giovedì 31 marzo 2011

Pssst!

Pssst! Wussten Sie es schon? Schlafen ist böse. Nach nicht mal 6 Wochen weiss das jetzt auch Tertia ... hoffen wir, dass sie nur den Tagesschlaf für böse hält ...

Gegenmaßnahme: Ich verzichte darauf, den Vormittag damit zu verbirngen, das Töchterchen vergeblich zum Schlafen zu bekommen, kaufe mir morgen eine Bandage fürs Knie (damit das gar nicht erst anfängt zu schwächeln) und dann gehen wir gemeinsam auf Fototour. Denn an der frischen Luft geht alles besser und das Gebrüll stört dort auch niemanden (solange ich keine Wildlife-Fotos machen will ;-)).

Vormittags-Schnipsel

- Neues Zeitfenster zum schnellen, babylosen Aufräumen gefunden, morgens zwischen dem Abmarsch von ilfiglio und der 846. Aufforderung an Silencia, sich jetzt bitte anzuziehen. Da schläft Tertia nämlich noch friedlich und da wir es eh Dank Silencias fehlender Kooperationsbereitschaft nie groß vor 9 Uhr in den Kindergarten schaffen, kann ich Tertia auch weiter schlafen und Silencia weiter spielen lassen. Dafür ist dann der Boden von Stolperfallen bereit, die Küche aufgeräumt und die Waschmaschine am Laufen - und der Druck ist weg. Ich werde noch richtig organisiert ;-)

- Ilfiglio ist glücklich und zufrieden. Ich hätte ich nicht geglaubt, dass ich das mal würde schreiben können, jedenfalls nicht vor seinem - sagen wir - 18. Geburtstag. Die Schule macht endlich Spaß, über die Hausaufgaben wird im allgemein üblichen Rahmen gemotzt, dann verschwindet der junge Mann bis zum Abend auf den Fußballplatz und kann endlich machen was er will - ohne dass ihn seine Eltern nerven. Er ist - in 80% der Fälle - freundlich und umgänglich und in 99,9% der Fälle absolut zuverlässig. GENIESSEN!
(Dass er auf dem Fußballplatz "interessante" Umgangsformen lernt, das verdrängen wir jetzt erst noch einmal)

- Silencia ... nun lassen wir das ... terrible two ist nichts im Gegensatz zu den fürchterlichen Vier ... aber hatten wir ja schon mal, geht vorbei und bis dahin Augen zu und durch.

- Tertia drückt ihre Verbundenheit mit mir seit neustem dadurch aus, dass sie sich mit beiden Händen am mich krallt. Klammeräffchen, sehr süß, so die ersten 2 Stunden ;-)

- Gestern Abend, Dank miomaritos Einsatz beim Tertia zurück in den Schlaf festhalten, was überraschenderweise von der jungen Damen akzeptiert wurde (okay, sie brüllt eh das ganze Haus zusammen wenn sie einschläft ...), 1,5 Folgen Soprans zu Ende (!) gesehen, erst um 23 Uhr ins Bett gegangen und trotz etlichen Still- und Herumwälz-Unterbrechungen überraschend fit.

mercoledì 30 marzo 2011

gestrichen

Gestrichen wurden heute von meiner Liste bevorzugten Gäste 4jährige vorlaute Puppenmütter, die mir ungefragt Erziehungstipps geben, deren "Baby" aber nur lautlos schreit ;-)

Und Hummeln?

Auf dem Weg zum Spielplatz gestern war sich Silencia nicht sicher, ob sie gerade eine Biene oder ...
 
- Mama, wie heissen noch die, die aussehen wie eine Biene nur dicker sind und viel mehr brummen?
- Hummeln?
- Ja, genau, Hummeln. Machen die eigentlich auch Honig wie die Bienen?
- Nein, Honig machen nur die Bienen.
- Ja aber die Hummeln könnten doch auch was machen - Körschmarmelade zum Beispiel!

*giggelgiggelgiggel*

Home sweet home



Das mit dem Markt-Fotografieren hat natürlich nicht geklappt (daher ein schnell geknipstes "homemade" Frühlingsbild), da sich das Wetter doch von einer eher unangenehmen, dunklen Seite zeigte, jedenfalls zu dem Zeitpunkt, an dem Sonnenstrahlen den Marktplatz erreicht hätten und das mit dem Aufräumen ... nun ja .. Tertia war der Meinung, den Vormittag auch ohne Schlafen rumzukriegen, keine Chance - mal abgesehen von 20 min während ich mit meiner Mutter telefoniert habe - sie zum Schlafen zu bekommen und mit zappelndem, sich windenden und teilweise brüllendem Kind räumt sich so schlecht auf - immerhin ein paar Ladungen Wäsche, die Geschirrspülmaschine und die Küche habe ich geschafft. Die Nachbarskinder müssen heute also entweder draußen dem Wetter trotzen oder aber in unserem Chaos spielen ...

P.S.: Jetzt, da in 15 min ilfiglio vor der Tür steht, Essen verlangt, Hausaufgabenstellungen durchgehen will und ich mich dann zügig auf den Weg machen muss, um Silencia vom Kindergarten abzuholen - da ist sie natürlich eingeschlafen ... naja, besser als wenn sie immer noch brüllen würde ;-)

Hervorragend II

Der Abend endete dann doch noch hervorragend und versöhnlich, die kleine Madame schlief nämlich zwar unter heftigstem Gebrüll, aber sehr schnell in meinen Armen ein und liess mich dann - bevor sie eine berechtigte Heisshunger-Attacke bekam - fast eine ganze Folge Sopranos schauen. Endlich mal wieder ein gepflegter Feierabend (die Ansprüche sind ja bescheiden).

Der Witz war übrigens, dass ich als mich aufs Sofa gelegt und die Folge auswählte hatte reflexartig die Hand auf meinen Bauch legen wollte, völlig vergessend, dass der Inhalt inzwischen friedlich schlafend in meinem Bett lag. Eindeutig zu viel Soprans in den letzten Wochen der Schwangerschaft gesehen ;-)

So, und die Nacht war auch ganz gut (3-Stunden-Rhythmus) und wenn es weiter so gut läuft bzw. das Wetter einigermaßen hält, dann schaffe ich es heute vielleicht auch endlich mal auf den Markt, um Fotos zu machen ... (GettyImagesWant: WANTED/ Images of farmers markets around the globe) ... der Haushalt könnte sich in der Zeit dann bitte selbst erledigen ...

martedì 29 marzo 2011

Hervorragend ...

Hervorragend lief der Tag - so bis 18 Uhr, dann streikte Silencia, weil sie sich von ihrem neuen Spielplatz-Freund nicht trennen wollte (der ihr ein selbst gewebtes Perlenarmbändchen geschenkt hat), wir brauchten 45 min nach Hause (statt 15 min), Tertia wurde unruhig, ich zornig, weil Silencia so komplett unkooperativ war und als wir schließlich endlich zu Hause waren, wollte Silencia unbedingt noch zu ihrem Nachbar-Freund und das Ganze endet in einem 15minütigen Schreianfall im Treppenhaus. Dann schrie die gestresste Tertia, dann wieder Silencia, ilfiglio auch mal kurz, miomarito und ich schrieen ebenfalls, um uns über den Lärm hinweg mit dem Abendessen absprechen zu können und meine Erkenntnis des Tages lautet, als Dreifachmutter sollte man kostenlosen Zugang zu Ohrstöpseln, einem Zeichensprachenkurs und stimmungsaufhellenden Drogen bekommen.

Morgen dann wieder ein Versuch ;-)

[Der wunderschöne Moment des Tages: Ich sitze in der Sonne vor der Schule während Silencia im Turnen ist und vor mir auf meinem Mantel liegt Tertia 20 min lang in der Sonne und freut sich des Lebens.]

U3

Schnell zum Kinderarzt gesprungen und die U3 machen lassen:

55 cm und 4350g
(im Vergleich dazu 48cm und 3300g bei der Geburt
und Silencia (!) bei der U3: 52 cm und 3400 g)

Ansonsten - Sie erraten es bestimmt - ein äußerst waches und aktives Kind ... wer hätte das gedacht ;-)

Wie schreibst Du?

Nachdem wir ja seit 3 Wochen zu Hause fleißig vereinfachte Ausgangsschrift üben ... kommt jetzt dieser Artikel in der ZEIT - und ich werde dafür sorgen müssen, dass ihn ilfiglio nicht zu Gesicht bekommt ;-)

SCHREIBSCHRIFT - Mit Schwung, aber lesbar!
Lange war eine schön gezirkelte Schreibschrift das Ideal in den Grundschulen. Heute halten sie immer mehr Lehrer für Unsinn. [mehr]

 

Na also

Na also, geht doch!

[Ich weiß, diese Schlafberichte sind etwas langweilig und interessieren vermutlich eher weniger, aber ich schreibe die in erste Linie für mich selbst auf]

Nachdem Tertia gestern Abend wieder längere Schreianfälle hatte, war's dann doch fast 22 Uhr bis sie endlich richtig einschlief - und KURZ VOR 4 UHR als sie das erste Mal wieder aufwachte.

Wo sind die Bäume zum Ausreissen?! ;-)

lunedì 28 marzo 2011

typischer Tübinger

Ilfiglio entwickelt sich langsam aber sicher zu einem echten Tübinger (oder - seit gestern - auch Schwaben). Er legte großen Wert darauf, dass ich dieses Bild in den Blog stelle. Windräder, Solarzellen auf dem Dach, Energiesparlampen (Schreib, dass das keine Glühbirnen sind, ja!?) in den Fenstern und unten ein Grüner, der sich freut.
(Maler wird er wohl aber eher nicht ;-))

Chaos breitet sich aus

So 2-3 mal knappe 20 Minuten pro Tag schafft es Tertia ihre symbiotische Beziehung zu mir zu vergessen und auch mal außerhalb des Tuchs oder meiner Umarmung zu schlafen bzw. in ihrer Wippe zu liegen und Bärchen zu beobachten.
Im Klartext bedeutet das, ich habe 40-60 Minuten pro Tag, um mich an- und auszuziehen, zu duschen, auf die Toilette zu gehen, Wäsche (und wir produzieren gerade Berge von Wäsche) aus der Maschine zu räumen, den unteren Bereich der Geschirrspülmaschine ein oder auszuräumen, im U1Meter-Bereich (also alles wozu ich mich ernsthaft bücken muss) aufzuräumen, inklusive der ganzen auf dem Fußboden verstreuten Dinge, anständig zu kochen und Müll rauszubringen (oder auch nur einfach mal ohne die - geschätzten - 4kg-Zusatzgewicht durchzuatmen).

Den Zustand der Wohnung kann sich jetzt vermutlich jeder vorstellen ... und ja ich bin ein klitzekleines bisschen genervt. Aber sie ist süß.

faszinierend bis irritierend

Faszinierend bis irritierend, die Tatsache, dass eine Nacht, die höchstens mal 2 Stunden Schlaf am Stück brachte, plötzlich - so im Vergleich - erholsam wirkt. Fragt sich nur wie lange ...

Draußen Schmuddelwetter, das hoffentlich im Laufe des Tages besser wird.

domenica 27 marzo 2011

insomnia

Seit heute ... so gegen 1 Uhr ... war klar, diese Nacht wird nichts mehr ... seitdem habe ich auch - wie schon bei Silencia - dieses im Ohr ... (gute alte Zeit, wo man wenigstens selbst an den durchgemachten Nächten schuld war ...). Aber immerhin, so spielt die Zeitumstellung eine völlig untergeordnete Rolle ...

Ansonsten fühle ich mich immer mehr wie eine Gorilla oder Schimpansen-Mutter, deren Baby panisch befürchtet, von was-weiss-ich-für-einem Raubtier aufgefressen zu werden, wenn es nicht in ständigem Körperkontakt mit seiner Mutter bleibt. Selbst miomarito wird nur angebrüllt und wehe ich wage nachts mal meinen Arm unter Tertias Kopf herauszuziehen ... manchmal wünsche ich mir auf jeden Fall Gorilla-Arme oder einen Gorilla-Rücken ...

Und dann sind ja noch Wahlen, das erste Mal, dass ich in BW den Landtag wählen darf/kann und zum ersten Mal besteht auch die Hoffnung, dass meine Stimme nicht im schwarzen Nirvana verschwinden wird (der Wahl-o-mat schlug mir als passende Partei übrigens die Trotzkisten (Revolutionär Sozialistische Bund/IV. Internationale) vor (miomarito: Spalter!), ich glaube, ich mache mein Kreuzchen aber dennoch ein kleines bisschen weiter rechts ;-))

P.S.: Ach so, ich bin übrigens noch optimistisch, dass das jetzt nicht der Anfang vom Ende (zum Beispiel dem Ende von 3 Stunden Schlaf am Stück) ist, sondern dass Tertia übermorgen irgendetwas ganz tolles neues kann - bitte!

sabato 26 marzo 2011

venerdì 25 marzo 2011

Frühling

So sehr ich ja über die Schwangerschaft im Winter geschimpft habe, so sehr freue ich mich jetzt über ein Baby im Frühling:



Ansonsten, viel frische Luft, viel Sonne, sehr, sehr müde, jetzt ab ins Bett - also alles wie gehabt.

3 x Gebrüll

3 x Gebrüll beim Mittagessen - aus drei unterschiedlichen Kehlen - und ich weiß, ich freue mich SEHR aufs Wochenende. (*psst* ehrlich gesagt, es waren 4 Kehlen ...)

So gut es hier läuft, so ein kleines bisschen Pause hätte ich doch gerne mal wieder, auch wenn ich keine Ahnung habe, wie das funktionieren soll, da Tertia immer noch der Meinung ist, ohne Mutter-Körperkontakt keine 10 min überleben zu können (da wird schon eine einfache Dusche zum Riesenfreiraum und gewagten Experiment ;-)).

P.S.: Moment - Wochenende, das waren doch die zwei super-stressigen Tage ohne Außer-Haus-Kinderbetreuung ...

Tiefschlaf

Der Frühling und die viele frische Luft lassen anscheinend nicht nur mich am Abend zusammenbrechen sondern auch die Kinder tief und fest schlafen - alle Kinder. Miomarito, der gerade wieder die Nächte durcharbeitet, berichtete mir gestern, dass er von Silencia und ilfiglio die ganze Woche noch keinen nächtlichen Mucks gehört habe, so müde gespielt sind die beiden jeden Abend.

Silencia verbringt jeden Tag mehrere Stunden mit dem Kindergarten draußen, entweder im hauseigenen Garten, auf dem nahegelegenen Spielplatz, im Wald oder einfach auf Schnitzeljagden und Schatzsuchen.
Ilfiglio wird - das merkt man ihm deutlich an - in der Schule endlich ordentlich gefordert, die 1 bis 1,5 Stunde Hausaufgaben/Nachlernen pro Tag ziehen auch Energie ab und den Rest des Tages verbringt er eh auf dem Fußballplatz - bis die Sonne untergeht - während Silencia sich weiter auf dem Spielplatz austobt und ich jeden Abend zwei vor Dreck starrende Kinder mit nach Hause bringe (wobei ilfiglio aus Prinzip 10 min länger bleibt und (um ;-)) nicht mit mir und seinen kleinen Schwestern nach Hause läuft (laufen zu müssen)).

Und Tertia? Da scheint sich bisher die Prophezeiung meiner Mutter zu bewahrheiten, die meinte, die anderen beiden und deren Programm würden schon dafür sorgen, dass Tertia am Abend sehr, sehr müde sei und nachts lieber schlafen wolle als irgendwelche Eskapaden zu machen. Mal sehen, ob das anhält (im Moment 2-3x Stillen, das finde ich absolut "korrekt").

Silencia und Tertia schlafen auf jeden Fall immer noch ... :-)

giovedì 24 marzo 2011

dafür

Dafür, dass heute nix los war, außer dem ganz gewöhnlichen Alltag, fühle ich mich sehr, sehr müde. Muss die viele frische Frühlingsluft sein - und die Tatsache, dass mir meine dritte Runde Koffein fehlt, da Silencia mir auf dem Spielplatz meinen Latte macchiato (die einzige Gelegenheit, bei der ich das trinke) nach dem ersten Schluck - unabsichtlich - aus der Hand geschlagen hat und ich zu faul war, noch einmal zur Bäckerei zu laufen, um mir einen neuen zu kaufen.

Von daher - ab ins Bett! Morgen müssen wir den vorerst letzten warmen schönen Frühlingstag ja auch noch in voller Länge geniessen.

Nix los hier


mercoledì 23 marzo 2011

und heute ...

Und heute machen wir mal gar nichts. Ilfiglio und Silencia spielen draußen im Hof mit den Nachbarskindern, Tertia hat sich heute Morgen ganz tapfer zeigt und einen Vormittag ohne Tragetuch bzw. ständigen Mama-Kontakt überlebt (mal abgesehen von den Kindergarten-Transporten) und ist irgendwann sogar einfach auf dem Sofa eingeschlafen - Danke zärtlichem Über-den-Kopf-Streicheln (ganz ruhig bleiben, das konnten die beiden anderen in diesem Alter auch, hinderte sie aber später ja nicht daran, sich mit allen Mitteln gegen das Einschlafen zu wehren).

Und ich, ich räume ein wenig auf, wasche Wäsche und geniesse ansonsten die Ruhe. Morgen dann auch wieder Draußen-Action für mich und Tertia (die jetzt doch wieder lieber im Tuch schläft).

[Und weil es so gut läuft werde ich ein wenig übermütig und wünsche mir für heute Abend einen richtigen Feierabend, so mit allen Kindern im Bett und ich immer noch auf. Mal sehen ...]

Schokolade am Morgen

Frau Brüllen war so nett, mir einen Gutschein von mySwissChocolate im Zusammenhang mit einer Spendenaktion zugunsten von Japan zukommen lassen und ich darf nun wiederum weitere Blogger mit Schokolade beglücken.

Da wäre Vreni, für die letzten 58 Tage Endspurt
h1ddenl1dar zu Geburt und - wenn ich mich nicht irre - Geburtstag
stadtfrau, die noch 49 Tage vor sich hat
Rosa, deren Diät ich jetzt vermutlich torpediere (aber ein bisschen Nervennahrung muss sein, oder?!)
Allegra für ein wunderschönes Kompliment
Lacaosa, für nun fast 6 Jahre gemeinsames Bloggen und die vielen Emails um den 20. rum ;-)
AugenBlicke auch wegen der gemeinsamen Begeisterung fürs Fotografieren und dem Leben in der schwäbischen Provinz
Frau Feuervogel, weil sie bestimmt etwas Nervennahrung gebrauchen kann

(das weitere Prozedere erfährt man über den mySwissChocolate-Link - und fleissig mitmachen, damit möglichst viel Geld zusammenkommt)

martedì 22 marzo 2011

Ideal

Idealer Nachmittag (irgendwann brechen hier Pest und Cholera aus ...), ilfiglio verschwand mit Ball und Rad um kurz nach 15 Uhr in Richtung Spiel- bzw. Fußballplatz, die Damen des Hauses folgten eine knappe Stunde später, die Kinder spielten vergnügt (ilfiglio Fußball, Silencia hat einen neuen Freund aus der 2. Klasse, der mit ihr Perlenbänder (!) webt und Reckstangen turnt), ich sass ganz entspannt mit Tertia im Tuch in der Sonne und genoss den beginnenden Frühling.
Danach ging es mit Silencia 200 m weiter zum Turnen, schnell zum Einkaufen, Silencia wieder eingesammelt, dann hat ilfiglio mir noch weitere 20 Minuten Fußball bis zum Sonnenuntergang abgeschwätzt, während Silencia mit den fahrradfahrenden Nachbarskindern schon mal mit fuhr, um noch eine Runde im Hof zu spielen und ich gemütlich mit Tertia nach Hause schlenderte.

Jetzt Pizza und morgen bitte das Ganze noch mal (wie ja auch schon gestern) - es lebe der Frühling und unser Viertel! (Und bitte nicht zwicken falls das alles ein Traum sein sollte ;-))

Erkenntnis des Tages

Erkenntnis des Tages: Bügeln mit Kind vorm Bauch geht überraschend gut.

Vermutung nach 4 Wochen 3fach-Elterndasein: Nr. 3 scheint wirklich einfach so mitzulaufen.

(womit der nächste Besuch im Krankenhaus o.ä. ähnliche Dramen gesichert wären ...)

Und noch etwas zum Thema Wie schnell die Zeit vergeht!

Am Wochenende meinte der Besuch, wir seien mit ilfiglio ja schon zu einem Drittel durch. Es hat etwas gedauert bis ich das verstanden hatte - miomarito meinte auch gleich, es handle sich dabei ja auch nur um die Intensiv-Phase, mit der wir dann durch wären, aber ja, das stimmt. Ilifglio ist jetzt 6,5 Jahre alt, wenn man das mal drei nimmt, befinden wir uns schon im Studium (oder beim Schafezüchten, was immer der junge Herr plant) aber auf jeden Fall dürfte er aus dem Haus sein.

Krass. Wie schnell die Zeit vergeht!

lunedì 21 marzo 2011

4 Wochen


Das mit dem Zählen klappt noch nicht ganz ;-)


Kaum zu glauben, aber wahr



die junge Dame ist schon 4 Wochen und somit - Dank Februar - 1 Monat alt!

Frühlingsanfang



Endlich Frühling - da dürfen es auch mal Blümchen sein ;-) Auch wenn das Bild jetzt doch noch nicht so frühlingshaft rüberkommt (bis ich vom Kindergarten wieder zu Hause bin, ist die Sonne im Garten auch schon wieder weg).

Ihr Kinderlein kommet

Ihr Kinderlein kommet, oh kommet doch all ...

ilfiglio 2x (das beste war um 2:30 Uhr, von wegen Mama, ich muss in die Schule!)
Silencia 2x
Tertia 4-5x

Das mit der Stillen Nacht war wohl eher nichts.

Aber jetzt ist ja Frühling!

domenica 20 marzo 2011

Extra-Leben

Ein paar Extra-Leben für die nächste Woche erhält man ...

... wenn der Besuch meint, bei uns lache man wegen der Kinder immer so viel
... wenn Tertia ihren neuen Ich-schmachte-meine-Eltern-an-Blick ausprobiert
... wenn man einen schönen langen Sonnen-Spaziergang macht
... wenn man abends zuhört, wie die zwei Großen darüber diskutieren, wer denn heute bei wem mit im Bett schlafen darf und die beiden dann schließlich kichernd in Silencias Bett liegen.

Und jetzt wäre es nett, wenn Tertia heute Nacht auch wieder 5 Stunden am Stück schlafen würde, dann bräuchte ich nämlich morgen immerhin schon mal kein Extra-Leben.

Lichtblick

Pünktlich zum morgigen Frühlingsbeginn scheint endlich wieder die Sonne in unseren Garten und auf unseren Gartentisch - das bedeutet, ich kann endlich auch wieder zu Hause fotografieren und solche Bilder machen:




Wobei ... ich muss vermutlich den Tisch erst einmal wieder streichen ...


sabato 19 marzo 2011

Samstags-Schnipsel

Gestern Abend habe ich als Fan versagt und bin - statt meinem Verein beim "12 Punkte" Spiel gegen Gladbach und den Abstieg beizustehen - um 20 Uhr ins Bett. Geschadet hat es nicht, weder mir, die endlich mal wieder ausgeschlafen ist, noch dem FCK, der souverän 1:0 gewonnen hat.

Heute Vormittag dann die erste Basar-Runde des Jahres. Überraschenderweise stapelweise schöne Sachen für ilfiglio heimgeschleppt, für Silencia hingegen eigentlich gar nichts - womit wir wieder beim Thema Rosa wären ... Tertia durfte mit, bekam aber rein gar nichts. Gemein, ich weiss.

Besuche auf Basaren lassen mich übrigens immer wieder befürchten, dass das männlich Vorurteil, Frauen könnten nicht Auto fahren, völlig berechtig ist. Oder zumindest scheinen Frauen an Wunder zu glauben, zum Beispiel, dass sich mein - fast - 5 Meter Auto in einer zugeparkten Strasse in Luft auflösen kann oder sich aber von 1,80m Breite auf 90 cm halbieren lässt. Wenn dann nichts mehr geht, werde ich flehend angelächelt und darf die ganze Strasse im Rückwärtsgang zurück fahren - damit sie mit ihrem smart vorbei kommen ...

Miomarito hat sich vorhin die Kinder geschnappt und ist mit ihnen zum Spiel der Amateure (VfB II gegen Bayern II) gefahren. Silencias erster, lange herbeigesehnter Besuch im (kleinen) Stadion.

Ich muss jetzt Tertia mal loswerden und die Wohnung aufräumen, morgen kommt Besuch aus Frankreich.

:-)





Sie lächelt uns an :-)



venerdì 18 marzo 2011

Falco - der erste Privatermittler der Welt

Normalerweise rege ich mich ja gerne über historische Unkorrektheiten in Romanen oder bei Krimis auf, aber es gibt eine Autorin, der ich alles verzeihe und ihre Krimis aus dem alten Rom einfach nur lachend verschlinge. Die Rede ist von Lindsey Davis und ihrem "Privatermittler" Marcus Didius Falco, dessen Aufklärungsarbeit ich schon seit vielen Jahre verfolge.

Letzte Woche habe ich mir wieder zwei Bücher liefern lassen (von den netten Gymnasiasten mit dem Fahrrad) und Dank der ganzen Stillerei bin ich mit Buch 2 schon zur Hälfte wieder durch.



In den Bücher dreht sich alles um Falco, einen Privatermittler aus der Zeit des Vespasians (das von mir gerade gelesenen Buch spielt also 76 NACH CHRISTUS und nicht vor Christus wie auf dem Buchrücken verkündet wird - so ganz kann ich das Meckern ja doch nicht lassen ;-)), einen Zyniker, der die schöne Helena liebt, eine Senatorentochter, die weit über ihm steht, mit der er aber im Lauf der Reihe eine Familie gründet und sehr glücklich ist und die gemeinsam die wildesten Fälle lösen.

Ich habe jetzt gerade Kritiken im Netz gelesen und die fallen alle nicht so gut aus ... man darf aber vielleicht die ganze Sache nicht so ernst nehmen, es gibt keinen super spannenden Handlungsbogen, Falco und die weiteren Personen verhalten sich absolut ahistorisch und außer den sehr wohl korrekten Informationen über das römische Reich im 1. Jahrhundert nach Christus gibt es jetzt keinen gehaltvollen Tiefgang. Aber, ich liebe die Bücher. Vielleicht weil Falco mir sehr sympathisch ist, weil ich britischen Humor mag und weil die Geschichten immer absurder werden (in dem oben abgebildeten Band geht es um Rundreisen durch Griechenland für gut betuchte Römer mit einem dubios Reiseunternehmen namens Sieben-Stätte-Reisen).


Gute Unterhaltung und leichte Lektüre, die zumindest mich immer wieder zum lauten Lachen bringt und die ich daher einfach mal empfehlen möchte. Wer Interesse hat sollte aber tatsächlich mit dem ersten Band - Silberschweine - anfangen und wer kann das ganze auf Englisch lesen (und wer es ernsthafter - und 100 Jahre früher - mag, dem sei die SPQR-Reihe um Decius Caecilius Metellus empfohlen).

Endlich kein Rosa!

Silencia mag ja - wie hier inzwischen vermutlich alle wissen - kein Rosa (und kein Lila und kein Glitzer und keine Blümchen - eben alles "mädchenhafte"). Bisweilen besteht sie auch darauf, einfach ein Junge zu sein. Gerade bei Geburtstagsfeiern war und ist das Ganze ein ziemliches Problem, so hatte sie selbst ja all ihre Freundinnen - bis auf eine - aus- und nur Jungs eingeladen. Und im September letzten Jahres, hatten wir außerdem dieses Drama.

Und jetzt - jetzt ist sie glückselig, weil sie von einem Jungen im Kindergarten, der eigentlich ilfiglios Freund ist, zu dessen 6. Geburtstag eingeladen wurde. Ein Piratengeburtstag, mit cooler Piraten-Einladung und der Aufforderung, sich - wenn möglich - als Pirat zu verkleiden. Ich dachte gestern, Madame zerspringt mir vor lauter Glück und Begeisterung.

[miomarito meinte, ob sich die Eltern des Knabens bewusst sind, was es bedeutet, zwei unserer Kinder zu einer Geburtstags-Feier einzuladen ;-)]

P.S.: Und zu dem allgegenwärtigen Rosa. Ich habe neulich mal mein altes Fotoalbum durchgeblättert und kein Mädchen trug früher Rosa. Ich nicht und auch auf den Gruppenfotos von Kindergarten und Schule findet sich kein oder fast kein Rosa. Wann hat denn dieser Mädchen-Rosa-Rausch angefangen?!

Rätselhaft

Warum schläft es sich zwischen 3 und 5 Uhr immer so schlecht - und dann, wenn ich die Hoffnung auf weiteren Schlaf für mich aufgegeben habe, warum kann man dann hervorragend, ruhig und völlig ohne Mama-Körperkontakt bis locker 8 Uhr pennen?! Rätselhaft - und unpraktisch.

giovedì 17 marzo 2011

Luxus-Tag

In gewisser Weise war das heute ein Luxus-Tag, denn Silencia ging direkt nach dem Kindergarten zu einer Freundin und ilfiglio direkt nach der Schule zu "Onkel Marco", um dort in Ruhe Hausaufgaben machen zu können.
Damit es aber heute keine zu luxuriös Angelegenheit wurde, gab es Tertia nur abwechselnd im Schlaf- (okay, das wäre ja noch luxuriös gewesen) und unergründlichen Schreimodus. Keine Ahnung was das Kind hatte, aber ich hoffe sehr, dass sie heute am Tage Schlaf nachgeholt und nicht vorgeschlafen hat ...! Ich habe aber trotzdem versucht so viel Luxus wie möglich herauszuschlagen und lag Teile des Nachmittags gemütlich mit schlafendem Kind auf dem Bauch auf dem Sofa und las.

Ich bin also nervlich gerüstet für was immer da diese Nacht kommen mag ...!

Sisyphos

oder rede ich eigentlich immer gegen die Wand?!

Man sollte meinen, dass nach der 2748. Erklärung und der 73394. Aufforderung klar sein sollte, dass die Jacken an der Garderobe aufgehängt werden und die Schuhe ebenfalls dort hingehören. Meinetwegen auch nicht sofort, aber sie nach der 4. Ermahnung aufzuheben, aus dem Wohnzimmer zu tragen und dann einfach irgendwo anders hinzuschmeissen lässt mich verzweifeln.

Man sollte auch meinen, dass Kinder nach jeweils 2 Nähten am Kopf und diversen sonstigen Verletzungen irgendwie vorsichtiger werden würden. Wenigstens ein bisschen und dass sie sich nicht direkt nach dem Ziehen der Fäden bereits wieder kopfüber irgendwo herunterstürzen würden. Oder wenigstens auf mich hören würden, wenn ich sage, sie sollen etwas langsamer machen.

Man sollte des weiteren meinen, dass das Töchterchen Nr. 1 irgendwann kapieren würde, dass sie deshalb einen so blöden Husten hat, weil sie ständig ihr Jacke ausziehen - oder sich gleich theatralisch weigert, mehr als ein langärmliges T-Shirt anzuziehen. (Okay, meine Mutter bricht jetzt vorm Rechner vermutlich in schallendes Gelächter aus, denn ich war an die 20 bis ich den Zusammenhang von Mini-Rock im Winter auf der Vespa und Erkältungskrankheiten/Blasenentzündungen herstellen konnte). Der Sohn mag auch nie eine Jacke anziehen, wird aber auch nicht krank. Ah, und Strümpfe. Strümpfe sind böse. Am besten gar nicht erst anziehen, auch nach der 6. Aufforderung nicht.

Und man sollte meinen, dass es morgens wegen des neuen, zusätzlichen Kindes immer kurz vor knapp mit dem Kindergarten wird. Aber ha! In der Zeit, die Silencia braucht, um das von mir ausgesuchte und ihr hingelegte T-Shirt als untragbar zu erkennen, dies laut, vernehmlich und ausführlich kund zu tun, sich ein neues, viel schöneres T-Shirt heraus zu suchen, dies laut, vernehmlich und ausführlich kund zu tun und gefühlte 2 Stunden später endlich auch mal anzuziehen, ja, in dieses Zeit - so wage ich mal zu behaupten - könnte ich Drillinge stillen und ausgehfertig anziehen!

Von den Million Mal, die ich gesagt habe, dass unser Sofa kein Turngerät oder Klettergerüst ist, dass man in der Wohnung kein Fußball spielen darf inklusive der einen Million einkassierter Bälle bzw. Ballersatz (Socken, Kuscheltiere, Luftballons, Plastiktüten usw.) und dass man vom Sandkasten kommend das Schuhinnere bitte nicht Mitten im Flur von 1 Kubikmeter Sand befreit ... davon will ich gar nicht erst anfangen.

Aber, wie sagt meine Mutter immer so schön: Wir haben es ja nicht anders gewollt - das mit den Kindern ;-)

zugelegt

Eindeutig zugelegt hat Tertia in den letzten beiden Tage (wenn man nachts auch alle zwei Stunden literweise Milch trinkt ...) und sieht schon gar nicht mehr so neugeboren mehr aus, sondern entwickelt sich langsam zum "richtigen" Baby:


Lieblingsbeschäftigung Bärchen schauen - wenn man sich mal für 5 Minuten von der Mutter trennen kann (wobei sie schläft seit 20 Minuten in ihrem Körbchen ... mit meinem Pulli als Decke ...)




Und Grimassen schneiden. Laut Silencia kann Tertia ihr schon gut die Zunge rausstrecken wenn sie es ihr vormacht.

mercoledì 16 marzo 2011

Ich würd' ja ...

Ich würd' ja gerne etwas ausführlicher schreiben, aber das Töchterchen klebt den ganzen Tag an mir, nur beim Abendessen war sie so freundlich fast 1 Stunde lang alleine - also ohne Körperkontakt mit mir - zu schlafen. Das schränkt etwas ein, sowohl im Erleben witziger/interessanter/berichtenswerter Situationen als auch im Schreiben ...

Trotzdem alles im grünen Bereich, morgen sind die Großen viel unterwegs, vielleicht schaffe ich es dann ja mal ... jetzt heisst es einfach nur wieder früh ins Bett gehen und hoffen, dass Madame heute gleich brav mit ein- bzw. weiterschläft.

Memories

Lustig, so als gesetzte 3fach Mutter was über fast schon längst vergessene Uni-Rituale zu lesen. Wobei, mein Nacked-Quad-Run-T-Shirt hatte ich in der Schwangerschaft hin und wieder an, weil es so schön groß ist.

Wildes Uni-Ritual - Studenten protestieren nackt gegen Nacktlauf-Verbot

Splitternackt auf eisigen Wegen: Der Präsident der amerikanischen Tufts-Universität hat die Flitzer satt. Der winterliche Nacktlauf sei zu gefährlich und arte in ein "Massaker" aus. Mehr noch als verstauchte Knöchel besorgt den Uni-Chef allerdings der massive Alkoholkonsum seiner Erstsemester. [mehr]


Und nein, ich bin damals nicht mitgerannt, habe aber fasziniert zugesehen. Fasziniert, weil ich nicht glauben konnte, dass das die gleichen prüden Studenten waren, die eine Herzattacke bekamen, wenn man erwähnte, dass man die Nacht zuvor bei seine boyfriend übernachtet hatte (mit 24!).

Tag Abend loben

Da war doch mal etwas mit Tag Abend und loben ...

[Drei Stunden hat Tertia Terz - hoho - gemacht, bis sie dann kurz nach 23 Uhr endlich eingeschlafen ist - ohne 5 min später wieder brüllend aufzuwachen.
Der Plan: die großen Kinder schnell outsourcen und hoffen, dass noch eine Runde Schlaf für mich rausspringt. Müde müsste die junge Dame ja eigentlich sein ...]

martedì 15 marzo 2011

ausgelastet ...

Vormittags mit Tertia zusammen den Haushalt gemacht, mich mittags fast 2 Stunden lang mit ilfiglio durch die ersten wirklich - für ihn - schweren Hausaufgaben gekämpft, mit den Kindern im Hof den Frühling genossen, mit Silencia (und Tertia) Turnen gewesen, abends mit ilfiglio noch ein Gedicht eingeübt und jetzt vor dem Rechner mit schlafender Tertia auf dem Bauch sehr müde, aber glücklich und zufrieden, dass es so gut läuft.

Irgendwann habe ich dann bestimmt auch mal wieder Zeit zu bloggen ... oder zu fotografieren ... irgendwann ...

Hormone

Hormone sind was tolles!

[Anders kann ich mir nicht erklären, dass ich mich nach einer Nacht mit fünf Unterbrechungen, davon zwei längeren mit viel Gebrüll nicht völlig zermatscht fühle. Der nachtarbeitende miomarito hatte seinen ersten nächtlichen Einsatz als "Kind-durch-die-Gegend-Träger" und meinte, das Stimmchen der jungen Dame sei äußerst beeindruckend - fand ich so aus dem Schlafzimmer auch ... ich hoffe, die Kinder im Kinderzimmer nicht ... ]

Mein Hirn hat allerdings bereits erste Aussetzer, den Wecker hatte ich für 7:40 Uhr statt 6:40 Uhr gestellt und so wurde es heute Morgen für ilfiglio - der um 7:04 aufgeregt ins Schlafzimmer gerannt kam - etwas hektisch.

So, jetzt Kindergarten-Abtransport.

lunedì 14 marzo 2011

Mama ...

Nach dem Kindergarten-Sport sind Silencia und ich (und Tertia) noch eine Runde auf den Spielplatz, unter anderem wollte ich auch mal schauen, was ilfiglio so treibt. Prompt finde ich den Knaben in einem Knäul auf dem Rasen und sehe gerade noch, wie er seinem Kontrahenten ordentlich an den Haaren zieht.

Ilfiglio! Lass das! Ich glaube, Du spinnst! Hört sofort damit auf!
Worauf sich der andere Junge zu mir umdreht und meint: Das ist okay, Haareziehen ist erlaubt, das haben wir vorhin so ausgemacht!
Ilfiglios Augenrollen und Mama ... habe ich ganz schnell übersehen bzw. überhört ... vielleicht getrennt Spielplätze ...

Anschließend war dann Silencia die Hauptaufwieglerin im Bandenkampf der 1. und 2. Klässler-Jungs ... ich schätze, um die junge Dame muss man sich was das Durchsetzungsvermögen angeht keine Sorgen machen.

Ich bin dafür stehend k.o. und freue mich auf mein Bett - jetzt gleich!

3 Wochen


3 Wochen ist die junge Dame jetzt schon - fast - bei uns!



[Und selten habe ich so viele Pickelchen auf einem Baby-Gesicht gesehen - das arme Kind. Aber wie miomarito meinte, lieber jetzt als in 15 Jahren ...]

Alltag mit drei

Seit gestern ist ilfiglio wieder im Lande und nach einer tiefenentspannten Woche mit nur zwei Kindern wurde mir innerhalb von wenigen Minuten wieder klar warum ich in den nächsten Wochen und Monaten gute Nerven brauche. Sehr gute Nerven.

Silencia hat sich immerhin heute bei ihrem besten Freund zum Mittagessen eingeladen, so dass ich mir 6 der üblichen 12 Montagskilometer sparen und mit ilfiglio heute Nachmittag hoffentlich Schreibschrift üben kann. Gute Nerven war das Thema ...

Auch wenn es sich für unsere Nachbarn so anhört - nein, ich röste Tertia nicht regelmäßig über offenem Feuer! Ich wickle sie nur. Baden haben wir wie bei Silencia aufgegeben, normales Waschen wird es auch tun und vielleicht kann sie sich ja dann im Sommer mit dem nassen Element anfreunden. (Und ja, Silencia, die kleine Wasserratte war zu Beginn ihres Lebens sehr, sehr wasserscheu).

Oh, ich sehe gerade, ilfiglio hat sein Mäppchen liegen lassen ...

Fußball. Fußball finde ich gerade gut, auch wenn miomarito und ich festgestellt haben, dass uns das siebte Ehejahr bzw. die Saison 10/11 vor harte Prüfungen stellt - aber da das die einzigen sind :-)

Chaos beseitigen ist heute angesagt, denn es bringt nichts wie ein hypnotisiertes Kaninchen vor dem Rechner zu sitzen und ständig drei unterschiedliche Nachrichten-Ticker zu aktualisieren, um wenigstens ein wenig das Gefühl von Kontrolle zu besitzen.

Ich schulde vielen Leute noch Antwort-Emails ... ich versuche es, kann aber nichts versprechen ...

sabato 12 marzo 2011

unpassend

Lustiges Familien-Bloggen erscheint gerade etwas unpassend ...

venerdì 11 marzo 2011

Alltag

Langsam aber sicher finde ich mich hier wieder im ganz normalen Alltag wieder, naja, im Schon-Alltag, denn noch bin ich ja mit den beiden Mädels alleine, ilfiglio kommt ja erst am Sonntag, aber die normalen Alltagsaktivitäten nehmen eben ihren Lauf.
Heute war mal wieder der Heizungsmensch hier, weil unsere Heizkörper immer noch spinnen (was langsam aber auch egal wird, denn der Wetterbericht verspricht ja nun wirklich frühlingshafte Temperaturen), große Teile des Nachmittags haben wir an der frischen Luft und auf dem Spielplatz verbracht, heute Abend haben Silencia und ich Pizza gebacken (also ... Fertigteig ausgerollt und belegt ;-)) und trotz einer bescheidenen Nacht und eben keinerlei Möglichkeiten einer Mittagspause befinde ich mich immer noch in der Senkrechten - das lässt für nächste Woche hoffen.
Und ich bin sehr dankbar, dass ich nach Tertias Geburt genauso schnell wieder fit war wie bei Silencia und nicht wie bei ilfiglio wochenlang in den Seilen hänge - das wäre jetzt eher ungünstig gewesen.


Tertia ist gerade etwas kamerascheu - sie wird von einer wirklich beeindruckenden
 Neugeborenen-Akne geplagt ;-)



Silencia auf dem Spielplatz mit grüner Jacke Nr. 3 (noch von ilfiglio)

[Und jetzt würde ich gerne noch hören, dass es meinem Cousin in Japan samt Familie gut geht - EDIT: Super! Sie sind sicher zum Besuch in Deutschland gelandet.]

Morgen-Schnipsel

Für die Akten: 8 Stunden Schlaf mit 5 Unterbrechungen ... finde ich alles toll, solange Madame immer wieder brav einschläft und nicht in stundenlanges Gebrüll ausbricht (aber noch haben wir die fatale 3 Monats-Grenze nicht erreicht)

In diesem Zusammenhang überlege ich mir seit ein paar Tage, ob es Sinn macht, Tertia das selbstständige Einschlafen beizubringen - nur damit sie in ein paar Wochen wie die anderen beiden alles wieder vergisst und alleine beim Anblick eines Bettes völlig austickt bzw. nur zum Schlafen zu bringen ist, indem man ihr die Augen zuhält und sie auf die Matratze drückt.

Einen Karton mit Umstandskleider gepackt, den jetzt miomaritos Schwester bekommt. Endlich sind wir nicht mehr die einzigen in der Familie mit Nachwuchs - und ich werde Tante! (Umstandskleider auszusortieren war einfach, Babykleidung wird bestimmt ganz, ganz arg schwierig)

Die erste normale Hose passt wieder. Dieses Mal verschwindet der Bauch nicht so schnell wie bei Silencia, wo ich nach 2 Wochen ja schon aussah als hätte ich nie irgendein Kind geboren. Ich hoffe aber, dass ich bis zum richtigen Frühling wieder in all meine Kleider reinpasse (ohne unter die 50kg zu rutschen - am Dienstag habe ich mal schnell vier Berliner als kleine Zwischenmahlzeit "inhaliert". Vielleicht sollte ich mal die Waage aus dem Keller holen).

Ich freue mich auf Sonntag, wenn wir alle wieder vollzählig sind, fürchte mich aber etwas vor der/n nächsten Woche/n, vor allem frage ich mich, wie ich mit ilfiglio den 2.Klasse-Stoff aufarbeiten soll, wenn hier Silencia herumspringt und Tertia Theater macht. Wird aber irgendwie funktionieren (müssen).

Die fehlende Aussicht auf Ostern am Lago hilft nicht.

giovedì 10 marzo 2011

Ha!

Ha! Geht doch! Tertia ist bei miomarito auf dem Arm eingeschlafen während ich ausgiebig und in Ruhe geduscht habe.
Ansonsten hier Geplätscher auch außerhalb der Dusche, aber ich will nichts verschreien ... von daher ab ins Bett, geniessen und hoffen, dass es so ruhig bleibt.

wir so ...


Premieren

Es gibt auch als dreifach-Eltern immer noch Premieren, so war ich heute morgen mit Tertia Großeinkauf machen (9 Stunden Schlaf mit nur einer Stillunterbrechungen machen übermütig) mit dem Auto, mit Babyschale - Sie wissen schon, das Teil, in dem die beiden anderen Kinder immer Schreianfälle deluxe bekommen haben.
Ich hatte zwar auch mein Tuch mitgenommen, aber da sich das Kind so schlecht aus dem Sitz pfriemeln lässt und sie eben keinen Tobsuchtsanfall auf der Fahrt bekommen hatte, liess ich sie in der Schale, wuchtet das Ding aus dem Auto auf den Einkaufswagen und machte Großeinkauf. Völlig neue Erfahrung, also Großeinkauf mit Kind im Einkaufswagen. Bis kurz vor die Kasse hielt Madame durch (okay, ich habe einfach alles schnell in den Wagen geschmissen, weil ich dem Frieden nicht so richtig traute), bevor sie ihr zartes Stimmchen zum Protest erhob.

Auf dem Heimweg dann eine weiter Überraschung - das Kind SCHLIEF IM AUTO EIN, liess sich dann - heute muss mein Glückstag sein oder aber Tertia ist mein Glückskind ;-) - problemlos samt Schale ins Haus transportieren und SCHLÄFT JETZT IMMER NOCH! Dass ich so etwas mal erleben darf!

Ob mir das Glück auch noch für einen Kaffee in Ruhe hold ist?!

mercoledì 9 marzo 2011

Körperkontakt

Körperkontakt ist was tolles - Tertia und ich kommen auf ca. 22 Stunden pro Tag ... ich muss mal nachlesen gehen, wie lange diese Kletten-Phase bei Silencia damals angehalten hat.
Von daher gehen wir beide jetzt ins Bett, mit neuem Buch, nachdem der dänische Krimi schon lang ausgelesen ist.

Morgen dann wieder mehr von uns.

Geschwister

Täglich schreibt der Sohn eine Postkarte an seine Schwestern. Und Silencia hat gerade 20 min tränenüberströmt mit meinem liebsten Lino! telefoniert, worauf dieser mir vorgeschlagen hat, er könne auch früher wieder nach Hause kommen, wenn Silencia ihn so sehr vermisse.

Daran sollte ich mich nächste Woche erinnern, wenn der 3-Kinder-Alltag stressig wird.
[Heute Abend probieren wir es vielleicht mal mit einer Video-Konferenz.]

aha!

Hier noch einen letzten Blick in meinen Mutterpass, der nicht so schick wie vrenis ist, dafür aber um so interessanter:


Die zwei zusätzlichen Kinder verstecke ich übrigens im Keller ... interessant auch das tote bzw. geschädigte Kind (KAT A 20) ... in der Klinik vorgestellt habe ich mich auch nie, weil man das hier gar nicht kann ... der Geburtstermin stand auch immer falsch drin - aber ja immer bei sich tragen, sonst ist man verloren ...

martedì 8 marzo 2011

Zwischenfrage

Sehe ich das richtig, dass es sowohl im (Neu)Griechischen als auch im Russischen - immer noch ;-) - einen Vokativ gibt und daher die Mütter ihre eigentlich auf -nos bzw. -nus endende Söhne auf -ne herbeirufen und zurechtweisen?!

(Russen? Griechen? Sprachwissenschaftler hier?)

nice try

Heute mal versucht, eine wache Tertia bei miomarito zu lassen als ich Silencia vom Kindergarten abholen gegangen bin. Netter Versuch und erbrachte das gleiche Resultat wie früher bei *haha* Silencia - das Kind schrie die ganze Zeit meiner Abwesenheit durch. Laut. Sehr laut.

Tzja, ich schätze, habe die Dame jetzt ständig an der Backe bzw. am Bauch ... Ablegen nach 12 Uhr bringt nämlich das gleiche Resultat *uahuahuah* (sind ja nur ein paar Monate ... ;-))

leichtfertige Wahl

Bei allen drei Kindern haben wir uns bei der Namenswahl nie wirklich um die Bedeutung des Namens gekümmert. Bei ilfiglio wollten wir einen genuesischen Namen haben, am besten mit Bezug aufs späte Mittelalter und das wurde es dann ja auch. Die Bedeutung des Namens konnte eh nie ganz geklärt werden, da er sowohl von Helios, dem Sonnengott, stammen könnte als auch von Elias, dem Propheten.

Bei Silencia waren wir uns spontan einig, dass es dieser Namen sein würde, ohne großartige Begründung, uns gefiel einfach der Klang. Erst später, als Silencia schon älter war, habe ich mal nachgeschaut, was ihr Name eigentlich bedeutet: die Herrin oder die Gebieterin ... seitdem wissen wir, dass sie einfach ihrem Namen große Ehre macht ...

Bei Tertias erstem Namen - den wir übrigens auf dem Friedhof im Dorf von miomaritos Vater gefunden haben - habe ich deshalb dann doch mal nachgesehen, ob es neben der mythologischen Gestalt mit dem Schwan auch noch eine spezielle Bedeutung gibt - keine, einzig die Hoffnung auf eine wunderschöne Enkeltochter ;-) Neulich dann doch mal der Blick auf den zweiten Namen und dessen Bedeutung: die mächtige Kämpferin. Na, herzlichen Glückwunsch! Wir sollten nicht so leichtfertig bei der Wahl der Namen sein. Irene oder Clementia hätte es ja auch getan ...

3x3+1

3x3 Stunden Schlaf am Stück plus 1 Stunde weiterer Schlaf helfen enorm!

Tertia schläft immer noch, Silencia zieht sich - hoffentlich jetzt gleich!! - an und ich stürze meinen Kaffee herunter.

Guten Morgen!

lunedì 7 marzo 2011

Kapitulation

Der Stechschritt wurde heute Nachmittag auf dem (dritten) Weg vom Kindergarten über den Supermarkt nach Hause immer langsamer, beim Risotto Kochen mit Tertia vor dem Bauch schlief ich fast im Stehen ein und morgen, morgen muss ich irgendwie Zeit für einen Mittagsschlaf finden.

Ich glaube, ich muss mein altes Motto wieder in den Header stellen (Schlafe! was willst du mehr?)

Gute Nacht.

Wie hiess das doch so schön?

Wie hiess das doch so schön? Nutzen Sie die Zeit, wenn Ihr Kind schläft, um ebenfalls zu schlafen. Jetzt müsste das Kind nur noch schlafen ... und zwar nicht nur die gute halbe Stunde, wenn ich Silencia vom Kindergarten abhole oder in den Kindergarten bringe ...

Morgenroutine

Morgenroutine - was war das noch einmal?!

Heute also der ersten Morgen, an dem ich Silencia in den Kindergarten bringen musste, zusammen mit Tertia. Um 5:50 Uhr waren BEIDE wach, Silencia kam zu mir rüber ins Bett, weckte Tertia und irgendwie fand ich es viel zu früh zum Aufstehen. Aber, die Damen liessen nach 20 Minuten mit sich reden bzw. folgten brav meinem gezischten Schlaft weiter! Verstanden? und so schliefen wir tatsächlich gemeinsam bis 8 Uhr - was auch bitter nötig war.

Entsprechend dann aber die Hektik, um vor 9 Uhr im Kindergarten zu sein. Da hat man sich gerade so schön daran gewöhnt, dass man Kinder hat, denen man nur noch die Kleider hinlegen muss und die sich selbst anziehen (*hüstel* oder aber ein stundenlanges Drama daraus machen, dass die Unterhose die falsche Farbe hat und der Pulli, den sie seit Wochen klaglos tragen plötzlich vorne am Kragen so kratzt, dass man sterben muss und überhaupt, wer konnte sich schon alleine die Strümpfe anziehen - niemand!) und plötzlich muss man da einen kleinen, sich windenden und schreienden Zwerg in mehrere Lagen Kleidung zwängen, während man das andere Kind eben dazu antreiben muss, sich jetzt bitte selbst die Strümpfe anzuziehen und nein! es gibt keine Gummibärchen zum Frühstück, nur weil Madame gestern Abend vergessen hat, dass sie die hätte zum Nachtisch essen dürfen. Und stillen, irgendwie muss noch etwas Milch in das Kind ... und Kaffee in die Mutter.

Immerhin, um 9:03 Uhr waren wir im Kindergarten, Silencia endlich wieder mit dem Fahrrad und ich *endlich!endlich!* wieder in strammem Stechschritt, durch sehr frische Luft und wunderschönen Sonnenschein. Tertia ist vor Schreck über diese rüde Morgenbehandlung gleich im Tragetuch wieder eingeschlafen und ich bin mal gespannt, wie es morgen läuft.

Irgendwann werden wir dann auch wieder Routine habe ...

domenica 6 marzo 2011

Schwestern

Schwestern gab es bei mir in der Familie seit über 100 Jahren nicht mehr, daher - und weil ich ganz arg müde bin - ein Bild zum Sonntagabend:



Ansonsten hat Tertia heute den ganzen Tag Kopf heben und drehen geübt - die Mutter ist natürlich stolz, freut sich aber in aller erster Linie über ein hoffentlich ausgepowertes Kind, sprich eine gute Nacht ;-)


Beim Dritten

Heute wieder Lehrreiches aus dem Newsletter:

... gibt es nichts Wichtigeres, als täglich ein wenig Zeit für sich selbst zu haben. Seien Sie in diesem Punkt egoistisch! Spannen Sie die Familie ein, überlassen Sie das Kind regelmäßig für kurze Zeit den Großeltern oder anderen Verwandten. Sind die nicht greifbar, wechseln Sie sich abends mit dem Partner ab, erst nimmt dieser für eine oder zumindest eine halbe Stunde das Kind, dann Sie. So kann sich der jeweils andere ein wenig zurückziehen zum Lesen, Telefonieren, Briefe schreiben oder einfach nur zum Faulenzen.

Beim Dritten verschiebt sich das alles ein wenig, denn derjenige, der Tertia hat, ist fein raus. Der andere darf in der Zeit nämlich nicht Lesen, Telefonieren oder Faullenzen, sondern sich um die anderen zwei - okay, im Moment nur eins - Kinder kümmern, das Essen kochen, Aufräumen oder aber den Müll rausbringen. So gesehen ist die Tertia-Stelle heiss begehrt ;-) (Noch schreit sie auch nur sehr wenig, so gesehen kann sich das auch ganz schnell wieder ändern)

[Mehr zum Dritten heute Abend - ganz entspannt]

schrecklich vermisst

Schrecklich vermisst wird hier der beste große Bruder!, gestern gab es einen tränenreichen Abschied, heute wälzt die junge Dame sich auf dem Sofa herum und langweilt sich zu Tode, weil ihr liebster Lino! nicht da ist.
Ich befürchte, die Energie, die wir sparen, weil ilfiglio nicht da ist, müssen wir dahingehend investieren, dass Silencia über den neuntägig Verlust ihres großen Bruders hinwegkommt. Ich an ihrer Stelle wäre froh, endlich mal meine Ruhe zu haben und nicht ständig gepiesackt zu werden - aber so ist das nun mal mit den Geschwistern ...

Das Wetter ist heute wieder kalt und grau ... aber meine apple-Vorhersage verspricht fürs nächste (!) Wochenende den richtigen Frühling. Mal sehen.

sabato 5 marzo 2011

Zwischenfrage

Hat jemand schon "Der Adler der Neunten Legion" (bzw. "The Eagle") gesehen?

In der SZ stand heute, der Film sei ganz nett, besonders der Satz Und komplett ohne Frauen, die das Abenteuer verwässern ... könnten liess mich aufhorchen - allerdings auch, dass man das ganze besser im Original ansehe, da die deutsche Synchronisation eher schlecht sei (wobei die im Trailer ja grausamstes American English sprechen, die Römer und Schotten ...)

Hintergrund ist, dass - neben meiner allgemeinen Begeisterung für historische Schlachten-Filme - eines meiner Jugend-Lieblingsbücher Der Adler der neunten Legion von Rosemary Sutcliff war, das anscheinend tatsächlich die Vorlage zu diesem Film ist.

Endlich

Endlich auch bei uns ein Hauch von Frühling - also ging es heute Nachmittag zu viert - ilfiglio war heute Morgen ja mit meinen Eltern abgereist - auf den Spielplatz und Sonne tanken. Einzig zum Freiluft-Stillen fand ich es doch zu kalt und bin sicherheitshalber früher nach Haus - fast pünktlich zur 1. Halbzeit ... ;-)

Samstagmorgen

Die Sonne scheint zum Fenster herein, alle drei Kinder im Wohnzimmer auf dem Boden (mehr oder weniger friedlich), zwei spielen Lego, eins liegt im Körbchen und hört aufmerksam zu. Da könnte man glatt vergessen, dass man seit 5 Uhr eigentlich nicht mehr geschlafen hat ...

 

venerdì 4 marzo 2011

Wo wir schon lange nicht mehr waren

Wo wir schon lange nicht mehr waren oder war ganz schön langweilig hier, geben Sie es zu.

Daher hat sich ilfiglio vorhin den Kopf am Waschbeckenrand aufgeschlagen und statt ins Stadion zu den VfB Amateuren ging es ab ins Krankenhaus (wo wir ja schon lange nicht mehr waren ...) und jetzt führt er 7 zu 4 Stiche gegen Silencia.

Ansonsten auch erste nervöse Zuckungen der jüngsten Tochter, der Nachmittag wurde größtenteils schlafunwillig und quengelig im Tragetuch verbracht, während ich durch die Wohnung laufen musste, damit sie nicht anfing das Haus zusammen zu brüllen. Erinnerungen wurden wach ...

Morgen dann bitte alles wieder in langweilig.

So bitterkalt

So schönes Wetter, aber leider so bitterkalt. Gestern war ich mit Tertia kurz draußen, in Nachbars Garten, wo ilfiglio und Silencia spielen waren - Tertia fand allerdings die Temperaturen und den eisigen Wind eher unamüsant und wollte schnell wieder rein ins Warme. Ich schätze, ich habe ein weiteres Mitglied im Süden-Sommer-Urlaub-Team - während ilfiglio in 10 Jahren bestimmt Mountain-Biking in Norwegen machen wird.

Fotos würde ich gerne mal wieder machen gehen, aber dazu bin ich eindeutig an Tertias Kooperation gebunden und im Moment sieht es nicht danach aus als wolle sie bei diesem Temperaturen mit mir über die Felder ziehen. Also muss ich mich noch etwas gedulden. Irgendwann muss ja auch der Frühling kommen ...

[Die Nacht heute eher mittelmäßig, Madame hatte großen Hunger und wollte nach dem Stillen dann erst einmal nicht mehr einschlafen ... doch lieber noch etwas trinken ... ach nein schlafen ... öh ... doch noch Hunger ...]

giovedì 3 marzo 2011

Luxus-Wochenbett

Also wenn das hier nicht das Luxus-Wochenbett ist, dann weiss ich auch nicht ... Dank der Unterstützung meiner Eltern kann nicht nur miomarito weiterarbeiten und dringende Dinge erledigen, sondern ich muss auch Silencia nicht in den Kindergarten bringen bzw. abholen oder - noch viel schlimmer ;-) - ilfiglio die Schreibschrift beibringen oder aber den Haushalt schmeissen. Außerdem sind für mich auch bei Bedarf noch ein oder zwei Mittagsschläfchen drin.

Heute Abend war dann der erste, an dem meine Eltern nicht hier waren - sondern Essen gegangen sind - und bisher schlagen miomarito und ich uns gut - alle drei Kinder schlafen, wobei ich davon ausgehe, dass Tertia noch einmal aufwachen und Aufmerksamkeit einfordern wird, aber das darf sie gerne - vor allem, weil sie in den letzten beiden Tage aufgehört hat, ununterbrochenen Körperkontakt einzufordern, heute Nacht nur einmal zum Stillen aufgewacht ist und nicht permanent auf meinem Bauch bzw. in meinen Armen schlafen wollte. Zweite Abnablung, schätze ich.

Und das schöne ist, das Luxus-Wochenbett geht weiter, denn wenn meine Eltern am Samstag wieder Richtung Heimat aufbrechen, nehmen sie ilfiglio mit, der einen Teil der Ferien bei meinen Eltern verbringen wird (und dort hoffentlich fleißig Schulstoff aufholen wird) und den anderen Teil bei miomaritos Eltern, so dass ich nächste Woche den Alltag erst einmal mit nur 2 Kindern händeln muss.

So, und wenn das hier weiter so friedlich zu geht, dann sieht es für heute Abend nach einer Runde Sopranos für mich aus :-D

Augen auf


Kein besonders tolles Foto, aber immerhin hat Madame mal die Augen auf ;-)

mercoledì 2 marzo 2011

Dies und Das

Heute ein eher angeschlagener Tag, den ich zur Hälfte im Bett verbracht habe. Morgen dann hoffentlich wieder fitter.

Gerade wenn man sich Gedanken macht, dass es eigentlich richtig gut läuft und dass man die eigenen Eltern für einen freien Vormittag in die Stadt schicken könnte - ja, dann klingelte das Telefon und die Klassenlehrerin berichtet, dass ilfiglio beim Fußball auf den Kopf gestürzt sei und sich jetzt vielleicht doch besser zu Hause ausruhen sollte.

Ich gestehe, ich hatte völlig verdrängt, wie oft man bei Neugeborenen Windeln und nicht nur Windeln sondern regelmäßig ja auch die komplette Garnitur wechseln muss ... es lebe meine Miele!

Silencia war heute zum Mittagessen mit miomarito in der Monza ... äh Mensa, auf ausdrücklichen Wunsch der jungen Damen und weil es Schnitzel mit Pommes gab. Freiwillig in der Mensa ...

Morgen wieder Zusammenhängendes ...

U2

Gestern Abend kam dann noch schnell der Kinderarzt für die U2 vorbei und bescheinigte Tertia gute Gesundheit und mir die Tatsache, dass es sich bei der jungen Dame um ein Kraftpaket handle - ich finde das ja irgendwie schwer nachzuvollziehen, so klein und mini sie ist ... aber sie hat mich ja gestern schon eines besseren belehrt ...

Ansonsten relativ angenehme Nächte, vor allem wenn mich die Katze (!!) heute Nacht nicht mehrmals geweckt hätte ...

martedì 1 marzo 2011

grün und glücklich

Bevor ich nach einem schon wieder fast normalen Alltags-Tag gleich ins Bett fallen werde (und eigentlich noch so viel Dinge erledigen wollte ...), schnell noch Bilder vom glücklichsten grünen Kind des Tages:



Weil ich hier ganz brav Frau Brüllens Anweisungen gefolgt bin, war es auch für mich noch eine große Überraschung (so grün, so kuschelig) - die anderen tollen Sachen eh - und wenn Tertia dann in ein paar Jahren in Gr. 62/68 passt, gibt es auch ein Foto der kleinen Nachteule.


Gute Nacht!

erster Spaziergang

Vorhin habe ich also das schöne Wetter genutzt und bin Tertia und meiner Mutter eine größere Runde durch die Stadt. Sehr schön, nicht nur das Wetter - endlich mal wieder Sonne - sondern auch die Tatsache, dass ich mich endlich wieder normal bewegen kann. Tragetuch binden klappt auch ganz gut und, weil ich weiß, dass es hier viele Strick-Strampler-Fans gibt, ein Bild der jungen Dame im Ausgeh-Outfit:

Frühstücksschnipsel

Der Vorteil beim dritten Kind ist, man muss ihm nicht mühsam den Unterschied von Tag und Nacht erklären oder aber versuchen, einen künstlichen Tages-Rhythmus zu erfinden. Tertia wacht auf, wenn ilfiglio sich für die Schule fertig macht und wird abends müde, wenn die Kinder im Bett sind und sie sich noch ihre Extra-Aufmerksamkeiten abgeholt hat (Ich hoffe, das bleibt so).

Silencia ist gerade als glücklichstes grünes Kind der Welt in den Kindergarten abmarschiert - der Dank geht an Frau Brüllen, später dazu mehr.

Bin ich gemein, wenn ich mich über ilfiglios neuen Stundenplan freue, weil er Dank des (Teil-) Unterrichts in der 2. Klasse nicht mehr schon um 11:30 Uhr vor der Haustüre stehen kann?! Davon abgesehen freue ich mich einfach, dass ilfiglio nicht mehr motzend von der Schule heimkommt.

Von wegen Profi-Eltern: Erstmalig ist mir ein Kind vom Wickeltisch gesprungen - Gott sei Dank konnte ich sie auf halben Weg in der Luft auffangen ... Man hatte uns gleich nach der Geburt vorgewarnt, dass Madame ein Kraftpaket sei und wir sie von Anfang an NIEMALS frei auf dem Wickeltisch liegen lassen sollen. Mache ich auch nicht, bis auf die 2 Sekunden vorhin, als mir eine Windel runterfiel ... schwupps ... einmal gedreht und - wie gesagt - schnell auf halben Absturzweg aufgefangen. Puh! Und wach war ich dann auch.

Heute versuche ich es mal mit einem kleinen Ausflug an die frische Luft. Mal sehen, ob ich danach zusammenbreche oder ob ich wirklich wieder einigermaßen fit bin. (und ob ich überhaupt noch Tragetuch binden kann ...)