lunedì 28 febbraio 2011

müde


Alle. (Dabei schläft sie brav.)

Einstiegslektüre

Als ilfiglio vor über 6,5 Jahren (!) geboren wurde, fand ich diese 15-teilige "Einstiegslektüre" aus der (!) FAZ ganz toll. Inzwischen ist einiges vermutlich veraltet - ich habe mir jetzt nicht noch einmal alles durchgelesen, aber gerade der erste Artikel über die Geburt fand ich jetzt schon etwas seltsam, ging mir aber vermutlich auch schon vor 6 Jahren so - aber die Reihe ist trotzdem interessant, gerade für "Anfänger" ;-)



Gibt es - glaube ich - inzwischen auch als Buch zu kaufen. Ja, Die lieben Kleinen: Und wie man sie entspannt groß bekommt.
Und wenn wir schon mal bei empfehlenswerter Lektüre für frisch gebackene Eltern sind: Mein leider inzwischen vergriffener Elternratgeber Nr. 1 - gibt es aber gebraucht zu kaufen - und ebenfalls unverzichtbar Der kleine Eriehungsratgeber (Leseprobe) - ernsthafter: Remo Largos Babyjahre (mehr braucht man eigentlich nicht)

[Ehrlich gesagt habe ich aber keine Ahnung, ob hier noch jemand mitliest, der nicht schon zu den Profi-Eltern gehört ...]

Historikerkind

Ilfiglios neustes Lieblingsspiel: Papa, jetzt frag mich noch eine Stadt auf Latein und ich muss herausfinden, wie sie heute auf Deutsch heisst, okay?! BITTE! PAPA! NOCH EINE!

Immerhin sind die Tipps, die wir ihm manchmal geben müssen deutlich bodenständiger: 1., 2. oder 3. Liga :-)

[Ansonsten heute morgen erste Ansätze eines Alltagslebens, normale Morgenroutine, allerdings muss ich Silencia noch nicht in den Kindergarten bringen, u.a. auch deshalb weil sie mit miomarito beim Fädenziehen ist.]

domenica 27 febbraio 2011

Dreierpack




Alle drei im Körbchen ;-)
2011
2006
2004

P.S.: Unheimlich - ilfiglio räumt das Kinderzimmer perfekt auf (Mama, das Regal, das muss man mal ganz neu einräumen!) und Silencia sitzt neben Tertia, stöpselt ihr den Schnuller immer wieder ein und singt ihr vor. Bitte nicht zwicken!

Herrlich

5 Stunden und 30 Minuten Schlaf am Stück und einen Großteil davon auch ohne Töchterchen auf dem Bauch. Sehr schön, um nicht zu sagen herrlich!
[Apropos, eindeutiger Bauchschläfer, wie die großen Geschwister, zuerst auf meinem Bauch und dann auf ihrem Bauch.]

P.S.: Ebenfalls herrlich - miomarito war gestern Abend mit den Kindern Fußball schauen, während ich mit Tertia auf dem Sofa lag und mir das ganze im Radio angehört habe. Herrlich.

sabato 26 febbraio 2011

3-Kinder-Schnipsel

- Anstrengend das Ganze, heute und morgen ohne meine Eltern, die heute Abend auf heimischen Boden vergnügt das Tanzbein schwingen und uns nächste Woche dann wieder unterstützen werden.

- Die beiden großen Kinder kommen mit der neuen Situation bisher gut klar, ilfiglio souverän großbrüderlich, Silencia anfangs skeptisch, jetzt etwas zu überschwänglich, insgesamt hoffe ich, dass ihnen die kleine Schwester bald etwas langweilig wird. Der normale Wahnsinn reicht völlig aus ...

- Tertia sieht manchmal aus wie ilfiglio und manchmal glaubt man, Silencia im Arm zu halten. Insgesamt dürfte sie allerdings unseren dunkelsten Gen-Mix abbekommen habe. So passt das dann auch mit dem griechischen Namen.

- Tertia ist ein etwas kompliziertes Stillkind, die beiden anderen konnten das von Anfang an souverän, Tertia brüllt erst einmal die Brust an, findet keine geeignete, ihr genehme Andockposition, brüllt, trinkt, pennt ein, wach 2 Minuten später wieder hungrig auf, brüllt, trinkt, pennt ein, wach 20 min später wieder mit Hunger auf ... aber sie wird ja älter und lernt das irgendwann auch noch ...

- Mir geht es so lala, gestern bin ich nach dem Mittagessen mit zwei völlig aufgedrehten Kindern alleine vom Zusehen so fertig gewesen, dass mich miomarito mit dem Hinweis ich sei weiss wie eine Wand ins Bett geschickt hat. Dort bin ich dann auch den Rest des Tages brav geblieben.

- Wickeln ist böse und wird mit beeindruckendem Gebrüll quittiert. Außerdem glaube/befürchte ich, dass Tertia eine ähnliche Klette wie Silencia wird und ich die Dame demnächst 10 Stunden pro Tag im Tuch haben werde. Mal sehen, vielleicht täusche ich mich auch. Immerhin hat Silencia es heute geschafft, Tertia den Schnuller anzudrehen. Ich bin ja eigentlich kein Schnuller-Fan (die Kinder waren es auch nie (ilfiglio) oder nur kurz (Silencia)) aber meine Finger sind völlig verschrumpelt und zumindest eine Hand hätte ich dann doch gerne frei zu meiner Verfügung.

- So und jetzt wieder Fußball! Und irgendwann gibt es auch wieder Fotos.

Tag und Nacht

Das mit Tag und Nacht müssen wir noch ein bisschen üben ... ab 2 Uhr wollte Madame nicht mehr so richtig schlafen, in erster Linie trinken, ganz viel trinken, SOFORT trinken, kurz schlafen, wieder ganz viel trinken, kurz schlafen, viel trinken so ging das bis um 7 Uhr. Seitdem schläft sie wieder selig. Ich dann demnächst hoffentlich auch wieder ...

venerdì 25 febbraio 2011

Die Geburt

Wie versprochen wollte ich ja noch von Tertias Geburt berichten, die dann doch irgendwie noch aufregend wurde ...

Zunächst muss ich sagen, dass so ein Blasensprung (auch wenn es im Endeffekt kein richtiger war, sondern eher ein Risschen) eine sehr praktische Einrichtung ist - bisher kann ich nur nur das Platzen unter den Geburtswehen in Kreissaal - also eine sehr praktische Einrichtung, denn er machte uns unmissverständlich klar : FAHREN SIE BITTE JETZT SOFORT INS KRANKENHAUS! (auch wenn Sie noch gar keine Wehen haben).

Das Tröpfeln begann irgendwann kurz vor 21 Uhr, da ich gerade auf dem Weg zum Haarewaschen war, erledigte ich das noch schnell, um 21:15 Uhr riefen wir den "Babysitter" an, der keine 10 min später eintrudelte und um 21:30 Uhr sassen wir im Auto - ich inzwischen mit leichten Wehen, die mich ohne den Blasensprung aber immer noch nicht veranlasst hätten, die ganze Maschinerie "Wir-fahren-ins-Krankenhaus" anzuwerfen. Also noch in Ruhe einen normalen Parkplatz gesucht, uns beim Pförtner vorgestellt und am Kreissaal-Bereich geklingelt. Erstmalig, dass ich mich daran erinnern kann bzw. nicht gleich hektisch irgendwohin geschoben wurde.

Ich kam dann tatsächlich noch in so ein Voruntersuchungszimmer und wurde dort für 30 Minuten an ein CTG angeschlossen, Wehen stärker, aber noch unregelmäßig und irgendwie schien niemand unsere Befürchtungen, dass es sehr schnell gehen könnte, zu teilen. Und irgendwie liess ich mich davon anstecken und wollte dann noch einmal auf die Toilette gehen - großer Fehler.

Auf der Toilette Wehen ohne Unterbrechungen, keine Chance da zügig wieder rauszukommen, ich hing nur noch an miomarito und sah mich das Kind schon auf der Toilette auf die Welt bringen. Irgendwie schafften es wir es dann in einer Mini-Wehen-Pause wieder zurück ins Untersuchungszimmer, wo man sich dann überlegte, ob man mich überhaupt noch in den Kreissaal bringen könne oder ob man es nicht besser gleich im Zimmer mit der Geburt probieren solle. (Wieso hört einem eigentlich nie jemand zu!)

Freundlicherweise machten die Wehen dann doch noch mal zwei Minuten Pause, es blieb gerade noch Zeit, mir das Antibiotikum zu verabreichen und ich wurde - ganz wie üblich - auf ein neues Bett gehievt und hektisch in den Kreissaal geschoben. Dort liess Madame dann doch noch etwas auf sich warten (also so ein paar Minuten, ich hatte bereits etwas den Überblick verloren) und ich schwor mir, nie, nie wieder! 23:16 war es dann so weit - miomarito hatte sich eh schon köstlich über meine Vermutung, es reiche vielleicht, um den 22.2.11 zu erreichen amüsiert - Tertia erblickte das Licht der Welt, ICH durfte die Nabelschnur durchschneiden und dann ...

... begann die über 2 stündige Nachgeburtsphase, in der sich meine Plazenta trotz Wehenmittel, Akupuktur, Wehen, die sich durch nichts von den Geburtstwehen unterschieden und was weiss ich was weigerte herauszukommen. An diesem Punkt verlangte ich dann vehement nach Schmerzmitteln - Geburt ohne Schmerzmittel schaffe ich, aber 2 Stunden lang Wehenschmerzen wegen einer blöden Plazenta - no way! Irgendwann machte sich immerhin der größte Teil auf den Weg und ich bekam das Angebot mir für eine Ausschabung doch noch eine PDA legen zu lassen. Danke nein, also noch mal eine ordentliche Portion Schmerzmittel und dann hatten wir auch das hinter uns gebracht.

So gesehen, vermutlich eher ungewöhnliche Geburt, bei der die eigentlich Geburt wesentlich kürzer als die Nachgeburtsphase war. Kann ich auch nicht wirklich empfehlen. Aber, wir haben es alle gut überstanden, auch wenn miomairto meinte, ich habe ihm meine Fingernägel so in den Arm gehauen, dass er sich sicher gewesen sei, dass sie auf der anderen Seite wieder herauskommen ...

einarmig

Ganz ungewohnt, dieses einarmige Leben. Nicht dass ich vielen machen müsste, denn schließlich sind meine Eltern hier, kümmern sich um die großen Kinder und den Haushalt oder lassen Tertia auf ihrem Arm schlafen während ich noch eine zusätzliche Runde Schlaf tanke, aber dennoch muss ich mich erst wieder an das einarmige Zubereiten von Kaffee oder das einarmige Tippen von Blogeinträgen gewöhnen. Ist aber sehr schön, wieder so ein Knäul auf dem Arm zu haben.

Die Nacht war übrigens ganz altersentsprechend gut, schöner 4-Stunden-Rhythmus, ganz wie die großen Geschwister, die uns die ersten drei Monate ja auch immer in Sicherheit gewogen habe. Wir freuen uns darüber und machen uns erst dann verrückt, wenn es so weit ist. Bis dahin Baby geniessen!

giovedì 24 febbraio 2011

Augen zu und durch

Augen zu und durch wird in der nächsten Zeit vermutlich nicht nur unsere Devise sein, sondern scheint auch Tertitas Motto für das Überleben im Alltag zu sein. Jedenfalls schlief sie heute den ganzen Nachmittag über und überlebte so sowohl die allgemeinen Anfälle ihrer großen Geschwister als auch deren handfeste Liebesbeweise. Kaum waren die Großen im Bett, öffnete die junge Dame verschmitzt die Augen. Mal sehen, wie sich das auf die Nacht auswirkt ...

Ich gehe jetzt auf jeden Fall schnell ins Bett und verschiebe den Geburtstbericht auf morgen ... oder übermorgen ... oder ...

Darf ich vorstellen



Wir sind seit knapp 2 Stunden wieder zu Hause, haben uns im Krankenhaus gut erholt und jetzt darf der 3-Kinder-Wahnsinn seinen Lauf nehmen - ich lege mich aber jetzt wieder ins Bett, miomarito und meine Eltern dürfen übernehmen.

P.S.: Im Blog bleibt Tertia Tertia (bitte bei eventuellen Kommentaren zur Namenswahl beachten! ;-))

lunedì 21 febbraio 2011

Auf die Plätze

... fertig .... los!

(Fruchtblase geplatzt, leichte Wehen)

22.2.11 fände ich ja klasse!

Geschnipseltes

Ich war noch nie so lange schwanger ...

Silencia sprang heute Mittag schnell aus dem Kindergarten, rannte zum Auto und flog in hohem Tempo und Bogen in den Splitt. Gott sei Dank nicht aufs Kinn sondern nur auf die Hände. Langsam haben wir aber kein Desinfektionsmittel und Pflaster mehr ... (sah übel aus)

Nachdem ich Silencia später zum Kindergarten-"Sport" (an dem sie nicht so wirklich teilnehmen konnte) gebracht hatte, zog es mir den Stecker - Sofa, ausruhen, sehr, sehr müde.

Ilfiglio geht seit heute teilweise in die zweite Klasse, zur Probe, in Deutsch (Mathe wäre eh kein Problem). Ausgang des Testlaufs völlig offen, Kommentar des Sohnes Das ist gar nicht so schwierig wie ich gedacht habe! [Ehrlich gesagt, würde uns das alleine schon völlig als "kleine" Herausforderung des Alltags mit Kindern reichen, ganz ohne bevorstehende Geburt, Notfall-Aufnahmen und was das Leben derzeit noch so alles bietet]

Miomarito arbeitet sicherheitshalber jetzt doch eher von zu Hause aus. Mal sehen, wie - lange - das klappt. Eine morgen Nachmittag entstandene kleine Lücke im Notfall-Betreuungsplan konnte gefüllt werden, also ... wir wären bereit!!!

Bei mir melden sich Nerv und Beine wieder, die Sopranos warten und vielleicht mag Tertia sich ja in der Dunkelheit auf den Weg machen, der Schnee wäre wieder weg und falls neuer kommen sollte sieht man denn ja nachts auch nicht.

"beruhigend"

Frau io, tun Sie mir bitte einen Gefallen und fahren SOFORT ins Krankenhaus wenn es losgeht, ja?! Das wird eine schnelle Geburt, so wie das jetzt schon alles bereit ist und die müssen Ihnen ja auch noch das Antibiotikum wegen der Streptokokken geben.

Bei irgendjemanden muss ich den Eindruck erwecken, mein Leben sei derzeit einfach noch nicht aufregend genug.

[Da meine Beine wieder mitmachen, gleich mal fleißig durch die Stadt marschiert, Treppen hoch, Treppen runter ... nichts.]

Alles weiss ...

Wenn sie meine Tochter ist, dann kommt sie heute definitiv nicht ;-)

domenica 20 febbraio 2011

Definitiv verdient

Definitiv verdient habe ich mir jetzt einen gemütlichen Fernsehabend mit den vorhin frisch gelieferten Sopranos Staffeln III und IV - ebenso die beiden kleinen Gummibärchen-Packungen, die ich mir aus der Unmenge der Süßigkeiten, die die Kinder vom Umzug mitgebracht haben, stibitzt habe - Tertia soll ja nicht leer ausgehen ;-)

Morgen dann wieder quasi normaler Alltag, davor bitte eine ruhige Nacht, vor allem von Silencia, der die Naht doch ziemlich weh tut, Kindergarten, Schule, zur Frauenärztin wegen des CTGs und nochmals Ultraschall, hoffentlich weiter so belastbare Beine wie heute und bitte keine weiteren aufregenden Spezialeinsätze ...

Krankenhaus - Generalprobe

So, wir sind auch bei gesperrter Innenstadt schnell im Krankenhaus. Auch wenn es die Unfall-Klinik war und nicht die Frauenklinik, aber wir sind schnell und ilfiglio konnten wir auch problemlos dem Nachbarn übergeben. Gelungene Generalprobe also ... irgendwie

Silencia, der das Blut vom Kinn tropfte: Fahren wir jetzt in die Klinik, wo ich war als ich am Kopf geklebt wurde? Oder dahin, wo die Mama hin muss wenn das Baby kommt? Oder dort wo der Papa genäht wurde? (Da wo Papa genäht wurde und iliflgio)

Madame kam vom Umzug zurück und flog im Treppenhaus ungünstig auf eine Treppenstufe, großes - aber kurzes - Gebrüll, der inzwischen ja erfahrene Blick der Mutter aufs blutende Kinn, Abfahrt ins Krankenhaus, dort erst Gebrüll als sie die Spritze bekam (der Arzt bekam wohl etwas Schiss und wollte Silencia dann doch nicht nähen, aber miomarito machte ihm klar, dass er keine Lust habe, sich in 10 Jahren das Theater seiner Tochter wegen einer großen, sie "völlig entstellenden" Narbe am Kinn anzuhören), am Ende vier Stiche und ein nicht allzu geschocktes Kind.

Für Tertias offiziellen Geburtstermin haben wir jetzt - außer dem Geburtstermin - einen Termin in der Schule und einen Termin zum Fädenziehen. Mal sehen, was noch so zusammenkommt ...

Ich als Wal


Während miomarito gleich mit Silencia (Teufel) und ilfiglio (Fußballfeld) auf den Umzug gehen wird, hält sich meine Enttäuschung zu Hause bleiben zu müssen angesichts der 1°C mit Schneeregen da draußen dann doch in überschaubaren Grenzen.

Kostüm-Rätsel


Die Kostüm-Zutaten. Und, als was geht ilfiglio?!

Nächster Versuch

Nicht nur der nächste Versuch, das Kind vielleicht heute auf die Welt zubringen, sondern auch mal wieder - den Umständen entsprechend - normal am Leben teilzunehmen. Ich werde es zwar leider nicht schaffen heute auf den Fasnets-Umzug zu gehen - leider vor allem, weil ich da wirklich gerne hingehen, aber immer noch keine schönen Fotos davon gemacht habe - aber ich müsste vielleicht auch nicht den ganzen Tag ans Bett/Sofa gefesselt sein. Immerhin habe ich es vorhin geschafft, Frühstück zuzubereiten, ohne irgendwann wimmernd an der Arbeitsplatte zu hängen. Was trauere ich der Schwangerschaft mit Silencia nach, wo ich am Tag ihre Geburt vormittags noch mit ilfiglio auf dem Spielplatz über ein Klettergerüst geturnt bin ...

sabato 19 febbraio 2011

In der Waagrechten

Den Tag hauptsächlich in der Waagrechten verbracht. Und viel geschlafen. Madame macht allerdings immer noch keine Anstalten auszuziehen. Keine Ahnung wie nächste Woche der normale Betrieb weitergehen soll ... vielleicht überlegt sie sich es aber doch noch mal und wird ein Sonntagskind. Wir würden es ihr alle danken.

Stellt sich die Frage

Stellt sich die Frage, ist Tertia kein so Sturm-und-Drang-Kind wie ihre Geschwister und lässt es von daher ruhiger und nicht so eilig angehen oder hat sie einfach nur den gleichen Dickschädel und macht eben nicht das, was man von ihr will?!

Den 18.02. können wir als Geburtstermin jedenfalls streichen.

venerdì 18 febbraio 2011

*nöhl*

Okay, jetzt kann ich nicht mal mehr als 2 Minuten stehen, bevor Nerv und Bein anfangen zu spinnen. Inzwischen haben selbst die zwei Outside-Kinder Mitleid mit mir, Madame inside könnte sich also auch ganz empathisch mal langsam auf den Weg machen ...

Aber danach sieht es einfach nicht aus ...

a pain in the neck

a pain in the neck - und leider nicht in the back (hohoho) - sind die so genannten model releases für getty. Bisher bin ich von dieser Sache weitgehend verschont geblieben, zum einen weil ich ja doch hauptsächlich Landschaft und Dinge fotografiere und zum anderen weil in den letzten Monaten alle meine eingereichten Fotos abgelehnt wurden.

Gestern habe ich dann entdeckt, dass vier neue Fotos (über welche verschlungene Wege auch immer) ausgewählt wurden und dass ich für diese vier Fotos sage und schreibe sieben unterschiedliche model releases brauche, sprich jeweils eine Erklärung der Personen, die auf den Bilder zu sehen sind, mit Bild (Portrait), Unterschrift, Beschreibung des ausgewählten Fotos, allgemeinen Daten, Zeugenangaben, bei U18-Models Angaben zu den Erziehungsberechtigten usw.



Ich verstehe den rechtlichen Hintergrund und die Problematik sehr gut, bin dann aber zum Beispiel doch sehr froh,  dass ich bei diesem Bild nicht auch noch ein model release für Silencias Bären ausfüllen muss ... auf der anderen Seite habe ich also heute Morgen etwas sinnvolles zu tun, das sich sehr gut im Sitzen erledigen lässt - ist ja auch mal was.

Ansonsten, ich habe ja auch heute als Geburtstermin getippt, aber vermutlich lässt mich Tertia wie die anderen Tippern vergeblich auf eine etwas frühere als ausgerechnete Geburt hoffen. Dabei wäre es heute - nach dem Ausfüllen und Bearbeiten des ganzen Getty-Krams - wirklich optimal (aber diese Kinder machen ja eh nie das usw.)

giovedì 17 febbraio 2011

rum

Und wieder ein Tag rum.

Die Kinder waren heute den ganzen Nachmittag draußen, ohne ständiges Geklingel und anschließend noch beim Fußballtraining bzw. beim Nachbarsjungen, so dass ich faul herumsitzen konnte und zu dem Entschluss kam, dass morgen dann wirklich ein toller Geburts-Tag wäre.

Wir werden sehen - bis dahin noch ein wenig VfB und hoffentlich viel Schlaf ...

Ilfiglios Wort zum ...

Ilfiglios Wort zum Donnerstag oder Freitag?!

Mama, Papa, gell Abschreiben ist doof. Das darf man gar nicht. Da bekommt man Ärger. Das macht man ja auch nur, um schneller fertig zu werden. Das gildet dann ja auch gar nicht richtig.

;-)

Warten auf

Warten auf Tertia, auf ilfiglio, der bald nach Hause kommen müsste, auf besseres Wetter, darauf, dass ich schmerzfrei wieder mehr als zum Auto und zurück laufen kann, darauf, dass sich die Küche von alleine wieder aufräumt, dass sich die Wäsche aufhängt und dass die Zeit rumgeht, aber hauptsächlich eben Warten auf Tertia.

Ganz arg langweilig, ich weiß, daher war's das auch erst einmal wieder.

mercoledì 16 febbraio 2011

heute mal

Probiere wir es heute mal mit Champions League schauen ...

Wie schön ...

Wie schön, wenn die Kinder draußen im Hof spielen - und jede 2 Minuten (alle 120 SEKUNDEN!) klingeln, so dass ich mich - Dank meines immer wieder spinnenden Nervs - mühsam zur Tür schleppen muss, um Streit zu schlichten, Sachen auszuteilen und wieder einzusammeln, Auskünfte zu geben oder sonstige Dinge zu klären.

Erwähnte ich bereits, dass es von mir aus JETZT mit der Geburt losgehen könnte?!

Schul-Kryptik

1000 Steine sind uns heute in der Schule vom Herzen gefallen. Puh!

Von mir aus kann Tertia jetzt kommen.

süß

Heute zum Thema Wochenbett bekommen:

"Eine Mutter sollte außerdem unbedingt dann schlafen, wenn auch das Baby schläft!" [das erkläre ich dann Silencia und ilfigio wie?!] ... Wenn eine Frau keine Möglichkeit hat, sich im Wochenbett täglich mit Essen versorgen zu lassen, kann sie während der letzten Wochen vor dem Geburtstermin auf Vorrat kochen und einfrieren [Essen für 4 Leute und 8 Wochen einfrieren?! Wo ist mein Kühlhaus?] ... sollte man die ersten acht Wochen so wenig wie möglich im Haushalt machen. Damit die Wohnung nicht total im Chaos versinkt, hat sich das "Eine-Aktion-pro-Tag"-Prinzip bei vielen Eltern sehr bewährt: Es reicht, jeden Tag eine winzige Aufgabe im Haushalt zu erfüllen [Ich bin ja kein Ordnungsfanatiker, aber die EINE winzige Aufgabe hat definitiv keine Chance sich gegen das Chaos durchzusetzen, mal abgesehen davon, dass die EINE WINZIGE Aufgabe schon darin besteht, zwei Kinder für Schule und Kindergarten fertig zu machen, Essen mitzugeben, die Küche aufzuräumen, Kind vom Kindergarten abzuholen, Essen zu kochen, Hausaufgaben zu überwachen, genügend saubere Wäsche bereit zu halten, die Kinder zu ihren diversen Sport-Kursen zu bringen] ... "In dieser Zeit darf man nichts Schweres heben, weder das Baby im Autokindersitz, noch Wäschekörbe, Getränkekästen oder Einkaufstaschen" [genau, ilifglio wird dann Tertia im Autositz tragen, Silencia die Wäschekörbe ...] ... lange an der Geburt zu knapsen. Meist hilft es schon, möglichst viel mit Freundinnen oder anderen Müttern über die Geburt zu sprechen. Dies geht besonders gut in Krabbelgruppen, Pekip- oder Babymassagekursen. Dort trifft man Mütter, die etwa im selben Zeitraum wie man selbst entbunden haben, und sich vielleicht ebenfalls über die Gelegenheit freuen, über dieses Erlebnis zu sprechen. [GANZ SICHER NICHT!]

Ich glaube, das ist eher für Erstgebärende ...

martedì 15 febbraio 2011

Die Quittung

Leider reiht sich hier nur ein langweiliger Zustandsbericht an den nächsten ... also, meine heutige Umtriebigkeit wird von fieses Schmerzen im Bein quittiert, nicht einmal Wehen oder so, nein, einfach nur ein irgendwie blöd eingeklemmter (?) Nerv.

Silencia heute in der Turn-Trink-Pause ermahnt, sich bitte anständig zu benehmen. Die Antwort Mach ich doch. Ich benehm' mich doch. Da eben habe ich mit der J. einfach nur gestritten. Ah ja.

Ilfiglio kam heute erstmalig glücklich aus der Schule nach Haus und stürzte sich begeistert für 2 Stunden auf seine Hausaufgaben (für die er eigentlich 1 bis 2 Woche Zeit hat, die Hälfte hat er heute gemacht). Irgendwann habe ich ihn dann aber zum Fußball spielen vor die Tür gesetzt.

Tertia streckt ständig Po und Füße aus, so dass mein Bauch zwei Höcker hat. Einen links in der Mitte und einen rechts oben.

Ich hätte noch einen toller Geburts-Termin-Vorschlag - den Sonntag. Da gibt es hier in der Innenstadt den großen Fasnets-Umzug und alle Straßen sind gesperrt bzw. dicht ... wäre auch eine nette Herausforderung.
Übrigens, ilfiglio kam - um jetzt noch ein bisschen zu orakeln - nach einem Champions-League-Abend auf die Welt ... irgendwie kann ich mir aber gerade so gar nicht vorstellen, dass es demnächst losgehen könnte.

Wie gesagt, hier tut sich nichts, langweilig.

P.S.: Ach, und bitte: 15 Jahre hinter Gitter, il cavaliere.

Ein Hauch

Ein Hauch von einem Nestbautrieb ... oder vielleicht auch einfach nur die logische Konsequenz aus zwei auch am Vormittag immer vollgepackten Wochen. Die Wäscheberge sind abgearbeitet, das Bad geputzt, die in den letzten Tagen völlig zugematschten Schuhe der Kinder gesäubert, sogar ein paar Fenster habe ich eher schlecht als recht geputzt, am Ende fehlte mir jetzt aber die Zeit, die restlichen Baby-Klamotten einzuräumen, d.h. eigentlich fehlt uns der Platz, wir bräuchten noch ein PAX-Anbauteil, also muss ich erst einmal noch umsortieren und mir eine tolle Idee einfallen lassen, wie ich was wo hin tue. Am Donnerstag vielleicht ... ?!

Jetzt noch einmal tief durchatmen bevor der Hunnensturm aka ilfiglio hier einfällt ...

Gerade jetzt ...

Gerade jetzt da ich mein Hallenbad-Trauma überwunden hatte ... menno ...

CHLOR IM BADEWASSER - Gift im Becken

Im Januar warnte das Umweltbundesamt (UBA) die Öffentlichkeit: Kleinkinder unter zwei Jahren sollten nicht mehr zum Babyschwimmen in gechlorte Bäder gebracht werden, wenn Familienmitglieder unter Asthma oder Heuschnupfen leiden. [mehr]

Aber jetzt wird es ja erst einmal Sommer ...

Die böse 5

Schon lange nicht mehr gesehen, die böse 5(:40) auf dem Wecker, aber eine schreiende Silencia weckte mich Dank meines frühen Ins-Bett-Gehens aus nicht mehr so tiefem Schlaf und seitdem war's das mit der Nachtruhe. Dummerweise ist sie auch nicht mehr eingeschlafen - gestern Abend war es halb 9 - und so dürfte das ein interessanter Tag werden ...

Ansonsten kann ich den fleissigen Besuchern hier nichts bieten, keine Pseudo-Wehen, keine Vorahnungen, sondern einfach nur unspektakuläre 8 Stunden Tiefschlaf (unspektakulär für die Leser aber um so toller für mich ;-) und vielleicht ergibt das im Laufe des Vormittags auch mal wieder einen Blog-Eintrag, der über das Zusammenfassung meine derzeitigen Zustandes und irgendwelcher Kinder-Schnipsel hinausgeht)

lunedì 14 febbraio 2011

müde Schnipsel

Groß Schlaf nachholen war eher nicht und das obwohl miomarito die Kinder von Schule und Kindergarten abgeholt hat. Aber früh - rechtzeitig - übt sich ... also ich ohne Schlaf

Endlich mal wieder Frischluft getankt und mit Silencia nach dem nachmittäglichen Sport im Kindergarten noch 1,5 Stunden auf dem Spielplatz verbracht. Ilfiglio war auch da, schon seit dem frühen Nachmittag, Fußball spielen in Eigenregie (Fußball einpacken, Fahrrad schnappen und zum Spielplatz radeln, jemand zum Kicken findet sich eigentlich immer).

Abendessen mit den Kinder ist zur Zeit wirklich schön und sehr lustig, das macht sehr viel Spaß - im Gegensatz zu den Abendessen der letzten Monate, die immer eher nervenaufreibend und grausam waren. Liegt vermutlich auch an den Semesterferien.

Ilfiglio hat heute seinen dritten Zahn verloren, nachdem dieser wochenlang sehr spektakulär nur noch am seidenen Faden hing.

Die Kinder liegen kichernd und giggelnd in Silencias Bett. Sie wollen unbedingt zusammen in einem Bett schlafen ... ah, okay, jetzt zieht ilfiglio hoch in sein Bett ... und stellt Silencia Rechenaufgaben. Ich glaube, ich muss mal für Ruhe sorgen.

Und dann ab ins Bett - ich. (Die zweite Staffel Sopranos gestern zu Ende gesehen, von daher auch keine Verlockungen länger wach zu bleiben)

Ein Satz mit x

Hier tut sich nichts, auf dem CTG sind keine Wehen zu sehen, das Rückenziehen bleibt aber schmerzhaft, Muttermund ist mit 2-3 cm offen, was immerhin bedeutet, dass das ganze Ziehen und Schmerzen keinen allzu großen Eindruck zu hinterlassen scheint - das lässt mich jetzt hoffentlich ganz beruhigt noch eine Runde schlafen.

Termin dann wieder nächste Wochen - oder auch nicht, wie meine Ärztin meinte.

Ilfiglio hielt ich übrigens 11 Stunden nachdem meine damalige Ärztin meinte, es deute nichts auf eine bevorstehende Geburt hin, in den Armen - d.h. eigentlich nicht, weil er ja gleich auf die Station musste - aber noch gebe ich die Hoffnung nicht auf, dass ich hier bald mal erlöst werde.

Oder diese blöden Schmerzen hören jetzt einfach mal auf!!!!!

Danke ...

Seit 4 Uhr ordentliche Schmerzen im Rücken, an Schlaf kaum bis gar nicht zu denken, aber richtige Wehen sind es natürlich immer noch nicht.
Jetzt Kinder auf den Weg in die Schule bzw. in den Kindergarten bringen, dann zum CTG und hoffen, dass ich heute irgendwann noch mal zum Schlafen komme - oder dass es jetzt losgeht. Ich finde diesen Schmerz gerade etwas sinnlos/überflüssig ...

domenica 13 febbraio 2011

Luxus-Sonntag

Nachdem wir es heute morgen schon geschafft hatten, ein recht gutes Schicht-Schlafen hinbekommen und ich somit zum ersten Mal seit langem (und vermutlich auch das letzte Mal für sehr lange) ausgeschlafen bin, stand kurz nach dem Mittagessen unsere hauseigene Leih-Großmutter vor der Türe und fragte, ob sie nicht die Kinder ins Wildgehege entführen sollte, da das Wetter so schön sei und ich bestimmt eine kleine Pause vertragen könnte.

Ha - und wie! Also eine Pause vertrage! Und so kam es, dass die Kinder 2 Stunden im Wald verbrachten, während miomarito und ich die sonntägliche Stille und Ruhe unserer Wohnung geniessen konnten. Ein Traum! (Als kleines Dankeschön habe ich gleich mal einen weiteren Kalender mit meinen Fotos in die Produktion geschickt)

Am späten Nachmittag dann die jetzt schon fast übliche Spielerunde von miomarito und ilfiglio (heute: Die Siedler von Catan als Kartenspiel), der sonst übliche Tatort wurde zu Gunsten eines längeren Abendessen gestrichen und ich hoffe jetzt, dass die Kinder demnächst dann auch mal schlafen.

Morgen früh übrigens wieder CTG ... mal sehen, was die "Knopfverrutscher" machen. Nachdem ja die ganze Zeit Ruhe geherrscht hat, zieht es jetzt nämlich wieder im Rücken. Mehr aber auch nicht.

Ein Gläschen Wein

Da wir gestern alle so nett an unserem großen Esstisch zusammensassen, also die Kinder, wir Eltern und unsere Freunde Silke und Marco und das eh die Besetzung für den Fall der Fälle ist, dacht ich mir, ich trinke doch mal so ein kleines Gläschen Rotwein.
Es gab dann zwar einige Diskussionen, ob ich warten sollte, bis wir alles aufgegessen haben, bis die Kinder schlafen oder ob wir dann später alle viel zu müde sind - aber die Aktion hat am Ende natürlich überhaupt nichts gebracht, so dass wir ganz gemütlich und ungestört bis weit nach Mitternacht zusammensitzen konnten.

Nachdem die letzten beiden Wochen ja alles andere als ruhig waren (Dank Semsterendstress, Vortragsreise, Krankenhaus und Schulstress) und wir alle "on the edge" sind, versuchen wir heute noch mal tief durchzuatmen, bevor es dann nächste Woche wieder weiter geht. Denn eigentlich sollte das hier ja jetzt die Ruhe (hahaha) vor dem Sturm aka Tertia sein.

So, ich muss jetzt mit ilfiglio einen Turm für die Schule bauen - wir haben uns für Lego entschieden, nachdem die anderen Kinder unter der Woche wahre Meisterwerke der filigranen Bastelkunst - natürlich ganz alleine und ohne Hilfe gebastelt - abgeliefert haben ...

sabato 12 febbraio 2011

Zur allgemeinen Aufheiterung

Zur allgemeinen Aufheiterung spielen wir wohl heute einfach: wer verliert höher ...

P.S.: Ha! Gewonnen - also 1:1 :-)

venerdì 11 febbraio 2011

Wochenende

Das Wochenende startete hier schon ein bisschen früher, miomarito packte gegen 16 Uhr die Kinder und alle zusammen fuhren mit dem Fahrrad und Silencias Rollschuhen im Gepäck auf dem Spielplatz. Mit Einbruch der Dunkelheit dann die Rückkehr glücklicher Kinder, Baden in grünem Badewasser, Käsespätzle zum Abendessen und jetzt gleich wieder die Sopranos - da geht es mir übrigens genauso wie ihr ... so viele tolle Wörter, die man nicht benutzen darf - und die Aussicht auf einen entspannten Samstag mit ein paar freien Stunden für mich und guten Freunden zum Abendessen (und keiner Geburt bitte, erst nächste Woche wieder)

irgendwie sympathisch

Da mir diskutieren bis um 2 Uhr in Kombination mit Aufstehen um 6:40 Uhr in meinem Zustand nicht gerade gut bekommt, gibt es heute nur den Hinweis auf dieses irgendwie sympathische Interview aus dem SZ-Magazin.

»Erziehungsratgeber? In diesen Büchern steht nichts, was meine Mutter nicht besser wüsste« Und wenn die Kinder aufdrehen, muss man eben lernen, damit umzugehen. Der Schauspieler Matt Damon weiß, wovon er redet - er hat vier Töchter [mehr]

Ansonsten Unruhe im Kopf, Ruhe im Bauch und viel zu tun. Demnächst dann wieder Übliches aus dem Familien-Alltag.

giovedì 10 febbraio 2011

Piep

Status: immer noch two in one!

Dafür weiss ich wenigstens schon, warum ich heute Nacht nicht werde schlafen können: Elterngespräch. Die letzten 17 Jahre (oder so) ohne Schule waren so schön ...

Gute Nacht!

weiße Fahne

So langsam schwenke ich hier die weiße Fahne ... selbst nach 2 Stunden Schlaf am späten Vormittag würde ich am liebsten im Bett liegen bleiben bzw. habe das auch teilweise getan - was die Kinder gleich schamlos ausgenutzt und den Computer besetzt haben, wie sie überhaupt sehr schnell gemerkt haben, dass mit mir nicht mehr viel los ist und man diese Situation wunderbar ausnutzen kann ... da wartet dann demnächst vermutlich ein ganz schönes Stück an Erziehungsarbeit auf mich.

Tertia war heute morgen nach der äußerst kurzen Nacht übrigens wieder sehr zappelig und ich froh, dass ich erst wieder am Montag zum CTG muss, sonst wäre bestimmt wieder eine lustige Herzschlag-Odyssee daraus geworden ...

Jetzt kutschiere ich ilfiglio noch schnell zum Fußball während miomarito zum Elterngespräch darf und dann beginne ich die Minuten zum Feierabend zu zählen.

Schlafen

Schlafen wäre auch mal wieder nett ... auf der anderen Seite, was soll's - ob ein, zwei Wochen früher oder später schlaflos macht vermutlich auch nicht mehr großartig was aus ...

Immerhin besteht die Hoffnung, dass ich zwischen dem Abliefern von Silencia im Kindergarten und der Rückkehr von ilfiglio um Viertel vor 12 noch eine Runde schlafen kann. Wäre dringend notwenig.

[Nachdem ich gestern noch ein bisschen mit einem Geburtstermin-Rechner quasi rückwärts herumgespielt habe, tippe ich übrigens auf den 18.02. als wirklichen Termin - das würde zu den anderen Geburten passen und alles spätere wäre auch nur schwer zu erklären ... oder der Heilige Geist müsste sich mal beischaffen]

mercoledì 9 febbraio 2011

ausnahmsweise

Ausnahmsweise gab es heute dann noch am späten Nachmittag "Kino" für die Kinder bei den Nachbarn, deren Kinder sich gerade von einem heftigen Infekt erholen und noch ein bisschen "ruhig gestellt" werden mussten. So richtig mit Popcorn und einem echten Film - nach den etwas ungenauen Erläuterungen von Silencia und ilfiglio (soooo lustig, Zeichentrick und mit Pinguinen, aber sooo lustig) und bei meinem schlechten Wissen rundum Kinderfilme tippe ich auf Madagascar. Ich konnte mich derweilen mal hinlegen, bisher ging es tagsüber immer ohne, aber wie gesagt, so langsam ... Ende der Fahnenstange ...

Das nächste "Ausnahmsweise" gab es dann im Anschluss als die beiden wieder hier waren, nämlich bestellte Pizza ... (habe ich schon mal erwähnt, dass ich keine Lust mehr habe?!)

Und jetzt schlafen die beiden - eher wie üblich als ausnahmsweise - eng aneinander gekuschelt in meinem Bett, miomarito wird gleich anrufen und fragen, wie es so steht (keine Panik, alles ruhig - und selbst wenn, er würde es eh nicht mehr rechtzeitig hier her schaffen) Und ich brauche jetzt meine tägliche Dosis Sopranos - das Spiel heute ist ja nur ein Freundschaftsspiel.

Morgen dann weiteres Rumgejammer.

Puh ...

Ich weiß schon, warum ich dann immer sehr froh war, dass unsere Kinder jeweils 10 Tage vorm eigentlichen Termin auf die Welt kamen ... äußerst unangenehm diese letzten Wochen ... und noch 19 Tage in diesem Zustand ... Madonna!

Heute noch einmal ein - im Fall der Fälle auch einfach wieder abzugebendes - Besuchskind, auch wenn ich es gerade etwas bereue, da die beiden Damen ständig irgendetwas gereicht, geholt oder geholfen bekommen wollen und ich mich am liebsten nicht mehr bewegen würde - so gar nicht mehr. Aber auch dieser Tag wird herumgehen.

Bevor ich jetzt weiter rumjammere, gehe ich die gerade angeforderten Gelbrüben/Karotten schneiden ...

P.S.: Im Kinderzimmer kommen gerade am laufenden Band Babys auf die Welt: Du holst es dann einfach schnell mit der Hand raus - ja Silencia?! Soll ich Illusionen zerstören gehen?! ;-)

nöschts

Also, hier tut sich nöschts - für die 1200 Besucher, die hier inzwischen täglich vorbeischauen ...

Zu berichten gibt es auch nicht viel, da ich seit ein paar Nächten jetzt auch richtig hochschwanger schlafe, sprich ständig wach werde, weil der Bauch im Weg ist und weil ich von jedem Mini-Geräusch aufwache (miomarito und ich imitieren schon die ganze Zeit die Baby-Knatter-Geräusche, die einem Aufwachen meist voran gehen und bei denen man selbst immer aus dem Schlaf aufzuckt und denk Bitte! Bitte! Nicht aufwachen! Schlaf weiter! Bitte!) ... zusammengefasst, ich fühle mich als sei ich einmal durch den Fleischwolf gedreht worden und versuche die wenige, noch vorhandene Energie für das Nachmittagsprogramm aufzusparen.

Ansonsten ist miomarito - wie schon x-mal in den letzten Tagen erwähnt - ab heute Nachmittag bis ca. Mitternacht unterwegs. Also bitte Daumen drücken, dass es ruhig bleibt. Nicht, dass ich das nicht auch alleine schaffen würde, aber es wäre doch nett, wenn PAPI! sein nächstes Töchterchen auch gleich begrüßen dürfte.

martedì 8 febbraio 2011

Schnipsel zum Feierabend

Okay, das mit Spielplatz war heute nichts ... das Wetter hat uns schändlich im Stich gelassen. Alternativprogramm: Bildermalen zu den derzeitigen Projekten in Kindergarten (Weltall) und Schule (Türme), ab 18:30 Uhr große Reue meinerseits ...

Dazwischen Turnen von Silencia, ilfiglio und ich waren derweil einkaufen und haben uns dann am Ende noch in den Turnraum zu den anderen Eltern/Großeltern gesetzt - nach 5 Sekunden war klar, dass Silencia seit dem ersten Turnen (bei dem ich noch dabei gewesen war) deutlichst aufgetaut ist und auch ihrem Decknamen keinerlei Ehre macht. Quasselt die junge Dame doch am laufenden Band, bietet der Turnlehrerin nach jeder Aufgabenstellung Verbesserungsvorschläge an und kommandiert die anderen Kinder freundlich aber bestimmt durch die Gegend - und ich war auf der Suche nach einem tiefen schwangerschaftskompatiblen Loch im Hallenboden. Fußball-Training wird ihr gut tun.

Heute habe ich zum ersten Mal echte schwangerschaftsbedingte Rückenschmerzen (denke ich jedenfalls), langsam könnte ich also mal den dicken Bauch loswerden (*winktmitdemZaunpfahl*) - leider tut sich so gar nichts mehr. Wobei ... miomarito ist ja morgen nicht da. Also keine Hektik bitte.

Ilfiglio hat morgen zum letzten Mal Schulschwimmen, womit wir jetzt - nach dem Wegfall der Judo-AG - schon zwei Tage ohne Sport hätten. Das Wetter sollte also mal hinmachen ...

Und wer den neuen (SuperBowl) VW-Spot noch nicht gesehen hat - unbedingt hier entlang and May the Force be with you! - ist was für Eltern ;-)

Top die Wette gilt

Also gut, es darf getippt werden. Die relevanten Informationen:

Offizieller Termin ist der 28.02.
der unkorrigierte war der 13.02.
Ilfiglio und Silencia kamen beide 10 Tage vor dem offiziellen, jeweils auch korrigierten Termin.

Bitte schön!

gekauft

Zwischendurch auch mal wieder ein kleine Post zum Thema Fotografie. Der Theorie, zur Praxis komme ich zur Zeit ja nicht.
Im Dezember hatte ich mir ein Buch zum Thema Reisefotografie in der Stadtbibliothek ausgeliehen, das mich beim ersten Durchblättern einfach nur in eine tiefe Verzweiflung gestürzt hatte. Irgendwann habe ich in den letzten Wochen dann auch mal die Zeit gefunden, mir Teile des Buches in Ruhe durchzulesen und so deprimierend es teilweise immer noch ist, es ist wirklich lehrreich und voller guter Informationen. Also habe ich es mir gekauft:



Um es gleich vorweg zu nehmen, das Buch ist nichts für komplette Anfänger, Menschen mit Kompakt- oder Bridge-Kameras oder solche, die einfach nur mal schöne Urlaubsfotos machen möchten (Auch wenn der Untertitel Perfekte Fotos im Urlaub oder unterwegs lautet, die Betonung liegt eindeutig auf Perfekte) - da empfehle ich die wesentlich lockeren und nicht ganz so anspruchsvollen Bücher von Kelby. Mir rauschte nach dem erstmaligen Lesen erst einmal der Kopf und es war eben klar, das Buch muss man öfter durcharbeiten, ein einmaliges Durchstöbern reicht definitiv nicht.

Es gibt Kapitel zur Reisevorbereitung und zur Ausrüstung (die mir die Tränen in die Augen treiben), noch einmal Grundsätzliches zur Bildgestaltung und zum Arbeiten mit Licht sowie ein Kapitel, das auf die verschiedenen Motive und Situationen der Reisefotografie eingeht. Zu allen Kapiteln gibt es unzählige Beispielbilder, die alle mit den entsprechenden technischen Angaben versehen sind und zusätzliche noch einmal erklärt werden. Hier kann man einen recht guten Eindruck des Buches erhalten.

Also, sehr viel Input, sehr Interessantes und Anspruchsvolles und das Schöne ist, dass man das Buch auch sehr gut "gebraucht" (mein "gebrauchtes" sieht aus wie frisch aus dem Buchladen) zum halben Preis kaufen kann. Ich werden hoffentlich viel daraus für mein Genua-Projekt lernen - wie man perfekte Reisefotografie mit Baby betreibt stand jetzt allerdings nicht drin ...

P.S.: Dieses Buch stammt aus der Reihe Fotoschule (des Franzis-Verlags) - kennt da jemand vielleicht noch andere Bände und kann dazu etwas sagen?

Zahlenrausch

Silencia befindet sich im Zahlenrausch. Nachdem sie die letzten Wochen und Monate ja vor allem Buchstaben süchtig war und inzwischen eingesehen hat, dass sie nicht Monsterwörter wie Koslowski oder Sonnenstrahlenkinder (Altersgruppe im Kindergarten) lesen können muss (mal abgesehen davon, dass sie das alles eh nicht muss) und sich auf einfache 4 bis 5 Buchstaben Wörter beschränkt, scheinen die Buchstaben etwas an Attraktivität verloren zu haben und Madame wendet sich den Zahlen zu.

Also wird vor sich hin gezählt, alles abgezählt, zusammengezählt und wenn man am Sonntagmorgen noch ein bisschen gemütlich im Bett liegen bleiben möchte, dann folgt man am besten Silencias Befehl Stell mir Rechenaufgaben! SOFORT! . Das klappt inzwischen auch ganz gut - am Ton der jungen Dame müssen wir allerdings noch etwas arbeiten - teilweise mit Fingern, teilweise auch schon sehr gut ohne - jedenfalls im 10er Bereich (Und Madame ist sehr glücklich darüber).

Letzter ist natürlich eigentlich fatal (also nicht das Glücklichsein), denn genau das hat ilfiglio das letzte halbe Jahr - offiziell - in der Schule gemacht und bestätigt nur seinen Verdacht, dass die Schule ein Witz bzw. eigentlich was für Kindergarten-Kinder ist. Von daher bin ich auch sehr froh, dass Silencia während ilfiglios - zugegebenermaßen kurzer - Hausaufgaben-Sessions immer noch im Kindergarten ist und so zum einen nicht noch mehr aufschnappt und zum anderen ilfiglio nicht noch mehr Anlass zum Aufregen gibt - mir reichen die regulären Ausbrüche nämlich schon völlig ;-)

Insgesamt wäre es mir daher auch sehr recht, wenn das Wetter jetzt frühlingshaft bliebe und der Beschäftigungsschwerpunkt sich eindeutig wieder nach draußen verlagern würde.

Ansonsten herrscht Ruhe im Bauch - d.h. im Bauch ja nicht wirklich, Tertia turnt fleißig herum, aber eben keine Wehen, kein Ziehen und keine Anzeichen für einen aufregenden Tag.

lunedì 7 febbraio 2011

Hach ... Frühling

Hach ... Frühling oder So soll's sein.

Silencia war heute mit dem Kindergarten schon den halben Tag im Garten und auf dem Spielplatz, ilfiglio haben wir nach dem Mittagessen mit Ball aus der Tür geschoben und dann erst wieder zum Abendessen gesehen - naja, nicht ganz, miomarito hat Silencia heute Nachmittag vom Kindergarten-Sport abgeholt und noch ein bisschen Zeit mit ihr (und eben auch ilfiglio) auf dem Spielplatz verbracht, bevor er Madame mit an die Uni und in die UB genommen hat.

Lange Rede - kurzer Sinn, endlich wieder schönes, wärmeres Wetter, ausgelastete und glückliche Kinder und morgen werde ich jedes Ziehen und Zwicken ignorieren und mich mit den Kinder auf dem Spielplatz tummeln. Das Medien-Konsum-Problemchen hat sich damit auch gelöst.

Und jetzt Feierabend für mich auf dem Sofa mit den Sopranos. Und eine ruhige Nacht.

Ich wäre dann soweit


Hier tut sich zwar nichts mehr, aber ganz der Tradition entsprechend habe ich mir mal die Fußnägel lackiert ... auf dass es kein dreiwöchiges Auf-und-Ab gibt. Demnächst dann auch mal wieder andere Themen ...

Gebären für Anfänger

Fieses Ziehen im Rücken, ständig und langsam auch schmerzhaft. Also erinnere ich mich an Gebären für Anfänger und mache etwas, was noch nie nötig war: Ich nehme ein warmes Bad.

[Wenn das jetzt 3 Wochen lang so weiter geht, flippe ich hier aus!]

amüsant

Heute also erneutes CTG bei meinen Frauenärztinnen, ich schiebe Tertias schnellen Herzschlag ja jetzt auf meine Unausgeschlafenheit vom letzten Freitag und wurde schon etwas nervös als ich gestern Abend so gar nicht müde wurde und mir sogar noch die ersten 20 Minuten des Super Bowls angesehen haben, aber bereits nach kürzester Zeit wurde ich sehr, sehr schläfrig ... ;-)

Ans CTG angeschlossen linste ich natürlich die ganze Zeit auf den Ausdruck, denn von Tertias normaler "Baseline" konnte ich mich ziemlich rasch überzeugen, viel interessanter fand ich die Wehen-Linie. Und siehe da, jedes Mal wenn ich ein Ziehen im Rücken verspürte gab es einen Ausschlag, nicht heftig, aber dennoch. Immerhin war ich mir jetzt sicher, dass ich mir das Ganze nicht einbilde und mir meine Nerven nicht einen blöden Streich spielen. Die Sprechstundenhilfe meinte beim Abschnallen dann auch gleich: Oh, das geht es ja schon richtig rund!

Meine Ärztin ... in letzter Zeit habe ich immer nur die sehr nett, junge, die wirklich lieb ist, aber - meiner Meinung nach - auch sehr unerfahren (um ihr noch eine Chance zu geben), diejenige, die sich seit Wochen große Sorgen um Tertia macht, weil sie so klein ist, bis ich sie das letzte Mal endlich darauf hingewiesen habe, dass sie von der falschen Schwangerschaftswoche bzw. dem falschen, unkorrigierten Geburtstermin ausgeht ... nun ja diese Ärztin war jetzt jedenfalls mega-erleichtert, dass Tertias Herz wieder normal schlägt und meinte auf mein Nachfragen, was sie denn von der anderen Linie bzw. den Ausschlägen dort halte, das seinen keine Wehen, die seien wellenförmig und sie denke, da sei jeweils nur der Knopf verrutscht. Ahja. Knopfverrutschungen parallel zu Schmerzen im Rücken. Klar. (Im Krankenhaus hatte ich übrigens auch solche Wehen (also zwei), die genauso aussah, definitiv nicht wellenförmig (es sind ja auch keine Geburtswehen) und die von allen auch als solche erkannt wurden ...)

Nun gut, ich habe gelächelt (innerlich mit den Augen gerollt), mir einen Termin für nächste Woche geben lassen und bin Nagellack (dazu später mehr) und Windeln Größe 1 einkaufen gegangen.

domenica 6 febbraio 2011

gemütlich

Nach den zwei vergangenen etwas hektischen Tagen heute ein gemütlicher Sonntag. Die Kinder waren fast den ganzen Tag draußen im Hof, die Fenster den ganzen Tag offen und gemeinsam mit der Nachbarin stellten wir fest, um wie viel einfacher das Leben mit Kindern doch ist, wenn draußen kein tiefster Winter herrscht.

Tertia scheint zur Zeit auch eher gemütlich drauf zu sein, jedenfalls keine übermäßiges Gezappel (im Moment, in dem ich das schreibe, allerdings wieder eine heftige Fußtritt-Salve. Wunderbarerweise ist sie jetzt so groß, dass sie mir immer fleißig in die Rippen tritt. Nett.), so dass ich mich sogar getraut habe, ein halbes Tässchen Espresso zu trinken.

Das Ziehen im Rücken kommt und geht, stört aber nicht weiter und ich bin wieder überraschend beweglich (ein Berg gebügelter Wäsche zeugt von meiner "Standfestigkeit" ;-)). Für heute Abend stehen panierte Schnitzel auf dem Programm, Polizeiruf (falls wir die Kinder rechtzeitig ins Bett bekommen) und dann stellt sich die Frage, ob wir es noch einmal mit Stieg Larsson versuchen, vom zweiten Teil des ersten "Buches" waren wir dann doch sehr enttäuscht - oder ob ich mir doch noch meine tägliche Dosis Sopranos "reinziehe".

nervös

Ich warne an dieser Stelle schon mal vor, dass der Blog in der nächsten Zeit vermutlich zu einem nervösen Zustandsbericht verkommen wird ... gestern Abend schlich ich nämlich gegen 22 Uhr mit ordentlichem Ziehen in Unterleib und in Rücken ins Bett und war mir sicher, dass es eine sehr unruhige und eventuell auch aufregende Nacht werden würde. Ich schlief dann durch bis um 8 Uhr - so viel also dazu.

Dieses unangenehme Ziehen macht mich nervös, das kenne ich nämlich so nicht, hier ging es ja bisher immer mit Paukenschlag-Wehen im kürzesten Abstand los, die keinerlei Zweifel liessen, dass es ernst wurde (besser: war). Ich habe also keine Ahnung, was das jetzt bedeuten soll. Senkwehen können es ja auch nicht sein, der Bauch inklusive Madame hat sich ja schon vor Wochen gesenkt, Tertias Kopf kann man mit dem Ultraschall kaum noch vermessen, so weit unten ist sie schon. Muttermund war am Freitag auch schon ein paar Zentimeter offen.

Nichtsdestotrotz gibt es ja auch noch den Alltag, die Kinder waren die beiden letzten Tage teilweise "outgesouced", am Freitag war eine Nachbarin aus dem Haus so nett, sich als "Leih-Großmutter" anzubieten und mit den Kindern auf den Spielplatz (und zum Eisessen) zu gehen, gestern war Silencia den ganzen Nachmittag beim Nachbarsjungen im Garten und miomarito hat ilfiglio auf dem Fußballplatz abgeliefert, wo er bis tief in die Dunkelheit blieb - so dass ich ausgiebig Schlaf nachholen konnte. Jetzt heisst es heute dringend Ordnung in das in den letzten beiden Tagen entstandene Chaos zu bekommen.

Morgen dann wieder CTG zur Kontrolle von Tertais Herztönen, vielleicht sieht man dann auch, was die Wehen treiben - falls es wirklich welche sind. Im Moment herrscht übrigens Ruhe.

sabato 5 febbraio 2011

entspannter Auftritt

Entspannter Auftritt heute im Kreissaal-Bereich - normalerweise werde ich ja immer nur hektisch in den tatsächlichen Kreissaal geschoben, während Hebammen, Ärzte und Hebammenschülerinnen durcheinander springen - also, heute ganz brav geklingelt und mich zum CTG vorgestellt.

Nach zwei Stunden war dann klar, Madame hat sich wieder beruhigt, der Herzschlag spinnt nicht ständig bei über 160 herum und ich darf wieder nach Hause gehen. Eine Erklärung für Tertiats hohen Puls gibt es keine, normalerweise hat die Mutter dann eine Infektion oder aber es stimmt etwas mit Versorgung nicht, aber da beides nicht der Fall ist ... vielleicht war es der wenige Schlaf meinerseits, auch wenn ich ja vor allem deshalb nicht schlafen konnte, weil Tertia keine Ruhe gegeben hat. Nun ja, am Montag wird wieder kontrolliert.

Eine Wehe war übrigens auch zu sehen, ich habe aber nichts gespürt. Dafür ganz fieses Ziehen im Rücken als ich gemütlich durch den Sonnenschein nach Hause schlenderte - daher halte ich den 28.02. für einen guten Witz und den von uns "errechneten" Geburtstermin (der 18.02. - normaler errechneter Geburtstermin minus die 10 Tage, die Silencia und ilfiglio jeweils früher kamen) auch für sehr optimistisch. Miomarito tippt auf den nächsten Mittwoch, da weilt er nämlich in Lindau. Ich gehe mir jetzt dick und fett die Rettungswagennummer neben das Telefon schreiben.

venerdì 4 febbraio 2011

Was ich nicht hören möchte

nach 4 Stunden im Krankenhaus, einem weiteren CTG und Ultraschall:

Ist das immer so aktiv?! Sie haben da ein sehr wildes Kind, aber das muss auch mal zur Ruhe kommen.

Morgen darf ich wieder hin, mal sehen, ob Madame sich wieder beruhigt hat ... Befund außer dem erhöhten Herzschlag keiner, alles andere soweit in Ordnung.

ohne geht wohl nicht

Schwangerschaften sind dieses Jahr wohl nicht ohne außerplanmäßige Stops im Krankenhaus möglich. Tertitas Herzschlag spinnt etwas - sprich ist zu hoch - und jetzt darf ich mal in der Klinik vorsprechen ... mal sehen ... irgendwie zieht es jetzt auch ziemlich komisch ... vermutlich Einbildung.

Ganz toll

Gestern ... äh ... heute um kurz nach 3 Uhr ENDLICH eingeschlafen. Wird ein toller Tag. Vermutlich schlafe ich nachher beim CTG sanft ein statt Rabatz bei meinen Ärztinnen zu machen, dass sie sich vielleicht endlich mal den Mutterpass bzw. ihre Unterlagen richtig durchlesen sollen und ich definitiv NICHT schon in der 39. Wochen bin. Sonst bekomme ich wegen dieses Blödsinns noch eine Einleitung oder muss täglich zum CTG erscheinen. Das fehlte mir gerade noch zu meinem Glück (ebenso ca. 5 Stunden Schlaf).

giovedì 3 febbraio 2011

Der Satz, den ich zur Zeit

Der Satz, den ich zur Zeit am meisten höre, ist nicht etwa der Na, immer noch nichts?! oder Wie lange hast Du denn noch? sondern ICH MAG DICH NICHT MEHR! DU BLÖDI! So circa 369 mal am Tag. Von Silencia.

Weil ich ihr morgens die falschen Kleider hingelegt habe oder aber vorgeschlagen habe, sie solle sich die Kleider doch selbst raussuchen bzw. zwischen zwei Optionen wählen. Weil ich die falsche Menge Müsli in ihre Schüssel geschüttet habe. Weil ich der völlig bescheuerten Meinung bin, dass man bei minus 7°C eine Jacke anziehen sollte. Weil ich sie vor Abfahrt in den Kindergarten nicht 4 mal den Kindersitz wechseln lasse. Weil ich beim Abholen nicht eine halbe Stunde Verstecken und Fangen spielen möchte. Weil ich das Auto an einer nichtgenehmen Stelle parke. Weil ich die Tür nicht im richtigen Winkel aufhalte. Weil ich nicht Papi bin. Weil ich das Ketchup über die Nudeln gegossen habe. Weil ich das Ketchup nicht über die Nudeln gegossen habe. Weil ich das Ketchup an der falschen Stelle über die Nudeln gegossen habe. Weil ich mich weigere, mit ihr bei Dunkelheit und Eisregen Rollschuhlaufen zu gehen. [Die Reihe ist beliebig, aber so etwas von beliebig fortzusetzen.]

Begleitet ist das Ganze von ohrenbetäubenden, langanhaltendem Gebrüll, gerne auch wütenden Faustschlägen gegen den nächstbesten Gegenstand und heftigem Türengeknalle. Wunderbar.

Und ja, ich weiß, dass das vermutlich - auch - mit der bevorstehenden Geburt von Tertia zusammenhängt, aber nichtsdestotrotz raubt es mir den letzten noch vorhandenen Nerv. So viel kann man gar nicht ommen ...

hm ...

Eine halbe Stunde lang vergeblich versucht, miomarito auf seinem Handy zu erreichen - um ihm mitzuteilen, dass er seinen Geldbeutel zu Hause liegen lassen hat.
Hm ... ich denke, ich sollte mir vielleicht doch groß und deutlich die Nummer des Rettungswagen neben das Telefon schreiben ... und die Bastelschere bereitlegen ...

[Nein, das Handy war von der SFB-Begehung neulich noch auf lautlos gestellt und weitere Tests werden beweisen, dass es ab jetzt gut zu hören ist. Trotzdem ganz kurze Panik-Attacke meinerseits.]

Nachschub


Nein, ich bin nicht süchtig ...

[und das Schöne ist, mit 36 und fast 3 Kindern muss ich mir auch keine Gedanken mehr darüber machen, ob ich jetzt total uncool bin, weil ich 10 Jahre hinterher hinke, serientechnisch.
Bei der bin ich dann vielleicht etwas zeitnaher dabei ... vielleicht]

vergeblich gehofft

Ich hatte ja eigentlich gehofft, dass wir auch weiter davon verschont bleiben würden ...


(Bietet viel Konflikt-Potential zwischen Mutter und Sohn ... erste laute Auseinandersetzung schon gestern, weil ich kein in der Größe passendes Foto von ihm aus dem Ärmel zaubern konnte)

mercoledì 2 febbraio 2011

Der Nachmittag

Ja - und ja. Also ja, ich schaffe es noch, mir relativ verrenkungslos und ohne größere Verletzungen die Beine zu rasieren und ja, mein Bikini Gr. 164 passt auch noch. Also gab es keine faulen Ausreden und es ging auf Julias Vorschlag hin ab ins Hallenbad.

Das letzte Mal, dass ich ein Hallenbad betreten habe, dürfte ungelogen über 20 Jahre her sein (Schulschwimmen bei einem BW-Offizier der Reserve - und ja, genauso wie man sich das vorstellt) und ebenfalls ja, der Charme dieser Hallen hat sich nur geringfügig verändert. Aber Kneifen galt ja nun nicht und ein Nachmittag zu Hause mit den unausgelasteten Kindern erschien auch nicht wirklich verlockender.

Erste familieninternen Auseinandersetzungen gab schon vor dem eigentlichen Betreten des Bades, weil ilfiglio mal schnell das Drehkreuz weiterdrehte, während ich noch die Karte aus dem Automaten holen wollte und so gleich mal den doppelten Eintrittspreis blechen durfte, weitere in der Umkleidekabine, weil ilfiglio nicht die Finger von der Verriegelung lassen konnte, Silencia partout lieber erst einmal mit Unterhemd aber ohne Schwimmflügel schwimmen gehen wollte und überhaupt, wer bin ich schon, dass ich wüsste, was man wie wo (Kleider in den Spind, Handtücher mit ins Bad usw.) macht - der ganz normale Wahnsinn eben (den ich im Moment nicht so gut vertrage).

Einmal im Wasser lief es dann wirklich gut, wir hatten - dem Trend zur Ganztagesbetreuung sei Dank - das gesamte Nichtschwimmer-Becken sowie den dazugehörigen Bereich nur für uns, das Ganze hatte etwas vom eigenen Swimmingpool - sehr angenehm (später kamen noch 2 Kinder dazu).
Ich musste dann allerdings feststellen, dass 90cm Chlor-Wasser wesentlich weniger Auftrieb bieten als die Fluten des Mittelmeers (so um die 37ssw war ich damals mit ilfiglio im Bauch noch mal im Meer und das Gefühl war einfach toll - so leicht wie eine Feder), daher eher Wal-Feeling bei mir, vor allem als ich versuchte, ilfiglio den korrekten Beinschlag fürs Kraulen beizubringen - der Kerl geht dafür so bald wie möglich in einen richtigen Schwimmkurs - ob er will oder nicht, aber das Schul-Schwimmen brachte so rein gar nichts.

Also, nachdem ich mich auch versichert hatte, dass Silencia trotz waghalsiger Sprünge ins Wasser Dank der Schwimmflügel und eines ausgeliehenen Styropor-Brettchens immer wieder brav an der Wasseroberfläche auftauchte, machte ich es mir am Beckenrand bequem und warf den Kindern hin und wieder einen Tauchring zum Wiederhochholen zu. Einzig Silencias Bitte, dass sie bitte auch Tauchen dürfe, habe ich abgelehnt und auf den nächsten Schwimmbad-Besuch mit Papi! verwiesen. Sie durfte den Ring mit den Füßen hochholen - okay, langweilig ... ich gebe es zu, aber Madame neigt zu Kamikaze-Aktionen und mit Bauch bin ich zu lahm ...

Fast 3 Stunden waren wir dort, auf den Heimweg machten wir uns als Silencias Lippen - trotz Wärmelampen-Liege - einfach nicht mehr aufhörten blau zu sein und ilfiglios Augen rot (der arme Kerl hatte heute ja über 4 Stunden im Chlorwasser verbracht - Schul-Schwimmen) und nach einer schnellen Fertigpizza liegen beide Kinder jetzt im Bett - und schlafen vermutlich auch schon.

Ich denke also auch über einen Wassergewöhnungskurs für Silencia nach - auch wenn diese Kamikaze-Wasserratte bestimmt keine Wassergewöhnung mehr braucht (Frau Feuervogel, ich würde da gerne so ein gutes Drittel Wagemut abgeben. Madame wollte allen Ernstes auch mal alleine ohne irgendwas ins tiefe Wasser springen und war schon um die Ecke in Richtung Schwimmer-Becken verschwunden - meine Nerven!)

Also, Hallenbad-Trauma einigermaßen überwunden, die nächste Herausforderung: das Ganze mit drei Kindern ... irgendwann mal.

Ressourcen schonen

Hier gähnende Langeweile da ich Ressourcen schonen muss: Die übliche Mittwochsverabredung bzw. der übliche Kindertausch wurde heute morgen abgesagt und jetzt muss ich mir ein lustiges Nachmittags-Ersatz-Programm ausdenken, bei dem ich mich möglichst wenig, die Kinder sich aber am besten möglichst viel bewegen müssen ...

martedì 1 febbraio 2011

Schnipsel zum Feierabend

Heute morgen hatten wir die Handwerker im Haus und endlich wieder eine funktionierende Heizung im Kinderzimmer - rein theoretisch wäre das genau der Zeitpunkt, an dem der Frühling ausbrechen sollte - man darf ja wohl träumen.

Im Kindergarten gibt es wieder Läuse ... yippie! Ich hoffe, wir bleiben dieses Mal verschont. Morgen müssen wir eh die Nachbehandlung machen, so dass ich hoffe, dass eventuelle Überläufer gleich mit ausgemerzt werden.

Nächste Woche gibt es die Elterngespräche (statt Zeugnisse) in der Schule, tocca a miomarito, sprich: er ist dran. Mal sehen, wie die Dinge stehen bzw. sich entwickelt haben.

Silencias Turnen entwickelte sich zu einer Herausforderung, nämlich zu der, dass der sowieso Null ausgelastete ilfiglio eine Stunde lang mehr oder weniger ruhig auf einem Sofa warten muss bis seine Schwester fertig ist. Klappt nur bedingt bzw. kostet mich unendlich Nerven. Wie das mit zusätzlichen Baby werden soll - keine Ahnung (Frühling würde schon helfen).

Der Medien-Konsum der Kinder steigt von Tag zu Tag in für unsere Verhältnisse schwindelerregende Höhen ...

Tertia ist wieder extrem unruhig und drückt heftigst nach unten. Von mir aus könnte sie sich in zwei Wochen auf den Weg machen. Dann hätten wir eine Elternbeiratssitzung, das Elterngespräch, einen Vortrag miomaritos am Bodensee und das Semester hinter uns.

Und auf mich wartet jetzt Tony Soprano ;-)

so gesehen ...

ich: *grummelnörgelgrummel* allestutweh *grummelnörgelgrummel* allesistdoof *grummelnörgelgrummel* ichmagnichtmehr

miomarito: In welchem Monate bist Du jetzt ...?!

ich: öh .. im neunten Mon ... nat. *pause* Jaha, aber das war doch damals nicht so schlimm, oder?!

miomarito: Und wie alt bist Du jetzt?

ich: okay ... sechsunddreißig ...

Countdown


Gestern endlich mal bestellt, heute geliefert. 


P.S.: Der Dank geht an h1ddenl1dar für den schönen und sicheren Alternativen-Hinweis

Für Silencia

Gestern beim Vorlesen in unserem tollen Ich liebe Dich wie Apfelmus-Buch entdeckt und es für so passend empfunden - wobei heute völlig untertrieben ist ;-):

Heute bin ich wild und böse,
bin ein Wolf im grauen Fell,
bin ein Drache, bin ein Löwe
und ich beiße und ich bell.

Ich zertrete zwanzig Dosen,
und ich mache ganz viel Krach,
schneide Löcher in die Hosen,
mache meine Schwester wach.

Heute bin ich wild und böse,
und ich gehe nicht ins Bett,
knalle Türen mit Getöse,
bin ganz kratzig, bin nicht nett.

Ich geb heute keine Küsse,
und ich kuschel nicht herum.
Ich bin stark, ich knacke Nüsse,
und ich finde Kuscheln dumm.

Aber endlich kommt der Abend,
und das Bösesein ist schwer,
und ich stehe in der Küche,
und ich bin kein Löwe mehr.

Nimm mich bitte in die Arme!
Gib mir einen lieben Kuss!
Ich bin froh, dass ich jetzt endlich
keinen Wolf mehr Spielen muss.

(von Jutta Richter)