martedì 30 novembre 2010

Tertia oder die Schwangerschaft und ich

So, in drei Monaten dürfte ich hier sitzen und die junge Dame im Arm halten. Vermutlich wird sie dann auch schon ein paar Tage auf dem kleinen Buckel haben, denn ich gehe jetzt einfach mal davon aus, dass sie es ähnlich eilig haben und wie ihre Geschwister vor dem eigentlichen Termin auf die Welt stürmen wird. Über das genaue Stürmen will ich mir jetzt noch keine Gedanken machen, ich hoffe einfach, dass da in den letzten 4 Jahren wieder einiges zusammengerückt wurde und dass Tertia nicht nur 30 min braucht.

Eigentlich hatte ich mir vorgenommen diese ja aller Wahrscheinlichkeit nach letzte Schwangerschaft zu geniessen. Hm, nun ja, prinzipiell geht es mir ganz gut (auch wenn ich viel nörgele weil es überall zieht und zwickt), aber irgendwie fehlt eindeutig die Zeit zum Geniessen, außerdem entziehen mir dieses Mal ja gleich drei Kinder Energie, ein internes, zwei externe und so breche ich am Ende jedes Tages einfach nur noch auf dem Sofa zusammen. Wo sich die junge Damen dann aufs heftigste beschwert, dass nach 14 Stunden Geschaukel plötzlich nichts mehr los ist und ihrem Unmut durch noch heftigere Tritte und Stösse Ausdruck verleiht. Ebenso nachts - Gott sei Dank bin ich aber in der Regel so müde, dass Tertia in meinem Bauch Party feiern kann so viel sie möchte, ich schlafe einfach durch. (über die Zeit nach der Geburt ... das verdränge ich noch)

Womit ich nicht gerechnet habe ist, dass mich die Schwangerschaft dieses Mal doch etwas nerven würde, denn sie schränkt mich gerade was die Fotografiererei angeht unglaublich ein und ich würde doch so gerne raus, fotografieren, experimentieren und eben nicht wie heute beim schönsten Winter-Wetter am Fenster stehen und genau wissen, dass jetzt ein Marsch über die Felder einfach nicht drin ist.

Ansonsten flattern hier die News- und Werbeemails fleissig ins Haus, bescheinigen mir das dringende Bedürfnis nach Austausch mit anderen Schwangeren im Geburtsvorbeitungskurs, raten zum Besuch irgendwelcher Schwangerschaftsgymnastik-Dinger, drängen zur Suche nach einer Hebamme und weisen mich darauf hin, dass es völlig normal ist, wenn mich mein Nestbautrieb bereits vor 2 Monaten zum Einrichten und Dekorieren des Babyzimmers getrieben hat. Äh ja - war beim ersten Kind nicht so, beim zweiten nicht und wird auch beim dritten Kind nicht so sein. Das einzige was ich tun sollte, ist vor Weihnachten noch mal nachschauen, ob die Kiste mit den Neugeborenenklamotten hier bei uns oder aber bei meinen Schwiegereltern steht (falls sie das tut, an Weihnachten mitnehmen nicht vergessen!). Ansonsten fällt mir beim besten Willen nichts ein. Den Weg zur Frauenklinik sollten wir im Januar auch noch einmal abfahren, da wurde irgendwie die Verkehrsführung geändert und wir vermuten, am Ende wird doch jede Sekunde zählen.

Ja, das war's zu Tertia, der Schwangerschaft und mir. Eher unspektakulär. Sie richtet heftige Tritte aus. Seit ein paar Tagen hat sie jetzt auch meine Blase entdeckt, schön. Nächste Woche sehen wir uns dann im Ultra-Schall, d.h. ich sehe sie.

Gegenmaßnahme


Um dann hoffentlich bald irgendwie Farbe ins Spiel zu bringen - ich schätze aber, ich muss die Zwiebeln noch mal umtopfen, denn irgendwie scheint mir der Topf bzw. die (nicht) vorhandene Erde ein wenig mickrig.

KOMMENTARE:

GZi 30 novembre, 2010 17:03
ich kenn die Töpfchen nur so und bei mir hat's immer gereicht! Die ersten Frühlingsblumen wie Hyazinthen, Primeln usw. kommen bei mir am 1. Januar ins Haus ;-)

Susi Sonnenschein 30 novembre, 2010 20:17
Hm, sieht ein wenig gequetscht aus. Was ist es denn?

IO 30 novembre, 2010 20:36
Eine Hyazinthe - mal sehen, ob sie mir eingeht oder ob ich das hinbekomme.
@GZi: Echt, da ist wirklich kaum/keine Erde drin - und das reicht?

Ellen 01 dicembre, 2010 08:31
Reicht. :)
Die Dinger werden auch ganz ohne Erde was - mal Hyazinthenglas googlen... ;)

Susi Sonnenschein 01 dicembre, 2010 09:20
Hätte ihc jetzt nicht gewußt, daß das auch so geht. Bin gespannt.

14°C

14°C hören sich traumhaft an, oder?! Jedenfalls wenn draußen deutliche Minusgrade herrschen, man sich in x-Lagen Kleidung quälen muss und einem beim ersten Schritt nach draußen das Gesicht fest friert. 14°C - das hat schon so etwas von Frühling, von dünnen Jacken und einem Leben ohne Handschuhe und Strumpfhosen.

Dummerweise sind 14°C aber die Raumtemperatur im Kindergarten. Gestern waren es noch 17°C, heute, Dank der bitter kalten Nacht, eben 14°C. Das ganze Passivhaus-Zeugs funktioniert gar nicht ...

Besonders innovativ ist das Heizungskonzept: [So kann man das natürlich auch nennen ...] Wie die benachbarte Schule bezieht das Kinderhaus die Wärme aus einem Abwasserkanal, der in der Nähe der Gebäude liegt. Zwei Gasabsorptionswärmepumpen und ein Erdgas-Brennwert-Wärme-Erzeuger der Stadtwerke Tübingen sorgen für größtmögliche CO2-Reduktion in Schule und Kinderhaus... Überhaupt wird Energiesparen groß geschrieben im Kinderhaus ...

Seit Monaten wird an der Heizungsanlage herumgebastelt - morgen gehen die Erzieherinnen Heizstrahler kaufen. In der Krippe im Erdgeschoss soll es noch kälter sein. Ich will unseren kleinen, gemütlichen und warmen Kindergarten wieder haben!

Herzlichen Glückwunsch

Silencia: E-N-T-E - Mama, da steht Ente!

Auf meinen entsetzt-verzweifelten Blick hin meint miomarito: Dachtest Du, die ist anders als ilfiglio?! Die ist doch genauso, sozusagen das gleiche in GRÜN!

lunedì 29 novembre 2010

noch genau 25

Noch genau 25 Schritte mache ich heute - nämlich die vom Rechner ins Bett. Wäre miomarito hier, würde ich mich tragen lassen ;-)

Morgen schaffe ich es dann vielleicht endlich mal wieder etwas über die Schwangerschaft und Tertia zu schreiben, schließlich haben die letzten 3 Monate schon begonnen - die Uhr tickt sozusagen.

[Die Kinder übrigens super kooperativ, haben sich noch einmal tapfer durch Schnee und Dunkelheit gekämpft, Wettrennen veranstaltet und um 17:50 Uhr waren wird dann tatsächlich zu Hause. Und um 20 Uhr haben sie tief und fest geschlafen :-)]

Montag - Autotag

Hiermit erkläre ich den Montag ab heute zum Autotag. Warum? Darum!
  • 12:10 Uhr Abmarsch Richtung Kindergarten
     
  • 12:20 Uhr ich treffe ilfiglio und übergebe ihm die Haustürschlüssel
     
  • 12:30 Uhr Ankunft im Kindergarten, da das neue Haus so konzipiert wurde, dass man die Kinder eine Treppe hoch in ihre Gruppe bringen muss, müssen bei dem Schneewetter auch die Eltern die Schuhe ausziehen, also Schuhe ausziehen, Garderobe ist im EG, man latscht also strümpfig durch die Matschpfützen In der Garderobe und am Eingang
     
  • 12:45 Uhr Silencia wurde eingefangen, komplett eingekleidet, Matschhose, zwei Jacken, Handschuhe, Mütze, Stiefel, ich habe ebenfalls wieder meine Stiefeln geschnürt, Abmarsch
     
  • 12:50 Uhr wir treffen ilfiglio, der in der letzten halben Stunde ca. 100 Meter vorangekommen ist - Schnee ist toll
     
  • 13:20 Uhr Ankunft zu Hause, alle ziehen sich wieder aus, Handschuhe auf die Heizung, tropfende Jacken ins Bad, Silencia braucht neue Strumpfhosen, neue Hose, ich trockene Strümpfe usw.
     
  • 13:30 Uhr Mittagessen
     
  • 13:40 Uhr geplanter Abmarsch in Richtung Kindergarten, aber niemand ist in der Lage, seine Matschhosen oder Stiefel alleine anzuziehen, Handschuhe sind doof, Silencias Stiefel sowieso komplett nass, weil Schnee von oben reingekommen ist, ilfiglio will mitkommen, ach nein, doch lieber nicht, äh doch, und dann das ganz große Drama, weil Silencia den Schlitten mit in den Kindergarten nehmen will.
     
  • 13:50 Uhr nach viel Geschrei und Gebrüll habe ich den Schlitten im Abstellraum gefunden und Madame erklärt, dass sie dann aber ihren Schlitten bitte selbst tragen müsse.
     
  • 13:55 Uhr Abmarsch in Richtung Kindergarten, Fußwege frei räumen scheint in Tübingen übrigens ganz unschwäbisch gehandhabt zu werden - nämlich größten Teils gar nicht
     
  • 14:20 Uhr Ankunft im Kindergarten mit einer schlecht gelaunten Silencia, weil Schlittentragen doch doof ist. Kind wieder von etlichen Schichten Kleidung befreit, ihr erklärt, dass sie bitte alleine in ihre Gruppe gehen soll, da ich nicht schon wieder nasse Füße bekommen möchte.
     
  • 14:25 Abmarsch in Richtung Wohnung, zügig und mit etwas zusammengebissenen Zähnen
     
  • 14:35 Ankunft zu Hause, ilfiglio und ich packen uns wieder aus, der Anrufbeantworter blinkt, ob ilfiglio zu seinem Freund Schlittenfahren kommen möchte. Aber klar doch. Schnell an die Hausaufgaben, ilfiglio eingepackt und um
     
  • 14:55 Uhr Abmarsch zu ilfiglios Freund, noch mal 1,5 km hin und wieder zurück, diesmal über den Berg, der Rückweg mit ernsthaft zusammengebissenen Zähnen
     
  • 15:25 Ankunft zu Hause

und in 10 min darf ich mich dann wieder auf den Weg zum Kindergarten machen, dann einen Schlenker zu ilfiglios Freund - ich hoffe, Silencia zeigt sich kooperativ - und heute Abend gehen wir dann alle sehr früh ins Bett.

P.S.: Miomarito hat ausgerechnet heute ausnahmsweise mal das Auto ...

Schneestandsmessung


Schneestandsmessung im Garten - Ich weiss, die Mittelgebirgler lächeln jetzt wahrscheinlich milde, aber für uns im lieblichen Neckartal ist das eine ganz schöne Menge Schnee.

Hilfe! Wir versinken

Hilfe! Wir versinken im Schnee!

In meiner Erinnerung haben ich mein Studium in Tübingen schneefrei verbracht, jedenfalls kann ich mich nicht erinnern, jemals großartig durch Schnee gestapft zu sein, bestimmt nicht mehr als drei oder vier Mal. Bis die letzten Winter kamen.

Vor zwei Jahren hatte es morgens Temperaturen um und unter -15°C, zusammen mit einem fürchterlichen Wind, so dass ich damals tatsächlich die Kinder ins Auto gepackt und sie zu Kindergruppe und Kindergarten kutschiert habe. Letztes Jahr dann Schlittenfahren, tagelang, ebenfalls unglaublich. Und jetzt?! Versinken wir schon im November im Schnee, jede Nacht kommen hier 10 cm runter, heute muss es sogar noch mehr gewesen sein und es schneit immer weiter. Bei uns in den (Neben-)Straßen wird jetzt schon nicht mehr geräumt (Innenstadt!), Silencias Erzieherin hat heute morgen um 6 Uhr über 1 Stunde von Rottenburg nach Tübingen gebraucht (12 km) und Silencia selbst blieb heute morgen bis über die Hüfte in einem Schneehaufen am Straßenrand stecken.

Eigentlich wollte ich Fotos machen, aber der Akku ist all und außerdem schneit es wie gesagt heftig, so dass ich das auch meiner neuen Kamera nicht zumuten wollte.

Wenn ich Glück habe, kann ich heute Nachmittag beide Kinder zum Schlittenfahren outsourcen, bei Silencia fällt mal wieder der Sport aus, weil fünf Erzieherinnen krank sind, aber die Kinder können dafür im KinderGARTEN Schlitten fahren und ilfiglio hat einen Freund, der direkt an einer "Rodelbahn" wohnt - längeres Stehen geht im Moment nämlich gar nicht gut und die beiden sollen doch den Schnee geniessen können.

P.S.: Tübinger Webcam - weihnachtlich.

domenica 28 novembre 2010

Aber sicher doch ...

- Mama, Papa, wann bekomme ich eigentlich einen eigenen Fernseher in meinem Zimmer?

Miomarito und ich schauen uns erstaunt an.

- Der E. und der J. haben beide schon einen Fernseher in ihrem Zimmer!

Miomarito und ich schauen uns - nicht mehr ganz so - erstaunt an.

- Ich will auch einen Fernseher im Kinderzimmer haben! Also, wann darf ich einen haben?

Miomarito und ich lächeln uns an.

- Ilfiglio, wenn Du ausziehst, darfst Du Dir gerne einen Fernseher kaufen und in Dein Zimmer stellen.

STILLE [passiert eher selten]

Und wenn mir dann das nächste Mal jemand einen Tritt in den Hintern verpassen könnte, wenn ich glaube, einen Tag mit ilfiglio ausschließlich DRINNEN verbringen zu können.

P.S. und off topic: Nein! Welche Enthüllungen! Teflon-Merkel, ein eitler, inkompetenter Außenminister, Putin ein Alpha-Rüde und sein Kumpel Silvio korrupt (hat der am Ende sogar Verbindungen zur Mafia?!) - da wäre ich ja alleine nie drauf gekommen ... [ich muss noch mal mehr lesen]

Mein tiefster Respekt

Mein tiefster Respekt gehört heute miomarito, der mit Silencia, die wahnsinnig enttäuscht darüber ist, dass es im Kindergarten kein Schwimmen für die größeren Kinder mehr gibt, ins Hallenbad geht.

[Hallenbadbesuche kommen bei uns beiden gleich nach ... öhm ... Geburtsvorbereitsungskursen ... Zahnarztbesuchen ... oder ... Samstagen bei IKEA]

Wer war's?

Ilfiglio hat von einer Freundin aus der Schule ein nettes Spiel ausgeliehen bekommen, das wir beide jetzt schon fast täglich - schließlich müssen wir es nächste Woche wieder zurück geben - spielen.


Die erwachsenen Schlossbewohner sind ausgeritten um sich dem bösen Zauberer das Königreich bedroht entgegen zu stellen, denn der magische, schützende Ring des Königs ist gestohlen worden. Die Kinder, in deren Haut die Mitspieler schlüpfen, sind im Schloss zurückgeblieben und stellen fest, dass sie mit den Tieren im Schloß sprechen können. Diese haben in der letzten Nacht beobachtet, wer von insgesamt zehn verdächtigen Personen den Zauberrings des Königs gestohlen und in seiner Truhe versteckt hat und können Hinweise geben.

Das Interessante an dem Spiel ist nicht nur, dass die Spieler zusammen spielen müssen, um den Dieb des Zauberringes zu überführen sondern auch die Kombination aus Elektronik und Brettspiel. Ganz klassisch zieht man mit seiner Figur über das Brett, muss die Räume durchsuchen und mit den Tieren sprechen. Dazu drück man dann aber verschiedene Tasten auf einer "elektronischen" Truhe, die dann die entsprechenden Antworten gibt. Das ganze erinnert etwas an Rollenspiele (und Cluedo - falls sich daran noch jemand erinnern kann), Hinweise müssen gefunden werden und es gibt magische Gegenstände, die helfen aber auch schlechtes bewirken können.

Ilfiglio und ich waren wirklich begeistert, man spielt unter Zeitdruck (also nicht gegen die "reale" Zeit, sondern eine fiktive, die sich nach den eigenen Zügen ergibt, sprich man kann zwischen den Zügen Pausen machen, aber nach soundso vielen Zügen ist die Zeit um und wenn man bis dahin den Dieb nicht identifiziert bzw. den Ring nicht gefunden hat, gewinnt der Zauberer), das Spiel dauert dadurch nicht allzu lange (im Internet wurde immer wieder kritisiert, dass Siedler viel besser sei, aber spielen Sie das mal mit einem 6jährigen - und einer 4jährigen, die nicht wirklich mitspielen kann - zu Ende ...) und man kann es auch gerne 2 mal hinter einander spielen.

Einziger Kritikpunkt: ich weiß nicht, wie lange das Spiel wirklich attraktiv bleibt, natürlich wechselt der Dieb immer, ebenso verlangen die Tiere immer anderes Futter (um dann im Austausch Informationen herauszurücken), aber im Prinzip ist es natürlich immer das gleiche und dadurch, dass man nicht gegen- sondern miteinander spielt, fehlt natürlich der Revancheaspekt. Man kann das Spiel allerdings auf leicht, mittel oder schwierig stellen und bisher haben wir es nur auf mittel gespielt (das erste Mal auch sang- und klanglos gegen den Zauberer verloren, was aber auch daran lag, dass die Anleitung etwas ungenau ist, aber beim zweiten Mal erschliesst sich dann eigentlich alles) Ich weiß also nicht, ob ich uns das Spiel wirklich kaufen würde, aber falls man die Möglichkeit hat, das in der Stadtbibliothek oder bei Freunden auszuleihen - unbedingt machen, vor allem wenn irgendwelche Elternteilen Spaß an Rollen- oder Computerspielen haben ;-)

Die Altersangabe sagt ab 6 Jahren, was nicht völlig falsch ist - normalerweise finde ich die ja immer zu hoch angesetzt, aber Silencia ist mit dem Spiel noch etwas überfordert, jedenfalls wenn ilfiglio und ich richtig spielen wollen ;-) [Ich denke auf "leicht" würde es vermutlich gehen]

Ach und Kinderspiel des Jahres 2008 war es. Also eigentlich keine wirkliche Neuigkeit ...

P.S.: Hier noch eine ausführlichere Rezension mit vielen Bildern.

sabato 27 novembre 2010

Oh wie ist das schön ...

:-D

Auch wenn ich glaube, dass es kein Smiley gibt, das mein fettes Grinsen entsprechend rüberbringen kann. HA! Und ich hatte so ein schlechtes Gefühl nachdem ich am Mittwoch das Spiel gegen Lyon gesehen hatte, ich dachte, Huntelaar schiesst uns alleine ab.

So geil!

Pssst!

Pssst! Nicht verraten - aber während sich miomarito heute morgen nach wenigen Stunden Schlaf aus dem Bett gequält hat, um mit ilfiglio gen schwäbisches Kaff aufzubrechen und erst einmal im allgemeinen Schneechaos die Halle nicht gefunden hat, sitzt Silencia seit über einer Stunde im Kinderzimmer, übt mit Hilfe der gelben Seiten schreiben (?! Fragen Sie mich nicht) und will von mir - und dem Gang auf den Markt - nichts wissen. Unheimlich, aber sehr entspannend.

[Apropos entspannend: Gestern tauchte im SZ-Magazin mein Drogen-Entspannungsbad auf :-)]

Dafür bin ich seit 6 Uhr wach, da sprang ilfiglio nämlich das erste Mal auf meine Seite des Bettes und wollte wissen, ob er jetzt aufstehen und sich seine Fußball-Sachen anziehen könne.

venerdì 26 novembre 2010

draußen - drinnen

Draußen-Drinnen-Schnappschüsse:



Eindeutig Winter!

Wochenend-Planung II

Die gute Nachricht: Ilfiglio hat morgen ein Fußball-Turnier

Die schlechte Nachricht: Treffpunkt ist morgen um 8:30 Uhr - in einem mir bisher nicht bekannten schwäbischen Kaff ...

Wochenend-Planung I

Miomarito und ich gehen die Wochenendplanung durch.

Ich: Nach den letzten Wochenenden müssen wir jetzt unbedingt mal ein ruhiges Wochenende machen.
Er: Ja, genau, ausschlafen, lange im Bett liegen bleiben, kuscheln mit den Kindern, den ganzen Tag im Schlafanzug zu Hause bleiben, einfach gar nichts machen .. vielleicht etwas vorlesen ... Plätzchenbacken ...

An dem Punkt brechen wir beide in schallendes, leicht hysterisches Gelächter aus ...

Altbekanntes aus der Schule

Mama, also am langweiligsten ist Religion. Da werden immer Kerzen angezündet, eine Geschichte vorgelesen, dann singen wir und malen Mandalas an. Sonst nichts!

[Ich bin ja inzwischen bei ilfiglios Schul-Schilderungen immer etwas skeptisch, aber das hört sich einfach zu vertraut an ;-)]

Silencia - heute morgen

Silencia heute morgen = 103 cm Schneebegeisterung

Ja, Sie lesen richtig, das Kind, das vor zwei Jahren noch in Tränen ausbrach sobald die Temperatur unter 5°C sank und das sich letztes Jahr erst am Ende des Winters fürs Schlittenfahren erwärmen konnte, flippte heute morgen komplett aus:

Waaaaahnsinn! Sooooo viel Schnee! Das ist coool! Mama, ich muss Fußspuren machen und Schnee essen und ... haha! eine Schneeflocke ist auf meiner Nase - wir gehen im Kindergarten bestimmt gleich raus und fahren Schlitten, oder!?!

Und dazu hüpfte sie durch den Schnee - das Fahrrad mussten wir heute dann doch zu Hause lassen - sang Lieder, schmiss Schneebälle nach mir und ich ärgerte mich, dass ich meine Kamera nicht mitgenommen hatte, um diese wunderschöne Schnee-Begeisterung festzuhalten.

[heute mittag dann vermutlich wieder in wütig und durchgeknallt, aber verdrängen wir das mal noch ein paar Stunden]

Hoppala

Geschlossene Schneedecke und es schneit weiter - als miomarito und ich gestern Abend von unserem "zweisamen Kneipen-Ausgang" nach Hause kamen regnete es noch fleißig - sieht aber alles noch sehr matschig aus.

giovedì 25 novembre 2010

Silencia

Silencia = 103cm Testosteron auf Koks - oder so ähnlich. *argh*

Eiskalt


[Frustbilder innerhalb von 15 min zwischen Einkauf und ilfiglios Heimkehr um 11:40 Uhr ... ich hätte gerne mal wieder 2 Stunden Zeit fürs Fotografieren ...]

7:30 Uhr

Aha, ein Kind scheint dann vom gestrigen Outdoor-Programm doch etwas erschöpft gewesen zu sein - sie schläft immer noch.

Ilfiglio hingegen stürmt 2 Minuten vorm Klingen meines Weckers ins Schlafzimmer Und? Hast Du heute wieder vergessen, den Wecker anzustellen?

Kaffee, Kindergarten und dann muss ich mich in Adventsvorbereitungen stürzen - ich liebe es ... aber vielleicht springen ja noch ein paar Fotos raus ...

mercoledì 24 novembre 2010

Geschnipseltes

Heute morgen erstmalig verschlafen, ich hatte einfach vergessen, den Wecker auf ON zu stellen - Gott sei Dank kam ilfiglio gegen 6:50 Uhr ins Zimmer gestürzt MAMA! Aufstehen! Ich muss in die Schule!

Silencia, die mich, als ich ihr heute morgen mitteilte, dass es jetzt in den Wald gehen würde, ansah als würde ich sie nach Sibirien verschicken, meinte zwar es sei sehr kalt gewesen aber trotzdem schön. Und sie habe sich gemeldet als gefragt wurde, ob jemand schon mal Pilze suchen war und sie habe erzählt, dass mein PAPI! ein Pilzbuch habe. Und irgendwas von einer Fledermaus ... ich muss morgen mal nachfragen.

Silencia und die Nachbarstochter sind wieder ein Herz und seine Seele. Sie verschwanden zusammen im Kinderzimmer (ha, endlich wurde es mal genutzt!) und Madame - so konnte ich aus dem Wohnzimmer hören - entschuldigte sich sogar - einfach so - bei M. dafür, dass sie sie nicht zu ihrem Geburtstag eingeladen hatte. Nur als die Nachbarstochter darauf bestand, dass Silencia ein Mädchen ist (und kein Junge ...) gab es etwas Ärger.

Ilfiglio verbachte den Nachmittag zu großen Teilen draußen - Respekt ;-) - und schimpft darüber, dass er jetzt wegen der Schule keine Champions League mehr schauen kann. Außerdem dürfen sie keine Fußball-Karten mehr in die Schule mitbringen - was die Schule in ilfiglios Augen jetzt auch nicht gerade attraktiver werden lässt ...

Ich scheine jetzt doch nicht ernsthaft krank zu werden, der ruhige Tag zeigt seine Wirkung. Oder der ekelhafte Tee. Oder die zusätzliche Stunde Schlaf, die ich mir gegönnt habe. Egal, Hauptsache nicht krank.

Habe ich ernsthaft geglaubt, die Knilche würden heute erschöpft und frühzeitig in ihre Betten sinken ... haha ... noch herrscht hier keine wirkliche Ruhe im Kinderzimmer.

Theorie statt Praxis

Da ich ja irgendwie gar nicht mehr zum Fotografieren komme, konzentriere ich mich mal auf die Theorie.


Von Scott Kelby - nach einem Tipp von ihr. Ich bin gespannt und werde berichten.

P.S.: Schon mal viel gelacht :-)

Gute Chancen

Gute Chancen auf einen eher frühen Feierabend - die letzte Zeit war es immer erst gegen 20:30 Uhr - habe ich heute, da Silencia tatsächlich Waldtag hat, ilfiglio wie jeden Mittwoch Schwimmen und man sich danach mit den Nachbarskindern im Hof zum Spielen treffen will. Gestern war schon eine Freundin von ilfiglio hier, es ging hoch her, drei Kinder mit viel Temperament und das Gastkind mit sehr viel Unsinn im Kopf. Leben in der Bude.

Gute Chancen habe ich auch auf die nächste Erkältung, irgendwie Matschbirne und Kratzen im Hals, aber ich werden jetzt gleich ekelhaften und somit sehr wirksamen - rede ich mir jedenfalls ein - Erkältungstee trinken und hoffen, dass es an mir vorüber zieht. Irgendwie hört sich Bett auch ganz wunderbar an ...

Gute Chancen auf eine neue Buchkritik also ;-)

martedì 23 novembre 2010

C'è solo un ...

Francesco Totti! :-)

kurze Zwischenfrage

Hat jemand schon Wölfe/Wolf Hall von Hilary Mantel gelesen?

lahme Ente

Oh Mann ... heute Vormittag wollte ich mal schnell in die Stadt ... nach 500 m in meinem üblichen, zugegebenermaßen sehr flotten "Stechschritt" fiesestes Seitenstechen und die Erkenntnis, dass das in dem Tempo einfach nicht mehr machbar ist. Zurück dann im Schwangeren-Zockel-Gang ...
Silencia heute dann beinahe zu spät im Kindergarten abgeholt, denn irgendwie brauche ich auch für diese Strecke seit neustem deutlich länger ... ilfiglio fährt, während ich mich von Laterne zu Laterne vorarbeite, vor und wieder zurück, vor und wieder zurück. Da Silencia jetzt ja auch ein größeres und somit schnelleres Fahrrad besitzt, sehe ich die beiden auf dem Heimweg nur noch in der Ferne am Horizont ;-) und muss mir hin und wieder ein Mama, jetzt komm endlich! anhören. Irgendwie war das mit einem nicht ganz Zweijährigen wesentlich einfach ... so geschwindigkeitstechnisch.

Ich bin mal gespannt, wie sich das in den nächsten 3 Monaten noch weiterentwickelt ... ich schätze, ich muss für jeden Weg doppelt so viel Zeit einplanen ... ich lahme Ente.

November ...

Ob ich die Rollläden jetzt hoch mache oder nicht, macht eigentlich keinen Unterschied. Lichttechnisch. Auf "zu" könnte ich mir wenigstens einreden, draußen wäre es hell und ich müsste jetzt nicht gleich wieder durch den Regnen in die Stadt marschieren ... und die Schnee-Vorhersage ist auch verschwunden ...

lunedì 22 novembre 2010

Montags-Schnipsel

Der November dieses Jahr schafft mich - Johanniskraut-Tabletten gekauft. 4x3 km durch Schnee und Regen stärken vielleicht das Immunsystem, heben aber definitiv nicht meine Laune.

Streit um das Abendessen für die Kinder: Silencia: Ich will Tote-lini!, ilfiglio: Ich will aber lieber Grießbrei!, ich: Das müsst Ihr untereinander ausmachen, ich koch' nicht zwei verschiedene Sachen. - ilfiglio rollt mit den Augen, seufzt: Ich bin der große Bruder ... also Tortellini ...

Mal anders auffallen im Supermarkt, nicht dadurch, dass man verzweifelt ein Kind sucht, das es mal wieder super lustig findet, sich zwischen den Regalen zu verstecken oder weil die Kinder der lautstarken Meinung sind, dass sie UNBEDINGT! JETZT! SOFORT! Süßigkeiten gekauft haben wollen oder weil ein Kind findet, die Trenndinger an der Kasse seien eigentlich Klettergerüste - nein, ilfiglio erfreut die anstehenden Kunden damit, dass er mal schnell ausrechnet, wie viel zwei Packungen Bonbons kosten und zwei Packungen Kaugummi und zwei Tüten Chips und zwei ... (auf meine erstaunte Frage, wie er das so schnell ausrechnet, erklärt er mir augenrollend, dass er zum Beispiel von den 99 cent eins rüber schiebt, dann ja 1 Euro hat und dann nur noch die 98 cent dazuzählen muss, das ginge bei allen Preisen ... total baby!! - Okay ...)

Vor lauter Herbstfrust habe ich mich bei ebay wieder auf die Suche nach 1-Euro-Schnäppchen begeben. Schließlich ist die Schwangerschaft in 3 Monaten vorbei und ich passe wieder in normale Kleider. Bis dahin muss ein dicker irischer Woll-Pulli und meine Regenjacke reichen ...

Heute im heiss geliebten Schwangerschafts-Newsletter erfahren, dass man größere Geschwister am besten auf das Baby vorbereitet, indem man von UNSEREM Baby spricht.
HA! Hier wird sich ständig darum gestritten, wessen Baby das nun wird. Ilfiglios oder Silencias. Meins oder miomaritos ist es jedenfalls nicht. Gerne wird auch explizit darauf hingewiesen, dass zwar die Mama blöd ist, aber das Baby MEIN LIEBSTES BABY! natürlich nicht. Ich habe vorgeschlagen, dass die beiden sich ja dann die Nachtschichten für IHR Baby teilen können und ich blöde Mama dann schön weiterschlafen darf. Und rauskommen soll es jetzt dann endlich auch mal. Die werden sich noch wundern!

Jetzt warten, dass die Kinder einschlafen, mein Wasser für die Wärmflasche heiss ist und miomarito irgendwann von der Uni heimkommt.

Ischiasnerv

Man lernt doch immer wieder dazu, besonders bei Schwangerschaften ... seit neustem weiss ich, wo mein Ischiasnerv entlang läuft, jedenfalls in der Po-Gegend ...

Mein Wort

Mein Wort in Petrus' Ohr! ES SCHNEIT!

(noch bleibt natürlich nichts liegen, es ist viel zu warm, aber die Autos von der Alb haben schon Schnee auf dem Dach - wer hätte gedacht, dass ich mich mal so über Schnee freuen würde!?)

Sonntag

Gestern also Familientag, sehr schön, leider nach 2 Stunden gemerkt, dass ilfiglio irgendwie völlig unausgelastet ist und dass wir uns für die nächsten Wintermonate DRINGEND etwas einfallen lassen müssen. Warum gibt es eigentlich keine Sportangebote, die nur das Winterhalbjahr gehen ... im Sommer ist das ja alles kein Problem. Ich bin sogar so weit, jetzt auf Schnee zu hoffen, damit wir gleich nach der Schule Schlittenfahren gehen können. (In die Schule wird er natürlich schon wieder gefahren ... Mama, die rufen gleich an - wetten?! Ha! Da! Ich wusste es doch!)

Mit miomarito zusammen einen Riesen-Topf Minestrone nach Jamie Oliver gekocht, viel geschnipselt und jetzt könnte ich eine wirkliche Großfamilie versorgen - mehrere Tage lang. Ich muss noch das Tiefkühlfach abtauen (Silencia hat neulich die Tür offen stehen lassen und entsprechend gibt es da jetzt eine bizarre Eislandschaft und keinen Platz mehr), dann kann ich Vorräte anlegen - so für März.

Apropos, Tertia ... die wird wie ilfiglio, ganz sicher ... so ein Gezappel in meinem Bauch ... und wie die gegen die "Wand" tritt, unglaublich. Ich wollte doch mal ein ruhiges Kind ... miomarito: Ach komm, Du willst doch gar kein ruhiges Kind! Was willst Du denn mit dem dann?! ... eine zweite Silencia würde mir aber völlig reichen ... ihm auch.

Doch wieder Tatort geschaut, war ganz witzig - danach dann noch das Finale von Im Angesicht des Verbrechens - schade, dass das vorbei ist.

P.S.: Hier übrigens auch noch ein tränenreicher Abend Dank der blöden Ente ...

domenica 21 novembre 2010

sabato 20 novembre 2010

ruhig

Öh?! Wieso ist es plötzlich so ruhig hier?!

waren Silencias Worte als wir das Geburtstagsparty-Haus heute gegen 20:30 Uhr verliessen. Was einen Rückschluss auf den Lärmpegel erlaubt, den die drei Power-Kinder (also meine zwei und das Geburtstagskind) die - wow - 6 Stunden zuvor fabriziert hatten - das vierte Kind war eher ruhig und wurde vor dem großen Show-Down auch abgeholt.

Schön war's - Silencia und ilfiglio wollten eigentlich übernachten und waren kaum zum Heimgehen zu bringen - und der verlängerte Nachmittag hat deutlich Farbe und Schwung in meinen depressiven November-Tag gebracht. Zu Hause erwartete uns dann tatsächlich auch schon miomarito und war so freundlich mir die schlafende Silencia ins Haus zu schleppen (sie ist übrigens kurz aufgewacht, hat etwas rumgebrüllt, ist dann aber auch schnell wieder eingeschlafen).

So, Feierabend.

P.S.: Übrigens, kaum in Nähe des Neckartals gab's wieder Nebelsuppe.

Wo?

Wo ist bitte die Decke zum wieder über den Kopf ziehen?

venerdì 19 novembre 2010

inkompatible

Der Winter, die Kinder, die Schwangerschaft und ich.

Ich weiß, ich hätte heute mit den Kindern rausgehen sollen, die zwei sind völlig unausgelastet, tendieren zum Wände hoch gehen, aber das Wetter ... und um 16 Uhr wird es eh dunkel ... mein Pulver an attraktiven Indoor-Aktivitäten hatte ich schon in den letzten Tage verschossen ... also ein seeehr langer Nachmittag zu Hause, der im Endeffekt vermutlich anstrengender war als wenn wir irgendwie unterwegs gewesen wären ... selbst der Katze ist langweilig, statt wie die Kinder auf dem Sofa wälzt sie sich auf dem Boden herum.
Morgen dann wieder Action: Markt, Schuhmacher, Fahrradladen, schwäbisches Mittelzentrum, Kindergeburtstag und vielleicht ja auch mit bessere Laune von allen Beteiligten.

Im Angesichts das morgigen Solo-(Solo im Sinne ohne miomarito) Tagesprogramm wird es vermutlich auch nichts mit dem Finale von Im Angesicht des Verbrechens ...

Stiefkind

Das mit der Fotografiererei klappt zur Zeit ja so gar nicht. Irgendwie bleibt mir tagsüber keine Zeit, abends bin ich zu müde (und eh kein Freund der künstlichen Beleuchtung), meine neue Kamera ist toll, aber ich bräuchte mehr Übung, aber dazu fehlt wieder die Zeit ... bei Getty läuft es in diesem Monat auch schlecht, so dass ich auch da gerade nicht wirklich motiviert bis sehr ratlos bin.

Heute dann endlich mal ein halbes Stündchen ... Inspiration waren ihre Weihnachtsbilder vom letzten Jahr ... das ganz ist noch ausbaufähig, aber mal sehen, wann ich wieder zum Fotografieren komme ...

November

Silencia gestern beim Abholen von ilfiglio auf dem Flutlicht beleuchteten Fußballplatz, drumherum alles stockdunkel, außerdem kalt, eisiger Wind und leichter Nieselregen:

Mama, ich wünschte, jeden Tag wäre Sommer! Ich will dass es abends hell ist, dass ich Schwimmen gehen kann und dass ich nicht immer eine dicke Jacke und Stiefel anziehen muss. Menno, Winter ist doof!

Wo sie Recht hat hat sie Recht!

giovedì 18 novembre 2010

Hätten Sie's gewusst?




Mama, guck mal, das Puzzle hat überhaupt nicht 100 Teile!

Silencia sitzt jetzt am "200er" Puzzle und ich werde gleich mal schauen, ob das auch nicht hinhaut. (Ich wäre ja niemals auf die Idee gekommen, das nachzuzählen ...)

Pause!

Ein fast 1,5 stündiges Elterngespräch, beruhigend, informativ und konstruktiv, aber ich hätte jetzt dann gerne erst einmal bitte eine Pause in Sachen Schule und Kindergarten.

[Das nächste Elterngespräch haben wir für Ende Februar/Anfang März verabredet, ich schätze da ist dann miomarito an der Reihe, im Kindergarten steht leider schon bald wieder die nächste Elternbeirats-Aktion an ...]

Jetzt aber Fußball - also ilfiglios Training. Irgendwann gibt's auch mal wieder etwas anders als Kinder zu lesen.

Noch mal Schnipsel

Da Silencia gestern schwer enttäuscht war, dass der Waldtag ausgefallen ist und sich besonders auf die Busfahrt in den Wald gefreut hatte, ist sie im Anschluss an den Kindergarten mit ihrer reaktivierten (Ex) besten Kindergartenfreundin und deren Mutter zur Entschädigung 2 Stunden lang Bus gefahren, immer schön in verschiedenen Kreisen durch Tübingen. Glückliche Kinder, verwirrte Busfahrer (Sie wissen schon, dass wir jetzt gleich wieder da sind, wo Sie eigestiegen sind? Wo wollen Sie denn hin?).

Gestern Abend dann Erzieherinnen am Rand des Nervenzusammenbruchs. Elternbeiratssitzung bis 22:30 Uhr, wir werden mal wieder Leserbriefe schreiben, uns bei der Stadt beschweren, Presse informieren, Leuten auf die Füße treten usw. satt - sauber - unverletzt kann nicht das einzige Ziel des Kinderhauses sein.

Und weil ich mich ja so gerne im Kindergarten-Schul-Areal aufhalte geht es heute auch gleich wieder hin, zum Schul-Elterngespräch ... [nächstes Jahr ist dann miomarito mit dem ganzen Zeugs dran]

Apropos Miomarito, der arbeitet viel, gestern kurzes Übergabegespräch vor dem fliegenden Wechsel am Abend (er von der Uni zurück - ich auf dem Weg zum Kindergarten), Freitag und Samstag ist er bis spät abends auf einer Tagung und ich bin sehr froh, dass große Teile des Samstagsprogramms gesichert sind. Da sich gegenseitig zu winken in der Tür eindeutig zu wenig sind, muss dringend ein gemeinsamer-zweisamer Abend außer Haus her.

Laufpensum gestern: 15 km. Es geht mir wieder deutlich besser, irgendwelche Bänder haben sich wohl zu Ende gedehnt, verschoben oder sonst was. Mehr Schlaf wäre trotzdem nett. Irgendwann mal.

mercoledì 17 novembre 2010

Nächster Versuch

Völlig gescheitert sind wir bisher mit dem Versuch, den Kindern klar zu machen, sich anständig, ohne x-fache Aufforderung und vor allem MIT SEIFE die Hände zu waschen. Der nächste Versuch jetzt mit zu Hilfenahme seines Flyers, den ilfiglio in der Schule ausgeteilt bekommen hat und der jetzt GUT SICHTBAR im Badezimmer hängt:



Apropos Badezimmer und der im nächsten Jahr zu suchenden Wohnung: Ich hätte gerne endlich mal wieder ein WEISSES Bad!

P.S.: Falls es jemand wie Vreni nachmachen möchte, die pdf-Datei zum Ausdrucken gibt es hier. Weitere eventuell nützliche Broschüren und Flyer von der Bundeszentral für gesundheitliche Aufklärung zum Thema Kinder- und Jugendgesundheit findet man hier.

ärgerlich II

Die Verabredungskinder von heute sind krank. Das für den enttäuschten Sohn aus dem Ärmel gezauberte Alternativprogramm heisst Waffeln backen und Adventssterne basteln. Ich hoffe, das konveniert Madame ebenfalls.

[Nachdem ich heute Vormittag schon wieder fleißig durch den Nieselregen marschiert bin, bin ich froh, dass ilfiglio sich nicht für Besuch der Stadtbibliothek entschieden hat *hüstel*]

ärgerlich

Schon wieder kein Waldtag im Kindergarten. Eine Erzieherin ist krank. Altersbezogene Projektgruppen gibt es dieses Jahr auch noch nicht wirklich. Schwimmen und andere Angebote wurden eh gestrichen und "richtigen" Sport in der Schulturnhalle konnten Silencias Erzieherinnen auch nur durchsetzen, weil sie täglich bei der Stadt Druck machten.

Der neue Personalschlüssel ist so klasse, dass, sobald eben eine Erzieherin krank ist, eigentlich alle Projekte gestrichen werden müssen. Sind mehr krank, geht es nur noch darum, irgendwie den Betrieb aufrecht zu erhalten und zu schauen, dass niemand aus dem Fenster fällt. Springkräfte gibt es auch kaum mehr, jedenfalls nicht, wenn nur ein paar Erzieherinnen krank sind, man sei ja ein großes Haus und könne sich gegenseitig aushelfen. Verfügungszeiten (also zum Vorbereiten) wurde ebenfalls gekürzt, die Erzieherinnen machen das jetzt halt in ihrer Freizeit, um ihren eigenen pädagogischen Ansprüchen gerecht zu werden. Von einem Gehalt, das nicht einmal für eine Wohnung in Tübingen reicht, es sei denn man möchte auch mit 30 oder 40 noch in einer WG auf Studenten-Niveau leben.

Toll. Wie war das doch gleich noch mal mit der ach so wichtigen frühkindlichen Bildung?!

martedì 16 novembre 2010

schon wieder Schnipsel

Miomarito arbeitet derzeit zu Hause - daher wieder nur Schnipsel und keine Epistel

Das Elterngespräch im Kindergarten war kurz und knapp. Da Lobeshymnen ja inzwischen anrüchig sind ;-), gibt es nur den einzigen, schon bekannten "Kritikpunkt" ... wenn sie nur nicht immer so ein Dickkopf wäre! und die Empfehlung zur Einschulung 2012.

Gemütlicher Nachmittag zu Hause, miomarito zwischen Bücherbergen am Rechner, die Kinder am Tisch beim Puzzeln, ich auf dem Sofa als Vorlesestation und die Erkenntnis, dass wir uns nicht überlegen sollten, ob wir eine 4 oder doch besser eine in Tübingen kaum vorhandene bzw. nicht bezahlbare 5-Zimmer-Wohnung brauchen, sondern woher wir eine Wohnung mit Riesenwohnzimmer, einem großen Schlafsaal und einem Arbeitszimmer mit Schlafmöglichkeit herbekommen. Die Zeit, die die Kinder im Kinderzimmer verbringen, liegt ca. 5 min über ihrem Nachtschlaf, bei Silencia gerade mal wieder eh nur bei 6 Stunden (also nicht der Nachtschlaf, sondern der Teil der Nacht, den sie in ihrem eigenen Bett verbringt).

Erstmalig die Heizung etwas angedreht, nicht unbedingt wegen der Temperatur, sondern um Silencias klatschnasse Winterstiefel bis morgen früh trocken zu bekommen. Madame hat nämlich morgen Waldtag, die Arme.

Die immer früher hereinbrechende Dunkelheit stellt mich wie jedes Jahr vor die Frage, was um Gottes Willen mit den Kinder Tolles machen ... morgen ist zumindest der später Nachmittag/frühe Abend gesichert: Argentinien gegen Brasilien.

Wieso?

Wieso ist es denn jetzt schon um 16 Uhr dunkel?!

Schnipsel

Großes Drama heute morgen schon vor der Schule, die Nachbarskinder werden wieder gefahren, wie schon gestern und letzte Woche. Da konnte ilfiglio mitfahren, wenn er das auch nur unter Protest getan hat, weil Mein Gott, können die nicht laufen?! Heute war das Auto voll und der Sohn sehr, sehr sauer. Ich hätte nach dem Anruf noch 10 min zum Waschen, Anziehen, Silencia aus dem Schlaf reissen und für den Kindergarten fertig machen gehabt und beschloss, dass ilfiglio dann eben alleine, aber mit City-Roller durch den Regen in die Schule fahren muss. Hartherzige Mutter, ich. Heute Nachmittag gibt es dann aber ein Trostpflaster für den Sohn.
[Das geht jetzt vermutlich den ganzen Winter so ... tolle Aussichten, armer ilfiglio]

Silencia scheint ihre innere Ausgeglichenheit nach den letzten sehr wütenden Wochen wieder gefunden habe: sie singt wieder. Ständig, ununterbrochen. Und zwar EIN Lied:
Hallo, salut, jambo, hi!
Salam aleikum, ciao, goodbye!
Kalimera, bom dia!
Doswidanja, au revoir!

Ich erwische mich daher immer mal wieder bei dem Wunsch, dass MultiKulti wirklich tot sein sollte ;-)

Sauwetter, elendiges.

Nein, ich habe gestern nicht die Säulen der Erde gesehen. Nicht aus Protest, sondern einfach weil ich es vergessen habe bzw. ich "abgelenkt" war, da Silencia um kurz vor 21 Uhr immer noch nicht schlief und ständig nach Papi! verlangte, der aber nach dem Abendessen wieder an die Uni musste - und ich bin natürlich kein adäquater Ersatz.

lunedì 15 novembre 2010

Dickkopf

... wenn sie nur nicht immer so ein Dickkopf wäre! waren die Worte von Silencias Erzieherin heute Nachmittag.

[Morgen Nachmittag Elterngespräch im Kindergarten. Während sich beide Kinder bitte im Nachbarzimmer alleine beschäftigen *hust* ... Am Donnerstag dann Elterngespräch in der Schule, allerdings übernimmt miomarito dann - notgezwungen - die Kinder.]

Kilometergeld

Kilometergeld hätte ich heute gerne mal wieder bekommen. Nachdem ich schon ganz glücklich war, dass ich über Mittag nicht zwischen Kindergarten und Wohnung hin und her rennen musste, da Silencia bei ihrem Freund T. zu Mittag speiste, verbrachte ich dann doch 1 Stunde mehr oder weniger im Dauerlauf, als ich mit ilfiglio - auf den City-Roller, ungleiche Voraussetzungen also - am Nachmittag bei strömendem Regen auf der Suche nach seiner Judo-AG war. Mehrmals ging es zwischen Schule, Turnhalle und Judoverein hin und her, am Ende absolut erfolglos, irgendwie scheint diese AG nicht zu existieren oder aber ist so geheim, dass selbst der Sportlehrer nichts davon weiss.

Nachdem ich auch schon 2x beim Judo-Verein angerufen habe, immer nur einen Anrufbeantworter dran hatte und der Bitte um Rückruf auch keine Folge geleistet wurde, tendiere ich zu Saftladen! und zur Suche nach einer anderen Beschäftigung für ilfiglio. Er will jetzt Blockflöte lernen, aber die AG hat schon lange angefangen.

Silencia habe ich dann mit dem Auto vom Kindergarten abgeholt. Mehr als 10 km pro Tag schaffe ich definitiv nicht mehr.

Lieblingssatz

Mein Lieblingssatz im Zusammenhang mit dem Fotografieren ist dieser:

Das sind aber tolle Bilder - aber Du hast ja auch eine tolle Kamera!

Genau, und die macht die Bilder für mich.

[Ansonsten gerade großer Fotofrust. Ich komme zu nichts, Getty will keine meiner Bilder der letzten 3 Monate haben, das Genua-Projekt liegt den Winter über auf Eis und ach ... alles doof.]

domenica 14 novembre 2010

Überraschung!

Überraschung! Arme kleine Kinder im Tatort!

[Ohne mich!]

volles Programm

Nachdem der gestrige Tag schon ziemlich vollgestopft war (Schul-Brunch, der gleich von fast der ganzen Klasse um eine weitere Stunde auf dem Fußball-/Spielplatz verlängert wurde, Bundesliga schauen, Flughafen-Shuttle-Dienst und abschließenden Abendessen mit französischer Import-Ware), ging es heute nach der Sendung mit der Maus für mich mit ilfiglio zum Fototermin bei seinem Fußball-Verein, während Silencia und mein bester Papi! eine weitere Frühstückslokalität testeten. Einmal im Fußballtrikot waren die Bamibini natürlich nicht mehr dazu zu bewegen, den Heimweg ohne weiteres Gekicke anzutreten und so verbrachte ich über eine Stunde bei fast spätsommerlichen Temperaturen und strahlendem Sonnenschein auf dem Fußballplatz. Kaum zu Hause, Anruf eines Freundes von ilfiglio, und so ging es gemeinsam weiter, um das tolle Wetter - wieder - auf Spiel- und Fußballplatz bis zur letzten Sekunde auszunutzen. Die Jungs waren am Ende nur durch den Hinweis, dass sie den Ball in der Dunkelheit jetzt gleich nicht mehr sehen würden können, dazu zu bewegen, den Heimweg anzutreten. Silencia damit, dass sie sonst nicht mehr mit dem Fahrrad mehr fahren könne.

Schön war's. Morgen dann wieder Alltag in grau und kalt.

sabato 13 novembre 2010

JAAAAA!

3 zu 3!

Komm, komm

Das 2:3 und noch 15 Minuten zu spielen. Ein Pünktchen! Auf geht's!

schwarz macht schlank


[Und sonst, war sonst noch was?! Gerade ist das 0:3 gefallen. Ich kann mich nicht mal betrinken ... Hä?! Jetzt doch kein Tor ... als ob das was helfen würde ...]

Ein schwieriger Tag

Ein schwieriger Tag wird das heute.

Nicht weil wir heute Vormittag in der Schule zum Brunchen mit ilfiglios Klasse eingeladen sind - statt gemeinsames Basteln unter der Woche. Man kann sich denken, wie erleichtert ich darüber bin, vor allem wenn man weiss, dass ich die Schilderungen der Nachbarin noch im Ohr habe, die letztes Jahre als einzige mit - jüngerem - Geschwisterkind zum Basteln ging und danach meinte, jetzt kenne sie wenigstens jeder, weil sie die überforderte, bastelunfähige Mutter mit dem schreienden, weil gelangweilten Kleinkind gewesen sei. Also nein, wir gehen zum hoffentlich entspannten Familienbrunch und Silencia freut sich riesig, weil sie endlich auch mal in die Schule darf.

Schwierig wird es erst am Nachmittag. Lautern spielt gegen Stuttgart, zum ersten Mal seit Jahren und zum ersten mal stehen wir gemeinsam im Tabellenkeller, brauchen jeden Punkt und mit einem einvernehmlichen Unterschieden wird die Sache nicht zu lösen sein. Auch wird miomarito mir nicht wie noch vor 6 Jahren Zwecks Klassenerhalt einen Heimsieg gönnen. Ilfiglio ist natürlich auch keine Hilfe. Also getrennter Nachmittag, je nach Ergebnis wäre es vielleicht auch sinnvoll, dass wir uns am Abend nicht über den Weg laufen. Daher habe ich mich auch schon bereit erklärt, unsere Freundin Silke vom Flughafen abzuholen. Bremenfan. Schlimmer kann das Ergebnis ja eigentlich nicht werden.

venerdì 12 novembre 2010

Zwei Handys

Zwei Handys haben wir jetzt seit einigen Wochen, davor nur eins, die liegen jetzt immer in trauter Zweisamkeit in der Küche. Immer. Oder neben dem Bett, als Wecker ... aber dabei hat sie eigentlich nie jemand ...

... ab Februar dann. [Rein rechnerisch haben wir ja 30 min von der ersten Wehe bis zum ersten Schrei von Tertia, miomarito hat sich schon mal überlegt, welches die beste Schere im Haushalt zum Nabelschnur-Durchschneiden ist.]

Danke aber auch

Wie gut, dass ich heute Nacht viel geschlafen habe ...

Finale im Nachtprogramm - ARD verklappt "Im Angesicht des Verbrechens"

Beim Deutschen Fernsehpreis ausgezeichnet, von der Kritik gefeiert - für die ARD aber offenbar eine Last: Der Sender streicht Dominik Grafs Krimiserie "Im Angesicht des Verbrechens" einen Ausstrahlungstag - und versteckt das Finale im Nachtprogramm. [mehr]

Ah, nee, die lange Nacht ist erst nächste Woche, nach der 20:15 Uhr Hüttenwirtin ...

wun.der.bar!

Über 8 Stunden Schlaf am Stück, tief und fest, ohne Einschlafprobleme, ohne Zwischenstörungen - und ohne Hilfsmittel. Wun.der.bar!

Ich fühle mich wie neugeboren - fragt sich wie lange ... ;-)

giovedì 11 novembre 2010

Die harten Sachen


Die harten Sachen ;-) müssten doch wirken ...

[ich bin ja so gar keine Bade-Wellness-Typ, aber wenn's hilft ...]

Downsizing



[In Anlehnung an Frau Brüllens 10cm] Oben geht seit neustem nicht mehr so wirklich ... aber vielleicht komme ich dann ja mal zum Schuheputzen ;-)

Insomnia

Ich hatte es so schön verdrängt .... aber mit zunehmender Schwangerschaft kommt genauso wie schon bei Silencia die Schlaflosigkeit ... ich kann abends nicht mehr einschlafen und so war es die letzten beiden Nächte 2 Uhr bis ich endlich mal eingeschlafen bin. Nachdem der Schlaftee anscheinend nur beschränkte Wirkung hat, werde ich wohl demnächst wieder auf Entspannungsbäder zurückgreifen müssen.
Außerdem kann nachher vielleicht auch meine Ärztin mal ein ernstes Wörtchen mit Madame über ihr unkooperatives Verhalten nach 22 Uhr reden, denn neben den 1000 Sachen, die mir einschlafverhindernd durch den Kopf gehen, veranstaltet Tertia in meinem Bauch auch stundenlanges Fußball-Training ... wie soll man da einschlafen können?!

mercoledì 10 novembre 2010

wie schön

Die Kinder finden es inzwischen viel cooler ALLEINE draußen in Dunkelheit, Kälte und leichtem Regen zu spielen. Ich störe, Mamaaa!, soll ins Haus gehen und sie doch bitte in Ruhe lassen - Getränke und Snacks dürfen aber noch gereicht werden ;-)

nicht wirklich vermisst

Nicht wirklich vermisst habe ich in den letzten Tagen ilfiglios "blendende" Laune wenn er aus der Schule heimkommt ... 2 Stunden ununterbrochenes Gemotze ...

Nachtrag



Nachtrag vom Wochenende: Silencia versucht sich im Rollschuh-Laufen

martedì 9 novembre 2010

Zum Abschied

ilfiglio: Sie hat mich ja nur 6 Jahre gekannt. Sie darf jetzt nicht weg sein. Sie ist doch so wichtig.

müde

Müde. Wieder zu Hause.

lunedì 8 novembre 2010

wie früher

Wie früher am Bahnhof kurz vor knapp noch schnell ein Buch für die Fahrt gekauft, in Stuttgart am Bahnhof - heute unter den wachsamen Augen der Bereitschaftspolizei - mir bei McD Reiseproviant geholt und dann lesend durch die Dunkelheit zu meinen Eltern. Müsste deutlich über 7 Jahre her sein, dass ich das letzte Mal mit dem Zug zu meinen Eltern gefahren bin. Es gibt sogar wieder einen durchgängigen Zug von Stuttgart nach Kaiserslautern - angenehm.

Miomarito, ilfiglio und Silencia haben zu Hause erfolgreich das Laternenlaufen absolviert, Silencia laut miomarito das halbe Buffet alleine aufgegessen und ich schau jetzt mal, was die weitere, hier eintrudelnde Verwandtschaft macht.

erste Erinnerungen

Meine erste Erinnerungen datieren aus dem Februar 1977, nämlich die Szene, wie wir meinen "neuen" Bruder Hannes (und meine Mutter) aus dem Krankenhaus abholen. Da war ich 2 Jahre 1 Monate und ein paar Tage alt. Könnte hinkommen:

GEDÄCHTNISENTWICKLUNG - Als ich klein war

Niemand erinnert sich an seine ersten beiden Lebensjahre. Doch wie früh das Gedächtnis einsetzt, hängt auch von der Kommunikation in der Familie ab. [mehr]

 

ganz arg kurz


Endlich mal geschafft zum Frisör zu gehen und meine Haar nach diesem Radikalschnitt auf gleiche Länge schneiden zu lassen ... sehr ungewohnt.

Wieder da!

Wir, ilfiglio, die Schule und natürlich auch der Kindergarten. Schule wie üblich montags erst eine Stunde später und dieses Mal bin ich wirklich dankbar dafür - und gehe jetzt die Kinder aus dem Bett schmeissen. Bei Tageslicht. Sehr schön.

sabato 6 novembre 2010

Sohn-Einsammeln

Nachher geht es los, den Sohn beim Oma&Opa einsammeln. Ruhig war es hier die letzten Tage, Silencia hat es sehr gut getan, dass die Tage zu Abwechslung mal nach ihrem Rhythmus abliefen und sie sich nicht immer am Tempo eines sehr aufgeweckten 6jährigen orientieren "musste" (müsste sie ja eigentlich auch nicht, aber im Beisein von Lini! langsam machen oder einen Gang zurückschalten geht natürlich gar nicht!). Und lange geschlafen haben wir - echte Ferien.

Mir hat ilfiglio erstmalig richtig gefehlt, seine Sprüche, seine ironische Art und überhaupt - man kann sich ja inzwischen richtig vernünftig mit dem Sohn unterhalten ;-) Gemeldet hat er sich bei uns übrigens nur per Email - Kinder 2.0.

venerdì 5 novembre 2010

Zack die Linse - Produktfotografie



Nachdem ich die letzten Wochen ausgesetzt habe bin ich heute endlich mal dazu gekommen, mich mit meiner neuen Kamera anzufreunden und ein paar Bilder für das Projekt zu machen. Schließlich musste ich für das Thema "Produktfotografie" auch nicht kilometerweit durch die Landschaft marschieren ;-)

Die Einschränkung:
Das Bild muss arangiert sein, also ein selbstaufgebautes Motiv haben.

Herausforderung:
Das "Produkt" soll auf einer spiegelnden Oberfläche stehen.

Mal sehen, ob ich übers Wochenende noch etwas hinbekomme ... mehr zum Bild hier.

Der blaue Stuhl

oder ich bin ein Kamel ...

Silencia bekam zum Geburtstag nicht nur von meinen Eltern dieses schöne Buch geschenkt, sondern auch noch gleich von Susan mitgebracht. (Witzigerweise ist das Buch keine heftig umworbene Neuerscheinung) Das schreit also geradezu nach einer Empfehlung im Blog!


Das Buch oder besser Büchlein handelt von Herr Klops und Herr Schwärzlich, die Mitten in der Wüste einen blauen Stuhl finden und sich auf den nächsten Seiten überlegen, was man alles tolles mit einem Stuhl machen kann ... er kann eine Höhle, Hundeschlitten, Feuerwehrauto, Ladentisch, Helikopter usw. sein. Dem Ganzen ein Ende bereitet ein vorbeikommendes Kamel, das den beiden erklärt, sie sollen mit dem Unsinn aufhören, ein Stuhl sei zum Sitzen da. Punkt!

Ich denke, Silencia ist gerade noch ein bisschen klein für dieses Buch (auch wenn es ab 4 Jahren empfohlen wird), jedenfalls für die übergeordnete Ebene, aber ilfiglio meinte beim Vorlesen gleich breit grinsend Gell, Mama, das Kamel bist Du! Ja, immer diese fantasielose Mutter ...

Zwischenfrage

Zwischenfrage an die Grundschuleltern:

Wie groß ist etwa der Altersunterschied innerhalb einer Klasse?
 

giovedì 4 novembre 2010

Sonniger Heimweg

Der Heimweg vom Kindergarten bei strahlendem Sonnenschein und überraschend warmen Temperaturen sah wie folgt aus:

20 min Blätter von der Brücke in den Bach schmeissen
20 min Wälzen in verschiedenen Laubhaufen
20 min Zuschauen bei der Baustelle wie ein Mauerstück hochgezogen wird - Mama, das ist soooo spannend!
[irgendwelche komischen Ytong-ähnlichen Steine, die zur Hälfte mit Styropor gefüllt waren wurden aufeinander GEKLEBT (baut man so heute Häuser, Hannes?!)]

Silencia ist inzwischen so etwas wie der Liebling der Bauarbeiter nachdem sie vor ein paar Tagen eine geschlagene Stunde an der Baustelle herumsprang und bei jeder neuen Ladung Beton, die in die Gräben für das Fundament geschüttet wurde, wie wild MATSCHBOMBE! ACHTUNG MATSCHBOMBE! gebrüllt hat ...

Erkenntnisse

Es gibt in Tübingen zwar 184 Antiquitätenläden, 374 Buchläden und ca. 253 Antiquariate aber anscheinend kein Geschäft, das Umstandsmode verkauft.

Die Kombination Größe 36 und Schwangerschaft sowie schick und schwanger scheint in den meisten Läden nicht vorgesehen zu sein.

Des weiteren scheint der Anblick einer Schwangeren in hochhackigen Stiefeln Menschen zu verwirren.

Ich habe mir dann bei h&m was schickes Schwarzes gekauft, von dem ich ausging, es sei ein Kleid. Inzwischen denke ich, es ist eigentlich ein Pulli.

Man kann im November mit offenem Fenster über die Landstraße düsen - toll!

ach ...

Ganz, ganz schlimme Nacht, sowohl von mir als auch von Silencia und jetzt darf ich auch noch Umstands-Trauer-Kleidung suchen gehen ... im zweiten Anlauf, denn beim ersten habe ich meinen Geldbeutel zu Hause vergessen ... auf geht's! Und 3 Liter Kaffee intravenös bitte!

mercoledì 3 novembre 2010

Einzelkind-Status

Einzelkind-Status geniest die junge Dame hier seit heute Mittag, da ilfiglio von Oma&Opa abgeholt wurde. Heute Nachmittag gab es dann gleich Besuch von hier, die beiden wollten sich nicht so wirklich wieder von einander trennen, demnächst also der Gegenbesuch. Jetzt spielt Madame Genua-Memory mit PAPII! Mein Papi ganz alleine! und erstmalig wird Lini, mein bester großer Bruder! anscheinend nicht schrecklich vermisst.

Ruhig ist es hier. Also so im Vergleich.

untrügliches Zeichen

Untrügliches Zeichen dafür, dass ich jetzt "richtig" schwanger bin (mal abgesehen vom Bauch) - miomarito fand die Küchenschere im Kühlschrank ...

Wie schön ...

Wie schön statt mit MAAAAMAAA! aus dem Kinderzimmer dadurch geweckt zu werden, dass sich beide Kinder AUFSTEHEN! schreiend auf mich arme, schlafende Mutter schmeissen und mir dann die Bettdecke wegreissen. So war ich immerhin schnell wach ...

... und konnte ich am Rechner gleich erkennen, dass ich eine Email mit dem Betreff Antrag auf Lizenzierung eines Bildes bei Getty Images bekommen habe. Sprich, jemandem hat eins meiner Bilder bei flickr so gut gefallen, dass er es jetzt über Getty kaufen möchte. Wie schön. Perfektes Timing, denn ich (ver)zweifle gerade mal wieder am Fotografieren ...

martedì 2 novembre 2010

Mein Sohn ...

Heute Nachmittag:

So, Silencia, jetzt setzt Dich da mal hin, ich zeige Dir, wie man das kleine e schreibt. So und so und dann so. Jetzt Du!

Stille

Ja, super! Das sieht toll aus! Und jetzt die FÜNF, ich mach' Dir da so Zahlen dran, dann siehst Du, welchen Strich Du zuerst machen muss, das macht die Frau M in der Schule auch immer so.

Stille

Ganz toll! Siehst Du, das geht ganz einfach. Wir machen nur so Babyzeugs in der Schule. Und jetzt üben wir Fußball. Sportstunde! Ich zeig Dir mal wie man schießt. So mit dem Innenrist - da! - nie mit der Spitze, Silencia. Okay?! Ich stell mich jetzt in die Tür, das ist das Tor, und Du übst zu Schießen!

Ich befürchte mein Bruder und Silencia können mal eine gemeinsame Therapie-Gruppe aufmachen ....

Wie versprochen II

Keine Meisterwerke der Fotokunst (ich kämpfe auch noch sehr mit meiner neuen Kamera) - aber versprochen ist versprochen:



24. Schwangerschaftswoche ich habe bereits jetzt das Gefühl, dass der Bauch demnächst platzt.

Wer?!

Wer ist eigentlich auf die doofe Idee "Herbstferien im November" gekommen?!

Wie versprochen





Schnell ist sie ...

lunedì 1 novembre 2010

Feiertag

Ausschlafen bzw. Schichtschlafen, gemeinsames Aufräumen und Putzen, gefühlte 300 bunte Waffeln für den morgigen Kindergarten-Geburtstag gebacken, jetzt übernehmen die Herren die Küche: heute gibt es Sauerbraten und Spätzle, Ü30-Gespräche und einen bestimmt netten Abend. Schön.

Liebe Tatort-Menschen

Liebe Tatort-Menschen,

ich habe früher ja wirklich gerne Tatort gesehen und es ist das einzige Fernseh-Ritual, was wir - zumindest im Winterhalbjahr - pflegen, aber, Leute,

1. Geht es auch mal in spannend? So dass ich mich frage, wer der Täter ist und nicht so, dass ich mir ständig denke, dass das bisher die längsten 50 min Tatort meines Lebens waren?

2. Kinder sind toll, Kinder sind leider auch leichte Opfer und Kindesmissbrauch oder Mord an Kinder ist ganz, ganz schlimm, aber das alleine reicht nun mal nicht, um einen ganzen Film zu tragen. Vor allem nicht JEDEN ZWEITEN Sonntag!

3. Sich selbsttötende Eltern, die gleich auch ihre Kinder mit in den Tod nehmen wollen, nerven mit der Zeit auch.

4. Ich bin durchaus in der Lage, zwischen Realität und Fiktion zu unterscheiden, sprich zwischen Schauspieler und Rolle, aber wieso muss gestern der Hauptverdächtige der Mörder von vor zwei Wochen sein? Und die JVA-Beamtin, die vor 4 Wochen einen algerisch-französischen Häftling aus dem Gefängnis befreit, die Rostocker LKA-Kommissarin vom Polizeiruf? Und der Tatort Kommissar von vor 6 Wochen einen Onkel haben, der sich selbst umbringt und vom Schauspieler des ehemaligen Hamburg-Kommissars gespielt wird?! Gibt es nicht genug deutsche Schauspieler um solche Dopplungen zu vermeiden?!

5. Und über das Vorziehen das Tatorts vom letzten Sonntag, nur damit dieser in die Themen-Woche Essen passt, ohne dass das plötzliche Auftauchen von Sibel Kekilli - der zukünftigen Kollegin - und das Verschwinden der Kollegin Frieda Jung - die nächsten Sonntag dann wieder mit von der Partie ist - erklärt wird, brauchen wir gar nicht zu reden, oder?!

MfG,
io