martedì 19 luglio 2011

Morgenschnipsel

Ha, mal wieder eine relativ gute Nacht (gute Nacht heisst: kein Aufstehen vor 6 Uhr, keine längeren Wachphasen und 2x2 Stunden Schlaf am Stück ...) dafür spinnt Madame jetzt am Abend und man muss sie - wie ihre großen Geschwister früher - mit Gewalt (eine Hand an den Füßen, eine am Kopf, die gleichzeitig den Schnuller festhält, bei Silencia musste man auch noch die Ohren zu halten ...) auf der Matratze fixieren, damit sie einschläft ... Handgriffe sitzen aber noch.

Gestern zum vorletzten Mal der blöde Montag mit 4x zum Kindergarten laufen und wieder zurück. Der neue Kindergarten verzichtet auf diesen einen Nachmittag, was ihn über 20€ günstiger macht und mir ein Haufen   Lauferei erspart ... obwohl, Silencia soll den Weg dann ja alleine laufen ...

Gestern Abend noch schnell mein Buch ausgelesen, Die Kinder der Elefantenhüter von Peter Høeg, da ich es nicht schaffen werde, irgendeine längere Rezension zu schreiben, sag ich einfach mal kurz und knapp: klasse, sehr lustig und unterhaltsam bis völlig durchgeknallt, ganz anders als Smilla, aber absolut lesenswert - ich habe laut gelacht.

Eigentlich hatte ich noch mehr Schnipsel, aber mein Hirn ... außerdem muss ich jetzt Silencia aus dem Bett und in den Kindergarten scheuchen. Noch 6 Mal (sie mag gar nicht mehr, aber wenn ich sie zu Hause liesse, dann bekäme ich noch weniger auf die Reihe)

12 commenti:

Wolfram ha detto...

Das mit dem Festhalten und Runterdrücken krieg ich irgendwie nicht klar.
Das Pfarrfraukind ist furchtbar wirmelig und duldet kaum einen Schlafsack, aber mit Festhalten und Runterdrücken hätten wir sie nur erst recht völlig wild gemacht... sie ist lange nur auf Papa oder Mama eingeschlafen, und so langsam findet sie jetzt auch dahin, sich hinzulegen und einzuschlafen. Obwohl natürlich auf dem Arm immer noch besser ist...

IO ha detto...

Ich weiß, das klingt etwas seltsam ... das Problem bei unseren Kindern war und ist, dass sie nicht schlafen wollen, gar nicht, unter keinen Umständen und auch nicht wirklich abschalten/runterkommen können.

Also muss man sie festhalten, als Neugeborenes ging das ja recht gut im Arm bzw. auf dem Bauch, aber jetzt ist sie dafür zu groß.
Meist gibt es auch eine Phase, in der unsere Kinder gut eingeschlafen sind, aber die hört dann eben etwa zur gleichen Zeit auf, in der sie nachts alle 1 bis 2 Stunde wach werden.

Also halte ich mit eine Hand die Beine fast, damit Tertia nicht durch Bett robbt bzw. auf die Knie geht (später dann, damit sie sich nicht hinstellt) und nehme den Kopf quasi in den Schwitzkasten. Das hört sich brutal an, ist aber tatsächlich die einzige Methode, die bisher funktioniert hat.

Brüllen tun sie eh sobald sie merken, dass es zum Schlafen geht. Wir haben es auch immer wieder mit sanfteren Methoden probiert, zum Beispiel mit durch die Gegend tragen, das hatte dann aber nur zur Folge, dass - wenn sie überhaupt dabei einschliefen - dass wir dann nachts jede Stunde wieder mit Kind durch die Gegend laufen mussten. Und das stehe ich zur Zeit definitiv nicht durch.

Ich ha detto...

Ja, ja, was man nicht alles für Tricks anwenden muss, wenn's ums Schlafen geht... Unseren Sohn hatten wir eine Zeit lang abends immer in seinen Kinderwagen gelegt zum Schlafen, da er dort auch tagsüber gut geschlafen hat... Ein bisschen hin und her schuckeln, und er schlief ein. Allerdings klappte das nur die erste Nachthälfte, da übernahm mein Mann das Schuckeln, wenn der Kleine aufwachte, allerdings musste er irgendwann auch mal ins Bett und dann war ich wieder dran.
Schläft Tertia denn auf dem Rücken? Wir hatten irgendwann mal raus, dass unser Sohn viel besser schläft und vor allem schneller einschläft, wenn wir ihn auf die Seite od. Bauch gelegt haben...

Anonimo ha detto...

Hast du es mal mit pucken versucht? Hat bei uns zeitweise Wunder gewirkt. Und so heiß ist es ja zur Zeit auch nicht...(purtroppo)

lg
Giuseppina

IO ha detto...

@Ich: Tertia schläft auf dem Bauch. Alle drei sind/waren Bauchschläfer. Auf dem Rücken ging/geht gar nicht.

@Giuseppina: Ich nehme es mir jedes Mal vor, dann läuftes nach der Geburt mit dem Schlafen immer so gut, dass ich es vergesse, und dann ... wickle ich mich eben persönlich ums Kind ... oder so ...

(anche in Italia, Genova 24°C, il lago 23°C!!!)

Canzonett ha detto...

Tilte ist eine meiner Lieblingsfiguren, seit ich das Buch um Weihnachten herum zum erstenmal gelesen haben. Einfach schön.

Vollzeitmutter ha detto...

Das mit dem Festhalten und Augenzuhalten ist ja auch die klassische Methode aus dem Baby-Schlaflabor. Bei unserer Nr. 3 ging es eine Zeit lang auch nicht anders... Aber inzwischen längst!! ;-)

vreni ha detto...

das mit dem pucken würde ich auch mal versuchen. das kann man ja einfach mit einem grossen tuch machen (z.b. via anleitung auf youtube mit suchbegriff swaddle). der vorteil wäre, dass man das kind dann eben auch alleine lassen kann. ich hör schon die urbia-mütter im hintergrund… urvertrrauen futsch… babyquälerei… ;-)
bei lord brettchen haben wir ja auch einiges versucht und am ende gemerkt, dass der kleine kerl einfach seine ruhe braucht. die will er zwar nicht immer freiwlillig, aber so schläft er noch am besten ein. alles andere (tragen, wiegen, schunkeln, singen, bequasseln, neben ihm liegen etc.) hat zu noch mehr geschrei geführt. und pucken hilft bei ihm manchmal auch. naja, er ist eben seines vaters sohn und hat manchmal leicht soziophobe züge… ;-)

off topic: bist du im stress? sonst mal chatten? würde dir die beiden hasen mal vorstellen. :-)

vreni ha detto...

zum buchtipp: muss ich mir unbedingt anschauen. hoeg ist klasse, habe bisher alle seine bücher gemocht, obwohl sie völlig verschieden sind, z.b. "die frau und der affe" und "der plan von der abschaffung des dunkels".

IO ha detto...

@vreni: bin im chat! (mal sehen wie lange das hier gut geht ;-))

@vollzeitmutter: Ja, ich habe mich irgendwann mal über Schlaflabore und deren Methoden informiert und war dann stolz bis enttäuscht, dass die auch nichts anderes machen als ich in meinem eigenen Familienschlaflabor ;-) Ich hatte damals gehofft, die Wissenschaft sei da schon weiter/effektiver/innovativer ...

Anonimo ha detto...

wir mussten unsere Kinder auch immer mit Muskelkraft "fixieren". Po runter, Kopf runter, Nuckel festhalten und dann das Kind noch irgendwie schuckeln. Pucken haben wir versucht. Aber ich habe das Tuch nie so fest bekommen, dass die beiden sich da nciht herauswinden konnten. Die sind dann mit dem Tuch gerobbt. Puh, sehr anstrengend! Wagt ihr noch ein 4.?

VG Sofia

IO ha detto...

Nein, definitiv nicht. Das war aber schon vorher klar. Und jetzt erst recht. Ich bin für diesen Dauerschlafentzug einfach zu alt.