lunedì 31 gennaio 2011

nicht gut

Heute mal versucht einen relativ normalen Alltag hinzubekommen und festgestellt, dass einmal zum Supermarkt und einmal mit ilfiglio zum Optiker einfach zu viel sind. Lauftechnisch. Vor allem wenn dann noch das Einfangen einer schuhanziehunwilligen, unkooperativen 4jährigen im Kindergarten dazukommt sowie etwas Aufräumen. 17 Uhr und es ging nichts mehr. Schmerzen. So ein Schxxx.

Inzwischen neige ich zu der Überzeugung, dass selbst kompletter Schafentzug immer noch besser ist als diese bescheidene Unbeweglichkeit (In drei Monaten sehe ich das vermutlich ganz anders).

Manchmal ...

Neulich bei Spiegel-online gelesen ...

Kinder-Ernährung - Wer Lauch isst, staubt ab

Soll man Kinder bestechen, damit sie gesünder essen? Klappt nie, warnten Forscher bisher - neue Studien aber besagen das Gegenteil. Mit viel Lob oder Aufklebern als Belohnung kann man den Gemüsehunger beim Nachwuchs durchaus steigern. Und das sogar auf Dauer [mehr]

... und mich gefragt, wo ich eigentlich all die Belohnungs-Aufkleber für die Kinder hin kleben soll. Aufkleber fürs Gemüseessen. Für Zimmeraufräumen. Fürs Zähneputzen. Fürs Durchschlafen. Fürs Hausaufgaben machen. Fürs Alleineanziehen. Fürs Aufklogehen. Fürs Alleine-Einschlafen. Fürs gute Benehmen. Fürs weiß-weiss-ich-was.

oh ...

Es gibt für ilfiglio gar kein Zeugnis ... wir hatten uns schon gewundert, dass miomarito in seiner Sammlung für die ersten beiden Schuljahre nur Zeugnisse vom Ende des Schuljahres hatte (wogegen ich (Rheinland-Pfalz) mich noch an mein erstes Halbjahreszeugnis aus der 1. Klasse erinnern kann: io spricht zu leise unter Bemerkungen und das ist mir seit damals nie wieder passiert). Und so ist es wohl auch noch heute (in Baden-Württemberg), in den ersten beiden Schuljahren kein Zwischenzeugnisse, nur Elterngespräche, wie mir gerade von einer erfahreneren Schul-Mutter auf Nachfrage mitgeteilt wurde.

Mist, jetzt muss ich mir ein anderes Druckmittel ausdenken ;-)

domenica 30 gennaio 2011

besser

Blauer Himmel, Sonnenschein (okay, an den Temperaturen könnte man noch arbeiten), ausgeschlafen Dank miomaritos Frühschicht, gestern gemütliches, leckeres Tapas-Durcheinander mit Freunden bis nach Mitternacht, die Kinder heute morgen überraschend friedlich Lego spielend im Schlafanzug, gleich gibt's die Sendung mit der Maus und ich hoffe, wir können später den Sonnenschein noch etwas ausnutzen - auch wenn ich eigentlich da gar nicht in die Kälte raus will ... aber gegen 15:30 sollte wir vielleicht doch besser an die frische Luft raus ... Heute Abend Schimanski-Nostalgie und Stieg Larsson. Geht doch ;-)

sabato 29 gennaio 2011

Für die Nerven

Um meine Nerven zu beruhigen und meine Laune zu verbessern hat mir miomarito heute aus der Stadt das hier mitgebracht - klappt bisher ganz gut, passt nur nicht so richtig zum Abendessen heute Abend, das gerade in der Küche entsteht.

Erkenntnis: Auch mit viel Sonne und Wärme kann man depressiv und melancholisch werden ;-)

venerdì 28 gennaio 2011

Vorauseilend

Heute beim Bäcker intuitiv für jeden eine Brezel zum Abendessen gekauft - 5 Stück ...

Vorauseilender Gehorsam, sozusagen.

Von mir haben sie das nicht

Vorhin im Supermarkt, im Chor:

Mama, bitte, bitte, kaufst Du mir so ein Schulheft! Mama, ich will auch so eins haben, ein grünes bitte! MAMA! Ja!? Dann können die Silencia und ich da Sachen oder Geschichten reinschreiben! Okay? MAMA! BITTE! BIIIITTEEEE!!!!!


Manchmal finde ich meine Kinder SEHR komisch - und von mir haben sie das nicht. Denke ich jedenfalls. Oder doch. (Mama?! Hannes?!)

[Silencia heute mittag tränenüberströmt: Ich will auch endlich Hausaufgaben machen! Bitte Mama! Und in die Schule gehen! - sie durfte ilfiglio dann bei den Rechenaufgaben helfen.]


Stolz wie Bolle war sie, alles ganz alleine geschrieben (bis auf das R und das W), ohne Vorsagen der Buchstaben.

Medienerziehung 2.0

Ilfiglio hat jetzt seinen eigenen Account auf unserem iMac, mit Passwort, Kindersicherung (sprich, er kann nur von uns vorher freigegebene Seiten im Internet ansehen), vereinfachter Benutzeroberfläche und einer unbestechlichen und für Quengeleien unempfänglichen Zeitbegrenzung, die heute schon fleißig beschimpft wurde.

Ich finde vor allem letzteres sehr praktisch, ilfiglio ist 10 cm gewachsen und noch ist die "kriminelle" Energie, die ganzen Beschränkungen zu umgehen eher gering. In 6 Jahren haben wir dann vermutlich keine Chance mehr ... ;-)

[Bei ersten Surfen hat er sich gleich das Osterferien-Angebot seines Sportvereins angesehen, 4 Tage Sport-Camp von morgens bis abends, durchgehend. ALLE sind begeistert.]

Natürlich

Natürlich keine Sonne - vorhin habe ich mal nachsehen, was eine Tageslichtlampe so kostet ...

Ansonsten gestern Abend die drei ersten Folgen von The Sopranos gesehen und gemerkt, dass mein Englisch stark nachgelassen hat (oder dass ich bisher mit New Yorker Mob-Slang nicht so viel zu tun hatte), aber wieder etwas besser Laune bekommen (so im Vergleich).

Ilfiglio heute morgen nur mit Engelszungen davon überzeugen können, in die Schule zu gehen. Der eine Krank-Tag am Anfang der Woche war nicht gerade hilfreich.

Da die Heizung im Kinderzimmer spinnt und sich die Hausverwaltung nicht zuständig fühlt, bin ich jetzt auf der Suche nach der Telefonnummer unseres Vermieters. Bisher vergeblich. Per Post wäre dann doch etwas seltsam ...

Es ist hier so langweilig, dass ich nicht mal mehr weiss, was ich bloggen soll ... HALT! ich habe nichts gesagt, sonst müssen wir heute noch ins Krankenhaus fahren oder bekommen irgendeine neue doofe Krankheit - also: Das Leben plätschert so dahin, die Ruhe vor dem (Geburts)Sturm oder so, aber langweilig, NEIN!

giovedì 27 gennaio 2011

Erleichterung

Erleichterung bei der Zahnärztin, beidseitig vermutlich, weil ich nicht die letzten Wochen/Tage vor der Geburt beim Zahnarzt verbringen muss und sie nicht damit rechnen muss, dass ihre Praxis schnell mal zum Kreissaal mutiert. Die Ecke wurde abgeschliffen und wenn ich mich dann von der Geburt erholt habe, darf ich wieder vorbeikommen. Faires Angebot.

Ansonsten trotz alledem immer noch schreckliche Laune bei mir, ich bin einfach nur noch genervt (vom Wetter, den Kindern, der Schwangerschaft, meiner Unbeweglichkeit, Fußball und einfach überhaupt) und hoffe, dass wenigstens der Wetterbericht recht hat und morgen wirklich die Sonne durchkommt - und Tübingen nicht wie üblich in einem Hochnebel-Loch stecken bleibt.

Oh, ich sehe gerade, der Herr der Ringe läuft heute Abend im Fernseher - vielleicht hilft ja ein bisschen Schlachtengetümmel ... oder ich beginne mal meine Sopranos-DVD ...

Ich bräuchte ...

Ich bräuchte inzwischen nicht mehr nur einen Energieschub sondern auch noch stimmungsaufhellende Drogen. Normalerweise würde ich mir Hoffnungen machen, vielleicht bei meiner Zahnärztin etwas zu bekommen, aber ich denke als Schwangere stehen da die Chancen auch eher schlecht.

Ein beweglicher normaler Körper und ein Wegfall von schreienden, sich aus nichtigen Gründen auf dem Boden wälzenden 4Jährigen würde es vermutlich auch tun.

Oder Sonne.

Wir nehmen alles mit

Wir nehmen alles mit was geht vor der Geburt: Stück Zahn abgefallen, Zahnarzttermin heute Nachmittag. Super. *argh* Jetzt aber ab ins Bett.

Vorgeschmack

Einen grausamen Vorgeschmack auf die Zeit ab - sagen wir - März gab es heute. Ich glaube, am Ende komme ich nach diese Nacht auf 4 Stunden Schlaf; zerstückelte, unterbrochene und unruhige 4 Stunden Schlaf. Tertia, die im Bauch anscheinend keine 5 Minuten ruhig liegen bleiben kann und ich, die sich mal wieder sehr schwer mit dem Einschlafen tut. Ungute Kombination.

Also Kinder in die Schule schicken bzw. in den Kindergarten bringen und dann irgendwie Schlaf nachholen. Dringend.

mercoledì 26 gennaio 2011

Lieblingsbeschäftigung


Die derzeitige Lieblingsbeschäftigung ilfiglios oder Wie mache ich mich bei den Eltern unserer Besuchskinder beliebt ...

[Und jetzt bitte wieder eine zweite Halbzeit wie gegen Koblenz!]

Dickschädel

Silencia hat ja einen zwar oft sehr charmanten aber dennoch kolossalen Dickschädel. Und mit diesem Dickschädel hat Madame sich jetzt fest vorgenommen, Lesen zu lernen. Und zwar JETZT! SOFORT! (schliesslich kann es ja nicht sein, dass sie als einzige aus der Familie nicht lesen kann ...)

Das klappt hin und wieder ganz gut, solange die Wörter kurz und nicht allzu kompliziert sind, führt aber bisweilen auch zu unglaublichen, halbstündigen Tobsuchtsanfällen wie neulich als sie aus dem an der Ampel stehenden Auto heraus den Namen eines Geschäftes nicht lesen konnte. Der Name? Koslowski - darunter wollte sie es nicht machen ...

Das aller Interessanteste finde ich allerdings, dass es eben ganz oft nicht klappt. Wie früher ilfiglio liest sie zwar oft die einzelnen Laute vor, kann sie dann aber - im Gegensatz zu uns - nicht selbst zusammenfügen bzw. das Wort erkennen. Ich werde nie vergessen, wie ilfiglio in etwa dem gleichen Alter einmal Apotheke richtig vorlas, aber selbst nicht erkennen konnte, dass es sich dabei um das Wort Apotheke handelte. Irgendwelche Synapsen scheinen dafür dann noch geschlossen werden zu müssen.

Und das dauert Gott sei Dank noch etwas. Auch wenn Madame und ihr Dickschädel das gar nicht witzig finden ...

wunderbare Fotos

Bei Spiegel-Online darüber gestolpert, wunderschöne, bisher unveröffentlichte Fotos eines amerikanischen Kindermädchens: Vivian Maier. Interessante Geschichte und wirklich tolle Fotos, die auf einem Blog nach und nach veröffentlich werden. Unbedingt ansehen!

Ich bräuchte ...

Ich bräuchte dringend mal einen Energieschub ... (dabei bin ich gestern vor 22 Uhr ins Bett).

martedì 25 gennaio 2011

durchwachsen

Telefonleitung tot, genau das, was man so als Hochschwangere gerne hat, so beruhigend ... das vorhandenes Fluchvokabular ausgiebig genutzt als ich mit dem Handy versuchte, mich durch Wenn Sie ... dann sagen Sie jetzt bitte ... oder drücken Sie die ... gearbeitet habe und ungelogen 3 mal einfach rausgeschmissen wurde ... das Problem wurde aber im Laufe des Tages vom Anbieter behoben

Silencia musste ich frühzeitig vom Kindergarten abholen, da sie noch Nissen in den Haaren hatte - also folgte eine fast 45minütige Kämm-Sitzung mit einem Kind, das kämmen hasst ... jetzt sind sie aber wirklich alle raus und morgen darf sie wieder in den Kindergarten

Nach fast eine Woche im Hach-geht's-mir-gut-Zustand heute wieder jede einzelne der 35 (36?! 37?!) Wochen gemerkt.

Die Kinder sind absolut nicht ausgelastet - mea culpa, aber was will man machen - und ticken entsprechend ...

Heute wieder Turnen für Silencia, ilfiglio und ich mussten nicht mit rein kommen, sassen draußen im Fitness-Raum auf dem Sofa mit Blick auf den Fernseher und haben uns das deutsche Handball-Debakel gegen Norwegen angesehen. Mehrmals habe ich durch die Glastür beobachten können, wie Silencia mit dem grünen (!) Ball vorbei dribbelte ...

Und Tertia ... Tertia ist wieder sehr aktiv und langsam sind ihre Kickbox-Einlagen nicht mehr nur sehr unangenehm sondern auch äußerst schmerzhaft

Und jetzt der gepflegte Zusammenbruch auf dem Sofa zu Schalke gegen Nürnberg ... (fängt ja schon mal gut an)

Hach ...


Montagabend

Montagabend ist Silencia immer erzürnt, denn PAPI! kommt während des Semesters erst nach 20 Uhr nach Hause und Madame findet das unerhört.
Also telefoniert sie gegen Abend mit miomarito, was sich in etwa so anhört: Hallo Papa! Du sollst SOFORT nach Hause kommen! SOFORT! JETZT SOFORT! Hörst Du?! gestern fügte sie sogar noch ein Ich warne Dich, Du musst jetzt SOFORT! nach Hause komme! hinzu.
Das Ins-Bett-Gehen artet dann auch meist in ein Drama aus, weil PAPI! nicht da ist und ich keinen adäquaten Ersatz darstelle, also dürfen die Kinder meist in unserem Bett einschlafen. Was Silencia allerdings nicht daran hindert, stundenlang wie ein Rohrspatz zu schimpfen (gestern: Der Papa soll an eine andere Uni gehen, an eine kurze!) und so lange wach zu bleiben, bis PAPI! endlich nach Hause kommt, notfalls auch bis weit nach 21 Uhr.

Silencia kann sich auch problemlos darüber beschweren, dass miomarito nicht zum Mittagessen zu Hause ist oder wenn sie aus dem Kindergarten nach Hause kommt - überhaupt ist es ihr am liebsten, wenn wir alle zusammen bleiben. Unser kleiner Hütehund.

[Das Ganze hindert sie übrigens nicht daran, 10x am Tag zu behaupten, dass sie uns nicht mehr mag und wir alle doof sind - alle außer Baby.]

lunedì 24 gennaio 2011

nicht rosa



Silencias Kleiderzusammenstellungen sind bisweilen sehr eigensinnig - also neben der Grundvoraussetzung kein Rosa, kein Lila, kein Glitzer - aber manchmal macht sie das auch sehr gut - finde ich.

Countdown


gepackt

Premiere

Spuckendes und über Bauchweh klagendes Kind gestern Abend, fast eine Premiere für uns, da wir außer eines gepfefferten Noro-Virus' vor über 4 Jahren noch nie von der Kotzeritits geplagt wurden (jedenfalls erinnere ich mich nicht daran, was wenn dann für eine sehr harmlosen Verlauf weiterer Margen-Darm-Geschichten sprechen würde) und mein Entschluss, den heute morgen noch essunlustigen und ziemlich bleichen jungen Herren nicht in die Schule zu schicken.

Ilfiglio: Aber ich muss doch, Mama, ich muss in die Schule gehen. Ich will auch in die Schule gehen, das geht schon. Sonst muss ich so viel nacharbeiten!

Silencia: Hä?! Sonst willst Du doch nie in die Schule gehen und Du sagst immer, Ihr lernt da eh nichts!

Jetzt liegt er auf dem Sofa und ich bin mal gespannt, wann ich meinen Entschluss bereue ;-)

P.S.: Hat jemand auch noch Probleme mit dem Header-Bild?! Meines lässt sich - obwohl über 900px breit - nur noch links obenin Mini einfügen. Ich habe auch schon in der html-Datei nachgesehen, ob ich da aus Versehen etwas geändert habe, aber es sieht alles gut aus.

domenica 23 gennaio 2011

Mitbringsel zum Abendessen

Cancoillotte, Rillettes, Terrine, Camembert und Baguette (das diesen Namen auch verdient) ... *mmmmmhhhh*

Sonntagsrästel

Gestern morgen ging es also los, unsere Freunde vor Ort hatten kurzfristig Zeit und so stand einem wunderschönen, wenn auch überraschend eisigen Samstag nichts im Weg. Wer errät wo wir waren?!

Erster Hinweis (in einer Stunde gibt es dann jeweils den nächsten):


Zweiter Hinweis:


Dritter Hinweis:


Vierter Hinweis:



Fünfter Hinweis:


Sechster Hinweis



Siebter Hinweis:


venerdì 21 gennaio 2011

ganz spontan

Nach der krankheitsbedingten Absage bzw. Verschiebung des für morgen geplanten Abendessens mit Freunden haben wir ganz spontan beschlossen, einen letzten größeren Familienausflug zu viert zu machen. Falls hier morgen also Stille herrscht - ich bin nicht am Gebären ;-)

Ansonsten heute viel, zügig und ohne Beschwerden gelaufen - das macht mich glücklich, ich kann gar nicht sagen wie sehr.

Status quo

Der Status quo ist ein fest im Becken verankertes Köpfchen, eine brave, weil schlafende Tochter beim CTG und eine wenigere kooperative weil zappelige beim Ultraschall, geschätzte 2600g, was ich für eher viel halte (da ich der Meinung bin, in der 35. SSW zu sein), die Ärztin für eher wenig (da sie jetzt doch wieder der Meinung ist, ich sei in der 37. SSW) - vielleicht sollte ich doch mal meinen Klinikkoffer packen ... mal sehen, was der nächste Termin in 2 Wochen für Überraschungen bringt ;-)

Ansonsten Horror-Nacht, kaum Schlaf, erst wegen mir (Einschlafprobleme), dann wegen Tertia (heftiges Getrete und Pogeschiebe) und dann wegen Silencia (schlechte Träume und schwere Gedanken). Aber irgendwie kriegen wir auch diesen Tag rum.

giovedì 20 gennaio 2011

wie schön

Wie schön - also ganz ohne Ironie, aber die letzten beiden Tage verliefen ganz unschwanger, also in relativ normalen Tempo - sehen wir mal davon ab, dass ich doch recht viel mit dem Auto unterwegs bin ... aber man soll es ja auch nicht übertreiben - und es klappt richtig gut; kein schmerzender Ischias, kein Kind, das Richtung Ausgang drück, keine komischen sonstigen Schmerzen, die mir das Laufen oder Stehen quasi unmöglich machen und kein abendlicher Zusammenbruch (naja, gestern schon, aber da hatte ich auch kaum geschlafen) Was immer das jetzt war, könnte es bitte nicht wieder kommen?!

Morgen wie schon gesagt Arzttermin, am Samstag Freunde zum Abendessen und schwupps sind es nur noch 5 Wochen ... oder auch nur noch 3,5?! In der heutigen Verfassung wäre ich eher für 5 Wochen, aber schauen wir mal, das ändert sich ja vermutlich noch ein paar mal.

Organisation

Verglichen mit Frau Brüllen bin ich ja die eher die total Organisation-Null und lebe zufrieden im allgemeinen, improvisierten italienischen Chaos.
Wobei das so auch wieder nicht stimmt. Ich bin absolut pünktlich und eigentlich sehr zuverlässig, und es überrascht mich immer wieder wie ich schon alleine damit Probleme bekomme. Beispiel von heute gefällig?

Eigentlich hatte ich mit der Nachbarin ausgemacht, dass Silencia heute bei und mit ihrem Freund spielen kann, so dass ich um 15.30 Uhr mit ilfiglio in Ruhe zum Lese-Tag seiner Schule gehen kann, eine Stunde lang, danach schnelles Umziehen für den Sohn und Abfahrt zum Fußball-Training, einkaufen, Silencia wieder bei den Nachbarn abholen, ilfiglio beim Training einsammeln und Abendessen.

So, jetzt ist bei den Nachbarn überraschenderweise niemand zu Hause, Silencia schaut zum Fenster in Nachbars Garten und heult, ilfiglio drischt stinkig den Ball gegen die Hauswand (weder will er Silencia mit zum Lesetag mitnehmen noch will sie überhaupt mit, Ausfallenlassen ist eine akzeptable, aber trotzdem nicht glücklich machende Alternative) und bis auf das Fußball-Training werden wir also zu Hause sitzen. Und mir stellt sich zum wiederholten Mal die Frage, warum sich Menschen nicht an Verabredungen halten können und wie das bitte mit DREI Kindern und deren Terminen, Verabredungen und Kursen funktionieren soll, wenn man sich nie wirklich darauf verlassen kann, dass irgendetwas eingehalten wird [Mal abgesehen davon, was das über den Respekt gegenüber den völlig enttäuschen Kindern aussagt - aber darüber habe ich auch schon mal ausführlichst aufgeregt]

So, ich zaubere mir jetzt ein lustiges Alternativprogramm aus dem Ärmel ...

EDIT: Unaufweckbarer (Silencia hatte Sturm geklingelt *hüstel*) Mittagsschlaf aller bis nach 16 Uhr. Darauf komme ich natürlich eher nicht ;-)

zum Schluss

Zum Schluss der Schwangerschaft komme ich jetzt doch noch etwas zum Geniessen, irgendwie, was mich sehr freut. Abends, wenn die Kinder im Bett sind, springt hin und wieder ein Entspannungsbad für uns zwei Damen raus und da Tertia ja ständig am Schieben, Treten und Drücken ist (und der Bauch nicht mehr so wirklich unter Wasser passt) hat man bzw. habe ich das Gefühl, sie sitzt wirklich mit mir zusammen in der Wanne und ich beobachte ganz gespannt meinen Erdbeben-Bauch, der sich unablässig verändert und an immer seltsameren Stellen Beulen bekommt.

Morgen gibt es dann wieder einen Termin bei meinen Ärztinnen und ich bin mal gespannt, wie lange wir dieses Mal für ein aussagekräftiges (und nicht ausschlagskräftiges!) CTG brauchen ...

helle Begeisterung

Helle Begeisterung bei allen Familienmitgliedern nach dem morgendlichen Blick aus dem Fenster auf - die geschlossenen Schneedecke.

Oder wie ilfiglio meinte: Eigentlich habe ich nach dem ganzen Schnee vom letzten Jahr gar keine Lust mehr auf Winter. Recht hat er.

[Lichtblick: der Dollar bei getty rollt wieder]

P.S.: Silencias Reaktion fiel etwas drastischer aus und begann mit Sch.

mercoledì 19 gennaio 2011

müde

Müde. Punkt. Im Hintergrund läuft die fünfte Waschmaschinen-Runde. Gute Nacht.

erste Elternregel

Sich niemals nicht darüber beschweren, dass es langweilig sei. Das rächt sich. IMMER!



Läuse ... aus dem Kindergarten.

Selbst ist der Mann


Nachdem ilfiglio sich ja immer beschwert, dass er in den Schule nur Baby-Aufgaben rechnen "darf", heute sein beherzter Griff in den Schul-Papierkorb bzw. zur Selbsthilfe ... ;-)

Guten Morgen ... oder so

Seit Montag stehen hier alle Familienmitglieder zur gleichen Zeit auf, sehr ungewohnt für uns, da wir das sonst immer in Schichten machen und so die Morgen relativ ruhig und entspannt verlaufen. Die letzten beiden Tage ging es eigentlich, heute dann geballte Unlust bei allen Beteiligten. Ilfiglio motzend auf dem Sofa, Silencia prinzipiell und sowieso gegen alles, dies aber lautstark, miomarito hektisch mit verschiedenen Hemd-Krawatten-Kombinationen und ich "leicht" entnervt zwischen Kaffeekochen, Broteschmieren und Uhrzeitendurchgeben. Morgen dann bitte wieder alle schön hintereinander.

Ansonsten mittelprächtige Nacht, erst längeres, einschlafverhinderndes Gegrübel wieso Pompeius im 3. Mithridatischer Krieg die Iberer am Kaukasus besiegen/erobern konnte (a bisserl weit weg von da, wo ich die Iberer vermutet hätte - aber es gibt zwei Iberer-Stämme, wie ich jetzt weiss. Warum schreibt man da nicht dazu?!) und dann zur Abwechslung nicht von (internen oder externen) Kindern sondern mehrmals (!) von der Katze (!) geweckt worden ...

Kaffee!

martedì 18 gennaio 2011

Geschnipselter Feierabend

Die Kinder haben den letzten eher warmen "Frühlings"-Tag im Garten für fleissiges Arbeiten an der Werkbank, Fußball spielen und Bäumeklettern genutzt

Zusammen mit ilfiglio durften ich heute Silencia erster Turn-Stunde zuschauen, wir beide - also ilfiglio und ich - fanden es eher grauslig (zu viel Gesinge (wir beide), zu viel rosa Mädchen (ilfiglio) und so gar nicht cool wie ilfiglios Sport (ich)) und die ersten 10 Minuten hielt ich ganz unentspannt den Atem an, immer damit rechnend, dass Silencia das Ganze bestreikt. Aber sie fand es dann doch toll - Gott sei Dank, denn eine echte Alternative gibt es gerade nicht. Sie war allerdings auch die einzige, die ihrer Partnerin den Ball nicht durch die Beine kugelte sondern beherzt kickte ... ab Herbst dann aber zum Ausgleich Fußball.

Den Rest der Stunde hielt ich dann unentspannt den Atem an, weil ich es etwas schwierig fand, mit einem unruhigen, unausgelasteten 6jährigen im Turnraum ruhig auf dem Boden zu sitzen ... da muss eine andere Lösung her. Über schreiendes Baby und unruhigen 6jährigen will ich gar nicht nachdenken.

Madame schläft gerade mal wieder deutlich unter 10 Stunden und ist daher eher sehr anstrengend. Nicht gerade nützlich war es daher heute Abend ilfiglio auch noch ausgerecht den Findefuchs vorlesen zu lassen (kommt davon, wen man sich ausnahmsweise ein Buch nicht vorab durchliest). Absolut nichts für in dieser Hinsicht sehr sensible 4jährige - ich hoffe, die Nacht wird nicht allzu fürchterlich und Madame träum statt von toten Müttern von Planeten (ihrem neuen Kindergartenprojekt)

Bevor ich den Rechner wieder für miomarito frei mache, noch schnell ein Foto für Eva - leider nicht so ganz wie ich es wollte und auch kein wirklich schönes Katzenfoto, aber irgendwie liegt es mir nicht, Katzen schön zu fotografieren (es ist bei uns in der Wohnung aber auch viel zu dunkel):


Die Geschichte dazu ist folgende: wir bekamen von meiner Tante zu Weihnachten eine super-schöne und super-weiche Kuschel-Decke geschenkt, welche die gleiche Farbe wie das Fell von Niau hat und die sich auch so an fühlt, so dass man die arme Katze - die es sich natürlich sofort auf "ihrer" Decke bequem gemacht hat - darauf kaum erkennt ... daher schreien die Kinder jetzt vorsichtshalber immer Achtung! Katzenmus! wenn sich jemand von uns unvorsichtigerweise aufs bereits besetzte Sofa plumpsen lässt.

Beschäftigungsversuche


Ein Bild ist etwas geworden, die anderen waren eher etwas für den Papierkorb. Bald spezialisiere ich mich dann auf Baby-Fotos ...

lunedì 17 gennaio 2011

Schonen

Schonen ist auch doof ... und langweilig ...

Die Million!

Hoppla! Die Million ist voll!

Eigentlich wollte ich ja schauen, wer der Millionste Besucher auf meinem Blog wird, aber irgendwie habe ich das verpasst und jetzt sind wir schon bei 1 000 443 Besuchern ... somit ein Danke Schön! an alle Leser, die stillen und die, die immer fleißig kommentieren, an die, die schon seit Genua bzw. Rom dabei sind, all die, die in den letzten Jahren dazugekommen sind, besonders an die, aus denen inzwischen gute Freunde geworden sind und überhaupt einfach ALLE!

Auf die nächste Million - oder so.

Es reicht langsam

Schon das ganze Wochenende habe ich rumgemosert, dass es mir jetzt langsam mit dem Schwanger-Sein reicht. Inzwischen kann ich mich zwar wieder relativ gut bewegen, normal herumlaufen und Tertia ist sogar etwas (Betonung auf ETWAS) ruhiger geworden, aber wenn ich mir das wunderschöne Wetter draußen ansehe, möchte ich meine Kamera packen und über die Felder marschieren (vor allem weil miomarito mir zum Geburtstag ein tolles GPS-Teil geschenkt hat)... so bleibe ich brav zu Hause und probiere, meine letzten "Weihnachtsfotos" (panettone) für getty zu machen. Super ...
Vom Durchschlafen muss ich mich jetzt auch langsam verabschieden (Kind auf Blase) und in den letzten Tage habe ich mir mehrmals verschiedene Türen gegen den Bauch geschlagen, weil ich mit meinem Umfang nicht mehr so ganz zurechtkomme ... überhaupt, normale - meine! ich trage ja fast nur noch miomaritos Pullover - Klamotten, Schuhe mit Absätzen, ach ...

Aber wie miomarito gestern ganz zu recht meinte, das gehört so, wäre ja doof, wenn man am Ende nicht langsam die Nase voll hätte.

P.S.: Dabei dürfte ich ja gar nicht jammern, denn im Prinzip geht es mir ja prächtig ... aber jetzt zum Panettone ...

P.P.S.: Shoot. Kein Puderzucker dabei ... also morgen der nächste Versuch.

domenica 16 gennaio 2011

Nachmittagsbeschäftigung


Endlich wieder wärmeres Wetter, so dass wir fast 2 Stunden lang auf dem Fußballplatz waren und ich es mir am Rand mit meiner Kamera bequem machen konnte. [Silencia bekommt hierbei übrigens ganz glänzende Augen und ich sehe schon, dass wir auch die diesjährige WM fleißig verfolgen werden]

Wie bitte?!

Manchmal gibt es Momente, da traue ich meinen Ohren nicht:

Silencia, Du musst das üben. Man kann das nicht gleich sofort. Als Silencia schreiend auf dem Boden im Kinderzimmer liegt, weil sie die Joghurtbecher-Pyramide, die ilfiglio aufgebaut hat, nicht mit dem Ball trifft. Das war bei mir mit dem Fußball spielen genauso. Da musste ich ganz viel trainieren. Ich zeig' Dir das jetzt noch mal und dann probier's Du es noch einmal. Und wenn es nicht klappt, dann macht das gar nichts. Dann üben wir weiter, okay!? Ich kann auch einen Kurs für Dich machen. Möchtest Du das?!

Silencia, jetzt hör mal auf so zu schreien! Als Silencia schreiend auf dem Boden im Kinderzimmer liegt, weil plötzlich die Sonne rauskam und es ihr jetzt im Kinderzimmer zu hell ist (fragen Sie mich nicht!) Soll ich die Vorhänge zu machen? So? Oder den Rolladen? Silencia! Wenn Du so schreist, wie soll ich da wissen, was das Problem ist. Ich kann Dir nicht helfen, wenn ich nicht weiß, was Du willst. Nenenenene - die Sprache kann ich nicht. Guck mal, ich will Dir ja helfen, aber Du musst wirklich aufhören zu schreien.

Das ist unheimlich, oder?! (Vor allem, wenn man weiß, das ilfiglio es gar nicht erträgt, etwas nicht gleich sofort zu super können und wir Eltern das Gefühl haben, da immer gegen eine Wand zu reden - immerhin scheint die Wand doch irgendwie zuzuhören)

göttlich


Nach einem Schafskäse an glasierten Honig-Birnen, gab es die beste Ente meines Lebens, unglaublich lecker, unglaublich zart und zum Abschluss Beeren-Sorbet (Schwarze Johannisbeeren zu kaufen stellte sich ebenfalls als unlösbare Aufgabe heraus) - dazu einen extrem leckeren Wein (einen valpolicella ripasso), dessen Verschwinden ich leider ja nur zu schauen konnte ...

Normalerweise habe ich es ja nicht nicht so mit dem Essen-Fotografieren, aber dieser Schnappschuss musste dann doch sein.

Und dann habe ich, um endgültig zum Serien-Junkie zu mutieren, die erste Staffel Sopranos geschenkt bekommen. Nächstes Wochenende kommen noch einmal Freunde zum Essen und dann wird ernsthaft auf Hochschwangeren- bzw. Baby-Chaos-Haushalt umgestellt. Wobei ... wenn ich so toll bekocht werde ... ;-)

sabato 15 gennaio 2011

ausmisten

Man sollte glauben, dass man durch drei Umzüge innerhalb der letzten sieben Jahren (Tübingen-Genua-Rom-Tübingen) und durch zu Beginn doch sehr begrenztes Budget, es gar nicht geschafft hätte, so viel Kinder-Kram anzuhäufen. Wir könnten aber problemlos Drillinge bekleiden (was auch daran liegt, dass ich eben noch einen Berg Baby-Sachen aus den 70ern habe, von dem einiges in heutigen Augen völlig unpraktisch ist und spätestens bei Silencia durch praktische 21. Jahrhundert Dinge ersetzt wurden) und spielzeugtechnisch eine Krabbelgruppe ausstatten. Dabei haben wir so Platz-Fresser wie Kinder- oder Stubenwagen nie besessen.

Also, ausmisten. Dringend. Ich muss weiter machen.

P.S.: Und Wahnsinn! Nach über 6 Jahren hat die Batterie des nervigsten Spielzeuges, das wir je hatten, den Geist tatsächlich aufgegeben - und wir werden neue kaufen ... und Silencia hat all ihre - drei - Puppen aussortiert - sogar Null.

venerdì 14 gennaio 2011

unangenehm

Hier mal wieder äußerst unangenehmer Druck nach unten als ob sich Tertia schon mal vorab einfach mit dem Schädel und ohne Wehen durchbohren wollte ...

Erinnert mich an ilfiglio im August, als meine genueser Ärztin Panik schob, dass er sich viel zu früh - und in ihrem Urlaub - auf den Weg machen würde und mir sämtliches Treppensteigen sowie längeres Laufen strikt untersagte. Kann man bei einer Erstgebärenden ja auch problemlos tun. Ilfiglio kam dann ja aber trotzdem - und völlig unbeeindruckt von meinem dann wieder aufgenommen Treppensteigen in den 4. Stock bzw. von langen Spaziergängen an miomaritos Arms - nur 10 Tage vor Termin.

Zurück in die Gegenwart, ich hangle mich also so durch die Wohnung, verschwinde gleich aufs Sofa und schaue mir die zweite Staffel How I met your mother an. Irgendwann wird sie sich ja wieder beruhigen.

Schräger Vogel, Krummer Hund

Schräger Vogel, Krummer Hund heisst ein wirklich schönes Buch, das ilfiglio von meinen Eltern zu Weihnachten geschenkt bekommen hat.


An Hand von tollen Zeichnung stellt Jens Bonnke verschiedene deutsche Redewendungen und Sprichwörter auf Doppelseiten vor, die alle irgendetwas mit Tieren zu tun haben. Rechts findet sich die Zeichnung, links - auf dem Kopf stehend - das Sprichwort und eine knappe Erklärung, was damit gemeint ist.

Kleine Kostprobe zum Mitraten gefällig:



Und?! [mehr Beispiele auf den Seiten des Verlages hier]


Das Buch wurde 2008 von der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur als Bilderbuch des Monats August ausgezeichnet, es wird die Altersempfehlung ab 6 Jahren angegeben - die ich auch als passend bezeichnet würde, denn man braucht schon etwas "Spracherfahrung" - und die nach oben eindeutig völlig offen ist. Wer von dieser Art Buch begeistert ist - im März erscheint ein neues mit Bildern von Jens Bonnke: Flugsaurier Gaulfriseur. Tierische Anagramme.

France, nous avons un problème

oder einkaufen abseits der Grenze.

Während es in meiner alten pfälzer Heimat kein Problem ist/war solche Dinge wie Schawellwasser (Eau de Javel), Crème brûlée oder eben im Januar Artischocken einzukaufen, stellt letzteres uns jetzt vor unlösbare Probleme (Schawellwasser kann man hier auch nicht kaufen, aber das brauche ich jetzt nicht so dringend, außerdem gibt es da auch adäquaten italienischen Ersatz).

Auf dem Markt gibt es wohl keine, beim Griechen nur die kleinen italienischen und auch die von mir heute morgen abgeklapperten Supermärkte haben zwar allerhand Exotisches im Regal, aber eben keine französischen Artischocken.

Merde! Also, eine andere Vorspeise - aber ich habe da schon eine Idee.

(P.S.: ich kann kein Französisch, also falls sich da der ein oder andere Fehler eingeschlichen hat ...)

giovedì 13 gennaio 2011

Feierabend-Schnipsel

Ich versinke in Wäschebergen ... Wäsche für 5 (!) Personen plus das Bauch-Handicap ... irgendwie komme ich nicht voran ...

Ab nächster Woche geht Silencia endlich turnen, KinderSportSchule, hoffentlich mit einer Freundin (wenn sich diese von ihrer Mutter trennen kann), vielleicht hört sie dann ja auf, ständig halsbrecherisch sonst irgendwo herumzuturnen (heute gab es eine aufgeplatzte Lippe und einen angeschlagenen Zahn ...)

Der Ball rollt wieder - einen überglücklichen Sohn (und das gibt es wirklich nur selten) vom Fußball-Training abgeholt

Zu Beginn des Trainings wuselte ein kleiner grüner Zwerg mit dem Ball am Fuß durch die Reihen der Bambini und Bötte! Mama! Ich will auch Fußball spielen! Bötte!. Ich musste hoch und heilig versprechen, dass sie im Herbst - dann wenn ilfiglio in die F-Jungend kommt - bei den Bambini anfangen darf. Mein Hinweis, dass da vermutlich alle sehr viel älter und größer (und Jungs) wären, wurde mit Na und! Ich schaff das, Mama! Ich kann das! quittiert. Hach!

Die Woche fliegt an mir völlig vorbei, wenn das so weitergeht, sitze ich hier völlig unvorbereitet in gefühlten drei Tagen mit einem Baby auf dem Arm. (Klinik-Tasche, ich muss mich unbedingt mal um die Klinik-Tasche kümmern - vielleicht fällt mir ja noch ein, was ich da immer gebraucht habe ...)

Draußen ein gefährlicher Hauch von Frühling ...

Einmal, nur einmal

Einmal, nur einmal könnte das Aufräumen der eigenen Spielsachen ohne 3stündigen Ermahnungs- und Drohungsmarathon und vor allem ohne stundenlanges Gebrüll der jungen Damen ablaufen. Selbst ilfiglio ist genervt und hat schon vorgeschlagen ihr zu helfen, allerdings unter der Bedingung, dass sie aufhört zu brüllen. Wurde mit noch mehr Gebrüll abgelehnt.

[Dabei steht schon eine Umzugskiste voller Spielsachen im Abstellraum, die miomarito am Wochenende nach x-maligem Ankündigen zusammen gekehrt und einkassiert hat]

Dabei hätte sie die paar Sachen schon längst eingeräumt ... oh ... Ruhe ... ich muss mal schauen gehen.

Wadenkrämpfe

*uah*

Bisher hat mich die Schwangerschaft ja nicht vom (tiefen Durch-)Schlafen abgehalten, nur Tertia mit ihren Tritten vom Einschlafen, aber heute Nacht dann übelstes Wadenkrämpfe ... ich geh dann mal unsere Magnesiumvorräte aufstocken ... Eisen brauche ich auch wieder ... Jod ... langsam sollte ich Rabatt bekommen ;-)

mercoledì 12 gennaio 2011

Mini-Mini

erste Zweifel

Wie?! Die Kleider vom Baby kommen in UNSEREN Schrank?! Der ist dem Lino und mir!

[Erste Zweifel an der Baby-Sache bei Silencia, die bisher sehr begeistert von der Vorstellung einer kleinen Schwester ist und jeden Tag fordert, dass Tertia jetzt bitte schön endlich rauskommen soll.]

morgendliches Feedback

oder wie man sich bei seiner Familie beliebt macht.

Ich agiere hier ja jeden Wochentag als menschlicher Wecker und das Feedback ist dreimal das gleiche:

Oh nee! Ich will nicht aufstehen! Muss ich wirklich aufstehen, kann ich nicht noch ein bisschen weiterschlafen?! und schwupps vergräbt sich der/die Angesprochene wieder in seiner/ihrer Decke.

[Hätte mir das mal jemand vor 4 Jahren gesagt! Also über die beiden Kleinen, miomarito kenne ich ja schon etwas länger. Er lässt auch das Geh weg! weg]

martedì 11 gennaio 2011

sehr, sehr müde

Die Eltern - die Kinder eher weniger ... mal sehen, wer zuerst einschläft ...

Ich habe den halben Nachmittag mit Silencia und einem Pappkarton Wir fliegen in den Süden ans Meer gespielt, weil Madame eingeschnappt war, dass ilfiglio bei einem Freund war und ihre Freunde NIE NIE NIE Zeit haben (man ignoriere die Tatsache, dass Silencia gestern über 3 Stunden auf einem Kindergeburtstag war) und auch der in Aussicht gestellte Besuch eines KISS-Kurses ab nächster Woche (wenn alles klappt und nicht alle Plätze schon weg sind) besserte ihre Laune nicht wirklich. Also was zsammen spielen!

Ilfiglio weiss jetzt alles über die Limonadenproduktion der frühen 70er Jahre (Von der Zitrone zur Limonade). Als nächstes üben wir dann die Mignon ;-)

Tertia hat heute wieder komplett durchgezappelt - offiziell noch 7 Wochen ... ich hoffe auf 5 bis 6 ... mein Bauch gehört dann endlich wieder mir!

Heute morgen war wunderschönstes Fotowetter, keine Wolke am Himmel und wenn ich mich nicht langsam aber sicher in einen gestrandeten Wal verwanden würde, wäre ich heute 3 Stunden mit der Kamera unterwegs gewesen.

Apropos unterwegs: Ich bin jetzt fast komplett aufs Auto umgestiegen, schließe bei Fahrten an der Tankstelle vorbei schnell die Augen und geniesse die Tatsache, dass ich mich nicht mehr die Hälfte des Tages von diversen Fußmärschen erholen muss. (Und das mir, die sonst ganz zappelig wird, wenn sie nicht raus und marschieren kann - aber mein Körper dankt es mir)

Und jetzt ab, noch ein bisschen How I met your mother schauen (das ich übrigens ganz lustig, aber doch längst nicht so gut wie Friends finde, weil es mir bisher zu einseitig - Hilfe, ich bin auf der Suche nach meiner Traumfrau zum Heiraten *gähn* - ist. Auch wenn ich Barney 2 persönlich kenne ;-) ) und dann SCHLAFEN!

P.S.: Andrea, der Kalender macht sich morgen oder übermorgen auf in die alte/neue Heimat!

kurze Zwischenfrage

Kann jeder den Titel in - sagen wir mal - geschwungener Schrift lesen?

[Ich haben mit Entsetzen gesehen, dass auf miomaritos altem Notebook die Schrift riesig und unschön über die ganze Breite geht ... jetzt stellt sich die Frage, wie viele Rechner die Schriftart nicht erkennen können ...]

Baby-Kram

Heute bin ich schnell mal im einzigen Baby-Laden vor Ort gewesen und habe mir Baby-Schalen angesehen. Wir brauchen eine neuen Autositz, da der alte ja jetzt schon über 6 Jahre auf dem Buckel hat und das Plastik angeblich porös wird. Also eine neue Schale.

Erster Gedanke, der mir durch den Kopf geht: Riesig. Warum sind die denn jetzt so riesig?! Wir hatten eine kleine schicke französische super-getestete Babyschale - die auch heute noch tiptop aussieht ... - und jetzt muss ich mir so ein Ding für deutsche Monster-Babys kaufen ...
Der zweite Gedanke. Scheixxx, sind die teuer. Wir fahren kaum Auto, wir werden dieses Jahr nicht in Urlaub fahren, wenn Tertia nach ihren Geschwistern schlägt, wird sie das erste Jahr (und gerne auch das zweite) eh jede Autofahrt komplett durch brüllen, so dass wir nach Möglichkeit auf dieses Vergnügen verzichten werden. Und wir haben niemandem, dem wir das Ding vererben könnten. Also, verdammt viel Geld für eine Schale. Aber wer will schon an der Sicherheit sparen. Immerhin habe ich schöne Farben entdeckt. Und mache mich jetzt mal auf Schnäppchensuche.

Ich bin dann auch noch weiter durch den Laden geschlendert und habe mal wieder erstaunt festgestellt, wie viel und vor allem wie viel hässliche Sachen man für Babys kaufen kann. Und musste an unseren ersten Kontakt mit der Baby-Welt einem riesigen Genueser Baby-Laden denken. Wir waren völlig geschockt und überwältigt, bis uns dann irgendwann klar wurde, dass man 90% der Sachen überhaupt nicht braucht. (Irgendwo habe ich noch meine Email, die ich damals völlig konsterniert rundgeschickt habe - in Vor-Blog-Zeiten ...)

Jetzt muss ich mich nur noch für Farbe entscheide - also für den Sitz.

Geburtstagsschnipsel

Vielen Dank für die vielen lieben Glückwünsche!

Ausgerechnet Montag - nicht der ideale Geburtstags-Wochentag

Ich bin aber tapfer bis Mitternacht zum "Reinfeiern" ausgeblieben

Gegen das drohende Untergehen meines Geburtstages im Alltag mit miomarito "frühstücken" gewesen: Caffè und Tramezzini

Ilfiglio hat einen so genannten "Leservertrag" mit nach Hause gebraucht, laut dem sie jetzt jeden Tag mindestens 5 min lesen üben und die Lesedauer eintragen sollen. Also hat er mir zwei Bücher vorgelesen. Stellt sich die Frage, was tun, wenn er mal nicht vorlesen möchte ... Ihn zwingen, auch wenn er 10mal besser liest als alle anderen oder es sein lassen und ihm so eine Sonderbehandlung erlauben ...

Den Nachmittag damit verbracht Silencia zur Geburtstagsfeier ihrer Freundin zu fahren, ilfiglio zum Judo, ihn dort wieder abgeholt und erfahren, dass es jetzt wegen mangelndem Interesse (sprich 3 Kinder) erst einmal kein Judo mehr geben wird (*aaaahhhhhh*)

Nachdem die Kinder endlich im Bett waren wurde ich noch von miomarito mit Wodka-Nudeln bekocht. Sehr lecker, auch wenn meine Schwangeren-Nudeln nicht wirklich nach Wodka geschmeckt haben.

Tertia hat zur Feier meines Geburtstages eine neue Technik gefunden, mich in den Wahnsinn zu treiben. Ich tippe auf Breakdance mit Helicopter und Windmill oder aber die Dame hat mindestens 4 Beine ... und sie wird Uma Thurman like mit einem Kung-Fu-Tritt aus meinem Unterleib springen ...

So, und heute jetzt wirklich ganz normaler Alltag.

lunedì 10 gennaio 2011

Geburtstägliches

auf den Punkt gebracht

Uah, jetzt gleich wieder sing-en ... Stuhl-kreis ... und bestimmt auch ein bisschen tan-zen. Und lernen werden wir heute auch wieder nichts neues. Wir bas-teln bestimmt nur, weil, wir müssen uns ja erst wieder an die Schule ge-wöh-nen.

großer Hustenanfall meinerseits

domenica 9 gennaio 2011

Für langjährige Leser

Eine kleine Rätselfrage für langjährige Leser dieses Blogs: Was stand und steht heute auf dem Programm?!

 

Wunschzettel

Artischocken (wenn ich mich recht erinnere, habe ich mir das schon als Kind zum Geburtstag gewünscht)

Canard à l'orange (das erste Mal habe ich das - wenn ich mich recht erinnere - hier gegessen und war als ca. 10/12 (?) jährige Fischhasserin so froh, endlich im Urlaub auch mal was anderes Essen zu können als Bœuf bourguignon oder schwarz-weiss-kariert gegrilltes Fleisch - während des Rest der Familie eine neue Fisch-Kreation nach der anderen ausprobierte)

Sorbet au cassis (Ebenfalls eine Kinderheits-Urlaubs-Erinnerung und mein Lieblingseis als Kind)

Da mein Geburtstag diese Jahr auf einen Montag fällt, wird am nächsten Samstag gekocht - und die armen Köche können natürlich nur gewinnen - wie miomarito gestern bei meinen Menü-Auswahl und den dazugehörigen Erklärungen spitz bemerkt ... ich habe bestimmt nur ganz realitische Geschmacks-Erinnerungen ...

P.S.: Gruß an meine Eltern, vermutlich stimmt das alles so gar nicht ...

letzter Ferientag

Heute also der letzte Ferientag - und was soll ich sagen? Erholsam waren sie, schön waren sie, entspannt waren sie auch irgendwie und vor allem haben die Kinder unglaublich viel und lange geschlafen. Erstmalig und so als wollten sie mir bzw. uns noch einmal zeigen, was uns bald wieder sehr fehlen wird. Ausschlafen bis mindestens halb 9, heute hat ilfiglio sogar noch bis halb 10 alleine im Wohnzimmer gespielt und mich einfach weiter schlafen lassen. Ein Traum.

Und allen fällt es schwer daran zu denken, dass es ab Dienstag (montags startet die Schule ja erst um 8:45 Uhr) wieder morgens früh mit einer 6 aus dem Bett gehen soll, dass es noch dunkel sein wird und überhaupt ... Schule (ilfiglio hat vor zwei Tagen wieder mit seinem Gemotze angefangen Früh aufstehen, nichts gescheites lernen, früh aufstehen, nichts gescheites lernen, früh aufstehen ...).
Wenn ich dann daran denke, dass ich mich demnächst vielleicht wieder 2 Jahre lang um 5 Uhr aus dem Bett quälen muss ... hört sich 6 Uhr irgendwas schon wieder richtig gut an ... irgendwie ... und es wird ja auch wieder früher hell ... irgendwann ...

Also, wir geniessen jetzt noch mal den letzten Ferientag. Morgen dann geburtstäglicher Alltag (*mitdemZaunpfahlwink*).

sabato 8 gennaio 2011

Test, Test

Also, hier endlich der versprochene Testbericht - während ich versuche, die Kinder wieder auf normale Bettzeiten umzupolen ... wird aber eher nichts, wir haben jetzt 21:30 Uhr ... - also, der Test:

Zunächst einmal bietet fotokalender.de die Möglichkeit, den Kalender premium DIN A3 offline oder online zu gestalten. Ich arbeite aus Erfahrung lieber mit den offline-Programmen, nicht weil der Rechner irgendwann mal offline wäre, aber meist sind die Programme besser zu bedienen. Leider war das hier nicht möglich, da das Programm nur auf Windows-Rechnern läuft und nicht auf dem Mac. Also online.

Nettes "Schmankerl" gleich zu Beginn, man kann den Kalender mit Feiertagen gestalten, und zwar nicht nur mit den deutschen sondern wahlweise auch den österreichischen, schweizer, englischen, spanischen oder türkischen. Italienisch gab es leider nicht - in diesem Fall aber reichten ja die auch die deutschen Feiertage.

Die Handhabung der Online-Programms zur Gestaltung des Kalenders halte ich für eindeutig ausbaufähig. Die Bilder werden quasi per Hand eingefügt, man kann den unteren Bildrand verschieben, hat aber keine genaue Kontrolle über die Abstände (z.B. durch ein Koordinatensystem oder wenigstens ein simples Gitternetz), so dass bei meinem Kalender der untere Bildrand immer pi mal Daumen festgelegt wurde. Fällt vermutlich wenig auf, da es ja einzelne Blätter sind, dennoch ärgerlich.

Die Bilder lassen sich - so weit ich das erkennen konnte - auch nicht vergrößern oder verkleinern, außerdem werden durch das Format größere Teile der Bilder abgeschnitten (so weit ich mich erinnern kann, ist das bei anderen Anbietern nicht so viel und ich habe mich ehrlich gesagt auch ein paar mal sehr darüber geärgert, denn schließlich habe ich mir bei der Komposition meiner Fotos etwas gedacht und wenn dann ein ganzes Stück fehlt ... nun ja)



Hier versuche ich den unteren Bildrahmen soweit wie möglich nach unten zu verschieben, 
damit ich dem Berg ganz auf die Seite bekomme

Der Hintergrund ist ein weiteres Manko, ich habe es nicht geschafft, den Hintergrund für alle Monate auf einmal festzulegen, man muss es also bei jedem Monat einzeln tun (vielleicht habe ich da aber auch etwas übersehen - dann geht es auf meine Kappe) und dummerweise finden sich der schwarze bzw. der weiße Hintergrund mitten zwischen den buntesten und unruhigsten Hintergründen (von denen es überraschend viele gibt - eben so überraschend die Anzahl von lustigen Cliparts ...)


Hier links zu erkennen die zahlreichen Hintergründe, 
rechts meine Versuche, die Monatszahl irgendwie zu positionieren

Ein weiterer Minuspunkt ist die Tatsache, dass man in keiner Übersicht erkennen kann, welche Bilder man schon eingefügt hat und welchem Monat man welches Bild zugeordnet hat. Sprich, man muss sich immer durch die einzelnen Monate durchklicken und am Ende habe ich mir tatsächlich auf einem Zettel aufgeschrieben, für welche Monate ich noch kein passendes Bild hatte.




Hier kann man erkennen, dass man nicht erkennen kann, welche Bilder bereits benutzt wurden 
und welche Monate bereits ein Bild zugewiesen bekommen haben


Das Kalendarium ist leider auch wenig variabel, man kann zwar etwas die Farbe und die Schrift verändern und auch die Größe der Monatszahl lässt sich verändern, allerdings findet die dann wieder im völlig "luftleeren" Raum statt, d.h. ich muss mit dem blossen Auge abschätzen, wo ich wohl auf dem vorhergehenden Monat meine Monatszahl positioniert hatte. Geht eigentlich gar nicht.

Das gleiche Problem gibt es auch beim Titel, hier muss man ebenfalls mit Auge und Hand arbeiten, um den Titel und die Jahreszahl auf eine Linie zu bekommen. Einfachste Lösung ist natürlich ein Feld zu löschen und alles auf eine Seite bzw. in ein Textfeld zu packen, aber ideal ist das definitiv nicht.

Ganz mysteriös übrigens die Tatsache, dass das Kalendarium einmal Striche zwischen die einzelnen Tage gesetzt hat und manchmal nicht - und ich bis heute nicht weiss warum. Normalerweise passieren mir solche Schnitzer nicht, es kann an der Schwangerschaft liegen, aber ich kann auch nicht ausschließen, dass das am Programm lag und irgendwie passiert ist.

Bevor das Ganze jetzt zu negativ wird: Der Kalender an sich ist toll geworden, die "Wertanmutung" ist wirklich hoch, die Verarbeitung ebenfalls und die Druckqualität fand ich auch sehr überzeugend. Absolut zufrieden stellend. Der Preis geht ebenfalls in Ordnung und die Lieferung erfolgte sehr schnell. Eigentlich perfekt, allein die Handhabung des online-Programmes fand ich wirklich nicht gut - normalerweise hätte ich bereits nach wenigen Minuten abgebrochen und wäre zu meinen Stamm-Anbietern gewechselt. Daher hoffe ich mal, dass meine Kritik konstruktiv aufgenommen wird, denn eigentlich werden es ja dann doch sehr schöne Kalender.

P.S.: Kinder schlafen inzwischen, ich bin hellwach, da ich heute am späten Nachmittag, als miomarito und die Kinder zum Supermarkt sind, sanft entschlummert bin ... eher ungeschickt ... morgen dann noch etwas "abzuarbeitendes" von den kleinen fluchten.

Wintermoment

Ein Wintermoment für Frau Feuervogel:

And the winner is ...

Der Gewinner des Kalenders wurde von Silencia gezogen und ilfiglio vorgelesen (Testbericht über den Anbieter und Sponsor fotokalender.de folgt heute Abend)









Liebe Andrea, bitte melde Dich bei mir per Email (rechts Spalte ganz unten), dann schicke ich Dir den Kalender! Den anderen vielen Dank fürs Mitmachen und vielleicht kann ich ja bald mal wieder etwas verlosen.

Spannung steigt

Nachdem ich jetzt fast 60 Zettel beschriftet und gefaltet habe, starten wir demnächst mit der Verlosung meines Foto-Kalenders. Ich drücke allen die Daumen!

venerdì 7 gennaio 2011

Schmerzen

Nach fast 3 Wochen Wellness-Entspannungs-Urlaub bin ich heute morgen schwungvoll in den ersten Alltags-Tag gestartet, zur Ärztin geflitzt und dann einfach nur ganz normal Taschen ausgeräumt, Wäsche gewaschen, Küche aufgeräumt - und prompt Schmerzen, so dass ich kaum noch von einem ins andere Zimmer laufen kann. Ganz toll.

Morgen probieren wir das ganze dann noch einmal im (Hoch-)Schwangeren-Modus.

Madame Dickbauch


Anfang der Woche bei meinen Eltern gemacht, das Fotos, also so irgendwas mit 33. Schwangerschaftswoche ...

Statusbericht

Also, Madame geht es gut, sie ist bestens versorgt, aber eine Woche zu klein, was aber genauso erwartet wurde - jedenfalls von mir - schließlich war auch Silencia enorme 49cm lang und 2900g schwer, außerdem war ihr Kopf deutlich zu klein.
CTG war klasse ... und musste wiederholt werden, da sich beim ersten kaum etwas erkennen lies - außer Fußtritten und Drehbewegungen. Beim zweiten Versuch bin ich dann mit dem einen Teil immer Tertias Herztönen hinter her und so konnte man nach insgesamt 2,5 Stunden in der Praxis feststellen, dass alles wunderbar ist.

In zwei Wochen dann wieder ...

giovedì 6 gennaio 2011

gut angekommen

Gut angekommen, durch strömenden Regen und schmelzenden Schnee, dummerweise sind mir beide Kinder heute Nachmittag kurz hinter Stuttgart eingeschlafen, so dass bisher noch nichts aus dem gemütlichen Wiedersehen mit miomarito - übrigens auf dem Wege der Genesung - geworden ist.

Morgen dann wieder ein Versuch, Tertia mit dem CTG einzufangen ... wird bestimmt lustig ... irgendwann dann auch die Verlosung des Kalenders, der Testbericht und neue Fotos ... aber heute ist hier ja Feiertag und hoffentlich auch bald Feierabend ;-)

mercoledì 5 gennaio 2011

Schnipsel zum Abschied

Morgen geht es wieder nach Hause

Miomarito und ich habe gestern am Telefon darüber gesprochen, dass wir in Zukunft die Verwandtschaft wohl besser nur im Zeitraum von Mai bis Oktober besuchen, so dass sichergestellt ist, dass größere Teile der Familie größere Teile des Tages draußen im Garten/Freien/Wald verbringen können.

Kinderfreie Tage wird es in Zukunft wohl eher nicht mehr geben, denn alle drei können wir niemandem ernsthaft andrehen ... *schluck*

Mein italienischer Diskounter hier in Lautern hat sein Sortiment stark eingeschränkt, kein Deo für miomarito mehr, kein Waschmittel für mich, Lemon Soda gab es auch keins mehr, nur 5x5kg-Säcke Pasta, Bohnen und Pelati habe ich eingekauft.

Und einen Mini-Panettone zum Fotografieren für Getty (Italian Christmas food, such as panettone, pandoro, struffoli, gubana and cassat etc) - nachdem ich schon alle anderen angeforderten italienischen Weihnachtsbilder nicht gemacht habe ...

Seriennachschub von meinem Bruder bekommen (How I met your mother) - ich bin gespannt und hoffe die beiden Staffeln bringen mich gut durch die nächsten Wochen.

Apropos Wochen, wenn Tertia es genauso eilig hat wie ihre Geschwister, dann bleiben mir noch 6 Wochen. Ich kann mich im Moment noch nicht entscheiden, ob ich das gut oder schlecht finde.

Aufträge


Ich muss ja gestehen, dass ich es zwar nicht mit dem Nähen habe, aber dennoch hin und wieder ein bisschen neidisch auf die Damen mit Stickmaschine blicke ... aber man kann sich einige der gestickten Dinge ja auch als Aufnäher kaufen - und da meine Mutter jetzt wieder mehr Zeit hat, habe ich gleich ein paar (Auf-)Nähaufträge vergeben. (Ausgewählt haben übrigens die Kinder, auf das Teufelchen für Silencia habe ich allerdings bestanden ;-))

Was zammen spielen!

Einer der ersten Befehls-Sätze Silencias war ja Was zammen spielen! und seitdem spielt sie sehr gerne Spiele. Unangefochtener Favorit ist natürlich UNO, aber sie will eben auch immer andere Spiele spiele, mit Vorliebe solche, die ilfiglio gerade so packt (Backgammon, Rommé oder Siedler) und bei denen sie natürlich schnell wieder die Lust verliert. Also mussten leichtere Spiele für Madame her.

Und so kam von meinen Eltern Mein erster Spieleschatz - Die große HABA-Spielesammlung


Und seitdem wird hier fleißig gespielt. Die Spiele sind ab 3 Jahren geeignet, der Würfel geht nur bis 3 und viele Spiele funktionieren auch mit Farbwürfel, so dass die Kinder nicht einmal zählen können müssen. Es gibt wirklich viele Spieloptionen, die meisten "Bretter" können in unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen bespielt werden, so dass der Spielspaß auch ein paar Jahre anhält (im übrigen ist das Set auch ganz hervorragend für erwachsene, nicht mehr so ganz nüchterne Party-Gäste geeignet ;-)). Obwohl Silencia natürlich auch schon schwierigere Spiele wie Mensch-ärgere-Dich-nicht spielen kann, hat sie viel Spaß an diesen einfachen, eben auch kürzeren Spielen. Praktisch auch, wenn ilfiglio und Silencia tatsächlich auch mal etwas alleine spielen wollen.

Einziges Manko, die Schachtel ist sehr unübersichtlich, die einzelnen Spielsteine und -elemente lassen sich nicht irgendwo einsortieren und so ist man immer erst einmal auf der Suche nach den Einzelteilen (und man ist sich erst einmal sicher, dass schon etwas verloren gegangen ist). Die Qualität der Karten lässt übrigens auch zu wünschen übrig - kein Vergleich zu unseren schon seit Jahren heftig bespielten UNO-Karten, hier sind die Ecken schon nach wenigen Tagen kaputt. Der Rest der Box ist allerdings bewährte HABA-Qualität.

P.S.: Silencia bekam von miomaritos Eltern auch noch ein Spiel, Diego Drachenzahn ebenfalls von HABA, das zum Kinderspiel des Jahres 2010 gekürt wurde. Allerdings haben wir das jetzt nicht dabei und ich muss mir noch mal anschauen, wie gut das bei der jungen Dame ankommt.

sie wächst

Tertia wächst, was ja auch ihre primäre Aufgabe gegen Ende der Schwangerschaft ist. Woran ich das merke? Mal abgesehen davon, dass ich Unmengen - jedenfalls für meine Verhältnisse - zu den normalen Mahlzeiten vertilge, musste ich gestern gegen Mitternacht noch einmal den Kühlschrank meiner Eltern plündern ... übrigens alles pünktlich zum Hinweis aus den Newslettern, dass ich jetzt nur noch geringe Mengen leichter Kost essen kann ... ich mache mir dann mal wieder einen kleinen Zwischen-Snack ...

Ansonsten ganz tolle Nacht, in der ich von innen (Tertia) und außen (Silencia) getreten und geschubst wurde ... dreimal bin ich umgezogen, um wenigstens den äußeren Misshandlungen zu entkommen, aber Madame folgte mir immer sofort auf den Fersen, um sich dann wieder tretend an mich zu kuscheln und mir mit ihrer Schnupfennase ins Ohr zu schnarchen ...

martedì 4 gennaio 2011

unspektakulär

Von uns gibt es nicht wirklich etwas zu berichten, unspektakuläres Krafttanken für mich, Großeltern-Bespaßung für die Kinder und ein täglicher Kampf um den Feierabend ... miomarito hat noch 2 Tage, um wieder auf die Beine zu kommen, denn dann wird der Hunnensturm wieder über ihn hereinbrechen ... und ab nächstem Montag hat uns dann der Alltag wieder ...

schlechte Laune

Klassischerweise kommen jetzt nach Weihnachten die neusten Buchtipps, anfangen möchte ich mit einem ganz tollen Buch, das Silencia von meinen Eltern geschenkt bekommen hat:


Der Dachs hat heute schlechte Laune (und sieht haargenau so aus wie Silencia, wenn sie schlechte Laune hat) und lässt diese an seinen Freunden, den anderen Tieren im Wald, aus. Im Laufe des Tages bessert sich seine schlechte Laune, allerdings hat er es sich erst einmal mit den anderen Tieren verscherzt - am Ende lässt er sich etwas sehr lustiges einfallen, damit ihm seine Freunde verzeihen und wieder gute Laune bekommen.

Die Bilder sind einfach klasse, der Text zwar sehr pädagogisch wertvoll, aber dennoch nicht oberlehrerhaft und wir alle (von 4 bis Ü60) fanden das Buch einfach nur klasse. Überraschenderweise ist es auf dicken Karton im Stile eines ersten Bilderbuches gedruckt, etwas was ich nicht ganz verstehe, denn das Thema ist meiner Meinung nach so komplex, dass es definitiv nicht für Kinder viel unter 4 Jahren geeignet ist (auch wenn die Altersempfehlung 36 Monate bis 5 Jahre lautet) - ich lasse mich da aber auch gerne eines besseren belehren. Hier gibt es einen mini-kleinen Einblick in das Buch.

bewölkt ...

Menno, bewölkt - ich wollte doch Sonnenfinsternis beobachten und fotografieren ...

lunedì 3 gennaio 2011

Schnipsel und Zwischenfrage

Morgen brauchen die Kinder viel Auslauf, sehr viel Auslauf. Dringend.

Miomarito liegt zu Hause mit heftiger Erkältung im Bett - normalerweise war es immer anders herum, ich stecke mich bei den Kinder an und bin bei meinen Eltern krank. Dieses Mal freundlicherweise nicht.

Ich war heute in der Stadt, zu Fuß und am Ende sehr froh, den Berg zu meinen Eltern endlich wieder erklommen zu haben.

Und dann hätte ich noch eine Frage an die erfahrenen Näherinnen - die hier hoffentlich mitlesen - ich habe übrigens keine Ahnung, ob diese Frage total bescheuert ist und sich überhaupt beantworten lässt, aber wie lassen sich diese beiden Falten in ein Kleid nähen?!



Das Kleid stammt aus einer Werbung für einen online-Shop, der dieses Kleid aber blöderweise nicht mehr hat (dafür viele andere schöne Dinge ...). Meine Mutter hätte ein Schnittmuster für ein ähnliches Kleid, weiss aber eben nicht so genau, wie man das mit den beiden Falten machen könnte. Irgendwelche Ideen/Vorschläge/Hinweise?!

Fragen über Fragen

Was treibt Tertia da in meinem Bauch? (Ich tendiere inzwischen mehr zu Kick-Boxen als zu Fußball, Fußball wäre vermutlich noch fast angenehm) Wie sicher kann ich mir sein, dass da nicht zwei sich bekämpfende Katzen in meinem Bauch sind statt einem Kind? Schläft dieses Kind eigentlich auch irgendwann mal?! Wieso bekomme ich seit Wochen Newsletter-Emails, in denen mir versichert wird, dass alles in Ordnung sei, auch wenn sich mein Kind jetzt auf Grund der Enge in meinem Bauch nicht mehr so stark bewegen würde?! Gibt es - bitte, bitte - Studien, die besagen, dass die Bewegungsfreude (nennen wir es jetzt mal ganz euphemistisch so ...) innerhalb des Bauches absolut rein gar nichts über das Temperament des Kindes außerhalb des Bauches aussagt?! So nach dem Motto, das hat sich schon im Bauch ausgezapplet?!

[Fragen, die mir gestern Abend durch den Kopf gingen als ich verzweifelt und eher vergeblich versuchte trotz des Dauer-Bauchbebens irgendwie einzuschlafen]

domenica 2 gennaio 2011

Fast vergessen

Fast vergessen, weil so viel los war, aber da es jetzt direkt nach der Sendung mit der Maus im KIKA kommt: Drei Nüsse für Aschenbrödel :-)

2010

Januar


wir sind ein windelfreier Haushalt, befallen vom Rom-Serien-Virus, haben viel Schnee, 
miomairo schneidet sich mit dem bösen Messer, ilfiglio bestreitet sein erstes Fußball-Turnier


Februar


ich schließe den alten Blog und beginne neu, wir feiern Fasnet, 
ilfiglio muss endlich keine Augenklappe mehr tragen


März


Besuch aus der Schweiz, ich mach einen kleinen Schwarz-Weiss-Fotokurs, 
ilfiglio beginnt mit der Vorschule und wird in der Schule angemeldet


April


Oster-Kurz-Urlaub am Lago mit eher geringem Erholungsfaktor, ilfiglio weigert sich, weiter in die Vorschule zu gehen ... das Leben plätschert so dahin


Mai


Ich feier in Lautern den Wieder-Aufstieg in die 1. Liga
und bin danach erst einmal wochenlang krank


Juni


Ich freue mich über Besuch aus Manchester, auch wenn das Wetter nicht mitspielt, 
geniesse ein paar Tage alleine in Genua, die WM beginnt und 
ilfiglio gerät in den völligen Fußball-Rausch


Juli


Silencia geht zum ersten Mal ganz alleine für ein paar Tage zu Oma&Opa,
 ich starre völlig überrascht auf einen positiven Schwangerschaftstest, das große Warten beginnt, 
die Kinder und ich fahren nach Zürich, ilfiglio hat Läuse und den ersten Wackelzahn, wir nehmen Abschied von unserem alten Kindergarten


August


Urlaub auf dem Turm, Blogger-Bind-Date mit Susan, Berlin, wir fahren nach Berlin 
und dann weiter an den Gardasee (14 Stunden lang ...)


September



wir kommen deutlich früher als geplant aus dem Urlaub zurück, 20°C und Regen müssen nicht sein, Silencia fängt im neuen Kindergarten an, ilfilgo wird 6 und kommt am nächsten Tag in die Schule, 
der erste Schultag ist aufregend, besonders da Silencia im Kindergarten stürzt und ins Krankenhaus zum Kleben muss, der Sommer (welcher Sommer?!) ist vorbei


Oktober


Nr. 3 outet sich zu unserer Überraschung als Mädchen, ich kaufe mir eine neue Kamera, 
Silencia wird endlich, endlich 4 Jahre alt und bekommt ein GRÜNES Fahrrad


November


Meine Großmutter stirbt,
 Tertita entwickelt sich zur Dauerfußball-Spielerin in meinem Bauch, alles wird anstrengend,
Tübingen wird unter Schneemassen begraben


Dezember


noch mehr Schnee, ilfiglio beginnt mit seiner Judo-AG, Silencia bekommt die Windpocken 
und wir feiern ein relativ gemütliches Weihnachten, 
bevor es zu miomaritos Eltern bzw. meiner Familie geht.


Insgesamt gesehen ein eher ereignisarmes Jahr, sieht man jetzt mal von Tertia und ilfiglios Einschulung ab. Nächstes Jahr ... nun, das nächste Jahr macht uns etwas Angst ... die Aussicht auf wenig Schlaf, Wohnungssuche und Umzug sowie den Wegfall sämtlichen Urlaubs ... dafür freuen wir uns umso mehr auf unseren dritte Unruheherd ;-)

sabato 1 gennaio 2011

Versuch

Hier nun der vermutlich vergebliche Versuch, die Kinder wieder an normale Ins-Bett-Geh-Zeiten zu gewöhnen ... 9 Stunden nachdem sie aufgestanden sind ... ich mache mir recht wenig Hoffnungen, hätte aber so gerne heute Abend noch ein Stündchen für mich ... aus dem Jahresrückblick mit Fotos dürfte heute also eher nichts werden ...

Party-Kinder

Gestern schlugen mal wieder die italienischen Gene unserer Kinder durch ... der Mittagsschlaf wurde wach und wälzend im Bett verbracht und am Silvester-Abend mit viel Besuch und noch mehr Essen verwandelten sich diese rotäugigen, bleichen Kinder in die besten und süßesten Party-Gäste der Welt, die von allen fleißig bespielt wurden (Silencia hat alle beim Kartenspielen abgezockt) - bis nach 1 Uhr ... unglaublich. Alle - inklusive der eher erledigten Mutter - waren tiefbeeindruckt.

Noch unglaublicher, die Kinder schliefen - wie wir - bis 14 Uhr - was dazu führte, dass miomarito fast seinen Zug nach Tübingen (14:23 Uhr) verpasste. Jetzt stehen mir auf Grund (m)einer Fehlplanung ein bis zwei eher interessante Tage bevor, da ich bis morgen Nachmittag/Abend erst einmal alleine mit den Kindern im Haus meiner Eltern bin ... aber da Wochenende ist, hoffe ich auf meinen Bruder & Freundin ... nur was ich heute Abend mit den beiden Langschläfern mache, weiss ich noch nicht. Es gibt schon die ersten Beschwerden, dass heute ja gar nichts los sei.

Ansonsten hoffe ich, dass alle einen Guten Rutsch ins neue Jahr hatten!