucht sie auch schon fleißig - klappt aber noch nicht (womit familienintern ilfiglio der Dreh-Rekordhalter bleibt). Sie stopft sich alles Greifbare in den Mund und beisst mit Vorliebe auf meinem Handrücken herum. Auf die Knie schafft sie es gelegentlich auch (gerne Nachts im Schlaf ...) und ahnt, dass da noch mehr kommen muss, so dass sie zur Zeit sehr unzufrieden auf dem Boden herumzappelt. Dafür zieht sie sich ganz erfolgreich zum Sitzen hoch - und wird ungehalten, wenn man sie nicht länger sitzen lässt.

Tertia ist auch nicht mehr unbedingt das schreckhafte Sensibelchen, gestern lag sie äußerst vergnügt zwischen den fünf anderen Kinder auf der Picknick-Decke und man konnte richtig sehen, wie sehr es ihr gefällt mit dabei zu sein. Und der inzwischen beste Papi der Welt darf sie auch ordentlich  in die Luft schmeissen - meistens ... wenn sie gut drauf ist ... oder so ... Ilfiglio hingegen darf eigentlich alles mit ihr machen, Silencia ist ihr dagegen viel zu stürmisch.

Und die Augen, die sind der Hammer, jeden Tag aufs Neue.

[wenn sie jetzt nur mal etwas mehr am Stück schlafen würde ...]

  

12 Stunden

12 Stunden Schlaf sind - egal wie gestückelt - eine wahre Wohltat. Miomarito hat gestern die großen Ferien-Kinder übernommen und nach dem Abendessen noch durch die Wanne gescheucht, während ich bereits am Einschlafen war. Tertia ist zwar x-mal aufgewacht und war um 6 Uhr auch länger wach, turnte da dann aber fröhlich neben mir im Bett herum und liess sich nach einer gewissen Weile noch einmal zum Schlafen bis kurz vor 9 Uhr überreden. Dann weckten uns alle die freundlicherweise heute irgendwie etwas verspäteten Handwerker.

Jetzt hoffe ich, dass ich heute endlich mal  wieder etwas auf die Reihe bekomme und auch nicht wie gestern 5 Sekunden nachdenken muss, bevor ich überhaupt einen klaren Gedanken fassen kann ...

martedì 21 giugno 2011

ein Haufen Leute

Heute den Nachmittag mit der Mutter von F. und F. im Park verbracht, ilfiglios und Silencias Freunden aus Kindergruppenzeiten. Inzwischen kam neben Tertia auch noch A. dazu und irgendwie sind das dann schon ein Haufen Leute.

Und jetzt AB INS BETT!

explicit language



Samuel L Jackson liest Go The F&#@ To Sleep für alle Eltern! ;-)


bye bye Hirn

Nach einer weiteren sehr kurzen und in handliche Stunden zerstückelten Nacht ohne nennenswerten Tiefschlaf verabschiede ich mich jetzt vorerst einmal von meinem Hirn - nächstes Jahr dann wieder.

[ich hatte 2011 ja von Anfang an komplett abgeschrieben, aber jetzt fällt es mir doch recht schwer.]

P.S.: Handwerkerlärm seit 7:45 Uhr ...

lunedì 20 giugno 2011

Plapier die Zweite

Tertia dürfte sich heute so gefühlt haben, wie ich mich in der Regel nachts fühle ... immer wenn sie gerade eingeschlafen war, schrien und brüllten entweder die Geschwister um die Wette und weckten sie wieder auf oder aber die Handwerker setzten ihre Hilti erneut an, so dass an ein Weiterschlafen nicht zu denken war.
Gegen 15:30 Uhr kehrte dann endlich etwas Ruhe ein, ilfiglio verschwand auf den Fußballplatz, Silencia klingelte den Nachbarjungen aus dem Mittagsschlaf und die Handwerker machten anscheinend früh Feierabend, so dass es sich Tertia im Tuch gemütlich machte und friedlich einschlief. Um sie nicht wieder zu wecken, machte ich es mir mit ihr ebenfalls gemütlich, vorm Rechner und las mich durch das - geschlossene - Archiv bzw. durch die Monate 3 bis 5 mit Silencia.

Neben der Erkenntnis, dass Silencia dann doch noch einmal ein Stückchen schlechter als Tertia schlief - vor allem wirklich unangenehm lange nächtliche Wachphasen hatte und nicht zu vergessen ilfiglio, der damals auch noch nicht durchschlief und zusätzlich regelmäßig vor 6 Uhr auf der Matte stand ... - also daneben bin ich auf Plapier! gestossen.

Mit Plapier! konnte man Silencia - was ich schon wieder völlig vergessen hatte - im Auto nämlich wenigstens eine kurze Zeit vom Brüllen abhalten und mit Plapier! beschäftigte sie sich auch sonst anscheinend gerne. Also habe ich Tertia nach ihrem ungestörten Mittagsschlaf dann ein Stück Zeitung in die Hand gedrückt und während ich endlich die Küche aufräumte, spielt sie glücklich und zufrieden mit dem Stück Papier. Und erfand auch gleich ein tolles Spielchen: man lasse das Stück Plapier! auf den Boden fallen, stosse daraufhin einen spitzen Schrei aus und strample dann wie verrückt bzw. schmeisse sich weg vor Lachen wenn die beste Mutter der Welt einem prompt brav das Plapier! wieder in die Hand drückt.

[Sprich, der Nachmittag war eher entspannt. Der Vormittag nicht.]

dieser Kerl

Ilfiglio springt zum x. mal trotz Verbot miomarito von hinten auf den Rücken und hält sich an dessen Hals fest. Miomarito erschrickt, würgt und schimpft. Mein Vater versucht ilfiglio zu erklären, warum er miomarito nicht einfach so unvorbereitet "anspringen" darf und erklärt ihm, dass es dies ankündigen müssen.

Ilfiglio formt sofort mit seinen Händen einen Trichter: Achtung! Achtung! Meine Damen und Herren, schauen Sie her! In wenigen Sekunden werde ich ...

jetzt aber wirklich schön



(wenn sie dann nur auch noch SCHÖN schlafen würde ...)

schön.

Schön, wenn beim Krone-Einsetzten das gesamte Betäubungsmittel in der Lippenspitze landet und nicht am zubehandelnden Backenzahn. Schön, wenn sich die Zahnärztin weigert, noch einmal nachzuspritzen. Schön, wenn dann zu Hause neben drei gelangweilten Kindern (ilfiglio war schon vor 10 Uhr auf dem Fußballplatz - leider sonst niemand) auch noch ein Badezimmer-Austausch mit sehr viel Bohrerei zwei  Stockwerke oben drüber wartet. Als wäre ich nie vom Zahnarztstuhl aufgestanden ...

(von den 13°C fange ich erst gar nicht an ...)

domenica 19 giugno 2011

die Woche in Bildern



Blimmelschers



wenn das nicht Grün ist ...



Bärentransport




verschärftes Training


























der Nachwuchs




Ritter Silencia

Schön war's und gerne wären wir alle noch länger geblieben ... Morgen dann noch ein paar hübsche Tertia-Bilder, jetzt muss ich dringend ins Bett ...

Ruhe ...

Ich geniesse noch einmal die Ruhe, während die großen Kinder unten mit meinem Vater Ritterrüstungen basteln, Tertia die erstes Schläfchen des Tages hält und sich miomarito von seiner Nacharbeit erholt. Heute Nachmittag heisst es Sachen packen und wieder die Heimreise antreten. Zu Hause erwarten uns dann eine weiter Wochen Ferien, d.h. mich und die Kinder, miomarito muss ja wieder an die Uni.
Die Erkenntnis der Pfingstwoche lautet, dass ein Besuch bei meinen Eltern leider nicht mehr bedeutet, dass man das Betreuungspersonal verdoppelt, sondern dass die großen Kinder, insbesondere ilfiglio, ihre Freunde und ihr - selbstbestimmteres -Leben deutlich vermissen (und ilfiglio ohne 3 bis 4 Stunden Fußball am Tag dezent unausgelastet bis fast unerträglich ist) und dies eben nicht mehr so einfach durch reines Großeltern-Programm zu ersetzen ist. Wie gut, dass wir in Zukunft die Großeltern zu uns einladen können. Nichtsdestotrotz bin ich gut erholt, gestärkt und bereit für die Rückkehr zu Alltagswahnsinn und systematischem Schlafentzug (dabei hat Tertia heute ausnahmsweise mal wieder 3 Stunden am Stück geschlafen, mal sehen, ob sie das beibehält).

Bilder und Tertias neuste Entwicklungen gibt es, wenn wir wieder zu Hause sind. Es quäkt jetzt nämlich aus dem Schlafzimmer ... so viel zur Ruhe.

giovedì 16 giugno 2011

die letzten Hirnzellen

Die letzten Hirnzellen, die mir tertia mit ihrem beschxxx Schlafverhalten gelassen hat, habe ich gestern zusammengekratzt und bin mit miomarito, der seine Arbeit hat ruhen lassen, nach Speyer gefahren - hier hin - während meine Eltern mit den großen Kindern in ilfiglios Lieblingsmuseum gefahren sind.
Und so kam Tertia auch zu ihrem ersten Ausstellungsbesuch, den sie größtenteils verpennt hat, und wir noch ein mal in den Genuss von Erst-Eltern-Aufmerksamkeiten - konnte ja keiner erkennen, dass wir Nr. 3 durch die Gegend trugen und nicht frisch gebacken waren.

Ansonsten versuche ich nicht in Panik auszubrechen angesichts der Aussicht demnächst mit Null-Tiefschlaf drei Kinder, den normalen Alltag und einen Umzug mit Sanierung auf die Reihe bekommen zu müssen ...

martedì 14 giugno 2011

Wie neugeboren

Was so ein paar Stündchen ungestörten Schlafs ausmachen ... Nachdem ich die letzten Nächte selten bis gar nicht länger als 45 min am Stück geschlafen hatten und kurz davor war, meinen ersten richtigen Nervenzusammenbruch im Zusammenhang mit Tertia zu bekommen, da beruhigte sich die Dame freundlicherweise wieder - jedenfalls für eine Nacht - und ich durfte heute Nacht mehrere Male 3 Stunden am Stück schlafen. So schön.

Jetzt müsste hier in der Pfalz nur noch das Wetter ein bisschen besser werden ...

lunedì 13 giugno 2011

Für Zwischendurch

Ernährung für Kinder - Vorsicht, bitter! Achtung, sauer!

Warum mögen Kinder Gummibärchen, aber so gut wie nie Salat oder Rosenkohl? Wie bringt man den Nachwuchs dazu, sich gesund zu ernähren? Der Mediziner Herbert Renz-Polster serviert in "Gehirn und Geist" überraschende Erkenntnisse aus der Verhaltensforschung. [mehr]

[Der aufmerksame Leser erkennt, ich habe mal wieder Zeit zum Lesen ;-)]

venerdì 10 giugno 2011

gerettet

Gerettet wurde der Tag dann doch noch. Von der Tatsache, dass ilfiglio genügend Freunde zum Fußballspielen auftreiben konnte und die Nachbarn angesichts der insgesamt 800 Staukilometern allein in Bayern beschlossen, doch erst am Abend gen Berghütte zu fahren, so dass Silencia noch mit ihrem Freund spielen und ich mit der Nachbarin gegenseitig Nerven beruhigen konnte.

Bevor wir uns dann in den "Heimat-Urlaub" verabschieden noch ein Blick auf das, was - so vermute ich - Tertia des Nachts nicht schlafen lässt:



nicht gut ...

... wenn man 1 Stunde nach Kindergartenende bereits verzweifelt nach der Uhr schielt und ausrechnet, wie lange es noch bis zum Feierabend dauert ...

[Die Lieblingsnachbarn sind auf dem Weg in den Urlaub, die meisten anderen Kinder auch ... ilfiglio organisiert jetzt immerhin am Telefon eine Fußballmannschaft. Ich bin schon wieder ganz arg müde.]

P.S.: Ab Morgen dann keine Jammer-Postings mehr, versprochen.

Silencias says

Auf ausdrücklichen Befehl Wunsch der jungen Dame soll ich dieses Foto ihrer "Hausaufgaben" veröffentlichen:



Sie ist nämlich sehr, sehr, stolz, dass sie die Aufgabe ganz alleine gelöst hat. Mit dem G bei Gärtner war sie allerdings nicht zufrieden, daher die Hand ...

[Silencia "Hausaufgaben" machen zu lassen, ist übrigens mein verzweifelter Versuch, sie davon abzuhalten, ilfiglio bei seinen echten Hausaufgaben zu stören. Gott sei Dank ist sie die meisten Tage aber noch im Kindergarten wenn ilfiglio Hausaufgaben macht - das schont meine Nerven (und verhindert auch, dass wir Madame nächstes Jahr gleich in die 2. Klasse einschulen lassen müssen ;-) - im Gegensatz zu ilfiglio ist die junge Dame nämlich auch sehr fleissig und übt still und heimlich vor sich hin)]

10,5 Stunden Schlaf

Naja, 10,5 Stunden Schlaf wäre wohl etwas übertrieben, aber ich lag auf jeden Fall vor den großen Kindern im Bett und schlief. Der Schlaf war natürlich in handliche 2-Stunden-(oderso)-Teile gestückelt und irgendwann waren wir auch eine gute Stunde wach ... aber ich hoffe mal, dass es mich den heutigen Tag problemlos (ha ...) durchstehen lässt.

Ich musste gestern dann übrigens doch nicht weinen, auch nicht als es aussah, als müsste ich mit drei Kindern (eins davon Tertia, die natürlich das nette Autofahr-Verhalten ihrer Geschwister übernommen hat, nämlich wie am Spieß zu brüllen, sobald man losfährt und damit auf der gesamten Fahrt weder aufzuhören noch irgendwie einzuschlafen) ilfiglio vom Fußball abholen fahren ... Gott sei Dank kam miomarito aber früher als erwartet nach Hause und so musste ich mich nur mit Silencia und ihrem Freund, dem Nachbarsjungen, herumschlagen, die sich in Sachen Renitenz problemlos das Wasser reichen können - aber auch wunderbar zusammen spielen.

Also, kurz gesagt, ich lebe noch und es kann nur besser werden ...

giovedì 9 giugno 2011

tief einatmen

Am Montagabend sass ich mit einem ganz leichten Pastis in einer Ecke des Wohnzimmers auf dem Boden und dachte, okay, noch so ein Tag und ich muss vielleicht ein bisschen weinen. Vorhin dachte ich, okay, heute ist der Tag. Also Kinder vor dem Computer geparkt, Tertia geschnappt und eine Runde geschlafen, 20 min (überraschenderweise bin ich sofort eingeschlafen), aber mit einmal tief einatmen werde ich auch diesen Tag überstehen - ohne ein bisschen weinen.

[Übermorgen geht es für eine Woche zu meinen Eltern - Energie tanken.]

Zum Vergleich




Hoppla, ich dachte, man könnte die beiden Damen gleich alt und gleich gekleidet gar nicht richtig auseinander halten, aber sie sehen sich wohl doch nicht so ähnlich.

Ansonsten wäre es schön, Tertia würde auch mal mehr als 30 min am Stück schlafen oder könnte sich auch mal mehr als 5 min von mir trennen (also ohne ständigen Augen- bzw. Körperkontakt) ...

ah ... viel besser

Ehrlich gesagt weiss ich nicht, warum ich mich heute Morgen besser fühle, denn im Prinzip war das nächtlich Verhalten der jungen Damen nur geringfügig besser als letzte Nacht, aber irgendwie habe ICH in den "Pausen" besser geschlafen und nenne im Gegensatz zu gestern keine Matschbirne mein eigen. Is' doch auch was.

Heute Morgen konnte ich Tertia endlich auch mal beim Drehen vom Bauch auf den Rücken beobachten und ich würde sagen, so halbe-halbe. Also, halb Absicht, halb passiert es. Seit neustem übt sie übrigens auch das Drehen auf den Bauch, allerdings noch völlig ohne Erfolg.

mercoledì 8 giugno 2011

Zappeline

Was hat dieses Kind in meinem Bauch gezappelt. Ständig getreten, nächtelang, über tags, beim Laufen, beim Sitzen, bei Stehen, beim Liegen, beim Baden, beim Autofahren.

Und was macht Tertia heute, außerhalb des Bauches, sobald man sie irgendwo hinlegt - sie zappelt mit den Beinen. Zappel, zappel, zappel. Sie zappelt, wenn sie sich freut, sie zappelt, wenn sie etwas interessantes sieht, sie zappelt, um Aufmerksamkeit zu erhalten, sie zappelt, wenn sie die Rassel haben will, sie zappelt, wenn die Geschwister mit ihr spielen, sie zappelt, wenn man sich neben sie legt, sie zappelt, wenn man sie wickelt, sie zappelt, damit sich die Bärchen an der Wippe bewegen, sie zappelt, bevor sie ganz arg müde wird und sie zappelt im Schlaf.

Wir hatten bisher ja nun nicht wirkliche Bewegungsmuffel als Kinder - aber so viel gezappelt hat keines. Vielleicht wird sie mal Fahrrad-Rennfahrerin. Oder so.

Trick 18

Nachdem Trick 17 neulich ja nur so mittelerfolgreich war und Silencia fast jeden Morgen erklärt, dass sie nicht in den Kindergarten wolle, weil sie dort schon alles gemacht habe, was man machen könne und weil sie sich dann heute Morgen standhaft geweigert hat, überhaupt in den Kindergarten zu gehen sowie mir versichert hat, dass sie ganz leise und allein in ihrem Zimmer spielen würde, also ... da habe ich zu Trick 18 gegriffen und ihr erklärt, dass sie gerne bleiben dürfe, dann aber das Kinderzimmer aufräumen müsse.

Okay, Mama, ich geh in den Kindergarten!

[Kindergartenwechsel ist daher auch so gut wie perfekt. Heute Morgen wollte sie sofort umziehen und endlich in den neuen Kindergarten gehen. Keine Ahnung, ob sie das wirklich ernst meint, ich werde sie aber später beim Wort nehmen ;-)]

Und von der Nacht ...

Grausame Nacht, in der ich im 2-Stunden-Rhythmus gestillt und im 1-Stunden-Rhythmus Schnuller gestöpselt bzw. mit dem Kind Händchen gehalten und es auf die Matratze zurück gedrückt habe. Jetzt schläft sie natürlich seit 5:30 Uhr tief und fest ... bringt mir nur nichts ...

[Gestern ist mir mit Grausen klar geworden, dass ich mich noch mindestens 16 Jahre lang morgens in aller Herrgottsfrühe aus dem Bett quälen muss ...]

martedì 7 giugno 2011

Was vom Tage übrig bleibt

... ist zur Zeit nicht viel. Die großen Kinder irgendwie deutlich vor halb 10 zum Schlafen zu bekommen klappt gar nicht mehr und ab 21 Uhr will ich eigentlich nur noch ins Bett. Ich hege große Hoffnungen in Bezug auf das Landleben ... (oder will ich dann plötzlich morgens mit dem Hühner aufstehen?!)

250 Seiten


Da wir dieses Jahr im August nur Bodenverlegen für Anfänger und Streichen mit lustigen Farben sowie Einrichtungskurse anbieten können, bin ich recht dankbar für 250 Seiten Sommerferienprogramm für ilfiglio. Bisherige Favoriten sind Schach und Mit Karte und Kompass durch den Wald. Nur für den Fall, dass sich im Dorf keine Jungs zum Fußballspielen finden sollten.

genehmigt


Wenn man sich so schön entwickelt, dann darf man auch mal einen Tag absolut unerträglich sein [Sonntag das erste Mal die Hände zusammengeführt, heute kann sie eine Rassel greifen und sich in den Mund stecken.]

lunedì 6 giugno 2011

muss nicht sein

Gute 12 Stunden Kind vorm Bauch, dazu Gebrüll bis zum Anschlag wenn Madame nicht gerade schlief, plus das normale, eh schon eher anstrengenden Montagsprogramm mit zusätzlichen Abstechern zum Optiker und am Ende des Tages auch noch ein vermutlich kaputtes Objektiv ... also, noch so ein Tag und ich erschiesse mich - so ein bisschen.

Es brennt!

Maaamaaaa, es breeeennt! Wo sind meine Schutzhosen? Schnell, schnell! Ich muss mich fertig machen! Es brennt! Meine Schutzschuhe?! Ohne Strümpfe?! Okay, es is' ja nur ein Spielfeuer, da braucht man keine Strümpfe. So und schwups bin ich bereit für den Einsatz!

Schnell wie die Feuerwehr waren wir heute im Kindergarten - inklusive neuem Feuerwehrhelm ...

domenica 5 giugno 2011

Wochenend-Schnipsel

Irgendwie fliegen gerade die Tage so ereignisreich vorbei, dass ich nicht einmal mehr mit dem Bloggen hinterher komme. Von daher wieder einmal nur Wochenend-Schnipsel.

Gestern gab es neben der erneuten Hausbesichtigung (so schön!), auch ein Fußballturnier, bei dem sich ilfiglio erneut als echtes Torwart-Talent zeigte und uns von allen Seiten prophezeit wurde, dass wir vermutlich noch viel Zeit auf Fußball-Turnieren verbringen würden. Zur Belohnung (und zur Minimierung der Wochenend-Arbeit) ging's dann in den Biergarten, bevor am Abend mit Freunden gegrillt wurde. Sommer pur.

Heute dann verschiedene, meinerseits recht gelungene Versuche etwas auszuschlafen. Und dann ging es uns so wie vermutlich fast allen Eltern im näheren Umkreis von Tübingen, wir mussten natürlich zum Tag der offenen Tür bei der Feuerwehr. Dort wurde dann eifrig mit Feuerwehrschläuchen gespitzt, Feuerwehrautos angesehen und - ernsthaft - Informationen zu Rauchmelder-Systemen - das Fachwerkhaus lässt vorsichtig werden - besorgt.
Da es unglaublich heiss war haben wir mit Madame Wärmflasche allerdings recht schnell wieder den Rückzug angetreten, Silencia mit Zuckerwatten bestochen (Ich will aber noch mal spritzen!) und ilfiglio einfach bis zum Abend dort gelassen.

Zu Hause gab es dann noch den ersten gelungen Tertia-Badeversuch im Garten und siehe da - das Gebrüll blieb aus. Ich wage sogar zu behauptet, sie war recht glücklich:


So, und jetzt überlegen wir uns weiter, wie wir unsere 7 bis 8 Zimmer aufteilen ...

sabato 4 giugno 2011

Casa nostra





Da ich ja schlecht Fotos von einer noch fremd bewohnten Wohnung frei ins Netzt stellen kann, gibt es vom neuen Haus erst einmal nur Boden-Eindrücke. Aber allein deshalb hätte ich die Wohnung schon haben wollen:







 Und auch beim zweiten Besuch immer noch große Begeisterung, auch wenn es viel zu tun gibt, denn oben im Dachgeschoss sehen die Böden leider nicht so schön aus ...

venerdì 3 giugno 2011

Gemetzel und Gebrüll

Gemetzel und Gebrüll gab es heute Vormittag. Bei mir - statt der versprochenen Stunde bis 1,5 Stunden höchstens - 2,5 Stunden kopfüber bei Zahnarzt (Komisch, das müsste jetzt mal aufhören zu bluten ...), während Tertia miomarito nach dem Aufwachen einmal kurz anlächelte und dann über die Abwesenheit ihrer Mutter schwerst empört ein nicht mehr zu stoppendes Gebrüll anstimmte.

In zwei Wochen bekomme ich dann meine Krone eingebaut und wir dürfen uns den Spaß noch einmal geben.

So und jetzt wäre es nett, wenn wir wüssten ob ilfilgio morgen beim Fußball-Turnier dabei ist oder nicht, denn wir haben morgen zeitgleich Ortstermin auf dem Land und müssen das alles irgendwie organisiert bekommen.
[Außerdem bin ich froh, dass ich gleich zu Beginn unserer Umzugsüberlegungen nachgesehen habe, wie die Internet-Verbindungen da so aussehen. Unsere Lieblingsnachbarn bauen nämlich im Nachbardorf und da gibt es sensationelles DSL 800 (jaha, richtig gelesen, achtHUNDERT!).]

giovedì 2 giugno 2011

mittelschlau

... wenn sich der zweite Pizza-Teig als Blätterteigrolle entpuppt ...

die Kneipe um die Ecke

Die Kneipe um die Ecke - d.h. bei uns sind es hier ja mindestens 10 Kneipen um die Ecke - wird es in Zukunft nicht mehr geben. Daher war ich gestern aus, mit Radler und Live-Band, und bekam noch einmal große Dorf-Zweifel (mir fiel allerdings auch auf, dass das Durchschnittsalter der anwesenden Personen fast 15 Jahre unter meinem lag...) . Aber es gibt ja einen Nachtbus. Und sieben wunderschöne Zimmer. Und einen Garten (der - wie mir gestern siedendheiß eingefallen ist - keinen Zaun hat, so dass ich mit Tertia im nächsten Sommer lustiges Hasch-Mich durchs gesamte Dorf spielen kann).

Und jetzt Feiertag, wunderschönes Wetter und eine AUSGESCHLAFENE Mutter. (und seit gestern Nacht auch wieder warmes Wasser!)

mercoledì 1 giugno 2011

hübsch

kein warmes Wasser im ganzen Haus ...

(16:47 Uhr immer noch kein warmes Wasser, morgen ist Feiertag ...)

(17:02 Uhr also die nächsten zwei Tage nur kaltes Wasser ... da fällt mir ein, einer meiner ersten Blog-Einträge von vor über 6 Jahren ging darüber, dass wir mehrere Tage gar kein Wasser mehr hatten bzw. immer nur für einen Stunde. So gesehen ...)

U4


Tertias neuste Daten: 59 cm und 5300g

Das bedeutet, sie wäre in den letzten beiden Monaten nur 4 cm gewachsen ... hm ... da sie sehr gezappelt hat, hat der gute Mann sich vielleicht auch vermessen - oder aber ich habe die ganzen Babyklamotten viel zu heiss gewaschen ... im Vergleich dazu Silencia: 58 cm und 4800g - niemals sind die mit 3 Monaten und ein bisschen gleich groß gewesen.

Ansonsten alles bestens.

(Ich brauche neue Gummistiefel, ein neues Fahrrad und einen Fahrradanhänger - und eine Entscheidung in Sachen Schul- und Kindergartenwechsel (ja/nein) ... und eine Pause ;-))