venerdì 14 ottobre 2011

Was ich liebe

Was ich an der neuen Wohnung liebe ist die Luft. Zum einen kann ich jeder Zeit unzählige - immer noch nicht geputzte, aber es wird ja jetzt eh Winter ... - Fenster aufreissen ... in der Küche habe ich sage und schreibe DREI große Fenster zum Öffnen, es gibt eigentlich immer ein Fenster, das gegenüber eines anderes anderen Fensters liegt, so dass man sehr schön auf Durchzug schalten kann und zum anderen ... selbst wenn alle Fenster zu sind, ist die Wohnung nicht derartig hermetisch abgeriegelt wie unser alte 80er Jahre Behausung in der Stadt.
Und die Heizung ... ich leide ja seit Italien (keine Heizung) an einer Heizungsluft-Phobie ... der Ölofen produziert eine viel angenehmere Wärme, die Luft ist nicht so ... ich weiß nicht .... unangenehm ... und ich habe auch beim Heimkommen nicht das Bedürfnis sofort alle Fenster aufreissen zu müssen. Sehr schön.

Wenn es dann -15°C hat, sprechen wir uns noch mal - ich weiß. Aber im Moment sitze ich am offenen Fenster in der Sonne und geniesse es.

4 commenti:

Anonimo ha detto...

Liebe Io,
lebt Ihr denn im Stadtbusbereich, bzw. fahren bei Euch irgendwelche Busse? Wir stehen zwar nicht vor der Frage aufs Land ziehen oder nein, wir wohnen schon auf dem Lande, aber wir könnten nun evtl. ein Haus kaufen, das keine Stadtbusanbindung hat...schluck. Wie ist das denn bei euch so? Liebe Grüße aus dem Norden von einer mit zwei Söhnen

IO ha detto...

Also, wir leben ja doch in eine ziemlich "besiedelten" Ecke, wir sind im Stadtbusbereich 8alle 15 bzw. 30 min), wir können - bis auf Silencia - locker mit dem Rad in die Stadt fahren, wir haben ein car-sharing-Station im Dorf, und der Nachtbus hält hier auch, und selbst wenn wir hier in der Ecke in einem anderen Dorf wohnen würden, dann gäbe es noch die Bahn, die Deutsche und eine private, die wie ein Bus funktioniert, viele, regelmäßig fahrende Überlandbusse usw.

(Ich bin zur Zeit eher genervt, dass ich nicht einfach aus der Tür treten und in der Stadt (einkaufen) sein kann, ich altes Stadtkind ;-))

Ich persönlich würde nie wirklich raus ziehen. Das kann ich mir einfach nicht vorstellen. Also hier wäre das auf die Alb oder so. Keine Ahnung, wie das bei Euch ist.

(Ich muss aber auch sagen, dass ich ungern das Auto benutze - nicht, dass ich nicht gerne Auto fahre, aber drei Kinder einpacken plus das ganze Zeugs, dann 10 min fahren - gerne mit Tertias Gebrüll - Parkplatz suchen, Kinder wieder rauspfriemeln usw. das nervt mich unglaublich. Anderen Leuten macht das ja weniger aus - und Tübingen ist eine absolut autounfreundliche Stadt, das kommt auch noch dazu)

julia ha detto...

Das mit der Luft kann ich super nachvollziehen.
Ich bin in Altbauten groß geworden und dort zog es zwar manchmal wie Hechtsuppe und war auch bestimmt nicht so sehr ökologisch mit der Heizerei im Winter. Im Mittleren Stock mit Wohnzimmer und Küche wurde mit dem Kachelofen geheizt und in den Mansardenzimmern, also Kinderzimmern waren nie mehr als 18 Grad, bei meinen Hausaufgaben musste ich entweder alle paar Minuten Liegestützen machen oder Seil springen oder Literweise heißen Tee trinken.

Aber das Wohnklima ist um Welten besser gewesen !

Hier im Neubau ist es so dicht, daß wenn kein Fenster geöffnet ist und man die Dunstabzugshaube anmacht, der Badewannenabfluss Zischt- da kommt dann die Luft her- hm lecker !
Hermetisch abgeriegelt. Und hier "Muss" man immer raus. Irgendwie fühlt sich das immer gleich stickig an auch wennman gerade stundenlang gelüftet hatte.

Genießt es !

lacaosa ha detto...

genau deswegen freu ich mich auf unser neues Haus mit Lüftungsanlage :-)