martedì 28 giugno 2011

ganz schrecklich

Wissen Sie, es gibt ja ganz schrecklich viele Blogs zum Thema Interior Design ... oder wie hübsche ich meine Wohnung auf. Das ist ganz schrecklich, weil wir jetzt zwar endlich Platz und freie Hand haben, die freie Hand aber in der Regel von drei Kindern und sehr viel Wäsche belegt ist ...  außerdem habe ich nur die Anspruchsgene der Architektenfamilienseite geerbt, aber nicht das Können ... ganz schrecklich ist das.

Sie sehen, für was ich den Vormittag "genutzt" habe ... ich sass nämlich vor dem Rechner, da Madame heute nur im Tuch schlafen wollte ... dabei habe ich diese tollen Tapeten gefunden und grüble jetzt, was ich damit anfangen könnte und ob es noch mehr davon gibt. Und überhaupt ... aus unseren überzähligen Küchenoberschränken soll eine Art Schrankwand fürs Wohnzimmer Nr. 2 werden ... die Idee stammt von meinen Eltern/meinem Bruder, wo das sehr schön geworden ist, aber bekommen wir das auch hin ... passt das dann ... Fragen über Fragen. (Ich habe ja sonst nichts zu tun ...)

11 commenti:

Anonimo ha detto...

Tolle Tapeten - sehen wie die alten Fliesen bei meiner Nonna in Sizilien aus, was eben einen schweren Sehnsuchtsanfall verursacht hat - aber eben auch sehr speziell. Ich könnnte mir vorstellen, dass sie sehr schnell "erschlagend" wirken und man sie nur sparsam einsetzten sollte, aber bei dem Preis eigentlich selbstredend:-)

Das Fahrrad ist ja richtig schön Oldschool, aber auch komfortabel?

lg
die sehnsuchtsgeplagte Giuseppina :-)

IO ha detto...

Ha, mir ging es genauso so, also Sehnsuchtsanfall in Sachen Süden.

Ich dacht bei der Tapete auch eher an eine Art Bordüre (dann könnte man aus einem Meter auch gleich zwei machen ...) Wir haben überall weissen Sichtputz, ein paar Wände hätte ich gerne in Farbe und diese Tapeten-Bordüre vielleicht in der Küche, aber ich weiss es auch nicht ...

Ubakel ha detto...

Noch eine Alternative zur der schönen Tapete:

Bei Ebay gibt es schöne / alte Musterrollen/ Malerwalzen. Zur Anwendung als Bordüre. Offenbar auch mit Wiederverkaufswert.

Habe sie selbst nicht ausprobiert, da ich immer denke, dass ich bald ausziehe und nun schon seit 5 Jahren in einer weißgestrichenen Wohnung lebe. Aber Bekannte sind angetan.

(oder Kartoffeldruck - ernst gemeint...)

IO ha detto...

Ha, daran hatte ich auch schon gedacht, vor allem nachdem ich dort war - das Bild mit der Lampe im Vordergrund - wäre ein günstige Alternative.

Ubakel ha detto...

Ja, das sieht gut auch. Ich mag auch das Blau. Passt zu ländlich.

Bei einer Bordüre kann man sich ja auch einreden, dass man das später ja immer noch machen kann. Wenn alles schon eingeräumt ist ;-)

Ubakel ha detto...

Noch ein kurzer Nachtrag:
In dem Freilandmuseum wurde wohl eine Schablone angewendet. Geht ja auch. Vielleicht etwas fummliger als eine Rolle.

dunski ha detto...

ohmannomann.. das sind ja geniale Tapeten. Meine Schwester wollte genau so was in ihrer Küche aus FLeisen udn hat dann aufgegeben udn jetzt klebt da eine cooel Bambuswaldtapete..
Übrigens mir geht das genauso, meine Mutter ist Künstlerin und überhaupt kann die alles, was sie anpackt udn ich ahbe nur den perfekten Anspruch geerbt, sprich ich denke viel zu lange nach, bevor ich etwas mache.. seit 2 Jahren wohnen wir hier und es hängt kaum ein Bild an der Wand, weil ich noch viele Ideen und Vorstellungen hätte, aber nie damit anfange. seufz. Und da wären ja noch dei 3 Kinder, die sowieso jegliche Einrichtung, die gefallen würde verunmöglichen, weil das dann ja sowieso nicht lange halten würde... ich werde immer besser im aushalten und wegschauen... ;)

stadtfrau ha detto...

ich hatte auch ganz viele ideen, als wir in unsere vollkommen leere altbauwohnung einzogen - und bis jetzt habe ich mich nicht rangetraut an die wände. ich genieße diese großen leeren weißen flächen sehr - ein großer gegensatz zu unserer vorigen wohnung. noch nicht mal ein bild habe ich aufgehängt, was ich jetzt dann doch bald ändern möchte.

IO ha detto...

Aller Wahrscheinlichkeit werde wir ja auch in der neuen Wohnung nicht ewig wohnen und von daher will ich das eben jetzt gleich "anständig" machen, denn sonst lohnt es sich am Ende dann doch nicht mehr ... mal sehen ...
Ich hoffe auf Unterstützung durch den Freund meines Bruders, der hat Raumausstatter gelernt, da muss man das doch aus dem Effeff können - ich traue mich nämlich ehrlich gesagt nicht an farbige Wände. Von dieser Kachel-Tapeten-Bordüren-Idee mal ganz zu schwiegen.

einfachich ha detto...

manchmal wirkt es auch nett, wenn nur eine wand tapeziert oder gestrichen wird. auch bei alten tapetenmuster. hab ich schon gesehen!

unter eine schrankwand kann ich mir ncihts genaues worstellen! kannst du das mal genauer erklären :)

IO ha detto...

Das meine meine Mutter auch gleich, also man würde zur Zeit gerne nur eine Wand oder eine Ecke tapezieren. Die Küche würde ich gerne ganz farbig machen, die ist zur Zeit dunkelgrün, das ist mir zu dunkel, aber grün fände ich prinzipell schön, nur muss das jetzt dann auch zur unsere blau-grauen Küche passen ... und da bin ich jetzt schon wieder überfordert.
In den anderen Zimmer hätte vielleicht gerne eine Wand in einer Farbe. Bin mir aber auch nicht so ganz sicher, wie und wo.

Eine Schrankwand, also eine Schrankwand ist <a href="http://de.wikipedia.org/wiki/Schrankwand>das</a>. Wir würden uns natürlich etwas schickeres ausdenken ;-)