martedì 31 maggio 2011

Wir üben ...

fliegen?! ... auf jeden Fall irgendwas sehr wichtiges.

Hoppla!


still und heimlich

Still und heimlich muss die kleine Madame das Drehen geübt haben. Jedenfalls das vom Bauch auf den Rücken, denn zweimal lag sie jetzt schon auf dem Rücken als sie - die wie alle unsere Kinder überzeugte Bauchschläferin ist - aus dem Bett nach mir schrie. Ich weiß allerdings nicht, ob sie nur einfach irgendwie umkippt oder sich wirklich drehen kann - ich muss mich also mal auf die Lauer legen ;-)

Ansonsten endlich mal wieder ein relativ entspannter Vormittag ohne ständig schreiendes Baby ... hat was. Vor allem wenn man selbst auch noch ausgeschlafen ist.

so schön

So schön mal wieder VIER STUNDEN am Stück zu schlafen. Wie neu geboren!

[Tertia schläft ja nicht wirklich viel besser als die anderen beiden Unruheherde, allerdings hat sie noch nicht angefangen nachts stundenlang zu schreien, das ist ja immerhin erfreulich und weder brüllt in den kurzen Schlafphasen ein 2jähriger nach MAMA! noch beendet dieser die Nacht um 5Uhr irgendwas - das erleichtert die Sache doch sehr.]

lunedì 30 maggio 2011

Die Wohnungsgötter

Die Wohnungsgötter meines es gut mit uns. Schon immer.

Unsere erste gemeinsame Wohnung haben wir in Genua gesucht und gefunden. Unser beiden Tübinger Studentenwohnungen/Zimmer wurden aufgelöst, das Auto mit unserem Hab und Gut voll bepackt und in Genua angekommen, hatten wir drei Tage Zeit, eine Wohnung zu finden. So lange hatten wir nämlich Geld für unser Hotel. Um möglichst schnell eine Wohnung zu finden, mussten wir uns auch aufteilen und so durfte ich das Abenteuer erleben, ohne Italienisch-Kenntnisse mit verschiedenen Maklern durch Genua zu ziehen und mir Wohnung anzusehen. Unsere Traumwohnung mitten in der Altstadt mit Dachterrasse hat dann allerdings miomarito gefunden und musste zusagen, ohne dass ich die Wohnung überhaupt gesehen hatte. Zwei Jahre haben wir dort gewohnt, zuerst zu zweit und dann mit ilfiglio.

Weiter ging es dann nach Rom. Miomarito fuhr von Genua aus für einen Tag nach Rom, um eine Wohnung zu finden - und fand sie auch. Die Wohnung war zwar keine Traumwohnung, aber für römische Verhältnisse günstig und eigentlich recht gemütlich. Wir wollte ja auch nur ein halbes Jahr bleiben.

Von Rom aus musste dann eine Wohnung in Tübingen gefunden werden, kein einfaches Unterfangen, wenn man bedenkt, dass der Tübinger Wohnungsmarkt ein hart umkämpfter ist und die meisten Menschen lange suchen müssen, um etwas passendes zu finden. Wir gaben eine Anzeige auf, ich flog nach Deutschland, liess ilfiglio bei meinen Eltern und hatte einen Tag, um mir in Tübingen diverse Wohnung anzusehen und eine davon auszusuchen. Ich fand unsere Wohnung, Mitten in der Stadt mit kleinem Garten, war begeistert, unterschrieb und wir wohnen hier jetzt über 5 Jahren glücklich und zufrieden.

Dank Silencia und Tertia wurde es nun aber definitiv zu eng, wir suchten halbherzig, weil wir unsere jetzige Wohnung ja eigentlich sehr mögen, die Nachbarn und überhaupt ... es gab auch nie etwas in der Zeitung. Neulich beschlossen wir, eine Anzeige aufzugeben und falls sich da auch nichts finden würde, würden wir eben noch ein Jahr hier wohnen bleiben (müssen). Am gleichen Tag entdeckten wir im Internet die erste passende und bezahlbare 4-Zimmer-Wohnung seit langem, riefen dort an und ... erfuhren, dass wir der 50. Anrufer waren. Gleichzeitig meldete sich eine Frau auf unsere Anzeige - übrigens die EINZIGE Antwort - und bot uns 200qm auf zwei Ebenen in historischem Gemäuer an - in einem Dorf, 10 min außerhalb von Tübingen. Wir haben uns das Haus am Samstag angesehen, 7 Zimmer, große Küche, mittelalterlicher Gewölbekeller, Garten, Idylle pur und so manche Kuriosität, über die ich später vielleicht mal berichten werde.

Also saßen wir das ganze Wochenende da, überlegten und überlegten, ich das Stadtkind und miomarito, dessen Dorf tatsächlich ein paar mehr Einwohner als das der neuen Wohnung hat, wägten ab und beschlossen am Ende, dass wir das Abendteuer wagen. Die Kinder sind begeistert, habe sich schon mal mit dem Haushund angefreundet und ich hoffe einfach, dass uns nicht nach ein paar Monaten die Decke auf den Kopf fällt.

Aber die Wohnungsgötter haben es ja schon immer gut mit uns gemeint. Und endlich können wir mal all unsere Freunde und unsere Familien zu uns nach Hause einladen.

noch mal Kryptisches

100.000 - 175.000 - 87.000 - 608.000 - 87.000 - 610.000 - 2.700.000 - 87.000 - 1.000

1 - 1 - 1 - 1/2 - 1 - 2 - 2 - 3 - 7

Puh!

Wir bräuchten dann ...

... noch mal gedrückte Daumen. Irgendwie den ganzen Tag. Und dann die nächsten Wochen/Monate, damit wir keinen Nervenzusammenbruch bekommen. Und keine Panikattacken.

[Heute Abend dann vermutlich wieder Unorakeliges.]

domenica 29 maggio 2011

Schwierige Entscheidungen

Schwierige Entscheidungen müssen hier gerade wegen der Wohnsituation gefällt werden, wir wälzen Gedanken und Vorstellungen und überlegen hin und her und ob wir ein Abendteuer wagen sollen. Irgendwann dann mal wieder mehr gebloggtes.

sabato 28 maggio 2011

Entwicklung, Entwicklung

Man muss ihr die Rassel aber noch in die Hand geben, aber dann rasselt sie begeistert ;-)

Ansonsten Schlafmangel, Wochenende, Wohnungssuche, Kochen usw.

venerdì 27 maggio 2011

So süß sie ist ...

... aber der Hormonnachschub stockt nach über 3 Monaten ohne vernünftigen Schlaf und so langsam leidet auch mein Hirn darunter. Da wäre es wirklich nett gewesen, wenn Tertia mal weiter an ihrer Papa-Phobie oder aber an ihrem Tagesschlaf-Verhalten gearbeitet hätte. Hat sie aber nicht und so wird es auch weiterhin nichts mit einem Schläfchen am Tag für mich ... und nachts ... da sind wir derzeit bei 2-3 Stunden ... da mache ich mir erst gar keine Hoffnungen ... aber süß ist sie.

giovedì 26 maggio 2011

Groschen gefallen

Ilfiglio liest ja schon lange, er liest auch sehr gut und schnell, auch viel, aber bisher war er ein reiner Informationsleser, sprich kicker lesen, Fußball-Sachbücher lesen, Wikipedia lesen, Zeitung lesen, hin und wieder ein Buch, das muss er ja auch für und in der Schule, aber eine echte Leseratte im klassischen Sinn war er bisher nicht. Mit Betonung auf bisher - denn jetzt scheint der Groschen gefallen zu sein und abends im Bett liest er und liest und Mama, nein, das Kapitel muss ich noch zu Ende lesen! (Falls er überhaupt reagiert) und liest und liest.

Toll - finden die Eltern.

Kluge Ratschläge

Ich liebe kluge Ratschläge. Besonders solche wie: Lass sie/ihn doch bei einem Wutanfall einfach stehen und gehe weiter. Du wirst sehen, wenn man die Kinder nicht mehr beachtet, dann beruhigen sie sich von alleine. Hat noch nie geklappt, egal, ob ich mich an der nächsten Strassenecke hinter einem Auto versteckt habe, im Supermarkt hinter Getränkekisten oder einfach schon mal nach Hause gegangen bin.

So auch heute: Silencia findet es viel zu heiss, um einen Helm aufzusetzen und will von daher ohne Helm Fahrradfahren. Madame Kamikaze darf aber nicht ohne Helm Fahrradfahren. Gebrüll. Mein Vorschlag: Ich trage Helm und schiebe das Fahrrad und sie läuft. Noch mehr Gebrüll. Von mir der Hinweis, doch wenigstens in den Schatten zu kommen und nicht brüllend in der Knall-Sonne zu stehen. Noch mehr Gebrüll. Das Scheiss-Kaka-Fahrrad und der Helm werden auf auf den Boden geschmissen, noch mehr Gebrüll - falls das überhaupt noch möglich ist. Tertia fängt ebenfalls an zu brüllen. Meine Nerven beginnen zu flattern. Kommunikation zwischen mir und tobsüchtiger Tochter Nr. 1 GEH! WEG! ist nicht mehr möglich.

Also gehe ich, Silencia (ich muss mir da was mit dem Namen überlegen ...) brüllt weiter, ich erkläre ihr, dass ich vor gehe und sie ja nach kommen kann, wenn sie sich beruhigt hat. Ich gehe weiter, Silencia brüllt. Ich gehe um die nächste Ecke und setzte mich auf eine schattige Bank. 7 Minuten später ist immer noch keine Silencia in Sicht. Also linse ich vorsichtig um die Ecke. Ganz weit hinten steht Silencia, immer noch wütend und brüllend, umringt von einer aufgeregten Menschenschar, DREI Autos haben angehalten, und sie wird eifrig beruhigt und befragt, was denn passiert sei und wo denn ihre Mutter/ihr Vater sei.
Also bleibt mir nichts anderes übrig als tief durchzuatmen, wieder zurück zu laufen, mich bei den besorgten Passaten zu entschuldigen bzw. die Situation zu erklären und mein immer noch brüllendes "Sonnenscheinchen" einzusammeln. Und die ganze Diskussion wieder von vorne zu beginnen, denn es ist ja immer noch zu heiss, um einen Helm zu tragen und laufen kann man auch nicht. Aber 20 Minuten brüllend in der Sonnen stehen ...

[Jetzt sitzt sie quietschvergnügt und zuckersüß auf dem Sofa, singt und schmückt sich mit Ketten und Haarspängelchen ... als könnte sie kein Wässerchen trüben]

Einmal Daumen drücken bitte

Nachdem ich ja gestern schon völlig verzweifelt war und uns auch noch in 3 Jahren in eine 3-Zimmerwohnung eingepfercht sah ... keinerlei Rückmeldungen auf unsere Anzeige, seit Wochen keine Anzeigen mehr in der Zeitung mit etwas, das auch nur im entferntesten in Frage käme und natürlich auch keinen Piep von der Chiffre-Wohnung ...

Und dann heute Morgen: Eine Wohnung wie unsere nur mit einem Zimmer mehr, mit Balkon und Gartenanteil, mit Kinderspielplatz, mit Küche, noch näher an Schule und Kindergarten, in der Stadt und doch im Grünen, in der Nähe von Kinderfreunden, ein WEISSES Badezimmer (!), auf den Bildern viel Kinderchaos, von privat und absolut bezahlbar.

So und jetzt bitte JEDER mal Daumendrücken!

mercoledì 25 maggio 2011

Feierabend-Schnipsel

Was gibt es schöneres als die Nachbarstochter haargenau das gleiche Wut-Theater abziehen zu sehen wie Silencia?! Besonders wenn Madame heute den ganzen (!) Tag sehr umgänglich gewesen ist.

Die neuste Sammelleidenschaft der Kinder führt dazu, dass wir abends so lustige Ratespiele wie Und, was wiegt ein Breitmaulnashorn? oder Na, wie alt wird ein Feuersalamander? spielen. [Praktischerweise will Silencias Freundin morgen im Kindergarten unbedingt Aufkleber tauschen! Und Silencia auch!]

Ilfiglio schaut Relegation. Gestern ist er fast ausgeflippt, als ich ihm mitgeteilt habe, dass die Relegation für die 2. Liga nicht im Fernsehen kommt (falls dem doch so gewesen sein sollte - behalten Sie das um Gottes Willen für sich!).

Zum Thema Wohnungssuche: Würden Sie für 10 qm mehr 500 Euro mehr ausgeben? (Ich bin gerade wieder sehr pessimistisch und eher für eine Runde PAX in allen Zimmern)

Ich hatte heute einen wirklich relativ entspannten Tag und als wir zwischen Hausaufgaben und Treffen mit den Nachbarskindern bei Optiker und Metzger waren, da waren die Kinder so etwas von wohlerzogen, aufmerksam und freundlich - kaum zu glauben. Mehr davon!

Tertia gibt es auch noch, wir arbeiten an der ersten Runde Schlaf am Abend, denn nächste Woche soll es den ersten gemeinsamen postnatalen Ausgang für mich und miomarito geben. In die Kneipe um die Ecke, aber sie - also Tertia - sollte trotzdem nicht schon nach 1 Stunde wieder aufwachen.

Let's be realistic

Das mit Meer und Zelt über Pfingsten ... oder sogar nur das mit dem Lago ... vergessen wir's. Wir brauchen Erholung, Entspannung und Entlastung und nicht zwei Nachtfahrten innerhalb einer Woche, ein Baby, das auf jede Veränderung und längere Autofahrten mit stundenlangen Brüllattacken reagiert und zwei unausgelastete große Kinder, die endlich mal wieder 120% elterlicher Aufmerksamkeit haben möchte, am besten 15 Stunden am Tag.

Also mache ich das gleiche wie meine Kinder, ich schreie laut MAMA!PAPA! und wir werden uns für eine Woche oder so bei meinen Eltern einquartieren.

[Sie glauben nicht, wie schwer mir diese vernünftige Einsicht gefallen ist, also nicht das mit dem bei meinen Eltern einquartieren, das hätte ich - ohne miomarito - in der zweiten Woche Pfingstferien eh getan, aber der Verzicht auf Italien, Urlaubsfeeling und Strand ... *buhuhu*

P.S.: Dafür lautet mein nächster zu verwirklichender Reisewunsch Istanbul.]

Für die Nähdamen


Der Kindergarten lässt sich ja eigentlich viel einfallen, um Silencia zu beschäftigen/bei Laune zu halten - und so müssen sich die bloggenden Nähdamen keine Nachwuchssorgen machen ;-)

lebensmüde

Ich muss lebensmüde sein ... ;-)

Nachdem Silencia seit einigen Wochen ja nur unter größtem Protest in den Kindergarten geht, hatte ich ihr schon in der letzten Wochen angeboten, dass sie einfach mal einen Tag zu Hause bleiben kann. Was sie bisher dann aber doch immer abgelehnt hat - bis heute.

Also wird hier heute der langweiligsten Vormittag "ever" stattfinden - so dass sie morgen wieder nach Kindergarten, Action und anderen Kindern lechzen wird. Ich hoffe, der Trick klappt so gut wie bei ilfiglio, den ich in etwa dem gleichen Alter so von seiner Kindergartenunlust kuriert habe.

Nerven, ich brauch trotzdem einen ganzen Stapel guter Nerven.

martedì 24 maggio 2011

Hormone, Hormone



Ich bin mir sicher, dass Unmengen von Hormonen freigesetzt werden, wenn ich mir Tertia ansehe wie sie mich anlächelt - anders kann ich mir nämlich nicht erkläre, wie ich hier die Tage durchstehe. Von daher sauge ich diese Momente auch geradezu auf.

Ansonsten, versöhnliches, friedliches Abendessen mit den großen Kindern und miomarito (wobei letztere ja nicht wieder gut zu machen hatte) und eine kleines Töchterchen, dass bereits wieder zweimal aufgewacht ist. Ich schätze, sie wird es ihren großen Geschwistern gleich tun und mich in den nächsten Monaten genauso mit Schlafentzug terrorisieren. Ich mach mich dann mal bettfertig ...

Einen Tag

Einen Tag, einen einzigen Tag an dem Silencia (hoho) nicht mindestens drei halbstündige Wutanfälle über absolute Nichtigkeiten bekommt, wäre ... ein Traum!

(Heute: Auf dem Weg in den Kindergarten 1x Ausflippen weil es zu kalt sei (Jeans und langärmliges T-Shirt - am Tag davor war es mit Kaputenzpulli am Morgen leider so heiss, dass sie sich schreiend auf dem Boden winden musste, jetzt brüllt sie seit 30 min wie am Spieß weil wir gestern ihre Turnhose ihrer Freundin gegeben hatten, damit diese nach einem "Unfall" auf dem Spielplatz nicht nackig nach Hause gehen musste und diese aber heute krank ist und ihr daher die Hose nicht zurückgeben konnte, Silencia aber unmöglich irgendetwas anderes zum Sport anziehen kann. Einen weiteren Anfall wird sie heute Abend bekommen, falls ihr kein "wirklicher" Grund einfällt, schmeisst sie sich einfach auf dem Heimweg beim letzten Überqueren der Strasse auf die Fahrbahn - fragen Sie mich nicht ...)

Vier ist so ein tolles Alter ... (ilfiglio war damals anders aber genauso stressig)

stapelweise

Da Tertia sich nach 40 Minuten Schnullerstöpseln, Kopfstreicheln, Rausgehen, Schnullerstöpseln, Kopfstreicheln ... doch noch dazu entschlossen hat, eine länger als 15 Minuten dauernde Runde im Bett zu schlafen, habe ich die gestern begonnene Umstellung von Silencias Schrank auf Sommer weitergeführt - nicht, dass wir schon seit Wochen schönstes Sommerwetter hätten, aber man kommt ja zu nichts ... auf jeden Fall habe ich stapelweise T-Shirts, Hosen, Röcke und Kleider aussortiert, die auch nur den geringsten Hauch von Rosa, Lila oder Glitzer erkennen lassen und hoffe jetzt SEHR, dass Tertia sich ein kleines bisschen weniger radikal in Sachen Mädchenbekleidung zeigen wird.

Ah, Runde zu Ende ...

stundenweise

Heute Nacht mal wieder Schlaf nur (ein)stundenweise ... immerhin kündigt Tertia das bereits beim Einschlafen an, sprich sie schläft schlecht ein und wacht bereits nach kürzester Zeit wieder auf, so dass man weiss, dass man ihr möglichst schnell ins Bett folgen sollte, um möglichst viel Schlaf abzubekommen.

Ungeschickt ist es da eher, wenn die großen Kinder erst gegen halb 10 einschlafen und man gerne noch eine halbe Stunde Zeit für Gespräche mit miomarito hätte, bevor sich dieser wieder an den Schreibtisch setzt und weiter 30 min um wenigstens einmal am Tag einfach seine Ruhe zu haben.

Also ist man doch sehr, sehr müde.

lunedì 23 maggio 2011

die tägliche Tertia

Na, täglich schaffe ich nicht und unscharf ist es auch, aber dafür mal etwas anderes ;-)

Nabelschnur, imaginäre

Irgendwie verbindet mich mit Tertia immer noch eine imaginäre Nabelschnur und zwar eine sehr kurze, eine, die definitiv nicht bis zum Kindergarten reicht.

Heute habe ich nämlich mal wieder einen Versuch gestartet, die schlafend Tertia unter der Obhut von miomarito zu lassen während ich Silencia vom Kindergarten abholte. Die Erkenntnis: Geht nicht. Tertia wacht 30 Sekunden nach meinem Abgang auf, ist völlig außer sich, weil ich nicht da bin und brüllt und brüllt und brüllt. Bis ich nach 25 Minuten abgehetzt und mit Silencia im Schlepptau wieder heimkomme.

In drei Monaten versuchen wir es noch mal ... oh, nein, nächste Woche, da habe ich einen Termin beim Zahnarzt OHNE Tertia - armer miomarito ...

Was mir Angst macht

Was mir zur Zeit ein wenig Angst macht, sind die durch das anhaltend schöne Wetter bedingten Tagesprogramme der Kinder.

Ilfiglio flitzt ja nach den Hausaufgaben so schnell es möglich ist auf den Fußballplatz und spielt dort durchgehend bis abends Fußball, es sei denn, er hat Fußball-Training (hahaha) oder Garten-AG, wo er begeistert Erde umgräbt oder Unkraut jätet. Silencia springt - u.a. Dank tollem Kindergarten - auch jeden Tag fast ununterbrochen bis zum Abendessen an der frischen Luft herum und als wir am Samstag im Freilandmuseum waren haben ich in den 7 Stunden kein einziges Mal von den Kindern gehört, dass sie nicht mehr laufen wollen oder dass sie müde seien. Entsprechend sind sie dann auf dem Heimweg auch nicht im Auto eingeschlafen (Tertia ja auch nicht, aber das ist ein anderes Angst-Kapitel), sondern sprangen noch bis nach 22 Uhr durch unsere Wohnung.

So geht das jetzt also noch weiter - sagen wir - bis Oktober - und dann? Was machen wir dann bitte? Für jeden Tag ein bis zwei Sportkurs buchen?

domenica 22 maggio 2011

Jamie saved my day

Nach einem Sonntag, der das absolute Gegenteil des letzten war, weil wir heute all das erledigen mussten, was wir normalerweise Samstags machen - nämlich all das, was ich unter der Woche nicht auf die Reihe kriegen und was leider sehr, sehr viel ist - also kurz gesagt, ein Sonntag, der definitiv keiner war, gekrönt durch renitente Kinder und Tertia, die heute fast nur geschrieen hat.
Aber dann gab es eben noch Jamie mit seinem risotto ai finocchi con ricotta e peperoncino, von dem ich in der letzten Woche mehrmals geträumt hatte, also vom Risotto nicht von Mr. Oliver und so wurde der Tag dann doch lecker gerettet, irgendwie, so ein bisschen ...

Und jetzt schnell Polizeiruf!

Ausflugs-Schnappschüsse








Morgens ging es los, in Richtung Schwäbisch Hall, hier hin (Unser Geburtstagsgeschenk für miomaritos Mutter), Ausflug mit der gesamten Familie, inklusive Abendessen vor Ort und dann mit wunderschönem Abendlicht und DFB-Pokal im Radio (und einer schreienden Tertia ...) wieder zurück nach Hause. Schön war's - viel frische Luft und Bewegung, sowie ein komfortabler Betreuungsschlüssel von 6 zu 3 bzw. 5 zu 2 (tertia wünscht ja doch meist Mama-Exklusiv-Betreuung).

sabato 21 maggio 2011

3 Monate


Wir waren heute den ganzen Tag unterwegs, aber Tertia soll natürlich nicht vergessen werden. 3 Monate ist sie jetzt schon alt und hat die letzten Wochen dazu genutzt, sich langsam zu entspannen. Sie lacht viel und gerne, liebt besonders ihren großen Bruder, produziert viele Spuckebläschen und ist immer länger wach. Heute hat sie ihre Liebe für Kühe entdeckt und sich die erste Zecke geholt. Und die Augen, die sind einfach unglaublich.

[Morgen dann mehr über unseren Tagesausflug und hoffentlich auch ein paar Bilder]

venerdì 20 maggio 2011

Zeit ...

Zeit ist was schönes ... habe ich nur grad so gar nicht ... Gute Nacht!

handliche

Handliche Portionen Schlaf heute nacht. Am Anfang gab es noch 2,5 Stunden am Stück, danach irgendwas so um die 20 bis 40 Minuten. Wie gut, dass ich heute nur Frittata für das Schulfest kochen muss, diverse Einkäufe zu tätigen haben und am Nachmittag mit drei Kinder aufs Schulfest gehe, dort fotografieren wollte und auch noch die Aufsicht am Bobby-Car-Stand aufs Auge gedrückt bekommen habe (es wäre mal wieder Zeit für einen Newsletter mit dem Tenor, legen Sie sich schlafen, wenn Ihr Kind schläft oder aber der erste übers Durchschlafen)

Also gilt heute wieder: immer in Bewegung bleiben ...

giovedì 19 maggio 2011

Schwestern


[Die große Schwester ging gleich nach dem Kindergarten zu einer Freundin und so ist es hier mit nur 2 Kindern, wovon eins seit 10 Minuten im Bett (!) schläft und das andere gleich Fußballspielen geht, sehr, sehr entspannt.]

P.S.: 5 min später: Tertia wach, draußen Gewitter ...

kurze Zwischenfrage

Wie sieht es denn bei Euch/Ihnen im Kindergarten mit der Läusepolitik aus?

Wir bekommen die Läuse nämlich nicht los, die Erzieherinnen dürfen nicht kontrollieren, man braucht keinen Attest und so haben wir alle 2 Monate großen Läusealarm, was "etwas" nervig ist. Letzten Sommer hatte ilfiglio ja 3x hintereinander die Läuse aus dem Kindergarten und los geworden sind wir sie im Prinzip erst als wir in die Sommerferien gefahren sind und keinen Kontakt mehr zum Kindergarten hatten. In der Schule kontrolliert immer ein "Eltern" nach der Ferien alle Kinder der Klasse und seitdem hat mal wohl kein Läuseproblem mehr.

Ich muss jetzt als Elternbeirat irgendwas unternehmen und von daher die Frage, wie sieht das anderswo aus?

Danke.

Neuentdeckung


Die sensationelle Neuentdeckung der letzten Tage: Die eigene Hand!

mercoledì 18 maggio 2011

hintere Augenklinik

Der heutige Tag war mal wieder einer, der mich beinahe reif für die hintere Augenklinik gemacht hätte - wie man in Tübingen so schön sagen kann (wer mag, kann ja mal schauen, was hinter der Augenklinik liegt ;-)). Die großen Kinder spannen jeder vor sich hin, Tertia war 10 Stunden lang nicht aus dem Tuch herauszubekommen und schrie sich trotzdem noch ihr Stimmchen heisser ... am Ende mit dem Tag versöhnt hat mich dann aber das Abendessen, zwei im Ofen aufgeheizte Camemberts mit Baguette und Salat und eine schnelle Aufräumaktion alle Ü1-Familienmitglieder.

Eigentlich wollte ich ja noch übers Fotografieren schreiben, eine kleine Kritik über eine Fotozeitung schreiben und vielleicht noch den ein oder anderen Foto-Versuch zeigen - aber einfachheitshalber und weil morgen bestimmt auch nicht einfacher wird falle ich jetzt einfach um und lasse es sein. Irgendwann mal ... in ein paar Jahren ... oder so.

Hallo!

EIn schnelles Hallo zwischendurch - für mehr reicht die Zeit nicht.

Immer wieder faszinierend

... wie viel Lärm so ein kleines, schlafendes Baby machen kann. Besonders so ab 4 Uhr morgens ...

... wie lange man morgens fürs Frühstücken, Anziehen, Waschen und Zähneputzen brauchen kann, wenn man keine Lust auf Kindergarten hat ...

... wie groß und selbstständig ilfiglio ist - der sich morgens schnell und problemlos für die Schule fertig macht und pünktlich aus der Wohnungstür marschiert.

martedì 17 maggio 2011

Das Wetter ?!

Es ist das Wetter, oder?! Auf jeden Fall werde ich JETZT! SOFORT! ins Bett gehen und es ist mir völlig egal, ob das Töchterchen Nr. 1 weiter auf dem Sofa rumspinnt oder nicht.

(Immerhin hat sich Silencia heute bei unserer Zahnärztin gut und kooperativ benommen. Wir wurden da von der letzten Notaufnahme - Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie - hingeschickt, wegen Silencias angeschlagenen Zahnes, nur um dann heute mitgeteilt zu bekommen, dass wir die Lage völlig richtig eingeschätzt hatten und man da rein gar nichts machen muss/kann. Eis gab es trotzdem und pünktlich zum Sport kamen wir auch. Mir stecken jetzt allerdings etliche Kilometer mit Zusatzgewicht in den Beinen.)

hier so ...

... ein Kind, das mal wieder extrem anhänglich ist und leider nur noch 20 min am Stück im Bett schlafen kann - also tagsüber (nachts - da hätte ich mich schon erschossen) ... von daher der Versuch, immerhin genügend saubere Kleidung für den Rest der Familie bereit und ausreichend Essen auf den Tisch stellen zu können. Alles andere muss warten.

lunedì 16 maggio 2011

Montagsschnipsel

Im Kindergarten gibt es - zum 3.x dieses Jahr - Läuse und außerdem noch Scharlach. Wenn ich wählen könnte, dann würde ich Läuse nehmen. Scharlach können wir grad so gar nicht gebrauchen. Aber vielleicht ist Silencia ja auch nicht so Streptokokken-anfällig wie ilfiglio, der jede Möglichkeit einer Scharlach-Infektion genutzt hat (wobei, das einzige Mal, das Silencia bisher krank war, war Scharlach - und Windpocken, aber da war sie auch nicht wirklich krank).

Heute Nachmittag die Zeit genutzt, in der Silencia im Kindergarten-Sport und ilfiglio auf dem Fußballplatz waren und mich zusammen mit Tertia (im Tuch, alles andere ging heute nicht) aufs Sofa gelegt. Ich habe zwar nicht geschlafen, aber danach sah die Welt wieder etwas besser aus.

Silencia ist zur Zeit nicht nur einfach unerträglich bockig sondern scheint sich im Kindergarten auch etwas zu langweilen. Immerhin hat sie ihren Wunsch JETZT! SOFORT! auch in die Schule gehen zu wollen revidiert - nachdem sie mit mir letzte Woche ja in der Schule war, fand sie das doch etwas zu wild und die Kinder zu groß (Der Dank geht an die 4. Klässler). Trotzdem wollen wir uns jetzt mal umschauen, was die junge Dame denn noch so machen könnte.

Zu den Geschwister im Allgemeinen: Unglaublich, wie die sich mögen. Ilfiglio ärgert sich morgens, wenn tertia noch schläft, weil er sie dann ja sooo lange schon nicht mehr gesehen hat und sie lächelt ihn von allen Familienmitgliedern am süßesten an. Silencia zeigt ihre Zuneigung etwas stürmischer, aber inzwischen kann Tertia das auch aushalten ohne gleich das Nervenflattern zu bekommen. Und die beiden Großen, die schlafen seit Wochen zusammen in einem Bett und wenn ich mich wie heute wegen diverser Aussetzer im Guten Benehmen weigere, noch etwas vor zu lesen, dann übernimmt das ilfiglio, denn sonst kann Silencia ja nicht einschlafen (behauptet sie).

Miomarito und ich haben heute morgen beschlossen, dass wir uns in einer Woche Pfingstferien sowieso nicht erholen können, egal wohin wir fahren, und planen daher eine kleine Reise mit dem Zelt ans Meer. Womit Tertia unser jüngstes Camping-Novizen-Kind wäre.

Fotografieren, ja ich würde gerne mal wieder mehr Bilder im Blog zeigen, also hochwertige Bilder, aber ich komme zu nichts und wenn, dann fotografiere ich die Familie und das bleibt größtenteils unter uns. Aber immerhin scheinen es ein paar meiner Markt-Bilder zu getty geschafft zu haben - leider weiss ich nur immer noch nicht welche und wie viele. Was ich sagen wollte - irgendwann gibt es auch mal wieder Fotos, echte Fotos zu - hoffe ich - bewundern.

Überhaupt, es läuft wirklich gut mit den dreien, viel besser als wir erwartet hatten und sofort wachsen natürlich auch die Begehrlichkeiten, etwas entspannter müsste es noch werden, mal wieder ausgehen wäre nett, ich möchte mehr fotografieren, die Wäscheberge sollten doch eigentlich mit links ... die Steuerklärung, vielleicht könnte ich die doch noch diesen Monat, man müsste und sollte doch dies und jenes ...

Fußballverrückt

Wie fußballverrückt ilfiglio ist liess sich mal wieder am Samstag erkennen:

- Mama, Mama, wie viel Uhr ist es? Darf ich an den Computer?
- Ilfiglio, es ist kurz nach halb 2, was willst Du am Computer?
- Mamaaaa ... Fußball-Ticker schauen!!!
- Ilfiglio, es ist HALB 2, die zweite Bundesliga fängt doch erst um halb 3 an (DOPPELTER FEHLER! Am Samstag kam gar keine 2. Bundesliga und wenn, dann fangen die Samstags-Spiele um 13 Uhr an)!
- MAMA! Die DRITTE! DIE DRITTE LIGA!!! Ich muss schauen wie es in der 3. Liga steht!

Und heute morgen musste er als allererste nach dem Aufstehen nachsehen, wie Genoa gestern Abend gespielt hatte. Keine Ahnung, was wir hier machen, wenn dann auch noch der Pokal und die CL zu Ende gespielt sind.

Immerhin gibt es jetzt samstags aber wieder Fußball-Turniere für ilfiglio uns seine bambini. Am Samstag war er wohl so gut im Tor, dass Trainer und Eltern von den anderen Mannschaften zu ihm bzw. miomarito kamen und ihm zu seiner Leistung gratuliert haben. Ich wollte ihn schon Manuel nennen, miomarito ist mehr für Gigi ;-)

ungenügend

Ungenügend war der langweilige Sonntag um meine Reserven wieder aufzufüllen - was auch an zwei äußerst bescheidenen Nächten in Folge liegen könnte - und dabei habe ich eine Liste mit so netten Dingen abzuarbeiten wie Zahnarzt, Steuererklärung und vielem mehr.

Urlaub wäre schön.

Wir wollen ja eigentlich an Pfingsten für eine Woche an den Gardasee fahren, zweifeln jetzt aber etwas daran, ob das den gewünschten Erholungseffekt bringt, vor allem weil wir wegen Tertia und dem allgemeinen Ferienverkehr nachts fahren müssten ... also habe ich schon mal bei meinen Eltern angefragt, ob wir für eine Woche zum Batterien auftanken vorbei kommen könnten. Mal sehen.

Die Liste ...

domenica 15 maggio 2011

langweiliger Sonntag

Einen komplett langweiligen Sonntag haben wir uns heute gemacht, normalerweise scheitert das ja an den beiden Unruheherden, die ab 11 Uhr die Wände hochzugehen pflegen - aber irgendwie ging es heute und so gab es einen recht gemütlich und erholsamen Tag zu Hause, sogar den Tübinger Familientag haben wir uns geschenkt.
Allerdings habe ich - als die Spannung abfiel - erst einmal gemerkt, wie müde und erschöpft ich eigentlich bin, wenn ich eben nicht auf Hochtouren laufe (und wenn ich wie gestern erst um Mitternacht ins Bett gehe *hüstel*). Also, heute früh ins Bett und morgen dann wieder hochtourigen Alltag.

Nachbarschaft

Wenn man wie vorgestern seine Kinder einfach mal bei den Nachbar abgeben kann bzw. ilfiglio weiss, dass er mindestens vier Möglichkeiten zum Notfall-Klingeln hat, wenn man gestern spontan angeboten bekommt, "übrige" Kinder zum Kindergeburtstag des 2jährigen Nachbarsjungen zu schicken, wenn man der Nachbarin, die sich ausgeschlossen hat, für ihre Tiefkühlpizza ein kaltes Plätzchen anbieten kann, wenn die ältere Nachbarin von oben ilfiglio vor der verschlossenen Haustür aufsammelt (weil ich etwas länger gebraucht habe, um Silencia vom Turnen abzuholen) und mit ihm ein Eis essen geht sowie vorschlägt mit ihm der Schreibschrift zu üben, falls die Schwestern zu sehr stören sollten, wenn die Nachbarin den Einkauf abnimmt, weil man dafür auf ihre Kinder aufpasst, wenn der Nachbar sich gestern Abend um halb 12 zum Abendessen einläd und wenn hier morgens um halb 12 bereits drei Kinder zum Sendung mit der Maus schauen auf dem Sofa herumspringen - dann möchte man so gar nicht umziehen (aber es wächst einfach kein viertes Zimmer ...).

sabato 14 maggio 2011

Punkte zum Samstag


Ansonsten Fußball-Turnier, Markt, Stadtbummel, Sonne genießen, Fußballschauen, Freunde zum Grillen.

venerdì 13 maggio 2011

dringend notwendig

Dringend notwendig war es heute, die Kinder kurzfristig den verschiedenen Nachbarn anzudrehen (das ging gut, nachdem ich gestern auf deren Kinder aufgepasst hatte) und mich mit miomarito an der Uni zu treffen. Nur mit Tertia im Tuch, ab in die Kneipe, eine Stunde fast wie früher, Sonne geniessen und einmal tief durchatmen, bevor es dann wieder ins heimische Irrenhaus ging.

Das tobt im Übrigen immer noch, ilfiglio will schlafen, Silencia, die gerade jeden in den Wahnsinn treibt, lässt ihn aber nicht und so sitzt sie jetzt hier bei mir im Wohnzimmer auf dem Sofa, damit ilfiglio einschlafen kann und morgen für sein Fußballspiel fit ist. Ich hoffe nur, das geht schnell, das mit dem Einschlafen, denn eigentlich will ich jetzt ins Bett ...

aha!

geht wieder - mal sehen für wie lange ... 2 posts fehlen ja noch immer ...

giovedì 12 maggio 2011

Entwicklung, Entwicklung


Eigentlich wollte ich einen langen Beitrag zum Thema Entwicklung schreiben, aber irgendwie ist der Tag schon wieder an mir vorbei gerauscht und weder ist der Bügelberg bewältigt noch irgendein anderes Chaos unter Kontrolle gebracht worden. Außerdem muss ich gleich noch einmal in den Supermarkt, sonst verhungert mir ilfiglio morgen in der Schule. Von daher nur ein lustiges Bild von Tertia und der Hinweis, dass sie seit heute ganz toll und lange den Kopf oben behält (und nicht mehr einem Wackel-Dackel ähnelt) sowie das andere Baby im Spiegel zum Todlachen findet. Und irgendwann einmal werde ich auch wieder mal so etwas wie ZEIT haben ... irgendwann ... hoffentlich ... (Irgendwann schreibe ich auch mal wieder was über Bücher, übers Fotografieren, übers Reisen, ...)

gestern

Gestern war anstrengend, nicht nur wegen der unleidigen Tertia und meiner Müdigkeit, sondern irgendwie hatte sich die Gewitterstimmung auch in den meisten Kinderköpfen festgesetzt (einzige erfreuliche Ausnahme ilfiglio) und so gab es Handgreiflichkeiten zu verhindernd, junge Damen zu trennen und unerklärliche Wutanfälle zu besänftigen. Praktischerweise war die Nachbarin genauso müde wie ich und so sassen wir schweigend auf der Bank im Hof und freuten uns gemeinsam auf unser jeweiliges Bett.

Die heutige Nacht war wieder deutlich besser und so hoffe ich, dass so einigermaßen den Kindergarten für Silencia ersetzen kann ... jetzt muss ich aber erst einmal in der Schule anrufen und nachfragen, ob der Garten heute überhaupt geöffnet wird oder ob ich mir indoor-Programm ausdenken muss.

mercoledì 11 maggio 2011

Der Wurm

Der Wurm ist auch weiterhin drin ... ich glaube, das wird heute eher wieder einer der Tage, wo ich demnächst anfange, die Stunden bis zum Feierabend zu zählen ... und das Tragetuch-Waschen verschieben wir auf heute Nacht ...

müde

Die heutige Nacht war eher bescheiden, dezent in 100 Teile gestückelt, aber das Kindchen hat seit Tagen einen leichten Schnupfen und röchelt daher nachts so vor sich hin und heute war dann wohl auch noch irgendein zusätzlicher Wurm drin. Ich hoffe, sie schläft dafür heute Vormittag etwas mehr, so dass ich etwas Zeit zum Aufräumen und Fotos bearbeiten habe.

Ilfiglio war gestern übrigens sehr angetan von der Garten-AG, hat wohl fleißig Unkraut gejätet und fiel abends todmüde ins Bett. Sein nächster Wunsch ist ein kostenloses Sport-Angebot seines Fußball-Vereins an der Schule, mit einem sehr netten Sportstudenten, der nicht nur Silencias Turnen macht sondern auch schon im Ferien-Camp mit von der Partie war. Mal sehen (da ilfiglio eh immer an der Schule herumhängt und Fußball spielt, könnte ich das vermutlich nicht mal "verhindern" ;-))

Wenn das Wetter so weiter macht, dann fällt meine Schulgarten-Aufsicht morgen und übermorgen ins Wasser und ich muss mir für Silencias kindergarten-freie Tage irgendetwas anderes ausdenken. Halten Sie mich bitte von Backaktionen und ähnlichem ab.

So, jetzt noch einen Kaffee und dann ... die Wäsche ... hört das denn nie auf?! (Der Winter hat EINEN Vorteil: Matsch- bzw. Schneehosen und Jacken und nicht mindestens zwei Paar Hosen und x T-Shirts pro Tag ...)

martedì 10 maggio 2011

Erdbeeren-Zeit


im Schulgarten

Komm, wir schauen, ob unsere Kartoffeln schon gewachsen sind! Frau Lehrerin, Frau Lehrerin damit war ich gemeint kommen Sie mal, der X haut den Y. Oh ist das Baby süß. Ich habe auch keine kleinen Bruder, der ist zwei und kann schon reden und laufen, so richtig! Ah! Wo sind denn jetzt wieder die Tennis-Schläger? Schau mal, Frau Lehrerin, wie hoch ich schon klettern kann. Du Blödmann, das ist keine Lehrerin, das ist die Mama von ilfiglio! Kuck mal, was ich heute zum Essen dabei haben! Da, die Kräuter habe ich gepflanzt! Kommst Du mal wieder?

Außerdem habe ich von einem jungen Herren einen fast die ganze Pause andauernden Vortrag über Elektrizität, Voltzahlen, Blitze und die verschiedenen Handies seiner Familie gehalten bekommen. Und Streithähne getrennt, mehrmals. Das alles zwischen blühenden Kastanienbäumen, Klettergerüsten, Gemüse-, Kräuter- und Blumen-Beeten, dem frisch freigelegten Barfußpfad, einem sich im Bau befindlichen Riesen-Holz-Schiff und irgendwelchen Nistkonstruktionen für Bienen (glaube ich). Wenn ich da an meinen Grundschulhof denke ...

Von ilfiglio habe ich übrigens nichts gesehen, ich nehme an, er war wie immer die ganze Pause auf dem Fußballplatz.

Entschuldigung

Ob ich musste mit meiner kleinen Baby-Schwester noch die Reise zu den Bärchen spielen als Entschuldigung fürs Zuspätkommen in der Schule akzeptiert wird?!

[er wird es noch rechtzeitig schaffen]

lunedì 9 maggio 2011

Manchmal ...


Manchmal sind die Kinder so toll, der Mai so sommerlich und Schule so doof, dass ich es nicht übers Herz bringe, die Kinder pünktlich zum Abendessen um 19 Uhr reinzuholen, sondern einfach noch eine Stunde länger draußen spielen und anschließend auch noch in der Badewanne bis kurz vor 21 Uhr Quatsch machen lasse. [Und nein, ich nehme keine stimmungsaufhellenden Drogen!]
Jetzt herrscht aber Ruhe im Kinderzimmer, die beiden liegen zusammen erschöpft in Silencias Bett und pischpern noch ein bisschen. Tertia durfe noch nicht mitmachen, daher nur ein Bild vor ihr.

Montags-Schnipsel

Von mir aus kann das Wetter jetzt bis Anfang Oktober so bleiben, für die Sommerferien hätte ich dann aber ab August noch 10°C mehr bitte.

Silencia mag zur Zeit nicht so richtig gerne in den Kindergarten gehen und nutzt am Morgen JEDE Möglichkeit, den Abmarsch zu verzögern. Inzwischen kommen wir regelmäßig erst nach 9 Uhr im Kindergarten an. Und mich kostet das unzählige Nerven. So kommt es fast gelegen (man muss sich Dinge ja irgendwie schön reden), dass am Donnerstag und Freitag Teamfortbildung ist und ich Silencia nicht zur Notbetreuung angemeldet habe.

Dafür geht es dann in den Schulgarten, wo ich an drei Tage dieser Woche als Aushilfe einspringe und die Pausenaufsicht übernehme. Dann kann ich mir auch gleich mal ansehen, was miomarito und die Großen da am Samstag gemacht haben. Und was ilfiglio bei der morgen beginnenden Garten-AG treibt.

Tertia entspannt sich übrigens immer mehr, schläft inzwischen auch mal 1 Stunde am Stück im Bett und so komme ich wieder mehr zum haushalten (und durchatmen). Die Wäscheberge sind unglaublich. Und bei miomarito bleibt sie jetzt auch länger.

Apropos Wäscheberge, ilfiglio versucht diese zu verkleinern, indem er die Meinung vertritt, dass man ein Paar Socken auch drei Tage lang anziehen kann, besonders wenn man darin bei 25°C vier Stunden Fußball pro Tag gespielt hat ... Dreck (an der Kleidung, an den Händen, am Hals, den Knien usw.) ist auch nur eine zu vernachlässigende optische Täuschung ...

Am Wochenende habe wir erstmalig nach langem wieder einmal eine Anzeige für eine vielleicht in Betracht kommende Wohnung in der Zeitung gesehen. Chiffre. Brief ist schon geschrieben.

Drei Kinder sind toll, großartig, entspannend, witzig, kreativ und beeindruckend.

domenica 8 maggio 2011

Wochenend und Sonnenschein

nur das mir Dir im Wald allein' das wird wohl noch ein bisschen dauern - wir haben uns gestern mal überlegt, ob, wie und wann wir es wohl in den nächsten Jahren mal schaffe werden, ein paar kinderlose Tage zu verbringen ... nun ja ...

Aber zurück zum Wochenende, das im Vergleich zu dem letzter Woche ein wahrer Traum ist. Gestern waren miomarito, ilfiglio und Silencia drei Stunden im Schulgarten, haben geschuftet und den Barfußpfad freigelegt, während Tertia und ich über den Markt schlenderten, Erdbeere, Spargel und später Würstchen bzw. Fleisch beim Metzger einkauften und ich mir überlegt habe, ob ich das Leben mit einem kleinen Baby tatsächlich wirklich einmal stressig fand ... Nachmittags waren die Großen dann mit miomarito Fußballschauen während ich mit teils brüllendem Kind erste Ossobuco-Vorbereitungen getroffen habe (zunächst etwas irritiert, weil ich Saltimbocca im Kopf hatte und mich über miomaritos Anweisungen sehr gewundert hatte ... hallo Stilldemenz!) und überhaupt, alles sehr entspannt.

Ein kleine halbstündige Zorn-Einlage gab es dann von Silencia am Abend, aber sonst wäre es ja auch beängstigend perfekt gewesen.

Heute morgen dann muttertägliches Ausschlafen für mich, außerdem - behaupte ich mal - dürfte ich die einzige Mutter gewesen sein, die von ihrem Sohn ein selbstgemaltes FCK-Muttertags-Herz bekommen hat (mit einem Gutschein für 2x Staubsaugen) und für den Rest des Tages stehen nur noch Eisessengehen und Grillen auf dem Plan (und eigentlich Chaos-Beseitigung, aber das blende ich bis nach der Sendung mit der Maus aus ...)

Allen anderen einen ebenso entspannten Sonntag!

sabato 7 maggio 2011

entspannter

Die letzten 9 Monate wären deutlich entspannter gewesen, wenn ich gewusst hätte, dass wir am vorletzten Spieltag auf PLATZ ZEHN stehen würden. Und Stuttgart auf dem 11.

venerdì 6 maggio 2011

Feierabend

:-)

[großes, verständnisvolles Kind, großes, teil-einsichtiges Kind, das dann zum Abschluss des Tages aber noch eine halbe Stunde nach PAPI! Papi soll immer, immer zu Hause sein und nie, nie an die Uni gehen und Vorträge schon gar nicht! brüllen musste und ein kleines Kindchen, das heute den halben Tag verschlafen hat. Hoffen wir mal, dass letztere jetzt zum Ausgleich nicht die halbe Nacht wach ist.]

alles im grünen Bereich

Hier läuft alles im grünen Bereich, die Nacht war Dank der beiden Damen zwar nur mittelmäßig, aber nichts, was sich nicht mit ausreichend Kaffee bekämpfen liesse. Ansonsten beneide ich miomarito ein wenig, dass er sich hier herumtreiben darf - erwarte aber auch detaillierte Zusammenfassungen - kämpfe mich durch die Oster-Familien-Fotos und hoffe, dass Tertia noch ein bisschen länger schläft.

Für heute Nachmittag hatte ich eigentlich einen gemeinsamen Spielplatzbesuch geplant, Silencia will aber lieber mit den Nachbarsjungen in den Wald und ilfiglio dann vermutlich doch lieber ALLEINE auf den Fußballplatz. Es sieht also nach einem gemütlichen Nachmittag für Tertia und mich aus. Mal sehen.

giovedì 5 maggio 2011

exterrestrische Kommunikation

Nachdem hier ja heute viel über die Ähnlichkeit von ilfiglio und Tertia gemutmaßt wurde, muss ich natürlich noch von einer weiteren Gemeinsamkeit der beiden berichten - beide empfangen Nachrichten aus dem Weltall. Ilfiglio kommunizierte in seinen frühen Babymonaten durch die Blümchen auf unseren Badezimmerkacheln mit den Außerirdischen:


Ilfiglio lachte die Blümchen an, seine ersten Laute galten den Blümchen und wehe, man versuchte ihn auf dem Rücken zu wickeln und brach dadurch den Augenkontakt mit dem Blümchen ab - wütendes Gebrüll. Irgendwie fanden wir unser Kind ziemlich seltsam.

Silencia lachte UNS an, sprach mit UNS und schien keinerlei exterrestrische Kommunikation zu betreiben.

Dann kam Tertia:


Und mit ihr die Bärchen und erneut wichtige, teils erschütternde Nachrichten aus den unendlichen Weiten des Weltraums:



AHA! Sehr interessant. Wirklich sehr interessant!




Nein! Um Himmels Willen! Wir müssen etwas unternehmen!




Bärchen Nr. 1! Alarmstufe Gelb! Übermittel Sie: ...


[Ich wollte die Bärchen eigentlich abschneiden, u.a. weil sie beim Fotografieren so stören, aber ich denke, Tertia bekommt einen ihrer inzwischen schon berühmten Herzkasper, wenn die Bärchen plötzlich weg sind. Vor allem weil sie jetzt herausbekommen hat, wie sie in der Wippe zappeln muss, damit die Bärchen anfangen hin- und her zu schwingen - und noch mehr Botschaften übermitteln ...]

So, und jetzt genug von dem Quatsch. Hier liegen stapelweise Fotos auf meinem Rechner, die dringenst bearbeitet werden müssen ...

3 gegen 1

So, bis Samstag heisst es hier erstmalig drei gegen eine - oder, wenn man es optimistisch betrachtet ... ja ... also ... optimistisch gesehen ... nun ... wir vier werden uns eine schöne Zeit machen ... *hüstel* ... oder so. Wer mag, darf trotzdem hin und wieder mal an mich denken - vor allem morgens um 4 Uhr ...

[Immerhin muss ich die Kinder nicht wie von mir zunächst befürchtet auch noch den gesamten Samstag alleine "schaukeln", denn als braver Familienvater wird miomarito am Freitagabend noch in den Nachtzug steigen, um am Samstagmorgen - fast gleich vom Bahnhof kommend - mit ilfiglio im Schulgarten zum Fühlpfad-Bauen anzutreten.]

Jetzt erst einmal ilfiglio vom Fußball abholen und das Abendessen überstehen ...

Die Drei mit 2,5 Monaten




Hm? Ich weiß nicht ... da sieht Tertia ilfiglio jetzt gar nicht ähnlich ... oder?! 

Schlaf im Stundentakt

... aber kann man ihr böse sein?



mercoledì 4 maggio 2011

entspannt

Nach dem völlig verbrüllten Vormittag ein äußerst entspannter Nachmittag mit viel frischer Luft und Sonne sowie unzähligen glücklichen Kindern in Gärten und Höfen. Sogar ein paar Seiten in meinem Buch konnte ich lesen. Was will man mehr?! (Das Haus am Meer ... ;-))

Jetzt muss ich gleich ilfiglio ins Bett scheuchen, der uns noch 15 Minuten Champions League abgeschwatzt hat ... und dann kann ich auch ins Bett. Irgendwann bringe ich auch mal wieder mehr als sechs Zeile zu "Papier".

nicht rosa


Das neuste aus Großmutters Nähmaschine: ein grünes Kleid mit grünen Punkten - irgendwann dann auch mal komplett auf dem Foto.

Die Quittung

Die Quittung für 5 Minuten Stadtbibliothek, 15 Minuten Drogeriemarkt und 15 Minuten Schreibwaren-Laden (ilfiglio braucht neue Hefte und bald auch einen Füller ..) - über 1 Stunde Gebrüll eines kleinen, überreizten Nervenbündels ... ich schätze, in Zukunft lenke ich dann meine Schritte wieder stadtauswärts wenn mir zu Hause die Decke auf den Kopf bzw. die Augen zu fallen sollten.

Nachtarbeit

Fußballergebnisse durchgesagt - Wasser gereicht - gestillt (sowieso) - Kuscheltier gesucht - Rollläden justiert - Kind gewickelt - Wäsche ausgewaschen - Kind gewaschen - Nasentropfen gesucht - Schnuller gestöpselt (sowieso) - Katze eingefangen - Katze vor die Tür gesetzt - Uhrzeiten durchgegeben - gestern vergessene Hausaufgaben überwacht - alles zu meiner eigentlichen Schlafenszeit ... ergo komme ich auf höchstens 5 Stunden gestückelten Schlaf.

Tertia und Silencia schlafen noch und wenn ilfiglio jetzt gleich die Tür hinter sich schließt, leg ich mich noch mal ins Bett. Jede Minute zählt.

P.S.: Keine Minute - also immer in Bewegung bleiben und KAFFEE!

martedì 3 maggio 2011

genau ...

Während ich mir gerade überlegte, ob es in Ordnung sei, wenn ich jetzt einfach im Stehen einschlafen und den Bügelberg Bügelberg sein lasse (mein bescheidener Wunsch ging nicht bzw. nur 10 Minuten in Erfüllung, aber etwas anderes hatte ich auch nicht ernsthaft erwartet), also während ich darüber nachdachte, wie unglaublich müde ich bin, obwohl Tertia eigentlich eine brave Schläferin ist und wie das wohl erst werden soll, wenn sie das mal nicht mehr ist und ... ja schlafen, im Stehen, so müde ... da kam ein Anruf aus dem Kindergarten, ob ich die Email bekommen hätte, dass heute Abend Elternbeiratssitzung ist ... nein hatte ich nicht ... und ob ich kommen könnte ... 20 Uhr ... 20 Uhr, da sah ich mich bereits sanft auf dem Sofa entschlummern ... die anderen aus unsere Gruppe können wohl nicht ... genau das, was ich mir für heute Abend gewünscht habe. Vielleicht schicke ich miomarito ...

Der Wunsch

Der Wunsch für heute lautet, dass sich heute Nachmittag die Kinder mit den Nachbarskindern im Hof bzw. den Gärten treffen, ich Tertia dazu bekommen, noch eine Runde im Bett zu schlafen, die länger als 15 min anhält, und so, bevor ich Silencia beim Turnen abliefere, noch etwas den Bügelberg abarbeiten kann.

[Mein eigentlicher Wunsch ist der nach etwas Personal, einem hübschen Haus am Golf von Genua und ewigem Sommer ... ]

beeindruckend II

48 cm groß klein war Tertia als sie auf die Welt kam, 55cm nach 5 Wochen und jetzt mit 10 Wochen passt ihr Größe 60 (die Franzosen ...) nicht mehr, so dass ich sie heute morgen in diesen Strampler Gr. 67 gesteckt. Noch etwas locker, aber passt. Wo will das Kind nur hin?!

(Im übrigen würde ich auch nur brüllen, wenn ich so viel und schnell wachsen müsste - wobei es langsam deutlich besser wird, also das mit dem Brüllen)

lunedì 2 maggio 2011

beeindruckend I

45minütiger lautstarker Wutanfall von Silencia (nomen est omen - hahaha) weil sie weder das von mir gekochte Abendessen (Spaghettini mit Bärlauch-Persto - also GRÜNE Nudeln) noch das Ersatz-Butterbrot essen wollte - nun, über mangelndes Temperament können wir uns bei unseren Kindern nicht beschweren ...

Und jetzt bin ich trotz eigentlich angenehmen Tagesprogramm erledigt.

so süß

So süß kann "anstrengend" aussehen - wobei die Damen heute sehr brav waren und es ein entspannter Vormittag war. Und ilfiglio hat heute in seinem ersten Hördiktat in der 2. Klasse gleich mal nur 4 kleine Fehler gemacht - das bedeutet, ich habe ihm definitiv nicht meinen kreativen Umgang mit der deutschen Rechtschreibung vererbt *puh*

domenica 1 maggio 2011

Eigentlich

Eigentlich sollte jetzt hier etwas a la Demonstrieren, Fotografieren und Grillieren mit entsprechenden Bildern stehen, aber irgendwie ... die 1. Mai-Kundgebung fiel der schlechten Nacht zum Opfer, das Weißer-Sonntag-Fotografieren habe ich immerhin heil über die Bühne bekommen und das Grillen, nun ja, Tertia ist definitiv kein Party-Kind wie ihre Geschwister und war von sieben Menschen in unserem Garten eindeutig überfordert und ich von daher viel am beruhigend durchs leere Kinderzimmer Tragen.

Jetzt könnte ich mich auf morgen freuen, wenn Schule und Kindergarten wieder bei der Betreuung der beiden großen Wirbelwinde helfen - aber ich muss mich noch bis Dienstag gedulden, denn morgen steht für Silencia und Tertia erst einmal Kinderarzt auf dem Plan. Mit Impfung - die beide dann bitte ausknockt ;-)