mercoledì 7 settembre 2011

Irrige Annahme

Irgendwie war ich der irrigen Annahme, dass, wenn wir erst einmal die Renovierungsarbeiten so einigermaßen abgeschlossen und alle Möbel an ihre Stelle gestellt hätten, dass dann der allgemeine Alltag so etwas von einem Klacks wäre - aber irgendwie hatte ich das DREI Dinge verdrängt ... (drei Kinder und drei Stockwerke ...)

[Schule, Schule beginnt in 5 Tage! ]

4 commenti:

kathrin ha detto...

Oh ja! du hast mein Mitgefühl!

Wir haben drei Kinder und vier Stockwerke - eine Freude ist das nicht immer.
Aber es hat auch den großen Vorteil (zumindest bei uns), dass man (1.) die Kinder auf ihre Kinderzimmer-Ebene schicken kann und so relativ ungestört arbeiten/kochen/sich unterhalten kann.

Und Tertia wird (2.) sehr schnell lernen, wie man Treppen hoch und runter krabbelt und geht.

Ihr könnt (3.) irgendwann sagen kein Lego/Playmobil etc. auf Ebene XY.

Und freu Dich, dass du nicht mehr schwanger bist!

wie habt Ihr denn die Zimmer in den Etagen verteilt?

Wir haben ganz unten die Küche - das ist (gelinde gesagt) suboptimal, besonders da das Esszimmer und die Terrasse auf der 2 Ebene sind.

Ich habe mir angewöhnt sämtliche Gegenstände, die hoch oder runter müssen auf die Treppe zu legen und sie gegebenenfalls mitzunehmen.
Und ich bin nach nunmehr 4 Jahren echt fit m Treppensteigen ;)

IO ha detto...

Wir wohnen eigentlich nur auf 2 Etagen, aber im 1. und 2. Stock, der Garten, das Auto ist unten, der Keller mit Kartoffeln, Bier usw. noch mal eins runter, im mittelalterlichen Gewölbekeller und dann gibt es eben noch den Dachboden mit der Wäsche. Weil wir uns erstens noch nicht richtig eingelebt haben und zweitens sowieso keine Ahnung haben wo was ist, renne ich den ganzen Tag "gefühlt" Treppen hoch und runter.

Die Kinder bleiben in der Regel höchstens 5 min in ihren Zimmern, manchmal länger, aber da muss man schon mit Sanktionen drohen.
Was die Treppen angeht, die sind sehr alt, schmal und sehr steil. Im Moment fällen die Kinder noch regelmäßig die Treppen runter. Von daher bleiben die Türen für Tertia erst einmal geschlossen.

Spielzeug gibt es nur oben, also für die großen Kinder, das haben wir schon einmal festgelegt, mal sehen, wie das klappt ...

Ich glaube, die drei Kinder sind wesentlich anstrengender als die 3 bis 4 Treppen ;-)

julia ha detto...

ich habe zwar nur 3 Zimmer auf einer Etage und auch nur 2 Kinder, aber ich sehne den Schulanfang sowas von herbei.....
4 Tage noch !

Hier ist eher das Problem, daß der Sohn das Wohnzimmer, in dem sich auch Küche und Esstisch befinden zu seinem Terrain erklärt hat und ich manchmal keinen Schritt mehr gehen kann- das Kinderzimmer mit seinen 14 qm ist relativ unbewohnt, außer nachts.
Ich würde auch gerne umziehen in etwas ein bißchen größeres, aber davon sind wir meilenweit entfernt - schnüff

IO ha detto...

Das Kinderzimmerphänomen hatten wir ja in der alten Wohnung auch, reines Schlafzimmer.

Ich bin mal gespannt, ob das hier jetzt das gleich nur in größer wird. Ich drohe regelmäßig damit, mir eins der Kinderzimmer unter den Nagel zu reissen falls es nicht anständig genutzt wird. Dort gibt es nämlich die schönste Aussicht und die haben die Kinder gar nicht verdient ;-)