mercoledì 17 febbraio 2010

Der König der purpurnen Stadt

Wie ich gestern ja bereits erwähnt habe, versuche ich mich gerade mal wieder an einer wissenschaftlichen Lektüre, die wahrscheinlich die meistem Leser hier herzlich wenig interessieren wird.

Deshalb jetz der etwas leichtere Belletristik-Hinweis ;-) Ausgangspunkt für mein Interesse an William de la Pole war nämlich der Roman Der König der purpurnen Stadt von Rebecca Gable, der zur Zeit Edwards III. spielt. Die Hauptfigur ist ein fiktiver aufstrebender Tuchhändler, der im Laufe seines Aufsteiges immer wieder auf den historischen bezeugten William de la Pole trifft.



William de la Pole war zu seiner Zeit der reichste englische Tuchhändler und hat immer wieder hohe Geldsummen an Edward III. verliehen, die dieser dringend für seine Kriegsführung gegen Frankreich brauchte (Beginn des 100jährigen Krieges). Über die Herkunft de la Poles ist kaum etwas bekannt, sein Aufstieg "kometenhaft" zu nennen und deshalb eben so interessant.

Zurück zum Roman: Uneingeschrenkt zu empfehlen, denn Gable schreibt spannend und ist darüberhinaus auch noch eine gut recherschierende Historikerin, so dass man ihre Bücher mit ruhigem Gewissen lesen kann und weiß, dass einem keine absurden Geschichten aufgetischt werden.

Nessun commento: