martedì 27 luglio 2010

Lesefutter

Vor Monaten hatte ich bei meiner Schwiegermutter einen mir unbekannten italienischen Krimi im Regal entdeckt, begeistert begonnen, das Buch zu lesen, es dann aber nicht geschafft vor unserer Abreise zu Ende zu lesen und erst jetzt ist es mir gelungen, den Autor in der Stadtbibliothek wieder zu finden.

Die Rede ist von Gianrico Carofiglio, einem Anti-Mafia-Stastsanwalt aus Bari, der inzwischen auch ein sehr erfolgreicher und international ausgezeichneter Krimiautor geworden ist und in dessen Bücher der Avvocato Guido Guerrieri die Hauptrolle - als Ich-Erzähler - spielt. Guerrieri ist Strafverteidiger, im ersten Band frisch geschieden, im dritten, von mir gerade gelesenen, wird er gebeten, einen wegen Drogenschmuggel Inhaftierten zu verteidigen. Als er ihm im Gefängnis gegenübersteht wird ihm klar, dass es sich dabei um einen alten Bekannten handelt (der ihn wiederum nicht wieder erkennt), ein (ehemaliges?) faschistisches Banden-Mitglied, dass ihn ihn seiner Jugend krankenhausreif geschlagen hatte und dem er ewige Rache geschworen hat. Sein Berufsethos verbietet ihm eigentlich die Verteidigung seines ehemaligen Intimfeindes, aber da ist auch noch dessen wunderschöne japanische Frau ...


Der Titel ... wie immer ungünstig übersetzt
Ragionevoli dubbi
[Das Titelbild übrigens von getty-images ... mein Traum ;-)]


Das Buch ist wirklich gut geschrieben, ein sehr schöne und differenzierter Umgang mit Sprache, auch in der Übersetzung. Man merkt außerdem, dass Carofiglio vom Fach ist und ich hätte nie gedacht, dass man Gerichtsverhandlungen so spannend schildern kann. Außerdem ist diese Reihe (bisher gibt es drei Bände) weit entfernt von allem italienischen Kitsch und Dolce-Vita-Gedöns, dass mir bei vielen anderen Italien-Krimis auf den Keks geht. Etwas schade finde ich, dass ich Bari nicht kenne - außer den Weg vom Bahnhof zur Fähranlegestelle, den ich vor Jahren einmal im Eiltempo zurückgelegt habe, um die für Interrailer kostenlosen Fähre nach Korfus/Patras noch zu erreichen -, denn die Stadt an sich spielt ebenfalls eine gewisse Rolle in den Büchern und es wäre nett, in Gedanken mitlaufen zu können ...

2 commenti:

vreni ha detto...

off topic: hast du das schon gesehen http://www.youtube.com/watch?v=5jrPchJ8tR4 ? :-D

IO ha detto...

oh ...