lunedì 14 novembre 2011

wie im Buche

Ein Montagmorgen wie er im Buche steht ... mit unzureichend Schlaf seit 5 Uhr, mit einem Sohn, der beinahe verschläft, nicht aufzufindenden Strümpfen, weil ilfiglio mit seinem Socken immer Fußball spielt und ich daher immer nur einen finde und in die Wäsche befördere, während der andere auf dem Schrank liegt ... hinter dem Bett ... in eine immer noch nicht vollständig ausgeräumten Umzugskiste ... im Regal hinter den Bücher ... also liegen sechs frisch gewaschene Strümpfe in der Schublade, die alle traurige Einzelgänger sind ... und die Badehose ... wo ist die Badehose ... mit miomarito, der gestern Abend den Auftrag bekam, diese Woche seine kranke Chefin zu vertreten und sich heute Morgen eine Sitzung zum Freiburger Stadtrecht aus dem Ärmel schüttelt ... mit Silencia, die jetzt doch will, dass ich sie in den Kindergarten bringe ....Tertia also schnell bei miomarito gelassen, was diese nicht lustig findet ... mit Chaos überall, da wir gestern ein wenig gelottert haben ... dann auch noch ein Elterngespräch in der Schule ... und die tolle Aussicht, heute Nachmittag mit ilfiglio Sticken zu dürfen ...

Immerhin scheint die Sonne.

9 commenti:

Silke in LE ha detto...

Das Sockenproblem kommt mir bekannt vor. Ich hatte übrigens ein ziemlich grässliches Elterngespräch. Muss dich mal des Abends anrufen, ich hab da dringenden Gesprächsbedarf.

IO ha detto...

Wenn Tertia so weiter schläft, könnten wir uns auch ganz echt in der Stadt treffen (wow!)

Anonimo ha detto...

6 Paar nur? Ich verstehe ja nicht, wieso sich noch keine Wissenschaft bemüht hat das Sockenverschwinden auf dem Grund zu gehen. Wir haben ungelogen einen ganzen Wäschekorb voll einzelner Socken. Das ärgerlich: die ollen alten Socken verschwinden natürlich nicht, die neue haben nach wenigen Waschgängen keinen Gegenüber mehr. Früher dachte ich immer, ok irgendwann tauchen die wieder auf - aber nein, die meisten bleiben für immer verschollen. Leben die einzelnen Socken in einem Paralelluniverum? Gibt es ein schwarzes Sockenloch? Ist die Wschmaschine die Schuldige? Fragen über Fragen:-)


Giuseppina

hiddenlidar ha detto...

@Giuseppina: Die Waschmaschine ist schuld. Sagt zumindest die "Sendung mit der Maus".

Strickschneckle ha detto...

... und wer sagt überhaupt, dass man immer 2 gleiche Socken anziehen muss?

Frau Fischkopp ha detto...

aber wenn die Sonne scheint ist es kein richtiger Montag, denn montags regnet es IMMER :-)

hannes ha detto...

Also ich hatte gestern ein Erlebnis, welches mich doch sehr berührt hat:
Ich habe so eine Einzelsockensammlung, die ich hin und wieder mal mit dem Waschmaschineninhalt vergleiche. Und gestern war es so weit: Nach sicherlich fast einem Jahr unerklärlicher Trennung konnte ich ein Socken-paar wieder vereinen!
Hab ich zur Feier des Tages heute gleich angezogen.

Anonimo ha detto...

wir haben bei uns einen treffpunkt der eintelnen socken( fensterbrett dachfenster), wenn ich lust und zeit habe vergleich ich mal und finde tatsächlich auch mal passendes, ein paar socken scheinen aber tatsächlich einzelgänger zu bleiben..
lg jule

Wolfram ha detto...

Als ich beim Auszug aus Dijon die Schränke abrückte, fand ich da eine ganze Reihe Socken und andere Unterwäsche, die Herr Sohn mal eben vom Fuß gewirbelt hatte.
Die Waschmaschine war schon reisefertig... also reisten ungewaschene Socken in einer Kiste mit.
Bin mal gespannt, was beim nächsten Umzug so auftaucht.