domenica 30 ottobre 2011

große Kinder

Große Kinder sind toll. Man kann mit ihnen vernünftig reden, Kompromisse finden, man muss sie nicht einfach kommentarlos von Gefahrenquellen wegreissen ...

Nein, Silencia, Du kannst nicht auf das Gerüst klettern, das ist für die Handwerker, da ist kein Geländer dran, da machst Du einen falschen Schritt, fällst runter und brichst Dir das Genick oder einfach ein Bein. Dann kannst Du nicht mal mehr Deinen Geburtstag feiern. Das ist zu gefährlich.

Ich will aber!


Ilfiglio, kannst Du bitte Tertia nicht in der Küche durch die Gegend tragen, da ist Steinfußboden und wenn sie Dir runterfällt schlägt sie sich ganz hart den Kopf an. Geh ins Wohnzimmer, da kannst Du das machen.


Ich will aber!


Könnt Ihr bitte nicht auf diesem Weg mit Kreide malen, der gehört zur Kirche, da muss ich das dann wieder wegputzen und die Kreide geht so schlecht weg. Ihr könnt gerne auf der Straße dort malen. Aber hier nicht! Das geht wirklich nicht.

Wir wollen aber!


Wenn ich noch einmal Ich will aber! höre, dann schreie ich! 

4 commenti:

Susi Sonnenschein ha detto...

Also, ich finde, das einzige, was wirklich Fortschritte macht sind die Diskussionen, die sich auf ein nie zuvor gekanntes Niveau heben. Endlos wird palavert, über jeden kleinsten Mist, auch darüber, warum es gerade keine gute Idee ist, hinter fahrenden Autos herzurennen oder fahrende Autos zu rammen, um zu sehen, wer stärker ist. Ich fürchte, das wird noch so weitergehen, bis der Verstand endlich mit dem Willen mithalten kann.

IO ha detto...

Pssst! Aber ich erinnere mich gaaanz dunkel noch an eigene Ich will aber!s ... da war ich ... so ... fast ... 20 ...

Susi Sonnenschein ha detto...

Ich, etwa 35, "Ich will aber Motorrad lernen" und mein Vater mit Argumenten dagegen...

stadtfrau ha detto...

ich glaube, es wird nie besser - wenn ich den großen anschaue, habe ich jede hoffnung aufgegeben...