mercoledì 3 marzo 2010

Ich liebe die (Vor)Schule


Schön. Sehr durchdacht. Silencia lasse ich dann derweilen alleine auf dem Schulhof herumspringen ...?!



Bis Dienstag - und das bei einer Veranstaltung, die eigentlich für Kinder, die aus sozial schwierigen Verhältnissen kommen, gedacht war. Manchmal ... allein die Farbstifte kosten 15 € (und vorher war nie die Rede davon, dass man da irgendetwas anschaffen muss - und auch kein Kommentar dazu, ob man das Zeugs dann wenigstens in der Schule weiter benutzen kann)

26 commenti:

hiddenlidar ha detto...

Schön auch: Klebstoff mit Lösungsmittel. Das dürfte lustig werden. ;-)

Hannes ha detto...

"Da wir die Materialien bezahlen müssen, bitte ich pro Kind um Euro."

Ich würde mal sagen, außer 5 Euro zahlen musst Du da nix machen. Sieht doch ehr nach Information denn nach Einkaufsliste aus.

Zum Lösungsmittel: Laut Semi-Profi-Maler Thomas J. hält nur was auch stinkt!

IO ha detto...

Nein, Einkaufsliste - das steht auf einem anderen Zettel - die 5 € sind dann noch einmal zusätzlich und für Aufgabenblätter usw.

Hannes ha detto...

Also Buntstifte und Kreiden könnte ich Dir Tonnen schicken - Interesse?

IO ha detto...

Es geht ja nicht um mich/uns, sondern um die anderen Kinder, von denen ich weiß, dass die Familien jeden cent zweimal bis viermal umdrehen müssen. Wie kann man bei einer als Fördermaßnahme für Kinder aus schwierigsten ökonomischen Familienverhältnissen gedachten Sachen einfach verlangen, dass die Eltern außer der Reihe einfach mal ohne vorherige Ankündigung 50 Euro innerhalb einer Woche "raushauen".

Es würde ja vielleicht schon helfen, wenn auf dem Zettel stehen würde, ob man die Sachen später für die Schule eh anschaffen muss.

(Was Kreide und Stifte angeht - das sind dann ja bestimmt nicht die vorgeschriebenen - und ich möchte Dich daran erinnern, was früher los war, wenn man das Deutschheft nicht in der geforderten Farbe eingebunden hatte oder wenn man etwa gewagt hatte, die Überschriften in Biologie statt zu unterstreichen in Großdruckbuchstaben zu schreiben.
Da muss der Sohn noch nicht durch.)

yvanzwie ha detto...

Das ist ja echt recht viel verlangt. Hier in Holland gehen die Kinder ja ab 4 in die (Vor)Schule. Wir müssen da nix mitbringen bzw. bezahlen, und hier wird gebastelt, gemalt, experimentiert, vorgelesen was das Zeug hält :-). Von da her finde ich das System hier sehr gut.

Anonimo ha detto...

Bei uns stand und steht auf den Zetteln der Grundschule immer drauf, dass man "hochwertige" Markenmaterialien" anschaffen soll. Das nimmt dann den Druck etwas von den Eltern, nur diese oder jene Stifte/ Knete anschaffen zu müssen. Ob das Zeug auch wirklich immer so viel besser und länger hält, kann ich persönlich im Langzeittest gar nicht so oft überprüfen, da besonders mein Sohn in der Schule offenbar immer direkt neben das schwarze Loch der Klasse gesetzt wird, wo dann alles verschwindet. Deshalb kaufe ich gerne mal Discounter-Angebote... ;-) Christina

IO ha detto...

Chancengleichheit, ich sage nur Chancengleichheit. Das ganze läuft ja unter dem Namen "CLUB" ... eigentlich wesentlicher passender als Vorschule.

Anonimo ha detto...

Ich finde das total bescheuert, dass die vorschreiben, von welcher Firma die Stifte sein sollen! Was soll das denn? Reicht es nicht zu sagen "mindestens acht Farben" oder so?

Und Hannes: Verschenkst du da etwas MEINE Stifte? Frechheit!

Hannes ha detto...

Wenn ich DEINE Stifte verschenken wollte, hätte ich "ca. 200 Glitzer-Stifte" angeboten....

vreni ha detto...

ich hätte es jetzt auch eher so wie hannes verstanden. 5 euro ginge ja noch. andersrum ist es eine absolute frechheit, wenn das nicht angekündigt wurde (beschwerdebrief! beschwerdebrie!)

stadtfrau ha detto...

ähm ja, da kann man nur den kopf schütteln!
hier wurde bei schulanfang nur gefordert: so und so viele buntstifte, bleistife, filzstifte. viele der sachen (hefte, zeichensachen) wurden von der schule gestellt, hat mich auch überrascht, dass es dafür ein budget gibt.

es hat keinen sinn, teure stifte zu kaufen, mein kind jedenfalls hatte schon nach wenigen wochen alle stifte auf die hälfte runtergespitzt :)

IO ha detto...

@vreni: Ja, den Beschwerdebrief haben wir gedanklich schon mal aufgesetzt. Muss ich mich heute Abend dann mal "in echt" dransetzten. Das geht einfach gar nicht.

@stadtfrau: Dass bei uns der Schulbeginn teuer wird, weiß man in der Regel ja vorher und da kann man vermutlich auch Unterstützung bekommen, aber innerhalb einer Woche ... ohne Vorwarnung. Wie gesagt, Beschwerdebrief kommt - und der der Sohn ist noch nicht einmal in der Schule ...

Silke in NL ha detto...

Ja, super Förderung kann man da nur sagen. Besonders gut finde ich, daß für die Wachsstifte gleich mal Stockmar gefordert wird, die sind ja bekanntlich so günstig.

Und 5 Euro für Arbeitsblätter? Wieviele werden das denn? Für 5 Euro kann ich locker 200 Kopien machen.

Wolfram ha detto...

Wir hatten zum Glück seinerzeit eine Lehrerin, die nicht auf einer bestimmten Marke bestand - da hätte ich Krach geschlagen. Zum einen, weil es nicht die Nobelmarken sein müssen. Zum anderen, weil sie das meiner Ansicht nach gar nicht dürfen: werden sie dafür womöglich von den Herstellern gesponsort? (Böööse Frage...) Zwar merkt man doch, daß BIlligbilligstifte nicht die gleiche Qualität aufweisen wie teurere, und manchmal zahlt man bei den billigen auf die Dauer drauf (ich hab da ein Paket Bleistifte für 1 Euro, davon hab ich die Hälfte nur fürs Abbrechen verspitzt...). Aber die allerteuersten? Und womöglich mit dem Vorwand, man brauche ja diese und jene Farbe, und die gebe es nur in dieser Packung von der Firma?
Nee, das muß nicht sein.

Muckeltiger ha detto...

Stockmar und Jaxon.. edel, edel.

zum Rest: Klassischer Kopfschütteler!
(nett deine Beschreibung von den Überschriften.. erinnert mich an Fragen im Unterricht wie etwa "Soll ich (für den Hefteintrag) das Blatt im Hochformat oder quer nehmen? Und das war 11. Klasse.(!)

[Ines] ha detto...

Also bei uns wurde für die Voschule ein Mäppchen (so ein Ding für die Stifte), Buntstifte, Spitzer, 2 Bleistifte, eine Scheere und Leim gefordert. Ach ja und ein Hefter. Nur beim Leim wurde darauf aufmerksam gemacht den "guten" zu nehmen, der andere Kleber taugt wohl nix.

Ich musste keine Blätter bezahlen bis jetzt, aber da kommt es nun wieder darauf an wieviel Geld die zur Verfügung haben.

Nur das Schwimmen mit Schwimmlehrer einmal im Monat kostet mich anteilig 2,50 Euro.

Wieso muss denn da ein Elternteil dabei sein? Immer?

IO ha detto...

@ines: nein, nur beim ersten Mal. Aber Miomarito hat Prüfungen und alle sonstigen Mütter, bei denen ich Silencia abgeben könnte haben ebenfalls keine Zeit. Also eher schwierig.

@all: Der Kindergarten schäumt auch und wird sich ebenfalls beschweren - war wohl auch nie so angesprochen worden, sprich, die fielen auch aus allen Wolken als sie die Liste gesehen haben.

Fischköppe ha detto...

Vor allem dann auch gleich mal die Marke vorzuschreiben, welche Stifte und Co zu kaufen sind. Ist das so üblich?

Anonimo ha detto...

.. schade, dass hier gut gemeinte Kommentare gelöscht werden, nur weil ich kein google-Konto habe.
Sandra

gudrun ha detto...

was ist denn ein Doppelheft?

IO ha detto...

@fischköppe: Ich weiß es nicht, aber ich kann mich daran auch noch erinnern, dass es hin und wieder in meiner Schulzeit auch unbedingt eine bestimmte Marken sein sollte. Ich muss mal bei den Schuleltern nachfragen.

@sandra: ?!

@gudrun: Vermutlich ein Heft mit doppelter Seitenanzahl? Keine Ahnung. Ich bin ja noch neu im Schulbereich ;-)

Anonimo ha detto...

also all die Sachen mussten wir auch-(ohne Markenvorgabe) für die erste Klasse anschaffen- aber in der Regel sind nach spätestens einem halben Jahr die Stifte kurz, so dass das Geld dann doch nochmal anfällt, Sammelmappe und Zeichenblock sind sicher weiter verwertbar. Kleber ohne Lösungsmittel ist vieleicht gesund, klebt aber nicht.... (vor allem nicht bei Kindern, die vielleicht motorisch noch ein bisschen Hilfe brauchen und die Teile eh nicht so ohne weiteres zusammengebebbt kriegen...Markenvorgabe ist frech und geht gar nicht. Leider ist Frankreich zu weit weg- da gibts die dicken Stifte vin der Qualität wesentlich billiger...
LG Sabine

Anonimo ha detto...

.. ich hatte einen passenden Beitrag aus Sicht einer Lehrerin geschrieben ... er erschien auch und dann war er abends weg. ???
Lieben Gruß
Sandra

Anonimo ha detto...

Bei einer Info-Veranstaltung zur Grundschule wurde uns gesagt, dass alle Kinder die selben (Marken-)Stifte und Malkästen mitbringen sollen, damit es bei allen Kindern gleich aussieht. Bei den billigen wären die Farben nicht so schön. Und das wäre dann halt doof für die Kinder mit günstigen Sachen.

Ich frag mich allerdings auch, warum man dann nicht ein vernünftiges preisgünstigeres Produkt nennt und es für alle Kinder (also dann in der Grundschule) in größeren Mengen bestellt.

(jetzt hätte ich gerne nochmal die Lehrerin-Meinung dazu gehört)

LG Nadine

Jasmin ha detto...

Na das nenne ich mal "nett", dass man nur ein Kind mit bringen dar. Und die Liste ist auch nicht gerade kurz.