domenica 28 agosto 2011

Piep!

Ein Piep aus der alten Wohnung, von der Gartenbierbank, denn alle anderen Stühle sind schon in der neuen Wohnung (nein, einen gibt es noch, aber der steht wo anders rum).

Wir leben noch, gerade noch so ... gestern hatten wir ja den großen Umzugstag, drei Fuhren mit dem Transporter haben wir geschafft, sehr anstrengend, da Helfer Nr. 4 kurzfristig abgesagt hatte und auch seine Kumples, die ganz bestimmt mit anpacken!, hier nie ankamen ... die Kinder todmüde, weil wir am Freitag schon bis abends um 11 noch in der neuen Wohnung am werkeln und streichen waren ... Zusammenbruch meinerseits gegen 23 Uhr, die Kinder hatten wir schon auf ein Sofa gebettet, ich brach neben Tertia auf dem Boden zusammen, miomarito brachte mir später noch eine Gitterbettmatratze und so schliefen die Kinder und ich schon einmal Probe in der neuen Wohnung ...

Heute ging es dann weiter, mit miomaritos Vater zusammen mussten noch Kühlschrank, unsere schwere Tafel, unser Bett und was weiss ich alles aufs Dorf gebracht werden ... morgen räumen wir hier den Rest raus ... und gegen Weihnachten rechne ich damit, dass wir alle Zimmer in der neuen Wohnung einigermaßen fertig und alle Kiste ausgeräumt haben ... kurz und knapp: wir haben das Ganze etwas unterschätzt *hüstel* ...

So, jetzt ab ins Bett ... bzw. ab auf die Matratze ... mal sehen, wann ich mich dann aus der neuen Wohnung melden kann! 

7 commenti:

Alke ha detto...

Das gröbste habt Ihr bald geschafft und könnt Euch einleben. Bestimmt. Aber dass alle Kisten zu Weihnachten ausgeräumt sind, das glaube ich nicht. Die letze Kiste wird nie ausgeräumt. (Wir haben nach vier Jahren immer noch so zwei-drei davon im Keller).

dunski ha detto...

Ihr schafft das! Was langsam wächst wird lange schön oder so. ;)

Madame Duddendahl ha detto...

Umziehen ist einfach sch....
Nach unserem letzten Umzug habe ich gesagt "Die nächsten 25 Jahre bleibe ich hier und ziehe nirgends mehr hin!" Das ist jetzt gute fünf Jahre her und ich halte mit Bestimmtheit daran fest....

Ich zolle Euch den allergrößten Respekt. Alles wird gut. Und schön. Und besser. Ganz bestimmt :-)

LG

Sabrina

Ubakel ha detto...

Zum Glück liegt der Umzug hinter euch. (Umzüge sind die Tiefstpunkte in meinem Leben. Ich mag keine Umzüge.) Ich finde es schon anstengend, deine Berichte der letzten Tage zu lesen. Es wird irgendwann schön. Viel Kraft auf den letzten Metern!

lotterleben ha detto...

von Kisten kann ich auch ein Lied singen...
Und ich persönlich glaube ja, so ein Umzug ist wie eine Geburt: Beim ersten ist es ganz gut, daß man vorher nicht weiß, was auf einen zukommt, und beim nächsten hat man es glücklicherweise schon wieder vergessen ;-)

stadtfrau ha detto...

oh ja, dieses gefühl, dass man den umzug doch etwas unterschätzt hat, kennen wir... wir haben uns geschworen: das nächste mal wird brav ein unternehmen engagiert.

IO ha detto...

@alke: Das wir keinen Keller hatten und auch keinen Keller haben werden, denke ich schon, dass die letzten Kisten an Weihnachten ausgeräumt sein werden, denn das ist alles Zeug, das wir tatsächlich brauchen.

@Madame Duddendahl: Ich sag ja, miomarito wir DiMiDo machen müssen falls in den nächsten Jahren eine Professur rausspringen sollte - ich bewege mich nicht mehr von der Stelle ;-) (Wer's glaubt)

@lotterleben: :-)

@stadtfrau: Was mich ärgert ist, dass ich das so habe kommen sehen, mich aber alle möglichen Leute beruhigt und ihre Hilfe zugesichert hatten - bis sie gemerkt haben, dass das eben kein Studentenzimmer-Umzug ist ... nun ja.