martedì 8 novembre 2011

Es werde Licht

Eines der Hauptprobleme, wenn man von einer übersichtlichen 3-Zimmer-Wohnung in ein 8-Zimmer-Domizil umzieht, ist die Beleuchtungsfrage. Auch hier hatten wir teilweise Glück und konnten ein paar Lampen übernehmen (ein paar haben wir auch ganz schnell abgebaut, so zum Beispiel die original 80/90er Jahre Halogen-Konstruktionen quer durch die oberen Zimmer, die zwar Jugenderinnerungen wach riefen, aber heute einfach nur unerträglich sind), trotzdem sind wir immer noch am Suchen und miomarito kämpft jedes Wochenende mit Stromanschlüssen, Kabeln und der nicht immer stabilen Decke.

In meinem Zimmer hing bei unserem Einzug noch eine Lampe unserer Vermieterin, die mir erst so gar nicht gefiel, deren wunderschönes Licht mich dann aber doch überzeugt und die mir irgendwie in kürzester Zeit ans Herz wuchs. Unsere Vermieterin freut sich darüber sehr, da sie selbst keinen Platz für diese Lampe hat, die aber irgendwie behalten möchte und bot sich daher auch gleich an, sie für mich zu säubern und zu "renovieren".

Jetzt  hängt sie wieder:




Ich erfreue mich an dem schönen Licht und eine schöne Geschichte zur Lampe gibt es auch. Sie wurde von einer Freundin unserer Vermieterin gemacht, die in Israel lebt und das angeblich erfolgreichste Kinderbuch Israels illustriert hat:



Da ich weiß, dass mein Blog auch in Israel gelesen wird, fände ich ein Oh! Das Buch kenne ich auch! ganz toll ;-) (Es gibt wohl auch Ausgaben mit neueren - anderen -  Bildern)

17 commenti:

stadtfrau ha detto...

coole geschichte! und - ähm - interessante lampe ;)

IO ha detto...

:-)

Ja, ich war am Anfang auch etwas ... unsicher ;-) Im Moment sieht sie noch etwas struppelig aus, weil die Fäden frisch gewaschen wurden und noch nicht wieder "gerade gehangen" sind.

(übrigens eine geborene Wienerin, die Künstlerin)

vreni ha detto...

okay, schönes licht gibt die lampe. aber optisch seid ihr wirklich hart im nehmen. ;-)
mir kommen spontan makramee-eulen in den sinn…

Anonimo ha detto...

Also hätte man Großmutters Häkeldecke über die Lampe gestülpt:-)

Mein Fall wäre sie nun wirklich nicht, aber sie so schön unkonventionell und ein Einzelstück allemal! Und bitte jetzt nicht falsch verstehen, aber ich finde sie passt zu Euch;-)

LG
Giuseppina

ste ha detto...

ich finde sie schlicht eine wunderschoene Handarbeit!! Name der Kuenstlerin?

Susi Sonnenschein ha detto...

Ich schlage da womöglich aus der Art, aber ich finde sie toll. Leider würde mein Mann mich erschlagen, wenn ich so etwas aufhängen würde. Wir hatten ja ziemliches Glück in der Lampenfrage: wir haben einfach die benutzt, die da waren und diskutieren nun schon seit einem Jahr über die im Flur. Aber das ist nur eine einzige. Zum Glück. Lampen sind so was von schwierig.

Anonimo ha detto...

Ganz ehrlich? Ich würde gerne mal bei euch durchs Haus laufen wenn ihr komplett eingerichtet seid.
Immer sehe ich Fotos wo ich denke: ah, toll.
Manchmal muss ich 2x schauen und finde die Einrichtugn dann unheimlich interessant.
Ich glaube ihr bekommt da ein ganz wunderbares, einzigartiges Haus hin. So ein Charakterhaus.
(nicht so ein Fertighaus)
LG
Beate

IO ha detto...

@ste: Ilse Daus

@Susi: und teuer - das kommt ja auch noch dazu. Richtig schöne Lampen sind richtig schön teuer.

@Beate: Danke.
Ein Haus mit sehr viel Charakter, gewolltem und ungewolltem ... Mein Mutter meinte beim ersten Besuch, ein Reihenendhaus auf dem Land, das hätte sie sehr überrascht, das hier nicht ;-)

Hannes ha detto...

Sicher, dass das Ding nicht eine praktische Kombination aus Häkelmütze und Perücke ist? Zieh das doch bitte mal testweise auf...

IO ha detto...

Bass bloss uff, Du!

(Das ist Geklöppelt! - Habe ich mir sagen lassen ...)

Susi Sonnenschein ha detto...

Ja, je länger wir uns Lampen anschauen, desto teurer werden die Modelle. Aber wir haben jetzt eine Lösung, ich muß nur Zeit finden, die umsetzen.

julia ha detto...

@vreni :
Herrlich, die Makrameeeule ....hihi, die habe ich neulich auf dem Dachboden meiner Eltern gefunden.
Ich fand sie ganz toll !

Übrigens sind chirurgische Knoten nichts anderes als Makramee.

Anonimo ha detto...

hallo auch noch mal von mir. erstmal herzlichen glueckwunsch nachtraeglich zu eurer kleinen - ich lese eigentlich die ganze zeit mit, hab aber schon ewig nicht mehr kommentiert.
das buch ist mir unbekannt, obwohl wir hier stapelweise hebraeische kinderbuecher rumfliegen haben. aber mit superlativen geht man in israel eh nicht besonders sparsam um :-)

lg sarah

IO ha detto...

@sarah: Mist ;-) (Trotzdem Danke!)

stadtfrau ha detto...

oh, das ist die schwester von friedrich torberg, hab ich grad auf wiki gelesen (also deine lampenbastlerin) - also JETZT finde ich die lampe wirklich cool!

IO ha detto...

:-)

lotterleben ha detto...

hach, jetzt ist mir der angekündigte Artikel hier fast durchgerutscht ;-). Ja, eindeutig geklöppelt, kann ich bestätigen...wenn mir also irgendwann mal sehr langweilig sein sollte (im hohen Alter, ganz bestimmt...). Aber ich glaube, der Herr Lotterleben würde mich mitsamt Lampe vor die Tür setzen ;-)