mercoledì 17 agosto 2011

müde

Miomarito eingesammelt, der sein Fahrrad mit einem Schloss abgeschlossen hatte, aber den Schlüssel zu Haus hat liegen lassen, im Baumarkt einen Delta-Schleifer erstanden, Flur mit 120er abgeschliffen, Schlafzimmertür lackiert, ilfiglio zum Schach gefahren, nach Hause gefahren, um Abendessen, Ölpinsel und Terpentin einzupacken, ilfiglio beim Schach wieder abgeholt (am Freitag will er wieder hin), erneut zum Baumarkt gefahren, noch mehr Lack und Renovierungsfassungen eingekauft, Fußleisten lackiert, Kinder abgefüttert, gewartet, dass miomarito mit dem Streichen des Flurs fertig wird, ab nach Hause und in 2 Minuten werde ich ins Bett fallen und sofort einschlafen.

Nur falls mich mal jemand fragen sollte, womit ich den Sommer 2011 verbracht habe ...

3 commenti:

Vollzeitmutter ha detto...

Liebe Io, ich frage mich gerade, wieso Ihr so viel Zeit und Geld in ein gemietetes Heim steckt? Ich meine, natürlich kann ich es nachvollziehen, wie toll die Gegebenheiten sind und dass Ihr Euch dort alles so schön wie möglich machen wollt. Aber wird das irgendwie berücksichtigt bei der Miete oder so, dass Ihr da ja auch irgendwann mal einem möglichen Nachmieter eine grandiose Wohnung hinterlasst? Wenn die Kinder nicht vorher alles kurz und klein kriegen... ;-) LG.

IO ha detto...

Ganz einfach, wir bezahlen für dieses Haus eine Warmmiete pro qm, die der Hälfte der normalen Tübingen (und nähere Umgebung) Kaltmiete entspricht.
Mal abgesehen davon, dass es in Tübingen und näherer Umgebung fast unmöglich ist, ein Wohnung über 100qm und mit mehr als 4 Zimmer zu finden. Von einem riesengroßen Garten mal ganz zu schweigen.

Und eigentlich machen wir das alles sehr gerne (vor allem ohne den Hausbesitzer-Gedanken haben zu müssen, ob das Dach noch 10 Jahre hält, oder wie man die 800-Euro-Fensterläden ersetzt ohne gegen die Denkmalschutz-Auflagen zu verstossen und den ganzen Krempel).
Und eigentlich hatten wir auch recht viele Helfer, die jetzt aber alle abgesprungen sind. Hätten wir gewusst, dass wir das quasi allein zu zweit machen müssen, dann hätten wir das Renovierungsprogramm vermutlich auch deutlich kleiner gehalten.

Ach, und wir haben tonnenweise Möbel und Küchengeräte usw. geschenkt bekommen. Die Kosten für die Renovierungsarbeiten haben wir schon längst wieder drin.

Vollzeitmutter ha detto...

Okay, das klingt nach einem fairen Deal.
Es war auch gar nicht abschätzig gemeint, sondern durchweg neugierig. Also danke für die Ausführungen! Es hat sich ja auch wirklich geleohnt, so wie es aussieht.