sabato 19 novembre 2011

Südseite



Das absolut wunderbarste neben dem vielen Platz, den wir jetzt haben, ist das Licht, das in unsere Wohnung fällt. Erst jetzt ist mir klar geworden, in welchem Schatten-Loch wir die letzten Jahre gelebt haben. Letzte Woche bin ich hier am helllichten Tag und mit wunderschönstem Sonnenschein losgefahren, um Silencia zu unseren Ex-Nachbarn zu bringen, wo es dann plötzlich schon finsterer Winter-Spätnachmittag war ...

Da Ess- und Wohnzimmer sowie der Balkon auf der Südseite des Hauses liegen, geniessen wir hier auch noch Mitte November wunderschönstes Sonnenwetter,  könnten theoretisch auf dem Balkon sitzen und unseren Kaffee trinken (wenn der Balkon schon fertig renoviert wäre und wenn wir Kinder hätten, die uns in Ruhe einen Kaffee trinken liessen) - so können wir aber immerhin am frühen Nachmittag noch alle Fenster und Türen aufreissen und Sommer spielen. So ein bisschen jedenfalls. Sehr schön.

5 commenti:

julia ha detto...

Das ist Gold wert !!!
Das schreibe ich aus der Wohnung, in die jetzt wieder bis etwa März kein Fitzelchen Sonne fällt.

vreni ha detto...

wohnen eure ehem. nachbarn auch im erdgeschoss?
eure alte wohnung war wirklich etwas extrem. hat man ja am rasen im garten gemerkt (obwohl ich auch einiges für so ein mikrofleckchen garten, und sei es noch so schattig, geben würde...).

IO ha detto...

Das lag nicht nur am Erdgeschoss, sondern auch daran, dass die Häuser im Schatten des Schlossbergs lagen. Da kommt die Sonne im Winter kaum drüber und während hier bei uns in der neuen Wohnung die Sonne noch oder schon scheint (und auch bis zum Untergang direkt ins Haus), herrscht in der Tübingen-Innenstadt noch/schon die "Nacht".

Susi Sonnenschein ha detto...

Ja, das ist toll, das ist genau das, was ich an unserer Wohnung so liebe: Licht, Licht, Licht bis in den späten Nachmittg hinein.

IO ha detto...

Da war ich ja bei Euch auch so neidisch ...