sabato 20 febbraio 2010

Vorschule, die zweite

Neulich hatte ich ja schon geschrieben - ich bin mal gespannt, wann ich hier den ersten Link in die Vergangenheit setzen kann ;-) - , dass von der Grundschule, zu deren Bezirk wir gehören, eine Art Vorschule angeboten wird. Der Sohn war, als davon im Kindergarten berichtet wurde, Feuer und Flamme und so habe ich ihn dann tatsächlich angemeldet.
Allerdings ist das ganze als Förderprogramm für eher schwache Vorschulkinder gedacht - was so natürlich in dem Schrieb nicht drin stand - da die Schule in den letzten Jahre wohl etwas Probleme mit den Erstklässlern bzw. mit deren Deutschkenntnissen, Konzentrations- und Aufnahmefähigkeiten u.ä. hatte. 16 Kinder werden aufgenommen und müssen dann auch regelmäßig erscheinen (so viel zu unserem von mir geplanten Wanderzirkusleben in diesem Frühjahr/Sommer ...).
Eine kurze Rücksprache mit der Leiterin unseres Kindergartens hat mich dann auch von meinem schlechten Gewissen befreit, dass der Sohn da föderungsbedürftigen Kinder einen Platz wegnehmen könnte, denn von denen scheint aus unserem Kindergarten zumindest niemand Interesse an dem Angebot zu haben. Und jetzt hoffe ich nur, dass der komplett italienische Name plus knäpsten (?!) Einschulungs-Geburts-Datum ihr übriges tun, damit der Sohn seinen heißbegehrten ersten Gang in die (Vor)Schule antreten kann.

(Den nächsten Eintrag dann, wenn der Sohn dann im März völlig desillusioniert und enttäuscht nach Hause kommt, weil das auch nichts anderes als im Kindergarten ist)

2 commenti:

Anonimo ha detto...

Das (bezogen auf den letzten Satz in Klammern) habe ich beim Lesen auch gedacht. Ich würde dem Wanderzirkusleben den Vorzug geben. Da kann man ja auch viel lernen :-)

Christina

IO ha detto...

Oh, wir ziehen ganz sicher auch durch die Welt - ich gestehe, ich schicke ihn da auch hin, um die ganze Problematik etwas vorzuziehen bzw. zu entzerren Denn er fällt auf, er wird sich langweilen und es wird eine herbe Enttäuschung - egal ob im März oder dann im September. Und so haben wir vielleicht einfach 6 Monate, um uns etwas zu überlegen - durch die Vorschule dann eventuell auch gemeinsam mit der Schule. Mal sehen.