mercoledì 17 febbraio 2010

Genua-Krimi

Weil ich doch abends sehr mit der Müdigkeit und somit auch dem Buch von Haefs zu kämpfen habe, gibt es hier einen kleinen Nachtrag zu einem von mir schon vor ein paar Monaten gelesenen Krimi, den ich der Genua-/Italien-Fraktion nicht vorenthalten möchte:



Das Buch von Bruno Morchio ist keine literarische Sensation, aber ein kleiner netter Krimi, der in den Gassen von Genua spielt und damit natürlich doch mein Herz erobert hat.

Zum Inhalt: Ein kleiner linker Radiosender ruft - im Jahr nach Gi-otto (also nach dem G8-Treffen) - seine Hörer unter dem Motto „Fünf Kugeln, und Italien ist sauber!“ auf, anzurufen und zu erzählen, den sie am meisten hassen. Als daraufhin allerdings ein Gewehr aus dem Radiosender verschwindet und das ausgerechnet kurz vor dem Besuch des nicht namentlich genannten aber klar zu erkennenden Ministerpräsidenten - tritt Privatdetektiv Bacci Pagano, ein desillusionierter 68er, auf den Plan, um einen Mord zu verhindern und weitere aufzuklären.

Das Buch schreit natürlich Lokalkolorit (wie anna in zena mal so schön geschrieben hat), Miomarito und ich haben uns länger darüber "gestritten", ob es denn sei kann, dass Pagano an diesem oder jenen Ort eine Telefonzelle vorgefunden hat, ob die Beschreibungen den Kneipen - in denen wir alle waren - so passen und ob man da nicht doch besser so herum hin gelaufen wäre. Vielleicht fällt das dem "auswärtigen" Leser aber auch gar nicht so auf und man lässt sich einfach mit Pagano durch die Gassen treiben. Unbestritten ist allerdings, dass er die Carruggi hervorragend beschreibt und ich fast jeden Absatz mit - ja, so ist es! unterschreiben würde. Wer Genua also kennenlernen oder seine Erinnerungen auffrischen möchte, dem sei dieser Krimi wärmstens empfohlen.

Ansonsten sollte das eigene Herz vielleicht auch eher links schlagen, um das Buch zu mögen ;-)

P.S.: Auf Deutsch erschienen ist auch der zweite Pagano-Band Wölfe in Genua, den ich aber noch nicht gelesen habe. Demnächst dann vielleicht noch etwas zu einen weitere Genua-Krimi-Reihe.

Nessun commento: