sabato 30 aprile 2011

Drei Kinder

Drei Kinder sind sehr anstrengend.

[Okay, das ist nicht die neuste Erkenntnis der Welt und wir wussten es ja auch, aber ... man sind die anstrengend]

venerdì 29 aprile 2011

40 Punkte

40 Punkte die hätten ich heute Abend dann gerne - auf dem Konto des FCKs. Ilifglio und ich sitzen vor dem Rechner, der arme Kerl durfte unter der Woche keine Spiel ganz ansehen/hören, da er jeden Morgen vor dem Sport-Camp noch vier Seiten Schreibschrift üben musste und von daher war Ausschlafen nicht wirklich möglich. Deshalb aber heute, zusammen mit mir, den Platz in der 1. Liga sichern. (Sorry Pauli)

phänomenales Gedächtnis

Ilfiglio hat uns ja schon sehr früh mit seinem phänomenalen Gedächtnis beeindruckt, so zum Beispiel damit, dass er im zarten Alter von 2,5 Jahren sämtlich (und mit sämtliche meine ich SÄMTLICHE) Automarken erkannt hat und auch heute weiss er noch genau, wo auf dem Campingplatz im Urlaub vor 2 Jahren die Waschmaschinen standen, dass der erste Schultag nach den Fastnachtsferien der 14. März war oder dass letzte Saison XY beim Spiel gegen was-weiss-ich-wen genauso schon mal ans Außennetz geschossen hat.

Silencia ist etwas praktischer veranlagt und weiss immer ganz genau, wo was ist. Das Telefon verlegt? Die Schlüssel unauffindbar? Ein T-Shirt verschwunden? Einfach Silencia fragen, die weiss, wo das Gesuchte liegt. Sie vergisst auch nie, wer was mal zu wem gesagt hat und vor 2 Jahren an Ostern, da hat der Papa doch zu ilfiglio gesagt, dass ...

So, und jetzt dürfen Sie mal raten, wie lange diese beiden den Satz Seid bitte etwas leise, Tertia schläft! bzw. Ich bring jetzt Tertia ins Bett, ich kann jetzt erst einmal nicht! in ihrem phänomenalem Gedächtnis behalten können?!

Genau! 20 Sekunden! Dann schallt bereits das erste MAAAAAAMAAAAAA! durch die Wohnung.

Von daher stockt auch das Projekt "Tertia schläft im Bett" ein wenig ...

Mein Wort zum heutigen Freitag

Liberté, Egalité, Fraternité!

;-)

giovedì 28 aprile 2011

abhalten

Könnte mich das nächste mal, wenn ich so einen ambitionierten Mutter-Anfall a la heute backe ich mal lustige Maus-Plätzchen mit meinen Kinder bekomme, jemand einfach davon abhalten?!

Zunächst einmal das Ausrollen des MÜRBEteigs, das mich schon unter normalen Bedingungen jedes Mal Nerven kostet, macht mit einem sich in die Besinnungslosigkeit brüllenden Baby vor dem Bauch natürlich erst so richtig Spaß, in Kombination mit den aufmunternden Kommentare der beiden großen Plagen (Mama, so wird das ja NIE was! und Mama, bist Du ganz sicher, dass Du den Teig richtig gemacht hast?!), habe ich das erste Mal die Nerven verloren und meinen liebsten Kinderlein vorgeschlagen, dass sie ihre blöden Plätzchen gleich ganz alleine machen können.

Weiter wurde der Spaß dadurch erhöht, dass das Maus-Ausstecherle nichts taugt und wir nun ein Treffen von Arm-, Bein- und Ohr-amputierten Mäusen abhalten können. Erste Frustration machte sich auch bei den Kindern breit, Abhilfe schaffte ein Feldermaus-Ausstecher von diesem Vampir-Geburtstag und die üblichen Weihnachtsformen.

Nach der Hälfte des Teiges verloren die Kinder das Interesse - Mama, das wird eh nichts! Uah! Das ist ja das gleiche wie an Weihnachten! Das geht nicht! Manno, schon wieder kaputt! und wollten lieber was anderes machen. Das war der Moment, in dem mir einfiel, dass ich ja heute morgen in einer der seltenen und kurzen Bett-Schlafphasen Tertias die Küche geputzt hatte, die selbe Küche, die jetzt unter einer Mehlschicht verschwand und deren Boden mit Teigstückchen übersät war ...

Die Kinder warfen kurz darauf einen kurzen Blick auf die Uhr und MAMA! Pinocchio kommt!, liessen die Ausstecherle fallen und waren endgültig in Richtung Sofa und Fernseher verschwunden. Natürlich OHNE sich die Hände zu waschen und so durften sie statt Fernsehen (Du bist sooo gemein Mama!) erst einmal eine Runde das Sofa mit Hilfe des Staubsaugers von der gleichen Mehlschicht befreien, mit der ich in der Küche zu kämpfen hatte.

Ich habe tapfer mit der - inzwischen schlafenden - Tertia zusammen immerhin noch ein paar Mäuse ausgestochen und den Rest des Teigs - man möge es mir verzeihen - in den Müll geschmissen. Das mit der Glasur und den Konturen von Augen, Nase und Mund lassen wir dann auch.

Morgen dann vielleicht mal wieder ein Versuch zum Thema Gartenarbeit ...


Madame Kamikaze

Madame Kamikaze flog vorhin - ca. 3 Minuten nachdem ich gemeint hatte, sie solle etwas langsamer fahren - im hohen Bogen von ihrem Fahrrad. Und wieder einmal ein blutüberströmtes Kind, wieder einmal der prüfende Blick, nur dieses Mal die Entscheidung, nicht ins Krankenhaus zu fahren - die Lippe wird schon wieder.
Tierisches Glück hat Madame da gehabt, das hätte auch wesentlich übler ausgehen können, aber sie ist kopfüber auf den Helm geflogen, so dass der das meiste abgefangen hat. Und keine weiteren angeschlagenen Zähne *puh*.

So, tief durchatmen und jetzt Mäuse-Ausstechen ...

etwas leichtsinnig

Gestern gekauft und dummerweise erst heute die Anleitung richtig gelesen:

Für die Konturen von Augen, Nase und Mund die Glasur mit einem Zahnstocher aufbringen.

Ich verspreche also für heute Abend mal ein paar lustige Bilder ...

mercoledì 27 aprile 2011

entspanntes Geschnipsel

Wie gut, dass wir einen selbstständigen Sohn haben, der sich heute morgen alleine mit dem Fahrrad zum Sport-Camp aufmachte, weniger gut, dass die Betreuerin per Handy nicht erreichbar war und ich so mit dem Auto eine kleine, heimliche Kontroll-Fahrt zum Sportgelände machen musste (Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser), um zu sehen, ob ilfiglio auch wirklich angekommen war. War er.

Äußerst kooperative Tochter Nr. 1, die es heute ganz ruhig angehen lies und hauptsächlich Hörbücher gereicht und Malvorlagen ausgedruckt haben wollte.

So konnte ich auch gut mein neustes Projekt in Angriff nehmen: Tertia schläft im Bett (und nicht mehr im Tuch). Da wir heute zu Hause waren, ich nicht ständig zwischen Kindergarten und sonstigem hin und her laufen musste und Tertia abends hervorragend einschläft, dachte ich mir, es wird Zeit, dass sie nicht den ganzen Tag bei mir im Tuch hockt. Und es ging, sie schläft dann zwar nicht besonders lange am Stück und man muss viel Schnuller-Stöpseln, aber langsam entkletten wir.

Was macht der Sohn nach sechs Stunden Sport-Camp?! Er bettelt noch eine halbe Stunde bleiben zu dürfen, um mit drei weiteren Unverwüstlichen noch mal eine Runde Fußball spielen zu können.

Ich kenne übrigens jemanden, der abends so etwas von froh ist, endlich in "sein" Bett "gehen" und seine Ruhe haben zu dürfen, dass derjenige nicht mal mehr ein Streicheln über den Kopf zum Einschlafen braucht. Ich weiß nicht einmal, ob sie da immer gleich einschläft, aber sie will definitiv nichts und niemanden mehr sehen oder hören.

Und jetzt muss ich den Computer räumen, ilfiglio darf noch eine halbe Stunde Ticker Barca gegen Real ansehen. Für mich dann doch wieder eher Pferde- statt Schweinsköpfe ;-)

Ansonsten, morgen dann bitte noch einmal so entspannt!

che sorpresa ... ?!

Wie jede Ostern gab es für die Kinder auch dieses Jahr jeweils ein gigantisches italienisches Osterei mit Überraschung - bei Silencia war es ein Memory-Spiel bei ilfiglio dieses Plastikteil (etwa halber Handteller groß) und wir haben überhaupt keine Ahnung, was das sein soll. Vorschläge?!




martedì 26 aprile 2011

Geduld und gute Nerven

Geduld und gute Nerven dürften die für diese Woche benötigten Zutaten sein. Für die werte Leserschaft Geduld, weil es im Blog vermutlich eher ruhig bleiben wird und gute Nerven für mich, weil ich hier drei Kinder mit völlig unterschiedlichen Bedürfnissen unter einen Hut bringen muss (Tertia hat die Woche gleich mal mit gut über 4 Stunden Gebrüll begonnen) und Geduld, weil ich irgendwie zwischendurch mit ilfiglio "in Ruhe" auch noch mindestens vier Seiten Schreibschriftbuchstaben pro Tag üben muss.

Andererseits härtet das ab, für nächste Woche, da bin ich nämlich 3 Tage allein mit den Kindern, inklusive Samstag ... spielend ... *hüstel* apropos: miomarito, ilfiglio und Silencia sitzen vor dem Fernseher. Ich gehe vermutlich besser ins Bett.

Experiment gescheitert

Die Idee war, dass Silencia noch ein paar Tage bei Oma&Opa bleibt, während ilfiglio sich tagsüber im Sport-Camp austobt und ich mit Tertia ein wenig die Ruhe geniesse und das Chaos in unserer Wohnung in den Griff bekomme - nachdem sie schon gestern nicht so begeistert von dieser Idee war, kam eben der Anruf, dass sie JETZT! SOFORT! nach Hause möchte.

So, und jetzt darf ich mir ein lustiges Ferien-Programm für die junge Dame ausdenken, Kindergarten geschlossen, Freunde in Urlaub bzw. bei den jeweiligen Großeltern und die Wohnung ... die bleibt vermutlich ein Ort des Grauens. Aber was will man machen.

lunedì 25 aprile 2011

giovedì 21 aprile 2011

2 Monate

Kein tolles Foto aber in der allgemeinen Pack-Hektik wollen wir nicht vergessen, dass Tertia heute 2 Monate alt geworden ist und sich langsam aber sicher an das turbulente Leben mit ihrer Familie gewöhnt.

Allen schöne Ostern!

An die eigene Nase fassen

Gestern Abend bin ich bei der ZEIT noch über dieses Artikel bzw. dieses Interview gestolpert und fand es sehr interessant. Manchmal erwische ich mich nämlich selbst wie ich - ilfiglio - leicht zornige Vorträge über gesunde Ernährung halte - dabei hört er vermutlich kaum zu, ändert es an seiner Abneigung gegen Gemüse eh nichts und ich kenne auch kaum ein fitteres Kind (eigentlich nie krank und jeden Tag draußen mehrere Stunden Fußball spielend) als den Sohn:

KINDER UND ERNÄHRUNG - Eltern, hört endlich auf, von gesundem Essen zu reden!
Wie man Kämpfe am Esstisch vermeidet: Ein Gespräch mit dem Ernährungspsychologen Thomas Ellrott [mehr]

Und da es heute ja zu Oma&Opa geht auch noch gleich das hier ;-):

KINDER UND ERNÄHRUNG - Das Rätsel von Opawurst und Omakäse
Warum Kinder bei den Großeltern die verrücktesten Dinge essen [mehr]

 

mercoledì 20 aprile 2011

die heutige Planetenkonstellation

Die heutige Planetenkonstellation darf gerne wiederkehren - so in 20 Jahren! Der Plan war eigentlich gewesen, den Nachmittag im Hof mit der Nachbarin auf der neuen XXL-Picknick-Decke zu verbringen während die lieben Kinderlei brav um uns herum spielen.

Am Ende waren es dann neun Kinder (später sogar elf), die fleißig zwischen drei Gärten hin und her wechselten und von denen über die Hälfte in Bezug auf Sozialverhalten und Hörvermögen einen eher suboptimalen Tag erwischt hatten. Sprich auf meiner Pick-Nick-Decke sass ich genau die ersten 15 Minuten, danach habe ich 1jährigen aus Gebüschen befreit, 3jährigen auf dem Weg zur Straßen einfangen, 4jährige von Mauern gepflückt, 6jährigen angedroht, dass sie den Rest des Nachmittages auch gerne in ihrem Zimmer verbringen können, 7jährigen erklärt, dass teilen nicht bedeutet, einer bekommt einen Keks und der anderen alle anderen Kekse und habe mir überlegt, warum ich zum Teufel immer wollte, dass hier in den Hinterhöfen und Gärten mehr los ist ... (ich glaube, ich hatte mir das ganze ohne meine Beteiligung vorgestellt)

Das bravste und ruhigste Kind war übrigens die kleinste - ist doch auch was ;-)

Zu toppen wäre ...

Zu toppen wäre: ein Kind, dass sich tränen- und blutüberströmt, brüllend und um sich tretend auf dem Bürgersteig wälzt und nicht mehr ansprechbar ist - für gute 15 Minuten ...

Grund: Sie hatte ihrem großen Bruder den city-roller geklaut und ihm ihr Fahrrad überlassen - der freute sich und fuhr von dannen - worauf Madame sofort ihre Meinung änderte, nur noch ihr Fahrrad haben wollte und sich so in ihre Wut hineinsteigerte, dass sie Nasenbluten bekam.

So viel zu meiner Ferienstimmung ... [ein Nachmittag im Hof mit viel Sonne wird es wohl wieder richten] ... und Tertia kann heute so viel schreien wie sie will, das stresst mich heute nicht mehr ...

Hach ...

Ich komme gerade aus ilfiglios Schule, wo heute zum Ferienbeginn - wie immer vor Ferien - ein Schulkreis statt fand, zu dem auch die Eltern (oder Großeltern oder Tanten oder was weiss ich wer alles) eingeladen waren. An Weihnachten hatten wir das irgendwie verpasst bzw. wussten gar nicht, dass wir Eltern eingeladen waren.

Also sind miomarito (kurz) und ich und Tertia (länger) hin und haben uns angesehen, was die verschiedenen Klassen und AGs einstudiert hatten. Von einem deutsch-englischen Frühlings-Kanon (ilfiglio) über eine Clowns-Truppe und Salti-Vorführungen bis hin zu einer Interpretation der kleinen Nachmusik und einem Hühner-Rap. Wäre man näher am Wasser gebaut, hätte man bestimmt die ganze Stunde durch heulen können, vor lauter Begeisterung und Ergriffenheit - ich habe jedenfalls viele Eltern verdächtig Augen wischen sehen ;-)

Und wieder war ich mir sicher - trotz der anfänglichen Turbulenzen in Sachen Springen - dass es die richtige Schule ist. [Und im Mai kommt die Wiener Kinderoper und die Schule studiert irgendwie die Zauberflöte ein - da bin ich ja mal ganz arg gespannt.]

What a diff'rence

What a diff'rence a night made -
3x3 little hours ... ;-)


martedì 19 aprile 2011

fetter Silberstreif

Heute auf dem Spielplatz: Tertia liegt eine gute halbe Stunde auf der Weise neben mir und gluckst und strampelt und lacht und grinst und lässt sich durch knuddeln. Kurz gesagt, sie ist ein wunderbar entspanntes Kind.

Und vergessen war die bleierne Müdigkeit - ansonsten immer schön in Bewegung geblieben, jetzt gleich Abendessen, danach noch schnell zwei Packungen Brownies machen und dann bitte, bitte SCHLAF, Unmengen von SCHLAF!

HILFE!

Ilfiglio hat mir gerade mitgeteilt, dass er morgen seinen Abschied aus der 1. Klasse feiert und dass er seiner Klassenlehrerin versprochen hat, dass er was zu Essen für ALLE mitbringt. Normalerweise mache ich bei solchen Überfall-Aktionen was ganz schnelles aus Blätterteig mit Meersalz, aber der Sohn möchte was Süsses mitbringen.

Vorschläge anyone? 20 x etwas idiotensicheres, das sich schnell, einfach und im Halbschlaf zubereiten lässt?! Mir fallen nur Backmischungs-Muffins ein.

immer in Bewegung bleiben

Immer in Bewegung bleiben heisst die Devise für heute - zum einen war heute Vormittag viel zu erledigen, so zum Beispiel Silencias Herzenswunsch (und mein Albtraum) zu Ostern erfüllen und mir einen Vorrat an Büchern für über die Feiertage (man darf ja träumen) zu besorgen und zum anderen würde ich während einer kleineren Ruhephase vermutlich vorn über auf Tertia kippen und einschlafen.

In der Stadt übrigens reichlich (Schul)Kinder mit ihren Eltern gesehen und jetzt frage ich mich, wo die alle herkamen ... eigentlich ist doch noch Schule, oder?! Seltsam.

Irgendwann dann auch mal wieder Sinnvolles und Zusammenhängendes von mir ...

Oster-Wunsch

Kein Ahnung, ob man sich zu Ostern eigentlich was wünschen darf, aber egal ... ich wünsche mir jedenfalls 3 Stunden Schlaf am Stück - oder dass Tertia nachts nach dem Stillen nicht fast eine Stunde zum (Wieder-) Einschlafen braucht ... oder dass sie dabei wenigstens ruhig ist ... oder dass das einfach nur eine KURZE Phase ist ...

lunedì 18 aprile 2011

vorgezogen

Da der Rest Deutschlands ja anscheinend irgendwie schon längst in Ferien ist, habe ich einfach beschlossen, den Ferienstart angesichts meines heutigen Solo-Einsatzes und der 20°C Außentemperatur etwas vorzuziehen und so haben wir uns bis weit nach 18:30 Uhr auf dem Spielplatz getummelt und die Sonne genossen, durften die Kinder noch bis kurz vor halb 8 draußen bei den Nachbarn spielen und ohne vernünftiges Abendessen (statt dessen mit Unmengen "nackiger" Laugenbrötchen im Bauch) ins Bett. Sehr schön und entspannt war's.

Morgen das ganze dann wieder, dann allerdings mit miomarito und gescheitem Essen am Abend. Und irgendwann haben ja auch wir endlich Ferien.

Abendspaziergangsbilder von gestern übrigens hier (wie gesagt, nichts sensationelles, aber ganz nett).

der Beweis

Der Beweis - eine Koproduktion von ilfiglio und mir - Tertia kann tatsächlich lachen.

nächtlicher Schlaf

Nächtlicher Schlaf wird überbewertet - ganz sicher. Findet jedenfalls Tertia ...
[drei Stunden war sie heute Nacht wach ...]

domenica 17 aprile 2011

Abendspaziergang

Da das Wochenende nicht so erholsam war die vorangegangen gab's für mich eine kleine Auszeit am frühen Abend, mit Kamera und der unvermeidlichen ;-) Tochter im Tuch. Nix sensationelles, aber nachdem ich Magnolien und Kirschblüten verpasst habe kann ich jetzt immerhin mit Flieder auftrumpfen! (mehr Bilder dann hoffentlich morgen)
So und jetzt noch einmal tief Luft holen für die letzte halbe Woche vor den Ferien.

ausflippen


Wenn das oben eher das Standard-Gesicht ihrer Tochter der letzten Woche(n) war sobald man sie abgelegt hatte, dann darf man als Eltern schon mal vor Begeisterung ausflippen, wenn Madame eine halbe Stunde lang gemütlich, lachend und fröhlich strampelnd zwischen Mama und Papa liegt. So geschehen gestern am frühen Nachmittag.

Und Wickeln, Wickeln ist plötzlich toll. Dafür das Schlafen nachts eher schwierig.

sabato 16 aprile 2011

Ostereierfärben III



Die grünen Eier hat nach ihrer Rückkehr aus dem Wald natürlich Silencia gefärbt ... und wir werden uns die nächste Zeit wohl von hartgekochten Eiern ernähren müssen. Nachher versuche ich mich auch noch mal an ein paar Fotos.

venerdì 15 aprile 2011

Ostereierfärben II

Ostereierfärben mit dem unentspannten Perfektionisten:

Mama, da ist ein Fleck, da! Das sieht ja gar nicht toll aus! Wieso ist da ein Fleck?! Und da auch! MAMA! Wieso wird das nichts?! Das ist ja gar nicht gleichmäßig gefärbt! Auf dem Foto sieht das viel besser aus. Immer behaupten die, dass das ganz einfach geht und dann sieht das so schxxx aus. MAMA! Was machen wir denn jetzt?!


Tief durchatmen ;-)

Ostereierfärben I

Ostereierfärben mit den beiden Unentspannten (Silencia ist mit dem Nachbarsjungen im Wald). Im Moment halte ich mich daran fest, dass da morgen vielleicht ein paar bunte Bilder rausspringen könnten ...

Kaum zu glauben

Kaum zu glauben, aber als ich gerade gelesen habe, dass in Bayern die Osterferien schon jetzt losgehen - da dachte ich tatsächlich, dass wir hier ferienreif sind. Aber wir haben nächste Wochen noch 3 Tage Schule und Silencia sogar 4 Tage Kindergarten - aber dann, dann geht es erst einmal zu miomaritos Eltern.

[Dass wir sonst an Ostern immer an den Lago fahren, verdränge ich jetzt einfach ...]

giovedì 14 aprile 2011

Tertia-Schnipsel

- Tertia wächst unheimlich schnell, am Wochenende werde ich alle 50 und 56 Sachen aussortieren und für miomaritos Schwester einpacken. Unglaublich, wie dieses Kind wächst. Pro Woche mehr als einen Zentimeter ...

- Wenn Tertia lacht (die letzten beiden Tage hat sie gar nicht gelacht, nur gehetzte Blicke aus großen Augen, heute aber wieder) dann schmeisst sie sich vor Lachen weg, der ganze Körper.

- Tertia schläft teilweise mit (halb)offenen Augen, dann kann man sehen, wie sich die Iris nach oben wegdreht ... hat so etwas leicht besessenes ...

- Wie im Bauch hat Tertia ständig Schluckauf - langsam wird es aber besser bzw. weniger

- Heute Nachmittag hatte ich das erste Mal das Gefühl, dass Tertia aus dem Tuch rauswollte. Sie lag dann auch sehr vergnügt (jedenfalls für über 10 Minuten) in ihrer Wippe. Das klappte bisher nur am Morgen.

- Sie spricht. Also natürlich nicht wirklich, aber sie macht seit heute Töne wie HÄ und HÖ. Nett mal etwas anderes aus ihrem Mund zu hören als Gebrüll ;-)

- Sie ist definitiv das knuddeligste Baby der drei, bekommt aber leicht Panik, wenn man sie zu sehr knuddelt ...

- Wickeln ist immer seltener böse und hin und wieder liegt sie sogar so entspannt auf dem Wickeltisch/Waschmaschine und schaut fröhlich durch die Gegend. Besonders toll scheint der Schleudergang zu sein.

- Legt man sie nackig auf dem Wickeltisch auf den Bauch, dann stösst sie sich mit den Füßen ab und schiebt sich schwungvoll Richtung Wand - ich bin mal gespannt, wann sie sich das erste Mal den Kopf anhaut ...

Zwischenfrage

 
Wie kann man eigentlich als drittes Kind ein hochnervöses Sensibelchen bekommen?! Wer hat sich denn diesen blöden Scherz ausgedacht?!
 

Groß und Klein

Groß und Klein haben heute Nacht hervorragend geschlafen (schlafen ist so etwas schönes). Nur ilfiglio klagte heute morgen noch über Kopfweh und wollte zu Hause bleiben - lustigerweise musste ich aber in die Schule zum Elterngespräch, also blieb der Sohn zu Haus und ich ging in die Schule ;-) So richtig krank ist er übrigens nicht - während ich Silencia in den Kindergarten gebracht und mich mit seiner Lehrerin getroffen habe, hat er Matheaufgaben gemacht ...

Jetzt muss ich mal schauen, wie ich den Vormittag mit der Kleinen und dem Großen gestalte ...

mercoledì 13 aprile 2011

irgendwas is' immer

Ab 16:30 ein schreiendes Nervenbündel im Tuch, irgendwie war die Devise Wir starren heute nur die Wohnzimmerwände an nur so mittel erfolgreich. Weitere Test werden zeigen, ob es sich dabei um die Nachwehen von gestern handelt oder es an der Planetenkonstellation lag. Jetzt schläft sie ... fast ...

Ebenfalls ab 16:30 Uhr ein vom Spielen Heim kommender und über Ohrweh klagender Sohn, der dann AUF DEM SOFA EINFACH EINSCHLIEF! Nachforschungen ergaben, dass er laut miomarito in der Nacht wegen seines Hustens kaum geschlafen hatte und vermutlich "etwas" müde war. Nach einer Stunde Schlaf und Ibuprofen war er wieder gut gelaunt und "fit". Mal sehen ob er morgen in die Schule kann. (er meinte eher nicht und dann könne er ja wohl Champions League schauen - sicher).

Silencia war den ganze Tag im Hof und bei den Nachbarn im Garten. Friedlich. Immerhin.

Und ich, ich geh jetzt so etwas von schlafen!

upgrade

Nachdem wir von meinem kleinen Bruder zu Weihnachten schon diesen Familientopf fürs Spaghetti-Kochen bekommen haben (inklusive einer 2500g Pelati-Dose) und miomarito neulich eine deutlich größere Auflaufform gekauft hat, habe ich heute zum ersten Mal 2x Pizza-Teig für das Abendessen gekauft, denn die letzten Male musste wir Großen uns extrem zurückhalten und am späteren Abend noch mal Brote für uns schmieren - und dabei isst Tertia noch nicht mal mit bzw. nur indirekt ...

[Jetzt müssen wir nur noch die Wohnung upgraden ... die Wohnungsmarkt-Anzeigen habe mich heute mal wieder verzweifeln lassen ...]

spickeln

"Spickeln" in ilfiglios Klassenzimmer

homöopathisch

Und heute Nacht mal Schlaf in homöopathischen Dosen ... war wohl doch etwas viel gestern für die junge Dame und so dauerte es eh bis 22 Uhr bis sie irgendwie mal länger als 10 Minuten am Stück schlief und ab 1 Uhr war's dann wieder vorbei und ich hatte ein kleines zapplig-nervöses Wesen auf dem Bauch liegen, das nicht wusste, was es wollte ...

Die Devise für heute lautet also: Den Tag rumkriegen und Tertia von allem abschirmen. Beides irgendwie ...

martedì 12 aprile 2011

... weil ich versuche, jedem potenziellen Stress aus dem Weg zu gehen ...

weil ich versuche, jedem potenziellen Stress aus dem Weg zu gehen klappt natürlich mit drei Kinder hervorragend ...

... besonders hervorragend, wenn ilfiglio um kurz nach 13 Uhr nach Hause kommt, zu Mittag essen und die Hausaufgaben besprechen möchte, Tertia jetzt aber sofort gestillt werden möchte, ich um 13:40 Uhr wieder los muss, um Silencia abzuholen, nicht vergessen: ilfiglio zu ermahnen, in meiner Abwesenheit nicht nur die normalen Hausaufgaben zu machen, sondern auch noch das Schreibschrift h und ch zu üben und keinen Unsinn zu machen, Silencia im Kindergarten zur Eile anzutreiben, weil wir um 15 Uhr schon wieder zum Eltern-Kind-Café im Kindergarten sein sollen, zu Hause ilfiglios Hausaufgaben und Extra-Übungen ansehen, dann zu viert wieder in Richtung Kindergarten losziehen, nicht vergessen: Silencias Sportsachen für das Turnen nach dem Elter-Kind-Café. Im Kindergarten das gesamte Kinderhaus in vollem Umfang (es gibt über 100 Plätze für Kinder zwischen 0-12 Jahren) geniessen dürfen (Reizüberflutung deluxe für ein sensibles 7-Wochen-Baby), ilfiglio zum Neigungskurs in die Schule schicken, mit Silencia Spiele spielen, Tertia zur Beruhigung stillen, kurzes Schwätzchen mit den Erzieherinnen und anderen Eltern, hoffen, dass ilfiglio pünktlich von Neigungskurs wieder eintrudelt, die plötzlich verschwundene Silencia wieder finden, dann weil es so schön war auch ilfiglio noch einmal suchen, dann alle zur Eile antreiben, damit wir vor dem aufziehenden Unwetter (kein Regenschirm ...) noch zu Silencias Turnen kommen, Silencia in die Umkleide und in den Turnraum scheuchen, ilfiglio davon abhalten, jetzt doch nur ganz kurz mal einen Trizepstrainer auszuprobieren, dann schnell zum Supermarkt ... äh ... Mist .... strömender Regen ... egal, irgendwie passt meine Jacke auch noch über Tertias Kopf, den Käse einkaufen, der heute morgen noch nicht wieder im Regal aufgefüllt war, wieder zurück zum Turnen, Silencias einsammeln, der Regen hat Gott sei Dank wieder aufgehört, mit den großen Kindern und einer schreienden Tertia zurück nach Hause, große Kinder vor dem Fernseher parken, mit schreiender Tertia Abendessen kochen, Anruf von ilfiglios Direktorin annehmen (freundlicherweise schrie in dem Moment gerade niemand), Gesprächstermin vereinbaren, 19 Uhr, miomarito kommt nach Hause, große Kinder übergeben und die arme Tertia ins Bett bringen - bis 20 Uhr.

So und morgen vermeiden wir dann wieder jeden Stress - wobei sich Tertia wirklich tapfer gehalten hat, vor allem, wenn man bedenkt, dass sie den ganzen Nachmittag nicht geschlafen hat. Das müsste also mit der Nachtruhe wieder gut klappen ;-) Und die anderen beiden waren auch sehr kooperativ.

Gute Nacht!

Abnabelung

Tertia nabelt sich langsam aber sicher ein wenig ab. Allerdings nur nachts. Sie schläft quasi alleine ein, man muss sie zwar festhalten, wenn sie sich ausschreit, danach reicht es aber immer öfter, ihr den Schnuller zu reichen und darauf zu achten, dass sie ihn nicht wieder ausspuckt und dann nicht wieder findet, was zum nächsten Brüllanfall führt. Meist nutze ich die Gelegenheit allerdings auch, mich einfach dazuzulegen und etwas auszuruhen, man kann aber auch einfach aus dem Zimmer gehen (und dann nach 2 Minuten wieder reinrennen, den Schnuller suchen und versuchen ihn dem nervösen Kind möglichst schnell wieder in den Mund zu stopfen).

Tertia schläft immer noch bei mir im Bett, d.h. auf miomaritos Seite, der ja die Nächte am Schreibtisch verbringt und die letzte Wochen (Semesterferien) meist gerade dabei war ins Bett bzw. eben aufs Sofa zu gehen wenn wir anderen vier am Aufstehen waren. Kurz gesagt, Madame braucht meist keinen nächtlichen Körperkontakt mehr, holt sich 2-3 mal pro Nacht etwas zu trinken ab und schläft dann gleich weiter - und wir beide schlafen daher hervorragend. Manchmal ist allerdings auch ab 5 Uhr der Wurm drin und dann gibt es eben nur noch minutenweise Schlaf, aber irgendwie geht das Dank der vorherigen längeren Schlafphasen (und vermutlich Dank vieler Hormone) auch irgendwie, so dass ich auch nach einer solchen Nacht überraschend fit bin. Oder wenn sie mal meint, mitten in der Nacht eine 1 Stunde wach sein zu müssen oder ganz unruhig schläft oder ...

Tagsüber hingegen ... keine Chance. Symbiose. Manchmal schläft sie auch eine Runde ohne mich, wacht dann aber gleich wieder auf, schreit ganz fürchterlich und am Ende stecke ich sie eh wieder ins Tuch, weil ich einkaufen muss oder Silencias vom Kindergarten abholen oder zum Spielplatz oder zum Turnen oder was weiss ich warum unterwegs bin. Macht aber nix, inzwischen habe ich mich so daran gewöhnt, dass auch nach 12 Stunden im Tuch mein Rücken keine Zicken macht und auch mein Knie hält Dank Bandage hervorragend.
Außerdem kann ich die junge Dame dann auch ständig abbusserln (eine meiner Theorien warum Silencia keine Küsschen mag - ich habe sie vermutlich als Baby auch ständig abgeküsst weil ich sie immer direkt vor der Nase bzw. dem Mund hatte). Einzig das Waschen des Tuches stellt dann immer eine nächtliche Schnell-bis-Panik-Aktion dar ...

Abgeben .. ha ... netter Versuch, manchmal bleibt sie bei miomarito, vorausgesetzt sie ist frisch gestillt und ausgeschlafen, so 10 Minuten, wenn es gut läuft. Oder auch mal bei ilfiglio. Aber das war's. Ablegen das gleiche, Gott sei Dank funktioniert es morgens ganz gut, so dass ich Silencia nicht im Schlafanzug in den Kindergarten bringen muss und in der Regel auch meinen Kaffee ohne Baby-Ballast trinken kann.

Und die Schreianfälle wurden in den letzten Tagen übrigens auch deutlich weniger, vielleicht weil ich inzwischen gelassener darauf reagiere bzw. weil ich versuche, jedem potenziellen Stress aus dem Weg zu gehen und viel "ommme" oder vielleicht auch weil Tertia sich etwas beruhigt hat. Keine Ahnung, die nächste lustige Phase kommt bestimmt ...

Ich weiß, ich weiß ...

Ich weiß, ich weiß, die Pflanzen brauchen Wasser, es war eh viel zu warm für Anfang April, wir hatten jetzt ewig lang schönes, warmes Wetter ...

Aber: Was soll das da draußen?! Ich will wieder Sonne und Temperaturen über 20°C! Los!

lunedì 11 aprile 2011

ein Kinderspiel

Ein Kinderspiel war es heute die Kinder alleine ins Bett zubringen. Tertia schrie - wie heute übrigens den ganzen Tag schon  - nicht, ilfiglio übernahm den großen Bruder-Part als Silencia etwas austickte und um 20:15 Uhr schief alles tief und fest.
Inzwischen ist Tertia zwar wieder wach - genauso wie Silencia früher wacht sie abends 20-40 min nach dem Einschlafen wieder auf und brüllt - inzwischen ist aber auch miomarito zu Hause und hat die junge Dame übernommen. So wie es sich anhört allerdings heute recht erfolglos und ich befürchte, ich muss jetzt gleich noch mal ran ... obwohl, jetzt herrscht Ruhe ... öh doch nicht.

P.S.: Ich muss aber gestehen, dass alle beteiligten U7-Menschen sehr, sehr müde waren. Die fiese Mutter hatte die ziemlich erkälteten und daher etwas angeschlagenen Großen sich auf dem Spiel- bzw. Fußballplatz lange müde spielen lassen, Silencia bis 19 Uhr noch bei den Nachbarn im Garten gelassen und verhindert, dass die kleine Madame nach 17 Uhr noch einmal einschlief. ;-P

7 Wochen

7 Wochen ist Tertia - unser skeptisches Sensibelchen - jetzt alt und heute Abend heisst es dann erstmalig 1:3 ... ich bräuchte ein paar gedrückte Daumen ...

Nicht erschlagen


Keine Sorge, ich wurde nicht erschlagen, weder von den Wäschebergen noch von den VfB-Fans der Familie, auch wenn ilfiglio vermutlich kurz davor war - er kam schon vor Abpfiff wütend mit seinem Fahrrad nach Hause gebraust, schrie herum, knallte die Kinderzimmertür zu und war für niemanden mehr zu sprechen, schon gar nicht für seine pfälzer Mutter ... armer Kerl.

Also, nicht erschlagen, sondern wir haben einfach das schöne Wetter genossen, hatten Besuch von meinen Brüdern und Eva miacognata, waren viel draußen, am Abend noch einmal Gäste zum Wurstsalat und erfreulicherweise war ich nicht die einzige die kurz nach 22 Uhr vor dem Zusammenbruch stand.

Ansonsten kaum Fotos, weil ich zur Zeit fast nur Menschen bzw. lafamiglia fotografiere, aber irgendwann gibt es auch wieder Landschaften oder ähnliches, das Semester startet für miomarito heute (*uah*) und die letzten Tage waren wirklich zum Erholen - entsprechend ruhig und friedlich war auch Tertia, entsprechend erholt bin auch ich (auch wenn die letzte Nacht definitiv nicht zum Erholen war, Tertia unruhig, Silencia um 6 Uhr wach und eben auch viel zu spät ins Bett (ich))).

So, und jetzt wieder Alltag.

sabato 9 aprile 2011

Und heute:

Und heute: die Prüfung für unsere Ehe im verflixten 7. Jahr ...
 

P.S.: JA!

Wäscheberge

Falls Sie nichts mehr von mir hören sollten wurde ich von einem unserer Wäscheberg erschlagen.


Ansonsten entspannter Vormittag mit der Nachbarsmutter und den Kinder im Garten und mit miomarito und insgesamt vier Kindern auf dem Antiquitätenmarkt, jetzt etwas unentspannter, da beide Töchter gleichzeitig brüllen, aber Augen zu und durch ... schlimmer als heute Abend kann es nicht werden ;-) [Ich habe ein ganz schlechtes Gefühl. Einen Punkt, wir bräuchten wenigstens einen Punkt.]

venerdì 8 aprile 2011

Auf eine Gute Nacht ...



Madame schaut meist so skeptisch ...

P.S. Und kreiselt fleißig im Bett - wie ich gerade entdeckt habe.

gelöst

Das Dilemma wurde für heute bereits gelöst ... ich werde eine wunderbare Nacht haben ... falls sich meine Nerven jemals wieder erholen ;-) [Was muss sie auch den ganzen Weg in den Kindergarten die Augen auf lassen ...]

Gelöst wurde auch das Problem der Einschulungsuntersuchung, die Silencia auf Grund ihres Kann-Kind-Status nicht jetzt im Mai sondern erst nächstes Jahr hätte machen sollen, was bedeutet hätte, sie ohne diese Untersuchung schon in der Schule anmelden zu müssen. Also beim Gesundheitsamt angefragt und wir bekommen dann einen Termin im Winter.

Jetzt müssen sich nur noch meine Backen-Muskeln wieder lösen ... ich beisse bei Situationen wie oben tatsächlich immer ganz heftig die Zähen zusammen ... heute Nachmittag dann Entspannung mit den beiden hier.

Spring has sprung



 

Gute Frage

Lohnt es sich tagsüber zwei Stunden Gebrüll über sich ergehen zu lassen, wenn das bedeutet, dass das Kind nachts endlich mal wieder 3 Stunden am Stück schläft (und zwar 2x) und ich abends doch noch einen Feierabend bekomme?!

[Eine Variante C ohne Tag-Gebrüll und trotzdem etwas zusammenhängender Nachtschlaf wäre natürlich noch erstrebenswerter.]

giovedì 7 aprile 2011

Man nehme ...

... ein Fußball-Training, einen Sohn, der die zugegebenermaßen mittelweite Strecke dahin nach der "Winter-Auto-Saison" nicht sofort alleine mit dem Fahrrad fahren möchte, eine Tochter, die frisch gesandwiched und von eher cholerischem Charakter, der Meinung ist, sie dürfe a) beim Training mitmachen, zumindest die ersten 5 min, auch wenn der Bruder sie händeringend bitte zu gehen, müsse b) auch der 185 Aufforderung ihrer Mutter, dass es Zeit sei, nach Hause zu gehen, nicht nachgehen und könne c) ihre neue grüne Jacke (!), die sie unbedingt mitnehmen wollte, einfach am Trainingsplatz liegen lassen und irgendwer würde sie ihr schon wieder holen sowie ein sensibler, unentspannter Säugling, der auf das Nervenflattern seiner Mutter mit heftigstem Gebrüll reagiert.

Was man bekommt? Diverse viertelstündige Wut- und Trotzanfälle der Mittleren auf und vor dem Sportplatz, zwei Stunden Gebrüll der jüngsten, die sich auch zu Hause angekommen einfach gar nicht mehr beruhigen liess und eine Mutter, die sich wünschte, dass ihr doch jetzt wenigstens einer der Passanten mit einem schlauen Kommentar kommen könnte, denn dann hätte sie jemanden gehabt, dem sie aber so etwas von ins Gesicht gesprungen wäre. (Vermutlich stand mir das aber auf der Stirn geschrieben, daher hat sich niemand getraut ...)

Am Ende war ich klatschnass geschwitzt (rennen Sie mal bei sommerlichen Temperaturen einer wütend in die Pedalen tretenden 4jährigen hinterher, während sie sich eine an die 5kg schwere schreiende Wärmflasche vor die Brust gebunden haben, für die sie sich vor ihrem inneren Augen friedliche Blumenwiese imaginieren, damit sie sich entspannt) und völlig mit den Nerven fertig.

Jetzt hätte ich ja gerne mal wieder einen richtigen Feierabend, aber Tertia schläft seit zwei Stunden nicht so wirklich und das mit mir und den Sopranos wird wohl wieder nichts. Außerdem muss ich ja Schlaf hamstern.

Lieblingsbeschäftigung


momenti italiani

Neulich war ich so ein bisschen überrascht, wie sehr der Erzieher in Silencias Kindergarten jedes Mal über Tertia ausflippte: Oh wie süß! So klein! So schöne Augen! Und die Haare! So ein hübsches Kind! Hach! Darf ich mal? Oh! Ich fand's toll und als Erzieher muss man etwas für Kinder übrig haben, aber die restlich 13 (oder so) Erzieherinnen waren zusammen genommen nicht so begeistert gewesen.

Dann die Kassiererin im Supermarkt Oh, endlich ist sie da! Darf ich mal sehen! Wie süß! Und die vielen Haare! Und so große Augen! Ach Gott, wie schön! Okay, wir sehen mehrmals in der Woche, aber ... extrem viel Begeisterung für das Kind einer Supermarkt-Kundin.

Und dann der Baggerfahrer auf der Baustelle an der wir jeden Tag vorbeikommen, Silencia liebt seinen Bagger, wir müssen immer ewig stehen bleiben, damit sie zuschauen kann und wenn es gerade auf der Baustelle nichts zu tun gibt, dann baggert der Baggerfahrer extra für Silencia eine Runde oder "versucht" sie mit der Schaufel aufzubaggern, was sie natürlich super findet.

Und irgendwann ist dann der Groschen bzw. die Lira gefallen - sind alles Italiener. Und wir leben schon wieder sehr lange in Deutschland, sonst hätte ich es mich nämlich nicht einmal überrascht, wenn mich ein super-cooler 18jähriger mit Hosen in den Kniekehlen auf die wunderschönen Augen meines Kindes angesprochen und mir erklärt hätte, dass das Baby seiner Schwester ja solche Probleme mit dem Zahnen Madonna! gehabt hätte ... aber Tertia sei ja noch klein, da hätten wir ja noch Zeit ...

Schlaf-Eichhörnchen

Ich komme mir vor wie ein Eichhörnchen, das statt Nüssen Schlaf sammelt, hier 30 min Tiefschlaf, da 10 min beim Stillen, dort eine Runde während sich Tertia unruhig neben mir hin und her wälzt. Wenn man um 21 Uhr ins Bett geht, kann man so tatsächlich genug Schlaf sammeln, um am nächsten Tag das Gefühl zu haben, tatsächlich einigermaßen ausgeschlafen zu sein ... na ja .. also zumindest das Gefühl, nicht im Laufe des Tages zusammenzubrechen. Ist ja schon mal was.

mercoledì 6 aprile 2011

*träller*

Wenn man schwer bepackt mit Kind und Einkaufstüten durch die sonnigen Gassen der Altstadt schlendert und leise spofondati in fondo a una città ... un gelato al limon ... è vero limon singt, dann kann es einem ja wirklich nur gut gehen (und man hat Eisenwerte bei 14,9).

Morgen-Schnipsel

- Die Nacht war ... nun ja ... im Endeffekt deutlich besser als die letzte. Fing aber leider erst um 23 Uhr an ... es wird Zeit, dass wir einen vernünftigen Tagesschlaf-Rhythmus hinbekommen, damit ich einen Überblick habe, wie viel Schlaf Madame denn überhaupt braucht (und eben notfalls einschreiten kann, falls es auf eine allzu kurze Nachtschlafphase hinauslaufen sollte)

- Im Kindergarten gerade eine Ausstellung von Silencias Projektgruppe bestaunt. Das Thema der letzten Monate war Weltall und die Kinder haben wirklich tolle Sachen gemacht, Planeten und Satelliten gebastelt, ganz viel gelernt, sich als Astronauten verkleidet, Phantasiereisen unternommen, Mondphasen gemalt usw. Ich bin immer wieder beeindruckt, was der Kindergarten alles macht und wie gut der Orientierungsplan umgesetzt wird. Altersübergreifend macht Silencias Gruppe übrigens gerade "Die Sinne" und in ihrer Altersgruppe geht es nach Ostern mit "Berufe" weiter.

- Nachdem sich inzwischen ja herumgesprochen hat, dass die 3-Monats-Koliken nur ein Konstrukt waren, um das Gebrüll kleiner Babys zu erklären, da bekommen wir natürlich ein Kind, das Unmengen von Luft durch seinen Körper schleust, so dass beim Verlassen des selbigen (nach oben oder unten) solche Geräusche entstehen, dass ich mir jedes Mal sicher bin, dass es Tertia in zwei Teile (mindestens!) zerrissen hat. Da würde ich auch brüllen ...

- Ilfiglio wird für die Osterferien in einem Sportcamp angemeldet, ich hoffe, es sind noch Plätze frei.

- Heute auf dem Wir-lieben-Herausforderungen-Programm: Besuch bei der Frauenärztin MIT Tertia ...

martedì 5 aprile 2011

*ommmm*

Mit *ommmm* geht alles leichter. Den Nachmittag größtenteils mit der Nachbarin im Hof und in der Sonne sitzend verbracht, während die großen Kinder eine Pizzeria im Sandkasten errichteten - und was macht das unentspannte Mini-Kind, es entspannt und schläft und schaut durch die Gegend und schläft gemütlich wieder ein. Wir brauchen also mehr Frischluft-Ommmm. Morgen dann wieder Spielplatz. Und jetzt bitte eine lange gute Nacht.

Satz mit X

Ich liebe ja den schlauen Rat an Mütter sich immer dann auch zum Schlafen hinzulegen wenn ihr Baby schläft.

Heute mal wieder ein vergeblicher Versuch: Silencias in den Kindergarten gebracht, den geplanten Großeinkauf auf unbestimmte Zeit verschoben, stattdessen schnell in den Supermarkt gesprungen und Mittagessen gekauft, Tertia gestillt - nicht, dass man dann wegen einer plötzlichen Hungerattacke geweckt wird - EINE STUNDE LANG Schnuller gestöpselt und Köpfchen gestreichelt, damit Madame einschläft, mich dann dazu gelegt, versucht abzuschalten und nicht an die 1000 Dinge zu denken, die eigentlich dringend erledigt werden müssten und auch nicht daran, wie ich den Tag überstehen soll, wenn ich jetzt nicht schnell einschlafen kann (nur falls Sie sich fragen, woher es unsere Kinder haben sollten, die Schwierigkeit abzuschalten), langsam, sehr langsam weggedämmert - und schwupps war Tertia wieder wach und schrie sich die Lunge aus dem Leib (könnten wir eigentlich auch mal ein Kind bekommen, dass beim Aufwachen nicht immer gleich losbrüllt - wenn sie schon beim Einschlafen fast immer brüllen müssen?!)

Wie gesagt, Tertia schrie erst mal wieder eine sehr lange Runde, jetzt hat sie sich wieder beruhigt, ist gerade friedlich im Tuch eingeschlafen und ich, ich habe weder geschlafen noch irgendwas im Haushalt auf die Reihe bekommen, darf mich jetzt aber ans Mittagessen für ilfiglio und mich machen.

Also, wie gesagt, legen Sie sich schlafen wenn Ihr Kind schläft! Das soll helfen. So gegen Schlafmangel ... hat man mir gesagt.

müde - jetzt erst recht

Seit 4 Uhr ist die junge Dame WACH und zwar in Großdruckbuchstaben. Meine Versuche, sie zum Wiedereinschlafen zu bringen, wurden mit wütendem Gebrüll quittiert. Klar, wenn man abends erst kurz vor 22 Uhr einschläft, wieso sollte man dann länger als 4 Uhr morgens pennen? WEIL MAN WIE ICH SEHR MÜDE UND UNAUSGESCHLAFEN IST?! Aber anscheinend gilt das nur für Menschen über 30 ... Tertia, wie gesagt, reicht das völlig ... um kurz nach 6 reichte es mir auch und ich drückte miomarito seine jüngste Tochter in die Hand, um wenigstens noch mal ein Mini-Runde Schlaf abzubekommen.

Mal sehen, ob ich noch mal "nach"schlafen kann oder ob Sonne und frische Luft reichen müssen ... Madame jedenfalls liegt recht vergnügt in ihrer Schale und kommuniziert mit ihren Bärchen ...

P.S.: Oh wie süss! Normalerweise mag Tertia nicht so gerne bei Silencia bleiben, weil diese sie mit ihrem ständigen Geplapper und Rumgefummel nervös macht, aber jetzt lag sie bei ihrer großen Schwester ganz zufrieden auf dem Schoss und ist einfach so eingeschlafen - sehr süß (und etwas blöd, denn wir müssen bald los und Tertia ist noch im Schlafsack ...)

lunedì 4 aprile 2011

müde

Nach einer eher bescheidenen Nacht (was auch an meinem späten Zubettgehen lag, weil ich ja noch unbedingt wissen wollte, wie das mit Tony und dem Mercedes-Benz-Schneckchen weiter geht) bin ich stehend k.o. und habe mir mehrmals im Laufe des Tages mit flatternden Nerven vorgestellt, wie das hier alles ablaufen könnte, sollte Tertia mal anfangen nachts ernsthaft schlecht zu schlafen ... (so von wegen Belastbarkeit meinerseits) aber noch haben die Nächte ja deutlichen Erholungscharakter - dafür geht (damit es nicht langweilig wird) nächste Woche für miomarito wieder das Semester los und ich habe beschlossen, dass ich alle Sitzungen, Kolloquien, Vorträge usw. nach 19 Uhr persönlich nehme ...

Loch im Kopf

- nein, wir waren nicht wieder in der Notaufnahme -

- Mama, ich muss irgendwo hinten an meinem Kopf ein Loch haben.
- Wieso denn das, Silencia?
- Weil Du mir zum Beispiel schon so oft gesagt hast, dass ich hier mit dem Fahrrad stopp machen soll und ich kann es mir einfach nicht merken. Also muss da in meinem Kopf ein Loch sein, wo das immer wieder rausfällt. Einfach so. Und dann kann ich mich nicht mehr daran erinnern.

Überspringen

Kann man den heutigen Montag nicht einfach überspringen?!

[eher schlechte Nacht, draußen dunkel, nass und kalt, Silencia bestand sogar auf Handschuhe zum Fahrradfahren ... und überhaupt]

domenica 3 aprile 2011

mit Donner und Blitz



Ganz klassisch mit Donner und Blitz verabschiedet sich draußen gerade der Sommer wieder (wobei ich gestehen muss, dass ich heute weiter in Kaputzenpulli und Jeans durch die Gegend bin, denn so richtig warm oder sogar richtig Sommer ... einzig die Strümpfe blieben zu Hause), aber wie haben ihn - den Sommer, den Sonntag - heute so viel wie möglich genossen und ganz so übel sieht die Wettervorhersage für die nächste Woche ja auch nicht aus.

sabato 2 aprile 2011

Tertia (entspannt)




Tertia ist definitiv kein entspanntes Baby, deshalb freut es mich, dass ich heute ein paar eher entspannte Bilder von ihr machen konnte. Unten streckt sie übrigens miomarito die Zunge raus :-) (und schläft seit einer halben Stunde brav in meinem Bett).

Wir geniessen weiter

Nachdem ich den ganzen Tag zu Hause verbracht habe - vermutlich im Gegensatz zum ganzen Rest Deutschlands - und es einfach genossen habe, nicht ständig zwischen Kindergarten, Supermarkt, Spielplatz, Arzt und was weiß ich was hin und her zulaufen ... außerdem hat Tertia heute endlich mal einen längeren Mittagsschlaf im Bett hinbekommen, also kurz gesagt, toller Tag - Fußball?! Nein, dafür interessiere ich mich nicht ... - also, alles wunderbar, entspannt und friedlich ... (habe ich aber auch so etwas von gebraucht!) Und jetzt köchelt das soffrito auf dem Herd, damit wir später risotto ai finocchi con ricotta e peperoncino geniessen können.

Und morgen dann bitte noch so ein Tag!

P.S.: Sensationelles Risotto - unbedingt ausprobieren!

verzeichnet

Den wohl mit Abstand entspanntesten Samstagmorgen seit September 2004 verzeichnet. Gemütlich mit Tertia zusammen aufgewacht, dann mit ilfiglio und später auch Silencia eine sehr lange Runde im Bett herumgelegen (ilfiglio: So könnte doch jeder Morgen sein! - ha, an mir liegt es nicht, mein Sohn!). Den Vormittag mit miomarito und Tertia Zeitung lesend auf dem Sofa verbracht während die Kinder Lego spielten. Und jetzt warten wir Damen darauf, dass die Herren voll bepackt vom Markt (also keine neuen Fotos von meiner Seite, aber es warten auch noch 20 von gestern auf die Bearbeitung) zurückkehren.

Die großen Kinder verbringen den Nachmittag übrigens gemeinsam auf einem Geburtstag, und so stehen die Chancen nicht allzu schlecht, dass es weiter entspannt bleibt. Vorausgesetzt Tertia bekommt nicht wieder ständig Schreianfälle ... aber wir können ja jederzeit raus und den Frühling geniessen.

Allen einen ebenfalls tiefenentspannten Start ins Wochenende!

venerdì 1 aprile 2011

Feierabend?

Mal sehen, ob das heute mit dem Feierabend klappt ... die Großen schlafen schon lange tief und fest, bei ilfiglio machen sich am Ende der Woche dann doch die guten drei bis vier Stunden Fußballspielen pro Tag bemerkbar und Silencia wurde heute von miomarito gleich am Kindergarten eingesammelt und bekam ihr Extra-Sandwich-Kind Zuwendung in Form eines Hallenbad-Besuches mit PAPI! Der Sohn durfte dafür mit mir ein Gelato al limon essen gehen, während wir darauf warteten, dass unser Optiker ilfiglios Brille für die nächste Runde auf dem Bolzplatz fit machte ...

Oh Tertia schreit schon wieder ...

Apropos, Tertia schreit viel - habe ich das schon mal erwähnt?! - allerdings wird es deutlich besser, wenn man mit ihr an die frische Luft geht, vermutlich hat sie also nicht nur die Schlaf-Phobie ihrer Geschwister und Silencia Baby-Klammer-Gene, sondern auch ilfiglios Begeisterung für den Aufenthalt in geschlossenen Räumen mitbekommen ... die Leserschaft darf sich also auf viele neue Fotos freuen.

Oups, there we go again! (Ist aber alles nur halb so schlimm, da es nur der Protest ist, weil sie sich selbst den Schnuller aus dem Mund zieht ...)

Ansonsten zehrt das alles schon ein bisschen an den Nerven, solange ich allerdings nachts weiter so viel Schlaf am Stück abbekomme wie zur Zeit, ist es kein Problem. Wenn auch die Blogeinträge etwas wirr werden.

Und morgen, morgen, spielen wir dann ein bisschen Frühsommer.

Marktspaziergang



[Beim letzten Bild muss ich mich übrigens bei Frau Brüllen entschuldigen, die mir ein wunderschönen Mädchen-Gurt für meine Kamera genäht hat und den ich immer noch im Schrank liegen habe ...]

Ansonsten: Projekt erfolgreich, viele Markt-Bilder, schön um die Marktbesucher herum fotografiert, nicht allzu viele irritierte Blicke auf mich gezogen und Tertia ... Tertia hat hauptsächlich geschlafen (dafür nicht heute morgen im neugeschaffenen Haushalts-Fenster ...) und überhaupt nicht geschrieen, ergo, Mutter ist zufrieden und entspannt. Stellt sich nur noch die Frage, wann ich dazukommen werde, die Bilder zu bearbeiten ... und morgen wäre wieder Markt ... auf einem anderen Platz ... bei einigen Bildern ist mir die Blende nämlich verrutscht ... hm ...