domenica 11 settembre 2011

wie der große Bruder

Tertia springt morgens in aller Herrgottsfrühe aus dem Bett, kaum dass sie die Augen richtig auf hat, um dann eine Stunde bis eineinhalb Stunden später wieder zusammenzubrechen und ihr erstes Schläfchen des Tages deutlich vor 8 Uhr zu beginnen. Kommt mir bekannt vor.

(Hätte ich mein Archiv nicht gesperrt, könnte Sie es nachlesen. HAARGENAU wie der große Bruder!)

3 commenti:

stadtfrau ha detto...

ich weiß jetzt nicht mehr, wie es beim großen war, aber minimum machts genau so, manchmal haben wir es noch nicht einmal geschafft, den schlafanzug auszuziehen. springt für mich wenigstens eine runde zeitung mit kaffee raus! ;) (sofern wir nicht schon spazieren gehen)

IO ha detto...

Ich mag morgens einfach nicht so früh aufstehen ... wenn sie doch eh noch nicht wirklich ausgeschlafen ist, dann könnte sie doch einfach um 6 Uhr noch eine Runde weiter schlafen ...

stadtfrau ha detto...

nun gut, ihre aufwachzeit ist 7 uhr, da müssen ich sowieso mit dem großen auf.