lunedì 4 luglio 2011

dies&das

irgendwie ein verlängertes Wochenende ... oder so ... ilfiglio lag heute den ganzen Tag auf dem Sofa, was eindeutig für eine schwere Erkrankung spricht, Silencia schlief bis 10 Uhr und ging erst gar nicht in den Kindergarten ... Tertia hing den ganzen Tag an mir und war mal wieder (zahn?) unglücklich, trotzdem irgendwie entspannt ... das lag ja an/auf dem Sofa ;-)

Ilfiglio durfte wegen des WM-Ruhetags Tour de France schauen, was wir Eltern ja seit ein paar Jahren aus moralischen Gründen strikt boykottieren, und irgendwie bekam ich dann doch ein bisschen Sehnsucht nach alten, ignoranten Tour-Zeiten. Und man sollte sich klar machen, dass das kein Kinderprogramm ist, jedenfalls wenn die Strecke durch die Vendée geht. So weiss ilfiglio jetzt genau in welcher Kirche wie viele Bauern verbrannt wurden ... (gleichzeitig wurden aber auch Urlaubserinnerungen wach, also bei mir, ilfiglio kann sich da nicht mehr daran erinnern)

Tertia kann seit gestern laut lachen - heute war ihr allerdings nicht danach. Ebenso ist Drehen, jetzt da man es kann, total langweilig. Dafür geht es jetzt irgendwie - ich habe bisher nicht wirklich herausgefunden wie - rückwärts. Unbeabsichtigt, ergo ist das Gezeter groß, wenn sie sich dem Spielzeug nicht wie gedacht nähert sondern sich immer weiter davon entfernt.

Über 200qm Platz führen dazu, dass man plötzlich dieses und jenes kauft bzw. kaufen möchte - denn man hat jetzt ja Platz. Wir dürfen da nur nie wieder ausziehen.

Der große Cynthia-Hype ging ja ziemlich spurlos an mir vorbei, ich backe nicht besonders gerne, ein Blick in Vrenis Ausgabe bestätigte mich auch in dem Verdacht, dass mir das alles viel zu süß ist - und jetzt hat Silencia neulich bei der Nachbarin Schokoladen-Cookies gebacken, die Familie schlug sich um die mitgebrachten Kekse und nach endlosem Mama! Wir brauchen das Rezept! Mamaaaa! Die sind so lecker! ergaben die Nachforschungen, dass ich mir wohl doch so ein Buch kaufen muss.

Und jetzt  werde ich mich weiter durchs Netz klicken, um Idee für die neue Küche zu sammeln. Ich denke über eine Eckbank nach - finde es dann aber immer wieder doch arg spießig. Ach ...

[Und noch einmal Pizza liefern lassen, denn bald wird es das auch nicht mehr geben]

11 commenti:

Susi Sonnenschein ha detto...

Nun ja, mit der Cynthia ist es ganz einfach: man halbiere (mindestens) den Zucker und reduziere die Butter, dann stimmt es schon und es schmeckt ziemlich lecker.

julia ha detto...

Mir sind schon herkömmliche Backrezepte grundsätzlich zu süß und Zucker reduzieren tue ich ganz automatisch.

Als Kind habe ich Zucker pur essen können, jetzt ist mir nach einem Stück Kuchen schlecht- vielleicht habe ich als Kind den Zuckerkonsum für den rest des Lebens schon vorweg genommen.

Komischerweise mag mein Söhnchen gar nicht soo gerne süß, dafür die Tochter. Die könnte sich ausschließlich davon ernähren, blöd nur, daß sie dann schnell schlechte Laune bekommt. Ein Muffin auf leeren Magen macht beim Töchterchen nach ziemlich exakt 30 Minuten fieseste Laune (Hypoglaykämie ?) .
Aber neulich machte ich ein Schokoladeneis nach Rezept eines G&U Buchs, das ließ sogar die Tochter nach der Hälfte stehen: Zu süß sagte sie.

vreni ha detto...

ich kann dir das rezept auch kopieren, äh, abschreiben. wenn du mir sagst, was für kekse es waren.

IO ha detto...

Kann man den Zucker echt einfach halbieren? Hat das keinen Einfluss auf die Konsistenz usw.?

Ich schau mir das Buch noch mal an, miomarito spottet eh schon die ganze Zeit, dass ich dann, wenn wir auf dem Land leben, eh automatisch jeden Tag einen Kuchen backen werde. Und Einmachen. Und Marmelade und und und ;-)

vreni ha detto...

ja, das kann man in der regel.

Anonimo ha detto...

Es gibt schon ganz tolle moderne Eckbänke und die machen doch eine Küche so richtig gemütlich!

Ein paar Beispiele für (Eck-)bänke siehst du hier:
http://www.anrei.at/collection/speisen.html


LG aus Wien

Carola

einfachich ha detto...

wir hatten jahrelang eine eckbank und bin froh keine mehr zu haben. immer wenn einer von der mitte aufstehen mochte, musste mind. eine aber meistens zwei personen auch aufstehen, sodass derjenige den tisch verlassen konnte :)

ich fand das beim gemütlichen kaffeetrinken oft lästig.

Obwohl schön sind sie wirklich!

[Ines] ha detto...

Also hier hat der Mann ein Holzbrett an die Wand montiert. Wegen Platzmangel in der Küche :) Die klassischen Eckbänke sind ja eher unschön.

katharina ha detto...

Wir haben eine alte Holzeckbank und lieben sie heiß und innig. Und ich finde, sie macht den Raum sehr gemütlich.
Also von hier ein eindeutiges PRO-Eckbank!

Vollzeitmutter ha detto...

Mit Kind Nr. 3 haben wir unsere Eckbank auch aufgegeben, weil das zu nervig war. Ohne Bank und mit vielen Stühlen ist man mit vielen Kindern (eigene, Besucher, Verwandtschaft) auch viel flexibler, kann einen Hochstuhl dazwischen schieben usw. Ich finde eine Bank viel schöner und praktischer neben dem Schuhregal als am Esstisch!
Da ist unser neuer jetzt übrigens 1m breit udn 2,20 m lang, verlängerbar auf 3,20 m. Bei vielen Kindern auch sehr zu empfehlen. Alein die übermäßige Breite ist super praktisch!

IO ha detto...

@Carola: Danke!

@einfachich. gemütliches Kaffeetrinken?! Das gab es hier das letzte MAl vielleicht vor ... sagen wir ... 6 Jahre und 9 Monate ... oder so.

@ines: Unsere Küche ist zwar relativ groß, hat aber auf Grund des Kamins und der Speisekammer einen etwas seltsamen Grundriss und von daher muss man sich da etwas einfallen lassen. Ich tendiere im Moment auch in Richtung Brett an die Wand montieren.

@Vollzeitmutter: Wir haben ein eigenes Esszimmer mit einer echten Tafel (sprich, sie lässt sich bis auf 5 Meter ausziehen), für Gäste, größere Essen, den "Sonntagsbraten" ;-) usw.

Die Eckbank wäre in der Küche am kleinen Esstisch, für mittags nach der Schule, die normalen Abendessen oder zum Dazusetzten, wenn groß gekocht wird. Und auch nicht rundum, sondern nur an einer Längs- und einer Querseite, wo es mit Stühlen an der Wand eh etwas eng werden würde.
Aber - wie gesagt - ich muss mir das alles noch mal ganz genau überlegen. Ich vermute, zunächst werden wir eh einmal erst unseren Mini-Küchentisch reinstellen und dann mal schauen.