sabato 12 novembre 2011

gepflegter Zusammenbruch

Nach über zwei Stunden Laternenlaufen von Tür zu Tür mit Singen und drei eigenen Kindern, ilfiglio mit der Sammelbüchse (Mama, jetzt nimmst Du meine Laterne, ja?!) Silencia vorne weg mit der Taschenlampe und definitive mehr Leute kennend als ich (Die Silencia, die will doch bestimmt auch beim Krippenspiel mitmachen, wissen Sie schon davon?! Jaha! ) und Tertia im Ergo (Ja, war die jetzt die ganze Zeit wach?! Jaha!) und anschließendem Beisammensein auf dem Schulhof bei Glühwein (oh! ein positiver Aspekt der Dorflebens, es gibt Alkohol auf dem Schulgelände ;-)), Lebkuchen und Feuer, bin ich dann um 19:30 Uhr zusammen mit Tertia gepflegt zusammengebrochen und habe 12 Stunden geschlafen.

(Okay, wir waren von 3 bis 4 Uhr mal ein Stündchen wach, aber ich würde mal behaupten, die Dame hat über 5 Stunden am Stück geschlafen - muss aber noch mal bei miomarito nachfragen.)

Und ehrlich gesagt, ich hätte heute Morgen auch noch gut und gerne weiter schlafen können ...

3 commenti:

Susi Sonnenschein ha detto...

Aber es ist doch schon mal ein Anfang. Hoffentlich hat sie jetzt Geschmack an der Schlaferei gefunden.

IO ha detto...

Ich glaube, sie war da um 2 Uhr tatsächlich der Annahme, die Nacht sei vorbei. So ausgeschlafen, wie sie sich bestimmt gefühlt hat ;-)

Ich weiss ja, dass es jetzt demnächst deutlich besser wird, aber Geduld, Geduld war noch nie meine Stärke - vor allem nicht, wenn ich unausgeschlafen bin. Ein Kreislauf ... ich weiss.

Susi Sonnenschein ha detto...

Oh ja, daran kann ich mich noch zu gut erinnern: geduldig sein, wenn man total unausgeschlafen ist. Böse Kombination. Ich drücke jedenfalls die Daumen, daß der Schlaf sich bald einstellen wird.