mercoledì 17 febbraio 2010

Gewitterfragen

Ich habe vor ein paar Tagen ein wunderbares Buch - Gewitternacht - geschenkt bekommen, möchte es mit diesem Beitrag wirklich allen ans Herz legen und hoffe, dass sich der ein oder andere ebenso dafür begeistern kann wie der Sohn und ich.



Ein kleines Mädchen macht sich bettfertig, gibt seinen Eltern einen Gute-Nacht-Kuss und verschwindet dann mit ihrem Hund ins Bett. Doch weil ein Gewitter tobt und ihr tausend Fragen im Kopf herumschwirren kann sie nicht schlafen. Auf den nun folgenden 240 Seiten stehen sich diese Fragen und - wie ich finde - hervorragende Illustrationen gegenüber.
Von Wer bin ich? und Gibt es mich nur einmal auf der Welt? über Manchmal würde ich gerne etwas tun, wozu sonst niemand den Mut hat, und Sonja schon gar nicht! und Muss ich mich wirklich ganz alleine zurechtfinden? bis hin zu Ich habe Angst davor, was mich im Leben noch alles erwartet! und Tut sterben weh? werden eigentlich all die großen und kleinen Fragen und Sorgen, die einem zuweilen den Schlaf rauben, behandelt. Und das ganze ohne bedrohlich zu wirken, ohne Kinder (oder Erwachsene) zu überfordern, allerdings auch ohne Antworten zu geben.

Ich hatte beim ersten Lesen und Ansehen den Verdacht, dass es genau das ist, was den Sohn manchmal nicht einschlafen lässt und beim gemeinsamen Vorlesen hatte ich bei vielen Fragen das Gefühl, dass er sie sehr gut nachvollziehen kann. Besonders faszinierend fand er auch die Tatsache, dass es eben Fragen sind, auf die es keine wirkliche Antwort gibt. Oder wo das Antwortfinden sehr schwierig ist.

Michèle Lemieux hat für ihr wunderschönes Buch viele Preise bekommen, es gibt wohl auch einen mit Preisen ausgezeichneten, 10 minütigen Film - und ich konnte gar nicht glauben, dass ich bisher nichts, aber auch gar nichts über dieses tolle Buch gehört hatte! Danke canzonett!

[Einen kleinen Eindruck des Buchs kann man hier erhalten, auch wenn man den Kopf arg schief halten muss]

P.S.: Kennt jemand das Buch Leute von Blexbolex?!

anna in zena ha detto...
kauf ich sofort. weil mein kind ist ja genau im alter Deines Sohnes. (hier jetzt diesen augenrollen-smiley bitte.)

nee, im ernst. kauf ich trotzdem.

Susi Sonnenschein ha detto...
Klingt wunderbar, das setze ich mir auf die Wunschliste. Ben ist da vielleicht noch ein wenig klein für.

stadtfrau ha detto...
kauf ich auch sofort! ;)

io ha detto...
Das Buch ist "eigentlich" ab 6 Jahre, ich denke so ab fast 5 Jahren macht es Sinn - davor ist es einfach zu abstrakt. Aber es ist auch was für Erwachsene - also kauft und lest! ;-)

Ich hatte bei manchen Fragen auch Probleme bzw. der Sohn hatte Probleme sie zu verstehen und ich sie zu erklären. Zum Beispiel wenn es um die Seele geht und ob man die sehen kann oder dass der Vater des Mädchens erzählt hat, dass er einen Mann kennt, der ganz in seiner Phantasie lebt und sich das Mädchen nun fragt, ob es auch Phantasie hat - da kam ich dann doch etwas ins Schlingern.

Astrid ha detto...
Das Buch hört sich gut an. Auch unser Sohn tut sich schwer mit dem Einschlafen. Aber ist es nicht so, daß das Buch noch mehr Fragen aufwirft (meine Befürchtung), vor allem, wenn sie nicht beantwortet werden? Bei uns zählt das gedruckte Wort mehr als das (von Eltern) erklärte und gesprochene (die Lehrerin hat auch immer Recht, die Eltern nie!!).
LG Astrid

io ha detto...
Man kann die Fragen ja auch als Anregung zum Gespräch sehen. Ich hatte den Eindruck, dass der Sohn beim ersten Lesen vielleicht einfach nur beruhigt war, dass diese Sorte Fragen nicht nur bei ihm im Kopf herumschwirren sondern dass es da noch jemanden gibt, der sich solche Gedanken macht.

Nessun commento: