sabato 8 ottobre 2011

Papa-Phobie

Verstehe einer dieses Kind, das jüngste. Miomarito war die letzten Monate so viel zu Hause, erst der Urlaub, dann die Umzugszeit und Dank des neuen Arbeitszimmers verbringt miomarito auch jetzt noch sehr viel Zeit zu Hause. Tertia tut aber so, als sei er ein Fremder. Nicht immer, aber doch recht oft.

So auch heute Morgen, wo ich eigentlich endlich mal wieder ein paar Zusatzstunden schlafen wollte, vor allem weil ich gestern Abend tapfer bis Mitternacht durchgehalten haben, und was macht Madame, nachdem ich sie an miomarito übergeben habe, sie brüllt und brüllt und brüllt. Keine Chance - schon gar nicht auf Schlaf meinerseits.

Also, Kaffee!! Und dann geht's mit Madame auf den ersten Baby-Bazar des Jahres!

P.S.: Silencia hingegen bricht regelmäßig in Tränen aus weil der beste Papi der Welt nie, niemals mehr an die Uni gehen soll, sondern ümmer, ümmer bei mir bleiben soll ! Man(n) kann nicht alles haben ;-)

3 commenti:

Ubakel ha detto...

Das war bei uns ähnlich. Jedoch nicht ganz so stark ausgeprägt.

Ich denke, in einer Patchworkfamilie würden jetzt ein paar Probleme auftreten.

Vielleicht hin und wieder eine blonde Perücke aufsetzten und mit heller Stimme sprechen? ;-)

vreni ha detto...

wie war das bei silencia in dem alter? ich kann mich nicht erinnern.

IO ha detto...

@ubakel: blond?!

@vreni: Ich hab mal nachgesehen, ich finde da nichts drüber.
Das kann aber auch einfach daran liegen, dass miomarito damals im Diss-Abgabe-Stress war und nicht so viel zu Hause und vor allem eher die Nachtschichten übernommen hatte, bei denen Silencia eh das ganze Haus zusammen schrie, egal wer bei ihr war. Oder wir haben das einfach gar nicht mehr ausprobiert weil Silencia - als sie noch kleiner war - immer so geschrien hat, wenn ich nicht da war.

Heute morgen ging es übrigens, was vermutlich auch daran lag, dass ilfiglio und Silencia auch schon wach und mit dabei waren.

Ich denke, er hat noch gute Chancen, auch bei Tertia der beste Pap der Welt zu werden ;-)