lunedì 31 maggio 2010

Der Tag in Bildern

Neben gefühlten 15 Stunden UNO-Spielen haben wir:


Schnittlauch gepflanzt





Muffins gebacken - leider bestand Madame auf die Backmischungs-Muffins, die ja recht schnell zusammen gebacken sind, so dass man damit nicht allzu viel Zeit herum bekommt ...

... und Fußball gespielt

Außerdem viel vorgelesen, stundenlang bei Silencia eingekauft und viel selbst "geschriebene" Briefe bewundert. Man bekommt zwar nichts (erwachsenes) erledigt, aber so ist das Leben mit einer 3jährigen äußerst entschleunigt und entspannt (so sehr, dass es mich bisweilen etwas kribblig werden lässt).

Mama, spielst Du was mit mir!?

14 Stunden am Tag einen Bruder, den Kindergarten, die im Urlaub weilenden Freunde und den Vater zu ersetzen ... ist am dritten Tag in Folge dann doch etwas anstrengend. Vor allem bei äußerst bescheidenem Wetter, mit einer Stadtbibliothek, die Montags geschlossen ist und einer Tochter, die Mithilfe mit Haushalt völlig uninteressant findet.

Also, ich muss wieder UNO spielen gehen ...

Geschwister II

Morgens spielt Silencia so entspannt und begeistert mit ihren Autos ohne von ihrem besten Bruder gestört zu werden und ich denke jedes Mal, wie gut es ihr zu tun scheint, einmal nach ihrem Rhythmus zu leben - ohne den immer auf mindestens 180 laufenden großen Bruder.

Abends liegt sie dann allerdings weinend in meinem Bett, weil sie nicht ohne Lini sein möchte und gestern schlief sie erst ein nachdem wir bei meinen Eltern angerufen hatten und sie mit ihm telefonieren konnte.

domenica 30 maggio 2010

Ich zeig Dir was zum Heulen


Sandy hatte gefragt, was mir denn so die Tränen in die Augen treibt - noch Fragen?! (wobei man sagen muss, dass das Thermometer heute sehr, sehr großzügig gemessen hat ...)

Sonntagmittag



Wir haben eine Wolken- und Regenlücke genutzt und uns auf in Richtung Uni gemacht, um dort unser Auto abzuholen.


Ich zu Fuß mit der Kamera und Madame auf dem Rad und dabei haben wir überall auf den Straßen dieses hier entdeckt:


Kein Ahnung, wer das wieso und warum dahin gesprayt hat, vielleicht der neuste Trend nach Currywurst und Falafel?

Pol-Filter?

Vor meiner Reise nach Genua wollte ich mir eigentlich einen Pol-Filter kaufen. Immerhin habe ich jetzt schon herausbekommen, dass ich für mein 18-70 mm einen "slimmen" Filter brauche, da ich sonst blöde Vignetten bekomme. Kann mir sonst jemand noch Tipps und Ratschläge geben?! Ich gestehe, ich wollte auch nicht wahnsinnig viel Geld dafür ausgeben ... bei Amazon gibt es zwar viele reduzierte Polfilter von Hama und Hoya, die auch ausführlich rezensiert wurden, aber leider kaum dünne.
Also, immer her mit Euren Erfahrungen!

sabato 29 maggio 2010

Ich tu's

... und schau mir jetzt tatsächlich den Grand Prix an ... (vorausgesetzt Madame geruht jetzt endlich mal einzuschlafen) ... nach zwei Nummern glaube ich, das geht nur mit hartem Alkohol ...

_____________________________________________
WOW

Nicht rosa III


Leider war es etwas zu dunkel, um richtig gute Fotos machen zu können. Aber nach hier und hier wieder mal etwas "nicht-rosanes". Der Dank geht in diesem Fall an meine Mutter, die beide Kleider und den Hut genäht hat.

Ansonsten lassen wir "Mädels" es uns gut gehen - während ilfiglio und mein Vater mit ICE und TGV gen Pfalz düsen - und haben uns gleich einmal bei Freunden zum Grillen eingeladen. Jetzt muss nur noch das Wetter halten ... gerade höre ich den ersten Donner grollen ... Mist!

Wir teilen uns auf

Die Familie teilt sich auf. Miomarito befindet sich seit heute morgen um 7 Uhr auf Exkursion und dem Weg nach bella italia, nachher erwarten wir meinen Vater, der ilfiglio mit nach Kaiserslautern nehmen wird, während Silencia und ich für ein paar Tage hier einen Weiberhaushalt aufmachen werden.

Ich habe die leise Hoffnung, dass ich dann vielleicht auch mal wieder dazu kommen, irgendetwas in Ruhe zu machen und nicht nur ständig Schadensbegrenzung betreibe, aber vermutlich wird auch daraus eher nichts und vom Fotografieren will ich erst gar nicht träumen ...

venerdì 28 maggio 2010

Ich zeig Dir ein Herz


Ein Herz für und ein großes Dankeschön an Anette für das schöne Fotoprojekt! Die Frage zu beantworten, welche Aufgaben mir am besten gefallen haben ist wirklich schwierig. Eine große Herausfoderung war auf jeden Fall diese Aufgabe gewesen. Von meinen Aufgaben ... ich weiß nicht ... viele stehen ja im alten Blog (bzw. im geschlossenen Archiv) ... ich weiß es wirklich nicht ...

P.S.: Dank auch an den Sohn für die Handarbeit ;-)

giovedì 27 maggio 2010

Bescheidenheit ist eine Zier ...

Mama, wenn ich dann mal erwachsen bin, MUSS ich dann in der deutschen Nationalmannschaft spielen - oder kann ich dann auch einfach für Brasilien spielen?!

[Es folgte eine 3/4stündige Diskussion über Staatsangehörigkeiten, den Wechsel solcher und über die Wahrscheinlichkeit, dass ilfiglio sich einmal tatsächlich solche Gedanken machen muss.
Wie sagte Frau Feuervogel so schön: Und Größenwahn gehört glaub ich ab den ersten selbständigen Schritten einfach dazu ...]

Geschwister

Silencia, nachdem sie von ilfiglio rüde umgeschubst wurde: Aber Lini, Du bist doch mein bester Bruder!

Ilfiglio zu Silencia, die nicht gerne geküsst wird: Aber Silencia, Du bist soooo süß, es ist so schwierig, Dir keine Küsschen zu geben!

[Die restliche Zeit schlagen sie sich die Köpfe ein. Wobei, gestern sind sie zusammen in ilfiglios Bett eingeschlafen. Umschlungen.]

mercoledì 26 maggio 2010

Feierabend-Schnipsel

  • Das Glück war auf Seiten der Kinder; es kam heute kein Wanderzirkus vorbei (Geschenkt! Sage ich Ihnen.)
  • Mal wieder festgestellt, dass in der Zeit, in der ich Chaos X aufräume, die Kinder Chaos X2 bis Chaos X4 verursachen. Wie am Ende des Tages die Wohnung aussieht, verrate ich jetzt besser nicht.
  • Madame lebt in ihrer eigenen Welt, in diese Welt dringen Sätze wie Jetzt räum' endlich mal Deine Spielsachen auf! oder Nein, das neue Puzzle bekommst Du erst, wenn Du das alte aufgeräumt hast! nicht durch. Wenn Madame sich zufälligerweise dann doch dazu bequemt, ein paar Lego-Steine aufzuheben oder Puppen-Kleider in die Schublade zu legen, ertönt bereits nach drei Handgriffe entweder Mama, mein Arm tut so weh, ich kann nicht mehr aufräumen! oder aber Ich schwitze, ich brauche eine Pause! Wie am Ende des Tages die Wohnung aussieht, können Sie sich vermutlich inzwischen vorstellen.
  • 15 min Ruhe kann ich mir jetzt mit 60cent erkaufen. So lange dauert es, bis ilfiglio eine Packung Pannini-Sammelbildchen geöffnet, bestaunt und in sein Album eingeklebt hat (Schxxx auf Erziehungsprinzipen) - ansonsten geht es ununterbrochen Mama, was machst Du da? Mama, wieso schaust Du da hin? Mama, wieso gehst Du jetzt ins Wohnzimmer? Mama, über was denkst Du gerade nach [den Wanderzirkus!] MAAAAMAAAA!
  • Zwei Lichtblicke gab's heute aber auch: ich bin wieder fit und wir haben neue Nachbarskinder zum Spielen (d.h. die Kinder gibt es schon 3 bzw. 1 Jahr lang, aber irgendwie hat es nie geklappt).
  • Noch 10 Tage bis Genua (Riesen-Lichtblick ;-))

Ein Fest

Ein Fest werde ich geben, wenn eins der Kinder zum ersten Mal einsieht, dass ich über ein gewisses Maß an Lebenserfahrung verfüge und daher Ratschläge wie Vorsichtig, das ist heiss!, Pass auf, Du fällst gleich herunter! oder Hört auf, Ihr tut Euch weh! nicht völlig aus der Luft gegriffen sind. Man sollte meinen, der Schmerz würde sie etwas lehren, aber dem scheint nicht so.

[Ich rechne ehrlich gesagt in den nächsten 15-18 Jahren nicht mit einer Party.]

Zeig mir eine Linie


Zum letzten Mal gibt es heute einen Beitrag zum Fotoprojekt Zeig mir Deins ... und dieses Mal dürfen - die Teilnehmerliste ist leider verschwunden ... - daher einfach an Sandy. Ich hoffe, das geht so in Ordnung, wenn sonst noch jemand möchte, kann sich die Aufgabe ja einfach mitnehmen.

martedì 25 maggio 2010

*puh*

Irgendwie haben wir den Tag herumbekommen, ilfiglio war mit miomarito beim Friseur, Silencia mit PAPI! anschließend im Baumarkt und am Nachmittag haben wir fleißig gepflanzt, ich den Basilikum und den Rosmarin (kann ich nämlich doch - braucht nur etwas länger) in Töpfe und ins Kräuterbeet (mal sehen, ob die Pflänzchen das überleben) - die Kinder pflanzten fleißig Ahornbäumchen und sonstiges Unkraut in den verwilderten Nachbargarten, konnte so kein Unheil anrichten und durften fleißig giessen.

Trotzdem anstrengend. Morgen dann das ganze ohne Sommer. Und irgendwann auch mal wieder mehr Blog-Inhalt.

Farbe bekennen - rot


Mein Beitrag zum Fotoprojekt Farbe bekennen - mehr rot gibt es hier.

Ferien

Ferien! Die Kinder gehen spät ins Bett und schlafen lang, im Garten findet um 9 Uhr bereits die erste Wasserschlacht statt und irgendwie ist alles etwas durcheinander. Was auch daran liegen dürfte, dass alle festen Termine wegfallen, kein Kindergarten, kein Kindersport, kein Fußball-Training, keine Verabredungen mit Freunden (die größtenteils im Urlaub sind), nichts.

Womit wir dann auch schon bei der Kehrseite der Ferien-Medaille wären ... was mach ich nur die nächsten Tage mit den Kindern ... ?! Programm, ich brauche ein Programm!

lunedì 24 maggio 2010

Heute

Heute endlich wieder eine Ahnung von GESUND. Wohnung (teil-)aufgeräumt und kein Herzrasen bekommen. Wunderbar. Jetzt den Kurz-Sommer geniessen, draußen - so lange es geht.

Gestern



Keine Offenbarung, auch nicht so gut wie Gladiator (vor allem weil Russell Crowe eindeutig zu viel Klamotten an hat ...), aber ansonsten ein schöner Historien-Film - vorausgesetzt man ist kein Franzose ;-) Und einige historische Ungenauigkeiten hat's, aber ich bin ja nicht so.
Ach, Cate Blanchett ist auch klasse und das französische Schneckchen (Léa Seydoux).

domenica 23 maggio 2010

Wir tingeln


über die Dörfer - von Fußballturnier zu Fußballturnier und finden es eigentlich ganz nett. Vor allem wenn die Sonne so schön scheint wie heute und man Sandalen tragen kann:




Ansonsten sind wir beide aber immer noch ziemlich angeschlagen, froh über jede Möglichkeit zum Sitzen und ohne Mittagsschlaf geht bei mir immer noch nichts. Trotzdem heute Abend Kino für mich. Mein Lieblingsregisseur und mein Lieblingsschauspiel (wenn man mal den ganzen "intellektuellen Überbau" weglässt ;-)) und genug Action, damit ich nicht einfach einschlafe.

Weeerbuuuung



Das lief gestern in der Halbzeit des CL-Finales und wir mussten sehr lachen. Viel Spaß.
(P.S.: italienische Fußballsendungen sehen genau so aus wie in dem Spot)

sabato 22 maggio 2010

die nächste Farbe

bitte: schwarz-blau (Nerazzurri) ;-)

[außerdem the special one ...]

Farbe bekennen - blau








Mein Beitrag zum Fotoprojekt Farbe bekennen - mehr blau gibt es hier.

venerdì 21 maggio 2010

aufwärts!

Hier geht es endlich richtig aufwärts - wenn man mal davon absieht, dass ich seit heute morgen fiese Rückenschmerzen habe und mir das Knie an der Heizung zertrümmert habe ... aber ab einem gewissen Alter ist man vermutlich tot, wenn nichts mehr schmerzt.

Ansonsten Familienleben (Miomarito bekocht mich zur endgültigen Genesung mit Hühnersuppe und zwingt mit Kügelchen zu schlucken) noch kein schönes oder warmes Wetter (morgen aber dann BITTE!) und ein großes Aufatmen meinerseits *puh*

giovedì 20 maggio 2010

Okay ...

... was will man machen, wenn hier die Steilvorlagen kommen:

Mama, die sind so schlecht. Da, da .... schon wieder ein Fehlpass! Was spielen die denn da?! Pass da rüber! Schneller!!!! Wie schlecht sind die denn?! Und schon wieder nix! Da ist ja die Herta besser! Die Flanke, wo sollte die denn hin?! Das schau' ich mir nicht länger an, da wäre ja eine Kochsendung besser!

Ich schätze, das Thema Frauen-Fußball hat sich vorerst erledigt.

[Die spielen aber auch wirklich schlecht.]

Schlaaaf!

Der erste Tag unter fast normalen Bedingungen und ich sehne mein Bett herbei - dummerweise habe ich mir heute Nachmittag eine Runde Ausruhen mit dem Versprechen erkauft, dass heute Abend Fußball mitgeschaut werden darf. CL-Finale der Frauen. Also dauert das noch etwas mit dem Feierabend ... miomarito hat Abendveranstaltung an der Uni, also auch keine Entlastung von dieser - übrigens ebenfalls ziemlich angeschlagenen - Seite.

Irgendwann wird es hier auch mal wieder längere, amüsante Blogeinträge geben, Fotos bis zum Abwinken, lustige Anekdoten aus dem Familienalltag, Buchrezensionen und was weiß ich noch alles. Irgendwann ... aber das dauert noch. Länger - vermute ich.

Schlaf!

Oh, die erste Nacht mit fast ununterbrochenem Schlaf. Wie schön!

Es scheint ein günstiger Schlaftag zu sein, denn Silencia pennt immer noch und so habe ich beschlossen, dass Madame ausschlafen darf und nicht in den Kindergarten geht, da wir Lini! eh gegen 12 Uhr zurück erwarten und sie ihn bestimmt begeistert empfangen möchte.

Ich bin allerdings immer noch nicht wirklich fit und ein bisschen graut mir vor der nächsten beiden Wochen, denn es gibt keinen Kindergarten und die meisten Familien fahren in Urlaub. Aber es könnte schlimmer sein ... Miomarito hat freundlicherweise auch eine Woche ohne Veranstaltungen (bevor er für 1 Woche auf Exkursion nach Italien verschwindet), Ilfiglio am Wochenende ein langes Turnier und die zweite Woche Pfingstferien wird der Sohn dann bei meinen Eltern verbringen.
[Und dann ... im Juni ... dann fahre ich - hoffentlich wieder völlig hergestellt - nach GENUA :-)]

mercoledì 19 maggio 2010

auf geht's! (Ich glotz TV)

Nachdem ich mich ja unten mit meinen Bruder über Erwartungshaltungen, Informationszwang und den mündigen Konsumenten "gestritten" habe, jetzt die Aufforderung an die Leser: Wo gibt es was "Gescheits" im Fernsehen? Was könnt Ihr empfehlen? Was schaut Ihr? Egal ob Serie, Fernsehspiel, Show, Dokumentationen oder was weiß ich. Ich will TV glotzen - aber gutes! ;-)

Auf geht's!

Silberstreif

Heute zum ersten Mal nach dem Weg in den Kindergarten und wieder zurück nicht das dringende Bedürfnis gehabt mich sofort wieder ins Bett zu legen. Sondern nur irgendwo ruhig hinzusetzten. Lässt für den heutigen Nachmittag mit Silencia hoffen - und für morgen, wenn der Hunnensturm (aka ilfiglio) eintrifft ;-)

Trotzdem, es könnte ruhig schneller gehen - die Genesung.

martedì 18 maggio 2010

Fernseh-Tipp

Nachdem ich ja die letzten Tage und nach jahrelanger Fernsehabsinenz (Mal abgesehen von Tatort und Fußball) erkennen musste, dass ich bin krank, also mache ich es mir auf dem Sofa gemütlich und schaue fern ein Ding der Unmöglichkeit ist, es sei denn man zieht die kulturwissenschaftliche Brille auf und auch das macht es nur schwer ertragbar. Nun ja, also, was ich sagen wollte (neben Schaut eigentlich noch irgendjemand ernsthaft Fernsehen?!), heute Abend kommt tatsächlich mal etwas recht amüsantes, zunächst sind es nur Wiederholungen und dann gibt es aber wohl auch neue Folgen:

Mord mit Aussicht - Ausgerechnet Eifel um 20:15 Uhr in der ARD

Wir haben vor zwei Jahren die ersten Folgen gesehen und wirklich viel gelacht über die taffe Kölner Kommissarin, die in die Eifel in das allerletzte Kaff versetzt wird und dort mehr oder weniger versucht sich zurechtzufinden. Kurzweilig, witzig, machmal auch ganz fürchterlich peinlich - aber auf jeden Fall gute Unterhaltung (soweit sich mein damals ja noch völlig schlafentzugs-geschädigtes Hirn daran erinnern kann).

Aus der Konserve

Da ich immer noch nicht so fit bin, dass ich wieder mit der Kamera durch die Gegend steifen könnte, gibt es jetzt hier mal etwas aus der Konserve (und dann auch noch Blümchen und ein Motiv, dass schon ca. 1 Million mal ... aber was soll's) - damit der Blog nicht so komplett bilder-los daher kommt.


An dieser Stelle möchte ich mich auch noch einmal vom Foto-Projekt Ich zeig Dir ... befreien, denn ich werde es nicht schaffen, in den nächsten Tagen irgendwelche neuen Bilder zu produzieren. Des Weiteren mein Bedauern darüber ausdrücken, dass ich beim Projekt Farben sehen nicht mitmachen konnte und das Projekt Farbe bekennen auf mindestens das Wochenende vertrösten, das ich nicht wie eigentlich geplant in der Schweiz verbringen werde *buhuhu*. Sch... Seuche!

Kein Ende in Sicht

Krankheitstechnisch ist hier irgendwie kein Ende in Sicht. Die Nacht war wieder hustenreich, ich habe von 3 bis 6 Uhr eigentlich gar nicht geschlafen und fühle mich entsprechend.

Also bin ich mit Silencia heute morgen in den Kindergarten gewankt und freue mich über das soziale Netz, das funktioniert. Sie geht nämlich nach dem Kindergarten gleich zu ihrer Freundin J., damit ich den ganzen Tag im Bett bleiben kann.

Und da gehe ich jetzt auch wieder hin, ins Bett, mit dem Herrn Herder ;-) [demnächst dann als Lektüre-Tipp]

lunedì 17 maggio 2010

Brennpunkt?

Gibt es jetzt eigentlich einen Brennpunkt, zum Knöchel, zum Ausfall, zum Desaster?


Ansonsten hier immer noch eine sehr, sehr langsame Genesung meinerseits, ich hoffe auf ein endlich mal wieder etwas hustenfreiere Nacht und wurde gerade Zeuge des süßesten Telefonats der Welt ;-) [Lini und Silencia].

Gute Nacht!

Interessant

Interessant, seit letzter Woche hat sich die Strecke zwischen unserer Wohnung und dem Kindergarten vervielfacht - und zwar genau auf die zwischen Marathon und Athen ...

[Ja, so wird es hier weiter gehen, nur Rumgejammer und Krankenstandsberichte. Miomarito hat es jetzt wohl auch erwischt, wenn auch - noch?! - nicht ganz so schlimm]

Silencia weigerte sich heute Morgen übrigens hartnäckig, in den Kindergarten zu gehen, jedenfalls ohne Lini! Ohne meinen Lini gehe ich nicht. Nicht ohne meinen großen Bruder!. Mit Engelszungen - deren Effekt durch ständiges Husten stark geschmälert wurde - und kleinen Erpressungen (Wenn Du nicht gehst, dann kann ich mich nicht ins Bett legen und gesund werden und dann bleibt Lini! noch länger bei Oma&Opa! - Man sollte meinen, sie wäre froh, dass ihr nicht ständig einer erklärt, wie doof und klein sie sei ...) konnte ich sie dann doch umstimmen.

Jetzt wieder ab ins Bett.

domenica 16 maggio 2010

hm ...

Wenn man sich nach Beladen der Waschmaschine so fühlt, als habe man gerade wahlweise ein größeres Feld per Hand umgegraben oder aber einen mittleren Alpen-Gipfel bestiegen, dann dürfte das ein eideutiges Zeichen dafür sein, dass man nicht fit ist. Kein bisschen.

[ilfiglio verbringt daher auch noch ein paar Tage bei Oma&Opa]

Farben, die zweite

Okay, probieren wir es heute mal mit außerhalb des Bettes. Mal sehen ...

Also, nachdem ich ja das Farbenprojekt von lacaosa und nitty ja mehr oder weniger verpasst habe und ich mich ehrlich gesagt die nächsten Tage auch noch eher auf wackligen Beinen durch den Alltag kämpfen sehe als die restlichen Farben "abarbeiten", also, da kam es mir wie gerufen, dass es noch ein weiteres Farbenprojekt gibt:


Angeboten wird es wie im letzten Jahr von himbeermarmelade und ich freue mich, dass ich jetzt doch noch Farben fotografieren darf.

sabato 15 maggio 2010

Pokal-Finale

mit abwechselnd heißer Zitrone und Thymian-Tee mit Ingwer und die Wärmflasche auf der Brust - das nenne ich Fußball-Fun pur ... (aber den hatte ich ja letzten Sonntag und das hab' ich jetzt davon ...)

[immerhin hilft die Wärmflasche]

P.S.: Eh doof - ich geh jetzt schlafen ...

Schlaflos

Eine ziemlich schlaflose Nacht, die dafür um so hustenreichen war, habe ich hinter mir. Ich hasse Husten und fühle mich, als sei ich durch den Fleischwolf gedreht worden.

Erschwert wurde meine Nachtruhe auch dadurch, dass Niau mir freundlicherweise als Genesungsunterstützung kurz vor Mitternacht eine noch lebende - sich aber in Schockstarre befindliche - Maus ins Haus bracht und dass ich kurz vordem Lichtausschalten diesen Satz gelesen hatte Ryperes (Angelsachse) Beine waren zu kurz, um die Steigbügel seines neuen (dänischen) Pferdes zu erreichen. Er klammerte sich an den Sattelknauf und fluchte.
Und was quälte jetzt die arme Frau?! Steigbügel bei Dänen und Sachen um 890. Und zwar so weit und schon so lange verbreitet, dass ein Angelsachse darüber fluchen würde, wenn er ohne reiten müsste. Ich weiß nicht. Aber - ich scheine wenigsten langsam etwas zu genesen, wenn ich mir über so etwas schon wieder Gedanken machen kann - auch wenn ich mich definitiv nicht so fühle.

venerdì 14 maggio 2010

Think positiv!

Schon lang keinen Nachmittag mehr im Schlafanzug unter der Bettdecke auf dem Sofa vorm Fernseher verbracht - jetzt mach ich mir eine Pizza (ich kann wieder feste Nahrung zu mir nehmen und spucke auch beim ersten Hustenanfall nicht wieder gleich alles raus ...) und schaue mir *heul* die letzten 3 Episoden von Friends an, die ich noch nicht gesehen habe (Warum habe ich mir nicht schon längst die 4. Staffel gekauft?!). Aber ich habe ja noch an die 500 Seiten davon, also vom neusten, gerade erst erschienenen und von miomarito heute morgen noch besorgten Band.

Gesund zu sein wäre auch nett - aber man will es ja nicht gleich übertreiben ...

ich liebe ...

Viren. Ganz wunderbar. Man kann so gar nichts machen. Nur im Bett liegen und hoffen, dass es irgendwann wieder besser wird. Symptome bekämpfen. Ich bin der reinste wandelnde Kräutergarten, wobei wandelnd eindeutig falsch ist, denn seit über 3 Tagen liege ich nur im Bett, huste, fiebere vor mich hin und hoffe auf Besserung. Immerhin ist es ein warmes, gemütliches Plätzchen und draußen verpasse ich auch nichts - wettertechnisch.

Miomarito schnappt sich nachher die Kinder und fährt mit ihnen zu seinen Eltern, damit er endlich wieder etwas arbeiten kann - und ich, ich lege mich jetzt ganz schnell wieder ins Bett.

mercoledì 12 maggio 2010

Ein Traum II

Unglaublich liebe, wohlerzogene und ruhige Kinder, die Vermutung, dass es "nur" eine heftige Erkältung ist, sowie der Rat zu viel Ruhe, viel Schlaf und viel Flüssigkeit - und als backup über die Feiertage noch ein Antibiotikum-Rezept - Und wenn Sie irgendwie Belag sehen, dann nehmen Sie das. Sie kenne das ja...

Die Kinder habe ich vor dem Fernseher geparkt, gehe mir jetzt einen Tee machen und verkrieche mich dann bis zum Klingeln der Nachbarin wieder im Bett.

Ein Traum I

Arztbesuch mit Fieber, wackeligen Beinen und zwei Kindern. Jetzt gleich. Ein Traum. Wenn ich Glück habe, dann ist es nur eine Mega-Erkältung und keine normale Erkältung plus Mandelentzündung. Danach springt zumindest teilweise die Nachbarin ein und ich darf mich wieder ins Bett legen. So müde ...

martedì 11 maggio 2010

krank

[war vorhersehbar, eigentlich]

Ich klinke mich vorsorglich mal wieder aus allen Fotoprojekten aus, lege mich wieder ins Bett und überlege mir, wie ich den Nachmittag überleben soll.

lunedì 10 maggio 2010

Nie mehr 2. Liga

dezentes Kopfbrummen, leichte Heiserkeit und doch etwas müde - aber schee war's! (Selbst das Wetter spielte mit, so dass wir bis nach Mitternacht auf den Straßen feiern konnten)

Jetzt irgendwie Regeneration fortsetzen, meine Cousine mit Kindern treffen und heute Abend geht's wieder zurück nach Hause.

sabato 8 maggio 2010

Umkleidekabinen und anderes

Wie schon erwähnt, die letzte Nacht war schrecklich. Ich konnte nicht einschlafen. Nicht um 23 Uhr, nicht kurz nach Mitternacht, nicht um 1 Uhr nach dem Nerventee, nicht um 2 Uhr sondern erst gegen halb 3 Uhr oder so (da habe ich jedenfalls zum letzten Mal verzweifelt auf den Wecker gesehen und mir gedacht, so jetzt ist es eh egal, den nächsten Tag überlebe ich sowieso nicht).

Irgendwie ging es dann aber doch, im Eiltempo wurden morgens die Sachen gepackt (hätte ich ja eigentlich schon nachts in meiner insomia-Phase machen können) - dummerweise die Hälfte vergessen -, miomarito zum Abschied geküsst und ab ging es zwei Dörfer weiter zum Fußballturnier.

Dann eine kleine Überraschung! - bei der Anfahrt zum Vereinsgelände wird mir langsam klar, dass nicht in der - eindeutig nicht vorhandenen - Halle sondern draußen unten freiem Himmel gespielt wird. Ich bin froh, dass ich das erst jetzt erfahre und nicht die letzten beiden Tage damit verschwendet habe, mir vorzustellen, wie viel Spaß es macht, bei strömendem Regen zwei Stunden lang mit einer gelangweilten Tochter in der aufgeweichten Pampa herumzustehen müssen. Wir haben Glück, die Sonne scheint nämlich den ganzen Morgen strahlend vom Himmel und ich muss mir daher auch nicht wie eine Rabenmutter vorkommen, weil mein Sohn keine lange Hose oder ein langärmliges T-Shirt zum Drunterziehen dabei hat. Außerdem ist so die Gefahr auch wesentlich kleiner, dass ich bei schlechter Luft und trüben Licht einfach auf der Tribüne einschlafen. Frischluft tut gut.

Apropos An- und Umziehen, der erste Weg auf dem Vereinsgelände führt uns in die Keller-Umkleidekabinen. Mir, völlig unbeleckt von irgendwelchen Sportveranstaltungen oder -vereinen aufgewachsen, wird schnell klar, dass Schulumkleidekabinen keinesfalls das unter Ende von Ungemütlichkeit darstellen und dass selbst Umkleidekabinen zu Stosszeiten im Sommerschlussverkauf angenehm riechen. Selbst einen Zettel mit den zu zahlenden Strafen für gelbe und rote Karten usw. findet sich an der Wand. Ich bin beeindruckt.

Zunächst gibt es dann noch einen großen Krach, wer ins Tor geht, erst wollen alle, dann keiner und schließlich muss ganz klassisch die Münze entscheiden. Das erste Spiel wird gewonnen, das zweite haushoch verloren, dazwischen kauft die Rabenmutter fleißig Kuchen und rote Wurst ein (das gesunde, selbst zusammengestellte und mitgebrachten Essen wurden einer zusätzlichen halben Stunde Schlaf geopfert - was eindeutig sinnvoll war) und freundet sich ein wenig mit einer anderen Mutter an, deren Tochter nicht nur genauso alt wie Silencia ist, sondern auch genauso begeistert von dem, was sich auf dem Rasen abspielt. Die beiden malen lieber.
Soccer-Dads gibt es auch, die rennen allerdings alle am Spielfeldrand hin und her, brüllen laut durch die Gegend und lassen die Frage aufkommen, warum wir eigentlich einen Trainer haben. Klar erkennbar außerdem, je südlicher das Ursprungsland, je lauter und aufgeregter die Väter (merke: das nächste Mal mit der ganzen Familie hingehen und miomarito beobachten ;-)).

Kurz nach 12 ist alles vorbei, der motzende Sohn (Dieser sch... Schiedsrichter! Unsre blöden Trainer. Außerdem habe ich ja nicht mal eine Minute gespielt! Keins davon übrigens wahr) wird zum Auto geschoben und wir brechen auf in Richtung alte Heimat. Dort gegen 15 Uhr ein schnelles, verspätetes Mittagessen, ab ins Bett und SCHLAFEN! Endlich.

Na klasse ...

Ideale Vorraussetzungen für einen solchen Tag - 4,5 Stunden Schlaf. Und nur ich bin daran Schuld. Ganz toll.

venerdì 7 maggio 2010

Soccer-Mom

Morgen gibt es für mich den ersten Einsatz als Soccer-Mom. Nachdem es im Winter überraschend bis erfreulich wenige Turniere für die Bambinis gegeben hatte bzw. wir auch mehrmals absagen mussten, weil wir anderen Pläne für das jeweilige Wochenende hatten, stehen uns jetzt in den nächsten 8 Tagen 3 Turniere ins Haus.

Etwas baff waren wir, dass ilfiglio tatsächlich 3x ins Aufgebot genommen wurde, was wir dahingehend interpretieren, dass er inzwischen recht gut Fußball spielen kann - was ihm auch prompt etwas zu Kopf gestiegen ist und er so jede Möglichkeit nutzt, sich über die angeblich mangelhaften spielerischen Qualitäten der neu hinzugekommenen Kinder auszulassen ...

Morgen gibt es dann das erste Staffelturnier (okay, Staffelturnier?! ... keine Ahnung, aber es gibt dabei keinen Pokal, keine Halb- oder Viertelfinale, sondern es geht nächsten Samstag irgendwie weiter), Silencia und ich werden mit dem gepackten Auto also mit aufs Dorf kommen und die Mannschaft anfeuern - sicherheitshalber werde ich aber UNO-Karten mitnehmen, denn im Moment bin ich noch nicht so von Silencias Fan-Qualitäten überzeugt.

Am Donnerstag und am nächsten Samstag geht es dann auch wieder in einen Ort, von dessen Existenz ich bis zum Eintrudeln der Einladungs- und Aufstellungsemail nichts gewusst hatte und dann darf Soccer-Dad auch mal wieder eine Runde anfeuern (Ilfiglio ist nach 5 Jahren Unabhängigkeit nämlich gerade der Meinung, nicht außerhalb unseres Gesichtsfeldes existieren zu können - etwas das mich dezent in den Wahnsinn treibt, aber bestimmt nur wieder eine diese ominösen Phasen ist).

Und am Sonntag, da bin ich dran :-) [rot-rot-weiß-rot!]

Na, das nenn' ich Service

Gestern Nachmittag wurde festgestellt, dass der Fehler wohl nur in unserer EasyBox zu finden sei und uns wurde erklärt, dass der Auftrag für eine neue Box gleich rausgehen würde, man aber nicht versprechen könne, dass sie schon am Samstag ankommen würde - viel eher sei Montag wahrscheinlich. Und nun klingelte der Paketboten gerade eben und überreichte mir das Päckchen mit der Box, so dass ich jetzt schon wieder Kontakt zur Außenwelt habe. Nett. Sehr nett :-)

Neue Box

Wir brauchen eine neue Box, die kommt vermutlich erst am Montag - daher melde ich mich mal ab. Morgen stehet in aller Frühe ein Fußballturnier von ilfiglio auf dem Programm, danach geht es dann weiter zu meinen Eltern, wo ich einen Muttertag ganz nach meinem Geschmack feiern werde: FCK gegen Augsburg und dann die Aufstiegsparty :-)

Was das Farbenprojekt angeht, so werde ich die Bilder nachliefern, sobald wir hier wieder längere als 5 Sekunden online sein können ...

giovedì 6 maggio 2010

schön

Also hier gibt es nur alle 10 min 5 Sekunden Internet ... ich schätze, ich setze beim Fotoprojekt mal wieder aus ... Foto hochladen klappt nicht ...

Geschwommen

Geschwommen sind wir heute morgen in der Kindergarten.

[Ansonsten leichte Probleme mit Telefon- und Internetanschluss, also falls es hier ruhig bleiben sollte ...]

mercoledì 5 maggio 2010

Essen macht so viel Spaß

Früher, früher da hatten wir Kinder, die mit Begeisterung Miesmuscheln verspeisten, eine Vorliebe für Gorgonzola hatten und die man einfachheitshalber auch mal mit Gemüse-Risotto ab"füllen" konnte.

Heute, heute hingegen, beginnt jedes Essen erst einmal mit einer Runde Gebrüll von der nicht ganz so leisen Silencia, weil sie sich nicht die Hände waschen möchte. Sie brüllt in der Regel so lange bis alle anderen Familienmitglieder sich die Hände gewaschen haben, um dann endlich zu einer zweiten Runde Gebrüll anheben zu können, da sie jetzt zwar prinzipiell bereit ist, ihre da ganz sauber!en Hände zu waschen, aber bitte nicht ohne Begleitung. Neulich schrie sie daraufhin das ganze Abendessen vor leerem Teller durch - bis sich gegen Ende ilfiglio erbarmte und sie zum Händewaschen begleitete.

Die Auswahl an Gerichten, die wir kochen können, ohne dass ein Kind Würgereize (ilfiglio) bekommt oder uns ein fröhliches Äh, wie eklig, das esse ich doch nicht! oder Boar! Nicht schon wieder! (Welch Ironie!) entgegenschallt, ist verschwindend gering. Grießbrei, Schupfnudeln, nackte Nudeln und ... äh ja was eigentlich?! ... bei Silencia noch Fleisch in allen Formen ... gehen immer. Alles andere ist ganz schlimm, ungenießbar - vergiftet durch die Zugabe von Zwiebeln, verunreinigt durch Gemüse, generell unbekömmlich auf Grund der derzeitigen Sternen-Konstellation oder was weiß ich.
Besonders liebe ich es ja, wenn zwischen dem letzten erfolgreichen Anbieten des Gerichtes erst eine Woche vergangen ist, der Sohn mich aber völlig entgeistert anschaut und fragt: Das soll ich essen? Du weißt doch, dass ich das nicht mag! MAMA! Wo ist die Tischkante zum Reinbeissen?!

Gestern dann ein Mini-Erfolgserlebnis bei ilfiglio, Polenta-Schnitten sind genießbar und Mangos kann man auch essen. Solange man nicht Silencia heisst. Die wollte nicht einmal probieren. Dafür ass der Sohn dann heute Abend statt Spaghetti mit selbstgemachten Pesto lieber trockenes Brot ...

Es ist nur eine Phase, ein Phase, eine Phase ...

erste selbstgetätigte Einkäufe

Der Sohn hat über die letzten Monate Geld in der Wohnung zusammen gesammelt und - nachdem er neulich seiner Schwester auf den Kindergraten-Flohmarkt ganz uneigennützig ein grünes (!) Springseil gekauft hat - tätigte heute - nach langem hin und her - seinen ersten eigenen Einkauf. Für 1,50 €. Ideas anyone?!
Kleiner Tipp, er sitzt jetzt ruhig am Eßtischtisch und hat mit dem Kauf außerdem geschickt ein aktuelles elterliches Verbot umgangen ;-)

[Ein paar Prinzipien mussten meinerseits auch über Bord geworfen werden ...]

wieso?

Silencia, heulend auf dem Boden, in der Hand eine grüne Ballerina:

Menno, wieso klappt das nie mit dem Frühling?!

martedì 4 maggio 2010

Ich zeig Dir ilfiglio mit Sportteil


Von Renee bekam ich die Aufgabe den Sohn mit Sportteil abzulichten. Das Ganze stellte sich als gar nicht so einfach heraus: Mama, so kann ich die Zeitung nicht halten. Das geht gar nicht, dann ist Kuranyi vorne drauf, da denken die Leute doch, dass ich Schalke-Fan bin. Aber so, so das geht. Pauli geht. Die sind okay. Aber Schalke - Mama, das geht gar nicht! Von weiteren Problemen in Bezug auf Wetter, Geduld (beidseitig) und einer am Ende völlig nassen Zeitung will ich jetzt gar nicht reden. Daher eher ein Schnappschuss ...

P.S. Ich habe letzte Woche völlig vergessen, eine Aufgabe zu stellen. Gestern ist mir das dann aufgefallen ... da wollte ich niemanden mehr mit eine solchen Zeitdruck-Aufgabe nerven. Aber morgen!

P.P.S.: Das mit dem Pulli-Tauschen (Der ist blau-weiß Mama, ich brauche einen anderen Pulli für das Bild!) konnte ich ihm Gott sei Dank ausreden

Kann ich - kann ich nicht

Basilikum kann ich:


Rosmarin kann ich wohl eher nicht:

Wie schön ...

Stand doch heute mal wieder die böse 5 - genauer gesagt 5:25 - auf dem Wecker als ilfiglio vor meinem Bett stand und aufstehen wollte. Auf mein gebrummtes Du spinnst ja! meinte er, dass er dann aber bei mir weiter schlafen wolle. Das tat er dann auch, in voller Größe und natürlich erst nachdem er sich ca. 749 hin und her gewälzt hatte. Also schlief ich natürlich nicht mehr ein. Umzug in das Bett des Sohnes, gerade als ich weg dämmerte tönte es von unten MAMA! AUFSTEHN! Immerhin 6 Uhr irgendwas, wenig irgendwas, aber eine 6.

Wie gut, dass ich gestern so früh ins Bett gegangen bin.

Ansonsten ist die Tochter heute komplett außer Haus und wird erst wieder zum Abendessen erwartet, der Sohn bekommt Besuch aus dem Kindergarten (der dann um 17 Uhr abgeholt wird ...?! Werden sonst irgendwo die Kinder auch immer schon um 17 Uhr abgeholt?! Mich irritiert das immer.) Der Tag müsste also friedlich und relativ entspannt verlaufen. Theoretisch.

lunedì 3 maggio 2010

Tief durchatmen

Ej, Mama, hast Du Schloss? meinte ilfiglio heute Nachmittag zu mir als wir sein Fahrrad anschliessen wollten. Tief durchatmen sag ich nur ...

aber selbstverständlich, gnädiges Fräulein

Silencia, jetzt zieh Dich endlich mal an. Wir müssen in den Kindergarten. Wir sind spät dran. Der T. wartet bestimmt schon auf Dich!

Die gesungene Antwort: Deher T. sohoholl hier heheher kohohommen, er sohoholl vor der Tühühür stehehen, klihingeln und mich dann ahahabolen!

Lest mehr George!


Als ersten einmal der Dank an Susan, die mich in irgendwelchen Kommentaren zu schlechte Krimis daran erinnert hat, doch mal wieder Elizabeth George zu lesen. Es hat zwar ein bisschen gedauert, aber jetzt habe es es also wieder getan, gleich fünf oder sechs. Neue aus der Bibliothek und weil es so schön war auch noch gleich einmal die vorhandenen aus dem Bücherregal.

Die Krimis um den adligen Inspektor Thomas Lynley und seinem Sergeant Barbara Havers sind hervorragend geschrieben, man merkt, dass George auch einen Abschluss Psychologie besitzt und vergisst gleichzeitig, dass hier eine Amerikanerin in der Tradition Dorothy Sayers typisch englisch Kriminalgeschichten schreibt. Neben den einzelnen zu lösenden Fällen spielen mit zunehmender Bandzahl (inzwischen gibt es 14 Stück) auch die persönliche Entwicklung der beiden Protagonisten eine immer größere Rolle (es empfiehlt sich also mit dem ersten Band zu beginnen).



Der Schwerpunkt der Bücher liegt eindeutig auf den Verstrickungen der Menschen in ihre Gefühle, ihre Beziehungen und gesellschaftlichen Positionen und boten mir jetzt nach langer "Abwesenheit" bzw. Lesens von eher auf Schock-Effekten zielenden Krimis, eine erfreuliche Rückkehr zu "englischen Klassikern" fast ohne Forensik und Spurensicherung.

Mein einziger "Kritikpunkt" ist die pessimistische Lebenseinstellung der Personen und das ständige Zweifeln an Liebe, Beziehungen und Freundschaft. Ich würde da den ein oder anderen gerne mal schütteln und sagen, er/sie solle sich das Leben doch bitte nicht so schwer machen ... aber das liegt vermutlich mehr an mir als an der Qualität der Bücher ;-)

Also, lest mehr George!

P.S.: Das ganze gibt es auch als Fernsehserien, aber ich habe es mir noch nie angesehen, da die Schauspieler so gar nicht meinen Vorstellungen entsprachen ...

Always look on the bright side ...

Es hat den Vorteil, dass man nach dem Großeinkauf nicht hektisch die Einkäufe aus dem Auto räumen muss, weil man befürchten muss, die Lebensmittel könnten schnell verderben ....

sabato 1 maggio 2010

Stimmungsaufheller


Was hilft am besten gegen schlechte Laune und trübes Wetter?! Ein von den Nachbarn gestern angenommenes und eben vorbeigebrachtes Paket mit ersteigertem 1,50€-Schnäppchen. Super schöne und unglaublich bequeme Schuhe, die lasse ich jetzt einfach an :-)

Helm mit Kind