domenica 7 agosto 2011

Urlaubsschnipsel - Teil 2

Bevor hier ab Morgen das Renovierungs- und Umzugschaos ausbricht (eigentlich hat es schon heute Nachmittag begonnen, aber dazu morgen mehr) jetzt noch schnell die zweite Urlaubs-Schnipsel-Zusammenfassung

Gardasee war extrem entspannt - jedenfalls so entspannt, wie es mit drei Kinder sein kann. Die Großen durften so lange aufbleiben wie sie wollten, die Kleine schlief abends mal auf der Luftmatratze im Garten (das neu und erstmalig erstandene Babyphone hatten wir prompt zu Hause liegen lassen) oder bei Freunden auf deren Bett. Oder erst einmal gar nicht ...

Da wir unser Auto die ganze Woche in der Werkstatt hatten waren wir immer zu Fuß unterwegs und verbrachten den Großteil der Tage am Strand. In diesem Urlaub haben wir tatsächlich keine Kirche und kein Museum von innen gesehen. Premiere.

Ansonsten deutsch-französisch-belgisch-italienisches Treffen mit Freunden

Silencia und ich wurden ganz fürchterlich von den Zanzare verstochen, unglaublich, von oben bis unten

Es wurde heiss, bei unserer Ankunft am Samstagabend war es geradezu frisch, Mitte der Wochen waren es dann weit über 30°C, was Tertia gar nicht witzig fand, vor allem nachts - so dass ich nicht nur im 1-Stunden-Rhythmus stillen musste (u.a. auch, damit sie nicht das ganze Haus aufweckt), sondern miomarito und ich drei Nächte lang auch nächtlich Wanderungen zum nächsten Dorf und wieder zurück unternehmen mussten, damit Madame abkühlte und wieder einschlief. Hatte aber etwas ... der Lago morgens um 4 Uhr ...

Ilfiglio sollte eigentlich endgültig schwimmen lernen. Dazu hätte er allerdings einmal das machen müssen, was man ihm sagt. Also kann er immer noch nicht Schwimmen.

Silencia meinte am letzten Tag tränenüberströmt: Ich will nicht heim fahren. Ich will jeden Tag im Lago schwimmen gehen!! Wir mussten die Dame immer wieder im blauen Lippen und klappernden Zähnen aus dem Wasser ziehen. Schwimmhäute hatte sie dann aber doch noch nicht.

[Beim Schwimmverein anmelden nicht vergessen. Alle beide!]

Tertia hat vermutlich jeden Stein am Strand einmal abgeschleckt. Stärkt das Immunsystem.

Ilfiglio bestand darauf mit unseren Freunden mittags um 12 Uhr ein Fußballturnier auszutragen. Nach 2 Stunden bei Temperaturen über 30°C waren alle fix und fertig. Nur ilfiglio meinte: Waaaas?! Wieso müssen wir jetzt schon aufhören?! und Was machen wir jetzt?!

[Ich vermute ja, dass unsere Freunde alle deshalb keine Kinder haben, weil sie immer wieder mit uns in Urlaub fahren und sich danach die ganze Sache noch einmal sehr gut überlegen ...]

Am letzten Tag ging es dann wie üblich zum Großeinkauf und genau wie ich letztes Jahr vermutet hatte, brauchten wir dieses Mal zwei Einkaufswagen ... was aber zum Teil auch daran liegen könnte, dass wir ja  bald im Besitz einer geräumigen Speisekammer sind und großzügiger einkaufen konnten ... die traditionelle Runde Schuhe für alle gab es auch - und dann noch einen kleinen Abstecher nach Verona, um mir ein Fahrrad zu kaufen. Abschließend dann ebenfalls wie immer die Heimfahrt durch strömenden Regen ... die ganze Stecke ... muss wohl so sein.

Nächstes Jahr dann wieder - wenn alles klappt sogar 3x.

5 commenti:

Susi Sonnenschein ha detto...

Willkommen zurück. Das Wetter kann sich hier leider kaum mit dem italienischen vergleichen. Hach ja...Sehnsucht... :-)

lacaosa ha detto...

Freut mich zu hören, dass ihr doch etwas Erholung abbekommen habt :-) Somit könnt ihr ja jetzt völlig erholt in das Umzugschaos starten ;-)

Und das mit dem machen-was-man-ihm-sagt kenn ich - mein Großer kann auch noch nicht schwimmen...

IO ha detto...

@susi: Heute soll es ja wieder besser werden, und gleich mit umzugs-/arbeitsfreundlichen Temperaturen ...

@lacaosa: So beruhigt das zu hören!

Eva ha detto...

Oh Mann, ich hoffe, das Wetter am Lago nleibt so - wir fahren am Freitag für zwei Wochen, und bislang sagt der Wetterbericht nichts Gutes... Aber ich verlasse mich dann mal lieber hoffnungsvollst auf Deine Vor-Ort-Erfahrungswerte...
Viel Spaß und gute Nerven für den Umzug! Gruß aus Rottenburg (zieht Ihr jetzt eigentlich in unsere Richtung?), Eva

IO ha detto...

Wir hatten wohl einfach Glück, die Woche vorher war auch ganz miserabel. Ich drück Euch die Daumen, dass es bei Euch dann wieder schön wird.

(Schick mir mal Deine Postadresse per Email)