martedì 9 agosto 2011

Impressionen von Tag 1






8 commenti:

Eli ha detto...

fleißig deine Helfer:-)

Anonimo ha detto...

Kinderarbeit... ;-)

Alles Gute für Renovierung und Umzug!

LG
Ina

IO ha detto...

Den fleißigen Helfern wurden heute Vormittag der Arbeitseinsatz erst einmal erspart (unter großem Protest!), aber so wirklich gut arbeiten kann man mit den beiden im Team wohl nicht.

Ansonsten bräuchten wir ein paar gedrückte Daumen, dass das was auf dem dritten Bild zwischen Linoleum und den Holzdielen ist, nicht ganz arg giftig ist und wir nicht schnell alles wieder zu machen müssen ... (immerhin, so meinte der Chemiker, ist es nicht so giftig (wie Asbest o.ä.), dass alles sofort rausgemacht werden muss ... das wäre dann vermutlich das Ende unseres Wohnungstraums gewesen ...)

Wolfram ha detto...

Wenn das oberste Linoleum ist, wird das untere auch sowas sein; man hätte kein Linoleum einfach oben auf PVC oder sowas gelegt.
In sofern stehen die Chancen m.E. eher gut.

Und wenn das Zeug wider Erwarten doch giftig ist, muß es auch raus...

allegra ha detto...

...das "kinderarbeits-bild" erinnert mich an dies hier:
http://www.picturalissime.com/g/caillebotte_les_raboteurs_l.htm

IO ha detto...

@wolfram: das unten sind Holzdielen, darüber wurde in den 60er Jahren PVC geklebt, und zwar mit bitumen- bzw. teehaltigen Kleber, der unter Umständen sehr hoch mit PAK belastet ist. Schleift man diesen Kleber dann mit einer Schleifmaschine ab, hat man das Gift schön in der ganzen Wohnung verteilt. Das muss nicht sein.
Je nachdem wie hoch die Belastung jetzt ist, kann man das entweder doch noch abschleifen oder man muss - so fern man keine sauteure Spezialbehandlung bezahlen möchte - das Ganze einfach wieder zu machen.

@allegra: Klasse! Wenn wir an den Dielenboden kommen, dann mache ich noch eins - dann passt es 100%ig ;-)

Ellen ha detto...

Huhu :)

Bei der Stiftung Warentest können Sie eine Probe des verdächtigen Materials analysieren lassen. Wenn das graue Zeug auf dem Bild der Kleber ist, ist es eher unwarscheinlich, PAK-Kleber sind in der Regel schwarz.
Die schwarze Farbe auf den Dielen selbst sieht zumindest auf dem Foto nur nach schwarzer Farbe (und nicht nach Bitumenkleber) aus. Aber auch die kann geradezu albern giftige Dinge enthalten (unser Haus wurde teilweise innen mit Carbolineum behandelt...).

Und zu den PAK-Stäuben: wenn die Kleberschicht in Ordnung sein sollte, können Sie es zudecken. Aber nicht einfach nen Teppich drüber werfen - wenn die Möglichkeit besteht, dass der übliche Raumstaub damit in Kontakt kommt, bringt das nichts.
Wenn der Kleber aber defekt sein sollte, hilft nur entfernen, da er sich ja mit jedem Schritt auf den schwingenden Dielen im Raum verteilt und zermahlen wird.

Klarheit wird wohl nur eine Analyse bringen.

Wir haben auch einen PAK-Verdacht, aber unser Parkett ist in gutem Zustand und der Kleber liegt nirgends offen.

IO ha detto...

Nein, das graue Zeugs ist nur so eine Ausgleichsmasse. Das Schwarze ist leider nicht nur Farbe, sondern schon so ein Kleber. Wenn das zu giftig ist, dann werden wir darüber wieder schön dicht machen und Laminat verlegen.

Nächste Woche bekommen wir das Ergebnis vom Chemiker, der sich das ganze schon vor Ort angesehen hat.